Natron-Allzweckreiniger im Handumdrehen selbst herstellen

Mit Natron und wenigen weiteren Zutaten stellst du einen günstigen, wirkungsvollen und ökologischen Universalreiniger für den Haushalt her.

Natron war früher in jedem Haushalt zu finden, denn dessen vielfältige Wirkungsweisen waren schon unseren Großeltern bestens bekannt. Heute ist es ein wenig in Vergessenheit geraten.

Doch nach wie vor ist Natron ein erstaunlich vielseitiges Allzweckmittel. Hier findest du viele clevere Anwendungen für das Wundermittel Natron.

Natron ist für viele Zwecke pur anwendbar, aber mit ein wenig Kernseife und Wasser vermischt, erhältst du einen universell einsetzbaren Allzweckreiniger. Er ist frei von chemischen Zusätzen und außerdem unschlagbar günstig.
Ein selbst hergestellter Reiniger wie dieser hat viele Vorteile:

  • Er ist umweltfreundlicher als die meisten herkömmlichen Reiniger
  • Du sparst viel Verpackungsmaterial
  • Die Zutaten sind viel preiswerter als die Produkte im Super- oder Drogeriemarkt

Zutaten für deinen Reiniger

Für etwa 250 Milliliter Natron-Reiniger benötigst du:

  • 1 TL Natron (im Supermarkt oder online erhältlich)
  • 1 TL geriebene Kernseife, am besten palmölfrei (alternativ Bio-Kernseife von Sonett)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Tasse warmes Wasser
  • 1 Sprühflasche (z.B. eine alte Reinigerflasche)
  • Optional einige Tropfen ätherisches Öl (Eukalyptus, Lavendel oder Teebaum sind ideal, da sie antibakteriell, antiviral und auch antifungal wirken)

Wenn du dich näher mit den Zutaten Kernseife und Natron auseinandersetzen möchtest, haben wir hier eine Übersicht für dich. Worauf du beim Kauf und der Verwendung von hochwertigen ätherischen Ölen ankommt, erfährst du hier.

Natron nachhaltig online kaufen

So stellst du den Reiniger her:

  1. Kernseife und Wasser in einen kleinen Topf geben
  2. Gründlich mit einem Schneebesen rühren, bis sich die Kernseife gelöst hat, und etwas abkühlen lassen
  3. Alle weiteren Zutaten hinzugeben, umrühren und vollständig abkühlen lassen
  4. Den fertigen Reiniger in eine Sprühflasche füllen

Fertig ist der Universalreiniger!

Mit Natron und wenigen weiteren Zutaten stellst du einen günstigen, wirkungsvollen und ökologischen Universalreiniger für den Haushalt her.

Anwendungen des Natron-Reinigers

Vor jeder Anwendung solltest du die Flasche kurz schütteln. Sprühe den Reiniger auf die schmutzigen Stellen und Flächen und wische mit einem Schwamm oder Putzlappen nach – fertig!

Tipp: Natron hilft auch sehr gut, um unangenehme Gerüche aus Schuhen, Zimmern, Flaschen und Schränken zu vertreiben. Hier findest du Tipps zum Kaufen von Natron und zum Bestellen von Natron online.

Weitere Rezepte und Informationen zum Wundermittel Natron findest du auch in unserem Buch:

Das Natron-Handbuch - Ein Mittel für fast alles: Mehr als 200 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten - 978-3-946658-16-0

Das Natron-Handbuch

smarticular Verlag

Das Natron-Handbuch: Ein Mittel für fast alles: Mehr als 250 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Hast du Tipps und weitere Anwendungsmöglichkeiten für Natron? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren!

Vielleicht interessieren dich auch die folgenden Themen:

Mit Natron und wenigen weiteren Zutaten stellst du einen günstigen, wirkungsvollen und ökologischen Universalreiniger für den Haushalt her.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(556 Bewertungen)

43 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo ihr Lieben, tolle Seiten habt ihr da – ganz herzlichen Dank! ! Und auch eine Frage: muss man denn für den Allzweckreiniger unbedingt Kernseife raspeln oder geht das auch mit der flüssigen Variante? Oder ist hier vielleicht schon das Bio-Spülmittel die Alternative? Beides müsste ich allerdings erst noch einkaufen ;)

    Antworten
  2. Christine

    Hallo, können alle selbstgemachte Reiniger auch in Glasflaschen aufbewahrt werden? Oder greifen die Säuren das Glas an und Plastik ist besser? Danke und viele Grüße

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Christine,
      Glas ist resistent selbst gegen starke Säuren und Basen (einzige Ausnahme ist vielleicht Flusssäure), deshalb sind Glasflaschen oder Schraubgläser uneingeschränkt verwendbar. Die meisten selbst hergestellten Wasch- und Putzmittel sind so mild, dass aber auch Kunststoffbehälter grundsätzlich problemlos verwendet werden können. Essigessenz oder flüssige Zitronensäure werden ja zum Beispiel auch in Plastik angeboten. Sofern man noch Flaschen vom alten Reiniger hat, ist es empfehlenswert, diese zur Aufbewahrung zu benutzen.
      Liebe Grüße

  3. ist der Reiniger auch für Oberflächen auf Möbel und Kunststoff geeignet?
    Bin nämlich auf der Suche nach einem Oberflächenreiniger für Möbel und Fensterrahmen, Türrahmen usw.
    Den Antistaub Reiniger habe ich schon ausprobiert und finde ihn persönlich nicht so gut.

    Antworten
    • Hallo, ja als Allzweckreiniger ist er für viele Flächen und Materialien die richtige DIY-Alternative. Wenn du dir unsicher bist, weil ein Möbel besonders empfindlich ist oder Ähnliches, würde ich es erst einmal an einer unauffälligen Stelle testen. Liebe Grüße Sylvia

  4. Hallo, ist der Allzweckreiniger unbegrenzt haltbar?

    Antworten
    • smarticular.net

      Da der Reiniger keine besondere Konservierung enthält, ist er nicht unbegrenzt haltbar, selbst wenn in einer Sprühflasche das Risiko vorzeitiger Keimvermehrung nicht so hoch ist. Es empfiehlt sich, nur so viel Reiniger herzustellen, wie auch sinnvoll innerhalb einiger Wochen aufgebraucht werden kann. Es wäre möglich, den Reiniger zu konservieren für eine sehr lange Haltbarkeit, zum Beispiel durch Zugabe von mindestens zehn bis fünfzehn Prozent Alkohol bezogen auf die Gesamtmenge. Liebe Grüße

  5. Beim Anrühren schäumt der Reiniger wie verrückt. Und die Sprayflasche verstopft immer und immer wieder. Hat jemand dazu eine Idee?

    Antworten
    • smarticular.net

      Das Verstopfen könnte von zu viel Natron kommen – in einem Liter Wasser lösen sich nur ungefähr 90 Gramm davon. Beim Erhitzen vorsichtig sein, weil die Mischung wie Milch „hochkochen“ kann, das ist der von dir beschriebene starke Schaum. Am besten von der Hitze nehmen und rühren bzw. warten, bis der Schaum sich gelegt hat. Liebe Grüße!

  6. Wie lange ist der Reiniger haltbar?

    Antworten
  7. Hey, kann man diesen Reiniger auch für das Wischen von Bad und Küche verwenden, also für den Boden(Flur usw..) indem man zum Wasser wie gewohnt so 1-2 Kappen hinzugibt?

    Oder gibt es da noch ein anderes „Rezept“?

    Liebe Grüße Alex :)

    Antworten
    • Hallo Alex, ja dafür kann man den Reiniger auch verwenden. An die richtige Dosierung musst du dich eventuell herantasten. Aber du kannst es ja fürs Erste mit der gewohnten Menge probieren. Vielleicht magst du berichten :-) Liebe Grüße Sylvia

  8. Hallo,

    ich habe mich vor 2 Tagen an diesem Reiniger versucht. Nach einem Tag war der Reiniger in der Flasche steinhart geworden. Was könnte ich falsch gemacht haben?
    – Falsche Kernseife (habe eine hier aus dem Supermarkt verwendet)?
    – Zuviel Kernseife genommen?
    – Ich habe die Kernseife nicht geraspelt, sondern mit dem Finger zerdrückt. Könnte das das gewesen sein?
    Oder was ganz anderes? Wäre für Tipps dankbar.

    Vielen Dank, Dirk

    Antworten
    • smarticular.net

      Zu viel Seife könnte das Problem sein. Nach dem Auflösen in heißem Wasser dauert es eine Weile, bis die Mischung ihre endgültige Konsistenz erreicht. Mit zu viel Seife wird es dann eher wie Pudding, gar nicht mehr flüssig, es hängt stark von der verwendeten Seife ab. Du kannst es einfach mit deutlich weniger probieren und bei Bedarf mehr Seife darin auflösen, besser so als umgekehrt. Liebe Grüße!

    • Hi, danke für die schnelle Antwort, werde weiterhin mein Glück probieren :-)
      Hättest du noch einen Tipp, wie ich den Klumpen wieder aus der Flasche bekomme?

      Vielen Dank, Dirk

  9. Hallo :)
    kann ich diesen Reiniger bedenkenlos im Bad für meine Natursteine anwenden oder gibt es ein extra Rezept dafür?

    Danke für die Hilfe! :)

    Antworten
    • smarticular.net

      Bei Naturstein ist generell Vorsicht geboten, weil manche Materialien sowohl von Säuren als auch Laugen angegriffen werden können. Der Natronreiniger ist vergleichsweise mild, sofern man ihn nicht lange einwirken lässt, sondern nach dem Putzen gleich abspült, sollte es normalerweise keine Probleme geben. Zur Sicherheit ist es dennoch empfehlenswert, die Anwendung zunächst an einer unauffälligen Stelle zu testen. Liebe Grüße!

  10. Hallo (:

    ich bin unsicher bei der Zugabe des Natrons. In eurem Buch steht, dass es erst nach dem Abkühlen des Wasser-Seife Gemischs dazugegeben werden soll, hier schriebt ihr, dass man es direkt nachdem sich die Seife aufgelöst hat beimischen soll. Ich frage nur, weil es sich bei der ersten Variante dann nicht auflöst. Was ist jetzt richtig? Oder ist es sowieso egal?

    Vielen Dank!

    Kathrin

    Antworten
    • Hallo Kathrin, vielen Dank für dein wachsames Auge ;) Wir haben den Beitrag entsprechend angepasst und es präziser beschrieben. Liebe Grüße!

  11. Alena Krall

    Hallo :),

    kann ich auch Soda statt Natron nehmen?

    Viele Grüße
    Linda

    Antworten
    • smarticular.net

      Geht auch, ist allerdings stärker entfettend und basischer – deshalb besser Hautkontakt vermeiden und Vorsicht bei Naturstein und anderen empfindlichen Oberflächen. Liebe Grüße!

  12. Ilse Bilse

    Hallo,
    da ich im nichteuropäischen Ausland lebe habe ich habe eine Frage, welches Natron sich wohl für die verschiedenen Rezepte dieser Seite eignet: Unser Putznatron enthält Borsäure. Unser Küchennatron enthält Calciumdihydrogenphosphat und Maisstärke. Reines Natron gibt es nur in der Apotheke unter Spezialbedingungen und Soda ist bei schwersten Strafen verboten (hier gibt es Drogenproduktion, da wird das wohl verwendet).
    Sollte Euch also auch noch ein Sodafreies Waschmittelrezept einfallen, wäre ich begeistert ;-)

    Antworten
  13. Heike Lahr-Tegel

    Ich habe noch einen Rest Schmierseife im Putzschrank – kann ich die alternativ auch nehmen?

    Antworten
  14. Hallo,
    ich habe gelesen das Säure und Lauge sich aufheben, aber wieso kann ich dann hier einen Spritzer Zitronensaft dazugeben??? Gilt diese Säure nur bei Zitronensäure oder auch bei Essig oder dem Zitronensaft aus der gelben kleinen Flasche den es zu kaufen gibt? Ist die Wirkung bei Zitronensäure wirklich gänzlich aufgehoben oder nur schlechter? Ist das genauso bei Kernseife und Soda in Kombination mit Zitronensäure? Sorry für die vielen Fragen, aber mir geht das irgendwie nicht ganz ein :-)
    Liebe Grüße,
    Andrea

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Andrea, der Zitronensaft dient hier eigentlich mehr als Duftgeber, von dem bisschen Säure bleibt in der Mischung mit Natron nichts mehr übrig. Du könntest stattdessen auch einige Tropfen eines ätherischen Öls hinzugeben, oder den „Duft“ ganz weglassen. Liebe Grüße!

  15. Gudrun Baltrusch

    Irgendwo hier habe ich als Zutat zu einem Reiniger Borax gelesen. Ich habe den Beitrag nicht wiedergefunden. Ihr macht es einem nicht gerade leicht, auf eurer Homepage zu navigieren
    Seit dem 1. Juni 2009 darf Borax gemäß der Chemikalien-Verbotsverordnung nicht mehr an Endverbraucher abgegeben werden.
    Der Beitrag und der Link zu unguentarium.eu sollten tunlichst entfernt werden.

    Antworten
    • smarticular.net

      Ein Rezept mit Borax gibt es bei uns nicht, vielleicht hast du es anderswo gesehen?

    • Gudrun Baltrusch

      So ist es.

      Sorry, dass ich es euch angelastet habe. Ich war ziemlich lange bei euch unterwegs und habe nur kurz woandershin geschaut.

      Es bewahrheitet sich immer wieder : Never change a winning team.
      In diesem Sinne, Entschuldigung

  16. Katharina

    Ich finde den Reiniger toll. Ich verwende ein paar tropfen Bio Spüli anstatt Kernseife. Und mit ein paar tropfen ätherisches Lavendelöl. Bin begeistert. Einziger Punkt ist, dass die Sprühflasche irgendwann den Geist aufgibt. Der Zughebel funktioniert irgendwann nicht mehr gut und das Sprühen wird schwierig. Ich nehme an, dass es am Natron liegt. Das gleiche Problem habe ich auch bei meinem Natron Deo mit Wasser und ätherischem Öl. Obwohl ich schon sehr feines Natron verwende. Habt ihr hierzu eine Lösung?

    Antworten
    • smarticular.net

      Stimmt, bei feinen Düsen kommt es leider manchmal zu Verstopfungen, wenn der in der Düse verbleibende Tropfen verdunstet ist und kristallisiertes Natron zurückbleibt. Mit einer relativ groben Sprüh-Düse lässt sich das Problem schon mal verringern. Richtig zugesetzte Düsen bekommt man wieder frei, wenn man sie mit der Spitze in etwas Essig legt und einweichen lässt. Liebe Grüße!

    • Katharina

      Ok das probieren ich, vielen Dank! Liebe Grüße

  17. Sheela Schauer

    Leider hartnackige fett geht nicht weg…haben sie ein rezept dafür?

    Antworten
  18. rebebanano

    Ich hab die Öko-Kernseife von Klar. Beim Kalkreiniger passiert mir das aber auch, und da ist ja gar keine Kernseife drin… egal, beim nächsten Ansetzen versuch ichs einfach mal mit Spüli. Wieviel kipp ich denn von dem Allzweckreiniger ins Wischwasser? Danke!

    Antworten
  19. rebebanano

    Noch eine Frage: in welchem Mischungsverhältnis benutze ich den Allzweckreiniger fürs Wischwasser?

    Antworten
  20. rebebanano

    Bei mir hinterlässt der Reiniger öfters Schlieren, vor allem im Badwaschbecken und auf den Armaturen. Dann brauche ich ewig, bis ich die Schlieren weggewischt habe. Dasselbe passiert mir mit dem Kalkreiniger-Spray.
    Sollte ich die Mittel in der Flasche noch mehr verdünnen oder was mache ich falsch?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Das liegt vermutlich an der verwendeten Kernseife, mit welcher hast du es denn probiert? Wenn es mit Seife gar nicht klappen will, kannst du sie auch durch ein paar Spritzer Bio-Spüli ersetzen, dann wird es mit Sicherheit streifenfrei

    • Ich habe das selbe Problem. Besser funktioniert bei mir einfach 1 TL Spüli in die Flasche geben + warmes Wasser zum auflösen. Funktioniert auch ohne Natron.

  21. Hallo, warum ist der Zitronensaft drin? Geht auch Zitronensäure als Pulver?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Rokker, das ist eher ein Duftgeber. Natron und Zitronensäure-Pulver in einer Flüssigkeit zu vermischen ist keine so gute Idee, weil sich dann ihre Wirkung zum Teil wieder gegenseitig aufhebt. Probiere es doch am besten ganz ohne Zitrus, möglicherweise ist die Rezeptur mit Kernseife, Natron und ätherischen Ölen für deine Zwecke schon ausreichend. Viel Erfolg und liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.