Bio-Flüssigwaschmittel selber machen – die Blitzmethode!

Preiswertes und umweltfreundliches Flüssigwaschmittel herstellen - mit dieser Blitzmethode funktioniert es kinderleicht und ganz ohne Kochen.

Unser bewährtes Rezept für selbst gemachtes Flüssigwaschmittel gehört zu den beliebtesten DIY-Alternativen, die Geld sparen und gleichzeitig die Umwelt entlasten. Für die Zubereitung braucht man nicht mal eine Handvoll Zutaten, und auch die Waschleistung muss sich hinter der von industriellen Produkten nicht verstecken. Einziger Wermutstropfen ist der Energieverbrauch und die recht lange Zubereitungszeit.

Doch es geht noch schneller und mit weniger Arbeitsschritten. Flüssigwaschmittel lässt sich auch ohne langes Kochen herstellen. Nachdem wir es selbst getestet haben, stellen wir euch hier die Blitzmethode für selbst gemachtes Bio-Flüssigwaschmittel vor!

Blitzrezept für Flüssigwaschmittel

Zutaten für zwei Liter Waschmittel:

  • 40 g Waschsoda (ca. 4 EL)
  • 30 g fein geriebene Kernseife (ca. 7 EL, auch ohne Palmöl erhältlich)
  • ein paar Tropfen ätherisches Öl (optional für den Duft)
  • 2 L Wasser
  • große Schüssel (beständig gegen kochendes Wasser) oder Topf
  • Flasche/Kanister zur Aufbewahrung
  • ggf. Trichter zum Abfüllen

Preiswertes und umweltfreundliches Flüssigwaschmittel herstellen - mit dieser Blitzmethode funktioniert es kinderleicht und ganz ohne Kochen.

Der Aufwand zur Zubereitung beschränkt sich auf wenige Minuten:

1. Kernseife mit einer Gemüsereibe raspeln oder mit einem Messer klein schneiden.

2. Zusammen mit Soda in eine Schüssel oder einen Topf geben.

3. Wasser im Wasserkocher aufkochen und über die Zutaten gießen.

4. Mit dem Schneebesen für einige Minuten kräftig rühren, bis sich alles aufgelöst und gut vermischt hat.

Preiswertes und umweltfreundliches Flüssigwaschmittel herstellen - mit dieser Blitzmethode funktioniert es kinderleicht und ganz ohne Kochen.

5. Mischung abkühlen lassen und für einige Stunden stehen lassen – je nach verwendeter Seife kann das Gemisch beim Erkalten etwas zu fest werden, ähnlich wie Wackelpudding. In diesem Fall einfach noch einmal kräftig umrühren, dann wird das fertiges Waschmittel wieder flüssig.

6. Nach Wunsch ätherische Öle einrühren.

7. Fertiges Waschmittel in Flaschen abfüllen.

Preiswertes und umweltfreundliches Flüssigwaschmittel herstellen - mit dieser Blitzmethode funktioniert es kinderleicht und ganz ohne Kochen.

Selbst gemachtes Waschmittel anwenden

Die Anwendung des DIY-Waschmittels funktioniert genauso wie bei gekauften Produkten. Für eine Wäsche mit durchschnittlicher Waschtemperatur und Verschmutzung reichen ca. 150 bis 200 ml aus. Bei weißer Wäsche empfiehlt sich die Zugabe von ein bis zwei Teelöffeln Natron zu jedem Waschgang, weil es leicht bleichend wirkt.

Ein Schuss Tafelessig im Weichspülerfach ersetzt den Weichspüler und sorgt dafür, dass Seifenreste und Kalkseife schonend ausgespült werden. So wird die Wäsche nicht kratzig, außerdem wird dem Grauwerden entgegengewirkt.

Unterschied zum alten Rezept

Wenn du dein Waschmittel bisher nach dem ursprünglichen Rezept zubereitet hast, dann wirst du feststellen, dass sich bei der Blitzmethode eher mal etwas Wasser vom Rest der Zutaten absetzt. In diesem Fall reicht es aus, die Flasche vor der Dosierung einmal kräftig durchzuschütteln.

Weitere Rezepte für oft genutzte Haushaltsprodukte findest du in unserem Beitrag über Haushaltsprodukte, die du immer selbst herstellen solltest.

Hast du ein Lieblingsrezept für selbst gemachtes Waschmittel? Dann teile deine Erfahrungen mit uns in einem Kommentar!

Viele weitere Tipps und Rezepte findest du auch in unseren Büchern:

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen

Plastiksparbuch

smarticular Verlag

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Preiswertes und umweltfreundliches Flüssigwaschmittel herstellen - mit dieser Blitzmethode funktioniert es kinderleicht und ganz ohne Kochen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(816 Bewertungen)

103 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Oha…. jetzt hab ich gelesen, dass es bei Aleppo-Seife passieren kann, dass die Wäsche nach einiger Zeit schlecht riecht… ich glaub, ich wasch erstmal nur eine kleine Menge und „beobachte“ diese eine Weile…. sicher ist sicher! ☺️
    LG, Sabine

    Antworten
  2. Hallo. Ich habe das Rezept gestern mit 80 Gramm Aleppo-Seife gekocht (statt 30 g Kernseife) und was soll ich sagen? Die Konsistenz heute Früh ist der Hammer! Sooo cremig – ganz toll! Heute Abend wasche ich gleich mal eine Ladung damit und werde dann berichten, wenn ich ein paar Wochen damit gewaschen habe.
    LG – vielen Dank für die vielen tollen Rezepte! Sabine

    P.S. Ich hoffe – das ist jetzt nicht zu viel Seife im Verhältnis zu dem Rest der Zutaten?

    Antworten
  3. hallo, ich mache nun auch schon länger mein waschmittel nach diesem rezept.
    meine tips und erfahrungen:
    ich koche das wasser und die seife (ohne waschsoda) nur kurz auf und rühre gut um. erst wenn es dann etwas abgekühlt ist gebe ich das soda dazu. ich glaube, dass sich sonst das soda etwas „verkocht“.
    das problem mit den „muffigen“ jeans hatte ich anfänglich auch. ich habe bei den ersten paar versuchen einfach zu viel waschsoda verwendet. seit ich alles mit einer waage abmesse und nicht mit „esslöffeln“ ist die konsistenz und der extreme „sodamuff“ weg.

    Antworten
    • Hallo, danke für das Teilen deiner Erfahrungen und Tipps! Liebe Grüße Sylvia

  4. Hallo, wenn ich hier ein Bleichmittel zufüge, kann ich es auch für die Weißwäsche effektive nutzen?
    Danke und liebe Grüße

    Antworten
    • smarticular.net

      Die Sauerstoffbleiche am besten erst unmittelbar beim Waschen mit ins Waschmittelfach geben, weil sie ihre Wirkung dann entfaltet, wenn sie sich im Wasser löst. Das soll in der Maschine geschehen, nicht im Topf.
      Liebe Grüße

  5. Hallo,
    ich benutze diese Rezept nun schon seit etwa einem halben Jahr. Ich ergänze es z.T. mit etwas Natron gegen Ausfärben (beides gebe ich direkt in die Trommel), Essig als Weichspüler und Waschsoda (dies kommt in die Einspülkammer), da wir sehr hartes Wsser haben. Nun habe ich festgestellt, dass sich in meiner Waschmaschine ein weißlicher Belag gebildet hat. Ich habe in den Kommentaren gelesen, dass das vorkommen kann. Allerdings wasche ich regelmäßig bei 60° (ab und an auch 95°), gebe Essig ins Weichspülerfach und und mache auch immer mal wieder eine Reinigung. Wieso habe ich dennoch Belag? Ich habe etwas Angst um die Waschmaschine…
    Gruß
    Sabine

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Sabine,
      Ablagerungen sind leider nie ganz auszuschließen, selbst bei gekauftem Waschmittel. Darum empfehlen sämtliche Hersteller, die Maschine regelmäßig zu reinigen, wofür moderne Maschinen extra ein Reinigungsprogramm besitzen. Hier wird erklärt, wie du die Maschine mit Hausmitteln von den Belägen reinigen und gleichzeitig von Gerüchen befreien kannst: https://www.smarticular.net/so-reinigt-man-die-waschmaschine-mit-hausmitteln/
      Liebe Grüße

  6. Ups, jetzt habe ich aus Versehen das Rezept mit Natron statt Waschsoda zubereitet… kann man das auch brauchen???

    Antworten
    • smarticular.net

      Das haben wir zwar noch nicht probiert, aber warum eigentlich nicht – bevor du es wegschüttest, lohnt sich auf jeden Fall ein Versuch!
      Liebe Grüße

    • smarticular.net

      Wenn statt Soda Natron drin ist, ist das Waschmittel nicht so lange haltbar (der pH-Wert ist niedriger). Es ist deshalb empfehlenswert, es innerhalb von 1-2 Wochen aufzubrauchen.

    • Ich wasche meine Wäsche regelmäßig bei 60grad… Leider muffeln meine Jeanshosen nach kurzer Zeit.
      Hat vielleicht jemand eine Idee, wie ich das in den Griff bekomme?!
      Bei gekauften Waschmittel hatte ich das nicht =(

    • Hallo Neslin,
      das ist von Ferne natürlich schwer zu beurteilen. Bei gekauftem Waschmittel werden andere Gerüche durch starke Duftstoffe meist nur überdeckt, statt sie zu beseitigen. Bei duftneutralem Waschmittel fallen unangenehme Gerüche mehr auf. Häufig kommt der schlechte Geruch aus der Waschmaschine. Eine gründliche Reinigung könnte eventuell helfen: https://www.smarticular.net/so-reinigt-man-die-waschmaschine-mit-hausmitteln/
      Liebe Grüße, Annette

  7. Hallo,
    ich habe meine Kochwäsche mit dem Flüssigwaschmittel ( 150ml + 2TL Natron) gewaschen. Leider wurde die Wäsche nicht sauber, ganz im Gegenteil, auf den weißen T-shirts waren die Schweißflecken extrem zu sehen. Wie kann das passieren? Muss ich noch etwas ändern?

    Antworten
  8. Hallo ihr Lieben. Habe heute das Waschmittel mit kernseife, brennspiritus, wasser und ätherischem Öl ausprobiert. Wäsche ist zwar sauber, riecht aber trotz der doppelten Menge an Lavendelöl immer noch extrem nach Spiritus. Habe ich etwas falsch gemacht?

    Antworten
  9. Seraina H.

    Hallo zusammen, ich möchte schon lange mein Waschmittel selbst herstellen. Was mich aber zurück hält ist folgende Frage: können die verwendeten Töpfe und Utensilien, nachher wieder zum kochen gebraucht werden? Oder brauche ich dafür separates Geschirr?

    Antworten
    • smarticular.net

      Liebe Seraina,
      sowohl Soda als auch Kernseife sind wasserlöslich und lassen sich leicht abwaschen, deshalb kann das Geschirr ohne Probleme auch zum Kochen verwendet werden – wir machen es auch so. Man kann auch noch weiter ins Detail gehen: Kernseife ist ungiftig (aber nicht unbedingt lecker). In der Umwelt wird sie innerhalb weniger Tage vollständig biologisch abgebaut. Soda (Natriumcarbonat) ist unter anderem Lebensmittelzusatzstoff mit dem Kürzel E500i, der auch in diversen Lebensmitteln enthalten ist (natürlich in kleinen Mengen). Wir geben Topf und Gerätschaften nach dem Auswaschen noch in den Geschirrspüler. Im Geschirrspülpulver sind übrigens auch (aus den gleichen Gründen) Soda und Kernseife enthalten :-)
      https://www.smarticular.net/geschirrspuelpulver-baukasten-aus-natuerlichen-zutaten/
      Liebe Grüße

    • Hallo,

      Benötige ich bei der Anwendung zusätzlich Wasserenthärter?

      Viele Grüße

      Kathi

    • smarticular.net

      Es kommt auf die Wasserhärte an. Bei mittel- bis sehr hartem Wasser lässt sich die Wirksamkeit dieses (und eigentlich auch jedes anderen Voll-/Buntwaschmittels) erhöhen, indem zusätzlich 2-3 TL Waschsoda als Wasserenthärter ins Waschmittelfach gegeben werden.
      Liebe Grüße!

  10. Katharina

    Hallo liebes Team,
    kann ich mit der doppelten Menge an Zutaten auch einfach die doppelte Menge Waschmittel herstellen? Also 4 statt 2 Liter? Oder wird es dann nicht fest oder klappt aus anderen Gründen nicht?
    Danke und lieben Gruß:)

    Antworten
    • smarticular.net

      Ja, du kannst die Mengen jederzeit im gleichen Verhältnis erhöhen. Wir haben einen großen Topf, in dem wir immer gleich sechs Liter Waschmittel auf einmal ansetzen.
      Liebe Grüße

  11. Christiane

    Hallo liebes Smarticular-Team,

    Inzwischen wasche ich schon knapp ein Jahr lang meine Wäsche mit den selbst hergestellten Waschmitteln und bin eigentlich zufrieden. Allerdings gibt es folgendes „Problem“:
    Meine Wäsche wird wasserabweisend. Das ist ja bei Kleidung nicht so schlimm. Allerdings bei Putzlappen, Geschirrtüchern und Handtüchern gestaltet sich das zunehmend schwierig, denn ich kann z.B. Verschüttetes Wasser o.Ä. nicht mehr gut aufwischen.
    Gibt es da eine Lösung? Bzw. liegt das an der Dosierung der Zutaten? Ich verwende die Seifenflocken der Savon de Marseille von Fabre und Wachsoda. Wir haben hier sehr kalkhaltiges Wasser. Ich gebe schon Essig mit zum Waschen – Aber das ändert nicht wirklich etwas.
    Danke für Eure Hilfe, Gruß Christiane

    Antworten
    • smarticular.net

      Liebe Christiane,
      das liegt vermutlich an unsichtbaren Resten der Seife, die in den Fasern verbleiben. Dagegen hilft, normalen Tafelessig statt Weichspüler zu verwenden. Der saure Spülgang entfernt etwaige Seifenreste. Um das Problem von vornherein auszuschließen, könntest du Lappen & Co. auch mit Soda allein waschen: 1-2 gehäufte Esslöffel Waschsoda ersetzen das normale Waschmittel. Soda lässt Baumwolle und andere Naturfasern leicht aufquellen, wodurch diese saugfähiger werden. https://www.smarticular.net/anwendungen-fuer-soda-dieses-mittel-gehoert-in-jeden-haushalt/
      Liebe Grüße!

    • Jacqueline

      Essig unbedingt ins Fach für den Weichspüler geben.

    • Also ich habe festgestellt wenn ich esse ich ins Weichspüler Fach mache wirkt dieser genau wie auch Weichspüler denn wenn ich meine Putzlappen früher mit Weichspüler gewaschen habe haben die auch kein Wasser mehr aufgenommen genau wie auch bei Handtüchern also würde ich sagen bei diesem Putzlappen oder Handtüchern das esse ich weggelassen so klappt es bei mir

    • Hallo Bianca, danke für deine Ergänzung. Liebe Grüße Sylvia

  12. Kann ich das Waschmittel auch für Stoffwindeln aus Bambusviskose nutzen? Viele Grüße Ilka

    Antworten
  13. Heidi Clement

    Danke, für die Info. Habt Ihr auch Erfahrung mit der Zugabe von Zitronensäure?
    Wir haben sehr kalkhaltiges Wasser. Ich habe dann in die Kochende Mischung 2 Esslöffel Zitronensäure zugegeben. Dabei ist mir dann alles übergeschäumt.
    Aus meiner Erfahrung darf man, wenn man es für notwendig hält, Zitronensäure nur zu der kalten Mischung zugeben.

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Heidi, Zitronensäure bitte nicht direkt zur flüssigen Mischung geben, denn die Zutaten sollen erst in der Maschine (in der Wäsche) miteinander reagieren. Du könntest warten, bis das Waschmittel eingespült wurde, und dann etwas Zitronensäure ins Waschmittelfach geben, während mehr Wasser einläuft. Beim selbst gemachten Waschpulver können alle Zutaten gleichzeitig ins Waschmittelfach gegeben werden. Liebe Grüße!

    • Heidi Clement

      Verstehe ich das richtig, wenn ich unser selbstgemachtes „Bio-Flüssigwaschmittel“ verwende, kann ich auch Zitronensäure mit in den Hauptwaschgang geben. Dies würde dann unser hartes Wasser weicher machen?

      Liebe Grüße

      Heidi

      Quelle: https://www.smarticular.net/fluessigwaschmittel-selber-machen-ohne-kochen/#comment-4426606012

      Copyright © smarticular.net

    • smarticular.net

      In diesem Rezept ist es das Soda, das zur Wasserenthärtung beiträgt (Ausfällung von Kalk). Bei sehr hartem Wasser kann man auch mehr Soda hinzugeben genau zu diesem Zweck (siehe: https://www.smarticular.net/waschen-mit-wasch-soda-umweltbewusst/). Die Zitronensäure sorgt eher dafür, vorhandene Kalkablagerungen in Textilien zu lösen, sodass Weißes wieder Weißer wird. Liebe Grüße

    • Hallo, ich werde das Rezept gleich testen, habe aber noch 2 Fragen: wenn ich Essig statt Weichspüler verwende, kann ich auch ätherische Öle drin tun, damit es gut riecht? Und ist das ganze auf Dauer ok für meine Waschmaschine? Liebe Grüsse, Anaëlle

    • smarticular.net

      Ja, du kannst dem Essig einige Tropfen ätherischen Öls für den Duft hinzufügen. Der Waschmaschine schaden Waschmittel und Essig unserer Erfahrung nach nicht. Das bestätigen auch zahllose Leserinnen und Leser, die seit vielen Jahren erfolgreich auf diese Weise das Waschmittel ersetzen.
      Liebe Grüße

  14. Ist dieses Waschmittel auch für Fleece oder Softshell verwendbar?

    Antworten
  15. Heidi Clement

    Ich habe Fragen zu den Mengenangaben. Waschsoda z.B. von Purux entsprechen 30 g = 4 gestrichene Teelöffel (und keine Esslöffel). 40 g Kernseife entsprechen 8 Teelöffel (und keine 7 Esslöffel).
    Ich orientiere mich nach den Gramm Angaben, und komme mit dem Waschmittel sowie mit der Konsistenz des Waschmittels gut klar.
    Wer hat hier andere Erfahrungen?

    Antworten
    • smarticular.net

      Wir nehmen 30 g Seife (kommt aber auch stark auf die Seife an, bei manchen braucht man deutlich mehr, etwa bei der von Patounis) und vier leicht gehäufte Esslöffel des lockeren Soda-Pulvers und haben damit gute Ergebnisse. Andere Mischungen dürften auch funktionieren – am besten durch Testen die individuell optimale Dosierung herausfinden. Wenn die Wäsche sauber wird, war es richtig :-) liebe Grüße!

  16. Ismene Grillich

    bei weisswäsche zitronen säure hinzufügen als natürliches bleichmittel………
    klar , alkohol zerstört sämtliche bakterien….also keine „gerüche“ mehr…..

    Antworten
  17. Hallo zusammen, Ich habe das Waschmittel heute das erste mal hergestellt. Wie lange lasst ihr es denn abkühlen? Ich habe es jetzt 2h bei Zimmertemperatur stehen lassen. Es scheint noch etwas warm zu sein. Hätte ich es besser in den Kühlschrank getan?

    Antworten
    • Hallo Jenny, meinst du vor dem Abfüllen? Es kann ruhig bei Zimmertemperatur abkühlen, Kühlschrank ist nicht notwendig. Sobald es nur noch lauwarm ist, kannst du es abfüllen und verwenden. Liebe Grüße Sylvia

  18. Hallo!
    Kann man das Waschmittel auch mit Schmierseife statt Kernseife herstellen? Danke!

    Antworten
    • smarticular.net

      Das haben wir noch nicht probiert, aber im Prinzip müsste es gehen – wird demnächst getestet! Liebe Grüße

  19. Ich habe eine kleine Toploader Waschmaschine. Das Wasser wird von durch das Waschmittelfach im Deckel geleitet und dann auf die Trommel. Seot ich dieses Waschmittel verwende, überzieht die Trommel mehr und mehr ein weißer Film, vermutlich Seifenrückstände. Ich mache mir schon etwas Sorgen, dass ich auf Dauer der Maschine schade. Hat jemand damit erfahrung? Die Trommel ständig rundherum zu säubern halte ich für schwer machbar, zumal man laut Anleitung nicht mit Putzmittel drandarf. Bin drauf und dran wieder auf normales Wadchmittel zu wechseln.

    Antworten
    • smarticular.net

      Dagegen hilft eine regelmäßige Wäsche bei 60 Grad oder mehr, oder bei Bedarf auch eine Waschmaschinenreinigung (https://www.smarticular.net/so-reinigt-man-die-waschmaschine-mit-hausmitteln/ ). Eine Reinigung dann und wann ist empfehlenswert, weil sich mit jedem Waschmittel Ablagerungen bilden können. Moderne Waschmaschinen verfügen aus diesem Grund über ein spezielles Reinigungsprogramm. Mit kernseifehaltigen Waschmitteln könnten je nach Wasserhärte durchaus mehr Ablagerungen entstehen als mit synthetischen Waschmitteln, weil es länger braucht, bis sich alles vollständig aufgelöst hat, und weil bei hartem Wasser Kalkseife entstehen kann. Mit einem Schuss Essig im Weichspülerfach (statt Weichspüler) und der genannten Waschmaschinenreinigung nach Bedarf ist das aber unproblematisch, immer noch viel umweltfreundlicher als synthetische Waschmittel und auch nicht abträglich für die Lebensdauer der Maschine. Liebe Grüße!

  20. Christine Motz

    In dem Bucht „5 Hausmittel ersetzen eine Drogerie“ habe ich heute das Waschpulver herstellt. Im Buch wird erwähnt, dass mit wegen des fehlenden „Frischegeruchs“ ätherische Öle verwenden kann. Wieviel Tropfen von so einem Öl kann ich in die Mischung geben? Oder erst beim Waschen hinzufügen?

    Antworten
    • smarticular.net

      Äthersiches Öl kann man direkt im Waschmittelfach hinzufügen, z.B. 5-10 Tropfen Lavendelöl. Allerdings ist anzumerken, dass der natürliche Duft relativ schnell verfliegt, egal ob man ihn zum Waschmittel oder ins Weichspülerfach gibt. Etwas effektiver ist da selbst gemachter Wäscheduft: https://www.smarticular.net/waescheduft-natuerlich-bio-ohne-chemie-aetherische-oele-selbst-herstellen/
      Am natürlich-frischesten riecht die Wäsche nach unserer Erfahrung jedoch, wenn sie im Freien getrocknet wurde, am besten mit ein bisschen Sonne. Der dadurch entstehende Wäscheduft ist durch keinen Waschzusatz zu ersetzen. Liebe Grüße!

    • Katharina

      Diesen Kommentar kann ich voll und ganz bestätigen- wer kann sollte draußen trocknen lassen, das riecht fantastisch.

  21. Hallo. Ich habe das Problem das das Endprodukt sehr fest ist. Mehrmals erhitzen und Wasser dazu bringt nix. Gibt es einen Trick? Lg Kerstin

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Kerstin, wenn es sich durch Schütteln nicht verflüssigen lässt, kannst du die Masse mit Wasser so weit verdünnen, bis es passt. Es müsste dann entsprechend mehr Waschmittel bei der Wäsche verwendet werden (ist ja nur gestreckt). Beim nächsten Ansatz könntest du es mit weniger Seife probieren, wenn sie so stark geliert, oder eine andere Seife verwenden, etwa die von Patounis. Liebe Grüße!

  22. Eine Frage:
    Wo kommt denn diese Flüssigkeit rein, direkt mit in die Wäsche?

    Antworten
    • smarticular.net

      Normalerweise ins Waschmittelfach, so wie anderes Flüssigwaschmittel auch. Liebe Grüße!

    • Alexandra Krasemann

      Man kann es uns Waschmittelfach geben oder in einer Dosierkappe/Kugel direkt mit in die Maschine geben.
      Ich habe dabei keinen Unterschied feststellen können.

  23. Hallo, ich habe ein allgemeine Frage. Weiss jemand wie man am besten Sportkleidung (= Funktionswäsche) waschen kann, ohne dass man die teuren, chemischen Spezialwaschmittel kaufen und benutzen muss? Einfach mit Natron wie bei Feinwäsche?
    Vielen Dank für eine Rückinfo

    Antworten
    • Alexandra Krasemann

      Versuch es mal mit Spiritus. Ich sammele in unserer Familie alle Stücke ein Dreck sie in die Trommel. Bei unserer Menge (4 Personen) reichen 50ml im Ecomodus und alles ist frisch. Taste sich von unten heran bei deiner Menge. Nimm also erst mal weniger.
      Ich habe allerdings auch schon häufiger das selbstgemachte Flüssigwaschmittel (4 Eßlöffel Soda und 2-4Eßlöffel Seife- je nach Sorge und Raspelgrad,auf 2l Wasser)verwendet. Hat gut geklappt und die Wäsche nicht beeinträchtigt. Ich gebe hier aber keine Garantie und Gewähleistung, dass du damit auch so gute Erfahrungen machst. Das liegt halt auch an den weiteren Faktoren, die so dazukommen können: Wasserhärte, Waschmaschine,verwendete Seife….persönliches Empfinden z.B bei Geruch und Weichheit. Es gibt halt Menschen, die z.B. Einen gewissen Geruch,wie xy erwarten. Ich hoffe du weißt was ich meine.

  24. Hallo liebes Smarticular Team, ich habe bisher immer nur das Pulver zum Waschen hergestellt, aber jetzt wollte ich das flüssige mal ausprobieren. Ich hatte schon vor einigen Wochen die Kernseife nach eurem Rezept hergestellt und hab die auch ausgesalzen um eine schöne Putzseife zu erhalten. Sind auch schöne weiße Seifenflocken geworden. Damit hab ich jetzt nach der o.g. Anleitung das Flüssigwaschmittel hergestellt.. Jetzt nach dem Abkühlen ist es immer noch flüssig wie Wasser. Hab ich was falsch gemacht? Da ist noch nicht mal ansatzweise was angedickt. Gefühlt würde ich sagen, bringt es auch nichts, noch mehr Seife rein zu machen. Aber ob das zum Waschen geeignet ist? Kommt mir dann eher so vor, als müsste ich den halben Kanister in die Waschladung kippen, damit es eine Reinigungswirkung hat… Habt ihr eine Idee?

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Jessy, je nach verwendeter Seife wird es schnell dick (zum Beispiel mit Sonett pflanzlicher Kernseife) oder bleibt eher flüssig (etwa mit Patounis Olivenseife). Solange du dich an die Mengen gehalten hast und es beim Schütteln schäumt, müsste alles richtig sein. Du könntest mehr Seife zugeben, falls du es gern dicker haben möchtest oder die Waschwirkung noch nicht ausreicht, oder einfach mehr von dem Waschmittel verwenden. Liebe Grüße

    • Liebes Smarticular-Team,
      ich habe das Waschmittel natürlich mittlerweile getestet und bin an sich zufrieden mit der Waschwirkung. Es schäumt beim Schütteln ja und ich habe mich genau ans Rezept gehalten. Einziges Manko ist eben, dass es so dünnflüssig ist. Da ich eh zum überdosieren neige, wäre es schon schöner gewesen, wenn es dicker wäre. Kommt mir irgendwie „konzentrierter“ vor, auch wenn es vielleicht Quatsch ist. Die Waschwirkung empfand ich jedenfalls als gut. Jetzt mache ich mir noch ein DIY Fleckenspray :-)

    • Alexandra Krasemann

      Bei Savon de Marseille ist es ganz normal, dass das Waschmittel flüssiger ist. Es stellt kein Manko dar und wäscht hervorragend. Es ist allerdings hier möglich,dass auch hier eine Art Absetzungsprozess einsetzt. Oben erscheint die Emulsion grünlich und unten weißlich. „Kokosölsalze“ und „Olivenölsalze“ trennen sich. Auch hier heißt es dann schütteln.
      Mit der Blitzmerhode arbeite ich schon seit Jahren. Ich setze beim Abkühlen noch einmal einen Pürrierstab ein und habe festgestellt,dass dann entweder der Absetzungsprozess( bei den geleeartigen Mitteln )nicht so stark ist, oder sogar gar nicht auftritt. Als störend empfinde ich es jedenfalls nicht.Ich finde es gut,dass ihr es jetzt auch mal ausprobiert habt und die Waschmittel im Vergleich vorstellt.Ihr seid da ja eine gute und gern genutzte Quelle und Anlaufstelle.Durch euch habe ich weitere interessante zusätzliche Infos erhalten.Auch an anderen Stellen. Macht bitte weiter so!!!

  25. Lydia Püll

    Liebes smarticular-Team, vorweg ein großes Lob an Euch???? ich bin wirklich begeistert von eurer Seite-einfach spitze!! Nun habe ich eine Frage zum Waschmittel:gibt es eine Art Haltbarkeit? Wie lange kann ich das Waschmittel nutzen/aufbewahren? Liebe Grüße

    Antworten
    • Liebe Lydia, aufgrund des hohen pH-Werts ist das Flüssigwaschmittel sehr lange haltbar. Wir haben schon nach sechs Monaten damit gewaschen und keinen Unterschied zum frisch hergestellten Waschmittel festgestellt. Viel Erfolg beim Ausprobieren! Sylvia

    • Lydia Püll

      Liebe Sylvia, vielen Dank ????

  26. Louisa Lane

    Was ist denn der Vorteil von Flüssigwaschmittel gegenüber Pulver?
    Wir haben sehr hartes Wasser. Muss ich bei den angegebenen Rezepten noch zusätzlich Soda hinzugeben, oder reicht es aus, dass die MittelMädels schon Soda enthalten?
    LG

    Antworten
    • smarticular.net

      Flüssiges Waschmittel löst sich schneller auf und wirkt deshalb schneller, sowohl zur Wasserenthärtung als auch was die Waschwirkung angeht. Wir haben auch hartes Wasser und verwenden 100-150 ml des Flüssigwaschmittels pro Waschladung ohne weiteres Soda. Zu diesem Zweck dosieren wir das Soda schon bei der Waschmittelherstellung eher großzügig, bei weichem Wasser könnte man es deutlich reduzieren. Liebe Grüße

  27. Theresa N.

    Hallo,
    ins Waschmittelpulver kommt ja Natron mit rein und für weiße Wäsche, steht im Rezept, soll man Zitronensäure verwenden. Warum wird denn in dem Flüssigwaschmittel kein Natron verwendet/benötigt? Und warum braucht man es nur für weiße Wäsche, wenn es im Waschpulver generell drin ist? Bzw was bewirkt Natron und kann man es auch mit in das Flüssigwaschmittel mischen?
    Liebe Grüße

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Theresa! Natron hat zusätzlich eine leicht bleichende Wirkung – ebenso wie Zitronensäure. Zudem wirken Natron und Soda ähnlich und ergänzen sich. Ansonsten sind es einfach unterschiedliche Rezepte. Man könnte beide dahingehend abwandeln und andere Mischungen testen. Liebe Grüße

  28. Caroline Theyson

    Hallo!
    Ich habe das Waschmittel nach Rezept produziert.
    Aber:
    1) nach einiger Zeit zersetzt es sich in einen flüssigen Teil unten und festen Teil oben, obwohl ich es kräftig schüttel
    2) hab ich oft an schwarzer Kleidung weiße Schlieren.
    Egal welchen Waschgang ich benutze: Kurzwaschgang, Normalwäsche oder mit „Extra Spülen“.

    Freu mich über Feedback!
    LG Caro

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Caro! Das mit dem Absetzen ist normal und kein Problem. Vor dem Benutzen kräftig schütteln und dann dosieren. Tipp: Wenn du im letzten Herstellungsschritt, nach dem Abkühlen, das Waschmittel nochmal ausgiebig mit einem Stabmixer „pürierst“, verbinden sich die Zutaten noch besser und setzen sich weniger bis gar nicht mehr voneinander ab. Hat bei uns zuletzt immer hervorragend geklappt! Gegen die Rückstände (das ist entweder Kalkseife von sehr hartem Wasser oder verbleibende Kernseife) helfen diese Tipps: 1. Bei sehr hartem Wasser das Waschmittel geringer dosieren, dafür zusätzlich einen Esslöffel Waschsoda ins Waschmittelfach geben (Wasserenthärter). 2. Einen Schuss Tafelessig (5 % Säure) anstelle von Weichspüler verwenden – diese abschließende leicht saure Spülung lässt alle Rückstände zum Schluss besonders gut verschwinden. Liebe Grüße

    • Caroline Theyson

      Hallo Smarticular,
      ich verwende schon Essiglösung als Weichspüler und mehr Natron.
      Beim herstellen von Flüssigseife für Badezusatz habe ich das gleiche Problem: ein weißlicher Film auf der Wasseroberfläche. Liegt das an der Seife (habe willkürlich gesammelte Reste verwendet) oder an der Herstellung?
      Vielen Dank und schöne Grüße

    • smarticular.net

      Das ist normal bei kalkhaltigem Wasser. Der Kalk verbindet sich mit Seife zu Kalkseife, die nicht weiter an der Reinigung teilnimmt und so die Waschkraft herabsetzt. Beim Händewaschen mit Seife ist das unerheblich, die Hände werden trotzdem sauber. Beim Waschmittel wird aus diesem Grund Soda zur Wasserenthärtung zugegeben. Ein Teil des Kalks reagiert so vorab mit dem Soda und wird ebenfalls inaktiv, ohne den Waschvorgang zu beeinträchtigen. Liebe Grüße!

  29. Funktioniert bin beeindruckt :)
    Es Fehlt halt leider der Geruch, aber damit muss ich jetzt erstmal für die ersten Wäschen damit leben

    Antworten
  30. Gudrun Baltrusch

    Was geschieht mit der Kalkseife, die die Wäsche grau und kratzig macht ?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kalkseife

    Antworten
    • Liebe Gudrun, wenn man Essig als Weichspüler-Alternative verwendet, trägt er dazu bei, Reste der Kalkseife aus den Fasern zu lösen bzw. sorgt dafür, dass sie sich gar nicht erst anheften. Liebe Grüße!

  31. Manuela Cronau

    Hallo kann ich das Blitz flüssig Waschmittel auch mit Schmierseife machen
    LG Manu

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Manuela, das haben wir noch nicht probiert – wenn du es testest, freuen wir uns über deinen Erfahrungsbericht! Liebe Grüße

  32. Weitere Option für das Waschmittel: ich habe bei den letzten zwei „Chargen“ einen Schuss Wodka dazu gegeben. Bei dunkler Wäsche hatte ich oft das Problem, dass diese leicht müffelte nach dem Waschen, selbst wenn ich sie sofort aus der Maschine genommen habe (auch mit gekauften Waschpulver).
    Seit ich den Wodka zugebe, riecht jegliche Wäsche wunderbar frisch! Mein Gedankengang war – wenn man „Textilerfrischer“ mit Wodka machen kann, müsste das doch auch im Waschmittel gut sein? Und es hat sich bewährt.

    Antworten
    • Katharina

      Wo tust Du den Wodka rein, direkt in die Wäsche? Das Weichspülfach ist bei mir nämlich schon mit Essig zum Entkalken voll.

    • Ich hab den Vodka schon bei der Herstellung in das Waschmittel gegeben, als es abgekühlt war.

    • Katharina

      Danke für Deine Antwort!

  33. Christine

    Kann ich anstatt Kernseife auch Gallseife für die Herstellung des Bio Waschmittels benutzen?

    Antworten
    • Ich habe gestern auch das Waschmittel das erste Mal hergestellt und warum auch immer ausversehen Gallseife von Frosch benutzt anstatt Kernseife. Hat damit schon mal jemand gewaschen und Erfahrungen damit? Steht ja eigentlich auf der Gallseife drauf extra für Wäschestücke mit hartnäckigen Flecken.

    • Hallo, Gallseife wirkt intensiver als Kernseife, weshalb man bei empfindlichen Stoffen und Farben eventuell vorsichtiger sein muss. Ansonsten wüssten wir nicht, warum es nicht auch funktionieren sollte. Vielleicht magst du es einfach mal ausprobieren und berichten. Liebe Grüße Sylvia

  34. Chrissi KE

    Ist das Waschmittel auch für dunkle Wäsche geeignet oder muss man dafür noch etwas spezielles hinzufügen, damit die Farben erhalten bleiben?

    Antworten
    • Hallo, das Waschmittel ist auch für schwarze Kleidung geeignet ist. Damit die Farbe erhalten bleibt, würde ich Essig als Weichspüler empfehlen. Liebe Grüße!

    • Chrissi KE

      Danke! Bisher habe ich nur das Rezept für Feinwaschmittel ausprobiert – kann man das Feinwaschmittel auch einfach für die dunkle Wäsche nehmen, wenn man einen Schuss Essig als Weichspüler hinzufügt? Oder ist dieses Waschmittel hier besser geeignet?

    • Hallo, das kommt natürlich drauf an, aus welchem Material die dunkle Kleidung ist, Feinwäsche, oder Buntwäsche :) . Liebe Grüße!

    • Chrissi KE

      Ok super danke :)

  35. Schachinger Christine

    ich wasche jetzt seit ca 4 Wochen mit meinem selbstgemachten Waschmittel, bin sehr zufrieden damit, wenn ich Weißwäsche habe, gebe ich noch Waschsoda dazu…es ist sehr ergiebig! Werde so weiter machen…
    mfg chris

    Antworten
  36. Alexandra Hofmann

    Hallo… kann ich statt Waschsoda auch Lebensmittelechtes Natrium nehmen?

    Antworten
    • Hallo Alexandra, du meinst vermutlich Natron? Damit funktioniert es leider nicht, es muss Waschsoda sein, das findet man in vielen Supermärkten in der Waschabteilung oder in Drogerien. Liebe Grüße!

    • Alexandra Hofmann

      oke danke

  37. Hallo,
    kann ich denn in das Flüssigwaschmittel auch Sauerstoffbleiche reinmachen, um ein noch besseres Waschergebnis zu haben?
    LG Annelie

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Annelie, das haben wir nicht probiert, aber es sollte wohl möglich sein. Allerdings würden wir eher empfehlen, die Bleiche je nach Wäschetyp (wie im Baukasten-Waschmittel https://www.smarticular.net/baukasten-waschpulver-selbst-herstellen/) erst bei der Wäsche separat zuzugeben. So kannst du sie unterschiedlich dosieren, je nachdem, ob es sich um Buntwäsche oder Weißwäsche handelt, oder sie bei Bedarf auch ganz weglassen. Liebe Grüße

  38. Axel Benz

    Ich habe gestern zum ersten Mal das Blitz-Flüssig-Waschmittel gemacht und bin etwas erstaunt:

    Verwendet habe ich diese grüne ‚Savon de Marseille‘ (30 g), dazu wie angegeben 40 g Soda und 2 l Wasser.

    Nun scheinen hier alle das Problem zu haben, dass das fertige Waschmittel (zu) fest wird. Bei mir ist das Endprodukt aber auch heute noch sehr dünnflüssig, vielleicht irgendwo zwischen Wasser und Öl, aber eher zu Wasser hin.

    Ist das trotzdem ‚richtig‘ so und verwendbar?

    Antworten
    • Das ist mir mit dem „alten“ Rezept und Olivenkernseife auch so gegangen. Es hat aber trotzdem gut gewaschen. Es hängt offensichtlich von der Seife ab.

    • Alexandra Krasemann

      Mit Savon de Marseille bleibt das Ergebnis bei der Rezeptur flüssiger als bei den hellen Seifenvarianten. palmölhaltige oder schwefelhaltige Seifen z.B. lassen das Rezept geleeartige werden

  39. Andrea Chinazzi

    liebe freunde des DIY..habe das Waschmittel mal ausprobiert und das Gemisch bleibt hart, trotz des schütteln..wenn ich vor de gebrauch wieder heisses Wasser dazu gebe, dann wird es flüssiger , kann mir jemand sagen, wer auch solche Erfahrungen machen durfte und was er/sie geändert hat??? dank herzlich für die Antwort

    andrea aus Zürich

    Antworten
    • Hallo Andrea, das Ergebnis hängt immer von den verwendeten Zutaten ab. Wir haben die Kernseife von Sonett benutzt und hatten ein sehr gutes Ergebnis. Du kannst, wie du es bereits beschrieben hast, etwas mehr Wasser in deine Aufbewahrungsflasche füllen. Schüttle sie gut, dann müsste es funktionieren. Liebe Grüße!

    • Andrea Chinazzi

      vielen herzliche dank..

    • Bei mir wird es immer eine festes Gel. Ähnlich wie Wackelpudding. Ich fülle es im warmen flüssigen Zustand in Einmachgläser und nehme es mit einem Löffel portionsweise raus. So gebe ich es ins Waschmittelfach. Klappt prima. Ich hatte noch nie Rückstände in der Wäsche.

    • Andrea Chinazzi

      vielen herzlichen dank, das machte ich auch solo..geht auch prima…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.