89 Mittel für Körperpflege und Naturkosmetik einfach selber machen

Statt Shampoo, Mundspülung oder Haargel mit ungesunden Zutaten und in müllintensiver Verpackung zu kaufen, kannst du viele Körperpflegemittel selber machen.

Handelsübliche Körperpflegeprodukte wie Shampoo, Creme und Zahnpasta stehen in nahezu jedem Badezimmer – oft sogar in mehrfacher Ausführung für verschiedene Bedürfnisse. Doch sind all diese Mittel, die teuer und in viel Plastik verpackt sind, wirklich nötig? Manche davon sind sogar schädlich durch unverträgliche oder sogar gesundheitlich bedenkliche Inhaltsstoffe!

Zum Glück gibt es für viele dieser Körperpflege- und Kosmetikprodukte nachhaltige, gesunde und preiswerte Alternativen, die sich ganz einfach selber machen lassen.

Körperpflegeprodukte und Naturkosmetik selber machen

Wer seine Körperpflegemittel selber macht, weiß genau, was darin enthalten ist. Oft genug stellt sich dabei heraus, dass weniger mehr ist, und eine Pflege aus nur wenigen natürlichen Zutaten hergestellt werden kann – ohne lange Listen von unnötigen Inhaltsstoffen wie Erdöl, Silikonen und anderen umwelt- und gesundheitsschädlichen Bestandteilen.

Die Körperpflege kann sogar aus Zutaten bestehen, die essbar sind. Ob man Lebensmittel für andere Zwecke nutzen und mit Essen spielen darf, muss zwar jeder für sich selbst entscheiden. Argumente für die Verwendung essbarer, pflanzlicher Zutaten sind jedoch, dass sie die Umwelt vom Anbau bis zur Zersetzung sehr viel weniger belasten als synthetische Stoffe und häufig regional bezogen werden können.

Selbst gemachte Pflegeprodukte kannst du zudem auch variieren, sodass sie genau auf deine persönlichen Bedürfnisse abgestimmt sind. Ergebnis ist, dass Haut und Haar mit geringerem Aufwand gesünder und gepflegter aussehen als zuvor.

Haarpflege – natürlich gesundes, schönes Haar

Wer herkömmliche Shampoos, Haarspülungen und Stylingprodukte vermeidet, muss nicht auf schöne und gepflegte Haare verzichten – im Gegenteil: Durch natürliche Haarwäsche und -pflege können Probleme wie Allergien, Schuppen oder schnelles Nachfetten sanft behoben werden, sodass das Haar gesünder und die Pflege unkomplizierter wird.

Haare und Kopfhaut reagieren allerdings bei jedem Menschen anders, sodass es keine Lösung gibt, die bei allen gleich gut funktioniert. Unter den folgenden verschiedenen Methoden findet sich jedoch bestimmt eine, die zu deinen persönlichen Bedürfnissen passt.

1. Haare waschen ohne Shampoo

Eine Haarwäsche mit Natron ist eine einfache und natürliche Methode, Fett und Schmutz aus den Haaren zu lösen und die Haare “quietschsauber” zu machen. Um die Haarstruktur zu glätten, empfiehlt es sich, die Haare danach mit einer sauren Rinse zu spülen.

2. Shampoo mit Kokosmilch

Ein natürlich wirksames Shampoo aus Kokosmilch und Flüssigseife ist schnell gemacht und sorgt für intensive Pflege.

3. Haare waschen mit Kastanien

Die natürliche Waschkraft von Kastanien lässt sich vollkommen kostenlos nutzen, zum Beispiel für ein selbst gemachtes Kastanienshampoo.

4. Shampoo-Baukasten

Zur individuellen Haarpflege für jeden Haartyp ist dieser Shampoo-Baukasten bestens geeignet. Er besteht aus Naturseife und einem Kräuterauszug, der je nach gewünschter Wirkung variiert werden kann.

Mit diesem einfachen Rezept für natürliches Shampoo aus Seife und Kräuterauszügen und/oder ätherischen Ölen pflegst du dein Haar natürlich gesund und sparst zudem Geld und Verpackungsmüll.

5. Haarseife

Ebenso wie Seife für die Hautreinigung kannst du Haarseife mit besonders haarpflegenden Eigenschaften selbst herstellen. Sie kann außerdem ohne Verpackung aufbewahrt werden und ist dadurch auch auf Reisen besonders praktisch.

6. Shampoobars

Ein seifenfreies Shampoo in fester Form gelingt mit diesem Rezept für Shampoo-Bars. Es schäumt angenehm und wirkt dank milder Tenside besonders schonend.

Feste Kosmetik kann zahlreiche herkömmliche Pflegeprodukte ersetzen. Feste Zahnpasta, festes Shampoo und pflegende Dusch-Bars enthalten kein Mikroplastik und sparen auch noch jede Menge Verpackungsmüll.

7. Haare waschen mit Lavaerde

Lavaerde, die auch Wascherde oder Ghassoul genannt wird, eignet sich besonders gut für die Haarwäsche, da sie mit ihrer feinporigen Oberfläche Schmutz und Fett absorbiert. Hier erfährst du, welche weiteren Tonerden für die Haarwäsche und andere Anwendungen geeignet sind.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

8. Roggenmehl als natürliche Shampoo-Alternative

Eine ungewöhnliche, aber wirksame und besonders pflegende Methode ist es, die Haare mit Roggenmehl zu waschen. Wie das Roggenmehl als Shampoo-Alternative bei verschieden Haartypen angewendet wird, erfährst du in diesem ergänzenden Beitrag.

Das Waschen der Haare mit Roggenmehl ist eine natürliche und gesunde Alternative zu gängigen Shampoos. Probiere es aus!

9. Alternativen zu Shampoo

Es gibt noch viele weitere Alternativen zu herkömmlichem Shampoo. Saubere und gepflegte Haare sind auch ganz ohne Hilfsstoffe möglich, zum Beispiel durch Haarewaschen nur mit Wasser oder durch die Sebum-only-Methode, bei der allein durch Bürsten Schmutz entfernt und das natürliche, Wasser und Schmutz abweisende Haarfett gleichmäßig im Haar verteilt wird.

Alle Methoden der Haarreinigung, die ohne Waschsubstanzen auskommen, findest du in diesem Beitrag zur No-Poo-Methode.

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon - 111 Projekte und Ideen für den naturnahen Biogarten - 978-3-946658-30-6

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon

Mehr Details zum Buch 

10. Trockenshampoo für Eilige

Keine Zeit, die Haare nass zu machen, einzuschäumen, zu spülen und dann zu trocknen? Ein Trockenshampoo mit Speisestärke reinigt und entfettet die Haare und sorgt zwischendurch für eine schnelle “Haarwäsche”.

11. Haarspülungen

Um widerspenstige oder trockene Haare nach der Wäsche zu pflegen und geschmeidig zu machen, sind Haarspülungen beliebt. Handelsübliche Produkte umhüllen die Haare dafür meist mit synthetischen Substanzen, ohne die Ursache zu beheben.

Eine Haarspülung mit natürlichen Mitteln wie zum Beispiel Apfelessig sorgt dafür, dass sich die Schuppenschicht schließt und das Haar gesund glänzt und leicht kämmbar ist. Eine Hagenbuttenspülung hilft gleichzeitig gegen schnelles Nachfetten.

12. Haarkuren

Intensive Pflege kann man seinen Haaren mit einer selbst gemachten Haarkur mit Ei und Honig zukommen lassen. Auch eine Haarkur mit natürlichen Zutaten wie Sheabutter und grüner Tee sorgt für schöne und kräftige Haare.

13. Haarstyling

Selbst das Styling deiner Haare kannst du ganz natürlich gestalten. Ein einfacher Haarfestiger mit Honig bietet Halt und sorgt für glänzendes Haar. Einzelne Strähnen können mit einem selbst hergestellten Haarwachs aus zwei Zutaten in Form gebracht werden.

Teures Haarwachs auf Vaseline-Basis kannst du dir sparen - aus nur zwei Zutaten kannst du kinderleicht deinen eigenen natürlichen Haarfestiger herstellen.

Sogar Zutaten wie Leinsamen und Bier eignen sich zum Frisieren der Haare.

14. Besondere Pflege für Locken

Lockiges Haar benötigen meist eine spezielle Pflege, damit sie schön fallen und kämmbar sind. Spezialprodukte aus dem Handel sind aber dennoch nicht nötig – du kannst deine Locken mit natürlichen Mitteln pflegen und stylen.

15. Haare natürlich färben

Herkömmliche Färbemittel belasten das Haar oft mit aggressiven Stoffen. Dagegen sind natürlich gefärbte Haare viel gesünder und strahlen trotzdem in den unterschiedlichsten Farbtönen.

16. Salbei gegen graue Haare

Wer seine Haare färben möchte, um graue Haare abzudecken, kann auf den vielseitig verwendbaren Salbei zurückgreifen. Eine Tönung mit schwarzem Tee und Salbei dunkelt das Haar ab, ohne vollständig abzudecken, und wirkt daher sehr natürlich.

17. Haare schützen vor Sonne, Salzwasser und Chlor

Ein Strandurlaub kann herrlich erholsam sein, ist aber für die Haare eher stressig. Um trockene, spröde Haare und Schäden zu vermeiden, kannst du sie mit natürlichen Mitteln vor Sonne, Salzwasser und Chlor schützen.

18. Feuchtigkeitsspender fürs Haar

Wer ganz allgemein unter trockenen, strohigen Haaren leidet, kann mit pflanzlichen Feuchtigkeitsspendern für geschmeidiges und glänzendes Haar sorgen.

Gesichtspflege  – natürliche Pflege ohne Zusatzstoffe

Insbesondere die feine, empfindliche Gesichtshaut wird durch herkömmliche Reinigungs- und Pflegemittel häufig mehr strapaziert als verwöhnt. Um gesund und schön auszusehen, sind aber weder Duft- oder Konservierungsstoffe noch Mineralölbestandteile notwendig. Meist sind eine einfache Pflege und wenig Kosmetik besser für Gesundheit, Schönheit, Umwelt und den Geldbeutel.

19. Hausmittel zur Gesichtsreinigung

Um Kosmetik, Staub und Schmutz zu entfernen, sind verschiedene natürliche Mittel zur Gesichtsreinigung geeignet.

20. Gesichtswasser aus Rosenblüten

Rosenblüten duften nicht nur wunderbar, sondern sind auch heilsam. Ihre entzündungshemmenden, beruhigenden und wundheilenden Eigenschaften machen sie zum idealen Bestandteil eines Rosenblüten-Gesichtswassers.

21. Gesichtsreinigung mit Tonerde-Waschstück

Tonerde absorbiert mit ihrer feinporigen Oberfläche Schmutz und Fett – ideal zur sanften Reinigung der Haut. Dieses Tonerde-Waschstück schäumt zudem angenehm durch die Zugabe eines milden Tensids.

Statt Seife: Ein Waschstück zur sanften Gesichtsreinigung lässt sich einfach selber machen. Es pflegt, schäumt ebenso wie Seife und kommt ganz ohne Verpackungsmüll aus.

22. Gesichtspflege mit Hausmitteln

Auch zur individuellen Pflege der Gesichtshaut sind keine Spezialprodukte aus der Drogerie notwendig. Einige wenige Hausmittel geben der Gesichtshaut alles, was sie braucht.

Tipp: Besonders nachhaltig sind Reinigung und Pflege, wenn statt Einweg-Wattepads selbst genähte Kosmetikpads verwendet werden.

23. Gesichtspflege für trockene Haut

Trockene Haut kannst du durch Aloe vera und Pflanzenöl mit einem Extra an Feuchtigkeit versorgen.

24. Tausend Gesichtsmasken aus zwei Zutaten

Verwöhne dein Haut doch hin und wieder mal mit einer ganz einfach selbst gemachten Gesichtsmaske! Das geht auch ganz spontan, denn viele der möglichen Zutaten sind in deiner Küche bestimmt sowieso vorhanden.

25. DIY-Lippenbalsam

Auf die zahllosen Lippenpflegeprodukte aus dem Handel kannst du getrost verzichten, denn mit wenigen Zutaten kannst du deine ganz persönliche Lippenpflege einfach selber machen. Egal ob du intensive Pflege, Frische oder verführerischen Duft haben möchtest, hier ist das richtige für dich dabei.

Aus nur vier natürlichen Zutaten kannst du einen heilsamen Lippenbalsam mit Honig selber machen, und das Rezept ganz nach deinen Bedürfnissen variieren.

26. Kosmetik selber machen

Neben pflegenden Produkten kannst du auch dekorative Kosmetik einfach und natürlich selber machen. Als Grundierung lässt sich zum Beispiel dieser mattierende Gesichtspuder verwenden. Für eine gesunde Gesichtsfarbe ohne künstliche Farbstoffe eignet sich ein Kompakt-Rouge in Puderform. Wer eine cremige Konsistenz bevorzugt, kann ein festes Rouge mit Roter Bete probieren.

Dieser selbst hergestellte Lippenstift betont die Lippen mit ein wenig Farbe und pflegt gleichzeitig. Sogar Mascara kannst du selber machen und damit deine Wimpern ohne synthetische Stoffe tuschen.

27. Natürliche Make-up-Entferner

Um Mascara, Lidschatten und Lippenstift gründlich zu entfernen, sind keine aggressiven Substanzen notwendig – ein idealer Make-up-Entferner ist Olivenöl!

Sowohl wasser- als auch fettlösliches Make-up kann mit diesem Make-up-Entferner aus drei Zutaten beseitigt werden.

28. Gesichts- und Körper-Peelings

Ein Peeling entfernt tote Hautschüppchen und fördert die Durchblutung, sodass die Haut danach frisch und gesund wirkt. Diese Rezepte für Gesichts- und Körperpeelings mit natürlichen Zutaten sind für die verschiedensten Hautbedürfnisse geeignet.

29. Fruchtsäurepeeling

Besonders schonend und auch bei unreiner Haut anwendbar, ist ein sanftes Fruchtsäurepeeling, das ohne mechanisches Rubbeln auskommt.

31. Augenringe bekämpfen

Stress und Schlafmangel verursachen zuweilen dunkle Ringe unter den Augen. Am wirksamsten dagegen ist natürlich Erholung. Zusätzlich kannst du gegen die Augenringe aber auch mit Olivenöl und Zitronensaft vorgehen.

Mundhygiene – gesunde und weiße Zähne

Zahncreme, Mundspülung, Zahnseide, … alles in viel Plastik verpackt. Die Zahnbürste besteht sogar meist vollständig daraus. Für eine alternative Mundhygiene, die ohne Plastik und außerdem ohne unnötige oder gar bedenkliche Bestandteile auskommt, gibt es viele Varianten. Für die meisten davon sind nur wenige einfache Zutaten notwendig.

32. Zahnpasta

Eine Zahnpasta kannst du aus wenigen natürlichen Zutaten selber machen. Dieses Rezept enthält unter anderem Birkenzucker, auch Xylit genannt, der Karies entgegenwirkt.

Zahnpasta aus natürlichen Zutaten einfach selber machen

Ein anderes Rezept für eine Zahncreme, die schnell angerührt ist, bekommt durch ätherische Öle einen angenehmen Geschmack.

Dieses Basisrezept für eine individuelle Zahnpasta enthält sehr feines Natron und Kokosöl und kann mit weiteren Zutaten zur Lieblingszahncreme individualisiert werden.

Auch ganz ohne Zahncreme ist eine effektive Zahnreinigung mit Kernseife möglich! Die etwas gewöhnungsbedürftige Methode hat viele Vorteile: Kernseife schmeckt unerwartet mild, reinigt gründlich, schäumt angenehm und ist zudem unschlagbar preiswert.

Bei Entzündungen der Schleimhäute und Schmerzen, zum Beispiel durch freiliegende Zahnhälse, ist eine Zahnpasta mit Ingwer und Minze hilfreich. Sie bekämpft gleichzeitig schlechten Atem.

33. Zahnputzpulver

Ein Zahnputzpulver mit Kräutern, Xylit und Heilerde ist sowohl für das Zero-Waste-Bad als auch auf Reisen sehr praktisch, denn es kommt ohne Tiegel oder Tube aus und spart Gewicht.

Ein Zahnputzpulver mit Kastanien und Natron bietet neben der reinigenden Wirkung zusätzlich einen leicht aufhellenden Effekt für weißere Zähne.

34. Mundspülungen

Eine Mundspülung erreicht Stellen im Mund, wo die Zahnbürste nur schwer hinkommt, und ergänzt so die Zahnpflege. Diese Mundspülung mit Xylit, Natron und ätherischen Ölen verhindert Karies und sorgt für Frische.

Eine selbstgemachte Mundspülung gegen Karies und Mundgeruch ist einfach herzustellen und günstig. Wir zeigen dir wie es geht.

Wer Probleme mit Entzündungen im Mundraum hat, kann diese Mundspülung mit Rosenblütentee ausprobieren – sie besitzt eine entzündungshemmende, beruhigende und wundheilende Wirkung.

Auch mit Wasser verdünntes Wasserstoffperoxid, kurz H2O2, hilft als Mundwasser gegen Enzündungen, Karies und Mundgeruch.

35. Mundspülung in Pulverform

Ebenso wie Zahnputzpulver benötigt eine Mundspülung in Pulverform keine aufwändige Verpackung und ist daher für die Reise und das Zero-Waste-Bad optimal geeignet.

36. Hausmittel gegen Mundgeruch

Mundgeruch wird häufig von Bakterien verursacht, die sich durch Karies, Parodontose und Entzündungen im Mundraum vermehren. Aber auch stark riechende Lebensmittel wie Zwiebeln oder Knoblauch können üble Gerüche verursachen. Um sie zu bekämpfen, sind keine Spezialprodukte notwendig – diese Hausmittel helfen gegen Mundgeruch.

37. Ölziehen

Eine weitere Methode aus der indischen Heilkunst, gegen Karies, Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch vorzugehen, ist das Ölziehen. Dafür wird ein Teelöffel Pflanzenöl für einige Minuten im Mund bewegt und durch die Zähne gezogen, um Bakterien und Giftstoffe herauszuspülen.

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

Mehr Details zum Buch 

38. Zahnöl mit Heilkräutern

Ein Zahnöl mit Heilkräutern, das sowohl zum Zähneputzen mit der Zahnbürste als auch zum Ölziehen geeignet ist, kannst du aus Pflanzenöl und zum Beispiel Petersilie herstellen.

39. Kurkuma für weißere Zähne

Die Kurkuma-Wurzel ist als heilsames und intensiv gelb färbendes Gewürz bekannt. Doch wusstest du, dass du deine Zähne damit nicht gelb, sondern weiß machst? Zahnputzpulver oder Zahncreme mit Kurkuma hellen schon nach wenigen Anwendungen die Zähne sichtbar auf.

40. Zähne aufhellen mit Aktivkohle

Weißere Zähne sind sogar mit Kohle möglich! Eine Zahncreme mit Aktivkohle hellt die Zähne sanft auf, indem sie Gifte und Gerbstoffe bindet.

Tipp: Mit selbst gemachten Zahn- und Körperpflegeprodukten kannst du den Plastikmüll in deinem Bad erheblich reduzieren. Noch mehr erreichst du, wenn du auch Waschmittel, Allzweckreiniger, Toilettenpapier, Tampons und Binden, Feuchttücher, Rasierer und vieles mehr im Bad durch Zero-Waste-Alternativen ersetzt.

Hautpflege – schöne Haut von Kopf bis Fuß

Die Haut ist unser größtes Organ und dient der Entgiftung und als Barriere zur Umwelt. Daher ist es so wichtig, die Haut zu pflegen und ihre Funktionsfähigkeit zu unterstützen. Statt aber Symptome wie Trockenheit oder Hautirritationen mit vielen verschiedenen Fertigprodukten zu bekämpfen, ist es viel sinnvoller, den Ursachen auf den Grund zu gehen und die Selbstheilungskräfte der Haut zu unterstützen. Dafür sind meist nur wenige natürliche Mittel notwendig, zum Beispiel hautpflegende Pflanzenöle für jeden Hauttyp.

41. Apfelessig zur Hautpflege

Insbesondere zur Reinigung unreiner und fettiger Haut eignet sich Apfelessig. Er fördert gleichzeitig die Durchblutung und verleiht der Haut ein strafferes Gefühl.

42. Lotion-Rezept mit nur drei Zutaten

Eine einfache Körperlotion ohne unnötige Emulgatoren und Konservierungsstoffe lässt sich aus nur drei Zutaten herstellen.

Eine Creme selbst herzustellen ist aufwendig? Mit nur drei Zutaten kannst du eine tolle Lotion für Gesicht und Körper zaubern! Wie, erfährst du hier.

43. Pflegende Hautcreme

Auch diese Creme, die trockene Haut am Körper und den Händen pflegt, kommt ohne unnötige Zutaten wie Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe aus und ist schnell selbst gerührt.

44. Feuchtigkeitsspende Körperbutter

Sehr fettreich und feuchtigkeitsspendend ist diese selbst gerührte Körperbutter. Sie ist insbesondere im Winter eine Wohltat für kältestrapazierte Haut.

45. Kaffeesatz gegen Cellulite

Cellulite ist keine Krankheit, sondern ein normales Erscheinungsbild der meist weiblichen Haut. Wer die Dellen trotzdem lieber los wäre, kann sie durch ein Anti-Cellulite-Peeling mit Kaffeesatz und Olivenöl mildern.

46. Pflegende Salben

Besonders intensive Hautpflege, auch bei medizinischen Problemen, bieten Salben. Eine Wund- und Heilsalbe mit Ringelblumen wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und schmerzlindernd und hilft dadurch bei aufgeschürften Knien, kleinen Schnitten und Brandwunden.

Bei nasskaltem Wetter kann empfindliche Haut den zusätzlichen Schutz einer Wind-und-Wetter-Salbe gebrauchen. Diese natürliche Salbe aus 4 Zutaten lässt sich mit wenigen Handgriffen selber machen.

Diese heilsame Harzsalbe kann je nach Bedarf um verschiedene ätherische Öle ergänzt werden.

Auch die Kamille besitzt hautpflegende und heilende Eigenschaften, die in einer Kamillensalbe zur Anwendung kommen können.

47. Lotion Bars

Bei rauen, trockenen Händen ist eine Handcreme angenehm und hautglättend. Besonders praktisch für unterwegs ist diese feste Handcreme, die erst durch die Körperwärme schmilzt und sich gut verteilen lässt.

48. Sonnenschutz

Einerseits ist Sonnenschein lebenswichtig für unser Wohlbefinden und die Versorgung mit Vitamin D. Andererseits kann ein zuviel an Sonne schädlich sein. Um Hautschäden vorzubeugen, ist es sinnvoll, den Eigenschutz der Haut vor zu viel Sonne zu stärken. Wenn das allein nicht reicht, kannst du während der Übergangszeit Kokosöl als leichten Sonnenschutz auftragen.

Eine stärker schützende Sonnencreme, die ohne chemisch wirksame Bestandteile auskommt, kannst du aus zwei Zutaten selbst herstellen. Sie enthält mineralische Filter, die die schädlichen UVA- und UVB-Strahlen auf rein physikalische Weise abhält.

Hat dich dennoch einmal ein Sonnenbrand erwischt, kannst du die strapazierte Haut mit einem selbst gemachten After-Sun-Balsam kühlen und mit Feuchtigkeit versorgen.

49. Wiederverwendbare Feuchttücher

Feuchttücher sind unglaublich praktisch, um Hände und Babypopo zu reinigen, wenn kein fließendes Wasser zur Verfügung steht. Herkömmliche Feuchttücher verursachen allerdings unnötig viel Müll. Selbst gemachte, wiederverwendbare Feuchtücher aus Stoff sind ebenso praktisch und schonen die Umwelt.

Mit selbst gemachten, wiederverwendbaren Feuchttüchern kannst du Babypopos und Hände unterwegs viel besser reinigen, als mit herkömmlichen Einwegtüchern.

50. Babypflege mit Pflanzenöl

Statt handelsüblicher Babyöle können besonders linolsäurehaltige Pflanzenöle für die Babypflege verwendet und Mineralöl auf Babys Haut so vermieden werden.

51. Hautpflegendes Massageöl

Wozu ein teures Massageöl kaufen, wenn sich mit hautpflegendem Pflanzenöl und ätherischen Ölen ein individuelles Massageöl einfach selber machen lässt?

52. Gänseblümchen-Creme

Gänseblümchen sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch heilsam bei Erkältungskrankheiten und Hautproblemen. Verwende die Blüten, die fast das ganze Jahr über zu finden sind, für eine feuchtigkeitsspendende Gänseblümchencreme und viele andere Anwendungen.

53. Pflegelotion aus zwei Zutaten

Ebenfalls pflegend und feuchtigkeitsspendend ist diese Bodylotion aus nur zwei Zutaten, nämlich Aloe-vera-Gel und einem Pflanzenöl wie Oliven- oder Kokosöl.

54. Feste Bodylotion

Eine Bodylotion in fester Form hilft, Plastikverpackungen zu vermeiden. Statt eine Lotion fertig zu kaufen, kannst du sie noch umwelt- und hautfreundlicher aus wenigen natürlichen Zutaten selber machen.

Eine feste Körpercreme kannst du leicht selbst herstellen, statt immer wieder Bodylotion in Einwegverpackung zu kaufen. Du brauchst dafür nur 3 Zutaten und ein paar Minuten Zeit.

55. Blitz-Bodybutter

Unschlagbar schnell und einfach ist die Herstellung einer Blitz-Bodybutter aus zwei Zutaten, die die Haut vor dem Austrocknen schützt. Für einen angenehmen Duft kannst du noch einige Tropfen ätherisches Öl zugeben.

56. Hautpflege mit Reiswasser

Ein Schönheitstipp aus Asien: Die Pflege von Haut und Haar ist ganz einfach und preiswert mit Reiswasser, das beim Kochen von Reis übrig bleibt – ganz ohne verschiedene Zutaten anzurühren.

57. Hautpflege mit Haferflocken

Haferflocken sind nicht nur für die Ernährung empfehlenswert. Auch die Haut profitiert von ihren vielen gesunden Inhaltsstoffen. Du kannst Haferflocken zur Gesichtsreinigung, als Maske, als Badezusatz und viele andere hautpflegende Zwecke anwenden.

58. Hautpflege ohne Pflegeprodukte

Wer sagt eigentlich, dass die Haut nicht ohne zusätzliche Pflegeprodukte auskommt? Eine Routine ganz ohne Hautpflegeprodukte ist ebenfalls möglich: Viel schlafen, ausreichend Wasser trinken, Bürstenmassagen und kaltes Wasser sorgen meist ohne weiteres Zutun für frische, gesunde Haut.

59. Natürliche Mittel für schöne Nägel

Brüchige und rissige Fingernägel? Arbeitsalltag, Gartenarbeit oder häufiges Händewaschen können Nägel und Hände stark strapazieren. Tue ihnen etwas Gutes und sorge für wunderschöne Nägel mit natürlichen Mitteln.

Bad und Dusche – natürliche Reinigung und Pflege

Insbesondere fürs Duschen und Baden sind im Handel viele aufwändig in Plastik verpackte Reinigungs- und Pflegemittel zu finden. Doch statt ratlos vor den vielen Möglichkeiten zu stehen, kannst du deine eigene Haut- und Haarpflege aus natürlichen Zutaten selber machen, damit deinen individuellen Bedürfnissen entgegenkommen und gleichzeitig viel Müll sparen.

60. Naturseifen zur Körperpflege

Seife wurde schon im Altertum aus Tierfetten und Pflanzenasche gewonnen und wird bis heute dank ihrer reinigenden Eigenschaften in Haushalt und Bad geschätzt. Sie selbst herzustellen, ist gar nicht so schwer, wie viele vielleicht denken. Naturseife ist dabei besonders gut geeignet zur Hautpflege, denn sie enthält das natürliche Glyzerin der verseiften pflanzlichen Öle. In dieser Einführung zum Seifensieden erfährst du, welche unterschiedlichen Seifen es gibt und wie Naturseife gesiedet wird.

Wenn die erste selbst gemachte Seife fertig ist und du entdeckt hast, wie viel Spaß das Seifensieden macht, möchtest du wahrscheinlich noch mehr Rezepte ausprobieren, zum Beispiel diese Weihnachtsseife mit Zimt und Anis, die auch ein wunderbares Weihnachtsgeschenk abgibt.

Eine Seife mit Kaffeesatz reinigt und pflegt, dient als Peeling, Mittel gegen Cellulite und zur Geruchsneutralisation und wirkt zudem gegen Fuß- und Nagelpilz.

Auch ein Rezept für Haarseife findest du hier. Sie enthält verschiedene pflegende Öle und Bier, das die Haare kräftigt und für Glanz sorgt.

Ein Klassiker für die Haut- und Haarpflege ist Seife mit Olivenöl, die besonders mild und feuchtigkeitsspendend ist.

Was sind eigentlich die Unterschiede zwischen Kernseife, Fein- bzw. Pflegeseife, Naturseife und Schmierseife, und welche Seife dient wofür? Hier findest du die Antworten.

61. Duschgel selber machen

Wer ein flüssiges Hautreinigungsmittel bevorzugt, das ohne Mikroplastik und andere unnötige Zutaten auskommt, kann Duschgel einfach und preiswert selber machen. Es enthält unter anderem Kernseife, Pflanzenöl und, je nach Gelierfähigkeit der Kernseife, das Verdickungsmittel Xanthan für eine angenehm cremige Konsistenz.

62. Festes Duschgel

Ohne Plastikflasche oder -spender kommt dieses feste Duschgel aus, das sich insbesondere auf Reisen als praktisch erweist. Ein mildes Tensid sorgt für angenehmen Schaum und eine effektive Reinigung, die enthaltene Kakaobutter pflegt die Haut.

Dusch-Bars sind eine besonders milde Alternative zu flüssigen Duschgels oder Körperseifen. Mit diesem Rezept aus drei Zutaten kannst du das pflegende Duscherlebnis in wenigen Minuten herstellen.

63. Duschgel mit Kastanien

Ein Duschgel lässt sich auch mit Rosskastanien herstellen, die natürliche fettlösende Saponine enthalten. Das Duschgel schäumt daher angenehm, ohne Tenside zu enthalten.

64. Selbst gemachte Handseife

Flüssige Handseife aus dem Seifenspender ist einfach dosierbar und besonders hygienisch. Statt eine Handseife in der Drogerie zu kaufen, die häufig künstliche Tenside und andere fragwürdige Substanzen enthält, kannst du Handseife mit Naturseife oder Kernseife einfach selber herstellen.

Eine aus Schmierseife zubereitete Handseife reinigt besonders intensiv und ist auch ohne Konservierung lange haltbar durch ihren höheren pH-Wert.

65. Badezusätze für Kinder

Kinder machen sich beim Spielen einerseits ausgiebig schmutzig, andererseits benötigt ihre Haut eine milde Pflege. Damit die zarte Haut sauber und gepflegt ist, sind für Kinder geeignete Badezusätze wie zum Beispiel Weizenkleie, Haferflocken oder Milch geeignet.

66. Peelings selber machen

Ein Peeling löst abgestorbene Hautschüppchen und sorgt für eine intensive Durchblutung, sodass die Haut frisch und gepflegt aussieht. In einem selbst gemachten Peeling können unterschiedliche Zutaten für den Rubbeleffekt und für die Pflege kombiniert werden, sodass fast unendlich viele Variationen möglich sind.

Als Beispiele seien hier ein Kokosöl-Zucker-Peeling, ein Körperpeeling mit Natron oder ein Peeling mit Meersalz und Olivenöl genannt.

67. Feste Peeling-Bars

Ein festes Zuckerpeeling kann auf Vorrat hergestellt und beim Duschen verwendet werden. Es wirkt rauer und schuppiger Haut entgegen und ist somit vor allem im Winter eine Wohltat.

Festes Peeling mit Zucker selber herzustellen ist leicht, günstig und gut für deine Haut!

68. Basenbad mit Natron

Ein Basenbad wirkt herrlich entspannend und bringt Körper und Geist ins Gleichgewicht. Die Haut fühlt sich danach außerdem besonders geschmeidig und weich an. Statt einen entsprechenden Badezusatz zu kaufen, kannst du ein Basenbad mit Natron und Meersalz einfach selber machen.

69. Badesalz selber machen

Ein entspannendes Bad wird noch angenehmer, wenn du einen passendes Badesalz ins Wasser gibst. Aus verschiedenen, mineralhaltigen Salzen und pflegenden Zusätzen sowie heilsamen ätherischen Ölen kannst du ein individuelles Badesalz zur Entspannung und fürs Wohlbefinden herstellen. Mit Pflanzenfarben eingefärbt und beduftet mit wohlriechenden Ölen, ergibt Badesalz ein schönes Geschenk für alle Sinne.

Heilkräuter können in einem wohltuenden Bad ihre Wirkung besonders gut entfalten. Wenn du ein Kräuter-Badesalz selbst herstellst, kannst du frische Kräuter aus dem eigenen Garten verarbeiten, die besonders viele Wirk- und Duftstoffe enthalten.

70. Badebomben und Badepralinen

Badebomben, Badekugeln, Badepralinen, Badetabs – alle diese Badezusätze besitzen eine feste Form. So lassen sie sich einfach handhaben und benötigen keine Plastikverpackung. Durch die Kombination von Natron und Zitronensäure lösen sich Badebomben unter Sprudeln auf und bieten Badespaß für Jung und Alt. Diese Badebomben mit Haferflocken dienen gleichzeitig der besonders intensiven Hautpflege.

Wer genießt nicht gern ein entspanntes Vollbad, das entspannt und die Haut natürlich pflegt? Zum Beispiel mit diesen preiswerten Badebomben!

Natürliche Badepralinen, die mit Pralinenförmchen oder Eiswürfelschalen in Form gebracht werden, bereiten als Geschenk in einem hübschen Schraubglas bestimmt viel Freude. Die Zutaten für diese sprudelnden Badetabs ergeben einen festen Teig, den du ausrollen und wie Plätzchen ausstechen kannst. Wie wäre es zum Beispiel mit kleinen Bade-Tannenbäumchen als Weihnachtsgeschenk?

Auch ein Schaumbad kann in fester Form selbst gemacht werden, sodass keine Plastikverpackung anfällt. Hautfreundliche und umweltschonende Tenside sorgen für üppigen Schaum und milde Reinigung.

Deodorant – natürliche Mittel gegen Schweißgeruch

Obwohl Schwitzen eine natürliche und gesunde Reaktion des Körpers ist, können Schwitzflecken in der Kleidung und Schweißgeruch sehr unangenehm sein. Herkömmliche Deos enthalten häufig Aluminiumsalze, um das Schwitzen zu vermindern und andere umstrittene Inhaltsstoffe. Ein selbst gemachtes Deo enthält dagegen nur, was du darin haben möchtest, und kann genau auf deine Bedürfnisse zugeschnitten werden. Auch natürliche Inhaltsstoffe können den Schweißgeruch und in gewissem Umfang die Schweißbildung verringern und für gepflegte Haut sorgen.

71. Deocreme mit Kokosöl

Eine Deocreme mit Kokosöl und Natron lässt sich ganz einfach selber machen. Die Zutaten werden zu einer Creme verrührt, die unter den Achseln verteilt wird. Natron und Kokosöl besitzen eine antibakterielle Wirkung und verhindern so, dass Schweißgeruch entsteht.

72. Deo-Roll-on

Wer lieber einen praktischen Deoroller nutzt, braucht trotzdem keinen zu kaufen. Einen aluminiumfreien Deo-roll-on mit Natron kannst du selbst herstellen und in einen wiederverwendbaren Roller abfüllen.

Dein eigenes, aluminiumfreies Deodorant kostet dich 50 Cent und ist in weniger als 5 Minuten hergestellt. Gesund, günstig und geruchsfrei durch den Tag!

73. Deo-Bars

Auch ein müllfreies Deo in fester Form ist möglich. Eine Deo-Bar kann mit erwärmtem Kokosöl, pflegenden Fetten, ätherischen Ölen und Speisestärke angerührt und in Muffinförmchen oder einen leeren Deostick abgefüllt werden. Nach dem Erkalten ist das Deo fest.

74. Deo-Stick

Du liebst die cremige Konsistenz eines Deosticks? Mach dir einfach selber einen. Dieses Deostick-Rezept enthält Bienenwachs, sodass der Stick fest und dennoch geschmeidig wird.

75. Deosprays

Ein Deo in Sprayform ist praktisch in der Anwendung und kann für den ganzen Körper verwendet werden. Wenn du es selber herstellst und in einen wiederverwendbaren Zerstäuber füllst, sparst du viele müllintensive Spraydosen ein. Ein Deospray mit Natron und ätherischen Ölen ist schnell zubereitet und sehr wirksam.

Deodorant selbst herstellen ist kinderleicht. Mit wenigen Zutaten produzierst du schnell eine gesunde, günstige und aluminiumfreie Alternative!

Nicht jede Haut verträgt natronhaltiges Deo. Dieses Sprühdeo ohne Natron hemmt Schweißgeruch und die Schweißbildung durch Alkohol. Auch dieses Deospray mit Kräutern wirkt durch natürliche Zutaten und ohne Natron.

76. Hautcreme in Deo verwandeln

Nichts ist so einfach herzustellen wie diese simple Deocreme aus zwei Zutaten: Verrühre einfach einen Teil Natron mit zwei Teilen deiner Lieblingscreme. Das Ergebnis ist ein Deo, das genauso gut duftet und verträglich ist wie deine Hautcreme.

77. Leben ohne Deo

Warum eigentlich überhaupt ein Deo benutzen? Starken Körpergeruch kannst du auch verringern durch eine veränderte Ernährung, viel Wasser, keine Zigaretten sowie durch Kleidung, die Luft an die Haut lässt. So entsteht stinkender Schweiß gar nicht erst, und du kommst ohne Deo aus.

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon - 111 Projekte und Ideen für den naturnahen Biogarten - 978-3-946658-30-6

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon

Mehr Details zum Buch 

78. Parfum selber herstellen

Wer gerne gut duftet, kann ein teures Parfum kaufen oder selber einen natürlichen Duft mit ätherischen Ölen kreieren. Es wird mit Alkohol oder alternativ mit Pflanzenöl angerührt.

Rasieren – Haarentfernung ohne Irritationen

Die Haarentfernung im Gesicht und am Körper kann Probleme wie Rötungen und eingewachsene Haare hervorrufen. Daher gibt es im Handel jede Menge Produkte rund um die Rasur. Allerdings enthalten sie häufig bedenkliche Inhaltsstoffe und sind unnötigerweise in viel Plastik verpackt.

Selbst hergestellte Produkte zum Rasieren und zur anschließenden Hautpflege kannst du dagegen aus natürlichen Zutaten zubereiten und ohne Plastikverpackungen aufbewahren. Wer außerdem einen Rasierhobel aus Metall statt eines Plastik-Systemrasierers verwendet, sorgt für Zero Waste im Bad.

79. Rasierseife

Konventioneller Rasierschaum aus der Dose kann die Haut reizen. Eine selbst gemachte Rasierseife ist viel sanfter zur Haut, da sie gleichzeitig rückfettend wirkt und Feuchtigkeit spendet. Fertige Rasierseife gibt es natürlich auch im Handel oder online.

Statt Rasierschaum aus der Sprühdose: Probiere doch mal dieses Rezept für Rasierseife! Mild zur Haut, pflegend und vorbeugend gegen Irritationen.

80. Rasiercreme selber machen

Eine selbst gemachte Rasiercreme mit pflegender Sheabutter sorgt dafür, dass Hautirritationen gar nicht erst entstehen.

81. Rasieröl

Auch selbst hergestelltes Rasieröl mit Aloe-vera-Gel verhindert Hautprobleme, da es die Rasierklinge besonders leicht über die Haut gleiten lässt.

82. Bartpomade

Wer den Bart lieber wachsen lässt, kann das Haar im Gesicht mit einer selbst gemachten Bartpomade pflegen. Dieses Rezept enthält Sheabutter und reichhaltige Öle, die für einen wahren Kuschelbart sorgen.

83. Zuckergel zur Haarentfernung

Kurz nachdem die Beine rasiert sind, entsteht schon wieder ein Stoppelfeld? Wer darauf keine Lust hat und Epilieren zu schmerzhaft findet, kann alternativ das Sugaring ausprobieren. Dabei werden die Haare sanft entfernt mit einem Zuckergel, das sich einfach selber machen lässt.

Mit selbst gemachter Zuckerpaste aus nur zwei Zutaten klappt die Enthaarung nicht nur einfach und schmerzarm, sondern gleichzeitig auch besonders preiswert.

Fußpflege – gegen Schweißfüße und  Fußpilz

Obwohl unsere Füße uns durchs Leben tragen, erhalten sie oft nur wenig Aufmerksamkeit. Dabei haben sie gute Pflege verdient. Mit natürlichen, am besten selbst gemachten Pflegeprodukten können wir Haut und Nägel verwöhnen und Unannehmlichkeiten wie Fußpilz, Schweißfüße, trockene und rissige Haut sowie Nagelprobleme verhindern.

84. Schweißfüße natürlich behandeln

“Käsefüße” sind kein unabwendbares Schicksal. Es gibt einige einfache Methoden, Schweißfüße natürlich und schonend zu behandeln, zum Beispiel mit Natronbädern, regelmäßiger Fußpflege und Barfußlaufen, wenn es das Wetter zulässt.

85. Wohltuende Fußbäder

Auch Probleme mit den Fußnägeln und überschüssiger Hornhaut, schlecht durchbluteten Füßen oder Pilzinfektionen lassen sich durch Fußbäder mit heilsamen Zutaten behandeln.

86. Intensiv pflegende Fußbutter

Trockene Hautstellen und rissige Hornhaut an den Füßen können einem die Flip-Flop-Saison verleiden. Diese reichhaltige Fußbutter wirkt über Nacht, sodass du mit wunderbar gepflegten Füßen in den Tag startest.

87. Hornhaut entfernen

Die Hornhaut an unseren Füßen schützt die Fußsohlen vor Verletzungen. Ein Zuviel davon sieht jedoch nicht schön aus und verursacht zuweilen Probleme. Hier erfährst du, wie sich überschüssige Hornhaut ganz einfach mit Hausmitteln entfernen lässt.

88. Feste Fußpflege selber machen

Eine feste Pflege für die Füße lässt sich aus wenigen Zutaten herstellen und einfach anwenden, sodass die regelmäßige Fußpflege zur Routine wird – einfach immer nach dem Baden oder Duschen in die noch feuchte Haut einmassieren.

89. Tipps für gesunde und schöne Füße

Hier findest du weitere Tipps für rundum schöne und gepflegte Füße – vom erholsamen Fußbad, über antifungales Kokosöl, um Fußpilz vorzubeugen bis hin zu Kaffeesatz gegen Fußgeruch.

In unseren Büchern gibt es viele weitere Tipps zur natürlichen und plastikfreien Körperpflege von Kopf bis Fuß:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen

Plastiksparbuch

smarticular Verlag

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Welche herkömmlichen Produkte zur Körperpflege ersetzt du durch Hausmittel und eigene Rezepte? Wir freuen uns über Tipps von dir in einem Kommentar!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Statt Shampoo, Mundspülung oder Haargel mit ungesunden Zutaten und in müllintensiver Verpackung zu kaufen, kannst du viele Körperpflegemittel selber machen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(344 Bewertungen)

36 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Dani-Gerlinde

    Liebes Smarticular-Team, vielen herzlichen Dank für diese tolle Sammlung mit den vielen nützlichen Tips.
    Mein Tip wäre: Kombucha-Tee-Gesichtswasser.
    Seit einiger Zeit braue ich Kombucha selbst. Einer ist leider ein wenig zu sauer geworden, weil der Scoby zu lange mampfte :) Ich nehme ihn als Essig für Salat, als Badezusatz, als Haarspülung (saure Rinse – 2 Eßl., halber Liter Wasser) und vor allem als Gesichtswasser. Zuerst mal ein Selbstversuch: Pur auf einen Wattebausch und abends nach der Reinigung aufgetragen…. Nicht abwaschen :) Nach ein paar Tagen sprach mich eine Freundin drauf an, was ich gemacht hätte mit meiner Haut ? Sie sähe viel reiner und zarter aus…u. ob ich Make up drauf hätte ? In der Tat sind rote Flecken/Äderchen und Augenringe sowie Unreinheiten sehr stark zurück gegangen…
    Die Milchsäure macht`s :) Milchsäure ist ja auch oft in Naturkosmetik drinnen. Ebenso soll der grüne Tee im Kombucha auch gegen Falten helfen. Tip: den Scoby auf Jun umerziehen, siehe Internet, nur mit grünem Tee und Bio-Honig anstatt Bio-Rohrohrzucker (nun aber nicht mehr vegan). Dann hat man noch die gute Wirkung des Honig`s zusätzlich, wird zuerst mal im Selbstversuch ausprobiert !
    Liebe Grüsse an alle und viel Spass beim Ausprobieren.
    PS: Insofern könnte der Kombucha auch bei Fußschweiss helfen, Rasurbrand, Pickel, schuppiger Haut, etc….

    Antworten
    • Hallo Dani-Gerlinde, vielen Danke für deinen Kommentar und den interessanten Kombucha-Tipp. Das müssen wir mal ausprobieren. Liebe Grüße Sylvia

  2. Wer um Himmels willen braucht 89 verschiedene Kosmetika? Ich benutze Kernseife zum Waschen, Olivenseife zum Haarewaschen, Natron als Deo, Schlämmkreide zum Zähneputzen und Kokos- oder Olivenöl gegen trockene Hände und Lippen. Das ist alles!

    Antworten
    • Hallo Maria, es sagt ja keiner, dass jeder alle Kosmetika braucht bzw. herstellen soll. Der Beitrag dient eher als Überblick, aus dem sich jeder aussuchen kann, was er benötigt. Liebe Grüße Sylvia

  3. Hallo! Ich habe die tolle Erfahrung gemacht, dass euer „Ultrabalm“ ganz toll gegen Probleme nach dem Rasieren hilft! Vor allem im Intimbereich!
    Vielen Dank für eure tollen Tipps und Rezepte! Lg, Ella

    Antworten
  4. Ingrid Meitsch

    Hallo,gibt es einen guten Rat fuer „Traenensaecke?“
    I.M

    Antworten
    • Für nicht, aber gegen Tränensäcke :-) : Viel Schlaf! Keinen Alkohol vor dem Schlafengehen für erholsamen Schlaf.

  5. Thomas Grimm

    Habe einen Link zu Haarseife selber machen gefunden mit SLSA Tenside. Sind diese gut? SLSA enthält doch Palmöl?

    https://www.mix-dich-gluecklich.de/2016/07/09/haarwaschseife-bestes-selbstgemachtes-shampoo/

    Antworten
    • smarticular.net

      Das Hauptproblem mit SLSA (Sodium Lauryl Sulfoacetate) ist, dass es hautirritierend wirkt und deshalb gar nicht sonderlich empfehlenswert ist, selbst wenn es als kosmetischer Wirkstoff für Naturkosmetik zugelassen ist. Je nach Hauttyp können Reizungen und andere Empfindlichkeitsreaktionen auftreten, die vermeidbar wären. Die Herstellung aus Palmöl ist natürlich ein weiterer Aspekt, die Verwendung von SLSA zu überdenken. Liebe Grüße!

  6. Vielen Dank für die inspirierenden Tipps!
    Was mir bei empfindlicher Haut aus sehr gut hilft ist Molke. Falls man sie von der Molkerei oder direkt vom Bauern bekommt ist das natürlich das beste, aber in größeren Supermärkten gibt es im Kühlregal auch oft noch die natürliche Molke.
    Man kann sie entweder direkt mit einem Wattepad auf die Haut auftragen (muss man garnicht abwaschen). Mir hilft das auch wenn die Haut nach etwas zu viel Sonne gereizt ist, da die Haut gekühlt wird. Oder leicht erwärmen und mit einem Kräuterteebeutel ziehen lassen und mit etwas Honig vermischt darin baden.
    Hat noch jemand andere Anwendungsmöglichkeiten ausprobiert?

    Antworten
  7. Miyu Hanayome

    Kaffeesatz benutze ich immer als Peeling zusammen mit etwas Öl… :)

    Antworten
  8. Hallo, kann man die ganzen Produkte auch vegan herstellen? Habt ihr Empfehlungen zum Ersatz von Milchpulver und Bienenwachs?
    LG

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo, das ist oftmals möglich! Bienenwachs lässt sich meist einfach durch Carnaubawachs oder simplem Stearin (pflanzlichem Wachs) ersetzen. Man sollte dann mit einer kleineren Menge beginnen und bei Bedarf den Anteil erhöhen, weil jedes Wachs sich etwas anders verhält und zu einem mehr oder weniger festen Ergebnis führt. Mehr zu ergänzen ist meist viel leichter, als zu viel zu reduzieren. Beim Milchpulver geht es ja in erster Linie um eine milchige Konsistenz und um Milcheiweiße. Man könnte es versuchsweise durch feines Pflanzenmehl oder z.B. gemahlene Haferflocken ersetzen, diese sind ebenfalls reich an Aminosäuren und Mineralstoffen. Leider können wir nicht immer alle Varianten testen, deshalb sind wir sehr froh, wenn es jemand probiert und hier die Erfahrungen schildert :-) Viel Erfolg!

    • Beerenwachs

  9. Sternchen0903

    Kann man die Sheabutter in Euren Rezepten auch durch Kakaobutter ersetzen?

    Antworten
    • Mark Leder

      Hallo Sternchen! Prinzipiell schon, Kakaobutter ist aber etwas fester als Sheabutter. Daher müsstest du je nach Rezept die Menge etwas anpassen und experimentieren. Für manche Anwendungen kannst du auch noch ein weicheres Fett wie Kokosöl hinzunehmen, damit das Endprodukt eine ähnliche Konsistenz hat.

  10. Mark Leder Nee ganz sicher, hab schon viele Shampoos benutzt. Ok alle sind in Plastik verpackt ;-) Ist schon ein Problem das Jahre besteht und vererbt wurde!. Bin gespannt auf die Shampoo Seife :-) aber nicht wieder so was Gefährliches wie das Seifensieden hoffe ich.Ohne Plastik und mit Koffein wäre super ;-)

    Antworten
  11. Mark Leder

    Danke Cl Lu. Vielleicht fallen sie ja aus, gerade weil du das Shampoo benutzt ;) nur ein Scherz. Eine feste Shampoo Seife steht bei uns noch irgendwo auf der To-Do-Liste.

    Antworten
  12. Mark Leder Ich benutze trotz meines Plastikfrei-Ticks immer noch das normale Shampoo. ( Asche auf mein Haupt!) Sie fallen also schon seit Jahren aus und es liegt nicht an Eurem Natronshampoo :-D Koffeinshampoo hilft auch nicht. Also Spülung immer nach dem Waschen! Sonst würde ich mir die letzten Büschel auch noch mit der Bürste runterrupfen. ;-) Und ja die fallen schnell aus… und nachwachsen tun die auch nicht mehr. C'est la vie.

    Antworten
  13. Mark Leder

    Cl Lu autch, hoffe die fallen nicht zu schnell aus. Und wie oft nutzt du Natron (und nach dem Natron immer noch eine Spülung?) und wie oft nur die Spülung?

    Antworten
  14. Mark Leder Ja kenn ich … schon überflogen. Bin aber kein Haarfetischist ;-) Mir reicht 1 Shampoo und die Apfelessig Spülung. Die Haare fallen eh alle aus egal was ich drauf haue. :-)

    Antworten
  15. Mark Leder Ich nutze nur die Apfelessig Spülung :-) Könnt Ihr also auch ohne Das "Natron-Shampoo" bewerben.

    Antworten
  16. Mark Leder
  17. Mark Leder

    Cl Lu Könnten wir reinpacken. Über eine pure Apfelessig-Spülung hatten wir auch schon öfter gesprochen. Aber probiert noch nicht, nur in Kombination mit dem "Natron-Shampoo". Machst du eine pure Apfelessig-Spülung hin und wieder?

    Antworten
  18. Mark Leder Nr. 8 ist das Shampoo textlich und ganz unten ist die Spülung. Könnt ihr das vielleicht noch deutlicher machen? "… + Apfelessig Spülung" Wäre super.

    Antworten
  19. Mark Leder

    Nummer 8? ;)

    Antworten
  20. Ich vermisse die einfache Haarspülung mit Wasser und Apfelessig. Wo ist die denn abgeblieben? Hab e sie nirgends gefunden.

    Antworten
  21. smarticular.net

    Danke für das tolle Feedback :-) Wir sind natürlich sehr Gespannt auf deine Resultate!!

    Antworten
  22. Vivian Obasi

    Super! Ich liebe mein selbstgemachtes Deo, daß in seiner Wirkung jedes gekaufte Deo um Längen voraus ist! Meine selbstgemachte Seife reift gerade! Bin gespannt!

    Antworten
  23. Monika Dierks

    Bin total begeistert!So viele tolle Tips und Rezepte!Danke

    Antworten
  24. Mark Leder

    du bist zu schnell! jetzt eingetragen :) was fehlt dir allgemein noch auf der Liste?

    Antworten
  25. Maximilian Knap

    Danke liebe Heike :) Wenn du Tipps hast – wir freuen uns immer über Anregungen!

    Antworten
  26. Heike Moosmann

    Tolle Seite bin begeistert

    Antworten
  27. Geniale Zusammenfassung im Überblick. Danke :-)

    Antworten
  28. Melanie Harings

    Toll für Mama

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.