Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Waschmittel aus Kastanien herstellen
4.9 5 659
644
15

Waschmittel aus Kastanien herstellen

Im Herbst finde ich immer wieder Kastanien am Wegesrand und erinnere mich an meine Kindheit. Damals wurden viele kleine Tiere gebastelt und auch öfters für den Förster gesammelt.

Heutzutage freue ich mich auf die Kastanien-Saison, weil sie Nachschub für meine Waschmittelproduktion beschert!

Rosskastanien (genauso wie Efeu) enthalten nämlich viele Saponine – das sind chemische Verbindungen, welche in Wasser gelöst seifenartige Eigenschaften aufweisen. Aus diesem Grund lässt sich aus gewöhnlichen Kastanien ein erstklassiges, völlig biologisches Waschmittel herstellen, und das auch noch völlig kostenlos!

Dein erstes Kastanienwaschmittel

Wenn du das Waschen mit Rosskastanien einfach mal probieren möchtest, dann wähle eine durchschnittlich verschmutzte Ladung Buntwäsche und gehe so vor:

  1. 5-8 trockene, saubere Rosskastanien sammeln
  2. Kastanien auf einem Brettchen vierteln
  3. Mit ca. 300 ml Wasser in ein Glas geben
  4. Das Glas ungefähr acht Stunden stehen lassen

Waschmittel aus Kastanien herstellen

Wenn du das Glas leicht schüttelst, bemerkst du schon die typische, seifenartige Schaumbildung. Für ganz eilige Fälle gibt es auch die schnelle Methode: Koche die gehackten Kastanien in etwas Wasser auf und lasse das Ganze für ca. 15 Minuten köcheln. So erhältst du frisches Waschmittel ohne langes Warten.

Hier noch einmal alle Schritte in einem kurzen Video erklärt:

Zum Waschen gibst du die Flüssigkeit einfach durch ein Sieb in das Waschmittelfach. Bei hartem Wasser empfiehlt es sich, zusätzlich einen Teelöffel Wasch-Soda mit in das Waschmittelfach zu geben. Soda wirkt als Wasserenthärter und verbessert die Reinigungswirkung.

Mit diesem Kastanien-Waschmittel wird normal verschmutze Wäsche problemlos sauber. Da auch keine Duftstoffe oder Parfums enthalten sind, riecht die Wäsche nach dem Waschen idealerweise nach gar nichts.

Hartnäckige Flecken müssen bei Bedarf vorbehandelt werden, zum Beispiel mit biologisch hergestellter Gallseife, einer veganen Alternative oder Kernseife. Diese Vorgehensweise ist auch viel besser als der Einsatz chemischer Waschmittel.

Industrielle Waschmittel sind immer für die hartnäckigsten Verschmutzungen gemacht und enthalten deshalb in der Regel viel zu viele Waschsubstanzen, mehr als für normale Verschmutzungen notwendig wäre. Im Gegensatz dazu kommt bei der Wäsche mit Kastanien, Soda und ggf. Gallseife oder Kernseife immer nur die gerade benötigte Menge zum Einsatz.

Da die Flüssigkeit nicht lange haltbar ist, sollten keine großen Mengen vorproduziert werden. Wenn dir diese Art des Wäschewaschens gefällt, solltest du dir einen kleinen Vorrat an Kastanien anlegen und sie richtig vorbereiten.

Kastanienwaschmittel fast professionell nutzen

Kastanien sind sehr anfällig für Schimmel und sollten immer trocken gelagert werden. Da die Samen aber nach dem trocknen sehr hart sind und schwer zu verarbeiten, empfiehlt sich das Herstellen von Rosskastanienpulver.

Die Rosskastanie, europäische Waschnuss: Wäsche waschen, reinigende und heilende Körperpflegeprodukte und vieles mehr herstellen mit dem Rosskastanienpulver

Hierzu sammelst du im Herbst zwei bis vier Kilogramm Kastanien, zerkleinerst sie mit einer Küchenmaschine und trocknest sie. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Herstellen von Kastanienpulver und was zu beachten ist, findest du hier.

Das Pulver lässt sich leicht lagern, ist schnell dosiert und lässt sich für viele andere Anwendungen nutzen!

Ein riesen Vorteil des Kastanienpulvers ist, dass sich die Saponine schneller herauslösen. Gib einfach zwei bis vier Esslöffel Kastanienpulver in ein Glas und übergieße es mit 300 ml Wasser. Nach ungefähr 30 Minuten ist dein Waschmittel einsatzbereit.

Tipps

  • Das Pulver kannst du nach dem Sieben übrigens bis zu dreimal wiederverwenden.
  • Für Buntwäsche reicht einfaches Kastanienpulver. Für Weißwäsche solltest du dir die Mühe machen und bei einigen Kastanien die Schale entfernen. So entsteht weißes Kastanienpulver und das Risiko der Verfärbung ist minimiert.
  • Für tierische Fasern wie Wolle und Seide solltest du auf Zugabe von Soda verzichten, da es die Fasern aufquellen lässt, und nur Kastanien verwenden. Alternativ, schau dir dieses Rezept für ein selbstgemachtes Fein- und Wollwaschmittel an.
  • Dieses Waschmittel ist geruchsneutral. Wenn du der Wäsche einen angenehmen Duft verleihen möchtest, kannst du auch ein paar Tropfen Lavendelöl in das Waschmittelfach geben.

Aus Rosskastanien kann man ein kostenloses, ökologisches und regionales Waschmittel herstellen

Hast du schon Erfahrungen mit dem Waschen mit Kastanien? Teile sie in den Kommentaren!

Weitere originelle Tricks für Haushalt und Garten findest du in unserem Buchtipp:

Vielleicht interessieren dich auch: