Biowaschmittel selbst herzustellen ist leicht, umweltfreundlich und preiswert

Mit einfachsten Mitteln lässt sich zu Hause ein hervorragendes Waschmittel selbst herstellen, völlig biologisch und zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichem Waschmittel.

Waschmittel ist eines der teuersten Produkte beim Wocheneinkauf. Besonders Familien können ein Lied davon singen: Wenn die Waschmaschine täglich läuft, kommen erstaunliche Summen nur für Waschmittel zusammen.

Dabei sind die gängigen Produkte nicht nur unverhältnismäßig teuer, sie sind oft auch haut- und umweltschädlich.

Das muss nicht sein! Mit einfachsten Mitteln lässt sich zu Hause ein hervorragendes Waschmittel selbst herstellen, und das völlig biologisch und zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichem Waschmittel. Für ca. vier bis fünf Euro kannst du eine Menge an Waschmittel herstellen, für die du sonst 60 bis 100 Euro ausgegeben hättest.

Tipp: Ebenso einfach und preiswert, aber noch schneller geht´s mit der Blitzmethode für selbstgemachtes Flüssigwaschmittel.

Benötigte Zutaten

Das Rezept für diesen Trick ist simpel, für gut zwei Liter Waschmittel brauchst du folgende Zutaten für zusammen weniger als 0,50 Euro:

Zubereitung

Die Herstellung unseres Waschmittels ist kinderleicht, wir haben den Ablauf sogar noch mit Hilfe unserer Erfahrungen vereinfacht:

1. Kernseife mit einer Küchenreibe klein raspeln oder mit einem Messer kleinschneiden

Mit einfachsten Mitteln lässt sich zu Hause ein hervorragendes Waschmittel selbst herstellen, völlig biologisch und zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichem Waschmittel.

2. Wasser in einen Topf geben.

Waschsoda nachhaltig online kaufen

3. Soda und geriebene Kernseife dazugeben, mit dem Schneebesen unterrühren und kurz aufkochen, bis sich alles aufgelöst hat. Dafür eignet sich am besten ein hoher Topf (Schaumbildung!) aus Edelstahl.

Mit einfachsten Mitteln lässt sich zu Hause ein hervorragendes Waschmittel selbst herstellen, völlig biologisch und zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichem Waschmittel.

4. Eine Stunde stehen lassen und dann erneut unter Rühren kurz aufkochen.

5. Weitere 6-24 Stunden stehen lassen, die Masse wird dicker, je nach verwendeter Seife sogar an der Oberfläche fest. Umrühren und nochmal erhitzen, bis alles wieder flüssig ist.

6. Abkühlen lassen und optional ätherisches Öl dazu geben.

7. Das fertige Waschmittel mit einem Trichter in Kanister oder Flaschen füllen.

Mit einfachsten Mitteln lässt sich zu Hause ein hervorragendes Waschmittel selbst herstellen, völlig biologisch und zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichem Waschmittel.

Das erneute Aufkochen (Schritte 4 und 5) ist optional. Es bewirkt, dass sich die Zutaten noch besser miteinander verbinden und sich das fertige Waschmittel noch weniger absetzt. Wenn du es sowieso vor jeder Benutzung kräftig schüttelst, kannst du die Energie für nochmaliges Aufkochen auch einsparen.

Hier die Herstellung nochmal im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipp: Vielleicht gehörst du ja zu den Menschen, die Weichspüler ohnehin für überflüssig halten. Falls du auf das weiche Gefühl und den angenehmen Duft nicht verzichten möchtest, kannst du ihn genau wie herkömmliches Waschmittel durch einfache Hausmittel ersetzen.

Anwendung

Das auf diese Weise selbst hergestellte Waschmittel ersetzt viel beworbene Produkte spielend, ist sehr wirksam und dazu völlig umweltfreundlich. Es wird angewendet wie andere Flüssigwaschmittel. Für eine normale Wäsche reichen ca. 150-200 ml Waschmittel aus. Bei weißer Wäsche kannst du noch 1-2 Teelöffel Natron in die Maschine geben, um das Weiß zu erhalten und ein Ergrauen zu verhindern.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Einzig für tierische Fasern wie Wolle und Seide solltest du dieses Waschmittel nicht einsetzen, da Soda die Fasern aufquellen lässt. Verwende für Wolle und Feines lieber dieses spezielle Rezept oder probiere die sehr milden Waschmittel mit Kastanien oder Efeu!

Je nach gewähltem Mischungsverhältnis der Zutaten wird das Waschmittel mehr oder weniger dickflüssig, teilweise sogar geleeartig. Deshalb ist es sinnvoll, die Flasche vor der Benutzung einmal kräftig zu schütteln. Du kannst das fertige Waschmittel auch mit Wasser verdünnen, sollte es zu dickflüssig sein. Welche Kernseife wann geliert, findest du in unserem großen Seifentest heraus.

Falls du lieber Waschpulver nutzt, findest du hier ein tolles Rezept für ein günstiges und ökologisches Waschpulver. Weiter Tipps und Tricks für günstige und ökologische Wäsche findest du hier.

Viele weitere Haushaltstipps und Rezepte findest du auch hier und in unserem Buch:

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Natron, Soda und Kernseife gehören in jeden Haushalt, hier mehr zu diesen und anderen Wundermitteln:

Mit einfachsten Mitteln lässt sich zu Hause ein hervorragendes Waschmittel selbst herstellen, völlig biologisch und zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichem Waschmittel.

799 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo, ich mische immer noch einen großen Schluck Spiritus mit in die Flaschen ( wie bei dem Willwaschmittel) Das reinigt extra. Bisher hatte ich keine Gerüche. Als Weichspüler nehme ich Essig. Ich mach das so seit drei Jahren

    Antworten
  2. Ich wasche seit einem 3/4 Jahr mit dem selbstgemachten Flüssigwaschmittel. Bisher war ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, aber jetzt habe ich das Gefühl das die Elastizität der Wäsche (z. B. Unterwäsche) nachlässt. Irgendwie leiern BH-Träger u. ä. aus. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ausserdem fangen gerade Geschirrtücher schnell an unangenehm zu riechen. War sonst nicht so, benutze dieselben Zutaten wie immer.

    Antworten
  3. Ein kleiner Tipp, wie ich mir das mühsame Reiben der Kernseife erspare: Ich schneide die Seife in grobe Stücke und bedecke diese über Nacht mit Wasser (Menge ziehe ich beim Rezept ab). Am nächsten Tag lassen sich diese Stücke in einer Küchenmaschine leicht zerkleinern. Vorsicht, nicht zu stark mit Wasser auffüllen, schäumt sonst sehr stark. Viele Grüße von Maria

    Antworten
  4. Hallo, ich benutze das selbstgemachte Waschmittel schon über 2 Jahre. Habe mir auch das Buch gekauft und bin eigentlich super zufrieden. Allerdings fällt mir und auch meiner Familie, seit einiger Zeit auf, dass z.b. die Geschirrhandtücher nicht mehr so gut abtrocknen und auch die Duschtücher zwar weich sind, aber auch nicht mehr gut Feuchtigkeit aufnehmen. Woran kann das liegen? Möchte ungern wieder auf Gekauftes umsteigen müssen
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo,
      Ich glaube das liegt daran, wenn sich die Seife ablagert in den Fasern. Essig im Weichspülerfach hilft ein bisschen, aber eigentlich nicht wirklich finde ich. Ich hab’s unter anderem deshalb leider wieder aufgegeben.

    • Alexandra Krasemann

      Hi. Reduzier doch vielleicht mal probeweise den Seifenanteil des Rezepts und erhöhe den Soda(oder Natron) Anteil. Dann noch Essig bzw Zitronenspülung. Dann müssten die Tücher saugfähig und trotzdem weich( Handtücher) sein.
      Um die vielleicht vorhandene Restseife zu entfernen mach eine reine Soda/ Natronwäsche bei der für die jeweilige Wäsche höchstmöglichen Temperatur( bei Hand und Geschirrtüchern ist das oft sogar 90 Grad). Kein Kurzwaschprogramm!
      Ich habe so die Wäsche meiner Schwester entseift( sie wollte das DIY Waschmittel schon verbannen). Eventuell brauchst du sogar einen 2. Waschgang- wenn die Verseifung sehr stark sein sollte.
      Wenn du deine Rezeptur nicht ändern möchtest, reicht auch eine Soda/ Natron Wäsche so hin und wieder für diese Tücher. (Seife ist nun mal verseiftes Fett)

  5. Hallo,

    ich habe ca. 1/2 Jahr mit selbstgemachten Waschmittelgewaschen, allerdings habe ich es nicht verflüssigt sondern in “Pulverform”. (Kernseife, Soda, Natron, ein paar Tropfen ätherische Öle) Ich war richtig begeistert, schont den Geldbeutel, ist umweltfreundlich und hat sauber gewaschen, Flecken (Gras, Fett usw.) habe ich mit Kernseife vorbehandelt. Die Kleidung der ganzen Familie (5-Personen-Haushalt davon, 3 Kinder) habe ich nur noch mit dem selbstgemachten Waschmittel gewaschen. Nach ca. 1/2 Jahr hat dann die Kleidung plötzlich “gemuffelt”. Ich dachte zunächst es liegt an der Waschmaschine und habe sie im 95 Gradwaschgang mit Zitronensäure durchlaufen lassen. Die Kleidung habe ich immer richtig austrocknen lassen an der Leine, also wurde nicht feucht weggelegt. Der Muffelgeruch ging einfach nicht weg. Mittlerweile benutze ich Umweltwaschmittel aus dem Handel. Der Muffelgeruch ist nach mehrmaligen waschen mit dem Waschmittel aus dem Handel wieder weg gegangen, aber das selbstgemachte nutzte ich nicht mehr.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Welche Kernseife hast du verwendet? Das klingt so, als wäre sie überfettet gewesen, was für die Waschleistung kontraproduktiv ist und mit der Zeit zu einem ranzigen Geruch führen könnte.
      Liebe Grüße

    • Dieses Problem mit dem muffeligen Geruch habe ich auch. Ich benutze die Kernseife von sonett. Ist diese Kernseife also nicht geeignet?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Mit der Kernseife von Sonett hatten wir bisher keinerlei derartige Probleme. Hast du mal die Tipps zur Reinigung der Waschmaschine probiert? Nach unserer Erfahrung lässt sich Geruch meist auf Rückstunde in der Maschine zurückführen, deshalb empfehlen alle Hersteller von Waschmittel und Waschmaschinen regelmäßige Reinigungsläufe. Einen Versuch ist es wert …
      Liebe Grüße

    • Hallo Moni, nein daran kann es eigentlich nicht liegen. Die Kernseife von sonett eignet sich für selbst gemachtes Waschmittel. Liebe Grüße Sylvia

    • Hallo,

      ja ich hatte auch das selbe Problem (siehe Kommentar weiter unten vom Mai). Manche Kleidungsstücke riechen jetzt immer noch ab und an komisch, obwohl ich seit Monaten wieder mit Öko Waschmittel aus dem Handel wasche.
      Ich finde das auch richtig schade, weil es anfangs bei mir auch gut funktioniert hat.

  6. Hallo, spricht irgendwas dagegen aus dem Sonett Pulverkonzentrat ein Flüßigwaschmittel herzustellen? Nach dem Rezept wie oben nur konzentrierter?
    Ich suche etwas für ein Waschmitteldosiersystem, nichts was man schüttelt vor Anwendung und was die Schläuche verstopft, müßte sonst regelmäßig gespült werden.

    lG

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wir haben das zwar noch nicht probiert mit käuflichen Pulvern, aber vermutlich ginge das. Wenn du es testest, hinterlasse uns gern einen Erfahrungsbericht!
      Liebe Grüße

  7. Hallo,
    habe eine Frage zur Kernseife.
    Und zwar habe ich die Kernseife von Sonett gekauft, die ihr auch auf eurer Seite im Angebot habt. Jetzt habe ich aber in anderen Kommentaren gelesen, dass man für das Waschmittel keine Kernseife mit Glycerin verwenden soll?In Sonett ist aber Glycerin enthalten. Kann ich diese Kernseife nun verwenden oder nicht? Bin jetzt etwas verwirrt.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wir haben diese Seife schon mehrfach erfolgreich verwendet. In einer Kernseife sollte eigentlich kein Glycerin enthalten sein, sonst wäre es keine Kernseife. Viel kann es jedenfalls nicht sein, denn damit kann man nach unserer Erfahrung sehr gut waschen.
      Liebe Grüße

  8. Hallo. Tolle Seite. Vielen Dank. Ich hab versucht Kernseife aus Olivenöl nach Euren Rezept herzustellen:

    Pflanzliche Kernseife selber machen ohne Palmöl


    Die Mengen habe ich mit dem Seifenrechner angepasst. Nach dem aussalzen hatte einen Brei und keine Flocken. Danach habe ich mit dieser selbsthergestellten Kernseife das oben genannte Waschmittel hergestellt. Hab die Seifenmenge auf 50g und Waschsoda auf 6 EL erhöht. Jedoch ist das Waschmittel flüssig wie Wasser. Nach einer Weile setzt sich ein milchiger Film auf dem “Wasser” ab. Nach dem verrühren sieht es aus wie milchiges Wasser. Nun ist das Waschmittel mit der selbsthergestellten Kernseife brauchbar? Kann ich das benutzen oder muss ich irgendwas verändern? Mehr Seife oder was anderes? Oder zeigt mir das Ergebnis das irgendwas schiefgelaufen ist? Wie teste ich die Seife und Waschmittel? Vielen Dank.

    Antworten
  9. Liebes smarticular Team,
    ich bin begeisterte Leserin und habe schon einige Rezepte erfolgreich ausprobiert. Ich habe vor ein paar Monaten das Waschmittel nach Anleitung zuerst mit einer Kernseife (Name vergessen) gemacht aus dem Reformhaus und nun, da die 1. Kernseife aus war, habe ich die von Sonnett gekauft. Nur habe ich seit einigen Wäschen das Problem, dass manche Kleidungsstücke muffig riechen (nicht alle!!), nachdem sie aus der Waschmaschine kommen. Ich gebe immer einen Schuss Essig ins Weichspülerfach. Ich habe auch die Waschmaschine mit Essig und 90 Grad leer durchlaufen lassen um Bakterien zu töten. Zusätzlich hat sich glaub ich bei manchen Putzfetzen (Mikrofaser o.ä, alle sehr alt)/alten Handtüchern) auch Seife in den Fasern eingelagert (fühlen sich komisch an, saugen nicht richtig), obwohl ich eben auch Essig im Weichspülerfach, wie in einem der Kommentare empfohlen, verwende. Die Teile, die dann auch nicht saugen, riechen auch komisch, aber anders. Ich habe nun eine Partie wieder mit Biowaschmittel von DM gewaschen und beide Probleme scheinen nun nicht mehr zu bestehen, andererseits ist der Geruch vielleicht einfach übertüncht, da das ja stark duftet. Die Putzfetzen fühlen sich aber nicht mehr ‘seifig’ an. Wir trocknen alles auf der Leine und haben keinen Trockner. Ich würde so gern beim Selbstgemachten bleiben, aber aktuell scheint es nicht möglich. Habt ihr noch Rat?
    DANKE und alles Liebe
    Birgit

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Birgit,
      kann es sein, dass du sehr hartes Wasser hast? Du könntest probieren, generell die Waschmitteldosierung zu reduzieren (= weniger Seife), und dafür den Soda-Anteil etwas erhöhen. Das geht auch nachträglich – einfach weniger Flüssigwaschmittel in die Maschine geben, z.B. nur die Hälfte oder sogar nur ein Drittel, und dafür 1-2 EL Waschsoda dazugeben, wenn das Wasser eingespült wird (damit es nicht im Fach verklumpt). Weniger ist in diesem Fall mehr, hoffentlich klappt’s dann besser – alles Gute!
      Liebe Grüße

    • Danke für die rasche Antwort. Ich hab nachgeschaut, laut Stadt Wien ist die Wasserhärte in meinem Bezirk zwischen 6°-11° und somit eher weich bzw. maximal mittel. Trotzdem mehr Soda?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Am besten zunächst die Dosierung reduzieren, und wenn das nicht reicht, eventuell etwas mehr Soda dazu dosieren.
      Liebe Grüße

  10. Ich habe das Rezept für trockenes Waschpulver auf S. 80 “Rezept für Waschpulver” zubereitet und habe nun folgende Frage: fügt man die ätherischen Tropfen Öl zusammen mit Soda, Spülmaschinensalz, Kernseife und Natron dazu? Mich würde das wundern, weil dann ja das gemischte Pulver feucht wird und sich Klumpen bilden können. Bitte um kurze Rückmeldung.

    Antworten
    • Hallo Lila, erfahrungsgemäß ist die Feuchtigkeit durch die wenigen Tropfen ätherischen Öls so gering, dass nichts verklumpt. Einfach dazugeben und gleich gründlich vermischen. Liebe Grüße Sylvia

  11. Hallo, ich benutze das selbstgemachte Waschmittel inzwischen schon über ein Jahr und bin eigentlich auch ganz zufrieden. Allerdings hab ich das Gefühl das bei manchen Teilen die Farbe doch inzwischen etwas leidet. Schwarz ist nicht mehr so kräftig und manch anderes auch… kann das an dem Soda liegen? Lg und tolle Seite 👍

    Antworten
  12. Kann ich das Waschmittel von 20-95°C verwenden? Ist es auch geeignet zum Waschen von Alltagsmasken im Kochtopf bei ca. 95°C, wenn Stoff, Garn und Gummi kochfest sind?

    Antworten
  13. Hey, ich habe das Waschmittel nach Anleitung gemacht, jedoch noch 30 g Natron hinzugefügt, leider wird es nach dem Auskühlen ganz hart – liegt das an dem Natron? Grüße laura

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Laura,
      nein das liegt an der Seife – jede Seife geliert anders, ggfs. geringer dosieren oder das Waschmittel mit Wasser weiter verdünnen. Durch kräftiges Schütteln wird es normalerweise wieder flüssig, siehe auch in den anderen Kommentaren zu diesem Thema.
      Liebe Grüße

  14. Stefanie H.

    Hallo!
    Ich wollte soeben das Flüssigwaschmittel erstmals zubereiten und hane nur Gallseife, keine Kernseife. Mit drei Kinder wäre ja eine zusätzliche Fleckenentfernung nicht verkehrt, ratet ihr ab oder zu?
    Liebe Grüsse und danke.

    Antworten
    • Hi Stefanie,
      Kernseife besitzt eine deutlich stärkere Waschkraft und könnte die Farben aus deiner Kleidung herauswaschen bzw. zu unschönen Flecken führen. Deshalb lieber bei Kernseife bleiben. In Gallseife sind zusätzlich zu den Natriumsalzen der verseiften Fettsäuren auch Gallensäuren enthalten.

  15. Hallo,
    Habt ihr auch ein Rezept für Waschmittel/geschirrspülreiniger mit NaOH (ätzlauge) statt Soda?
    Viele Grüße

    Antworten
  16. Hallo,
    ich habe schon einige Waschmittel ausprobiert, mit Efeu, die Flüssigvariante mit Kernseife oder Gallseife und hinterher mit Essig spülen, leider habe ich ein Problem, ich muss Kompressionswäsche tragen wegen eines Lymphödems. Ich habe immer das Gefühl,dass meine Kompressionskleidung nicht richtig sauber wird oder etwas muffig riecht. Habt ihr vielleicht einen Tip bezüglich des richtigen Waschmittels?

    Antworten
  17. Hallo!
    Das Waschmittel ist bei mir sehr gelartig. Es wird nicht fest, aber so kann ich vielleicht 10 Maschinen waschen und dann ist es leer. Wieviel Wasser kann ich dabei geben, damit es deutlich flüssiger wird aber die Waschwirkung nicht beeinträchtigt wird? Kann mir da einer weiterhelfen?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Debbie,
      du kannst das Waschmittel nach Belieben mit Wasser verdünnen, musst dann nur bei Bedarf entsprechend mehr davon in die Maschine geben. Wir empfehlen, mit weniger Waschmittel zu starten (oft reichen bei weichem Wasser schon 50 ml) und die Dosierung bei Bedarf zu erhöhen, wenn die Waschwirkung nicht zufriedenstellend sein sollte.
      Liebe Grüße

  18. Hallo zusammen,
    Ich benutze das Waschmittel auch als Fettlöser. Das funktioniert sehr gut für den Herd, die Dunstabzugshaube, etc.
    Probiert das ruhig mal aus :) lg Bea

    Antworten
  19. Hallo,
    mich hätte mal interessiert, wie lange man das Aufbewahren kann bevor es “schlecht” wird bzw. wie viel ich davon vorproduzieren kann :)
    Vielen Dank schon mal für das tolle Rezept!
    Beste Grüße,
    Anton

    Antworten
  20. Hallo :-) Kann ich statt der Kernseife auch Gallseife verwenden? Oder würde da irgendwas dagegen sprechen (schädlicher für Textilien, Farbe…)? Danke schonmal für eure Hilfe

    Antworten
    • Ich vermute, dass die Enzyme der Galle durch das Aufkochen zerstört werden. Deshalb nutzt man sie vor dem Waschen und lässt sie einwirken.
      Falls es darum geht ein ungenutztes Stück schnell loszuwerden, würde ich sie eher reiben und 1-2EL in etwas Wasser auflösen und dann sofort zum Waschen in der Maschine nutzen. (Nicht für tierische Fasern)

      Gallseife kann aber auch gegen Gilb helfen…gerade jetzt ist vielleicht die eine oder andere weiße Gardine fällig zum Waschen:
      Gallseife auflösen wie oben, Wäsche darin einweichen und ohne Ausspülen zum Trocknen in die Sonne hängen. Dann waschen.

    • Hallo Nicole, vielen Dank für die Rückmeldung. Ging eher darum, dass die Kernseife die es bei uns im dm zu kaufen gibt nach so ner Insektenkerze riecht und ich die auch von der konsistentz her komisch find. Daher hab ich mich im Laden nach Alternativen umgeschaut und die Gallseife von Balea entdeckt aber mich dann gefragt ob das meiner Wäsche gut tut wenn diese ständig damit gewaschen wird.

    • Hallo Anni, die Frage kommt öfter auf. Eigentlich müsste das auch mit Gallseife funktionieren. Wir haben es allerdings noch nicht ausprobiert. Vielleicht magst du es testen und berichten. Liebe Grüße Sylvia

  21. Petra Ernst

    Hallöchen,
    ich Wäsche seit gut einem Jahr mit dem Flüssigwaschmittel.
    Bei der Kleidung klappt das auch super, nur meine Handtücher fangen nach einmal abtrocknen an zu stinken. Ich wasche meine Handtücher immer bei 60 Grad. Ich weiß nicht weiter. Liebe Grüße Petra

    Antworten
    • Den Mief kenne ich auch von Sportsachen…

      Ist die Maschine sauber? Ruhig mal bei 95Grad entkalken oder eine 95Grad-Wäsche durchführen.
      Auf Dauer würde ich überprüfen, ob die Waschmittel-Dosis ausreicht und evtl. erhöhen.

      Bei den dunklen nicht kochbaren Tüchern half mir folgendes: (aber Achtung, das kann die Farben ausbleichen) Ich habe die Handtücher über Nacht in einer Soda-Lösung eingeweicht. (Waschmaschine befüllen, je nach Wäschemenge 1-3EL Soda in Wasser lösen, ins Waschmittelfach geben, Programm starten, Programm abbrechen, wenn die Wäsche gut durchtränkt ist, und am nächsten Tag das 60Grad Programm mit (*einer größeren Dosis?*) Waschmittel starten.
      Alternativ könnte Einweichen in Essig helfen.

    • Petra Ernst

      Hallo Nicole,
      Die Waschmaschine ist sauber. Ich Probiere es mal mit dem einweichen.
      Danke

  22. ingrid zimmermann

    liebes Team

    ich bin ganz begeistert sonder waschmittelherstellung.nur das flüssigwaschmittel für fein-und Wollwaschmittel wird fest .ich habe es mit etwas Wasser wieder aufgekocht heute ist es wieder hart.habe geschüttelt bleibt fest.das Rezept
    250 ml Wasser
    50 gr Kernseife
    100ml Brennspiritus
    ich habe genau nach Anleitung das Waschmittel hergestellt

    Antworten
  23. Rhönsonne

    Hallo, ich verwende schon lange gerne Waschmittel mit Marseiller Seife, die ich bisher aus Urlauben in Frankreich mitgebracht habe. Damit bekomme ich selbst hartnäckige Flecken raus, bei denen sonst jedes andere Waschmittel versagt hat. Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Nun habe ich zunächst das Waschmittel in Pulverform ausprobiert, bekam aber weiße Schlieren auf der Wäsche und deswegen nun das Flüssige ausprobiert: ich habe das Waschmittel 3x aufgekocht und unter Rühren wieder abkühlen lassen. Es bildet sich jedes Mal eine schleimige grüne Schicht an der Oberfläche (drunter ist es wässrig), die ich zwar verrühren kann, das ändert die Situation aber nur kurzfristig : es bildet sich sofort wieder eine grüne Schicht. Ich verwende original Marseiller Seife und habe mich streng an das Rezept gehalten.
    Was könnte ich anders machen?

    Antworten
    • Hallo, es kann immer wieder passieren, dass sich die Zutaten wieder ein Stück weit trennen bzw. absetzen. Es reicht dann eigentlich das Waschmittel vor jeder Verwendung kurz aufzuschütteln, so dass alles wieder vermischt ist. Liebe Grüße Sylvia

  24. Angelika Lemke

    Guten Morgen,
    wie kann ich Waschmittel für dunkle oder schwarze Wäsche herstellen.

    Danke euch.

    LG Angelika

    Antworten
  25. Moin!
    Ich möchte gern mal dieses Rezept ausprobieren, stehe aber grad vor einem Problemchen: ich habe meine Kernseife in geraspelter Form zu Hause, habe aber keine Waage. Wie messe ich jetzt 30 Gramm Kernseife ab? Ich hab schon nach Esslöffelangaben geschaut aber bisher nichts gefunden und bin für jedes Feedback dankbar!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Verena,
      wenn das Gewicht des Seifenstücks bekannt ist, könntest du auch einfach “abmessen”: Von einem 100-Gramm-Seifenstück wird rund ein Drittel benötigt. Es schadet aber auch nicht, wenn es ein bisschen mehr oder weniger ist. Möglicherweise wird das Ergebnis dann fester oder flüssiger als erwartet, sodass man das Waschmittel dann ggfs. mit etwas Wasser verdünnen muss, damit es sich ausgießen lässt. Details dazu kannst du hier nachlesen: https://www.smarticular.net/kernseife-geliert-diy-waschmittel-shampoo-duschgel-zu-fest-fluessig/
      Liebe Grüße

    • Genau da liegt ja das Problem: da es Raspel sind, ist mir die Größe des Stücks nicht bekannt.
      Ich hab von einer Bekannten einen Tupperpott voll Kernseifenraspel geschenkt bekommen. Was ich super fand, aber mich ohne Waage etwas ratlos dastehen lässt…

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Achso, also hatten wir es doch falsch verstanden :-D es probeweise zu reiben und als Vergleich abzuwiegen, wird vermutlich nicht viel Sinn machen, weil es von der Form und Größe der Flocken abhängig ist. Eventuell kannst du dir ja einfach eine digitale Küchenwaage von Nachbarn o.ä. leihen? Viele wiegen bereits grammgenau bzw. ausreichend genau, um circa 30 Gramm abzumessen.
      Liebe Grüße

    • Ja, das werd ich machen. Da muss ich nur leider bis morgen warten, heute sind sie alle jeck unterwegs ;-)
      Lieben Dank für eure/deine Mühe!

  26. Christian L

    Könnt ihr mir zufällig sagen, ob das Waschmittel auch für schwarze Wäsche geeignet ist, also ein Äquivalent zu Waschmittel für Dunkles ist?

    Antworten
  27. Hallo,

    ich warte noch auf eine Info bzgl. meinem Fellteppich aus Mikrofaser, der nun ziemlich verfilzt ist. Gibt eine Lösung, um diesen wieder zu “entfilzen”? Danke.
    Viele Grüße
    Birgit

    Antworten
  28. Hallo,
    ich habe einen Fellteppich aus Mikrofaser und habe diesen mit dem Feinwaschmittel gewaschen. Nun ist dieser wie verfilzt. Wie bekomme ich diesen wieder flauschig. Ich glaube dieses Waschmittel ist leider nicht für Mikrofaserprodukte geeignet – oder?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das hier ist das Vollwaschmittel – meinst du eventuell das andere Rezept für Wolle und Feines?

    • Nein. Ich habe leider mit diesem Waschmittel den Teppich gewaschen :-/

    • Hallo,
      ich habe gerade das Flüssigwaschmittel mit Kernseife von Sonett gemacht. Genau nach Anleitung. Es ist so fest, dass ich es ausstechen kann. Reicht es einfach Mehrwasser hinzuzufügen? Danke, kadda.

    • Hallo Kadda, ja noch etwas Wasser hinzufügen. Oft hilft auch schon Aufschütteln. Liebe Grüße Sylvia

  29. Kann es sein, dass meine Hand und Geschirrtücher durch das Waschpulver nicht mehr genug saugen? Wasche meine Wäsche schon seit ungefähr einem Jahr mit dem selbstgemachtem Waschpulver, bin sehr zufrieden, hab aber das Gefühl, dass meine Tücher nicht richtig Feuchtigkeit aufnehmen können!

    LG Michi

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Michaela,
      es könnte passieren (wie bei anderem Waschmittel auch), dass sich Waschmittelrückstände in den Fasern anlagern. Das kann einerseits Kalkseife sein, in diesem Fall müsste das Wasser stärker enthärtet werden (etwas mehr Soda hinzufügen). Oder aber Seifenreste, was darauf hindeuten würde, dass mehr Seife im Waschgang war als nötig (wenig Fettschmutz). Zusätzlich empfehlen wir, einen Schuss Tafelessig anstelle des Weichspülers zu verwenden, weil diese abschließende saure Spülung Waschmittel- und Kalkseifenreste aus den Fasern löst, sodass sie saugfähig bleiben/werden. Probiere es doch vielleicht mit einem Waschgang nur mit Essig statt des normalen Waschmittels, um die Fasern wieder saugfähig zu bekommen.
      Liebe Grüße

    • Stefanie V.

      Hallo Michaela.
      Was für eine Seife benutzt du denn?
      Vielleicht ist diese “überfettet”, dann wäre das vllt ein Grund warum du das Problem hast!
      Liebe Grüße

  30. Stefanie Van

    Ich habe diese Variante zubereitet, leider trennt sich da was. Besonders im kühlen bildet sich ein dicker Klumpen (Seife?) Der rest ist flüssig. Hab es dann nochmal aufgekocht und wieder umgefüllt. Im warmen wird es grisselig und auch wenn man es aufschüttelt ist es nicht homogen. Ich habe die Kernseife von euch aus Olive benutzt. Und ätherisches Öl Orange.
    Was hab ich bloß falsch gemacht??

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Stefanie,
      du hast wahrscheinlich alles richtig gemacht – dass es sich mehr oder weniger trennt, ist normal, je nach verwendeter Seife. Durch Schütteln wird es wieder homogen und kann dann dosiert werden. Was auch gut funktioniert, ist, dass man das fertige Waschmittel während des Abkühlens ausgiebig mit einem Mixstab rührt, so wird es später noch homogener. Für die Wirkung ist das aber egal – ob gerührt oder geschüttelt, das Waschmittel wäscht immer gleich gut :-)
      Liebe Grüße

  31. Hallo! Muss man zwingend Kernseife verwenden oder geht auch normale selbstgemachte Olivenöl-Seife? Lieben Dank!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Mit reiner Kernseife funktioniert es am besten. In jedem Fall sollte die Seife nicht überfettet sein, deshalb scheidet normale Pflegeseife aus.
      Liebe Grüße

  32. Annegreta

    Hallo,

    Ich finde das Waschmittel genial, benutze es seit 4 Jahren.
    Würde gerne den Geruch verbessern.
    Auch wenn man ätherische Öle zugibt hängt der Geruch stark von der Kernseife ab.
    Könnte man grundsätzlich einfach eine andere Seife verwenden, z.B. pflanzliche Lavendelseife oder muss es Kernseife sein?

    Antworten
    • Hallo Annagreta,
      Kernseife eignet sich deshalb so gut, weil sie keine weiteren Zusatzstoffe hat und nicht überfettet ist. Damit kann nichts in der Wäsche hängenbleiben, was irgendwann schlecht riechen könnte. Und wenn du Lavendelsäckchen oder Beutel mit anderen duftenden Kräutern in den Schrank zu den Kleidern hängst oder legst, wäre das vielleicht eine Idee?
      Lieben Gruß
      Heike

  33. Hallo! Ich habe das Waschmittel vor einer Woche “gekocht” und seither schon ein paar Mal damit gewaschen. Es ist gut gelungen, hab die Kernseige von Sonett verwendet. Wäsche fühlt sich supersauber an und riecht angenehm (nur 7 Tropfen Bergamotte-öl genommen). Aber ich finde due Oberfläche der Wäsche ist durch das Waschmittel irgendwie fusselig und rauh/matt. (Hab pro waschgang ca 100-120ml verwendet). Woran kann das liegen? Nehme die selben Programme wie vorher, wasche auch nicht zu heiß. Danke und LG, Theresa

    Antworten
  34. Kann man einen Kochroboter zB den T********* verwenden?

    Antworten
    • Hallo Ginni, das haben wir noch nicht ausprobiert. Eventuell könnte die Schaumbildung ein Problem sein. Liebe Grüße Sylvia

    • Ist kein Problem! Hab erst die Seife klein geschreddert und dann das Waschmittel damit gekocht. Bin aber am Gerät geblieben und hab per hand Temperatur und Geschwindigkeit nachjustiert. Teils bildet sich viel Schaum.

  35. Ich habe ein Problem, ich weiß nicht, ob es bereits diskutiert wurde. Ich habe ein bisschen gescrollt und nichts gefunden. Ich verwende das Waschmittel mittlerweile ein Jahr und bin mit der Waschleistung zufrieden. Mein Problem ist, dass meine Trocken- und Putztücher keine Flüssigkeit mehr aufnehmen. Ich kann zum Beispiel keine Flächen mehr damit trockenreiben. Putztücher nehmen unter fließendem Wasser fast nichts auf. Ich habe jetzt von Mikrofaser auf Baumwolle umgestellt. Hier besteht das gleiche Problem. Woran kann das liegen? Ich verwende übrigens Essig im Spülprogramm, kann es hieran liegen?

    Antworten
    • Vermutlich sind die Fasern verseift.
      Als Abhilfe kannst du die Tücher über Nacht in sodawasser einweichen und ohne weiteres waschmittel ausspülen. Beim nächsten Waschmittelkochen etwas weniger Seife nehmen.

    • Das erste was ich dachte, war ´Ob sie Essig verwendet´? Essig verändert die Struktur schonmal. Übrigens auch nicht so toll für die Maschine, die Tuben können nach einer Weile angegriffen werden.

  36. Hallo zusammen,
    Ich habe das Flüssigwaschmittel vor knapp einem Jahr hergestellt und es nicht so oft benötigt wie gedacht. Meine Frage ist, ob es eine Art Haltbarkeitsdatum gibt, in dem es verwendet werden sollte, oder woran man erkennt, dass man es nicht mehr verwenden sollte?
    Viele Grüße, Elli

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Elli,
      aufgrund des enthaltenen Sodas, das zu einem hohen pH-Wert um 11,5 führt, ist das Waschmittel sehr lange haltbar (selbstkonservierend). Wir haben es schon nach über einem Jahr verwendet und es sah aus, roch und reinigte wie am ersten Tag (Aufschütteln ist natürlich notwendig). Eine genaue Haltbarkeitsangabe können wir nicht geben, würden aber empfehlen, den normalen Vorrat für nicht mehr als einige Monate herzustellen, einfach um sicherzugehen.
      Liebe Grüße

  37. MissMuffyMotzbeutelMäcMau

    Ich habe jetzt zum 3. Mal das flüssige Waschmittel gemacht. Beim 1. Mal mit der falschen Seife, da wurde es fest und mußte sehr oft verdünnt werden. Jetzt verwende ich griechische Wasch-Kernseife, zu bestellen über Amazon. Es funktioniert exakt nach Rezept. Ist weder dickflüssig noch wabbelig. Ich musste auch noch nie das Waschfach extra sauber machen. Als WEichspüler verwende ich ausschließlich Essig. Und bei fast überwiegend schwarzer Arbeitswäsche, ansonsten normale Mischung weiß und bunt, kann ich mich nicht über Schlieren oder sonstiges beschweren. Absolute begeistert !!!

    Antworten
  38. Hallo :)
    ich verwende Stoffwindeln. kann ich das Waschmittel auch zum Waschen von Stoffwindeln verwenden?

    Antworten
  39. Hallo :)
    bitte ihr schreibt in eurem Buch dass man 4 Löffel Soda in die Waschmaschine direkt geben kann
    auch wenn ich Essig in das Weichspülerfach gebe und 4mal spüle haben wir das Gefühl dass die Wäsche voll ist mit Soda
    im Flüssigwaschmittel ist viel weniger Soda drin
    Ausserdem bildet das Soda verklebte Flächen im Fach
    Was sollen wir tun
    Liebe Grüße Barbara

    Antworten
    • Hallo :-)
      Kann ich statt der Kernseife auch Gallseife verwenden? Oder würde da irgendwas dagegen sprechen (schädlicher für Textilien, Farbe…)?
      Danke schonmal für eure Hilfe

  40. Hallo, Ich habe das Flüssigwaschmittel gestern zum ersten Mal ausprobiert sah auch so ganz gut aus habe es nach 6 Stunden nochmal aufkochen lassen und dann in Flaschen umgefüllt. Leider ist das Waschmittel jetzt so fest geworden, dass es zum Waschen nicht aus der Flasche kommen möchte, ich habe die Flasche noch mit etwas Wasser aufgefüllt und kräftig und lange geschüttelt, es passiert aber leider nur wenig. Hat jemand einen Tipp? Und was muss ich anders machen?
    Vielen lieben Dank

    Antworten
    • ich mache das in Kanister, in denen vorher destilliertes Wasser war und höchstens 3/4 voll, damit noch genug Platz bleibt zum schütteln. In der Flasche könnte man es höchstens noch mit einem Schaschlikspieß zerkleinern, um es wieder heraus zu bekommen.

    • Das ist mir auch so passiert!
      Ich werde heute versuchen die Flaschen im Wasserbad zu erwärmen damit ich das waschmittel raus bekomme und nochmal ein wenig Wasser dazu geben, aufkochen und mixen.

  41. Hallo ,
    Ich habe das Waschmittel jetzt über einen gewissen Zeitraum ( gute 6 Mobate benutzt) .
    Bin nochmal auf das herkömmliche Waschmittel umgestiegen.
    Dieses Gemisch hat sich so im Spülkastenfach abgesetzt,( richtige Klumpen und Matsche) , dass mir irgendwann ständig alles da auslief ( benutzte noch Waschkastaniensud) , ich musste ständig das Fach säubern. Was ich vorher mit herkömmlichen Pulver auch tat – nur nicht so oft . Dazu fing meine Maschine, trotz Pflege, an zu stinken . Die Idee ist toll, aber in der Praxis nicht zu empfehlen.

    Antworten
    • Hallo Claudia,
      ich lasse das selbstgemachte Flüssigwaschmittel immer, während das Wasser einspült, in das Waschmittelfach laufen, damit das nicht passiert. Also das Fach einfach einen Spalt öffnen, Maschine anstellen und warten bis das Wasser kommt. Dann eingießen.

  42. Hallo, ich möchte gern mein erstes Waschmittels selbst machen, und da ich fast nur schwarze Wäsche habe würde ich gerne eure Erfahrungen damit wissen, bleicht die Wäsche dadurch schneller aus? Normalerweise nehme ich immer Schwarzwaschmittel bisher. Danke

    Antworten
  43. Habe dieses Rezept schon sehr oft nachgekocht 🙈
    Diesmal habe ich (habe das Buch) 700ml Wasser mit den Zutaten zusammengekocht in eine Schüssel umgefüllt, kalt werden lassen und mir selber ,Pads , draus gemacht. (Mit einem Löffel portioniert. )
    Direkt ab in die Trommel, zerquetsche die etwas, lösst sich besser auf. Bin begeistert😁

    Antworten
    • Liebe Hausfee, Mega Idee – quasi Seife für die Waschmaschine. Das wird direkt ausprobiert!
      LG, Johanna

  44. Hallo liebes Smarticular-Team,
    wenn das innerhalb der 697 Kommentare schon irgendwo vorkam bitte ich um Entschuldigung, nicht alles durchgegangen zu sein :’D. Aber ich wollte gerne fragen wie Ihr mit hartnäckigen Flecken umgeht. Ich hab einige Zeit lang immer das DIY Pulverwaschmittel verwendet. Aber die Flecken vom Krabbeln und vom Brei sind einfach nie rausgegangen damit. Auch nicht bei Vorbehandlung mit sonett Gallseife. Das finde ich sehr schade, weil ich deshalb wieder zu gekauftem Bio-Waschmittel übergehen musste. Habt Ihr da eine Idee?
    LG Amelie

    Antworten
  45. Danke für das tolle Rezept! Muss man noch Wasserenthärter dazugeben pro Wäscheladung? Danke und Gruß von Katja

    Antworten
    • Nein, wir haben hier auch ganz hartes Wasser und es funktioniert gut.

  46. Nachdem einige vom Problem des Verfestigens berichtet haben, war ich gespannt, ob mir dasselbe passieren würde. Ich habe vor mehr als einer Woche das Waschmittel zubereitet und es ist bis jetzt komplett flüssig geblieben. Die Ablagerungen vermengen sich sehr leicht mit der obigen Flüssigkeit durch mehrmaliges Schütteln.
    Ich habe genau nach Anleitung gearbeitet, die grüne Waschseife von Patounis in Flocken und ein Kristallsoda von Gebrüder Ploy (aus dem DM) benutzt. Dazu einige Tropfen Primavera-Öl. Habe die Mischung ein klein wenig länger kochen lassen, sprich, nicht sofort nach dem Aufkochen von der Herdplatte genommen. Das Waschergebnis war immer zufriedenstellend.
    Liebe Grüße, Milica

    Antworten
    • Danke für deinen Kommentar und den Erfahrungsbericht! Liebe Grüße Sylvia

  47. Hallo!
    Warum muss man Wasser, Soda und Kernseifeflocken aufkochen und kann sie nicht trocken und zusammen mit dem Natron in die Waschmaschine geben?
    Oder, falls es um die bessere Verteilung gehen sollte, einfach kurz vorher in einem Glas Wasser anrühren?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Man muss die Zutaten nicht aufkochen, sondern kann sie auch trocken mischen und wie ein Pulver verwenden (https://www.smarticular.net/oekologisches-waschpulver-aus-eigener-herstellung/). Sie zuvor in kochendem Wasser zu lösen, hat jedoch den Vorteil, dass sich das Waschmittel schneller im Waschwasser verteilt und so eher seine Waschwirkung so wie die Wirkung als Wasserenthärter entfaltet, während sich das Pulver erst in der Maschine auflösen muss.
      Liebe Grüße

    • Ah, hab mir gedacht, dass es um die bessere Verteilung geht.
      Und warum kann man es nicht einfach kalt miteinander verrühren? Und warum kann man das Natron für die Weißwäsche nicht gleich mit reinrühren?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Die Seife löst sich relativ schlecht/langsam in kaltem Wasser. Du kannst es aber gern probieren und auch das Natron schon vorab einrühren, wir haben das einfach noch nicht ausprobiert.
      Liebe Grüße

    • Dem Natron würde aber nichts passieren? Habt Ihr es nur deswegen außen vor gelassen, damit man das Waschmittel auch für Buntwäsche benutzen kann oder darf es nicht mit dem Soda zusammen gekocht werden oder generell nicht vorab erhitzt werden?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wenn das Natron mitgekocht wird, wandelt es sich in Soda – dann könnte man stattdessen auch gleich etwas mehr Soda nehmen. Darum lieber direkt beim Waschen zugeben.
      Liebe Grüße

    • Wenn ich alles mit kaltem Wasser zusammen anrühre, ginge es also und kann auch angerührt aufbewahrt werden, nur das Erhitzen des Natrons darf nicht sein, richtig?
      Aber ansonsten haben Natron und Soda kein Problem damit, in Wasser gemeinsam zu sein?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Ja das ginge wohl, auch wenn sich die Seife in kaltem Wasser weit schlechter auflöst als in heißem.
      Liebe Grüße

    • Dann werde ich das einfach mal probieren und Euch berichten! :)
      2 Liter Wasser, 4 gehäufte EL Soda, 30g Kernseife, aber wieviel gehäufte EL Natron? 8?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      3-4 sollten reichen – einfach probieren und bei Bedarf nachjustieren.
      Liebe Grüße

    • Ok, dann versuch ich jetzt mal mein Glück und werde in ein paar Tagen berichten!
      Ich danke Dir!!

    • So, ich habe es jetzt ausprobiert:
      2 Liter Wasser, 4 gehäufte EL (33g) fein geraspelte Kernseife, 4 gehäufte EL Soda und 4 gehäufte EL Natron kalt miteinander verrührt und in 8 gleichgroße Fläschchen gefüllt. Die Kernseife löst sich nicht auf, aber man kann sie einfach immer wieder aufschütteln, so dass sie sich mit der Flüssigkeit vermischt. Dann für eine 8-kg-Waschmachine benutzt. Für Weißwäsche wegen des Natrons. Einfach ins Waschmittelfach gegossen. Dann 1 TL in Wasser aufgelöstes Zitronensäurepulver ins Weichspühlerfach. Super sauberes Waschergebnis und reiner Duft! Toll! Danke für das Wissen!!! Endlich kein schlechtes Gewissen mehr beim Waschen!! Ich freue mich!!!

    • Das klingt super! Das probiere ich gleich morgen aus. Eine Frage bleibt mir noch: in dem Rezept ist ja nun schon Soda drin. Brauche ich zusätzlich Soda bei sehr hartem Wasser?
      Vielen Dank, ich bin großer Fan eurer Ideen!
      Gruss von Katja

    • Also wir haben hier auch den höchsten Wasserhärtegrad. Klappt so!

  48. Hallo, kann ich für weiße Wäsche das Natron gleich mit in die Flaschen füllen oder im Topf mitkochen?

    Antworten
  49. Ich habe genau dasselbe Problem, habe drei Flaschen zubereitet, genau nach Anweisung. Die ersten Tage waren okay aber seit ein paar Tagen ist es einfach nur noch fest und auch mit kräftigem schütteln ist es eher puddingartig klumpig… Ich bekomme dann nen Teil rausgegossen zum Waschen aber ob das der Sinn ist? Sonst bin ich mit dem waschergebnis schon zufrieden

    Antworten
    • Hallo Conny,
      je nachdem, welche Kernseife du verwendest, geliert das Waschmittel mehr oder weniger stark. Wenn du immer die gleiche Seife verwendest, kannst du schon bei der Herstellung die Wassermenge etwas anpassen. Wenn das fertige Waschmittel zu fest geworden ist und sich auch durch Schütteln nicht verflüssigen lässt, kannst du einfach etwas Wasser ergänzen und nochmals schütteln oder mit einem Stab umrühren.
      Liebe Grüße, Annette

    • Die Erfahrung mit dem Festwerden habe ich auch schon gemacht. Mittlerweile mache ich das so, dass ich das Waschmittel ansetze und über Nacht im Topf stehen lasse. So kann ich am nächsten Morgen sehen, ob und wie fest es geworden ist.
      Ist es eine feste Masse, verdünne ich einfach weiter mit Wasser.
      Als ich einmal nicht genug Flaschen hatte, habe ich die Masse in Gläser gefüllt und dann aus den Gläsern mit einem Löffel ins Einspülfach der WaMa gefüllt oder direkt zur Wäsche in die Maschine gegeben. Das ging dann auch.

    • Hallo Benny, danke für die praktischen Tipps. Liebe Grüße Sylvia

    • Hallo,
      Ich habe das Flüssigwaschmittel gestern zum ersten Mal ausprobiert sah auch so ganz gut aus habe es nach 6 Stunden nochmal aufkochen lassen und dann in Flaschen umgefüllt. Leider ist das Waschmittel jetzt so fest geworden, dass es zum Waschen nicht aus der Flasche kommen möchte, ich habe die Flasche noch mit etwas Wasser aufgefüllt und kräftig und lange geschüttelt, es passiert aber leider nur wenig.
      Hat jemand einen Tipp?
      Und was muss ich anders machen?

      Vielen lieben Dank

    • Hallo Pia, eigentlich müsste sich das Waschmittel durch Zugabe von Wasser und Schütteln wieder verflüssigen. Die Konsistenz hängt unter anderem von der verwendeten Kernseife ab und kann immer etwas unterschiedlich ausfallen. Dass das DIY-Waschmittel fest wird, haben wir schon oft gehört, aber das ließ sich eigentlich immer durch die genannten Methoden lösen. Liebe Grüße Sylvia

  50. Hallo. Ich habe nun auch dieses Flüssigwaschmittel hergestellt, doch leider ist es nun in der Flasche fest geworden und ich bekomme es nicht mehr heraus. Ich habe anstatt Kernseife, Gallseife genommen, da ich gelesen habe, dass dies genauso funktionieren würde. Habt ihr mir einen Tipp, wie ich es in der Flasche wieder flüssig bekomme, ohne die Flasche jedes Mal im Wasserbad zu erhitzen?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Sonja,
      normalerweise wird das Waschmittel wieder flüssig, indem man die Flasche kräftig schüttelt. Wenn es zu stark geliert hat (das Waschmittel ist dann fest wie Pudding), kannst du es bei Bedarf mit mehr Wasser verdünnen. Dafür eventuell mit einem Stab in der Flasche rühren, Wasser hinzugeben und dann schütteln.
      Liebe Grüße

  51. Hallo Zusammen
    Ich habe wasche seit Jahren mit dem Bio flüssig Waschmittel und habe bei farbiger Wäsche keine Probleme, nehme immer Essig als Weichspüler, 1 EL Fleckensalz vom DM , gebe das Waschmittel immer in eine Dosierkugel und diese in die Maschine, nehme nie mehr als Max. 80ml ! Bei Flecken bei denen ich Bedenken habe , nehme ich ein Vorwaschspray ( DIY) oder reibe den Fleck mit Kernseife ein. Muffige Gerüche habe ich nicht. Ich reinige meine Maschine ca. alle 6-8 Monate indem ich 4 Flaschen günstigen Tafelessig reingieße und auf 60 Grad leer laufen lasse. Wichtig ist die Maschine nach der Wäsche offen zu lassen, ich Spüle das Waschmittel Fach einfach mit warmen Wasser aus!

    Antworten
    • Danke Silke, für deinen Erfahrungsbericht und die guten Tipps! Liebe Grüße Sylvia

  52. Hallo, ich habe bereits mit dem Waschmittel gewaschen und bin soweit zufrieden. Die Herstellung der 2. Ration steht nun an und nun musste ich feststellen, dass mir in der Apotheke Kaliumcarbonat verkauft wurde als Waschsoda. Kann mir jemand sagen, ob das auch geht, also an Stelle von Natriumcarbonat a.k.a. Soda? Oder MUSS es Natriumcarbonat sein? Hab das beim letzten Mal wohl auch schon falsch gemacht ;). Und Kaliumcarbonat wäre ja Potasche, also altbewährt…und Natriumcarbonat theoretisch auch in der Kernseife vorhanden – oder habe ich da was falsch verstanden?!
    Zweite Frage: Geht auch Natron als Alternative bei Merinofunktionswäsche, d.h. Natron anstatt Soda? Danke für die Chemie-Nachhilfe:)! Die Kommentare hier sind mindestens so lehrreich wie die Artikel!

    Antworten
    • Merino ist Wolle. Da würde ich weder Natron noch Soda einsetzen, weil das die Fasern von Wolle und Seide schädigt.
      Da ist es besser, das Feinwaschmittel aus Seife und Spiritus zu nehmen.
      LG Benny

  53. Hallo,
    hat jemand erfahrung mit diesem Waschmittel bei totsbots aio stoffwindeln? Oder ob es grundsätzlich als Waschmittel für Stoffwindeln geeignet ist?
    LG Ale

    Antworten
    • Hallo Ale, leider haben wir keine Erfahrungen mit genau diesen Stoffwindeln. Das Waschmittel zu verwenden, sollte aber kein Problem sein, wenn sie nicht aus Wolle sind und bei 60 °C waschbar. Denn da dem selbst gemachten Waschmittel die zusätzlichen Enzyme und starke Bleichmittel fehlen, ist bei Windeln eine 60°C-Wäsche immer empfehlenswert. Auf Essig, Natron und Zitronensäure solltest du beim Waschen von beschichteten Windeln (PUL) verzichten, denn sie können das Material angreifen – ist in diesem Rezept aber alles eh nicht enthalten! ;-) Wenn du noch mehr Infos zum Waschen von Stoffwindeln benötigst, lies doch mal hier: https://www.smarticular.net/stoffwindeln-waschen-lagern-flecken-sauerstoffbleiche/
      Liebe Grüße Lisa

  54. Ich habe das Waschmittel gestern hergestellt (und auch den WC Reiniger mit Speisestärke und Zitronensäure). Benutzt habe ich zumindest das Waschmittel noch nicht, aber ich schon etwas begeistert, dass die beiden benutzen Kochtöpfe noch nie so sauber waren. Die Reiniger haben Schmutz entfernt, den ich schon eine ganze Weile mit zu kaufenden Reinigern und mit viel Schrubben nicht weg bekommen habe :-)

    Antworten
  55. Hallo, ich möchte gern flüssiges Waschmittel herstellen. Mach mir aber Sorgen um meine dunklen Wäsche. Soda ist bleichend. Ist selbstgemachtes Flüssigwaschmittel für dunkle Wäsche geeignet? Kann man auch weniger Soda verwenden, als im Rezept angegeben?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Renate,
      käufliches Waschmittel enthält auch gewisse Mengen Bleichmittel, da es die Flecken bleicht. Wichtiger ist deshalb die richtige Dosierung, damit die Kleider eben nicht leiden. Sowohl käufliches als auch selbst gemachtes Waschmittel am besten stets sparsam dosieren. Zum Beispiel nur die Hälfte oder noch weniger der üblichen Menge, und nur bei Bedarf die Menge erhöhen. So wird automatisch auch weniger Soda pro Waschgang verwendet.
      Liebe Grüße

  56. Hallo, ich habe mich am Dienstag sehr spontan entschlossen, selber ein Waschmittel herzustellen – allerdings habe ich auf die Schnelle weder Kernseife noch Soda bekommen. Statt dessen habe ich Kristallsoda (habe hier doppelte Menge verwendet) und Gallseife genommen und mich sonst an euer Rezept gehalten. Das Waschmittel scheint gut zu reinigen, aber es ist fest geworden (wie ein Pudding). Liegt das an meiner schlechten Wahl der Inhaltsstoffe oder ist zu viel Seife/Soda drinnen? Danke!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Brigitte,
      die Konsistenz ist abhängig von der verwendeten Seife, und dass es bei manchen wie Pudding wird, ist ganz normal. Bei Bedarf kräftig schütteln, um das Waschmittel zu verflüssigen, und eventuell mit wenig Wasser verdünnen.
      Liebe Grüße

  57. Hallo,
    leider riecht meine Wäsche trotz ätherischem Duftöl nach nix. Enfach nur neutral gewaschen.
    Ich habe schon die doppelte Menge Öltropfen benutzt, was aber auch keinen Duft erzeugt hat. Ist die Wäsche getrocknet, riecht sie neutral.
    Gibt es hierzu Erfahrungen oder Empfehlungen?

    Grüße Ute

    Antworten
  58. Hallo Ihr Lieben,
    gestern war ich in den Unverpackt Geschäften einkaufen.
    Habe alle Zutaten für Waschmittel gekauft.
    Soda, die zerkleinerte Kernseife und Duftöl.
    Waschmittel ist fertig.
    Mein Gedanke ist, verklebt die Kernseife nicht die Leitungen der Waschmaschine?

    LG

    Antworten
  59. Hallo,
    ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Fleckentfernung durch Sonnenlicht gemacht. Besonders rote Flecken von Tomaten, Paprika, Ketchup, etc. gehen so leicht raus. Wäschestück einfach angefeuchtet in die Sonne legen, nach kurzer Zeit sind die meisten Flecken durch die UV-Strahlung verschwunden.
    Das ist übrigens nichts anderes, als die gute alte “Bleiche”, die Generationen vor uns erfolgreich nutzten.

    Antworten
  60. Hallo,

    Ich habe schon mehrfach das Waschmittel nach dem angegebenen Rezept „gekocht“ und war immer zufrieden. Bislang habe ich Kernseife von DM genutzt und das Ergebnis war mehr gallertartig und gut verteilt. Das Ergebnis variierte je nachdem wie fein die Seife geraspelt war. Schütteln war kaum nötig.

    Nun wollte ich auf biologische Seife umstellen um habe die geraspelte Kernseife von Petunis genutzt. Nach dem ersten Kochen war es sehr flüssig und die Bestandteile setzten sich schon nach kurzer Zeit ab. Ein zweites Kochen reduzierte zwar die Gesamtmenge aber das Waschmittel ist immer noch flüssig und die Zutaten setzten sich schnell ab.
    Gibt es ähnliche Erfahrungen und lässt sich dagegen etwas tun? Evtl mehr Seife?

    Viele Grüße
    Klaus

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Klaus,
      je nach Seife kann die Konsistenz variieren. Das macht aber für das Waschergebnis keinen Unterschied – vor der Benutzung kräftig schütteln und dann dosieren.
      Liebe Grüße

  61. Hallo, ich wasche jetzt schon seit einiger Zeit mit dem Waschmittel nach diesem Rezept. Ich habe zwei kleine Räuber daheim und dementsprechend sehen die Oberteile oft aus. Habt ihr eine Idee, was ich gegen fettflecken machen kann? Die gehen mit dem Waschmittel leider nicht raus und leider auch nicht mit dem fleckenspray (Gallseife und alkohol). Über Tipps wäre ich echt dankbar! :)
    Danke für eure tolle Seite und die tollen Rezepte!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Fettflecken am besten zuvor mit feuchter Kernseife oder Gallseife einreiben!
      Liebe Grüße

    • Hallo Leni
      ich gebe auf Fettflecken immer ein wenig Geschirrspülmittel und reibe es leicht ein – hat bis jetzt immer geholfen

  62. hallo,
    ich wasche jetzt schon seit einiger Zeit meine Wäsche mit dem selbstgem. Waschmittel. Habe mich genau an die Zubereitung gehalten, trotzdem hat es sich immer abgesetzt. Das heisst, in der oberen Hälfte der Flasche war die Seife eingedickt, nach dem Schütteln hat sich alles nochmal einigermassen vermischt. Stücke blieben, und dann lagerte sich alles in meinem Spülfach ab, merkte ich erst, als das Waschmittel und der Spüler aus dem Fach die Maschine runter lief. Was kann man da anders machen?

    Antworten
  63. Hallo.
    Verwende schon länger das selbstgemachte Waschmittel. Ein Bekannter hat mich jetzt darauf aufmerksam gemacht dass bei Produkten mit Wasser immer eine Konservierung nötig sei. Er würde das Waschmittel nicht länger als eine Woche verwenden und zusätzlich im Kühlschrank lagern da sich sonst Bakterien vermehren würden. 🤷‍♀️
    Könnt ihr mir weiterhelfen?
    LG

    Antworten
    • Hallo Mel, das ist in vielen Fällen richtig. Das Waschmittel ist aber aufgrund des hohen pH-Werts von über 11 (wegen des enthaltenen Sodas) sehr lange haltbar, es ist sozusagen selbst-konservierend. Denn es gibt nur sehr wenige Mikroorganismen, die sich in diesem Milieu überhaupt noch vermehren können, deshalb sind keine weiteren Zusätze zur Konservierung notwendig. Liebe Grüße Sylvia

  64. Hallo.
    Ich habe heute euer tolles Rezept für das Flüssigwaschmittel nach der Blitzmethode genutzt und mein erstes eigenes waschmittel hergestellt.
    Jetzt ist es aber so dass mein Waschmittel sehr dünn und nicht annähernd dickflüssig ist.
    Ist das trotzdem okay oder habe ich was falsch gemacht?
    Ich möchte am Samstag gern das erste mal damit waschen. Bin jetzt aber unsicher da nach der Beschreibung oben das Ganze eigentlich viel dickflüssiger sein müsste.
    Danke für eure Hilfe und Kommentare.
    Ich bin neu auf dem Gebiet :-(
    Viele Grüße
    Annett

    Antworten
    • Hallo Annett, wenn du dich an die Anleitung gehalten hast, dürfte das eigentlich kein Problem sein und das Waschmittel sollte dennoch funktionieren. Teste es doch einfach mal mit einer Waschladung und schau dir das Ergebnis an. Liebe Grüße Sylvia

  65. Hallo!
    Wir waschen seit Jahren nach diesem Rezept. Inzwischen gibt es die Kernseife bereits als Kernseifenflocken, z.B. bei Grüne Bude. Dann geht es noch viel schneller.

    Antworten
  66. Hallo, das ist eine ganz wundervolle, sehr informative Website! Ich bin vor allem an der Waschmittelherstellung interessiert, da ich nicht in Deutschland lebe und hier Bio-Waschmittel sehr teuer sind. Allerdings werden die Waschmittel nur mit Kaltwasser betrieben, was bei den heutigen Waschmitteln kein Problem scheint. Fuer Handtuecher und Socken gebe ich manuell Heisswasser dazu.
    Wuerde das selbstgemachte Waschmittel auch mit kaltem Wasser seinen Zweck erfuellen? Gibt es dazu bereits Erfahrung? -Mit Kaltwasser meine ich nicht erhitzt, so wie kalt aus dem Hahn.
    Marie

    Antworten
  67. Danke für die schnelle Antwort… :)

    Ich habe noch eine Frage,
    die betrifft das Entfernen von Flecken in weißer Wäsche …
    sie sollten durch das Einweichen in Zitronensäure / Wasser verschwinden – aber tun sie leider nicht…
    Sowohl das gelbes Curry, als auch Flecken deren Herkunft mir unbekannt sind,
    sind unverändert ….

    Was wäre da die nächste Stufe ?

    Danke und Grüße
    Ursula

    Antworten
    • Hallo Ursula,
      ob ich dir helfen kann, weiß ich natürlich nicht, aber ich kann dir gerne meine Wascherfahrungen mitteilen.
      Mein Sohn hat sehr gute Trikots von seinem Fußballverein, diese kann man leider nur 30-40 Grad waschen… Um dort diese Flecken rauszubekommen, habe ich mir ein Vorwaschpulver oder Fleckenpulver selbst zusammengestellt und komme sehr gut damit klar.
      Dieses Pulver besteht aus: Kernseife, Gallseife (geraspelt) Waschsoda, Natron & Sauerstoffbleiche. Dieses gebe ich direkt in die Wäsche und lasse aber mein Waschprogramm mit einem zusätzlichen Fleckenprogramm laufen. (das kann dann bis zu 2 Std. dauern.).

      Viele Grüße

  68. Hallo alle,

    Im Buch habe wird von Seite 76-82 erklärt, wie man flüssiges Waschmittel und Waschmittelpulver herstellen kann…

    Allerdings steht schon auf Seite 76, dass Soda oder Natron als Waschmittel – Ersatz völlig ausreichen …

    Wenn das stimmt, dann braucht man doch eigentlich kein Waschmittel herstellen –
    richtig ?

    Viele Grüße,
    Ursula

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Ursula,
      beides ist richtig :-) in vielen Fällen, vor allem bei nur einmal getragener oder höchstens leicht verschmutzter Wäsche, kann es schon völlig ausreichen, sie nur mit Natron oder Soda zu waschen. Am besten einmal ausprobieren, das hängt immer auch von den persönlichen Bedürfnissen, der Waschmaschine und anderen Randbedingungen wie etwa dem Härtegrad des Wassers ab. Als universeller Waschmittelersatz für leicht bis normal verschmutzte Wäsche empfiehlt sich das selbst gemachte Waschmittel (z.B. als Flüssigwaschmittel oder Waschpulver).
      Liebe Grüße

  69. Hallo zusammen. Ich mache jetzt schon seit mehreren Jahren das flüssige Waschmittel selbst. Die Kerseife habe ich selbst gemacht aus heimischen Bioölen. Es ist sehr einfach, günstig und man kann sich mit kleinem Aufwand einen großen Vorrat anlegen. Meine früheren Rezepturen waren nicht besonders anwederfreunlich, da sich die Kernseife abgesetzt hat, hart wurde und sich nicht wieder verbinden wollte. Irgendwo habe ich gelesen, dass man zu dem Waschmittel einen Schuss konventionelles Flüssigwaschmittel hinzufügen könne. Tatsächlich hat ein Esslöffel auf 6 Liter bewirkt, dass sich die Bestandteile verbinden und auch verbunden bleiben. Verwendet habe ich das Flüssigwaschmittelvon Sonett. Ich war sehr glücklich darüber, da das Schütteln und Rühren endlich ein Ende hat. Mich würde echt interessieren, welcher Stoff für diese Wirkung zuständig ist.

    Vielleicht hilft dieser Tipp auch anderen Anwendern.

    Antworten
  70. Ich wasche mit großer Freude seit einiger Zeit unsere Wäsche mit dem flüssigen Waschmittel. Jetzt hat mein Mann bedenken ob es risikolos ist normale Töpfe, die ich sonst zum kochen verwende zum Waschmittel herstellen benutzt kann. Kann mir da jemand mit Infos weiterhelfen?

    Antworten
    • Hallo Susa, da kannst du deinen Mann beruhigen. Wir benutzen auch dieselben Töpfe und sie werden danach einfach wie immer gespült (per Hand oder in der Maschine). Da bleiben keinerlei Rückstände zurück. Davon abgesehen enthält so manches Spülmittel bedenklichere Inhaltsstoffe als das DIY-Waschmittel und damit kommen die Töpfe ja auch in Kontakt. Liebe Grüße Sylvia

    • Und damit wenn du deine Töpfe mit Spüli und anderen chemischen Mitteln reinigst hat er keine Bedenken? Es ist doch nur Soda und Seife .. das macht deinen Topf im schlimmsten Fall sauberer als vorher ist aber ungiftig wenn du es gut ausspülst.

  71. Hallo,
    Wäsche schon länger mit dem Waschmittel. Nun fällt mir verstärkt auf, wenn meine Handtücher einmal benutzt werden, also sie feucht werden müffeln sie.
    Genauso wenn ich stark schwitze, fangen meine Klamotten komisch zu riechen an.
    Wie kann ich das abstellen?
    LG Manu

    Antworten
    • Hallo Manuela, das ist schwer aus der Ferne zu sagen. Reinigst du regelmäßig deine Waschmaschine (https://www.smarticular.net/so-reinigt-man-die-waschmaschine-mit-hausmitteln/)? Wenn nicht, kann das auch dazu beitragen, dass ein muffeliger Geruch in der Wäsche bleibt. Ansonsten könntest du es mit einem Wäscheduft versuchen https://www.smarticular.net/waescheduft-natuerlich-bio-ohne-chemie-aetherische-oele-selbst-herstellen/. Liebe Grüße Sylvia

    • Der pH-Wert der selbstgemachten Waschmittel ist zwar hoch, der Tensidgehalt aber sehr niedrig, da man nur Seife verwendet, die bei hoher Wasserhärte auch noch als Kalkseifen ausfallen.
      Das Müffeln der Wäsche stammt vom ‘Biofilm’ auf der Kleidung bzw in der Waschmaschine. Kurz, die Mikroorganismen, die überall sind, futtern gerade die leckeren Fettsäuren (Seife, Hautfett) und geben dabei Geruch ab…
      Da hilft nur, mit sehr hohen Temperaturen (90°C) zu waschen und damit die Mikroorganismen auf der Wäsche und in der Maschine zu reduzieren oder mal bei 60°C mit einem bleichehaltigen Vollwaschmittel zu waschen.

    • Hallo,
      ich habe auch das Problem mit der muffig riechenden Wäsche (Handtücher). Die Waschmaschine habe ich in kurzer Zeit zweimal, bei 90 Grad, gereinigt. Trotzdem riecht die Wäsche unangenehm. Ich bin auf normales Waschmittel umgestiegen. Schade. Das Waschmittel für die 30 Grad Wäsche benutze ich weiter.
      LG Brigitte

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wenn die Wäsche muffig riecht, kann es auch daran liegen, dass eine falsche Kernseife verwendet wurde (eine mit Überfettung). Das Fett setzt sich dann in den Fasern fest und wird später ranzig. Stattdessen ist es empfehlenswert, stets eine reine Kernseife ohne Fettüberschuss zu verwenden, wie zum Beispiel die von Patounis (gibt es auch im Smarties-Shop): https://smarticular.shop/search?sSearch=patounis
      Liebe Grüße

  72. Hallo, leider musste ich feststellen, dass das Waschmittel doch nicht so sauber wäscht, wie man es gerne hätte. Schon etwas länger ist mir aufgefallen, dass die weiße Wäsche nicht mehr so strahlt und Ränder von Flecken aufweist. Heute habe ich meine schwarze Wäsche mit Flecken von Sonnencremes gewaschen, und das Waschmittel hat es nicht geschafft, sie zu entfernen. Dann habe ich die Wäsche nochmals mit einem gekauften Waschmittel gewaschen und siehe da, die Flecken sind weg. Bin jetzt auch leider etwas enttäuscht, da ich ja voll auf “Zero Waste” stehe und es auch so gut wie möglich umzusetzen versuche. Dazu gehörte für mich auch das selbstgemachte Waschmittel und jetzt muss ich überlegen, wie es für mich weitergeht, aber vielleicht ja jmd einen guten Rat / Tipp für mich.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      In käuflichem Waschmittel sind alle möglichen Zusätze, Bleichmittel und Fleckentferner drin, damit das Waschmittel mit allen erdenklichen Arten von Flecken zurechtkommt. Deshalb kann das selbst gemachte, in dem diese ganzen Zusätze fehlen, natürlich auch nicht genauso funktionieren. Die meiste Wäsche hat aber gar keine solchen Flecke, deshalb reicht das selbst gemachte meistens völlig aus.
      Flecken könntest du bei Bedarf vorbehandeln, zum Beispiel durch Einreiben mit Kernseife oder Gallseife, oder mit selbst gemachtem Vorwaschspray: https://www.smarticular.net/umweltfreundliches-vorwaschspray-einfach-selber-machen/
      Es ist aber auch gar nicht schlimm, stark verschmutzte Wäsche ab und zu mit konventionellem Waschmittel zu waschen – lieber nicht zu streng mit sich sein, denn es soll ja am Ende auch funktionieren und Freude bereiten.
      Ganz liebe Grüße

  73. Hallo, wenn ich zu diesem Flüssigwaschmittel, Bleiche hinzufüge, kann ich es dann auch für weiße Wäsche nutzen?
    Gibt es hierzu Erfahrungsberichte? Dann brauche ich nicht zwei verschiedene Waschmittel.
    Liebe Grüße,

    Antworten
  74. Ich wasche nun schon länger mit diesem Waschmittel ( aber koche es nur einmal auf) und meine Wäsche ist einwandfrei sauber. Ich freue mich, dass ich mit kleinen Probiergeschenken nun auch mein Umfeld motivieren konnte. Einfach, billig und zumindest etwas umweltschonender. Danke für diese tolle Seite bzw. die schönen Bücher.

    Antworten
    • Hallo Dotty, vielen Dank für dein motivierendes Feedback und schön zu lesen, dass du andere “anstecken” kannst. Liebe Grüße Sylvia

  75. Hallo :)

    ich hab noch eine Frage zur (Kern-)Seife

    kann jedes Stück Seife verwendet werden? Ich würde z. B. gerne eine Pflanzenölseife benutzen. Oder muss ich darauf achten, dass die Seife nicht rückfettend o.ä. ist ?

    Danke!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Sabrina,
      es sollte eine reine Kernseife ohne Überfettung sein, weil das Fett sonst die Waschwirkung herabsetzt. Es müsste selbst ebenfalls ausgewaschen werden, weshalb im Ergebnis mehr Waschmittel benötigt wird. Außerdem könnten Reste des Fettes in den Fasern verbleiben, wodurch die trockene Wäsche mit der Zeit beginnt ranzig zu riechen.
      Liebe Grüße

    • Hallo Brigitte, danke für deinen Kommentar. Aus urheberrechtlichen Gründen können wir kopiert Texte hier nicht stehen lassen. Vielleicht magst du einfach nochmal den Link zum Originaltext posten. Liebe Grüße Sylvia

  76. !! Hier kann man günstige palmölfreie Seifenflocken kaufen!
    -> http://www.schrollseifen.at/index.php?main_page=product_info&cPath=5_8&products_id=34

    Antworten
    • Es würde mich brennend interessieren ob das Resultat und die Verarbeitung die selbe ist, wie mit anderen Seifenflocken? Schon Erfahrungen gesammelt?

    • Alexandra

      Hallo David,
      Scheidet aus. Enthält EDTA!

    • was ist das Problem mit EDTA ?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      EDTA belastet das Abwasser unverhältnismäßig lange, während längst weniger schädliche Alternativen verfügbar sind, die von Umweltverbänden u.Ä. empfohlen werden.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Ethylendiamintetraessigs%C3%A4ure#Umweltverhalten
      Liebe Grüße

    • Danke!
      an Brigitte: ich hatte es ehrlich gesagt noch nicht probiert.

    • hab gerade noch mal nachgesehen.
      bei der palmöl freien variante sollte laut inhaltsangabe kein EDTA drin sein

      http://www.schrollseifen.at/index.php?main_page=product_info&cPath=5_8&products_id=34

    • Hab das Waschmittel genau nach der Anleitung hergestellt. Das Mittel stockt stark – mit kräftigen schütteln wurde es jedoch wieder flüssig. Das Erste Waschergebnis war sehr zufriedenstellend

    • Ich kopiere mal von einer anderen Internetseite den Text hier hinein :

      [Text aus Urheberrechtsgründen entfernt]

      Hier ist die Bezeichnung Tetrasodium und findest Du in der Seife.

      Hat mir geholfen es besser zu verstehen. Vielleicht hilft es anderen Nutzern ja auch.

      Liebe Grüße

    • Hallo David, das Stocken ist normal bzw. kommt auch bei uns vor. Einfach vor dem Waschen kurz aufschütteln. Liebe Grüße Sylvia

  77. Wir benutzen dicke Handtücher. Jetzt mit diesem Waschmittel werden sie dünn und ohne Form.
    Hat noch jemand dieses Problem? Hmmm, vielleicht die Essigspülung weg lassen?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Brigitte,
      das haben wir so noch nicht beobachtet – unsere Handtücher bleiben flauschig und “dick”. Es ist deshalb leider ein bisschen Spekulation. Du könntest versuchen, den Seifenanteil zu reduzieren und den Soda-Anteil zu erhöhen, oder auch mal die Essigspülung testweise weglassen.
      Liebe Grüße

    • Hallo liebe Smarties,

      ich bin ja total zufrieden mit dem Waschmittel, aber meine weiße Wäsche wird immer grauer, trotz Zugabe von Natron. Was kann man dagegen tun? Ich möchte an der Arbeit nicht mit grauen statt weißen Sachen rumlaufen…

      Ist es sinnvoll Falkseife bei der Herstellung des waschmittels hinzuzufügen? Dann würden auch die Flecken in der Wäsche endlich rausgehen…

    • Hallo Patricia, konventionelle Waschmittel enthalten häufig optische Aufheller, die sich an den Fasern ablagern und sie weiß erscheinen lassen. Das fehlt dem DIY-Waschmittel und deshalb kann es zu den von dir beschriebenen Effekten kommen. Vielleicht probierst du es mal mit Sauerstoffbleiche https://www.smarticular.net/waesche-entfaerber-bleiche-aktivsauerstoff-waschmaschine/ Liebe Grüße Sylvia

  78. In der Kochwäsche benutze ich nie Weichspüler. Jetzt habe ich aber schon die Essigspülung benutzt, damit keine Rückstände in der Wäsche bleiben. Meine Handtücher kommen mir sehr dünn vor und auch sehr labberig! Hatte ich mit den chemischen Waschmitteln nicht.
    Woran kann das liegen???

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Brigitte,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Leider können wir das Problem nicht nachvollziehen, was genau meinst du mit dünn/labberig?
      Liebe Grüße

  79. Hallo, Waschsoda ist ja nicht ganz ungefährlich. Ist denn bei der Zubereitung irgendwas zu beachten, z.B. Atemschutz oder Handschuhe? Sind die Dämpfe die beim Aufkochen entstehen unbedenklich?
    LG Leona

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Soda ist ein feines Pulver, das man nicht unbedingt aufwirbeln sollte, denn der Staub könnte Augen und Schleimhäute reizen. Wer sich unsicher ist oder öfter Seife, Waschmittel u.Ä. macht, kann sich auch eine Schutzbrille, Staubmaske und wiederverwendbare Gummihandschuhe zulegen, das ist dann eine sehr komfortable Ausrüstung (in den meisten Fällen bei umsichtiger Arbeitsweise aber nicht nötig). Außerdem empfiehlt es sich, auf ausreichende Lüftung zu achten. Ansonsten gelten für Soda die gleichen Sicherheitsempfehlungen wie für andere Hausmittel – immer sicher verwahren, von Kindern fernhalten und stets sparsam und umsichtig einsetzen.
      Liebe Grüße

    • Vielen Dank für die Antwort! Ich habe noch eine Frage. Ich benutze das Waschmittel jetzt seit ein paar Tagen und bin insgesamt sehr zufrieden. Nur mit der Wäsche meiner Tochter hat das Waschmittel so seine Probleme. Sie ist noch klein und hat dementsprechend häufig Essensflecken auf der Kleidung und einiges davon sieht man nach der Wäsche noch sehr deutlich. Kann ich das Waschmittel auch mit Gallseife statt Kernseife machen (oder Hälfte, Hälfte) und würde das die Waschleistung wohl verbessern? Oder ist es sinnvoller zusätzlich das selbstgemachte Vorwaschspray zu benutzen? Nur müsste ich dann fast sämtliche Kleidung meiner Tochter von allen Seiten einsprühen… 😂

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Leona,
      weil dem Waschmittel die intensiven Fleckentferner und Bleichmittel fehlen, müssten hartnäckige Flecken bei Bedarf vorbehandelt werden. Zum Beispiel mit dem genannten Vorwaschspray (https://www.smarticular.net/umweltfreundliches-vorwaschspray-einfach-selber-machen/) oder aber, indem die Flecken mit angefeuchteter Kernseife oder Gallseife eingerieben werden. Komplett eingesudelte Kindersachen kannst du auch vor der Wäsche in einer Sodalösung (z.B. 1-2 EL Soda auf 5 L Wasser) einweichen und dann alles in die Maschine kippen.
      Liebe Grüße

  80. Hallo, ich habe das Waschmittel gestern gemacht, aber das dickt nicht an. Habe ich etwas falsches gemacht?

    Antworten
    • Hallo KR,
      das klingt, als könne dein Waschmittel noch ein wenig mehr Seife vertragen. Du kannst die Lauge noch einmal erhitzen und ein paar Seifenflocken mehr hineinmischen.
      Andererseits muss das Waschmittel ja auch gar nicht ganz fest werden; es kann also sein, dass alles in bester Ordnung ist.
      Lieben Gruß
      Heike

    • Hallo! Bei mir wird das Waschmittel immer wieder fest :-( auch nach mehrmaligem aufkochen.
      was habe ich falsch gemacht?
      Lg

    • Hallo Svenja, eigentlich müsste sich das durch kräftiges Schütteln lösen lassen. Ansonsten teste vielleicht mal die Blitzmethode für das DIY-Waschmittel https://www.smarticular.net/fluessigwaschmittel-selber-machen-ohne-kochen/ Liebe Grüße Sylvia

  81. Ich würde gern wissen, ob der Zusatz ätherischer Öle beim Waschmittel für Kleinkinder unbedenklich ist, oder ob ich lieber darauf verzichten sollte?

    Antworten
    • Hallo N.,
      wenn dein Kind empfindlich auf ätherische Öle reagiert, wäre es wohl besser, sie vorsichtshalber wegzulassen.
      Lieben Gruß
      Heike

  82. Hallo,
    Ich hab jetzt zum ersten Mal das Waschmittel selbst hergestellt und die ersten Maschinen laufen lassen. Erster Eindruck ist super!

    Ich hab jetzt ganz viel Kommentare gelesen und im Netz gesucht, aber leider wurde meine Frage bisher nicht beantwortet. Vielleicht könnt ihr helfen:

    Kann man evtl das Kondenswasser aus dem Trockner zur Herstellung verwenden und würden sich dann die Zutatenmengen verändern?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Ja das müsste gehen, allerdings bringt es auch keine wesentlichen Vorteile gegenüber der Verwendung von Leitungswasser.
      Liebe Grüße

    • Danke für die schnelle Antwort. Ich werde es testen.
      Meine Überlegung geht ja dahin, dass ich dann Leitungswasser sparen könnte. Also das Brauchwasser wieder verwenden kann. Sonst schütte ich es nämlich immer weg.

    • Auf die Gefahr hin, dass ich mich unbeliebt mache: wäre es nicht ökonomischer und ökologischer, die Wäsche einfach auf die Leine zu hängen, und ‚frisches‘ Wasser zu verwenden?

  83. Ich wasche meine Buntwäsche seit gut einem halben Jahr mit selbstgemachtem Waschmittel (bei 40 Grad). Ich benutze immer reine Olivenölseife von Aleppo. Bei mir wird das Waschmittel überhaupt nicht gelartig, sondern bleibt schön flüssig. Zwar setzt sich die Seife etwas ab, löst sich aber durch Aufschütteln wieder.
    Da ich zwei kleine Kinder habe und dementsprechend stark verschmutzte Wäsche ;o), gebe ich zusätzlich noch einen Esslöffel Soda in das Waschmittelfach. Starke Flecken behandele ich zudem mit Gallseife vor.
    Allerdings gebe ich noch eine kleine Menge Weichspüler von Ecover mit dazu, weil wir auf den Wäscheduft nicht vollständig verzichten möchten.
    Mit dem Waschergebnis bin ich auf jeden Fall zufrieden. Schweiß-, Qualm, und Essensgerüche gehen vollständig raus und die meisten Flecken auch (je nachdem, wie gut ich diese vorbehandelt habe).
    Meine Mutter wäscht ebenfalls seit gut drei Monaten mit unserem Waschmittel und verwendet statt Weichspüler Tafelessig. Ihre Wäsche riecht trotzdem frisch und die Waschmaschine müffelt auch nicht mehr so.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Vielen Dank für diesen tollen Erfahrungsbericht, und schön, dass es für dich so gut funktioniert! Bestimmt helfen deine Tipps anderen Leserinnen und Lesern :-)
      Liebe Grüße

  84. Hallo zusammen, ich wasche seit letztem Jahr meine Wäsche mit dem selbst gemachten Waschmittel. Was mir aufgefallen ist, sie schäumt so gut wie gar nicht in der Maschine. Weißes wird teilweise auch nicht richtig sauber, obwohl ich die Dosiertkugel Randvoll mache (ca.180ml). Ist das normal oder nehme ich immernoch zu wenig Waschmittel?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Alex,
      Schaum ist für die Reinigungswirkung nicht notwendig, im Gegenteil ist zu viel Schaum in der Maschine sogar hinderlich. Aus diesem Grund enthalten konventionelle Waschmittel sogar Entschäumungshilfen.
      Was meinst du mit “nicht richtig sauber” – welche Arten von Verschmutzungen sind vorhanden? Weil das Waschmittel keine starken Flecklöser o.ä. enthält, müssen intensive Flecken meist vorbehandelt werden, zum Beispiel durch Einreiben mit Kernseife oder Gallseife oder mit einem selbst gemachten Vorwaschspray: https://www.smarticular.net/umweltfreundliches-vorwaschspray-einfach-selber-machen/
      Normal getragene Wäsche ohne richtige Flecken sollte aber problemlos sauber und frisch werden. So kommen immer nur so viele waschaktive Substanzen zum Einsatz wie nötig. Anders beim konventionellen Waschmittel, wo immer alles drin ist “für alle Fälle”, was das Abwasser in der Regel unnötig belastet.
      Liebe Grüße

  85. Hallo
    Ich habe dasselbe Problem wie Stefanie (8. Mai 2019) und diverse andere User vor uns, dass die trockene Wäsche nicht frisch riecht. Bei stark gebrauchter oder verschwitzter Wäsche bringe ich deren Eigengeruch überhaupt nicht raus. Wenn irgendwo ein Wäschestück herumliegt, kann ich mittels “Riechtest” nicht mehr sicher feststellen, ob das Stück frisch gewaschen oder gebraucht ist. Halte mich ebenfalls genau an euer Rezept (Kernseife von Patounis). Habt ihr tatsächlich keine weiteren Tipps als “richtige Wahl der Seife”? Würde mir halt auch gerne das Geld sparen fürs Bio-Waschmittel … aber so ist das nicht wirklich eine befriedigende Lösung. Würde mich freuen über ein Feedback.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wenn eine Waschmaschinenreinigung keine Besserung bringt, bleibt noch, bei der Trocknung anzusetzen. Die Wäsche möglichst im Freien trocknen, sodass sie von viel Luft umweht werden kann. Der viele Sauerstoff der Frischluft wirkt Wunder, und zusammen mit etwas UV-Licht riecht die Wäsche so frisch wie es nicht mal Weichspüler schafft.
      An der Seife sollte es jedenfalls nicht liegen, denn die nehmen wir auch.
      Liebe Grüße

  86. Kann ich wenn ich mit dem selbstgemachten Waschmittel die wäsche wasche zusätzlich noch essig als Weichspüler verwenden? Macht das Sinn bzw die wäsche weicher? Oder wäscht der essig die ätherischen oele wieder aus der Kleidung?

    Antworten
  87. Danke für die schnelle Antwort, Kernseife von Sonett benutze ich schon, ich hatte aber bei meinem ersten Versuch, Waschmittel selber herzustellen 72%ige Olivenseife verwendet, vieleicht war das der Fehler. Ich werde mir die Tipps beherzigen und freue mich auf ein besseres Ergebnis als bisher. Mit freundlichen Grüßen Helga

    Antworten
  88. Hallo, ich habe gerade diese Seite entdeckt und hoffe das ich hier eine Antwort auf meine Frage erhalte. Ich wasche jetzt ca. ein halbes Jahr mit selbst hergestellten Flüssigwaschmittel und habe schon seit längerem festgestellt das die Wäsche, vor allen die Küchenwäsche, nicht mehr so wasseraufnahmefähig ist kann es sein, das ich eine überfettende Seife habe und wie erkenne ich dies? Oder müsste ich einen Weichspüler wie bei Ihnen beschrieben einsetzen? Kann es evtl auch mit der Wasserhärte zusammenhängen, die bei uns eher hoch angesiedelt ist?

    Antworten
  89. Moin,
    mittlerweile wasche ich ca. ein 3/4 Jahr mit diesem Flüssigwaschpulver. Leider kann ich keine Lobeshymne anstimmen. Nach dem Waschen riecht die Wäsche zwar neutral (manchmal sogar frisch), aber wenn sie einige Zeit im (offenen) Regal (habe keinen Kleiderschrank) im Stapel gelegen hat, dann fängt sie an muffig zu riechen. Habe alles Mögliche dagegen versucht:

    Statt sie im (belüfteten) Keller zu trocknen, nur noch auf dem Balkon bei guten Wetter. Bio-Weichspüler mit nettem Duft hilft auch nicht wirklich. Außerdem wasche ich immer bei 60 Grad (bei 30/40 Grad sterben die Muffel-produzierenden Bakterien ja nicht ab). Das Kleiderregal ist aus klar lackiertem Kiefernholz – der Lack ist so uralt, dass da nichts mehr ausdünsten sollte. Lüften tue ich auch täglich.

    Bin echt genervt und kurz davor wieder auf ein gekauftes (Bio-) Waschmittel zu switchen.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Stefanie, das klingt so, als hättest du eine Seife mit Überfettung verwendet – welche hast du genommen? Wir empfehlen eine Kernseife ohne Überfettung, leider ist das nicht immer auf der Packung ersichtlich. Anderenfalls würde ein unsichtbarer Fettfilm auf den Fasern verbleiben, der mit der Zeit ranzig wird und dann beginnt schlecht zu riechen.

    • Hallo Smarticular,

      ich habe alles genau nach eurem Rezept gemacht und die von euch empfohlene Kernseife von Sonett genommen. Und nun ?

    • Alexandra

      Hi!
      Nehme weniger Seife 20-25g bei gleicher Menge Soda. Viel hilft nicht immer viel. Leider wirst du da entsprechend eurer Wasserqualität ein wenig testen müssen. (Vielleicht sogar nur 15g?). Es gibt auch Rezepturen mit mehr Waschsoda. Eine Essigspülung ist bei hartem Wasser häufiger von Nöten .Vielleicht sogar bei jedem Waschgang. Ich hoffe das hilft die weiter.

    • Ich habe ein ähnliches Problem. Die Wäsche stinkt auch nach dem Waschen und manche Textilien hatten nach dem Waschen einen richtigen Seifenfilm. Wir haben sehr weiches Wasser hier. @Alexandra: Habt ihr auch weiches Wasser? Könntest du Dein Rezept teilen?

  90. Susanne G.

    Hallo ich habe mir das Waschmittel hergestellt. Nach ein paar Tagen ist es so Pudding-artig fest geworden. Ich habe dann gestern nochmal kochendes Wasser draufgegossen und geschüttelt. Es wurde dann flüssig. Heute ist es wieder gelartig/klumpig. Ist das normal oder hab ich was falsch gemacht?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Susanne,
      ja das ist ganz normal. Das puddingartige Waschmittel in der Flasche kurz vor Verwendung kurz und kräftig schütteln, dann lässt es sich einfach ausgießen. Falls es gar zu dick geworden ist und sich durch Schütteln nicht verflüssigen lässt, könntest du es mit noch mehr Wasser verdünnen und beim nächsten Mal die Seifenmenge weiter reduzieren.
      Liebe Grüße!

    • Hallo, ich habe nun herausgefunden dass sich das Waschmittel nicht verklumpt, wenn ich ein „Schuss“ eines normalen Flüssigwaschmittels dazugebe. So reicht einmal aufkochen. Ausserdem ist es gleich genügend beduftet. Ist jetzt bestimmt nicht der Öko Tip Nr.1. Aber es erspart einem das x fache aufkochen.

    • Hallo,
      Habe das Rezept zum ersten mal ausprobiert. Ich frage mich allerdings ob der verwendete Topf wieder richtig sauber wird, also kann ich den wieder für Lebensmittel verwenden oder lieber nicht?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Sarah,
      sowohl Kernseife als auch Soda als auch ätherische Öle sind vollständig wasserlöslich bzw. lassen sich leicht mit ausreichend Wasser abwaschen. Darüber hinaus sind all diese Zutaten ungiftig und vollkommen harmlos, wenn man sie mit ausreichend Wasser verdünnt. Wir verwenden die selben Töpfe sowohl für Waschmittel als auch zum Kochen von Lebensmitteln. Es empfiehlt sich, sichtbare Reste von Hand auszuwaschen und die Töpfe und Gerätschaften anschließend in den Geschirrspüler zu geben, so werden sie sehr gründlich gereinigt.
      Liebe Grüße

  91. Rike Klin

    Brauche ich keine Zitronensäure? Beim Pulver steht ja im Rezept Zitronensäure für weiße Wäsche. Beim flüssigen nicht…?
    Welche Variante wäscht besser? Pulver oder flüssig?

    Antworten
  92. Tinni Tussi

    Wieviel Gramm sind denn 4 Esslöffel Waschsoda?

    Antworten
  93. war toll

    Antworten
  94. Zum Waschmittel herstellen…nimmt man dazu destilliertes Wasser oder Leitungswasser?

    Antworten
    • Hallo Anne, Leitungswasser reicht vollkommen aus. Liebe Grüße Sylvia

  95. Kann mir jemand etwas zur Haltbarkeit des flüssigen Waschmittels sagen? Danke und viele Grüße Ramona

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Ramona, das Waschmittel ist aufgrund des hohen pH-Werts von über 11 (wegen des enthaltenen Sodas) sehr lange haltbar, es ist sozusagen selbstkonservierend. Es gibt nur sehr wenige Mikroorganismen die sich überhaupt noch vermehren mögen oberhalb von pH 11, deshalb sind keine weiteren Zusätze zur Konservierung notwendig. Eventuell kann es erforderlich werden, das Waschmittel nach einiger Stehzeit aufzuschütteln, weil sich die Inhaltsstoffe mit der Zeit voneinander absetzen könnten. Liebe Grüße!

    • Vielen Dank für die Antwort!

  96. Stefanie Michalek

    Hallo!
    Ich würde gerne das Rezept ausprobieren und habe mich auf die Suche nach Kernseife gemacht. Leider konnte ich nirgends eine reine Kernseife finden, habe aber in einem tollen Wiener Seifen-Geschäft reine Schmierseife aus Olivenöl gefunden. Kann ich das Rezept genau so auch mit Schmierseife herstellen? Danke!

    Antworten
  97. Thomas Trautmann

    Hallo, ich habe mir vor Kurzem das Buch ‘Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie’ gekauft und bin total begeistert. Natürlich habe ich schon einiges ausprobiert. So auch den Waschmittel-Ersatz. Ich habe alles korrekt nach der Anleitung gemacht. Trotzdem wird mein Flüssigwaschmittel immer so fest, dass ich es nicht mal aus der Flasche bekomme. Mit Schütteln brauche ich garnicht zu beginnen. Ich habe es beim zweiten Mal sogar mit 300ml mehr Wasser probiert, das Ergebnis war das gleiche. Wir haben sehr weiches Wasser. Kann es daran liegen? Hat jemand einen Tipp für mich ?

    Antworten
    • Lieber Thomas, wie man aus den Kommentaren hier entnehmen kann, bist du nicht allein mit diesem Problem. Da jede Situation anders ist (Wasserhärte, verwendete Seife usw.) muss man eventuell etwas herumprobieren, bis man ein für die eigenen Bedürfnisse angepasstes Ergebnis erzielt. Eventuell könntest du mal eine andere Seife versuchen oder die Blitzmethode ausprobieren https://www.smarticular.net/fluessigwaschmittel-selber-machen-ohne-kochen/ . Grundsätzlich empfiehlt es sich, erstmal eine Weithalsflasche oder ein großes Schraubglas zu nehmen, dann kann man das fest gewordenen Waschmittel zur Not herauslöffeln. Schöne Grüße Sylvia

    • Hallo Sylvia,
      auf deinen Kommentar dazu, dass man das festgewordene Waschmittel notfalls herauslöffeln kann…Kann ich das denn dann noch benutzen, wenn es fest wird?? Ich hab das gerade zum ersten Mal ausprobiert und nach dem 2. Abkühlen ist es glatt ein schnittfester Pudding geworden. Gallertartig, wenn man rührt.
      Ich weiß nicht, ob man noch was damit machen kann, aber irgendwie habe ich Hemmungen, das Angerührte jetzt komplett wegzuschütten…
      Liebe Grüße,
      Corinna

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Corinna, das ist nicht ungewöhnlich, je nach verwendeter Seife wird das Waschmittel mehr oder weniger fest. Die Reinigungswirkung ändert sich dadurch nicht.
      Normalerweise lässt es sich durch Schütteln wieder verflüssigen und dann dosieren. Wenn es gar zu dick geworden sein sollte, kannst du es auch zuvor mit Wasser verdünnen oder wie von Sylvia empfohlen mit einem Löffel dosieren.
      Liebe Grüße

  98. Rainer Heesch

    Hallo, was für eine fantastische Seite! Meine Frage gilt der Wasserenthärtung. In dem Rezept ist bereits Soda enthalten. Benötigt man zusätzlich noch einen Wasserenthärter wie z.B. https://www.smarticular.net/waschen-mit-wasch-soda-umweltbewusst/ ?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Rainer, vielen Dank für die Blumen! Ob zusätzlicher Wasserenthärter benötigt wird, kommt auf die Wasserhärte an. Die obige Mischung ist für mittlere Wasserhärte gedacht und sollte in den meisten Fällen ausreichen. Du kannst sie aber auch weiter an deine Bedürfnisse anpassen. Am besten wird das im Beitrag zum Baukasten-Waschmittel erklärt: https://www.smarticular.net/baukasten-waschpulver-selbst-herstellen/
      Liebe Grüße!

  99. Mich würde interessieren,ob man beim Waschmittel und beim Geschirrspülmittel als Alternative zu fester Kernseife auch flüssige Schmierseife (auch grüne Seife genannt) verwenden kann?

    Das hätte zum einen den Vorteil, dass man sich den Schritt des Seifenraspelns sparen könnte, zum anderen bestehen die Schmierseifen in der Regel nicht aus Palmöl, sondern sind auf Basis z.B. von Raps- oder Olivenöl hergestellt.

    Antworten
  100. Ich wollte mal nachfragen warum beim Flüssigwaschmittel, nicht wie beim “Pulver”, “mitgekocht” wird?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Andreas, was meinst du mit “mitgekocht”? Liebe Grüße

    • Sorry, da fehlt ein wichtiges Wort :-)
      Ich meinte das Natron.
      Im Pulver wird das Natron mit untergemischt aber beim Flüssigwaschmittel ist ja außer Seife und Soda nichts weiter drinnen. Hat es einen besonderen Grund warum das Natron nicht in das Flüssigwaschmittel gleich mit eingerührt wird?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Es sind einfach verschiedene Rezepte mit ähnlicher Wirkung. Wobei das Pulver noch mehr als “Vollwaschmittel” zu sehen ist, das Flüssige dagegen ist besser für Buntwäsche, weil es sich schneller im Wasser löst (ist ja bereits flüssig) und noch etwas schonender zur Wäsche ist. Für Weißwäsche könnte man aber auch 1-2 TL Natron mit ins Waschmittelfach geben, um die Wirkung zu verstärken. Liebe Grüße!

    • Vielen Dank für die Antwort Und Erklärung. Ich hatte es testweise mal probiert das Natron “mitzukochen”. Schlechte Idee :-) Die Seife “flockt” dabei aus.
      Ich neheme jetzt das originalrezept von hier für Buntwäsche. Für Weiße Wäsche gebe ich noch einen Eßlöffel Zitronensäure in das Waschmittelfach.

  101. Ich habe das Waschmittel vergangene Woche ausprobiert und bin sehr zufrieden. Zwei Fragen sind bei mir aufgetaucht: 1.) Wie lange hält das Waschmittel? 2.) Zu Flüssigwaschmittel im Allgemeinen: Ich programmiere meine Waschmaschine gerne am Abend vorher für den nächsten Tag. Das Flüssigwaschmittel kippe ich dabei normal in die Schublade wie Pulver auch. Das läuft natürlich bereits in die Trommel. Ist das schlimm? Wie macht ihr das?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Corinna, nach unserer Erfahrung hält sich das Waschmittel problemlos mehrere Monate, man muss es nur eventuell mit der Zeit wieder aufschütteln, um es zu mischen. Durch den hohen pH-Wert mögen sich so gut wie keine Mikroorganismen mehr vermehren.
      Bei Frontladern gibt es im Waschmittel-Schubfach oft einen Schieber (Einstellung für Flüssigwaschmittel), mit dem die Flüssigkeit bis zum Start im Fach verbleibt. Wenn das nicht klappt, kann man das Waschmittel in einer Dosierkugel direkt zur Wäsche legen. So wird es erst beim Loslaufen der Trommel verteilt, wenn das Wasser eingespült wird. Liebe Grüße!

  102. Katharina Beck

    Bin eigentlich sehr begeistert davon. Leider riechen die Shirts von meinem Mann aber noch verschwitzt. Woran kann das liegen? Was kann ich anders machen?
    LG

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Katharina, solche Gerüche kommen oft von Bakterien, die sich im Stoff festsetzen und bei regelmäßiger 30- oder 40-Grad-Wäsche auch nicht so leicht verschwinden. Da kann es helfen, die Wäsche zuvor in Essigwasser oder auch in einer Sodalösung einzueichen, oder sie je nach Stoff einmalig bei 60 Grad zu waschen. Einweichen in Sauerstoffbleiche kann ebenfalls helfen, das ist aber eher bei weißer Wäsche empfehlenswert. Liebe Grüße

    • Katharina Beck

      Vielen Dank für die flotte Antwort und für die Tipps!
      Dh ich müsste die Wäsche jedes Mal vorher in Essigwasser einweichen :/. Etwas aufwendig. Oder reicht das auch einmalig? LG

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Normalerweise sollte das nicht notwendig sein, aber einmalig nach Bedarf eben schon.

    • Katharina Beck

      Werde ich ausprobieren. Vielen lieben Dank!

  103. Wie lange ist das Produkt haltbar? resp besteht keine Gefahr von Bakterien durch das Wasser?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das Waschmittel ist problemlos mehrere Monate lang haltbar. Durch das enthaltene Soda hat es einen so hohen pH-Wert, dass sich nur noch sehr wenige Mikroorganismen überhaupt vermehren können.

  104. Ich habe das Problem, dass unsere Buntwäsche sehr stark die Farbe einbüßt, je öfter ich sie mit diesem Waschmittel wasch. Woran kann das liegen bzw wie kann ich dagegen steuern? Ich gebe immer einen Schuss Essigessenz mit rein, aber das hilft nicht wirklich.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das klingt so, als wäre es einfach zu viel Waschmittel (oder zu viel Soda im Waschmittel). Ein Vergleichstest ist natürlich schwierig zu bewerkstelligen, aber du könntest es einfach mal mit z.B. der halben Waschmittelmenge probieren, vor allem bei eher weichem Wasser. Liebe Grüße

  105. Spricht was dagegen einfach nur mit Soda zu waschen? Wird doch auch sauber.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Nein, es spricht nichts dagegen. Bei leichten Verschmutzungen reicht das oft völlig aus :-) Machen wir auch so und beschreiben es auch so in unserem Buch “Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie”. Man darf nur keine Wunder erwarten, vor allem bei fettigem Schmutz, weil der Soda-Waschlauge das Tensid (hier: Kernseife) fehlt, um Fetttröpfchen im Wasser ausreichend zu binden. Liebe Grüße!

  106. Neuling12

    Hallo zusammen, ich bin springe jetzt auch auf den Zug auf und möchte künftig Putz-und Waschmittel selbst herstellen. Bin aber noch ziemlich unerfahren… :) daher folgende Frage: Nehmt ihr dieses Waschmittel auch für Buntes und Schwarzes?
    Danke und liebe Grüße!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wir waschen damit eigentlich alles außer Wolle. Am besten mit einer geringen Dosierung beginnen und nur bei Bedarf mehr verwenden, dann gibt es auch keine unschönen Rückstände auf den Fasern. Liebe Grüße!

  107. Fr. Höfler

    Wo kann man in Österreich günstig gute Kernseife herbekommen?

    Antworten
  108. Fr. Höfler

    Wo bekommt man in Österreich gute Kernseife? Online ???

    Antworten
  109. Kerstin Moser

    Das Waschmittel wird bei mir so geleeartig, das kann man nicht schütteln oder aus einer Flasche herausbekommen. Beim Feinwaschmittel habe ich den gleichen Effekt. So wie es beschrieben ist, müsste es ja aber flüssig sein, oder? Was ist falsch?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wie dick oder flüssig es wird, hängt in erster Linie von der verwendeten Seife ab. Bei manchen “geliert” es sehr stark. Du kannst es dann einfach mit Wasser strecken, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Liebe Grüße!

  110. Mein Waschmittel ist nach den ersten zwei Mal auskühlen zu Pudding geworden:( erst nach dem Erwärmen ist es wieder flüssig geworden. Ich hab ein bisschen Sorge es in eine Flasche zu füllen und es dann nich mehr rauszubekommen :o
    Ich habe jetz da 2100 ml Wasser insgesamt dazu gegeben. Bleibt das jetzt flüssig oder wird es wieder fest?????

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Schau mal durch die anderen Kommentare, diese Frage gab es schon oft. Das Verhalten ist ganz normal, und normalerweise reicht es aus, das Waschmittel zu schütteln, damit es wieder flüssig wird. Falls es gar zu fest geworden ist (je nach Seife), kannst du es auch mit etwas Wasser strecken. Liebe Grüße!

  111. Phillip Marquitan

    Eine tolle Möglichkeit die Wäsche zu waschen!
    Duftöle verwende ich allerdings überhaupt nicht, da ich der Meinung bin das sauber nach einfach nchts richt. Aber das ist natürlich gemackssache und jedem selber überlassen.
    Ich verwende die Bio-Seife von Sonett und muss auch sagen das es nach dem Rezept nicht wirklich flüssig bleibt und sich Seife und Wasser nach einiger Zeit voneinander absetzten. Durch kräftiges schütteln vermengen sich sich die Komponeten wieder und es ist denn auch flüssig.
    Mittlerweile nehme ich mehr Seife (40 Gramm) und gebe nur die Hälfte der empfohlen Menge als Waschmittel in die Maschiene. Bei 40 Gramm Seife wird das Waschmittel eher ein festes Gelee, davon gebe ich zwei Esslöffel direkt in die Trommel und Wasche ohne Vorwäsche. Das Waschergebniss ist hervorragend!

    Antworten
  112. Estherella

    Wie lange ist das Waschmittel eigentlich haltbar bevor es möglicherweise verkeimt?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wegen des hohen pH-Werts (durch das enthaltene Soda ist er über 11) haben Mikroorganismen kaum noch eine Chance sich zu vermehren, bei diesem pH-Wert vermehrt sich fast nichts mehr. Wir haben auch schon Waschmittel verwendet, das über ein Jahr lang herumgestanden hat, und es sah aus, roch und wusch wie am ersten Tag. Wer sichergehen möchte, sollte trotzdem nicht mehr Waschmittel auf einmal machen, als innerhalb von circa 6-8 Wochen aufgebraucht werden kann. Es lässt sich ja wirklich rasch neu zubereiten. Liebe Grüße!

  113. Marina Hoffmann

    Hallöchen :) ich koche gerade zum ersten Mal das Waschmittel, es stand jetzt über Nacht, nun koche ich es nochmal auf. Meine frage: es ist sehr sehr dick geworden ich konnte die Masse in einem im Topf hin und her schieben. Wird das wenn es nochmal gekocht hat dünner? Oder wird es dann jedes Mal in der Flasche durch das schütteln wieder dünn?
    Vielen Dank :)
    Lg Marina

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Marina, je nach verwendeter Seife kann es ziemlich puddingartig werden, aber durch Rühren oder Schütteln wird es wieder flüssig. Nach dem zweiten Aufkochen wird es eher noch fester, dafür aber auch gleichmäßiger (setzt sich nicht so schnell ab). Ob du es jetzt nochmal mit Wasser verdünnst oder nur vor der Verwendung schüttelst, ist Geschmackssache. Liebe Grüße!

  114. Hallo zusammen,

    ich nutze das Flüssigwaschmittel nun seit einigen Monaten. Mir ist nur aufgefallen, dass Bettwäsche, Handtücher, Unterhosen und weiße Tshirts nicht richtig sauber werden. Die Idee mit Gallseife vorher an die Flecken heranzutreten, halte ich für zeitlich sehr aufwendig. Habt ihr eine Idee wie ich das Rezept verbessern kann. Ein Rezept für Vollwaschmittel konnte ich nicht finden. Ich freue mich über Rückmeldungen.

    Antworten
  115. Ich hab am Wochenende zum ersten Mal dieses Waschmittel gemacht. Wir haben jetzt keine besonders verschmutzte Wäsche, ich bin mit dem Ergebnis aber total zufrieden. Ich hab mir überlegt, ob man dem Waschmittel für einen angenehmen Duft Limettensaft zugeben kann oder das Ganze mit Wasser herstellen, in dem man vorher vielleicht für 1-2 Tage Limetten eingelegt hat. Ich war in Chemie nie eine besondere Leuchte, deshalb weiß ich jetzt nicht, ob die Säure der Limetten die Wirking beeinträchtigen würde. Hat hier jemand Erfahrungen?

    Antworten
  116. Sandra Raabe

    Leider müffelt die Wäsche mach dem Waschen unerträglich und untragbar. Selbst unter Zugabe von ätherischem Öl. Ich bleibe bei Sodasan. Schade… ????

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Auch hier: Welche Kernseife hast du benutzt? Wenn es riecht, war die Seife wahrscheinlich überfettet, was beim Waschmittel von Nachteil ist, weil das übrige Fett in den Fasern ranzig werden kann. Für das Waschmittel eignet sich reine Kernseife ohne jegliche Überfettung oder Fettzugabe. Aus dem gleichen Grund ist beispielsweise Alepposeife ungeeignet, da sie unverseiftes Lorbeeröl enthält. Liebe Grüße

  117. Ich benutzte das selbst hergestellte Biowaschmittel nun schon seit über einem Jahr. Es hat sich jedoch herausgestellt, dass die Wäsche anfangs sehr angenehm nach sauberer Wäsche riecht, sobald man die Kleidungsstücke jedoch etwas im Schrank liegen lässt fangen sie an muffig zu riechen. Ich dachte erst, dass dies am Schrank liegen müsste, aber nach dem ich nun meinen Kleiderschrank gewechselt habe trat das Phänomen weiterhin auf. Kann dies jemand bestätigen? Bzw. weiß jemand wie man das Problem beheben kann? Lieben Gruß

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Welche Seife hast du verwendet? Die Ursache könnte eine Seife sein, die noch Fett enthält, wie zum Beispiel Alepposeife. Reste des Fettes setzen sich dann in den Fasern ab und werden später an der Luft ranzig, was die Wäsche schlecht riechen lässt. Darum empfehlen wir nur reine Kernseife ohne Überfettung zu verwenden. Die reine Kernseife ist außerdem ergiebiger, weil nicht noch mehr Fett (= von der Seife) herausgewaschen werden muss. Auch mit zu viel Essig (insbesondere trübem Essig) als Weichspüler-Alternative könnte es später zu Gerüchen kommen, deshalb am besten nur einen Schuss farblosen Tafelessig mit 5 % Säure statt Weichspüler verwenden. Ansonsten hätten wir leider auch keine Idee, woran es noch liegen könnte. Liebe Grüße!

  118. Anna Augustin

    Hallo, ich würde gerne dieses Waschmittel selber machen, hätte aber ganz gerne eine leichte Duftnote dabei. Mein Gedanke war, ob ich mit unserem Lavenel etwas anstellen könnte. Vielleicht ein Säckchen mit in die Wäsche geben? Oder den Lavendel erst im Wasser aufkochen und abschöpfen? Bevor ich das probiere, dachte ich mir, dass ich vorher hier frage :-)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Anna! Tendenziell ist es besser, den wie auch immer gearteten Duft erst im Weichspülgang zuzugeben, weil er sonst durch nachfolgende Spülgänge wenigstens zum Teil wieder ausgewaschen werden würde. Ätherische Öle oder auch wässrige oder alkoholische Pflanzenauszüge sind im Prinzip verwendbar, allerdings ist deren Wirkung aufgrund der flüchtigen Natur ätherischer Öle begrenzt. Dafür empfehlen sich aber andere Methoden der Wäschebeduftung, einen Beitrag zum Thema haben wir heute veröffentlicht: https://www.smarticular.net/waescheduft-natuerlich-bio-ohne-chemie-aetherische-oele-selbst-herstellen/
      Liebe Grüße!

  119. Sportwaschmittel welches kann ich nehmen?

    Antworten
  120. Worin liegt der Vorteil, die Zutaten extra aufzukochen etc.? Ich verwenden seit langem Kernseife, die ich mit Messer oder Schere portioniere, Waschnüse und Soda sowie eventuell im Spülgang getrocknete Lavendelblüten. Außer bei starken Flecken reicht das perfekt…

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Der Vorteil ist, dass sich Flüssigwaschmittel viel schneller im Wachwasser auflöst und somit auch schneller aktiv an der Wäsche beteiligt ist. Geriebene Kernseife muss sich dagegen erst auflösen, was je nach Größe der Stücke ein paar Minuten dauern kann. Auch das Soda ist im Flüssigwaschmittel bereits gelöst und kann so schneller das Wasser enthärten. Im Ergebnis erzielt das Flüssigwaschmittel etwas bessere Waschergebnisse als ein vergleichbares Pulver. Liebe Grüße!

  121. Hallo, ich habe meine erste Mischung jetzt auch fertig, sie ist aber etwas “schnittfest” geworden. Einen ticken fester als Eierschnee. Deshalb habe ich sie nicht in den Kanister umgefüllt aus Angst nicht alles raus zu bekommen.
    Im Buch steht man soll in dem Fall das Waschmittel mit etwas warmen Wasser flüssiger machen… Ich habe mich jetzt gefragt (zum vereinfachen) ob ich das Waschmittel mit dem Löffel einfach in eine Dosierkugel füllen kann und es direkt in die Trommel zur Wäsche fügen kann da es sich ja bei Kontakt mit Wasser super löst …

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das ist normal – einfach kräftig schütteln, dann wird es wieder flüssig. Verdünnen macht Sinn, wenn es durch Schütteln nicht mehr zu verflüssigen ist, was bei sehr stark “gelierender” Seife vorkommen kann. Brockenweises Entnehmen wäre aber auch denkbar, sofern die Brocken nicht im Waschmittelfach hängen bleiben ;-) Liebe Grüße

  122. Hallo, ich habe auch gerade meine ersten 2 Liter gebraut, und bei mir ist es auch sehr fest geworden. Jetzt weiss ich nicht recht: wenn ich es jetzt mit Wasser verdünne, habe ich Schwierigkeiten mit der Dosierung .. Meine Frage: muss es flüssig in die Waschmittelkammer gegeben werden (also vorher verdünnt) oder kann man es auch “schnittfester” reintun?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Es mag fest erscheinen, doch fast immer lässt es sich durch kräftiges Schütteln wieder verflüssigen, ähnlich wie stichfester Joghurt. Falls es wirklich zu dick sein sollte, könntest du es mit wenig Wasser verdünnen – vielleicht 10 oder 20 Prozent sollten schon reichen und die Dosierung nicht wesentlich verändern. Liebe Grüße!

  123. Hallo, ich habe mir alles bestellt um das flüssige Waschmittel herzustellen. Ich würde nur gerne wissen ob man es auch für Funktionswäsche, wie zb Sportlerbekleidung benutzen kann. Ich verzichte da schon immer auf Weichspüler, da dieses die Membranen verstopfen kann. Nur habe ich bis jetzt auch immer das spezielle Sportlerwaschmittel benutzt. Würde da aber gerne auch umsteigen.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wir verwenden es sowohl für Synthetikfaser (Sport-Funktionskleidung) als auch für Baumwolle & Co. – funktioniert sehr gut. Statt Weichspüler ist ein Schuss Essig empfehlenswert, wir verwenden schon sehr lange nichts anderes. Liebe Grüße!

  124. Könnte man auch eine Marseiller Kernseife mit Lavendelduft benutzen?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Solange sie nicht überfettet ist, das müsste drauf stehen, sollte es funktionieren. Liebe Grüße

    • Um ehrlich zu sein steht es nicht explizit drauf. Woran könnte man es sonst erkennen ob sie überfettet ist.
      Ansonsten nehme ich übrigens die grüne Savon de Marseille mit 72% Olivenölanteil.

    • Dann sollte sie auch nicht überfettet sein. Probier’s gern aus! Wir freuen uns dann auch immer über einen Erfahrungsbericht. :-)

  125. Robert Seb. Grafetstetter

    Wir waschen seit langem mit diesem tollen Flüssigwaschmittel und sind sehr zufrieden. Allerdings habe ich heute auch das “Rezept” für das feststoffliche Öko-Waschpulver gelesen und mir ist aufgefallen, dass dort zusätzlich 150g Natron beigefügt wird.
    Jetzt stelle ich mir natürlich als Laie die Frage, ob eine Natron-Beigabe nicht auch beim Flüssigwaschmittel sinnvoll wäre bzw. warum dies nicht der Fall ist.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Natron ist ein weiteres basisches Salz, das noch ein bisschen mehr zur Wasserenthärtung und Reinigung beiträgt, aber auch leicht bleichend wirken kann, je mach Textilien. Ein Zusatz von einem oder mehreren Teelöffeln Natron (nicht bei der Zubereitung, sondern beim Wassereinlauf direkt ins Waschmittelfach) könnte man bei Bedarf ausprobieren. Es erfordert ein bisschen Probieren, bis man die für die eigenen Bedürfnisse beste Kombination gefunden hat. Wir sind grundsätzlich mit der Flüssig-Mischung ohne Natron sehr zufrieden! Nur bei reiner Weißwäsche geben wir gern noch etwas Aktivsauerstoff-Bleiche hinzu, um das Weiß zu erhalten. Liebe Grüße!

  126. Daline Ostermaier

    Hallo, ich habe eine Frage: Gibt es etwas was ich speziell gegen Schweißgeruch unternehmen kann beim waschen? Das setzt sich einfach so fest dass ich den Geruch nicht 100 % rausbekomme.

    Antworten
  127. Julia Fleckenstein

    Hallo, ich habe das Waschmittel zum ersten Mal gekocht und mich gewundert dass es so extrem geleeartig geworden ist. Dann hab ich hier gelesen dass das wohl normal zu sein scheint. Aber ist es auch normal dass es derart geleeartig wird dass man es nicht mehr gießen kann. Blöderweise hab ich es in eine alte Waschmittelflasche gefüllt und kann es nur noch durch Rausschneiden wieder rausbekommen. Der Plan ist, das jetzt zu tun, es dann noch mal aufzukochen und dann in ein Glas zu füllen wo ich es mit einem Löffel entnehmen kann. Mehr Wasser will ich nicht dazugeben weil sonst vielleicht die Waschkraft nicht mehr gegeben sein könnte. Kann mir bitte jemand sagen ob das so ok ist mit der Konsistenz. Kann ich es ganz normal in das Fach für Waschmittel geben? Und wie dosiere ich es am besten?
    Ich freue mich auf eine Antwort
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Julia,
      ich habe schon verschiedene Kernseifen ausprobiert und genau dieselbe Erfahrung gemacht wie Du. Bei folgenden Kernseifen erhältst Du wirklich Flüssigwaschmittel:

      Biolù Waschseife
      Alepposeife
      Patounis Kernseife aus Olivenöl

      Ich gebe das Waschmittel immer direkt in die Trommel.
      200 ml für eine 4-5 kg Waschmaschine
      400 ml für eine 8 kg Waschmaschine

      Liebe Grüße
      Verena

  128. Thomas Grimm

    Leider geht bei diesem Waschmittel der Schweißgeruch bei mancher Kleidung nicht völlig weg. Auch die Sauberkeit lässt manchmal zu wünschen übrig. Ich habe wegen Hautproblemen in der Familie und auch aus Umweltschutzgründen auf dieses Waschmittel umgestellt. Und möchte aber unbedingt weiterhin alternativ waschen. Habe mir jetzt zwei Waschbälle besorgt und bin da gerade am experimentieren. Wird aber auch nicht wesentlich sauberer. Mein Mann will sich wieder ein eigenes Waschmittel kaufen. Was kann ich tun um ihn noch zu überzeugen?
    B. Grimm

    Antworten
    • Daniela Klatt

      Hallo, hast du das feste Waschmittel versucht? Natron, Soda, Spülmaschinensalz, Kernseife und optional für helle Wäsche Zitronensäure: für uns das perfekte Waschpulver. Damit bekomme ich sogar den “Teenie-Geruch” sowie Schweiß aus Oberteilen. Das Flüssigwaschmittel probiere ich erst demnächst aus, da ich auf schwarzen Stoffhosen weiße Waschpulverspuren habe. Ich hoffe, dass das mit dem Flüssigwaschmittel nicht vorkomme. Das mit den Hautproblemen ist bei uns auch so.

    • Thomas Grimm

      Hallo Daniela,
      nett, dass du schreibst! Dieses Waschmittel habe ich auch schon probiert. Leider ohne Erfolg! Der Schweissgeruch ist hartnäckig bei einem Arbeiter, der den ganzen Tag herumläuft. Wollte es jetzt mal mit dem Baukasten versuchen, da ist Sauerstoffbleiche drin. Ausserdem wollte ich mir jetzt auch noch das Wundermittel Wasserstoffperoxid zulegen!
      Du schreibst, da ist Spülmaschinensalz drin? Habe ich im Rezept oben aber nicht gefunden?
      LG
      Birgit
      PS: Einen Trick hätte ich schon, das klappt bei meinem Sohn gut – mein Mann weigert sich. Und zwar, wenn man sich unter die Achseln wäscht, danach kein Deo drauf sondern Kokosöl evtl. auch mit Natron. Man riecht dann nicht mehr und die Wäsche riecht nach dem Waschen unter den Ärmeln auch nicht mehr nach Schweiss!

    • Daniela Klatt

      Hallo B(irgit,eatrice,arbara…), nein, ich meinte das Waschpulver von smarticular. 150 g Soda, 150 g Natron, 100 g Spülmaschinensalz, 100 g Kernseifenflocken. Für Weißwäsche gebe ich der Mixtur 100 g Zitronensäure zu. Ich bin sehr zufrieden damit. Danke für den Deo-Trick, ich gebe dir recht, das ist echt gut. Seit ich ausschließlich Natronpulver (mit trockenem Rasierpinsel aufgetragen) verwende, hab ich keine Probleme mehr mit verschwitzten Shirts :-) Noch ein Trick: hast du mal versucht, die verschwitzten Sachen in Soda einzulegen? Genaue Angabe hab ich nicht, ich nehm einen Eßlöffel Soda auf einen Eimer Wasser, lass das über Nacht einweichen und wasch dann wie gewohnt. Vielleicht hilft das bei den Sachen deines Mannes. Schönes Wochenende, Daniela

    • Thomas Grimm

      Wo ist dieses Rezept? Kannst du mir den Link schicken? Einweichen in Waschsoda mache ich auch, hilft auch nicht! Danke auch für deine Rückmeldungen! Übrigens – habe mit Wasserstoffperoxid einen ganz schlimm entzündeten Insektenstich durch Abtupfen mit 3%igere Lösung innerhalb von 3 Tagen völlig wegbekommen. Der Arzt hätte Antibiotikum verschrieben!

    • Daniela Klatt

      Siehe hier:

      Ökologisches Waschpulver aus eigener Herstellung

      Das mit dem Wasserstoffperoxid merk ich mir und probier das aus. Bekomm ich sicher in der Apotheke, oder? Diese Sorte Mückenstiche kenn ich… Vielleicht braucht deine “Stinkewäsche” eine besondere Desinfektion, ich glaub, ich hab hier mal was gelesen über einsprühen mit Wodka oder so. Kennst du diese Tipps? https://www.smarticular.net/t-shirts-stinken-trotz-waschens-nach-schweiss-verhinderst-du-es/
      LG Daniela

    • Katharina

      Hallo,
      Ich bin jetzt zwar spät in der Beantwortung, vllt hilft es ja noch…
      Ich wasche unsere Wäsche mit Kastanien bin begeistert von Beseitigung des Schweißgeruches. Mit herkömmlichen Waschmitteln hatte ich da lange nicht so viel Erfolg!

  129. Eva Lilje

    Hallo,
    vielen Dank für diesen tollen Artikel! Als vegane umweltbewusste Allergikerin ist Waschmittel immer wieder eine Herausforderung. Dank Rezepturänderung bin ich mal wieder auf der Suche, das heißt – nun vermutlich nicht mehr. :)
    Wäre eine Angabe in Gramm für das Soda möglich? Ich habe gelesen, dass es vom Wasser abhängt, aber vielleicht so von bis..? :)
    Vielen Dank!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Ein Esslöffel Soda sind ca. 10-15 Gramm, je nach Häufung. Besser ist es aber, die Waschwirkung auszuprobieren, und bei Bedarf beim nächsten Mal höher oder auch mal probeweise geringer zu dosieren. Generell wird bei hartem Wasser mehr Soda benötigt als bei weichem. Genauer dosieren könntest du es auch mit dem Baukasten-Waschmittel: https://www.smarticular.net/baukasten-waschpulver-selbst-herstellen/
      Liebe Grüße

  130. Das Waschmittel funktioniert sehr gut ich bin zufrieden, die Wäsche wird sauber. Allerdings habe ich beim Zubereiten unsere schwarze Granitplatte in der Küche “zerstört”. Sie hat einen hellen Fleck bekommen an der Stelle an der ich gekleckert hatte, obwohl ich es sofort weg gewischt habe! Der Fleck geht nicht mehr weg! Sehr schade!
    Also Vorsicht!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Sehr guter Hinweis – fast alle Naturstein-Oberflächen reagieren empfindlich sowohl auf Säuren als auch auf Laugen. Deshalb Vorsicht mit Hausmitten auf solchen Materialien.

    • Alexandra Piochacz

      Wäre schön wenn der Tipp im Rezept gestanden hätte!
      Die einzelnen Zutaten sind unbedenklich, das hatte ich extra geprüft. Das die Kombi so aggressiv ist habe ich nicht erwartet.

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das stimmt, allerdings ist es nahezu unmöglich, sämtliche Warnhinweise für alle erdenklichen Materialien und Substanzen in jedem Beitrag unterzubringen. Deshalb müssen wir uns häufig auf die sinnvollen Anwendungen beschränken und beim Waschmittel zum Beispiel auf die geeigneten/ungeeigneten Textilien hinweisen, oder beim Essigreiniger auf die geeigneten/ungeeigneten Oberflächen.

    • Alexandra Piochacz

      Das ist richtig, es gibt ja unzählige Materialien und alle reagieren anders!
      Unser Stein ist sehr robust, selbst Zitronensäure und Essig sind unbedenklich für ihn. Ich hatte auch extra vorher in Ihrem Buch (5 Zutaten ersetzten eine Drogerie) nachgelesen, da beschreiben Sie ja sehr gut, was bei den einzelnen Stoffen zu berücksichtigen ist. Die Kombination der der Zutaten scheint ausschlaggebend zu sein. Ich könnte mir vorstellen ein genereller Hinweis, das Laugen recht aggressiv sein können wäre prima und würde solche Unfälle verhindern. Man möchte ja auch weiterhin Spaß am Experimentieren mit den tollen Rezepten haben!

  131. Leider ist das Waschmittel in der Flasche beim Abkühlen sehr fest geworden. So kann ich das leider nicht benutzen. Tipps?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das ist ganz normal. Kräftig schütteln oder rühren, dann wird es wieder flüssig wie Pudding. Wenn es gar zu dick sein sollte, kann man es auch nochmal mit Wasser verdünnen und beim nächsten Mal gleich etwas weniger Kernseife nehmen. Liebe Grüße!

  132. fjfhggjgljhl

    Hallo,
    gibt es was womit die Waschkraft verstärkt werden könnte? Meine Frau meint ihre Wäsche würde nicht richtig sauber werden. Liegt vielleicht auch am Kokosöl-Deo?.
    Gruß
    Matthias

    Antworten
  133. Julia Waldecker

    Also… Ich habe mich jetzt auch getraut und das Waschmittel nach gekocht und ich muss sagen, ich bin begeistert! Wir erwarten unser erstes Kind, da überdenkt man ja viele Gewohnheiten. Habe die erste dunkle und auch eine Maschine helle Wäsche gewaschen… Die Flecken sind alle restlos raus, der Geruch ist sehr angenehm! Ich habe auch Lavendelöl benutzt und als Weichspühlersatz Essig. Ich werde auf jeden Fall weiter Rezepte von euch ausprobieren! Klasse!!!!

    Antworten
  134. Hallo! Kann ich das Waschmittel auch verwenden, wenn ich die Wäsche mit t dem Kurzwaschgang wasche?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Ja das geht, die Wirkung ist aber naturgemäß geringer, weil es Zeit braucht, um die Verschmutzung aus den Fasern zu lösen. In jedem Fall ist das Flüssigwaschmittel für Kurzwäsche besser geeignet als selbst gemachtes Waschpulver, weil die Bestandteile schon gelöst sind. Liebe Grüße

  135. Bezieht sich die Dosierung von 200 ml Flüssigwaschmittel auf eine 4 – 5 kg Waschmaschine? Wie schaut die Dosierung bei einer 8 kg Waschmaschine aus? Doppelt so viel?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Die Angabe bezieht sich auf eine 5-Kilo-Wäscheladung. Jedoch haben wir (und viele Leser) die Erfahrung gemacht, dass je nach vorliegenden Bedingungen, Wasserhärte, Temperatur, Verschmutzung usw. oft auch schon deutlich weniger Waschmittel ausreicht. Darum am besten einmal mit 100-150 ml testen und dann je nach Bedarf gegebenenfalls beim nächsten Mal höher oder niedriger dosieren, man bekommt schnell ein Gefühl dafür. Liebe Grüße!

    • Dankeschön ????

      Von meinem iPad gesendet

  136. Kann das Waschmittel auch für dunkle Wäsche verwenden, oder bleicht das Soda schwarzes?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Michaela! Soda wirkt leicht bleichend, was aber bei Buntwaschmittel zu einem gewissen Grad auch gewünscht ist und der Fleckentfernung dient. Käufliche Buntwaschmittel enthalten eine gewisse Menge Bleiche, aber deutlich weniger als Weißwaschmittel/Vollwaschmittel. Wir waschen damit auch schwarze Sachen, bisher ohne Probleme. Es empfiehlt sich, die Dosierung zunächst eher gering zu wählen (z.B. nur 50-100 ml) und nur dann zu erhöhen, wenn die Wäsche sonst nicht sauber wird. Zusätzlich verwenden wir bei jeder Wäsche Essig als Weichspüler-Alternative, er sorgt dafür, dass die Farben fixiert werden und erhalten bleiben. Liebe Grüße!

  137. Alepposeife lässt sich auch zu Flüssigwaschmittel verarbeiten.

    Antworten
  138. Sandra Rosa

    Kann man mit dem Waschmittel auch schwarze und bunte Wäsche waschen? Beim Soda steht auf der Verpackung, dass es nur für sehr dreckige Kleidung wie Arbeitskleidung ist und nicht für Farbiges. Hat es schon mal jemand bei schwarzer Wäsche ausprobiert?

    Antworten
  139. Im Bild oben ist die Kernseife von Sonett abgebildet. Daraus lässt sich kein Flüssigwaschmittel herstellen. Es wird stichfest, was aber die Waschkraft nicht beeinträchtigt. Aus Biolù Waschseife Marseille Zitronengras lässt sich zu einem Flüssigwaschmittel verarbeiten.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Je nach Dosierung wird das Flüssigwaschmittel mit jeder Seife geleeartig wie Pudding oder sogar noch fester. Bei der genannten Dosierung mit Sonett Kernseife ist die Konsistenz nach unserer Erfahrung optimal. Durch kurzes aber kräftiges Schütteln wird der “Pudding” wieder fließfähig und lässt sich wie anderes Flüssigwaschmittel dosieren. Wenn es zu fest geworden ist, kann man ggf. zuvor mit Wasser verdünnen, und beim nächsten Mal etwas weniger Seife nehmen. Liebe Grüße!

    • Vielen Dank für die Rückmeldung. Ich wiege die Zutaten immer genau nach Ihrem Rezept ab. Ich habe schon verschiedene Kernseifen ausprobiert und bei der Biolù Waschseife und bei der Alepposeife bleibt das Waschmittel wirklich flüssig. Ich denke, wenn stichfeste Seifen mit Wasser dünner gemacht werden, muss auch die Dosis pro Waschgang erhöht werden.

  140. ich habe im windelforum gelesen, dass weder Waschsoda noch Natron für Stoffwindeln verwendet werden soll, welche Möglichkeiten gibt es noch?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hat man dir dort auch verraten, warum das so sein soll? Nach unserer Erfahrung und der vieler Leser können Stoffwindeln (aus Baumwolle) bedenkenlos mit Waschsoda gewaschen werden, in früheren Zeiten war es sogar das Mittel der Wahl. Mit dem selbst gemachten Flüssigwaschmittel sowie einer normal langen 60-Grad-Wäsche (keine Kurzwäsche) werden Stoffwindeln angemessen sauber und keimfrei. Den Fasern schadet das nicht. Um sicher zu gehen, kann man zusätzlich Aktivsauerstoff ins Waschmittelfach geben wie hier beschrieben: https://www.smarticular.net/stoffwindeln-und-oeko-windeln-als-nachhaltige-alternative/
      Zudem ist es empfehlenswert, einen guten Schuss Tafelessig anstelle von Weichspüler zu verwenden, damit alle Waschmittelreste aus dem Gewebe ausgespült werden. Der Essig verfliegt beim Trocknen und ist dann nicht mehr wahrnehmbar.
      Liebe Grüße!

    • Ich glaube es geht um die Beschichtung der Überhosen, kann Essig in so geringer Dosierung die Beschichtung angreifen?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Kommt wohl auf einen Versuch an, jedoch haben wir noch nie davon gehört, dass Essig in der Waschmaschine in irgendeiner Weise den Textilien schaden könnte, sofern man ihn nicht gerade literweise hinein schüttet. Liebe Grüße

  141. Laura Schmitz

    Das Waschmittel funktioniert super!
    Das Herstellen ist total einfach, hat sogar Spaß gemacht.
    Die Wäsche war total frisch und sauber, hat gut gerochen und war auch sehr weich. Es lohnt sich auf jeden Fall, da es nicht nur gesünder und besser für die Umwelt ist, sondern auch eine viel günstigere Alternative!

    Antworten
  142. Christine

    Kann ich das flüssige Waschmittel auch mit Gallseife anstatt Kernseife herstellen? Vielen Dank schon mal

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Christine, im Prinzip müsste das funktionieren. Das Waschmittel hätte dann eine deutlich stärkere Anti-Flecken-Wirkung, die aber in den meisten Fällen gar nicht notwendig ist. Darum verwenden wir lieber “nur” pflanzliche Kernseife und bei Bedarf zusätzlich ein Vorwaschspray mit Gallseife: https://www.smarticular.net/umweltfreundliches-vorwaschspray-einfach-selber-machen/
      Liebe Grüße!

    • Christine

      Super, vielen Dank für die Antwort. Habe noch Gallseife zu Hause und wollte es ersteinmal testen bevor ich losziehe und gleich neue Zutaten kaufe, die evtl später nur im Schrank liegen…. bin gespannt wie es für uns funktioniert. Lieber Gruss

  143. Ich würde dieses Waschmittel gerne ausprobieren, nur irritiert es mich, dass bei dem Soda draufsteht, dass dies nicht für bunte Textilien ist. Ich würde ungern meine bunte Blusen, oft aus synthetischen Stoff versauen… Sind meine Sorgen berechtigt, was meint ihr?

    Antworten
    • Hallo Susie, durch die geringe Dosierung hatten wir noch keine Probleme damit. Wenn du sicher gehen möchtest, kannst du es an einer unauffälligen Stelle testen. Liebe Grüße!

    • Hallo Susie Q, ich denke diese Info bezieht sich darauf, wenn man Wäsche mit Soda einweichen möchte. Wenn Du das Flüssigwaschmittel herstellst, verwendest Du 40 g Soda auf 2 Liter Wasser. Und vom fertigen Waschmittel brauchst Du 200 ml pro Waschgang. Das Soda wird eigentlich stark verdünnt angewendet. Ich wasche schon seit Längerem mit diesem Flüssigwaschmittel und meine Buntwäsche hat keine Schäden davongetragen.

  144. Ich bin total begeistert von diesem umweltfreundlichen Waschmittel!
    Ich habe bereits aus verschiedenen Kernseifen Waschmittel hergestellt. Dabei konnte ich Folgendes beobachte:
    Wird die Seife so fein wie Mehl, wenn man sie hobelt, dann wird das Endprodukt stichfest. Kein Problem, dann von Vornherein in weithalsige Behälter füllen.
    Wenn die Seife beim Hobeln wie Käsespäne in die Schüssel fällt und sich eher klebrig, fettig anfühlt, dann wird wirklich ein sirupartiges Flüssigwaschmittel daraus.
    Ich verwende lieber Enthärter als mehr Waschmittel und beim letzten Spülgang gebe ich Essig dazu. Klappt wunderbar!

    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Antworten
  145. Hallo Smarticular Gemeinde,

    erstmal DANKE für die tollen Infos hier!

    Meine Frage:

    Kann ich die Kernseife:
    https://www.corfu-shop.de/Koerperpflege/Patounis-Seifen/Patounis-Kernseife—Geraspelte-Seifenflocken-940.html

    durch diese ersetzen:

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von http://www.amazon.de zu laden.

    Inhalt laden

    Falls ja, müsste man die Marius Fabre immer noch “einkochen”?

    VG & lieben Dank! Martin

    Antworten
  146. Lisa Schmidt

    Es wäscht wirklich gut, wird aber im kalten Wäschekeller total hart und ich muss es erwärmen, um es in die Maschine geben zu können. Ist das normal so?

    Antworten
  147. Simone Lingg

    Geht auch ohne Duftöl

    Antworten
  148. Hans Meiser

    Die Rezeptur ist doch viel zu schwach?! Bei 200ml habe ich gerade mal 3g Seife und einen knappen halben Esslöffel Soda in der Wäsche. Für den Hauptwaschgang braucht die Maschine schätzungsweise 20l Wasser. Das ist doch viel zu dünn, oder? Da reicht das Soda nicht mal für die Wasserenthärtung, von Fettlösekraft oder Waschaktivität mal ganz abgesehen…

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Hans, die Praxis zeigt, dass es ausreicht :-) Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden, und viele andere Leserkommentare hier in diesem Thread bestätigen dies ebenso. Du kannst es ja einfach testen und die Dosierung deinen Bedürfnissen entsprechend anpassen. Wir sind es gewohnt, bergeweise weißes Pulver in die Maschine zu schaufeln, aus riesigen Kartons. Die bestehen aber zum großen Teil aus inaktiven Füllstoffen. Das ist auch der wesentliche Unterschied zwischen “Konzentrat” und “normalem Waschmittel” – das Konzentrat ist nicht wirklich konzentriert, sondern das normale Waschmittel ist gestreckt, damit es im Laden den Anschein hat, als würde man richtig viel Waschmittel kaufen. Liebe Grüße!

  149. Detlef Arend

    Wir haben jetzt die erste Flasche (1,5l) verbraucht und Bunt- und Weißwäsche (mit Natronzugabe) bei 40 und 60 Grad gewaschen. Die Ergebnisse waren bisher zufriedenstellend bei einer Dosierung von 150ml pro Wäsche. Wie schon gesagt wurde, riecht die Wäsche nach nichts und ist sauber. Was will man mehr?

    Ich muss dazu sagen, dass ich direkt ein paar Anfängerfehler gemacht habe. Mir war nicht klar, dass das Flüssigwaschmittel über eine Dosierkugel direkt in die Wäsche gegeben wird. Alternativ kann die Waschmaschine evtl. für Flüssigwaschmittel nachgerüstet werden. Die Dosierfächer für Waschpulver und Weichspüler sind jedenfalls nicht geeignet. Wir haben die 150ml Dosierkugel von Sonett genommen und sehr gute Erfahrung damit gemacht.

    Ein weiterer Tip: die Flaschen sollten nicht randvoll abgefüllt werden, sonst kann man hinterher nicht mehr schütteln. M.E. ein wirklich wichtiger Punkt, da dieses Waschmittel vor Gebrauch geschüttelt werden muss. Das gilt eigentlich im Grundsatz für alle selbst hergestellten Flüssigprodukte, die geschüttelt werden müssen weil sie fest werden oder Phasen bilden. Ich habe immer wirklich randvoll abgefüllt und dann später das Nachsehen gehabt. Sehr ärgerlich z.B. auch bei Duschgel, wenn man die oberste Phase (also einen ganzen Bestandteil) abgießen muss, damit man den Rest schütteln kann. Passiert einem aber genau 1-2 Mal;)

    Als ätherisches Öl haben wir Lemongras versucht. Aber damit die Wäsche danach riecht, sind bestimmt 20 Tropfen nötig. Wir haben 12 Tropfen genommen und die Wäsche riecht – wie schon geschrieben – nach nichts. Also entweder etwas beherzter dosieren oder ganz weglassen, wie man es halt gern möchte. Zum beherzten Dosieren ist zu sagen, dass ätherische Öle teuer und nicht ganz unbedenklich für die Umwelt sind. Wer also mit dem neutralen (Nicht-)Geruch leben kann, tut hier zusätzlich was für die Umwelt.

    Abschließend kann ich nur sagen, dass ich das Rezept wirklich klasse und alltagstauglich finde. Wir werden wohl kein Waschmittel nebst Verpackung mehr kaufen. Vielen Dank dafür und für die vielen weiteren tollen Anregungen auf dieser Seite!!!

    Antworten
    • Vielen Dank, Detlef, für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht! Freut uns, dass das Rezept bei dir so gut ankommt. Der Tipp, Flaschen zum Schütteln nicht allzu voll zu machen, wird auch sicher vielen Lesern und Leserinnen helfen. :-) Wusstest du, dass viele Maschinen einen extra Schutz gegen frühzeitiges Auslaufen im Waschmittelfach haben? Damit sollte es dann auch ohne Dosierkugel funktionieren. Liebe Grüße

  150. Detlef Arend

    Hallo Zusammen,
    um Weißwäsche zu waschen, sollen 1-2 Teelöffel Natron je Wäsche beigegeben werden. Spricht eigentlich etwas dagegen, das Natron gleich mit ins Waschmittel einzurühren? Das wären dann so ca. 17 Teelöffel Natron (2000ml / 175ml pro Wäsche = 11,4 Wäschen a 1,5 Teelöffel). Hat das schon mal jemand versucht?
    Danke und liebe Grüße

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Mit Natron neigt das Waschmittel eher zum Ausflocken und ist dann nicht mehr so “sämig” (für die Waschwirkung allerdings irrelevant). Persönlich würde ich beides trotzdem erst im Waschmittelfach zusammenfügen, weil man ja sonst die Flexibilität verliert und nur noch ein reines Weiß-Waschmittel hätte ;-)

    • Detlef Arend

      Das war tatsächlich mein Plan: getrennte Zapf-Kanister mit Weiß-, Buntwaschmittel, Weichspüler, Hygienespüler, Waschmittel für Feines/Wolle…
      Ich hab ein ganz anderes Problem: ich Ochse hab die falsche Seife genommen und quasi “Götterspeise” in rauhen Mengen produziert. Ich bin wieder zurück auf Start:(

    • Manchmal hilft da auch einfach nur Schütteln. Hast du das schon mal probiert? Bei großen Kanistern kann das zwar etwas schwer werden, danach sollte die geleeartige Konsistenz sich aber sofort wieder verflüssigen. Viel Erfolg beim Ausprobieren!

    • Detlef Arend

      Das habe ich versucht und es damit wieder in eine dickflüssige leicht klumpige Konsistenz bekommen. Nach der Wäsche habe ich dann festgestellt, dass fast nichts davon in die Wäsche gespült wurde. Danach habe ich alles erneut aufgekocht und nochmal mit bestimmt 1 Liter Wasser verdünnt. Danach ist es wieder so fest geworden, dass mein Quirl drin stehen geblieben ist. Ich hab mir jetzt die Seife von Sonett besorgt und versuche es damit. Ich werde berichten:) Lieben Dank für das schnelle Feedback!

  151. Hallo in die Runde,
    ich finde die Idee, Waschmittel selber zu machen und dadurch die Umwelt zu entlasten, spitze und hab mir deshalb auch das Buch gekauft. Bevor ich mich loslegen traue, hätte ich aber noch ein paar Fragen…
    Im Buch hab ich beim Flüssigwaschmittel gelesen, dass die Wäsche danach noch einen “Film” aus Kernseife haben könnte, weswegen man Essig als Weichspüler nehmen sollte. Ist das beim Waschpulver genauso oder nicht, weil da weniger Kernseife drin ist?
    Und generell zum Essig als Weichspüler – da bin ich mir immer unsicher, welchen man dafür am besten verwendet (Essenz oder nicht / spezielle Sorte/ oder ob Probleme wegen der bräunlichen Farbe und mit dem Essig-Geruch auftreten könnten etc.)
    Ich wäre dankbar, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte, weil ich es eigentlich gerne mal ausprobieren – und natürlich auch (falls es gelingt) meine Umgebung davon überzeugen möchte. Aus dem Grund wäre es auch gut, wenn es zum Essig, der die Wäsche von der überschüssigen Kernseife befreien soll, noch eine Alternative gäbe (denn Essig würden bestimmt viele nicht verwenden wollen)
    Für Eure Tipps und Erfahrungen wäre ich sehr dankbar!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Gaby, normaler heller Tafelessig mit 5 % Säure ist am besten geeignet, und sehr viele Leser wenden ihn auch mit Erfolg an! Nach dem Trocknen gibt es auch keinerlei Essiggerüche, im Gegenteil – die Wäsche riecht neutral und wirkt frisch. Essig ist sogar ein prima Geruchsneutralisator (muss allerdings erst selbst vollständig verfliegen) :-) Liebe Grüße!

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Gaby, leider haben wir deinen Kommentar erst jetzt entdeckt! Ein “Film” aus Kernseife bleibt normalerweise nicht auf der Wäsche zurück, lediglich bei dunklen Textilien könnten ggf. an manchen Stellen Seifenreste bzw. Reste von Kalkseife zu sehen sein. Deshalb ist die Anwendung von Essig (statt Weichspüler) empfehlenswert, egal ob Flüssig- oder Pulverwaschmittel. Dafür eignet sich einfacher Tafelessig (farblos) mit 5 Prozent Säure. Essigessenz geht zwar auch, sollte aber entsprechend verdünnt werden. Essig ist selbst auch ein Geruchsneutralisator, nach dem Trocknen ist davon nichts mehr zu riechen. Liebe Grüße!

  152. Ich werde nie wieder Waschmittel kaufen.
    Das hier ist der Hammer!
    Ich habe das Vollwaschmittel zurbereitet. Ganz schnell und einfach und die Waschleistung ist klasse.
    Und die Eigenherstellung macht Spaß.
    Und jetzt geht es an das Feinwaschmittel!

    Antworten
  153. B. Bickel

    Hallo, ich frage mich gerade, ob man dieses Waschmittel vielleicht auch für den Geschirrspüler nutzen kann? Oder spricht was dagegen?
    Viele Grüße
    B. Bickel

    Antworten
  154. Diana Darko

    ich hab ein problem. mein waschmittel scheint nicht dickflüssiger zu werden. ist das normal? ich habe es schon drei mal aufkochen lassen … help

    Antworten
  155. fjfhggjgljhl

    Den Geruch beim Aufkochen finde ich etwas unangenehm, ist der schädlich? Sollte ich die Fenster (weiter) aufmachen? Ich verwende das Reinesoda und die Kernseife wie angegeben. Gruss Matthias

    Antworten
    • Hallo Matthias, das was man riecht, ist eigentlich nur die Seife – dabei zu lüften ist aber sicher nicht verkehrt. Man soll es auch nur ganz kurz aufkochen lassen, aber nicht längere Zeit sieden. Liebe Grüße!

    • fjfhggjgljhl

      Hallo Marla,
      alles klar, vielen Dank.
      Beste Grüße
      Matthias

    • Wenn ich das nur kurz aufkoche, löst sich die Seife aber garnicht komplett auf. Ich lass das so lange kochen bis Seife fast aufgelöst is, das kann auch schonmal ne weile dauer, hab ich das bisher falach gemacht? Wäsche wurde trotzdem sauber

  156. Kann ich auch flüssige Neutralseife statt Kernseife nehmem?

    Antworten
    • Hallo Suse, wir haben es damit zwar nicht ausprobiert, wir könnten es aber zumindest vorstellen, dass das funktioniert. Wie das Mischungsverhältnis ist müsstest du selbst ausprobieren. Liebe Grüße!

  157. Broetchen18

    Hallo, ich überlege auch momentan, das “Rezept” einmal auszuprobieren. Bin auf der Suche nach einem Öko-Waschmittel, das die Haut so wenig wie möglich reizt. Leider sind die Produkte auf dem Markt soooooo teuer.

    Nun habe ich ein paar Fragen, da es mir im Besonderen um Babysachen geht.
    – Ist das DIYS Waschmittel im Hinblick auf die Entfernung von Keimen mit normalem Waschmittel aus der Drogerie vergleichbar ? Oder sollte man es eher bei schon etwas immunstärkeren, älteren Kindern verwenden? (Ich bin keine Sagrotan-Mutti ;) aber möchte natürlich auch nicht, dass besonders Neugeborenenkleidung mit einem Waschmittel gewaschen wird, welches zwar günstig und hautverträglich ist, aber in hygienetechnischen Gesichtspunkten hinterher hinkt und uU so die Gesundheit gefährdet).

    -Kann man es auch zusammen mit Sauerstoffbleiche verwenden?

    -Und wie steht es um das “Verseifen” der Maschine (wovon ich in anderen Beiträgen zu ähnlichen Themen gelesen habe).

    Vielen Dank :)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wenn man nicht gerade Hygienespüler verwendet, den wir wegen der enormen Gewässerbelastung unbedingt vermeiden würden, sind handelsübliche Waschmittel mit den selbst gemachten im Hinblick auf Keime durchaus vergleichbar. Wichtiger als das verwendete Waschmittel ist in diesem Fall die Waschdauer (kein Kurzprogramm), sowie die Temperatur – wenigstens hin und wieder sollten keimgefährdete Kleidungsstücke bei 60 Grad gewaschen werden, Windeln grundsätzlich. Ab 60 Grad werden in einem Waschprogramm normaler Dauer nahezu einhundert Prozent aller Keime entfernt, selbst ohne Waschmittel. Ganz liebe Grüße!

  158. Riina Schmid

    halli hallo ☺️ ich bin begeistert von dieser seite!!!!habe dank euch schon viele sache umgestellt ??…eigentlich liebe ich auch dieses waschmittel!…leider fällt mir länger mehr auf,dass meine wäsche sauber wirt,gut richt direckt nach dem waschen…doch nach einigen wochen fängt es an zu stinken ?nach den waschnüssen fängt es an zu riechen wie ranzige nüsse…und nach diesem rezept fängt die wäsch an zu muffeln ?habt ihr auch solche probleme?mach ich was faltsch?oder gibts einen trick?lg

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo und vielen lieben Dank für die schönen Worte!! Nach unserer Erfahrung weist müffelnde Wäsche auf Verschmutzungen in der Waschmaschine hin, die sich auch mit der Zeit einschleichen können. Keime können sich nach und nach vermehren, und die vergleichsweise milden Waschmittel tragen nicht unbedingt dazu bei, dass die Maschine von innen “chemisch gereinigt” wird. Deshalb ist eine gewisse Waschmaschinenpflege absolut hilfreich, zum Beispiel eine Wäsche bei 90 Grad alle paar Wochen. Vielleicht hilft dir dieser Beitrag, in dem wir alle Tipps zur Pflege der Maschine und zur Vermeidung von Gerüchen ausführlich beschrieben haben: http://www.smarticular.net/so-reinigt-man-die-waschmaschine-mit-hausmitteln/
      Ganz liebe Grüße!

    • Hallo, ich habe leider auch das Problem, dass meine Wäsche mit diesen Waschmittel stinkt. Die Maschine wird regelmäßig gereinigt, wenn ich mal anderes Waschmittel nehme, stinkt die Wäsche nicht. Als Weichspüler verwende ich Essig mit ein paar Tropfen ätherischen Öl. Ich habe die Bio Kernseife von Sonett. Mit dem selbstgemachten Feinwaschmittel von hier riecht auch nichts. Was könnte noch die Ursache sein? Wenn ich an der Flasche des Waschmittels rieche, merke ich auch nichts. Danke ?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wenn du alle Tipps (Essig, Maschinenepflege http://www.smarticular.net/so-reinigt-man-die-waschmaschine-mit-hausmitteln/ usw.) schon probiert hast, dann wissen wir leider auch nicht weiter. Schwer zu sagen, warum es noch riechen sollte… Hast du mal das Baukastenwaschmittel probiert und gibt es damit auch Gerüche? http://www.smarticular.net/baukasten-waschpulver-selbst-herstellen/

    • Ich wollte eh mal das Waschmittel als Pulver testen, ich werde das Baukasten Prinzip probieren und berichte dann. Danke ?
      und auch noch einen ganz herzlichen Dank für diese Seite, ich konnte schon viele nützliche Ideen umsetzen. Tolle Sache

  159. Karen Schulz

    Ich möchte dieses Rezept gerne nachmachen. Wir haben noch einen 5-Liter-Kanister flüssige Kernseife im Keller – wo auch immer der hergekommen ist. Kann ich diese auch benutzen? Wenn ja, wie ist dann das Mischungsverhältnis mit Wasser?

    Antworten
    • Hallo Karen, da wir das noch nicht ausprobiert haben, weiß ich es nicht genau, ein Verhältnis von 1:1 wäre jedoch denkbar. Probiere es einfach aus. Über eine Rückmeldung wie es gelungen ist, würden wir uns rieisig freuen! Ganz liebe Grüße!

  160. Nnia Hynald

    Ich benutze das Waschmittel jetzt seit etwa sechs Monaten und habe seitdem kein Fertiges mehr gekauft. Die Wäsche riecht, wie andere hier schon beschrieben haben, einfach nach “gar nichts”. Flecken und Muffigkeit gehen ebenso gut raus wie beim herkömmlichen Waschmittel.
    Das Kochen ist eigentlich supereinfach. Praktischerweise habe ich einen sehr großen, billigen Ikea-Topf, den ich dafür verwenden kann. Ich habe ausprobiert, ob es auch mit einmaligem Aufkochen funktioniert: Bei mir auf jeden Fall! Das Waschmittel wird fester, wenn es kalt wird, aber mit ein paar Mal Schütteln vor dem Ausgießen wird es jedesmal wieder flüssig.
    Ich benutze “Dalli”-Kernseife und das Soda vom dm. Die Kernseife funktioniert sehr gut, obwohl sie “extra überfettet” ist. Ich mache mittlerweile immer die dreifache Menge des Rezepts und fülle das Waschmittel in stabile 1-Liter-Kunststoffflaschen (Mineralwasser).
    Eine super Sache, vielen Dank für das Rezept und Eure tolle Website!

    Antworten
  161. Jana Alice Kaffenberger

    Ich habe auch das Problem, dass meines fest wird. Ich hätte auch kein Problem damit es einfach mit in die Trommel zu löffeln, wie in den Kommentare ja schon vorgeschlagen.
    Allerdings weiß ich jetzt Überhaupt nicht wie viele löffel ich nehmen soll. Kann mir da jemand helfen bitte?

    Antworten
    • Hallo Jana, die Menge steht im Beitrag: Für eine normale Wäsche reichen ca. 150-200 ml Waschmittel aus. Ein Esslöffel hat etwa ein Fassungsvermögen von 10 – 15 ml, sodass du 10 Esslöffel verwenden kannst, oder du nimmst einen Messbecher. Liebe Grüße!

  162. habe eine frage: was bewirkt das mehrmalige aufkochen des waschmittels? danke für die hilfe

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Dorine, wir haben dazu gerade eine Konkretisierung im Beitrag ergänzt: “Das erneute Aufkochen (Schritte 4 und 5) ist optional. Es bewirkt, dass sich die Zutaten noch besser miteinander verbinden und sich das fertige Waschmittel noch weniger absetzt. Wenn du es sowieso vor jeder Benutzung kräftig schüttelst, kannst du die Energie für nochmaliges Aufkochen auch einsparen.”
      Liebe Grüße!

  163. Lydia Blumenstiel

    Leider ist die Seife in der Flasche fest geworden, so dass ich sie nicht verwenden kann, ohne sie vorher im warmen Wasserbad zu verflüssigen. Statt Kernseife habe ich “Marius Fabre Nature Seifenflocken” genommen, weil ich keine entsprechende Kernseife ohne EDTA gefunden habe.

    Antworten
    • Hallo Lydia, je nach Ausgangzutaten muss etwas experimentiert werden. Wenn du in der Flasche oben noch etwas Platz hast, kannst du mehr Wasser hinzufügen. verschließe die Flasche und schüttle solange, bis sich die Mixtur verflüssigt. Liebe Grüße!

  164. Ju Ludwig

    Hallo, danke für die tollen Rezepte zur Herstellung von Waschmittel und Waschpulver. Meine Frage ist: Beim Waschpulver wird für weiße Wäsche Natron hinzugegeben, beim Waschmittel (wo Natron schon reinkommt) wird für weiße Wäsche Zitronensäure zugegeben. Könnte ich beim Waschmittel auch Zitronensäure verwenden bzw. wo liegt der Unterschied zum Effekt mit Natron? Ganz herzlichen Dank für Info, Judith

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Judith, beim Flüssigwaschmittel wäre es nicht ratsam, eine Säure hinzuzugeben, weil es schon bei der Zubereitung oder spätestens im Waschmittelfach miteinander reagieren würde, und nicht erst in der Maschine. Deshalb bevorzugen wir in diesem Fall Natron. Tatsächlich wirken aber beide leicht bleichend, je nach Dosierung, deshalb kann man mit den Mischungsverhältnissen experimentieren und so das Optimum für die eigenen Bedürfnisse ermitteln. Ganz liebe Grüße!

    • Ju Ludwig

      Dankeschön! Wieder was gelernt!

  165. Hallo, bevor ich mich in die Massenproduktion stürze, habe ich nach Lektüre des Artikels und der Kommentare doch noch ein paar Fragen:
    Hier steht dass Natron bleicht. Jetzt bin ich leicht verzweifelt: Ich versuche, unbedingt diese einzeln verschweißten Tabs zum Wasserenthärten loszuwerden. Nur Essig als Weichspüler reicht mir nicht, weil dann ja im restlichen Waschgang trotzdem hartes Wasser durch die Maschine läuft und Ablagerungen bildet. Ich entkalke unsere Geräte eh schon alle 3 Monate mit Zitronensäure, aber trotzdem hätte ich Enthärter gern im gesamten Waschdurchlauf.
    Mit 2 Kaffeedosierlöffeln Natron im Hauptfach und Essig im Weichspülerfach wird alles toll weich – aber bleichen will ich meine “normale Industriekleidung aus Kunstfasergemisch” und meine bunten Baumwollsachen natürlich nicht!!
    Habt ihr da nen Tipp für mich? (bleicht Natron denn auf Dauer wirklich so doll?)

    Und zu der empfohlenen Kernseife: Ich hab die auch bestellt und dann gesehen, dass diese Waschkernseife bereits einen Sodazusatz enthält, der sie so “scharf” macht. Damit ist sie ja dann für die Zubereitung von Handseife, mildem Spüli und Waschmittel für Wolle disqualifiziert, was mich etwas geärgert hat.
    Der Laden verkauft auch “normale” Olivenölseife – einmal die “Grüne Olivenseife”, die enthält aber auch Soda, nur weniger als die “Olivenkernseife”, und einmal die “Patounis Olivenölseife”, die aber auch eine Kernseife ist, da sie nicht überfettet wird. Alle diese drei Seifen sind Kernseifen, aber nur die “scharfe” wird explizit so genannt.
    Die “Patounis Olivenölseife” ist die einzige Kernseife aus dieser Manufaktur, die keinen Sodazusatz enthält und schlägt mit 3 Euro pro 100 g zu Buche, ist also ein ganzes Eckchen teurer als die mit Soda versetzten Varianten. Habt ihr mit dieser Seife auch schon experimentiert? Verwendet ihr die “scharfe” Seife auch für die selbstgemachte Handseife, obwohl das ja nicht so gut für die Haut sein soll? Oder bleibt ihr da bei der von Sonett? Wie ist das bei Spüli?
    Sorry für den ellenlangen Kommentar, ich fand die Website bei Patounis etwas verwirrend und vielleicht bin ich damit ja nicht allein :-)
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Achso, noch vergessen: in irgendeinem Kommentar steht was von den Kosten für den Versand und den damit verbundenen Umweltaufwand sowie die Verpackungsproblematik. Patounis verschicken alles in Papier und Karton, die Verpackung ist umweltfreundlich. Was den Versand betrifft: Sonett Kernseife gibts zwar hier im Biomarkt, aber das Ökopalmöl aus garantiert politisch korrektem Anbau, das darin verarbeitet wird, kommt ja auch nicht aus Deutschland. Dann muss man sich halt überlegen, wo man seine Prioritäten setzt, wie bei allen Dingen – ich unterstütze europäische Nachbarn gern, der Versandaufwand bei Seife aus Griechenland oder Palmöl von einem anderen Kontinent wird sich, so denke ich, mindestens die Waage halten…
      Kann man die “Kastanienseife” auch zum Händewaschen und als Spüli nehmen? Das würde das Seifenthema für mich ein Stück weit lösen…

  166. Nina Hauser

    Hallo, ich verstehe nicht, warum meine Frage einfach gelöscht wird und wenn ich nachfrage wieso, dieses kommentarlos ebenfalls gelöscht wird.
    Was habe ich denn bitte schlimmes geschrieben?

    Antworten
  167. Nina Hauser

    Warum ist mein Kommentar gelöscht?=

    Antworten
  168. Nina Hauser

    Hallo, ich bin ein absoluter Neuling, und möchte langsam anfangen umzustellen auf umweltfreundliche Mittel…

    Habe eine Frage zur Kernseife.. Was ist das genau? Kann ich z. B. diese hier auch verwenden?

    https://www.rossmann.de/produkte/babydream/seife/4305615487847.html
    oder ist das was völlig anderes?
    Lieben Gruss

    Antworten
    • Hallo Nina, Mehr Infos über Kernseife und wo du es herbekommst, findest du in diesem Beitrag: http://www.smarticular.net/kernseife-ohne-palmoel-kaufen-worauf-du-achten-solltest/ Die Seife aus deinem Link enthält rückfettende Öle, die bei einer Kernseife nicht enthalten sind. Du könntest sie zwar auch verwenden, die Reinigungswirkung wird aber nicht sehr effektiv sein. Dadurch, dass Kernseife fast fettfrei ist, reinigt sie die Wäsche so gut. Liebe Grüße und viel Freude beim Ausprobieren!

  169. Hallo, ich benutze seit ca. 2 Monaten ein selbst gemachtes Waschmittel mit Gall- und Kernseife, Waschsoda.
    Jetzt fällt mir auf, dass sich Fussel auf der Kleidung bilden.
    Habt ihr einen Tipp für mich?
    LG
    Emi

    Antworten
  170. Joanna Watson

    Ich stelle jetzt das Waschmittel seit etwa einem Jahr her. Parallel dazu benutze ich auch das Waschpulver.
    Von der Konsistenz her muss ich sagen, dass es auf jeden Fall wichtig ist, welche KERNseife man nimmt.
    Zuerst habe ich immer die Sonett-Kernseife genommen. Damit war das Waschmittel mit der im Rezept angegebenen Flüssigkeitsmenge noch zu puddingartig, und ich musste noch einiges hinzuschütten und wieder aufkochen.
    Jetzt habe ich stattdessen die Oliven-Kernseife aus dem Corfu-Shop ausprobiert. Damit ist die angegebene Wassermenge ausreichend und die Konsistenz des Waschmittels sehr angenehm. Werde ich also weiterhin die Oliven-Kernseife nehmen.
    Das Flüssigwaschmittel und das Waschpulver waschen nicht besser als herkömmliche Mittel, aber auch nicht schlechter. Bei besonderen Flecken muss man eben vorbehandeln. Die Arbeitswäsche meines Mannes wird damit auch sauber und so bleib ich dabei.

    Antworten
  171. Mein erstes Ergebnis ist leider nicht so toll. Die Wäsche ist zwar sauber, riecht allerdings teilweise noch sehr unangenehm nach Schweiß. Woran kann das liegen?

    Antworten
  172. Hallo ich habe das Waschmittel zum zweiten mal probiert. Bei mir wird das Waschmittel nach dem zweiten mal kochen nicht fest. Ich habe Olivenkernseife aus dem Biomarkt verwendet. Unsere Wasser ist sehr hart. Kann es daran liegen?

    Danke für eure Hilfe

    Antworten
    • Hallo Teresa, die Konsistenz wird nach diesem Rezept auch nicht fest, sondern flüssig und wird auch als Flüssigwaschmittel benutzt. Liebe Grüße!

  173. Alexandra Lehmann

    Hallo!
    Habe ein Frage. Bei weißer Wäsche soll man ja 1-2 TL Natron mit in die Maschine geben. Direkt in die Trommel oder da hineinander, wo ich das Waschmittel einfülle?
    LG Alexandra

    Antworten
    • Hallo Alexandra, gib es ins Waschmittelfach – auf der Wäsche könnte es zu sehr bleichen und dann einen Fleck hinterlassen. Liebe Grüße und viel Erfolg!

    • Alexandra Lehmann

      Hallo Marla!
      Vielen Dank für die schnelle Antwort! Bin wirklich mehr als begeistert von dem Waschmittel! Meine Tochter (gut 1 Jahr alt) hat gerade Magen-Darm und da passieren viele “Unfälle”. Das Waschmittel wird damit locker fertig. Und jetzt mal ehrlich: Günstiger und so umweltfreundlich kann man gar nicht waschen, oder? Danke für das tolle Rezept!
      LG Alexandra

    • Hallo Alexandra, Sehr gerne, gute Besserung an deine Kleine! Liebe Grüße!

  174. So, endlich ist es soweit. Meine gekauften Waschmittel sind komplett aufgebraucht. Gestern habe ich das Waschmittel angesetzt. Hab mich genau an die Anleitung gehalten und finde das Ergebnis soweit eigentlich vielversprechend. Hab gestern Abend auch direkt eine Maschine gewaschen. Leider konnte ich das Ergebnis noch nicht begutachten, weil ich heute morgen früh weg musste und mein Mann die Wäsche aufgehangen hat. Bin mal heute Abend echt gespannt.

    Antworten
    • So.. Jetzt aber… Mit dem Waschergebnis bin ich soweit zufrieden. Die Wäsche ist sauber und riecht tatsächlich nach nichts. Interessante Erfahrung irgendwie, das etwas tatsächlich nach nichts riecht. Heute dann der Härtetest für das Waschmittel. Stark verschmutzte, helle Wäsche…Ich habe einen 6-jährigen Sohn, der sich mit Vorliebe in weißen Trikots über winterliche Fußball-Ascheplätze wälzt. Ich hab es zusammen mit einem Make-up verschmierten Oberteil in die Waschmaschine geschmissen. 40 Grad Wäsche. Ich habe noch einen zusätzlichen Löffel Soda und einen Löffel Natron mit ins Waschmittelfach gegeben. Als Weichspüler normalen Tafelessig. Raus kam saubere, neutral riechende und angenehm anzufassende Wäsche. Finde ich echt großartig und freue mich total. (Die anderen Fußball-Mamas jammern immer, dass sie die Trikots nicht sauber bekommen) Die Konsistenz ist bei mir allerdings sehr flüssig, was der Waschkraft aber keinen Abbruch tut. Ich habe direkt eine größere Menge auf Vorrat angesetzt. Beim zweiten Durchgang habe ich die kalte, flüssige Brühe mit der auf der Oberfläche abgesetzten Seife mit einem Pürierstab durchgemixt und finde die Konsistenz jetzt gut. Ist eher cremig jetzt. Ich werde auf alle Fälle weiter mit dem Waschmittel waschen. Bislang kann es mit den gekauften Waschmitteln sehr gut mithalten. Ich finde es sogar um einiges besser.

  175. Andrea Lapzin-Thiem

    Ich habe mich riesig über das Rezept gefreut und mir gleich alle empfohlenen Produkte gekauft. Bei mir setzt sich die Seife nach dem Erkalten oben ab wie bei einer Suppe die Fettschicht. Klar wird die wieder flüssig bei erwärmen aber das bringt mir ja nichts denn es erkaltet ja wieder. Ich habe die Bio Olivenöl seife bestellt und vermute dass das Öl sich nun oben absetzt. Sehr ärgerlich da ich gleich 5 l gemacht habe. Was ist da passiert was habe ich falsch gemacht? Jemand der regelmäßig Waschpulver selbst macht hat gesagt ich hätte es nicht aufkochen dürfen sondern nur mit kochendem Wasser übergießen…. und nun?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Andrea, die Seife wurde zwar aus Olivenkernöl gemacht, enthält aber kein freies Öl mehr, weil in dieser recht scharfen Putzseife sämtliches Öl bei der Verseifung in Seife umgewandelt wird. Das Aufkochen ist auch richtig, daran liegt es nicht :-) Je nach Seife setzt sich mit der Zeit ganz einfach mehr oder weniger Seife oben (bzw. Wasser unten) ab, das ist ganz normal. Durch kräftiges Schütteln (bzw. vor dem Abfüllen durch Umrühren) sollte sich beides wieder vermischen, bevor man es in die Maschine einfüllt. Ganz liebe Grüße!

  176. Hallo zusammen,
    was empfiehlt Ihr bei Fleece und Sport-Funktionswäsche? würdet Ihr das lieber mit dem selbstgemachten Feinwaschmittel waschen? oder evtl. auch mit Variante aus Waschsoda und Kernsiefe?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Für solche Kunstfasern verwenden wir auch dieses Flüssigwaschmittel, bisher sind wir sehr zufrieden damit!

  177. Hallo, verwendet ihr dieses Waschmittel für Weißes und Buntes gleichermaßen.

    Antworten
    • Hallo Lilli, du kannst es für beides benutzen, bei weißer Wäsche kannst du noch zusätzlich 1-2 Teelöffel Natron in die Maschine geben, um das Weiß zu erhalten und ein Ergrauen zu verhindern. Liebe Grüße!

  178. Waschmittelkoch

    Habe das Waschmittel getestet und bin wirklich zufrieden!
    Da ich das Waschmittel ja nicht für Wollle bzw Naturmaterialien verwenden soll, stellt sich für mich die Frage wies mit Baumwolle (Shirts, Jeans,…) ausschaut!? Dafür kan mans schon verwenden oder? nicht das ich nach ein paar anwendungen die Kleidung entsorgen kann…
    Danke für die Antwort ;)

    Antworten
    • Hallo, ja, nur bei tierischen Fasern nicht benutzen. Baumwolle ist völlig in Ordnung. Liebe Grüße!

    • Waschmittelkoch

      Danke für die Antwort

  179. Frank Dillig

    Hi.
    Im Gegendatz zu den meisten wird mein Waschmittel überhaupt nicht zähflüssig.
    Hab jetzt 2x 700ml aufgekocht. Die 600ml werd ich weglassen da es absolut dünnflüssig ist.
    Ist das normal?
    Ich hab so eine dunklere Marseiller Kernseife benutzt.

    Gruß Franky

    Antworten
    • Hallo Frank, wie weiter unten beschrieben, kann das Ergebnis unterschiedlich ausfallen, je nachdem was für Kernseife und Soda benutzt wird. Variiere das Rezept nach deinen Bedürfnissen, so wie du es beschrieben hast, klingt es gut wenn du die 600 ml weglässt. Viel Erfolg und viel Freude beim Herstellen!

  180. ummkhattab

    Hallo,
    ich wollte Fragen wofür das aufkochen gut ist? Bislang habe ich mein Waschmittel so zusammengestellt: Auf 1 Liter 2EL Natron und 2EL kernseife, jedoch wird nichts aufgekocht sondern einfach mit kaltem Wasser vermischt und die ätherischen Öle am Ende hinzugefügt. Hat das aufkochen irgendeine Besonderheit?

    Antworten
  181. Nicole Hahn

    Ich habe noch flüssige Seife, die ich als Waschmittel aufpeppen möchte.
    Wie wäre denn da das Mischungsverhältnis?
    Vielen Dank schon mal vorab

    Antworten
    • Hallo Nicole, ich würde es mit 1-2 EL Flüssigseife pro Waschladung probieren (also ca. 10 EL pro 2 L Waschmittel) – Über einen Erfahrungsbericht freuen wir uns!Liebe Grüße!

    • Danke, das ist ja schon mal ein Anhaltspunkt.
      Mich hätte das Mischungsverhältnis der anderen “Zutaten” wie Soda oder Bleiche interessiert. Aber das geht ja wohl gar nicht mit flüssiger Seife?!?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Nicole, probiere es doch mal mit obigem Rezept, in dem du Kernseife durch Flüssigseife ersetzt, grob geschätzt 1-2 Esslöffel Flüssigseife an Stelle von einem Teelöffel Kernseife. Das könntest du sogar kalt und ohne Kochen probieren, weil die Flüssigseife ja schon aufgelöst ist. Alternativ könntest du auch unseren Waschmittelbaukasten anwenden und darin Kernseife durch Flüssigseife ersetzen. Liebe Grüße!

      Baukasten-Waschmittel für alle Fälle – umweltfreundlich und preiswert

  182. Ich mache seit ca 6 Monaten uns Waschmittel selber nach diesem Rezept. Ich verwende allerdings Alepposeife und nehme pro Waschgang ca 50ml. In die Weichspülkammer fülle ich Tafelessig. Um Abfall zu vermeiden kaufe ich 10l-Kanister im Großmarkt, da kann ich anschließend meine selbstgamachten Waschmittel und Reiniger rein füllen. Meine Waschmaschine war noch nie so sauber!

    Antworten
  183. Claudia Besler

    https://uploads.disquscdn.com/images/9f6173e8b6d60c8f45103a118f093de76446183bf6b5f38535b9c1735edbf45c.jpg Hallo, ist es richtig, dass mein Waschmittel vor Gebrauch immer erst ordentlich geschüttelt werden muss? Sieht nach dem Ruhe aus wie eine Lavalampe ;-)
    Und wenn ich es gerne etwas zähfließender hätte… kann ich dann einfach die letzte Wasserzugabe weglassen oder zumindest deutlich reduzieren?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Bei dir scheint es sich schon arg abzusetzen, normalerweise mischt es sich schon etwas besser. Für die Waschwirkung ist das aber egal – kräftig schütteln und dann dosieren. Mit weniger Wasser dürfte es auch funktionieren, weil ja in der Maschine noch genug Wasser dazu kommt. Für die meisten dürfe das aber dazu führen, dass das Waschmittel gar nicht mehr flüssig ist, sondern eher fest wie Wackelpudding. Am besten testen und das richtige Mischungsverhältnis für die eigenen Zutaten bestimmen. Liebe Grüße!

  184. Hallo

    Ich habe mich vor einiger Zeit das flüssige Waschmittel und die Flüssigseife versucht. Beide waren am Anfang total flüssig. Mittlerweile bildet such bei Beiden ein dickflüssiger Klumpen der sich bei starkem Schütteln auflöst. Ich versuche jetzt das Waschpulver aber bei der Seife habe ich keine Alternative.
    Ich habe eine Olivenkernseife aus dem Biomarkt (savonnerie du midi) verwendet. Habt ihr einen Tipp für mich?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Dass das Waschmittel dick bzw. puddingartig wird, ist normal. Einfach vor Benutzung schütteln. Auf die Waschwirkung hat das keinen Einfluss :-)

  185. Hallo ich bräuchte bitte dringend einen Rat, bei mir bleiben ziemlich starke Rückstände in der Trommel, die ich nur mühsam mit Lappen und Essigessenz wieder wegbekomme.

    Ich habe 3 Liter Waschmittel hergestellt bestehend aus:
    40g-45g Sonett Kernseife
    5EL Waschsoda
    2EL Kaiser Natron
    Dosierung: 200ml-250ml bei 5kg Waschladung (Heute mit nur 100ml immernoch starke Ablagerungen)
    Und als Weichspüler Tafelessig.
    Wasserhärte in Berlin: Hart

    In der Vergangenheit habe ich Waschmittel mit der dalli Kernseife hergestellt und statt dem Natron 2EL reine Zitronensäure hinzugegeben und hatte keine Rückstände.
    Ich würde sogern bei dem aktuellen Rezept bleiben, da mir die Inhaltsstoffe wegen meiner Kinder wirklich wichtig sind und hoffe jemand kann mir hier helfen… Danke!!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo, das ist ein Zeichen für zu viel Waschmittel, nimm am besten eine Zeit lang weniger (ggf. stattdessen ein bis zwei EL Waschsoda als Wasserenthärter zugeben). Mit einem guten Schuss Essig als Weichspüler-Ersatz sollten auch die Beläge kein Thema mehr sein. Vielleicht ist für deine Maschine auch mal eine Reinigung bei 90 Grad notwendig – kann nicht schaden, weil dadurch auch gleich Keime beseitigt werden.

  186. Halli Hallo, ich bin komplette Anfängerin auf dem Waschmittelgebiet, will es aber unbedingt ausprobieren. Ich habe vorab allerdings auch eine Frage zur Anwendung: Ich habe gelesen, dass man das Waschmittel nicht für tierische Wollprodukte verwenden darf, das heißt, dass hier aber wirklich nur der Schafwollpullover usw herausfallen oder? alles was aus normaler Baumwolle und Fasern wie Viskose, Polyester, Elastan hergestellt ist dafür kann ich es verwenden?

    Würde mich fürer eine kurze Antwort bzw Erfahrungen freuen, ich hänge sehr an meiner Kleidung und will nicht, dass sie meinen Experimenten zum Opfer fällt :)

    Danke und liebe Grüße Sabine

    Antworten
    • Hallo Sabine, das ist richtig. Das Waschmittel nicht bei tierischer Wolle verwenden. Alles andere kann damit gewaschen werden. Wenn du dir dennoch unsicher bist, kannst du auch nur etwas von dem Waschmittel verwenden und dann allmählich die Dosis steigern, soweit deine Wäsche nur leicht verschmutzt ist. Viele Grüße!

  187. Amy Norowska

    Ich habe das Rezept ein paar mal ausprobiert und zweimal wurde es nicht geleeartig, sondern bildete eine harte weiße Schicht auf dem Rest der Flüssigkeit. Kann ich das noch retten und zu Geleeform machen? Was habe ich falsch gemacht? Zu wenig oder viel Soda/Kernseife? Vielen Dank im Vorraus :-)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Dass sich anfangs oben so eine Schicht bildet, ist normal. Mit jedem Aufkochen und Abkühlen wird die Masse dann homogener, bis es nach dreimal wie ein großer Pudding ist. Hängt aber auch sehr stark von der verwendeten Kernseife ab, manche werden fester, andere nicht. Für das Waschergebnis spielt das keine Rolle, einfach kräftig schütteln und normal als Waschmittel verwenden.

    • Amy Norowska

      Habs zum Waschen benutzt und es funktionierte gut.

      Habe allerdings einen Fehler (meinerseits) festgestellt: Ich habe nicht Soda, sondern Natron verwendet. Flüssigseife herzustellen funktioniert aber (außer das eine Mal) meist trotzdem. Habe ein wenig mehr Kernseife genommen und es hat seitdem zweimal super geklappt. Heute habe ich sogar doppelte Menge ausprobiert und es wird grad fest!

      Super Rezept!

  188. Ich möchte mich jetzt auch mal an das Waschmittel wagen. Aber ich habe Probleme, die Kernseife zu bekommen. Ehrlich gesagt, bin ich nämlich kein großer Fan von Internetbestellungen und einen Bioladen habe ich hier auch keinen. Ginge da vielleicht auch Gallseife? Weil Kernseife bekommt man zwar auch bei dm. Aber von Dalli und “extra überfettet” Die ist glaube ich, ja nicht so optimal???

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Kernseife gibt es in den meisten Bio-Läden, nur überfettet sollte sie nicht sein, weil dadurch dann mehr Waschmittel benötigt wird um das Fett mit rauszuwaschen.

  189. Stefanie Kozica

    Hallo.
    Probiere seit ein halbes Jahr das Waschmittel in Pulverform aus.
    Das Ergebnis ist in Ordnung, aber vielleicht noch etwas Verbesserungswürdig.
    Ich glaube, ich habe entweder zu viel oder zu wenig Waschpulver im Einsatz. Sauber wird die Wäsche, allerdings fällt mir auf, dass sich schnell solche “Fusseln” oder wie man das nennt, wie aufgerieben auf der Kleidung ist. Hattet ihr das auch schonmal? So sieht neue Kleidung direkt alt aus. Ob das jetzt vom Waschmittel kommt weiß ich nicht.
    Übrigens verwende ich als Weichspüler normalen Tafelessig.
    Eine Frage zu eurer Waschmaschine, wo die Antwort mir sehr gut bei der Dosierung helfen kann. Wie groß, also wieviel KG Fassungsvermögen hat eure Waschmaschine? Ich habe wegen großer Familie eine 8 KG Waschmaschine. Vielleicht dosiere ich falsch? Wir haben hier auch ziemlich Hartes Wasser.
    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.

    LG
    Stefanie

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Unsere Maschine fasst nur 5-6 Kilo Wäsche. Probiere es am besten mal mit ganz wenig Waschmittel, z.B. nur 2-3 Esslöffel, und steigere bei Bedarf die Menge, so kannst du dich an das Optimum herantasten.

    • Stefanie Kozica

      Vielen Dank für die Antwort.
      Das werde ich ausprobieren.
      Mache gerade das erste Mal die Flüssige Variante. Bin auf das Ergebnis gespannt.
      Da ich sehr hartes Wasser habe, sollte ich dann besser direkt zum Waschmittel ein Eßl Soda dazu geben?
      Also jetzt bei dem flüssigen Waschmittel?

      Wegen diesen “Fusseln” dass ich im ersten Kommentar erwähnt habe.
      Ich könnte vielleicht eine Erklärung haben, falls jemand dasselbe feststellen sollte.
      Ich habe vorher Kernseife gehabt, die leider extra überfettet ist. Weil ich keine Kernseife hier in der Umgebung finden kann die nicht überfettet ist, habe ich die “Frosch wie Gallseife Seifenstück” verwendet.
      Da ich diese Variante in Pulverform schon so ein gutes halbes Jahr verwende, könnte es gut sein, dass dieses “Fussel-Problem” von der Gallseife kommt.
      100% bestätigen kann ich es aber erst, wenn ich jetzt das Waschmittel mit der Olivenkernöl Kernseife, die ich jetzt doch bestellt habe, gewaschen habe.

      LG
      Stefanie

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Bei hartem Wasser ist ein zusätzlicher Wasserenthärter immer hilfreich, weil das den Waschmittelverbrauch reduziert. Du kannst z.B. 1-2 Esslöffel Soda direkt ins Waschmittelfach geben und brauchst dann weniger Waschmittel, weil es mit weichem Wasser effektiver wäscht. http://www.smarticular.net/waschen-mit-wasch-soda-umweltbewusst/
      Liebe Grüße!

    • Hallo Stefanie, du kannst bei dem flüssigen Waschmittel auch erstmal mit weniger Soda anfangen und dann mit einem EL Soda steigern. Über deine Erfahrung mit der Gallseife kannst du hier gerne berichten! Wir freuen uns über deine Hinweise. Liebe Grüße!

  190. Miriam Lücke

    Also ich hab heute zum ersten Mal damit gewaschen. Unsere Waschmaschine fasst 7kg Wäsche. Wasser ist eher hart. Gewaschen habe ich Bettdecke und Bezug nach Pipi-Unfall und Unterwäsche mit Blutflecken. Unterwäsche vorher eingeweicht / kalt ausgespült.
    Dosierung: 200ml geleeartiges Waschmittel und etwa 75ml Haushaltsessig.
    Ergebnis: fast perfekt. Die Wäsche riecht sauber und sieht gut aus. Einziges Manko: der Essig scheint zu färben (hatte extra einen aus der Region genommen, der aber gelb ist), meine Decke ist an einigen Stellen gelblich – mal schauen, wie es nach dem trocknen aussieht.

    Antworten
  191. Rika Tjakea

    Ich bekomme von Soda starke Hautreizungen. Gibt es eine sodafreie Variante?

    Antworten
  192. Huhu ;)
    Kann ich anstatt die Kernseife auch die vegane Gallseife von Frosch nehmen?
    LG

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Haben wir leider nicht getestet, aber wenn du alle Zutaten da hast, probiere es doch einfach mal mit einer kleinen Menge aus. Über deinen Bericht freuen wir uns sehr!

  193. Katharina

    Hallo, ich möchte versuchen Schmierseife anstatt Kernseife zu verwenden. Ich habe die von Sonett zuhause. Ich nehme an, dass die Reinigung ähnliche wie mit der Kernseife ist. Aber wieviel ml müsste ich verwenden? Danke :-)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das haben wir selbst noch nicht probiert – wenn du es testest, freuen wir uns deshalb sehr über deinen Erfahrungsbericht!

  194. Ich habe eine neue Waschmaschine und mir gleich das Waschmittel selber gemacht. Von der Konsistenz ist es wie Pudding (also nicht ganz flüssig). Wenn ich zwei Esslöffel in die Waschmaschine gebe, ist am Ende des Waschvorgangs immer noch das meiste davon im Waschmittelfach. Müsste nicht die Waschmaschine in der Lage sein, das Waschmittel komplett ziehen zu können?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wir schütteln die Flasche vor der Entnahme, dann wird das Waschmittel richtig flüssig und wird auch mit dem Wasser fortgespült. Vielleicht musst du bei deiner Maschine auch die Fach-Einstellung für Pulver wählen, das kommt auf die Konstruktion an. Viel Erfolg und liebe Grüße!

  195. Hallooo.. hab das mit kristall soda gemacht, davon die doppelte Menge. Wasser blieb die gleiche menge. Jetzt ist das so fest geworden, dass es nicht mehr aus der flasche geht. Dacht beim kristallinen soda braucht man die zweifache menge wie beim normalen soda.
    Kann mir jemand einen tipp geben, was ich am besten mache? ?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Wird es denn durch Schütteln auch nicht mehr flüssig? Bei uns wird das Waschmittel auch wie Pudding oder Götterspeise, einmal kräftig schütteln und schon ist es fließfähig. Wenn das bei dir nicht klappt, musst du wohl weiter mit Wasser verdünnen. Die Ursache kann auch in der Seife liegen, denn verschiedene Seifen “gelieren” unterschiedlich stark. Probiere es doch beim nächsten Mal mit einer kleineren Menge, so kannst du dich an das Optimum für deine Zutaten herantasten. Liebe Grüße!

  196. Hi, wenn ich das Flüssigwaschmittel selber herstelle, brauche bzw kann
    ich dann noch selbst gemachten Weichspüler hin zu geben? also Essig oder
    Zitronensäure? Was wäre das sinnvollste?

    Antworten
  197. Hi zusammen :)
    Benutzt ihr noch zusätzlich Weichspüler zu dem selbst gemachten Waschmittel? Wenn ja in welcher Form bzw. welchen? Natürlich selbst gemacht.

    Antworten
  198. Faye Rossi

    Wenn ich größere Mengen herstellen möchte, empfiehlt es sich einfach alles mit Dreisatz zu berechnen oder ist eine Änderung der Mischverhältnisse dann ratsamer? Sagen wir, ich möchte die dreifache Menge herstellen?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Für größere Mengen brauchst du einfach nur alle Mengen im gleichen Verhältnis zu erhöhen, also in deinem Fall zum Beispiel mal drei zu nehmen. Wir stellen auch immer gleich sechs Liter Waschmittel her :-)