Warum smarticular.net?

Wir glauben, dass Zeit wertvoll ist, und dass du möglichst viel davon für dich, deine Familie und deine Freunde haben solltest. Wir glauben an den schonenden Umgang mit Ressourcen und an Nachhaltigkeit, an Wiederverwendung statt Wegwerfen. Und wir finden, dass das Leben Spaß machen soll – jeden Tag ein bisschen mehr!

Herausforderungen, große und kleine, begegnen uns täglich. Oft gibt es besonders smarte Ideen, um Probleme auf außergewöhnliche und effiziente Weise zu lösen. Kleine Schritte führen dabei ebenso zum Ziel wie große und sind viel einfacher umzusetzen.

Unsere Tipps und Tricks machen das Leben einfacher und nachhaltiger, wir nennen das smarticular!

Je nach persönlichen Lebensumständen setzen wir alle unterschiedliche Prioritäten: Das Sparen von Zeit oder Geld, besondere Effizienz, Nachhaltigkeit und Ökologie. Finde heraus, welche Tipps und Tricks von smarticular.net dein Leben auf besondere Weise bereichern.

Auch wir lernen nie aus. Wenn du Vorschläge hast, mit denen man unsere Tipps und Tricks noch verbessern kann, oder wenn du Fehler entdeckst, freuen wir uns über eine Nachricht – hier geht’s zum Kontaktformular!

smart

clever
intelligent
effizient

+

particular

speziell
besonders
ungewöhnlich

=

smarticular

Ein Problem auf eine besonders effiziente, schlaue und ungewöhnliche Weise lösen.

Das Team von smarticular.net

51 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo alle zusammen!
    Ich möchte mich wie immer für all die tollen Tipps bedanken.
    Zu der Vermehrung von Hefe, die ihr hier unter Aktuelles beschreibt, habe ich die Frage:
    Wenn ich diesen Hefeansatz, wie im Rezept angegeben in Eiswürfelformen eingefriere, für wieviel Mehl reicht dann so ein Eiswürfel ca?
    Weiterhin hätte ich gerne noch gewußt, wie lange die Deos, die ihr im Buch “Selber machen statt kaufen Haut und Haar” zur Herstellung beschreibt, haltbar sind?
    Wäre für Antworten sehr dankbar.
    Liebe Grüße
    Floretta

    Antworten
    • Hallo Floretta, vielen Dank für deine schöne Rückmeldung! Beim Hefeansatz lässt sich das leider nicht so pauschal beantworten. Es hängt davon ab, wie stark sich die Hefen vermehrt haben. Am besten probierst du es aus und notierst dir die Ergebnisse, um dich der idealen Menge anzunähern.

      Die Deos im Buch sind sehr unterschiedlich lang haltbar. Das hängt von den Zutaten ab. Wenn Wasser enthalten ist, aber keine Konservierung wie beispielsweise Alkohol sind sie weniger lange haltbar, als ein Deo, das aus Kokosöl und Natron besteht. Bei diesem kannst du dich zum Beispiel nach der Haltbarkeit des Öls richtigen. Ich hoffe, das hilft dir weiter. Liebe Grüße Sylvia

  2. Liebes Team,
    kürzlich war ich zu einer proWin-Party eingeladen (hatte bis dato noch nie etwas davon gehört) und bin schier erschrocken gewesen, mit welchen horrenden Preisen die Firma ihre „Putzmittel“ anpreist. Total umweltbewusst ??? und „TOTAL“ teuer !!! Leider habe ich mich zu einem Produkt hinreißen lassen, aber zuhause angekommen, habe ich im WWW recherchiert, weil ich mir sagte: es muss auch anders gehen.
    Ich wusste von einer ehemaligen (älteren) Nachbarin, dass sie viel mit alten Hausmitteln geputzt hat und davon immer überzeugt war. So kam ich zu dem Buch „5 Hausmittel ersetzen eine Drogerie“ und war total begeistert. Es liegt heute vor mir und ich weiß, dass, sobald ein herkömmliches Putzmittel in meinem Haushalt aufgebraucht ist, ich mit der „Eigenproduktion“ beginnen werde.
    Die Grundzutaten habe ich mir schon besorgt und bald kann es losgehen.
    Ich werde bestimmt berichten, wie mir die „Alternativen“ gefallen werden.
    LG von Gabi

    Antworten
  3. Hallo alle zusammen!

    Ich verfolge immer ganz gespannt eure News und möchte mich nochmals für die vielen Infos bedanken. Ich hätte einmal eine Frage zu den selbst gemachten Soßen und Dressings:
    Wird die Haltbarkeit durch das Zufügen von Öl nicht erheblich eingeschränkt?

    Vielen Lieben Dank!
    Floretta

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Floretta,
      vielen Dank für die Komplimente :-)
      Welche Soßen oder Dressings meinst du, hast du einen Link dazu?
      Allgemein wird die Haltbarkeit in frisch zubereiteten Lebensmitteln weniger durch den Ölgehalt als viel mehr durch den Wassergehalt bestimmt: Lebensmittel mit viel Wasser verderben (ohne Konservierung) schneller, dagegen verändert die Zugabe von Öl die Haltbarkeit kaum.
      Liebe Grüße

  4. Hallo, beim Punkt Kinderessen hätte ich noch einen Tipp für die Quetschies… Ihr verweist immer wieder auf wiederbefüllbare Quetschbeutel und dass man das Obstmus selber machen kann. Wir kaufen Gläschen mit Obstmus die ab dem 4. Monat geeignet sind, füllen sie in ein Trinkglas, geben etwas Wasser dazu und stecken einen Wiederverwendbaren Strohhalm rein. Fertig. Schmeckt fruchtig, enthält viel weniger Zucker und mein Sohn akzeptiert die total als Alternative zum normalen Quetschie.

    Antworten
    • Hallo Fabsi, danke für den Tipp. Das ist für zuhause auf jeden Fall eine tolle Quetschie-Alternative. Liebe Grüße Sylvia

  5. Ich habe zur Backofenreinigung eine Paste aus Natron und Wasser 1:1 angerührt, im Backofen verteilt und habe sie über Nacht einwirken lassen. Das Ergebnis war gleich Null. Leider ließ sich das Ganze sehr schwer entfernen, und immer noch sind Reste der Paste im Herd. Zudem ist das Glas, in dem ich die Paste angerührt habe mit einer weissen Schicht
    überzogen, die sich nur durch Kratzen leidlich entfernen lässt. Im Herd ist dies nicht
    möglich (Hersteller-Angabe) Was soll ich bitte tun?

    Antworten
    • Hallo Hanni, eine Paste aus Wasser und Natron müsste eigentlich wasserlöslich sein. Wenn sie eingetrocknet ist, kann das zwar ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, aber die von dir geschilderte Hartnäckigkeit klingt seltsam. Kann es sich um etwas anderes als Natron gehandelt haben?

      Wir haben gute Erfahrungen mit diesem DIY-Backofenreiniger gemacht https://www.smarticular.net/backofenreiniger-selber-machen-essig-soda-salz/, der neben Natron und Wasser auch noch eine kleine Menge Spülmittel enthält. Liebe Grüße Sylvia

  6. Mir gefällt Eure Seite wirklich sehr gut! Eure Arbeit hilft mir ungemein dabei mein Leben plastikfreier und ressourcenschonender zu gestalten. Danke dafür! Und jedes Mal wenn man Freunde nach einem Tipp fragt, verweisen sie auf Eure Seite.

    Ich würde mich über eine App-Version sehr freuen!

    Antworten
    • Eine App würde mich auch sehr freuen, das Smartphone hat man doch öfter griffbereit als den Laptop oder PC, vorallem in der Küche.
      Gerade zu Beginn muss man ja doch öfter mal nochmal nachschauen, wie genau etwas geht. Da wäre es sehr hilfreich, möglichst wenig Zeit zum hochfahren des PCs und suchen der Seite bräuchte :-)

      PS: Vielen Dank für diese tolle Seite, auch wenn ich sie erst gestern entdeckt habe, werden schon einige Dinge umgesetzt :-)

  7. Liebes Smarticular-Team
    Vielen Dank, dass es euch gibt! Auf meinem Weg in einen nachhaltigen Alltag seid ihr DER Wegweiser! Viele Tips und Tricks aus euren Büchern und online habe ich schon ausprobiert und sie funktionieren alle. Dank eurem Newsletter erreichen mich immer wieder neue Themen und es macht einfach Spass mit euch unterwegs zu sein. Macht bitte weiter so!
    Liebe Grüsse Eva

    Antworten
    • Danke, liebe Eva und viel Spaß und Erfolg weiterhin! Sylvia

  8. Wir haben ein altes Haus, welches wir nur am Wochenende nutzen, gemietet. Wie kann ich den Muff aus dem Haus bringen? Tagelanges lüften hilft nicht?

    Antworten
    • Hallo Brigitte, schwer zu sagen, wenn man die Ursache nicht kennt. Eine weitere Maßnahme gegen Gerüche, die du ausprobieren könntest, ist ein selbst gemachter Lufterfrischer mit Natron https://www.smarticular.net/lufterfrischer-geruchskiller-natron-bad-wc-anleitung/ Liebe Grüße Sylvia

    • Das Geheimnis liegt zwischen lüften und heizen. Habe 3 Jahre gebraucht, um aus meinem alten Holzhaus den Muffgeruch zu eliminieren. Evtl. ist auch bei Euch der Grund vermoodert? LG Kiki.

    • Hallo!
      Ich hab auch ein altes, aber sehr schönes Haus gemietet und brachte längere Zeit den Staub-Geruch nicht raus – v. a. wenn ich mit den – zugegeben sehr alten – Heizkörpern heizen musste.
      Die Lösung war eine Duftkerze (von speziell hoher Qualität), die mir eine Bekannte brachte! – Für mich überraschend eliminierte das den Geruch in kürzester Zeit. Ich kann mir bis heute nicht erklären warum das funktioniert hat. Aber es hat funktioniert. Vielleicht hilft es auch Dir!

    • Liebe MJ,
      eine hervorragende Methode sind Effektive Microorganismen. In einer Sprühflasche verdünnt und in den Räumen versprüht gibt es einen sehr frischen und vor allem nachhaltigen Raumreiniger. Diese EM zu besorgen ist ein klein wenig schwierig. EMICO ist ein Internetanbieter, aber in jeder Gegend gibt es Infogruppen (im Internet recherchierbar). Dort wird man auch sehr fachmännisch und leidenschaftlich beraten. EMs sind eh eine hervorragende Alternative für Vieles z. B. Putzen.
      Umweltfreundliche Grüße K

  9. Hallo liebes Smarticular-Team,
    Euer Bücher sind echt toll. Ich wollte schon lange meine Pflege— und Reinigungsprodukte. mal selber herstellen und ihr eröffnet mir so viele Möglichkeiten.
    Leider wird häufig Kokosöl verwendet und ich mag den Geruch von Kokos einfach überhaupt nicht, auch gibt es viele, die allergisch auf Kokosnüsse reagieren (egal in welcher Form).

    Welche Alternative kann ich denn für das Kokosöl verwenden.

    Liebe Grüße,
    Frauke

    Antworten
    • Hallo Frauke,
      in vielen Rezepten haben wir als Alternative auch regionale Öle empfohlen. Konsistenz und Schmelzpunkt von Kokosöl sind allerdings einzigartig, so dass die Mengen meist etwas angepasst werden müssen, um eine ähnliche Konsistenz zu erhalten. Wenn dich nur der Duft stört, kannst du es auch mit desodoriertem Kokosöl versuchen, das ist geruchsneutral.
      Liebe Grüße, Annette

  10. Hallo :-)
    Angeregt durch Euer Buch “Fünf Hausmittel ersetzen eher Drogerie” habe ich Mal alle Schränke durchgeschaut und eine Bestandsaufnahme aller Reinigungs- und Pflegemittel gemacht. Im Ergebnis habe ich von Etlichem viel zu viel und Vieles ist auch nicht besonders umweltverträglich. Ist es nun unter Umwelt- und Ressourcengesichtspunkten besser, die umweltschädlichen Mittel zu Ende zu verbrauchen oder sie sofort halbvoll zu entsorgen? Wenn Entsorgung: Wie? Restmüll? Giftstoffsammlung beim Recyclinghof? Gerade bei den flüssigen Reinigungsmitteln bin ich unsicher.
    Vielleicht wisst Ihr hier Rat?
    Herzlichen Dank im Voraus!

    Antworten
    • Hallo Sonja, das ist eine interessante Frage, die uns immer wieder erreicht, wenn Menschen beginnen, ihren Alltag und ihre Ausstattung umzustellen. Eine pauschale Antwort gibt es darauf wohl nicht. Denn schließlich sind die Mittel ja bereits hergestellt. Wenn du kein gutes Gefühl mehr bei der Verwendung hast, kannst du sie vielleicht weitergeben. Alternativ kannst du deinen örtlichen Entsorger fragen, wo welche Produkte richtig entsorgt werden. Liebe Grüße Sylvia

  11. Liebes Smarticular-Team,
    Das macht alles einen sehr guten Eindruck, aber: WER SEID IHR? Ich vermisse Namen und Gesichter. Wer sind die Gründer? Was ist Eure Geschichte? Wer und wie groß ist das Team? Ihr haltet Euch da sehr bedeckt. Warum? Oder ist dieser Menuepunkt einfach noch in Planung…?
    Neugierige Grüße, Susanne

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Susanne,
      lieben Dank für deinen Kommentar! Ja das ist eine der vielen Sachen, die auf der langen Todo-Liste stehen :-D wir versuchen es zu priorisieren!
      Liebe Grüße

  12. Floretta Wessely

    Hallo, liebes Smarticular-Team
    ich möchte mich wirklich von ganzem Herzen all der positiven Kommentare anschließen!!! Ich finde, dass ihr eine großartige Arbeit macht!
    Ich gehe schon seit Anfang der 90er in Bio-Läden und habe immer versucht, für mich sinnvolle Alternativen zu finden.
    Ich fühle mich in meiner Umgebung auch ziemlich als Outcast, da die meisten Leute bequem sind und dabei ist es ihnen eben egal, ob sie die Umwelt schädigen und einen riesigen Haufen Müll produzieren.
    Ich denke, es ist wirklich gut, wenn wir wissen, wir sind nicht allein und es gibt viele andere, die das alles genauso sehen!
    Ich hätte einen Vorschlag, ich habe schon oft darüber nachgedacht, aber ich allein weiß nicht, wie ich es bewerkstelligen könnte:
    Ich verwende schon viele, viele Jahre Dosen, Gläser und Flaschen mehrfach. Dabei ist ein großes Problem, dass viele Hersteller die Etiketten dermaßen übelst aufkleben, dass man sie nur mit ganz viel Aufwand abbekommt. Das muß ja gar nicht sein und viele schmeißen die Gläser und Flaschen lieber in Container, da es einfach zuviel Arbeit ist, sie sauber zu machen. Man müßte (angefangen natürlich bei BIO-Produzenten), die Firmen dazu bekommen, leicht ablösbare Etiketten zu verwenden, dann könnte man Gläser, Dosen und Flaschen einfacher wieder verwenden. Habt ihr dazu eine Idee?

    Viele Grüße an alle und weiter so!

    Floretta Wessely

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Floretta,
      vielen Dank für deinen schönen und ausführlichen Kommentar! Der Klebstoff ist tatsächlich ein Problem. Vielen Bio-Herstellern ist das aber durchaus bewusst, weshalb sich in diesem Bereich vermehrt solche Etiketten finden, die sich relativ leicht ablösen lassen, zum Beispiel mit wasserlöslichem Kleber. Feedback an die Hersteller wäre natürlich auch hilfreich, und je mehr Kunden sich direkt an die Hersteller wenden, desto eher wird sich etwas ändern.
      Für alle anderen Fälle, wenn sich Etiketten nicht so gut ablösen lassen, hilft garantiert eines von drei Hausmitteln. Je nachdem, ob der Kleber wasserlöslich, fettlöslich oder alkohollöslich ist, kommt man mit dem richtigen Mittel zum Ziel: https://www.smarticular.net/aufkleber-etiketten-vom-glas-entfernen-mit-hausmitteln/
      Liebe Grüße!

  13. Tante Hardi

    Hallo, liebes Smarticular-Team
    Ich bin begeistert von Eurem grossartigen Werk, bezüglich Recourcenschonung, Nachhaltigkeit, Ökologie! Eure Tricks und Tipps sind einleuchtend und nachvollziehbar! Alle Achtung! Einen Wehrmutstropfen finde ich allerding immer wieder dabei: Die Links zu Amazon-Produkten! Amazon ist ein weltumfassender Konzern, der alles kontrolliert und überwachend in unsere Privatsphäre eindringt. Bitte schauen Sie sich das Video an: https://www.kla.tv/Amazon/13157&autoplay=true
    Ist es wirklich nötig, diese Firma zu unterstützen? Ich vermute mal, dass Sie durch diese Links Einnahmen haben, aber lässt sich da nicht eine andere, annehmbarere Lösung finden, die Ihrer Ideologie entspricht und nicht mithilft bei der totalen Aufgabe unserer Privatsphäre?
    Ich wünsche allen Teammitgliedern, dass sie gesund bleiben und weiter so produktiv wie bisher arbeiten können.
    Freundliche Grüsse
    Tante Hardi

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Der Umgang mit Amazon ist sicher kein leichtes Thema, und es muss sich jede/r ihre/seine eigene Meinung bilden. Es ist uns wichtig, Beispiele für die genannten Zutaten und besonderen Gegenstände zu zeigen, damit sich jede/r ein Bild machen kann. Gleichzeitig können und wollen wir niemandem vorschreiben, wer was wo kauft oder nicht. Am liebsten ist uns natürlich, wenn der lokale Handel so oft wie möglich genutzt wird.
      Leider reichen unsere Kapazitäten bei Weitem nicht aus, um immer besondere Bezugsquellen für alle möglichen nachhaltigen Produkte zu recherchieren. Jedoch arbeiten wir intensiv daran, noch mehr Alternativen zu finden, wie etwa den nachhaltigen Online-Buchhandel https://www.ecolibri.de, auf den wir verstärkt für Bücher verweisen. Warum das aber nicht immer möglich ist, warum es Amazon-Links und überhaupt Werbung auf smarticular.net gibt, haben wir hier etwas ausführlicher erklärt: https://www.smarticular.net/werbung-und-produktlinks/
      Liebe Grüße!

  14. Vielen Dank.
    Habe ein Duschgel aus 500 ml Wasser, 5 Tl Speisestärke, 1 El Apfelessig gemacht.
    Handseifenspender habe ich mit 300 ml Wasser, 3 Tl Speisestärke und 1 El Gallseife
    gefüllt. (Wasser- Speisestärke natürlich aufgekocht)
    Was für Möglichkeiten.

    Antworten
  15. Super Seite !

    Antworten
  16. Manuela H.

    Hallo, liebes Smarticular- Team,
    Eure neue Website ist sehr gut gelungen. Sehr übersichtlich und ansprechend. Ich schaue regelmäßig bei Euch vorbei und hab auch schon den ein oder anderen Tipp umgesetzt, aber jetzt macht es noch viel mehr Spass.
    Vielen Dank für die Mühe, die Ihr Euch immer macht.
    Viele Grüße
    Manuela

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Manuela,
      vielen Dank für diese wundervolle Rückmeldung und das Lob!! Dann hat sich die viele Arbeit ja ein bisschen gelohnt :-) Wir sind auch sehr stolz auf das neue Design und die neue Übersichtlichkeit, mit der hoffentlich noch viel mehr Menschen den Weg zu einem nachhaltigeren, minimalistischeren und ein bisschen “smarticularen” Leben finden, ohne Zwang aber mit viel Freude und Kreativität.
      Ganz liebe Grüße

  17. Eure neue Website ist toll und viel besser als die alte 👍👌. Jetzt werde ich mir noch viel öfter bei euch Rat holen. Habe früher schon jedem von smaticular erzählt, jetzt werde ich es mit Freude weiterhin tun. Macht weiter so, liebe Grüße, Ilse 🙋

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Vielen Dank für diese wundervolle Rückmeldung und das Lob!!
      Liebe Grüße

  18. Eure neue Seite ist sehr ansprechend!!! Ich finde sowie alle eure Tipps klasse! Habe den Link auch schon diverse Male weitergegeben an Freunde und Bekannte!
    Macht weiter so!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Herzlichen Dank für deinen schönen Kommentar und das Lob!! Die viele Arbeit für das Redesign hat sich gelohnt :-)
      Weiterhin viel Freude und ganz liebe Grüße

  19. Hallo,
    Ich finde eure neue Seite sehr schön, konnte schon viel lernen und umsetzen und verfolge euch schon lange. Ich würde gerne wissen wer eigentlich das smarticular Team ist, wer hinter dieser tollen Seite steckt! Ein “über uns” fände ich ganz toll!
    Liebe Grüße
    Kamala

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Vielen Dank für diese schöne Rückmeldung! Nach dem gerade erfolgten Relaunch der neuen Seite gibt es noch so einige Baustellen, und die von dir angesprochene gehört dazu. Wir sind dran :-)
      Ganz liebe Grüße!

  20. Hallo an alle Geschirr-Handabwasch-Profis wo gibt es “Ökopril” in Pulverform, so wie früher zu Omas Zeiten, abgepackt im Pappkarton.

    Antworten
  21. Gibt es hier die Möglichkeit sich Tipps als Favoriten zu speichern? Danke schon mal für eure Infos

    Antworten
  22. Daline Ostermaier

    Hallo ihr da draußen, ich habe nun schon öfter erlebt dass ich dafür belächelt werde was ich tue (also mein nachhaltiger Lebensstil usw.), und manchmal als Öko-tante oder Kräuterhexe abgestempelt werde. Wie kann ich meine Lebenseinstellung in diesem bereich verständlich und überzeugend erklären. Meistens kommt nur diese Aussage zurück wenn ich versuche es jemandem klar zu machen: “Nur weil du plötzlich denkst du musst die Welt retten macht das der Rest der Bevölkerung nicht gleichzeitig auch. Und du allein kannst eh nichts ausrichten, Blablabla”. Kennt ihr das? :( Was macht ihr in so einem Fall? Liebste Grüße, Daline

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Daline, nach unserer Erfahrung hilft in einem solchen Fall vor allem Verständnis – die anderen sind einfach noch nicht so weit, werden es aber früher oder später vermutlich auch schaffen :-) Jeder Mensch befindet sich in einer anderen Lebenssituation und hat ganz eigene Bedürfnisse. Deshalb haben wir auch beschlossen, lieber über Möglichkeiten und Ideen zu informieren, anstatt Verbote zu fordern und andere für ihr Verhalten zu verurteilen. Es bewirkt höchstwahrscheinlich nur das Gegenteil von dem, was man sich vielleicht erhofft. Dass du bei weitem nicht allein bist, wirst du feststellen, wenn du einmal die “Smarties-Gruppe” auf Facebook besuchst :-) https://www.facebook.com/groups/smarticularlesertalk/
      Ganz liebe Grüße!

    • Daline Ostermaier

      Ja das denke ich auch.. Leider verurteilen mich die meisten ohne dass ich überhaupt versuche darüber aufzuklären o.ä. .. Aber vielen Dank ich werde mal reinschauen :) Schönes Wochenende!

    • Paavo Günther

      Liebe Daline, vielleicht schaust du dir einmal das Handbuch “Psychologie im Umweltschutz” an, welches du dir z.B. hier https://www.wandel-werk.org/docs/20171007-Handbuch_deutsch.pdf kostenlos runterladen kannst. Ich fand es sehr erhellend und denke, dass es uns allen helfen kann, mehr aus der Blase nach außen zu tragen. Liebe Grüße!

    • Franz Ritzinger

      Nicht aus der Ruhe bringen lassen!!
      Wenn Du öfters als Weltvetbesserungsinstanz empfunden wirst: kann es daran liegen, dass Deine Gesprächspartner Dich als zu ” verbissen ” empfinden ? Lockerer bleiben! Denke Dir, es ist Dir völlig egal, ob Du beim Gesprächspartner “angekommen” bist ! Du hast Deine Botschft übermittelt. Alles andere liegt grade jetzt, wo Du Dich frägst, was habe ich jetzt wieder falsch gemacht, bzw sind denn alle Menschen doof? gerade wirklich nicht mehr an Dir. Denk Dir, das liegt gerade nicht in Deinem Einflussbereich – tragisch? Alle unsere Wortmeldungen als Dienst an unserem Nächsten sehen. Keine Tragödie!
      Liebe Grüsse
      Franz

    • Marion Schädlich

      Ich denke, das ist typisch für die eigene Bequemlichkeit. Vielleicht kann man auch antworten: Wenn jeder denkt, ich alleine kann nichts ausrichten, säßen wir noch auf den Bäumen. Oder wenn das früher unsere Eltern und Großeltern gedacht hätten – würden wir wahrscheinlich heute noch 10 Stunden arbeiten an 7 Tagen die Woche.
      Klar, ein Sandkorn macht noch keinen Strand – aber wenn ich mich hier umschaue, auf twitter etc – sind wir doch schon viele Sandkörner… Und vielleicht werden es immer mehr.

    • Liebe Dalina, ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mein Wissen nur denjenigen weitergebe, die echtes Interesse zeigen, an den Dingen, die ich immer wieder mal ausprobiere, wie z.B. Deo selber machen… Ich liebe es… Du verschwendet deine eigenen Ressourcen wie Zeit und Energie, wenn du versuchst, jemandem etwas “aufzudrängen”. Es ist lieb gemeint, bringt dir aber keine Anerkennung. Such dir die Leute aus, die es verdienen, Tipps von dir zu bekommen.

  23. ad+vä#

    Antworten
  24. kennt jemand eine günstige alternative zu laminat? ich habe kein geld für echte holzböden oder linoleum. möchte aber nicht in so einer verpesteten wohnung leben.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Claire, ein Korkfußboden könnte für dich eine gute Alternative sein! Solche Beläge gibt es wohl auch schon recht preiswert im Baumarkt, ob das mit der Selbstverlegung auch so gut funktioniert wie bei Laminat, dazu müsstest du dich vielleicht mal dort beraten lassen. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse :-)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..