Biowaschmittel selbst herzustellen ist leicht, umweltfreundlich und preiswert

Mit einfachsten Mitteln lässt sich zu Hause ein hervorragendes Waschmittel selbst herstellen, völlig biologisch und zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichem Waschmittel.
In Sammlung speichernIn Sammlung speichern
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung 

Waschmittel ist eines der teuersten Produkte beim Wocheneinkauf. Besonders Familien können ein Lied davon singen: Wenn die Waschmaschine täglich läuft, kommen erstaunliche Summen nur für Waschmittel zusammen.

Dabei sind die gängigen Produkte nicht nur unverhältnismäßig teuer, sie sind oft auch haut- und umweltschädlich.

Das muss nicht sein! Mit einfachsten Mitteln lässt sich zu Hause ein hervorragendes Waschmittel selbst herstellen, und das völlig biologisch und zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichem Waschmittel. Für ca. vier bis fünf Euro kannst du eine Menge an Waschmittel herstellen, für die du sonst 60 bis 100 Euro ausgegeben hättest.

Tipp: Ebenso einfach und preiswert, aber noch schneller geht´s mit der Blitzmethode für selbstgemachtes Flüssigwaschmittel.

Benötigte Zutaten

Das Rezept für diesen Trick ist simpel, für gut zwei Liter Waschmittel brauchst du folgende Zutaten für zusammen weniger als 0,50 Euro:

Zubereitung

Die Herstellung unseres Waschmittels ist kinderleicht, wir haben den Ablauf sogar noch mit Hilfe unserer Erfahrungen vereinfacht:

1. Kernseife mit einer Küchenreibe klein raspeln oder mit einem Messer kleinschneiden

Mit einfachsten Mitteln lässt sich zu Hause ein hervorragendes Waschmittel selbst herstellen, völlig biologisch und zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichem Waschmittel.

2. Wasser in einen Topf geben.

Waschsoda nachhaltig online kaufen

3. Soda und geriebene Kernseife dazugeben, mit dem Schneebesen unterrühren und kurz aufkochen, bis sich alles aufgelöst hat. Dafür eignet sich am besten ein hoher Topf (Schaumbildung!) aus Edelstahl.

Mit einfachsten Mitteln lässt sich zu Hause ein hervorragendes Waschmittel selbst herstellen, völlig biologisch und zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichem Waschmittel.

4. Eine Stunde stehen lassen und dann erneut unter Rühren kurz aufkochen.

5. Weitere 6-24 Stunden stehen lassen, die Masse wird dicker, je nach verwendeter Seife sogar an der Oberfläche fest. Umrühren und nochmal erhitzen, bis alles wieder flüssig ist.

6. Abkühlen lassen und optional ätherisches Öl dazu geben.

7. Das fertige Waschmittel mit einem Trichter in Kanister oder Flaschen füllen.

Mit einfachsten Mitteln lässt sich zu Hause ein hervorragendes Waschmittel selbst herstellen, völlig biologisch und zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichem Waschmittel.

Das erneute Aufkochen (Schritte 4 und 5) ist optional. Es bewirkt, dass sich die Zutaten noch besser miteinander verbinden und sich das fertige Waschmittel noch weniger absetzt. Wenn du es sowieso vor jeder Benutzung kräftig schüttelst, kannst du die Energie für nochmaliges Aufkochen auch einsparen.

Hier die Herstellung nochmal im Video:

Tipp: Vielleicht gehörst du ja zu den Menschen, die Weichspüler ohnehin für überflüssig halten. Falls du auf das weiche Gefühl und den angenehmen Duft nicht verzichten möchtest, kannst du ihn genau wie herkömmliches Waschmittel durch einfache Hausmittel ersetzen.

Anwendung

Das auf diese Weise selbst hergestellte Waschmittel ersetzt viel beworbene Produkte spielend, ist sehr wirksam und dazu völlig umweltfreundlich. Es wird angewendet wie andere Flüssigwaschmittel. Für eine normale Wäsche reichen ca. 150-200 ml Waschmittel aus. Bei weißer Wäsche kannst du noch 1-2 Teelöffel Natron in die Maschine geben, um das Weiß zu erhalten und ein Ergrauen zu verhindern.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Einzig für tierische Fasern wie Wolle und Seide solltest du dieses Waschmittel nicht einsetzen, da Soda die Fasern aufquellen lässt. Verwende für Wolle und Feines lieber dieses spezielle Rezept oder probiere die sehr milden Waschmittel mit Kastanien oder Efeu!

Je nach gewähltem Mischungsverhältnis der Zutaten wird das Waschmittel mehr oder weniger dickflüssig, teilweise sogar geleeartig. Deshalb ist es sinnvoll, die Flasche vor der Benutzung einmal kräftig zu schütteln. Du kannst das fertige Waschmittel auch mit Wasser verdünnen, sollte es zu dickflüssig sein. Welche Kernseife wann geliert, findest du in unserem großen Seifentest heraus.

Falls du lieber Waschpulver nutzt, findest du hier ein tolles Rezept für ein günstiges und ökologisches Waschpulver. Weiter Tipps und Tricks für günstige und ökologische Wäsche findest du hier.

Viele weitere Haushaltstipps und Rezepte findest du auch hier und in unserem Buch:

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Natron, Soda und Kernseife gehören in jeden Haushalt, hier mehr zu diesen und anderen Wundermitteln:

Mit einfachsten Mitteln lässt sich zu Hause ein hervorragendes Waschmittel selbst herstellen, völlig biologisch und zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichem Waschmittel.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(1308 Bewertungen)

765 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo!
    Das Waschmittel ist bei mir sehr gelartig. Es wird nicht fest, aber so kann ich vielleicht 10 Maschinen waschen und dann ist es leer. Wieviel Wasser kann ich dabei geben, damit es deutlich flüssiger wird aber die Waschwirkung nicht beeinträchtigt wird? Kann mir da einer weiterhelfen?

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Debbie,
      du kannst das Waschmittel nach Belieben mit Wasser verdünnen, musst dann nur bei Bedarf entsprechend mehr davon in die Maschine geben. Wir empfehlen, mit weniger Waschmittel zu starten (oft reichen bei weichem Wasser schon 50 ml) und die Dosierung bei Bedarf zu erhöhen, wenn die Waschwirkung nicht zufriedenstellend sein sollte.
      Liebe Grüße

  2. Hallo zusammen,
    Ich benutze das Waschmittel auch als Fettlöser. Das funktioniert sehr gut für den Herd, die Dunstabzugshaube, etc.
    Probiert das ruhig mal aus :) lg Bea

    Antworten
  3. Hallo,
    mich hätte mal interessiert, wie lange man das Aufbewahren kann bevor es „schlecht“ wird bzw. wie viel ich davon vorproduzieren kann :)
    Vielen Dank schon mal für das tolle Rezept!
    Beste Grüße,
    Anton

    Antworten
  4. Hallo :-) Kann ich statt der Kernseife auch Gallseife verwenden? Oder würde da irgendwas dagegen sprechen (schädlicher für Textilien, Farbe…)? Danke schonmal für eure Hilfe

    Antworten
    • Ich vermute, dass die Enzyme der Galle durch das Aufkochen zerstört werden. Deshalb nutzt man sie vor dem Waschen und lässt sie einwirken.
      Falls es darum geht ein ungenutztes Stück schnell loszuwerden, würde ich sie eher reiben und 1-2EL in etwas Wasser auflösen und dann sofort zum Waschen in der Maschine nutzen. (Nicht für tierische Fasern)

      Gallseife kann aber auch gegen Gilb helfen…gerade jetzt ist vielleicht die eine oder andere weiße Gardine fällig zum Waschen:
      Gallseife auflösen wie oben, Wäsche darin einweichen und ohne Ausspülen zum Trocknen in die Sonne hängen. Dann waschen.

    • Hallo Nicole, vielen Dank für die Rückmeldung. Ging eher darum, dass die Kernseife die es bei uns im dm zu kaufen gibt nach so ner Insektenkerze riecht und ich die auch von der konsistentz her komisch find. Daher hab ich mich im Laden nach Alternativen umgeschaut und die Gallseife von Balea entdeckt aber mich dann gefragt ob das meiner Wäsche gut tut wenn diese ständig damit gewaschen wird.

    • Hallo Anni, die Frage kommt öfter auf. Eigentlich müsste das auch mit Gallseife funktionieren. Wir haben es allerdings noch nicht ausprobiert. Vielleicht magst du es testen und berichten. Liebe Grüße Sylvia

  5. Petra Ernst

    Hallöchen,
    ich Wäsche seit gut einem Jahr mit dem Flüssigwaschmittel.
    Bei der Kleidung klappt das auch super, nur meine Handtücher fangen nach einmal abtrocknen an zu stinken. Ich wasche meine Handtücher immer bei 60 Grad. Ich weiß nicht weiter. Liebe Grüße Petra

    Antworten
    • Den Mief kenne ich auch von Sportsachen…

      Ist die Maschine sauber? Ruhig mal bei 95Grad entkalken oder eine 95Grad-Wäsche durchführen.
      Auf Dauer würde ich überprüfen, ob die Waschmittel-Dosis ausreicht und evtl. erhöhen.

      Bei den dunklen nicht kochbaren Tüchern half mir folgendes: (aber Achtung, das kann die Farben ausbleichen) Ich habe die Handtücher über Nacht in einer Soda-Lösung eingeweicht. (Waschmaschine befüllen, je nach Wäschemenge 1-3EL Soda in Wasser lösen, ins Waschmittelfach geben, Programm starten, Programm abbrechen, wenn die Wäsche gut durchtränkt ist, und am nächsten Tag das 60Grad Programm mit (*einer größeren Dosis?*) Waschmittel starten.
      Alternativ könnte Einweichen in Essig helfen.

    • Petra Ernst

      Hallo Nicole,
      Die Waschmaschine ist sauber. Ich Probiere es mal mit dem einweichen.
      Danke

  6. ingrid zimmermann

    liebes Team

    ich bin ganz begeistert sonder waschmittelherstellung.nur das flüssigwaschmittel für fein-und Wollwaschmittel wird fest .ich habe es mit etwas Wasser wieder aufgekocht heute ist es wieder hart.habe geschüttelt bleibt fest.das Rezept
    250 ml Wasser
    50 gr Kernseife
    100ml Brennspiritus
    ich habe genau nach Anleitung das Waschmittel hergestellt

    Antworten
  7. Rhönsonne

    Hallo, ich verwende schon lange gerne Waschmittel mit Marseiller Seife, die ich bisher aus Urlauben in Frankreich mitgebracht habe. Damit bekomme ich selbst hartnäckige Flecken raus, bei denen sonst jedes andere Waschmittel versagt hat. Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Nun habe ich zunächst das Waschmittel in Pulverform ausprobiert, bekam aber weiße Schlieren auf der Wäsche und deswegen nun das Flüssige ausprobiert: ich habe das Waschmittel 3x aufgekocht und unter Rühren wieder abkühlen lassen. Es bildet sich jedes Mal eine schleimige grüne Schicht an der Oberfläche (drunter ist es wässrig), die ich zwar verrühren kann, das ändert die Situation aber nur kurzfristig : es bildet sich sofort wieder eine grüne Schicht. Ich verwende original Marseiller Seife und habe mich streng an das Rezept gehalten.
    Was könnte ich anders machen?

    Antworten
    • Hallo, es kann immer wieder passieren, dass sich die Zutaten wieder ein Stück weit trennen bzw. absetzen. Es reicht dann eigentlich das Waschmittel vor jeder Verwendung kurz aufzuschütteln, so dass alles wieder vermischt ist. Liebe Grüße Sylvia

  8. Angelika Lemke

    Guten Morgen,
    wie kann ich Waschmittel für dunkle oder schwarze Wäsche herstellen.

    Danke euch.

    LG Angelika

    Antworten
  9. Moin!
    Ich möchte gern mal dieses Rezept ausprobieren, stehe aber grad vor einem Problemchen: ich habe meine Kernseife in geraspelter Form zu Hause, habe aber keine Waage. Wie messe ich jetzt 30 Gramm Kernseife ab? Ich hab schon nach Esslöffelangaben geschaut aber bisher nichts gefunden und bin für jedes Feedback dankbar!

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Verena,
      wenn das Gewicht des Seifenstücks bekannt ist, könntest du auch einfach „abmessen“: Von einem 100-Gramm-Seifenstück wird rund ein Drittel benötigt. Es schadet aber auch nicht, wenn es ein bisschen mehr oder weniger ist. Möglicherweise wird das Ergebnis dann fester oder flüssiger als erwartet, sodass man das Waschmittel dann ggfs. mit etwas Wasser verdünnen muss, damit es sich ausgießen lässt. Details dazu kannst du hier nachlesen: https://www.smarticular.net/kernseife-geliert-diy-waschmittel-shampoo-duschgel-zu-fest-fluessig/
      Liebe Grüße

    • Genau da liegt ja das Problem: da es Raspel sind, ist mir die Größe des Stücks nicht bekannt.
      Ich hab von einer Bekannten einen Tupperpott voll Kernseifenraspel geschenkt bekommen. Was ich super fand, aber mich ohne Waage etwas ratlos dastehen lässt…

    • smarticular.net

      Achso, also hatten wir es doch falsch verstanden :-D es probeweise zu reiben und als Vergleich abzuwiegen, wird vermutlich nicht viel Sinn machen, weil es von der Form und Größe der Flocken abhängig ist. Eventuell kannst du dir ja einfach eine digitale Küchenwaage von Nachbarn o.ä. leihen? Viele wiegen bereits grammgenau bzw. ausreichend genau, um circa 30 Gramm abzumessen.
      Liebe Grüße

    • Ja, das werd ich machen. Da muss ich nur leider bis morgen warten, heute sind sie alle jeck unterwegs ;-)
      Lieben Dank für eure/deine Mühe!

  10. Christian L

    Könnt ihr mir zufällig sagen, ob das Waschmittel auch für schwarze Wäsche geeignet ist, also ein Äquivalent zu Waschmittel für Dunkles ist?

    Antworten
  11. Hallo,

    ich warte noch auf eine Info bzgl. meinem Fellteppich aus Mikrofaser, der nun ziemlich verfilzt ist. Gibt eine Lösung, um diesen wieder zu „entfilzen“? Danke.
    Viele Grüße
    Birgit

    Antworten
  12. Hallo,
    ich habe einen Fellteppich aus Mikrofaser und habe diesen mit dem Feinwaschmittel gewaschen. Nun ist dieser wie verfilzt. Wie bekomme ich diesen wieder flauschig. Ich glaube dieses Waschmittel ist leider nicht für Mikrofaserprodukte geeignet – oder?

    Antworten
    • smarticular.net

      Das hier ist das Vollwaschmittel – meinst du eventuell das andere Rezept für Wolle und Feines?

    • Nein. Ich habe leider mit diesem Waschmittel den Teppich gewaschen :-/

    • Hallo,
      ich habe gerade das Flüssigwaschmittel mit Kernseife von Sonett gemacht. Genau nach Anleitung. Es ist so fest, dass ich es ausstechen kann. Reicht es einfach Mehrwasser hinzuzufügen? Danke, kadda.

    • Hallo Kadda, ja noch etwas Wasser hinzufügen. Oft hilft auch schon Aufschütteln. Liebe Grüße Sylvia

  13. Kann es sein, dass meine Hand und Geschirrtücher durch das Waschpulver nicht mehr genug saugen? Wasche meine Wäsche schon seit ungefähr einem Jahr mit dem selbstgemachtem Waschpulver, bin sehr zufrieden, hab aber das Gefühl, dass meine Tücher nicht richtig Feuchtigkeit aufnehmen können!

    LG Michi

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Michaela,
      es könnte passieren (wie bei anderem Waschmittel auch), dass sich Waschmittelrückstände in den Fasern anlagern. Das kann einerseits Kalkseife sein, in diesem Fall müsste das Wasser stärker enthärtet werden (etwas mehr Soda hinzufügen). Oder aber Seifenreste, was darauf hindeuten würde, dass mehr Seife im Waschgang war als nötig (wenig Fettschmutz). Zusätzlich empfehlen wir, einen Schuss Tafelessig anstelle des Weichspülers zu verwenden, weil diese abschließende saure Spülung Waschmittel- und Kalkseifenreste aus den Fasern löst, sodass sie saugfähig bleiben/werden. Probiere es doch vielleicht mit einem Waschgang nur mit Essig statt des normalen Waschmittels, um die Fasern wieder saugfähig zu bekommen.
      Liebe Grüße

    • Stefanie V.

      Hallo Michaela.
      Was für eine Seife benutzt du denn?
      Vielleicht ist diese „überfettet“, dann wäre das vllt ein Grund warum du das Problem hast!
      Liebe Grüße

  14. Stefanie Van

    Ich habe diese Variante zubereitet, leider trennt sich da was. Besonders im kühlen bildet sich ein dicker Klumpen (Seife?) Der rest ist flüssig. Hab es dann nochmal aufgekocht und wieder umgefüllt. Im warmen wird es grisselig und auch wenn man es aufschüttelt ist es nicht homogen. Ich habe die Kernseife von euch aus Olive benutzt. Und ätherisches Öl Orange.
    Was hab ich bloß falsch gemacht??

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Stefanie,
      du hast wahrscheinlich alles richtig gemacht – dass es sich mehr oder weniger trennt, ist normal, je nach verwendeter Seife. Durch Schütteln wird es wieder homogen und kann dann dosiert werden. Was auch gut funktioniert, ist, dass man das fertige Waschmittel während des Abkühlens ausgiebig mit einem Mixstab rührt, so wird es später noch homogener. Für die Wirkung ist das aber egal – ob gerührt oder geschüttelt, das Waschmittel wäscht immer gleich gut :-)
      Liebe Grüße

  15. Hallo! Muss man zwingend Kernseife verwenden oder geht auch normale selbstgemachte Olivenöl-Seife? Lieben Dank!

    Antworten
    • smarticular.net

      Mit reiner Kernseife funktioniert es am besten. In jedem Fall sollte die Seife nicht überfettet sein, deshalb scheidet normale Pflegeseife aus.
      Liebe Grüße

  16. Annegreta

    Hallo,

    Ich finde das Waschmittel genial, benutze es seit 4 Jahren.
    Würde gerne den Geruch verbessern.
    Auch wenn man ätherische Öle zugibt hängt der Geruch stark von der Kernseife ab.
    Könnte man grundsätzlich einfach eine andere Seife verwenden, z.B. pflanzliche Lavendelseife oder muss es Kernseife sein?

    Antworten
    • Hallo Annagreta,
      Kernseife eignet sich deshalb so gut, weil sie keine weiteren Zusatzstoffe hat und nicht überfettet ist. Damit kann nichts in der Wäsche hängenbleiben, was irgendwann schlecht riechen könnte. Und wenn du Lavendelsäckchen oder Beutel mit anderen duftenden Kräutern in den Schrank zu den Kleidern hängst oder legst, wäre das vielleicht eine Idee?
      Lieben Gruß
      Heike

  17. Hallo! Ich habe das Waschmittel vor einer Woche „gekocht“ und seither schon ein paar Mal damit gewaschen. Es ist gut gelungen, hab die Kernseige von Sonett verwendet. Wäsche fühlt sich supersauber an und riecht angenehm (nur 7 Tropfen Bergamotte-öl genommen). Aber ich finde due Oberfläche der Wäsche ist durch das Waschmittel irgendwie fusselig und rauh/matt. (Hab pro waschgang ca 100-120ml verwendet). Woran kann das liegen? Nehme die selben Programme wie vorher, wasche auch nicht zu heiß. Danke und LG, Theresa

    Antworten
  18. Kann man einen Kochroboter zB den T********* verwenden?

    Antworten
    • Hallo Ginni, das haben wir noch nicht ausprobiert. Eventuell könnte die Schaumbildung ein Problem sein. Liebe Grüße Sylvia

    • Ist kein Problem! Hab erst die Seife klein geschreddert und dann das Waschmittel damit gekocht. Bin aber am Gerät geblieben und hab per hand Temperatur und Geschwindigkeit nachjustiert. Teils bildet sich viel Schaum.

  19. Ich habe ein Problem, ich weiß nicht, ob es bereits diskutiert wurde. Ich habe ein bisschen gescrollt und nichts gefunden. Ich verwende das Waschmittel mittlerweile ein Jahr und bin mit der Waschleistung zufrieden. Mein Problem ist, dass meine Trocken- und Putztücher keine Flüssigkeit mehr aufnehmen. Ich kann zum Beispiel keine Flächen mehr damit trockenreiben. Putztücher nehmen unter fließendem Wasser fast nichts auf. Ich habe jetzt von Mikrofaser auf Baumwolle umgestellt. Hier besteht das gleiche Problem. Woran kann das liegen? Ich verwende übrigens Essig im Spülprogramm, kann es hieran liegen?

    Antworten
    • Vermutlich sind die Fasern verseift.
      Als Abhilfe kannst du die Tücher über Nacht in sodawasser einweichen und ohne weiteres waschmittel ausspülen. Beim nächsten Waschmittelkochen etwas weniger Seife nehmen.

    • Das erste was ich dachte, war ´Ob sie Essig verwendet´? Essig verändert die Struktur schonmal. Übrigens auch nicht so toll für die Maschine, die Tuben können nach einer Weile angegriffen werden.

  20. Hallo zusammen,
    Ich habe das Flüssigwaschmittel vor knapp einem Jahr hergestellt und es nicht so oft benötigt wie gedacht. Meine Frage ist, ob es eine Art Haltbarkeitsdatum gibt, in dem es verwendet werden sollte, oder woran man erkennt, dass man es nicht mehr verwenden sollte?
    Viele Grüße, Elli

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Elli,
      aufgrund des enthaltenen Sodas, das zu einem hohen pH-Wert um 11,5 führt, ist das Waschmittel sehr lange haltbar (selbstkonservierend). Wir haben es schon nach über einem Jahr verwendet und es sah aus, roch und reinigte wie am ersten Tag (Aufschütteln ist natürlich notwendig). Eine genaue Haltbarkeitsangabe können wir nicht geben, würden aber empfehlen, den normalen Vorrat für nicht mehr als einige Monate herzustellen, einfach um sicherzugehen.
      Liebe Grüße

  21. MissMuffyMotzbeutelMäcMau

    Ich habe jetzt zum 3. Mal das flüssige Waschmittel gemacht. Beim 1. Mal mit der falschen Seife, da wurde es fest und mußte sehr oft verdünnt werden. Jetzt verwende ich griechische Wasch-Kernseife, zu bestellen über Amazon. Es funktioniert exakt nach Rezept. Ist weder dickflüssig noch wabbelig. Ich musste auch noch nie das Waschfach extra sauber machen. Als WEichspüler verwende ich ausschließlich Essig. Und bei fast überwiegend schwarzer Arbeitswäsche, ansonsten normale Mischung weiß und bunt, kann ich mich nicht über Schlieren oder sonstiges beschweren. Absolute begeistert !!!

    Antworten
  22. Hallo :)
    ich verwende Stoffwindeln. kann ich das Waschmittel auch zum Waschen von Stoffwindeln verwenden?

    Antworten
  23. Hallo :)
    bitte ihr schreibt in eurem Buch dass man 4 Löffel Soda in die Waschmaschine direkt geben kann
    auch wenn ich Essig in das Weichspülerfach gebe und 4mal spüle haben wir das Gefühl dass die Wäsche voll ist mit Soda
    im Flüssigwaschmittel ist viel weniger Soda drin
    Ausserdem bildet das Soda verklebte Flächen im Fach
    Was sollen wir tun
    Liebe Grüße Barbara

    Antworten
    • Hallo :-)
      Kann ich statt der Kernseife auch Gallseife verwenden? Oder würde da irgendwas dagegen sprechen (schädlicher für Textilien, Farbe…)?
      Danke schonmal für eure Hilfe

  24. Hallo, Ich habe das Flüssigwaschmittel gestern zum ersten Mal ausprobiert sah auch so ganz gut aus habe es nach 6 Stunden nochmal aufkochen lassen und dann in Flaschen umgefüllt. Leider ist das Waschmittel jetzt so fest geworden, dass es zum Waschen nicht aus der Flasche kommen möchte, ich habe die Flasche noch mit etwas Wasser aufgefüllt und kräftig und lange geschüttelt, es passiert aber leider nur wenig. Hat jemand einen Tipp? Und was muss ich anders machen?
    Vielen lieben Dank

    Antworten
    • ich mache das in Kanister, in denen vorher destilliertes Wasser war und höchstens 3/4 voll, damit noch genug Platz bleibt zum schütteln. In der Flasche könnte man es höchstens noch mit einem Schaschlikspieß zerkleinern, um es wieder heraus zu bekommen.

    • Das ist mir auch so passiert!
      Ich werde heute versuchen die Flaschen im Wasserbad zu erwärmen damit ich das waschmittel raus bekomme und nochmal ein wenig Wasser dazu geben, aufkochen und mixen.

  25. Hallo ,
    Ich habe das Waschmittel jetzt über einen gewissen Zeitraum ( gute 6 Mobate benutzt) .
    Bin nochmal auf das herkömmliche Waschmittel umgestiegen.
    Dieses Gemisch hat sich so im Spülkastenfach abgesetzt,( richtige Klumpen und Matsche) , dass mir irgendwann ständig alles da auslief ( benutzte noch Waschkastaniensud) , ich musste ständig das Fach säubern. Was ich vorher mit herkömmlichen Pulver auch tat – nur nicht so oft . Dazu fing meine Maschine, trotz Pflege, an zu stinken . Die Idee ist toll, aber in der Praxis nicht zu empfehlen.

    Antworten
    • Hallo Claudia,
      ich lasse das selbstgemachte Flüssigwaschmittel immer, während das Wasser einspült, in das Waschmittelfach laufen, damit das nicht passiert. Also das Fach einfach einen Spalt öffnen, Maschine anstellen und warten bis das Wasser kommt. Dann eingießen.

  26. Hallo, ich möchte gern mein erstes Waschmittels selbst machen, und da ich fast nur schwarze Wäsche habe würde ich gerne eure Erfahrungen damit wissen, bleicht die Wäsche dadurch schneller aus? Normalerweise nehme ich immer Schwarzwaschmittel bisher. Danke

    Antworten
  27. Habe dieses Rezept schon sehr oft nachgekocht 🙈
    Diesmal habe ich (habe das Buch) 700ml Wasser mit den Zutaten zusammengekocht in eine Schüssel umgefüllt, kalt werden lassen und mir selber ,Pads , draus gemacht. (Mit einem Löffel portioniert. )
    Direkt ab in die Trommel, zerquetsche die etwas, lösst sich besser auf. Bin begeistert😁

    Antworten
    • Liebe Hausfee, Mega Idee – quasi Seife für die Waschmaschine. Das wird direkt ausprobiert!
      LG, Johanna

  28. Hallo liebes Smarticular-Team,
    wenn das innerhalb der 697 Kommentare schon irgendwo vorkam bitte ich um Entschuldigung, nicht alles durchgegangen zu sein :’D. Aber ich wollte gerne fragen wie Ihr mit hartnäckigen Flecken umgeht. Ich hab einige Zeit lang immer das DIY Pulverwaschmittel verwendet. Aber die Flecken vom Krabbeln und vom Brei sind einfach nie rausgegangen damit. Auch nicht bei Vorbehandlung mit sonett Gallseife. Das finde ich sehr schade, weil ich deshalb wieder zu gekauftem Bio-Waschmittel übergehen musste. Habt Ihr da eine Idee?
    LG Amelie

    Antworten
  29. Danke für das tolle Rezept! Muss man noch Wasserenthärter dazugeben pro Wäscheladung? Danke und Gruß von Katja

    Antworten
    • Nein, wir haben hier auch ganz hartes Wasser und es funktioniert gut.

  30. Nachdem einige vom Problem des Verfestigens berichtet haben, war ich gespannt, ob mir dasselbe passieren würde. Ich habe vor mehr als einer Woche das Waschmittel zubereitet und es ist bis jetzt komplett flüssig geblieben. Die Ablagerungen vermengen sich sehr leicht mit der obigen Flüssigkeit durch mehrmaliges Schütteln.
    Ich habe genau nach Anleitung gearbeitet, die grüne Waschseife von Patounis in Flocken und ein Kristallsoda von Gebrüder Ploy (aus dem DM) benutzt. Dazu einige Tropfen Primavera-Öl. Habe die Mischung ein klein wenig länger kochen lassen, sprich, nicht sofort nach dem Aufkochen von der Herdplatte genommen. Das Waschergebnis war immer zufriedenstellend.
    Liebe Grüße, Milica

    Antworten
    • Danke für deinen Kommentar und den Erfahrungsbericht! Liebe Grüße Sylvia

  31. Hallo!
    Warum muss man Wasser, Soda und Kernseifeflocken aufkochen und kann sie nicht trocken und zusammen mit dem Natron in die Waschmaschine geben?
    Oder, falls es um die bessere Verteilung gehen sollte, einfach kurz vorher in einem Glas Wasser anrühren?

    Antworten
    • smarticular.net

      Man muss die Zutaten nicht aufkochen, sondern kann sie auch trocken mischen und wie ein Pulver verwenden (https://www.smarticular.net/oekologisches-waschpulver-aus-eigener-herstellung/). Sie zuvor in kochendem Wasser zu lösen, hat jedoch den Vorteil, dass sich das Waschmittel schneller im Waschwasser verteilt und so eher seine Waschwirkung so wie die Wirkung als Wasserenthärter entfaltet, während sich das Pulver erst in der Maschine auflösen muss.
      Liebe Grüße

    • Ah, hab mir gedacht, dass es um die bessere Verteilung geht.
      Und warum kann man es nicht einfach kalt miteinander verrühren? Und warum kann man das Natron für die Weißwäsche nicht gleich mit reinrühren?

    • smarticular.net

      Die Seife löst sich relativ schlecht/langsam in kaltem Wasser. Du kannst es aber gern probieren und auch das Natron schon vorab einrühren, wir haben das einfach noch nicht ausprobiert.
      Liebe Grüße

    • Dem Natron würde aber nichts passieren? Habt Ihr es nur deswegen außen vor gelassen, damit man das Waschmittel auch für Buntwäsche benutzen kann oder darf es nicht mit dem Soda zusammen gekocht werden oder generell nicht vorab erhitzt werden?

    • smarticular.net

      Wenn das Natron mitgekocht wird, wandelt es sich in Soda – dann könnte man stattdessen auch gleich etwas mehr Soda nehmen. Darum lieber direkt beim Waschen zugeben.
      Liebe Grüße

    • Wenn ich alles mit kaltem Wasser zusammen anrühre, ginge es also und kann auch angerührt aufbewahrt werden, nur das Erhitzen des Natrons darf nicht sein, richtig?
      Aber ansonsten haben Natron und Soda kein Problem damit, in Wasser gemeinsam zu sein?

    • smarticular.net

      Ja das ginge wohl, auch wenn sich die Seife in kaltem Wasser weit schlechter auflöst als in heißem.
      Liebe Grüße

    • Dann werde ich das einfach mal probieren und Euch berichten! :)
      2 Liter Wasser, 4 gehäufte EL Soda, 30g Kernseife, aber wieviel gehäufte EL Natron? 8?

    • smarticular.net

      3-4 sollten reichen – einfach probieren und bei Bedarf nachjustieren.
      Liebe Grüße

    • Ok, dann versuch ich jetzt mal mein Glück und werde in ein paar Tagen berichten!
      Ich danke Dir!!

    • So, ich habe es jetzt ausprobiert:
      2 Liter Wasser, 4 gehäufte EL (33g) fein geraspelte Kernseife, 4 gehäufte EL Soda und 4 gehäufte EL Natron kalt miteinander verrührt und in 8 gleichgroße Fläschchen gefüllt. Die Kernseife löst sich nicht auf, aber man kann sie einfach immer wieder aufschütteln, so dass sie sich mit der Flüssigkeit vermischt. Dann für eine 8-kg-Waschmachine benutzt. Für Weißwäsche wegen des Natrons. Einfach ins Waschmittelfach gegossen. Dann 1 TL in Wasser aufgelöstes Zitronensäurepulver ins Weichspühlerfach. Super sauberes Waschergebnis und reiner Duft! Toll! Danke für das Wissen!!! Endlich kein schlechtes Gewissen mehr beim Waschen!! Ich freue mich!!!

    • Das klingt super! Das probiere ich gleich morgen aus. Eine Frage bleibt mir noch: in dem Rezept ist ja nun schon Soda drin. Brauche ich zusätzlich Soda bei sehr hartem Wasser?
      Vielen Dank, ich bin großer Fan eurer Ideen!
      Gruss von Katja

    • Also wir haben hier auch den höchsten Wasserhärtegrad. Klappt so!

  32. Hallo, kann ich für weiße Wäsche das Natron gleich mit in die Flaschen füllen oder im Topf mitkochen?

    Antworten
  33. Ich habe genau dasselbe Problem, habe drei Flaschen zubereitet, genau nach Anweisung. Die ersten Tage waren okay aber seit ein paar Tagen ist es einfach nur noch fest und auch mit kräftigem schütteln ist es eher puddingartig klumpig… Ich bekomme dann nen Teil rausgegossen zum Waschen aber ob das der Sinn ist? Sonst bin ich mit dem waschergebnis schon zufrieden

    Antworten
    • Hallo Conny,
      je nachdem, welche Kernseife du verwendest, geliert das Waschmittel mehr oder weniger stark. Wenn du immer die gleiche Seife verwendest, kannst du schon bei der Herstellung die Wassermenge etwas anpassen. Wenn das fertige Waschmittel zu fest geworden ist und sich auch durch Schütteln nicht verflüssigen lässt, kannst du einfach etwas Wasser ergänzen und nochmals schütteln oder mit einem Stab umrühren.
      Liebe Grüße, Annette

    • Die Erfahrung mit dem Festwerden habe ich auch schon gemacht. Mittlerweile mache ich das so, dass ich das Waschmittel ansetze und über Nacht im Topf stehen lasse. So kann ich am nächsten Morgen sehen, ob und wie fest es geworden ist.
      Ist es eine feste Masse, verdünne ich einfach weiter mit Wasser.
      Als ich einmal nicht genug Flaschen hatte, habe ich die Masse in Gläser gefüllt und dann aus den Gläsern mit einem Löffel ins Einspülfach der WaMa gefüllt oder direkt zur Wäsche in die Maschine gegeben. Das ging dann auch.

    • Hallo Benny, danke für die praktischen Tipps. Liebe Grüße Sylvia

    • Hallo,
      Ich habe das Flüssigwaschmittel gestern zum ersten Mal ausprobiert sah auch so ganz gut aus habe es nach 6 Stunden nochmal aufkochen lassen und dann in Flaschen umgefüllt. Leider ist das Waschmittel jetzt so fest geworden, dass es zum Waschen nicht aus der Flasche kommen möchte, ich habe die Flasche noch mit etwas Wasser aufgefüllt und kräftig und lange geschüttelt, es passiert aber leider nur wenig.
      Hat jemand einen Tipp?
      Und was muss ich anders machen?

      Vielen lieben Dank

    • Hallo Pia, eigentlich müsste sich das Waschmittel durch Zugabe von Wasser und Schütteln wieder verflüssigen. Die Konsistenz hängt unter anderem von der verwendeten Kernseife ab und kann immer etwas unterschiedlich ausfallen. Dass das DIY-Waschmittel fest wird, haben wir schon oft gehört, aber das ließ sich eigentlich immer durch die genannten Methoden lösen. Liebe Grüße Sylvia

  34. Hallo. Ich habe nun auch dieses Flüssigwaschmittel hergestellt, doch leider ist es nun in der Flasche fest geworden und ich bekomme es nicht mehr heraus. Ich habe anstatt Kernseife, Gallseife genommen, da ich gelesen habe, dass dies genauso funktionieren würde. Habt ihr mir einen Tipp, wie ich es in der Flasche wieder flüssig bekomme, ohne die Flasche jedes Mal im Wasserbad zu erhitzen?

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Sonja,
      normalerweise wird das Waschmittel wieder flüssig, indem man die Flasche kräftig schüttelt. Wenn es zu stark geliert hat (das Waschmittel ist dann fest wie Pudding), kannst du es bei Bedarf mit mehr Wasser verdünnen. Dafür eventuell mit einem Stab in der Flasche rühren, Wasser hinzugeben und dann schütteln.
      Liebe Grüße

  35. Hallo Zusammen
    Ich habe wasche seit Jahren mit dem Bio flüssig Waschmittel und habe bei farbiger Wäsche keine Probleme, nehme immer Essig als Weichspüler, 1 EL Fleckensalz vom DM , gebe das Waschmittel immer in eine Dosierkugel und diese in die Maschine, nehme nie mehr als Max. 80ml ! Bei Flecken bei denen ich Bedenken habe , nehme ich ein Vorwaschspray ( DIY) oder reibe den Fleck mit Kernseife ein. Muffige Gerüche habe ich nicht. Ich reinige meine Maschine ca. alle 6-8 Monate indem ich 4 Flaschen günstigen Tafelessig reingieße und auf 60 Grad leer laufen lasse. Wichtig ist die Maschine nach der Wäsche offen zu lassen, ich Spüle das Waschmittel Fach einfach mit warmen Wasser aus!

    Antworten
    • Danke Silke, für deinen Erfahrungsbericht und die guten Tipps! Liebe Grüße Sylvia

  36. Hallo, ich habe bereits mit dem Waschmittel gewaschen und bin soweit zufrieden. Die Herstellung der 2. Ration steht nun an und nun musste ich feststellen, dass mir in der Apotheke Kaliumcarbonat verkauft wurde als Waschsoda. Kann mir jemand sagen, ob das auch geht, also an Stelle von Natriumcarbonat a.k.a. Soda? Oder MUSS es Natriumcarbonat sein? Hab das beim letzten Mal wohl auch schon falsch gemacht ;). Und Kaliumcarbonat wäre ja Potasche, also altbewährt…und Natriumcarbonat theoretisch auch in der Kernseife vorhanden – oder habe ich da was falsch verstanden?!
    Zweite Frage: Geht auch Natron als Alternative bei Merinofunktionswäsche, d.h. Natron anstatt Soda? Danke für die Chemie-Nachhilfe:)! Die Kommentare hier sind mindestens so lehrreich wie die Artikel!

    Antworten
    • Merino ist Wolle. Da würde ich weder Natron noch Soda einsetzen, weil das die Fasern von Wolle und Seide schädigt.
      Da ist es besser, das Feinwaschmittel aus Seife und Spiritus zu nehmen.
      LG Benny

  37. Hallo,
    hat jemand erfahrung mit diesem Waschmittel bei totsbots aio stoffwindeln? Oder ob es grundsätzlich als Waschmittel für Stoffwindeln geeignet ist?
    LG Ale

    Antworten
    • Hallo Ale, leider haben wir keine Erfahrungen mit genau diesen Stoffwindeln. Das Waschmittel zu verwenden, sollte aber kein Problem sein, wenn sie nicht aus Wolle sind und bei 60 °C waschbar. Denn da dem selbst gemachten Waschmittel die zusätzlichen Enzyme und starke Bleichmittel fehlen, ist bei Windeln eine 60°C-Wäsche immer empfehlenswert. Auf Essig, Natron und Zitronensäure solltest du beim Waschen von beschichteten Windeln (PUL) verzichten, denn sie können das Material angreifen – ist in diesem Rezept aber alles eh nicht enthalten! ;-) Wenn du noch mehr Infos zum Waschen von Stoffwindeln benötigst, lies doch mal hier: https://www.smarticular.net/stoffwindeln-waschen-lagern-flecken-sauerstoffbleiche/
      Liebe Grüße Lisa

  38. Ich habe das Waschmittel gestern hergestellt (und auch den WC Reiniger mit Speisestärke und Zitronensäure). Benutzt habe ich zumindest das Waschmittel noch nicht, aber ich schon etwas begeistert, dass die beiden benutzen Kochtöpfe noch nie so sauber waren. Die Reiniger haben Schmutz entfernt, den ich schon eine ganze Weile mit zu kaufenden Reinigern und mit viel Schrubben nicht weg bekommen habe :-)

    Antworten
  39. Hallo, ich möchte gern flüssiges Waschmittel herstellen. Mach mir aber Sorgen um meine dunklen Wäsche. Soda ist bleichend. Ist selbstgemachtes Flüssigwaschmittel für dunkle Wäsche geeignet? Kann man auch weniger Soda verwenden, als im Rezept angegeben?

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Renate,
      käufliches Waschmittel enthält auch gewisse Mengen Bleichmittel, da es die Flecken bleicht. Wichtiger ist deshalb die richtige Dosierung, damit die Kleider eben nicht leiden. Sowohl käufliches als auch selbst gemachtes Waschmittel am besten stets sparsam dosieren. Zum Beispiel nur die Hälfte oder noch weniger der üblichen Menge, und nur bei Bedarf die Menge erhöhen. So wird automatisch auch weniger Soda pro Waschgang verwendet.
      Liebe Grüße

  40. Hallo, ich habe mich am Dienstag sehr spontan entschlossen, selber ein Waschmittel herzustellen – allerdings habe ich auf die Schnelle weder Kernseife noch Soda bekommen. Statt dessen habe ich Kristallsoda (habe hier doppelte Menge verwendet) und Gallseife genommen und mich sonst an euer Rezept gehalten. Das Waschmittel scheint gut zu reinigen, aber es ist fest geworden (wie ein Pudding). Liegt das an meiner schlechten Wahl der Inhaltsstoffe oder ist zu viel Seife/Soda drinnen? Danke!

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Brigitte,
      die Konsistenz ist abhängig von der verwendeten Seife, und dass es bei manchen wie Pudding wird, ist ganz normal. Bei Bedarf kräftig schütteln, um das Waschmittel zu verflüssigen, und eventuell mit wenig Wasser verdünnen.
      Liebe Grüße

  41. Hallo,
    leider riecht meine Wäsche trotz ätherischem Duftöl nach nix. Enfach nur neutral gewaschen.
    Ich habe schon die doppelte Menge Öltropfen benutzt, was aber auch keinen Duft erzeugt hat. Ist die Wäsche getrocknet, riecht sie neutral.
    Gibt es hierzu Erfahrungen oder Empfehlungen?

    Grüße Ute

    Antworten
  42. Hallo Ihr Lieben,
    gestern war ich in den Unverpackt Geschäften einkaufen.
    Habe alle Zutaten für Waschmittel gekauft.
    Soda, die zerkleinerte Kernseife und Duftöl.
    Waschmittel ist fertig.
    Mein Gedanke ist, verklebt die Kernseife nicht die Leitungen der Waschmaschine?

    LG

    Antworten
  43. Hallo,
    ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Fleckentfernung durch Sonnenlicht gemacht. Besonders rote Flecken von Tomaten, Paprika, Ketchup, etc. gehen so leicht raus. Wäschestück einfach angefeuchtet in die Sonne legen, nach kurzer Zeit sind die meisten Flecken durch die UV-Strahlung verschwunden.
    Das ist übrigens nichts anderes, als die gute alte „Bleiche“, die Generationen vor uns erfolgreich nutzten.

    Antworten
  44. Hallo,

    Ich habe schon mehrfach das Waschmittel nach dem angegebenen Rezept „gekocht“ und war immer zufrieden. Bislang habe ich Kernseife von DM genutzt und das Ergebnis war mehr gallertartig und gut verteilt. Das Ergebnis variierte je nachdem wie fein die Seife geraspelt war. Schütteln war kaum nötig.

    Nun wollte ich auf biologische Seife umstellen um habe die geraspelte Kernseife von Petunis genutzt. Nach dem ersten Kochen war es sehr flüssig und die Bestandteile setzten sich schon nach kurzer Zeit ab. Ein zweites Kochen reduzierte zwar die Gesamtmenge aber das Waschmittel ist immer noch flüssig und die Zutaten setzten sich schnell ab.
    Gibt es ähnliche Erfahrungen und lässt sich dagegen etwas tun? Evtl mehr Seife?

    Viele Grüße
    Klaus

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Klaus,
      je nach Seife kann die Konsistenz variieren. Das macht aber für das Waschergebnis keinen Unterschied – vor der Benutzung kräftig schütteln und dann dosieren.
      Liebe Grüße

  45. Hallo, ich wasche jetzt schon seit einiger Zeit mit dem Waschmittel nach diesem Rezept. Ich habe zwei kleine Räuber daheim und dementsprechend sehen die Oberteile oft aus. Habt ihr eine Idee, was ich gegen fettflecken machen kann? Die gehen mit dem Waschmittel leider nicht raus und leider auch nicht mit dem fleckenspray (Gallseife und alkohol). Über Tipps wäre ich echt dankbar! :)
    Danke für eure tolle Seite und die tollen Rezepte!

    Antworten
    • smarticular.net

      Fettflecken am besten zuvor mit feuchter Kernseife oder Gallseife einreiben!
      Liebe Grüße

    • Hallo Leni
      ich gebe auf Fettflecken immer ein wenig Geschirrspülmittel und reibe es leicht ein – hat bis jetzt immer geholfen

  46. hallo,
    ich wasche jetzt schon seit einiger Zeit meine Wäsche mit dem selbstgem. Waschmittel. Habe mich genau an die Zubereitung gehalten, trotzdem hat es sich immer abgesetzt. Das heisst, in der oberen Hälfte der Flasche war die Seife eingedickt, nach dem Schütteln hat sich alles nochmal einigermassen vermischt. Stücke blieben, und dann lagerte sich alles in meinem Spülfach ab, merkte ich erst, als das Waschmittel und der Spüler aus dem Fach die Maschine runter lief. Was kann man da anders machen?

    Antworten
  47. Hallo.
    Verwende schon länger das selbstgemachte Waschmittel. Ein Bekannter hat mich jetzt darauf aufmerksam gemacht dass bei Produkten mit Wasser immer eine Konservierung nötig sei. Er würde das Waschmittel nicht länger als eine Woche verwenden und zusätzlich im Kühlschrank lagern da sich sonst Bakterien vermehren würden. 🤷‍♀️
    Könnt ihr mir weiterhelfen?
    LG

    Antworten
    • Hallo Mel, das ist in vielen Fällen richtig. Das Waschmittel ist aber aufgrund des hohen pH-Werts von über 11 (wegen des enthaltenen Sodas) sehr lange haltbar, es ist sozusagen selbst-konservierend. Denn es gibt nur sehr wenige Mikroorganismen, die sich in diesem Milieu überhaupt noch vermehren können, deshalb sind keine weiteren Zusätze zur Konservierung notwendig. Liebe Grüße Sylvia

  48. Hallo.
    Ich habe heute euer tolles Rezept für das Flüssigwaschmittel nach der Blitzmethode genutzt und mein erstes eigenes waschmittel hergestellt.
    Jetzt ist es aber so dass mein Waschmittel sehr dünn und nicht annähernd dickflüssig ist.
    Ist das trotzdem okay oder habe ich was falsch gemacht?
    Ich möchte am Samstag gern das erste mal damit waschen. Bin jetzt aber unsicher da nach der Beschreibung oben das Ganze eigentlich viel dickflüssiger sein müsste.
    Danke für eure Hilfe und Kommentare.
    Ich bin neu auf dem Gebiet :-(
    Viele Grüße
    Annett

    Antworten
    • Hallo Annett, wenn du dich an die Anleitung gehalten hast, dürfte das eigentlich kein Problem sein und das Waschmittel sollte dennoch funktionieren. Teste es doch einfach mal mit einer Waschladung und schau dir das Ergebnis an. Liebe Grüße Sylvia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.