Ökologisches Waschpulver aus eigener Herstellung

Waschmittel ist so einfach herzustellen, dass ich mich manchmal frage, warum Leute es überhaupt noch kaufen! Hier mein Rezept: schnell, einfach, günstig!

Das Reinigen der Wäsche kann eine ziemlich kostspielige und sehr chemische Angelegenheit sein. Warum aber teures Waschmittel kaufen, wenn man für wenig Geld und mit geringem Aufwand ein natürliches selber herstellen kann? Ich erlebe erfreulicherweise immer häufiger Menschen, die sich darüber Gedanken machen und Alternativen ausprobieren.

Meine Erfahrungen im Bereich “natürlich Wäsche waschen” reichen von ersten Versuchen mit Waschnüssen (wenig ökologisch wegen weiten Importwegen und marktverzerrend im Ursprungsland), über Kastanien, Efeu und Seifenkraut bis hin zu flüssigem Waschmittel und Waschpulver aus eigener Herstellung.

All diese Optionen haben ihre Vor- und Nachteile. Eine gute Zusammenfassung zu den verschiedenen Wasch-Möglichkeiten findest du hier.

Ich lebe mit meiner Familie auf einem alten Bauernhof mit vielen Tieren, Wiesen und Feldern drumherum. Dementsprechend facettenreich sind auch unsere schmutzigen Kleidungsstücke. Für mich ist wichtig, dass ein Waschpulver auch hartnäckige Flecken reinigt und dennoch natürlich und ökologisch bleibt.

Wo Efeu, Kastanien und Co für mich zu wenig Waschwirkung zeigen, liefert das selbst gemachte Waschpulver ein überzeugendes Ergebnis!

Zutaten für das selbstgemachte Waschpulver

  • 100 g Kernseife
  • 150 g Soda*
  • 150 g Natron
  • optional 100 g Spülmaschinensalz (wirkt als zusätzlicher Wasserenthärter und verbessert so die Waschwirkung – vor allem bei hartem Wasser)
  • optional ätherisches Öl (z.B. Zitrusdüfte oder Lavendel)

Waschmittel ist so einfach herzustellen, dass ich mich manchmal frage, warum Leute es überhaupt noch kaufen! Hier mein Rezept: schnell, einfach, günstig!

Für weiße Wäsche:

Zitronensäure wirkt als Wasserenthärter, wähle die Menge abhängig vom Kalkgehalt deines Wassers. Sie hat aber auch eine leicht bleichende Wirkung, deswegen ist sie nur bedingt für dunkle oder bunte Wäsche geeignet.

Für bunte und dunkle Wäsche:

Reduziere den Anteil an Zitronensäure und nutze stattdessen den Essig-Weichspüler. Alternativ kannst du auch das selbstgemachte Flüssigwaschmittel nutzen. Hier findest du auch noch einige weitere Aternativen für Weichspüler.

* Bitte unbedingt Waschsoda-Pulver, auch als Reine Soda bekannt, verwenden. Kristallsoda (insbesondere in Österreich verbreitet) enthält gebundenes Wasser. Dies führt zu einer vorzeitigen Reaktion mit der Zitronensäure und mindert die Waschwirkung.

Hausgemachtes Waschpulver herstellen

Die Herstellung erfolgt in nur zwei Schritten:

  1. Kernseife mit einer Küchenreibe fein reiben.
  2. Alle festen Zutaten gründlich mischen, in einer Schüssel oder besser direkt im Bügelglas, so wird auch unnötige Aufwirbelung der feinen Zutaten vermieden.

Ich bewahre das Pulver luftdicht in einem Einmachglas mit Bügelverschluss auf.

Waschmittel ist so einfach herzustellen, dass ich mich manchmal frage, warum Leute es überhaupt noch kaufen! Hier mein Rezept: schnell, einfach, günstig!

Das selbstgemachte Waschmittel anwenden

Angewendet wird das Pulver fast wie jedes andere Waschmittel auch. Pro Waschgang reicht ein Esslöffel Waschmittel. Bei stark verschmutzter Wäsche benötigst du bis zu zwei Esslöffel. Kurz vor dem Waschgang kannst du nach Bedarf das ätherische Öl hinzugeben.

Sind einmal besonders hartnäckige Flecken in deiner Kleidung, dann versuche diesen Trick: Löse in einem Kübel Wasser einen Esslöffel Soda auf und weiche die Wäschestücke über Nacht ein. Am nächsten Tag wie gewohnt waschen. Das Wasser vom Kübel kannst du in die Spülkammer deiner Waschmaschine leeren und sparst somit einige Liter wertvolles Waschwasser.

Sollte das Waschpulver nach einiger Zeit zu klumpen beginnen, kannst du in ein kleines Stoffsäckchen einige Esslöffel Reis füllen und zum Pulver hineinlegen. Der Reis saugt die Feuchtigkeit auf und verhindert, dass dein Pulver ein einziger Brocken wird.

Achtung: Für tierische Fasern wie Wolle und Seide solltest du auf Zugabe von Soda verzichten, da es die Fasern aufquellen lässt. Als Alternative sieh dir dieses Rezept für Feines und Wolle an.

Die richtigen Zutaten wählen

In unserem Einkaufsleitfaden zum Kauf von vielen Hausmitteln und anderen Zutaten findest du viele nützliche Informationen, sowohl zum Sparen als auch zur Wahl der richtigen Produkte. Hier ein paar Tipps für die Zutaten in diesem Rezept:

Weitere Beiträge zum Thema Waschmittel selber machen findest du hier.

Wenn du weitere Haushaltsreiniger selbst herstellen möchtest, findest du ein paar tolle Ideen und Rezepte hier und in unseren Büchern:

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopim Buchhandel vor Ortbei amazonkindletolino

Das Natron-Handbuch - Ein Mittel für fast alles: Mehr als 200 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten - 978-3-946658-16-0

Das Natron-Handbuch

smarticular Verlag

Das Natron-Handbuch: Ein Mittel für fast alles: Mehr als 250 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Für Natron, Soda und Zitronensäure empfehlen wir grundsätzlich den Kauf von Großpackungen, da diese kleinen Wundermittel sehr vielseitig einsetzbar sind:

Machst du dein Waschmittel selbst oder nutzt du ganz andere Möglichkeiten zum Wäschewaschen? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren!

waschpulver-selbst-herstellen

606 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Salatblatt

    Ich habe das Waschpulver bereits einmal gemischt und es funktioniert super!

    Eine Frage hierzu: kann ich statt dem Soda und Natron auch nur Soda verwenden? Die Zusammensetzung wäre dann (ohne Zitronensäure und ohne Spülmaschinensalz) 100g Kernseife + 300g Soda.
    Muss ich das Soda 1:1 gegen das Natron ersetzen oder wäre hier auch weniger Soda sinnvoll? Wird das Waschmittel zu “scharf” (z. B. für Buntwäsche), wenn man nur Soda statt Soda und Natron verwendet?

    Antworten
  2. Benutze seit Monaten jetzt schon dieses DIY Waschmittel und bin sehr begeistert. Jedoch ist mir eine Idee gekommen und wollte mal Fragen ob hier schon jemand Erfahrungen damit gesammelt hat.

    Habe in der Drogerie Fleckensalz „Gallseife“ gekauft und dachte das man davon auch etwas zu der Mischung geben kann um die Waschwirkung noch mehr zu steigern.

    Danke schonmal für mögliche Erfahrungsberichte/Antworten.

    Antworten
  3. Vielen Dank für dieses tolle Rezept !
    Ich bin begeistert, die Wäsche riecht super frisch und nach nichts einfach.
    Mir war dieser typische Waschmittelgeruch oft zu penetrant zumal er immer mit meinem Parfüm konkurrierte.
    Schade, dass ich dieses Rezept nicht schon früher gefunden habe: Geld – und Platzersparnis sind nicht zu übertreffen.

    Antworten
  4. Susanne Salzmann

    Liebes Smaticular -Team ich stelle mein Waschpulver mit Hilfe eurem Baukasten her ! Ich habe eine beige Jacke von meiner Tochter die am Ärmel Ende Spackig ist (schwarzlich dreckig ) Was hilft dagegen Zitronensäure hat nicht geholfen !

    LG Susanne

    Antworten
  5. Tanja Ohles

    Hallo liebes Smartcular Team,
    ich wasch schon länger mit dem Baukastensystem und ich habe überwiegen schwarze Wäsche, die bekommt nach dem Waschgang komische weiße Schlieren. Woran kann das liegen. Das ist echt ätzen und ich weiß mir keinen Rat mehr. Möchte ungern wieder auf herkömmliches Waschmittel zurückgreifen. Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
    LG
    Tanja

    Antworten
    • Hallo Tanja, wenn diese Schlieren erst nach einer Weile aufgetreten sind, kann es an Ablagerungen in der Maschine liegen. Wie oft machst du denn eine Grundreinigung? Liebe Grüße Sylvia

  6. Hallo!
    Ich habe ein Baukasten DIY Waschmittel eines anderen Anbieters aber mit sehr ähnlichen Mischverhältnissen ausprobiert. Die Waschwirkung, Geruch etc. waren super. Leider sind jedoch bei 30° C im Pflegeleicht Waschgang teilweise nach nur einer Wäsche viele eingenähte Gummibänder von Unterhosen u.ä. komplett kaputtgegangen. Sie sind nicht mehr dehnbar bzw. „brechen“ und ziehen sich nicht mehr zusammen. Abgesehen vom Waschmittel habe ich nichts anders gemacht als bei vielen Waschgängen zuvor. Bei ein oder zwei Teilen hätte ich das auf Alterserscheinungen der Wäsche geschoben. Das Problem tritt aber geballt auf und nur bei den Teilen, die mit dem neuen Pulver gewaschen wurden. Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Was genau war denn drin in dem Baukasten und wie hast du die einzelnen Komponenten dosiert? Mit den Zutaten “unseres” Baukastens (also Soda, Kernseife und Sauerstoffbleiche) haben wir bisher keine solchen Erfahrungen gemacht, wenn man sie wie angegeben dosiert. Alle drei Zutaten sind beispielsweise auch in handelsüblichem Biowaschmittel enthalten. Darum wäre es hilfreich zu wissen, was denn genau drin war und wie viel davon zur Wäsche gegeben wurde.
      Liebe Grüße

  7. Hallo liebes Smarticular Team, ich wasche nun seit einem halben Jahr mit eurem Rezept und nutze Essig oder Zitronensäure als Weichspüler, auch nach eurem Rezept. Anfänglich war es super gut. Keine Probleme mit Verklumpen und auch das Waschen hat alles super geklappt. Die Wäsche war sauber und roch neutral. Doch je länger ich es benutze riecht die Wäsche immer mehr muffig fast moderig. Habe versucht die Dosierung zu ändern, aber ohne Erfolg. Habe ein ökoligisches Waschmittel erworben und siehe da der Geruch war wieder angenehm. Jedoch sobal ich euer Rezept nutze wieder modriger Geruch. Woran kann das liegen?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Ela,
      das ist leider schwierig zu beurteilen, aber ein paar Vermutungen gibt es schon. Es könnte sein, dass die gekauften Produkte den Geruch nur überdecken durch Parfümstoffe/Ätherische Öle. In diesem Fall liegt es womöglich an Rückständen in der Waschmaschine, die mit einer Waschmaschinenreinigung entfernt werden können (smarticular.net/so-reinigt-man-die-waschmaschine-mit-hausmitteln/).
      Ansonsten könnte es auch mit den Textilien und (zu viel) Essig zusammenhängen. Verwendest du denn in beiden Fällen Essig als Weichspüler? Es wäre einen Versuch wert, diesen einmal wegzulassen oder nur sehr gering zu dosieren, z.B. 1 EL Tafelessig.
      Liebe Grüße

    • ELISABETH

      Hallo Ela, ich verwende dieses Waschpulver schon ein paar Jahre, hatte lange Zeit das gleiche Problem, mit muffeligem Geruch, speziell bei Buntwäsche. Ich habe die Seife reduziert (von 100 auf 75gr), und gebe 5Tropfen Zitronenoel direkt zum Pulver ins Fach. Das hilft wie ich finde. Manchmal braucht die Wäsche auch länger zum Trocknen, das könnte genauso ein Grund für den Geruch sein.

  8. Hallo,
    ich habe eine kurze Frage zu den Temperaturen. Kann ich das Waschmittel bei alles Temperaturen benutzen?
    Auch mit Zitronensäure?

    Danke für eure tollen Beiträge und Tipps. :-)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Im Prinzip ja, wobei es sich empfiehlt, eine längere Programmdauer zu wählen (kein Kurzprogramm), wenn bei geringer Temperatur von 40 Grad oder noch weniger gewaschen wird, damit die Zutaten ausreichend Zeit haben, in der Waschmaschine zu wirken.
      Liebe Grüße

  9. Hallo, endlich habe ich es geschafft die Zutaten zu mischen, ich habe ausserdem 20 Tropfen Lavendelöl untergemischt und in eine verschließbare Dose gefüllt, heute habe ich Gallseife gekauft um das Projekt zu vervollständigen. Leider sind die restlichen Zutaten ziemlich verklumpt miteinander. Woran könnte das liegen?
    Ich hoffe auf Abhilfe. Vielen Dank im voraus .Liebe Grüße Kicki

    Antworten
  10. Hallo, ich habe bisher mit dem “Baukasten-Waschmittel” (Kernseife, Soda, Bleiche) gewaschen und möchte jetzt gerne dieses hier vorgestellte Waschpulver ausprobieren. Kann ich denn auch hier Bleiche zugeben, oder hat das u.U. negative Auswirkungen? Vielen Dank für eure Antwort.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Ja das geht, auch hier lässt sich Sauerstoffbleiche ergänzen. Sie macht dann die Zitronensäure überflüssig, bzw. sollte die dann weggelassen werden. Man kann auch das Baukastenwaschmittel vormischen, verliert dann aber den größten Vorteil, nämlich dass man die Zutaten individuell nach Bedarf dosieren kann.
      Liebe Grüße

  11. Moin,
    dunktioniert statt geriebener Seife auch ein Tensid? Hat das schon wer ausprobiert? Ich neige nämlich dazu, beim Reiben auch meine Finger zu erwischen, sas ist zwar sicher auch Übung, aber trotzdem nicht schön. Außerdem ist es doch eine Menge Aufwand…..
    Ganz lieben Dank für jeden Hinweis😊
    LG Lisa

    Antworten
    • Ich mach das mit der Küchenmaschine da ich auch immer meine Finger klein reibe.

  12. Hallo.
    Ich bin verwirrt. Auf der Heitmann Website wird vom Gebrauch von reinem Soda in der Waschmaschine abgeraten, da es den Kalk nicht auflösen würde und es demnach zur Verstopfung der Abflüsse kommen könnte. Es sei nur zum vorherigen Einweichen der Wäsche geeignet.
    Es wird ausdrücklich Kristallsoda empfohlen.
    ???

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Da widersprechen sich die Shop-Mitarbeiter von Heitmann aber selbst, denn in Wasser gelöst, wirken beide Soda-Varianten gleich. Womöglich wird dort aus Gründen der Produkthaftung o.ä. von der Verwendung in der Waschmaschine abgeraten, wir wissen es leider nicht. Nach unserer Erfahrung funktioniert es jedenfalls sehr gut. Die Erklärung, dass sich der Kalk sammeln und den Abfluss verstopfen könnte, ist jedenfalls nicht richtig, denn der Pumpensumpf am tiefsten Punkt der Trommel ist genau dafür gebaut: Sand, ausgefällter Kalk (wie bei anderen Wasserenthärtern auch) sowie anderer Schmutz, der schwerer als Wasser ist, sinkt nach unten, sammelt sich im Pumpensumpf und wird von dort zusammen mit der Wachlauge abgepumpt.
      Liebe Grüße

  13. Hallo,

    oben steht “für dunkle Wäsche den Zitonensäureanteil verringern”. Muss die Zitronensäure auch für dunkle Wäsche in das Pulver? Die wirkt ja leicht bleichend oder kann die auch weggelassen werden? Um wieviel würdet ihr die Zitronensäure reduzieren?

    Danke und viele Grüße :)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Am besten weglassen und nur bei Bedarf separat hinzufügen (Weißwäsche, die nicht weiß wird) oder im Falle von Weißwäsche alternativ Sauerstoffbleiche hinzufügen.
      Liebe Grüße

  14. Hallo, ich habe eine kleine Menge Waschpulver angemischt, mit Zitronensäure und Kernseife von Kappus. Sollte für weiße Wäsche sein. Meine Wäsche (60 Grad) ist leider überhaupt nicht sauber geworden. Schon nach einem Waschgang war alles grau, Unterhosen und Handtücher sind fleckig, die Baumwoll-Wischlappen meines Saugwischers sehen auch schrecklich aus. Der Geruch ist gut. Bei der zweiten Wäsche habe ich Sauerstoffbleiche dazugetan, Essig hatte ich auch im Weichspülerfach. Lohnt es sich da noch, rumzuprobieren? Oder soll ich das Flüssigwaschmittel versuchen? Wir haben drei Kinder mit ziemlich fleckigen Sachen, die weiße Wäsche ist aber eher nicht von den Kindern.

    Antworten
  15. Voller Tatendrang das Set für das DIY Waschmittel bestellt. Der Gedanke war gut, allerdings habe ich nach ca. 3 Wochen Verwendung am ganzen Körper einen Ausschlag, außer Gesicht und Dekolleté, wo keine Kleidung anliegt. Da ich nur das Waschpulver umgestellt und sonst keine Änderungen vorgenommen habe, kann es nur daran liegen. Ich werde ich es nun nicht mehr verwenden.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Mel,
      das ist sehr ungewöhnlich – welche genauen Zutaten hast du verwendet und was für ein Waschprogramm benutzt du? Eine Überempfindlichkeitsreaktion ist zwar nicht völlig ausgeschlossen, aber doch sehr ungewöhnlich. Wir und zahllose andere “Smarties” benutzen das Pulver schon sehr lange mit großem Erfolg, ohne derlei Probleme. Zumal die gleichen Zutaten auch in vielen käuflichen Bio-Waschpulvern zu finden sind. Darum wäre es wichtig zu wissen, welche exakten Zutaten du verwendet hast und was vielleicht sonst noch geändert sein könnte (ein neues Kleidungsstück, anderer Weichspüler-/Ersatz, …?).
      Liebe Grüße

    • Ich habe das Set aus eurem Shop bestellt. Ansonsten ist nichts hinzugekommen. Citronensäure habe ich davon aber nicht verwendet, da ich kaum weiße Wäsche habe.
      Wie schon geschrieben, habe ich ansonsten nichts verändert, weder an Kleidung, noch an sonstigen Produkten bei der Hautpflege. Weichspüler verwende ich nicht.
      Viele Grüße

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Dann ist es leider tatsächlich schwierig zu beurteilen. Eine Unverträglichkeit gegen eine der Zutaten ist zwar nach unserer Kenntnis äußerst selten aber nicht unmöglich – eventuell wäre es gut einen Hautarzt hinzuziehen, der eine mögliche Allergie o.ä. abklären kann.
      Alles Gute und liebe Grüße

  16. Liebes smarticular-Team,

    nachdem ich schon einige Zeit den Plan hatte, das Waschpulver auszuprobieren, hat sich nun endlich die Gelegenheit dazu geboten. Die Wäsche scheint es gut vertragen zu haben, Geruchsspuren sind draußen und Flecken entfernt. Allerdings ist das Pulver als Klumpen in der Kammer geblieben. An die Dosierung von einem EL habe ich mich gehalten und verdreckt kann die Kammer eigentlich auch nicht sein – die Maschine ist nagelneu. Dementsprechend meine Frage, womit das zusammenhängen könnte bzw. wie ich das Problem beheben kann.

    LG
    Luise

    Antworten
    • Das kann an der Seife liegen, die verklumpt mit Wasser relativ schnell. Du könntest das Waschpulver auch in eine Dosierkugel geben und es so direkt zur Wäsche geben.

  17. Hallo,
    Seit fast zwei Jahren nutze ich das selbstgemachte Waschpulver nach dem smarticular Rezept. Mit der waschwirkung bin ich auch zufrieden. Jetzt merke ich aber zunehmend, dass die Farben meiner Kleidung sehr verblassen und die Stoffe sehr unter waschpilling leiden. Manche teile würden erst 3-4 Mal gewaschen und sind übersät von kleinen Knötchen. Als Weichspüler nutze ich Essig, der ja die Farben schützen soll. Wir haben hier sehr kalkhaltiges Wasser.

    Antworten
  18. Ich wasche seit 2 Jahren mit dem Pulver und war immer zufrieden. Ich habe immer die Kernseife von sonett verwendet. Nun hab ich aber seit der letzten Seife immer weiße Schlieren auf der dunklen Wäsche . Man merkte beim reiben auch , dass die Seife viel fertiger und elastischer ist. Hat jemand die gleichen Erfahrungen ? Hat sonett evlt. Die Rezeptur geändert ? Fände ich sehr schade. Weichgespült wird immer mit Essig und die letzte wamareinigung aufgrund dieses Problems ist auch nicht lange her.

    Antworten
  19. Hallo liebes smarticular-Team,
    ich habe das Rezept ausprobiert und es hat bereits funktioniert.
    Kann man statt der Kernseife auch mit Gallseife arbeiten? Die Konsistenz ist ähnlich, die Gallseife verwendet man aber doch sonst zur Vorbehandlung von Flecken.
    Daher kamen wir auf die Idee, dass ein Tausch sinnvoll sein könnte.
    Klappt das wirklich?
    Würde es eine höhere Reinigungswirkung haben?
    Falls nein: Wo liegt der Vorteil der Kernseife gegenüber der Gallseife?
    Vielen Dank für die Info und das Rezept.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Im Prinzip ginge das; normalerweise ist die preiswertere (und pflanzliche) Kernseife jedoch völlig ausreichend.
      Liebe Grüße

  20. Hallo,
    ich probiere seit einiger Zeit die hier genannten DIY Sachen und möchte sagen ich bin begeistert.
    Es kommen ansich keine Chemiekeulen mehr zum Einsatz bei uns.
    Auch Wäsche waschen mit Soda etc. einfach super: Ich habe gestern weiße Socken nur mit Waschsoda, Natron und als Hellmacher zunächst Zitronensäurenpulver gewaschen und die sind super geworden. Auch dunkle Wäsche wurde sauber , anstelle Zi.säure habe ich jedoch Essig als Weichspüler genutzt.
    Eine Frage habe ich aber zum WaschPULVER : Funktioniert das auch Beigabe der Kernseife ? Ich würde einfach gern die Kernseife weglassen um zu vermeiden das was in der Maschine schliert / klebt oder in der Kleidung bleibt was dann später müffelt oder so ….
    Nachdem es gestern ansich alles gut geklappt hat : Kann man das so auf Dauer machen oder habe ich da etwas nicht bedacht ? Habe in den Kommentaren auch von einigen gelesen die nur mit Waschsoda regelhaft die Wäsche waschen.

    Ich möchte euch echt ein Lob aussprechen, seitdem ich mich hier umgeschaut habe, haben wir echt etliche Sachen ausgetauscht gegen DIY Sachen und sind super zufrieden ! Günstiger und besser für die Umwelt – mehr geht ja ansich gar nicht. Ihr seit da echt eine große Hilfe!

    Vorallem der Tip die Waschmaschine mit Zitronenpulver grundzureinigen …Wahnsinn was da noch raus kam, wobei ich monatlich die Maschine mit dem FroschReiniger laufen lasse und auch so zwischendurch 90 Grad laufen lasse mal …. und dennoch war die Trommel nach der Reinigung voller Flusen ! Wahnsinn, was da alles noch im verborgenen lauerte…:-) Frohe Feiertage und alles Gute Euch !

    Antworten
    • Huhu GaschoHH :) (oder Andere ;))
      Kannst du mir bitte den Link mit dem Reinigungstipp zukommen lassen, auf den du dich beziehst?
      Ich hab es gerade mit ekelhaftem Waschmaschinensiff zu tun und will die Maschine noch nicht abschreiben :D

      Liebe Grüße
      Andrea

    • Hallo Andrea, hier findest du viele Tipps (auch in den Kommentaren unter dem Beitrag): https://www.smarticular.net/so-reinigt-man-die-waschmaschine-mit-hausmitteln/ Liebe Grüße Sylvia

    • Danke, Sylvia!
      Ich suche allerdings den genauen Bezug zur Reinigung mit Zitronensäure, die Gascho erwähnt – wenn er sagt „Wahnsinn, was da noch raus kam“, habe ich Hoffnung :D
      Ich schütte einfach mal ein Pfund in die Maschine und gucke, was passiert ;)

    • Erfolgsbericht:

      Nachdem meine Nachbarn meine nigelnagelneue Waschmaschine kaputt gemacht haben, musste schnell was gebrauchtes her. Eine alte Miele geht immer, die Maschine sah gepflegt aus, Haus, Waschkeller und Vorbesitzerin auch. So weit so gut. Irrtum. Am nächsten Tag müffelte die Maschine, die Wäsche auch. 95 Grad Leerwäsche mit reichlich Essigessenz und Wasser plus Taste – es wurde schlimmer. Klar, der Siff aus Jahren löst sich dann ja schön. Ich bin hartnäckig und halte einige Leerwäschen für ökologischer, als eine neue Obsoleszens Maschine, also abwechselnde Leerwäschen mit Natron (95 Grad) und Zitronensäure (40 Grad). Direkt in die Trommel. Später in Wasser gelöste Zitronensäure oder Essigessenz in alle Spülfächer und mit Vorwäsche und Wasser plus noch mal durch. Zum Schluss unter Einsatz des Lebens meiner Finger mit Natron und Essigessenz zwischen Gummi und Trommel rumgeschrubbt. Ich stimme Gascho zu, dass es Wahnsinn ist, was da raus kommt, auch wenn man denkt, die Maschine sei sauber. Wer genau so verzweifelt ist, wie ich – probier es aus. Das Zeug kostet im Unverpackt Laden fast nichts und die Wasserwerke haben damit wenig Probleme, also kann man ordentlich was rein hauen.
      Siehe Foto. Für mich nie wieder ohne diese Hausmittel :D

      P.S. der herkömmliche Waschmaschinen Pflegereiniger hat folgendes genutzt: nichts!

      WaMaSiff

    • Hallo Andrea, vielen Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht und die wertvollen Tipps! Und viel Freude mit deiner Waschmaschine :-) Liebe Grüße Sylvia

    • Danke dir :)

      Es schnuppert jetzt wirklich alles sauber und angenehm. Etwas Hartnäckigkeit zahlt sich beim selber machen aus :)

      Und gemeint war natürlich die ObsoleszenZ – wenn schon, denn schon ;)

  21. Dr. Besserwisser

    Guten Morgen. Ich finde diese Seite insgesamt sehr interessant und probiere gerade das Waschpulver aus. Als Chemiker muss ich aber leider auch kritisieren, dass hier eine Menge Unsinn verzapft wird, und zwar sowohl in der Kommentarspalte als auch vom Smarticular-Team.

    Beispiele :

    1) Spülmaschinensalz ist KEIN Wasserenthärter. Es handelt sich um hochreines Natriumchlorid (=Kochsalz) und dient in der SpüMa dazu, den Ionentauscher (welcher fürdie Entkalkung des Wassers zuständig ist)
    Es hat somit im Waschmittel keine funktion und sollte weggelassen werden. Reine Verschwendung.
    Siehe auch: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Regeneriersalz

    2) Natron oder Soda im Waschmittel (Pulver oder flüssig) mit Zitronensäure mischen. Natron und Soda sind basisch (ergeben mit Wasser eine Lauge, welche zusammen mit der Kernseife für die reinigundswirkung sorgt). Zitronensäure ist, wie der Name schon sagt,
    eine Säure. Basen und Säuren neutralisieren sich gegenseitig (Chemieunterricht, 7.Klasse, Leute!) und somit heben sich die gewünschten Effekte (Erzeugung einer Lauge zum Waschen beim Soda bzw. Entkalkung der Wäsche und der Maschine durch die Zitronensäure) gegenseitig auf.
    gebt lieber die Zitronensäure später über das Weichspülerfach hinzu.
    Ja, sorry, dass ich hier den Klugsch*er machen muss, aber wenn man so eine Seite betreibt, ist es nicht zuviel verlangt, sich ein Grundwissen über die Substanzen zu verschaffen, die man empfiehlt. Wikipedia reicht da schon aus.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Diese Fragen werden öfter gestellt, die Antwort ist aber trotzdem nicht so einfach, wie von dir vermutet 😉
      Für sich allein genommen ist Natriumchlorid (= Salz) kein sonderlich guter Wasserenthärter. Sehr wohl unterstützt es aber die Wasserenthärtung (Ausfällung) durch Natron bzw. Soda.
      Im Chemieunterricht lernt man auch, welche Energie die besagte Säure-Basen-Reaktion zwischen Natron/Soda und Zitronensäure freisetzt 🙂 wenn beide Komponenten an der richtigen Stelle zusammentreffen, nämlich an oder in den Verschmutzungen, ist es genau diese Reaktion, die zur Reinigungswirkung beiträgt. Deshalb lassen sich mit Natron und Zitronensäure auch wunderbar WC-Tabs und eine Reihe weiterer nützlicher Reinigungsmittel machen.
      Liebe Grüße

    • Noch-Besser-Wisser

      Ich muss Dr. Besserwisser Recht geben, und leider hat die Smarticular-Redaktion hier nicht gut recherchiert. Die Aussage
      “Für sich allein genommen ist Natriumchlorid (= Salz) kein sonderlich guter Wasserenthärter. Sehr wohl unterstützt es aber die Wasserenthärtung (Ausfällung) durch Natron bzw. Soda.”
      Ist falsch. Hartes Wasser bezeichnet ein Gemisch aus Magnesium- und Calciumionen, zumeist als Carbonate (Calciumcarbonat) vorliegend. Weshalb man also mit Natriumchlorid auf einmal Natriumcarbonat (Soda) dabei unterstützen (!) soll, Calciumcarbonat auszufällen, wird schwer erklärbar sein. Was eine große Menge Salz aber tut, ist, es verringert den Anteil an Kalkseifen (Calcium-Salze der Kernseife), die die Wäsche grau werden lassen. Wenn man aber von vorneherein nicht mit Kernseife an die Wäsche geht (sondern NIO-Tensid nimmt), kann man sich auch die Versalzung des Waschwassers sparen.

      Auch diese Aussage ist leider nur teilweise richtig: “Im Chemieunterricht lernt man auch, welche Energie die besagte Säure-Basen-Reaktion zwischen Natron/Soda und Zitronensäure freisetzt 🙂 wenn beide Komponenten an der richtigen Stelle zusammentreffen, nämlich an oder in den Verschmutzungen, ist es genau diese Reaktion, die zur Reinigungswirkung beiträgt.”
      Der Energieeintrag der Neutralisationsreaktion ist komplett vernachlässigbar (um Größenordnungen) gegenüber dem Energieeintrag der Wassertemperatur.
      Auch die Aussage “wenn beide Komponenten an der richtigen Stelle zusammentreffen, nämlich an oder in den Verschmutzungen” ist nur sehr oberflächlich richtig. Die Neutralisation ist sehr, sehr schnell – viel schneller als die Reinigung. Außerdem passiert sie nur zu geringsten Anteilen auf dem Schmutz, sondern einfach im Waschwasser und verpufft komplett. Was das dabei entstehende Citrat (Salz der Zitronensäure) aber dann macht ist interessant: Es reinigt nicht, aber es fängt die oben genannten Wasserhärte-Ionen ein, macht das Wasser weicher und reduziert den Grauschleier. Ist leider nur eine sehr verschwenderische Methode, genau das zu erreichen, weil man sich dann den pH-Wert der Waschlauge von basisch zu neutral(er) verschoben hat, und eigentlich braucht man den hohen pH zur Reinigung.

      UND PS:
      WC-Tabs schäumen und blubbern nur so schön, weil die Kunden das mögen und gerne kaufen. Sauber wird es auch ohne das nette Geschäume, glaubt aber leider keiner…

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Danke für die Rückmeldung! Wir empfehlen allen, das Waschmittel einfach auszuprobieren und sich selbst ein Urteil über die Wirkung zu bilden. Für uns und viele andere Smarties funktioniert es bestens, weshalb jedenfalls von Verschwendung – insbesondere im Vergleich zu konventionellem Waschmittel – keine Rede sein kann. Im Gegenteil, es werden weitaus weniger Ressourcen und ausschließlich leicht biologisch abbaubare bzw. völlig harmlose Zutaten verwendet. Wer durch Weglassen einzelner Komponenten (bspw. des Salzes) eine noch vergleichbare oder noch bessere Reinigungswirkung erzielt – umso besser! Über solche praktischen Erfahrungsberichte freuen wir uns immer sehr, experimentieren jederzeit gern weiter und verbessern so dank aller weiter die Rezepte, damit sie wiederum allen nützlich sind.
      Liebe Grüße

  22. Hallo Sylvia.danne für den Rat.beu weißer Wäsche bestimmt super umsetzbar.
    Aber bei schwarzer Wäsche?bleicht mir die nicht aus?
    Lg

    Antworten
    • Hallo Mandy, vor allem bei dunkler Wäsche empfiehlt es sich, es vorher an einer unauffälligen Stelle zu testen und vorsichtig zu dosieren. Ein Ausbleichen lässt sich nicht per se ausschließen. Liebe Grüße Sylvia

  23. Hallo und Danke für das Rezept.
    Eine Frage: Es heisst 1 EL pro Waschgang.
    Für wie viele KG Wäsche ist das angedacht?
    Ich habe eine 8-KG-Waschmaschine.
    Gruss, Diana

    Antworten
    • Hallo Diana, bei einer vollen 8-KG-Maschine kannst du die Dosierung etwas erhöhen und 1,5-2 EL verwenden. Am besten tastest du dich an die richtigen Mengen heran. Liebe Grüße Sylvia

  24. Hallo zusammen;)
    Ich wasche seit einiger Zeit mit diy Waschmittel.hab pulver und Flüssigwaschmittel ausprobiert.
    Schwarze Wäsche wasche ich nur mit essig da die anderen diy Waschmittel auf manchen Kleidungsstücken schlirren hinterlassen haben.
    Meine Wäsche riecht immer sauber egal mit was ich wasche.
    Die von meinem Mann riechen nicht sauber.sein deogeruch ist immer an der Kleidung und manche tshirts wirken leicht speckig.
    Ich wasche unsere Sachen zusammen.
    Die Bettwäsche riecht auch unangenehm. wasche ich mit diyPulver (40 oder 60 ° sythetikgrogramm/läuft 1 1/2 std)
    Hab auch schon baumwollgrogramm benutzt.ändert nichts.essig kommt immer ins weichspülfach.
    Bettwäsche wird alle 3 Wochen gewaschen.

    Woran könnte der unangenehme Geruch von Bettwäsche und der Kleidung von meinem Mann kommen,danke für Tipps.
    Möchte eigentlich nicht wieder auf das gekaufte waschmittel umsteigen

    Antworten
    • Hallo Mandy, warum das Waschen auf die Wäsche so unterschiedlich wirkt, kann ich nicht erklären. Aber du könntest es mal mit Sauerstoffbleiche versuchen https://www.smarticular.net/sauerstoffbleiche-waesche-putzen-desinfizieren-hausmittel-anwendung/. Sie wirkt unter anderem gegen geruchsbildende Bakterien. Liebe Grüße Sylvia

    • Salatblatt

      Das Problem habe/hatte ich auch, allerdings mit herkömmlichen Colorwaschmittel. Geholfen hat bei uns einen zustätzlichen EL Natron oder Soda zum Waschgang mit betroffenen Kleidungsstücken zu geben.
      Bei Vollwaschmittel tritt dies bei uns auch nicht auf, daher wäre auch etwas Sauerstoffbleiche möglich.

  25. DANKE! Ich wasche seit über einem Jahr meine normale Wäsche mit dem Pulver. 30 Grad BW, 40 Grad WW und 60 Grad Putzfetzen. Habe mir extra eine Reibe (Seife) für die Küchenmaschine gekauft und stelle dann auf einmal gleich an die 4kg Pulver her. Ich bin mit der Rezeptur bei dunkler und Buntwäsche sehr zufrieden. Bei weißer Wäsche nehme ich seit kurzem Sauerstoffbleiche dazu, da sie immer mehr vergraute. Spezielle Flecken (Schokopudding, orange Fruchtsäfte) bedürfen einer Vorbehandlung. Solche Flecken habe ich mit handelsüblichen Pulver aber auch nicht rausbekommen. Weichspüler = Tafelessig mit Lavendelrispen aus dem Garten. Mit schlechten Gerüchen habe ich keine Probleme, mache des öfteren eine Maschinenreinigung inkl. Reinigung der Einspülkammer samt Lade.

    Antworten
    • Die Idee mit den Lavendelrispen finde ich gut. Wie lange vor der ersten Nutzung tust du die in den Essig und wie viele pro Liter? Und lässt du sie im Essig, bis dieser leer ist? Merkst du was am Duft der Wäsche?

    • Hallo! Ich gebe ca. 3 Stück auf 1l Tafelessig und lasse ihn ca. 2 Wochen ziehen. An der Wäsche selbst merkt man nicht wirklich etwas, aber der Essig riecht sehr gut und der Lavendel soll auch desinfizierend sein.

    • Ps: Habe zuerst Seifenflocken von „Wasserrose“ benutzt und habe nach erfolgreicher Testphase auf Kernseife unparfümiert von Dalli (vegan) gewechselt.

  26. Ich habe vor einiger Zeit bei YouTube ein Video gesehen, in dem eine Frau berichtete, dass sie ihre Wäsche ausschließlich mit Soda wäscht und alles richtig sauber wird. Sogar die schmierigen Spielhosen vom Sohn und sogar bei 30 Grad. 2 TL Soda, das war’s.. OK… Das musste ich ausprobieren. Und was soll ich sagen… Die Wäsche wird wirklich sauber. Ich teste das jetzt seit Wochen mit sämtlichen Temperaturen und Schmutzwäsche jeder Art und ich bin super zufrieden. Ich nehme lediglich etwas mehr Soda als 2 TL weil ich eine 7 kg Maschine habe. Die Wäsche riecht gut, nämlich nach nichts, sie wird richtig sauber und die Maschine müffelt auch nicht. Als Weichspüler nehme ich Essig oder Zitronensäure, mal so mal so. Ich bin echt zufrieden. Mit nur einer Zutat saubere Wäsche. (Außer Sachen aus tierischen Fasern, Wolle und Seide, da nehme ich das Rezept mit Kernseife und Spiritus, weil die kein Soda abkönnen) Eine sehr ähnliche Erfahrung habe ich beim Geschirrspüler gemacht. Sauberes Geschirr mit nur einer Zutat. Habe in dem Beitrag auch einen Kommentar da gelassen. Vielleicht helfen meine Erfahrungen ja auch anderen. Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Jessy, vielen Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht, von dem wir und sicherlich auch die Leserschaft profitieren. Liebe Grüße Sylvia

    • Hallo Sylvia,

      danke.. 🙂👍
      Eine Frage hätte ich noch, vielleicht kannst du mir die beantworten?! Wolle und Seide verträgt ja kein Soda. Aber wie sieht das denn mit Natron aus? Kann man Wolle damit waschen?

      LG Jessy

    • Hallo Jessy, Natron ist bei Wolle nicht so problematisch wie Soda. Wir empfehlen aber dieses DIY-Wollwaschmittel auf Basis von Kernseife und Spiritus https://www.smarticular.net/tolles-fein-und-wollwaschmittel-oekologisch-preiswert-selbst-gemacht/. Liebe Grüße Sylvia

    • Dankeschön für die Antwort. Dann benutze ich lieber weiterhin euer Rezept für Wolle und Feines für die handgestrickten Wollsocken. 🙂👍

  27. Hallo,
    kann man statt Kernseife auch Gallseife verwenden?
    Viele Grüße
    Michel

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Prinzipiell müsste das gehen, wir haben es aber noch nicht getestet. Wobei Kernseife in der Regel deutlich preiswerter ist als Gallseife und außerdem pflanzlichen Ursprungs, weshalb wir Gallseife eher für schwierige Fälle verwenden würden (Vorbehandlung von Flecken).
      Liebe Grüße

  28. Hallo :)
    Ich habe dieses Waschpulver nun für etwa 5 Waschladungen benutzt. Ich habe nicht viel Weißes, deshalb wird einfach immer alles zusammengeworfen. Was mir nun auffällt: Egal welche Fleckenart, auf weißen Stoffen werden sie nun schwarz und lassen sich nicht mehr entfernen. Einfachstes Beispiel: Babypopel. Wo der vorher war, ist nun ein schwarzer Fleck. Und das ist leider bei ALLEN anderen Verschmutzungen auch der Fall!! Woran kann das liegen??

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Kara,
      sehr merkwürdig! Welche genauen Zutaten verwendest du? Und könntest du vielleicht ein Foto von einem solchen Fleck hochladen?
      Liebe Grüße

  29. Hallo smarticular-Team, das Flüssigwaschmittel hatte ich vor dem Waschpulver im Gebrauch und es zeigte sich das gleiche Phänomen. Aus diesem Grund bin ich dann auf Pulver umgestiegen, da man sagt, es würde besser reinigen. Ich benutze weiße Kernseife von Kappus Seifen aus Riesa. Dosierung 2 Eßlöffel auf eine 8kg Trommel. Gefühlt hätte ich getippt, dass die Seife zu hoch überfettet ist, das Fett sich in den Fasern Ablageort und nach einigen Tagen ranzig wird und müffelt. Aber bei der Verwendung von Kernseife, sollte das doch nicht der Fall sein. Wenn alle Stricke reißen, muss ich wieder auf gekauftes Pulver umsteigen. Ich hatte früher nie Probleme mit der Wäsche und Geruch, egal welches Pulver oder Flüssigwaschmittel.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das Problem mit solchen Seifen ist, dass man gar nicht sicher sagen kann, ob sie überfettet sind oder nicht, denn der Begriff “Kernseife” wird oft missverständlich verwendet. Gerade der Hinweis “sensitiv” wie bei der Kappus-Seife zeigt (vermutlich) an, dass doch überschüssiges Fett vorhanden ist, weil genau das die Seife angenehmer für empfindliche Haut macht, sie wird dadurch rückfettend. Wir würden Patounis reine Wasch- und Putz-Kernseife empfehlen, die wir mit anderen Seifen in diesem Beitrag verglichen haben: https://www.smarticular.net/kernseife-kaufen-ohne-palmoel-inhaltsstoffe-olivenoel-vegan-pflanzlich/
      Liebe Grüße

  30. Hallo, benutze das Waschpulver nun seit ca. 9 Monaten. Insbesondere bei dunkler Kleidung aus Sythetikfasern habe ich weiße Schmiere in der Wäsche, die muffig riecht. Allerdings tritt das Problem erst nach einigen Tagen nach dem Waschen auf. Direkt von der Leine ist meine Wäsche augenscheinlich sauber und riecht neutral. Ich benutze zur Herstellung des Waschpulvers reine Kernseife, Natron und Waschsoda. Anfangs hatte ich das Problem auch bei Kleidung aus Baumwolle. Dies konnte ich beheben, indem ich anstatt auf 40° jetzt auf 60° wasche. Ist aber auch keine Dauerlösung, da viele Kleidungsstücke hierdurch arg gelitten haben.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Katja,
      das klingt merkwürdig, so etwas haben wir bisher noch nicht beobachtet. Welche Seife verwendest du denn genau?
      Eine denkbare Ursache könnte sein, dass die Waschdauer zu kurz ist, sodass das Pulver sich nicht vollständig auflösen kann. Dem ließe sich entgegenwirken, indem ein Flüssigwaschmittel gemacht wird (löst sich dann augenblicklich im Wasser, anders als Pulver): https://www.smarticular.net/fluessigwaschmittel-selber-machen-ohne-kochen/
      Liebe Grüße

  31. Hallo
    Muss es Natron (Natriumhydrogencarbonat) sein, was auch für Speisen verwendet wird, oder geht auch 1:1 reines Aktiv-Natron (Natriumsesquicarbonat) von Heitmann? Hab den Unterschied erst nach dem Kauf bemerkt. Heitmann schreibt zwar auf der Packung reines Natron, an einer anderen Stele steht wiederum, dass es ein Mischkristallisat aus Natron und Soda ist. :/ muss ich es dann höherdosieren?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Mit diesem Aktiv-Natron Mischkristall haben wir leider keine Erfahrungen und können deshalb dazu keine Tipps geben. Vielleicht probierst du es mal mit einer ganz kleinen Menge. Ansonsten würden wir die reinen Zutaten empfehlen wie oben beschrieben.
      Liebe Grüße

  32. Ihr Lieben, Ich wasch seit einem Weilchen mit diesem selbst gemachten Waschpulver. Meine Wäsche wird aber nicht richtig sauber. Schweissflecken, Fettflecken und auch ganz easy Flecken von schmutzigen Füssen oder von auf der Erde sitzen gehen nicht weg.
    Ich hab die Kernseife von Sonett benutzt. Hab auch schon mit 2 EL Zitronensäure versucht – Ohne Erfolg. Was kann ich denn sonst noch tun? Freue mich über Hilfreiches, DANKE :)

    Antworten
  33. Hallo ihr Lieben,
    ich wasche nun schon seit geraumer Zeit meine Wäsche mit dem Flüssigwaschmittel und bin ganz zufrieden.
    Nun möchte ich mich auch mal an dem Waschpulver versuchen.
    Habe gelesen, dass man zu den hier genannten Zutaten noch Seifenkraut hinzufügen kann. Das würde ich auch tatsächlich gerne machen, frage mich aber wie es dosiert werden müsste, wenn ich das noch zusätzlich verwenden möchte und ob es passt, wenn ich es gemahlen einkaufe und hinzufüge?
    Vielleicht hat hier jemand Erfahrung und kann mir weiterhelfen.
    Würde mich brennend interessieren.

    Antworten
  34. Hallo,
    Ich verwende mittlerweile viele Eurer Rezepte und bin meistens sehr begeistert. Beim Waschpulver habe ich nur das Problem, dass sich an einigen Tshirts (vorallem bei meinem Mann) sich an den Achseln Ablagerungen aus Deo bilden, die sich auch nicht entfernen lassen. Woran kann das liegen und was kann ich dagegen tun?
    Lg Kathi

    Antworten
  35. Hallo, ich würde das Rezept gern ausprobieren, aber verstehe eine Sache nicht ganz: muss man Spülmaschinensalz UND Zitronensäure dazugeben für weiße Wäsche? Oder reicht Zitronensäure? Beides wirkt ja wasserenthärtend. Da ich noch nie einen Geschirrspüler hatte, weiß ich auch nicht, welches Salz genau gemeint ist. Gibt es ein Produkt, das ihr mir nennen/empfehlen könnt?

    Antworten
    • Hallo Katja, das Spülmaschinensalz ist nur eine optionale Zutat, zum Beispiel wenn man in einer Gegend mit sehr hartem Wasser wohnt. Die Zitronensäure hat auch eine bleichende Wirkung, weshalb sie nur für weiße Wäsche verwendet wird. Vielleicht ist unser Baukasten-Waschmittel auch interessant für dich: https://www.smarticular.net/baukasten-waschpulver-selbst-herstellen/. Spülmaschinensalz gibt es in der Drogerieabteilung neben den Spülmaschinentabs. Liebe Grüße Sylvia

  36. Hallo,
    Ich habe das waschpulver nach Rezept ausprobiert und bin begeistert. Ich wollte nicht mehr das Waschmittel aus dem Supermarkt kaufen und der nächste biomarkt ist leider weiter entfernt. Wir hatten vorher das Problem, dass wir blaue Flecken in den Handtüchern hatten. Wahrscheinlich vom Polyquarternium7 im duschgel (duschgel haben wir bereits ausgetauscht) – aber jetzt haben wir fast neongelbe Flecken in den Handtüchern. Ich frage mich, ob es eventuell die gleichen Flecken sind, die jetzt nur in anderer Farbe erscheinen, oder ob es am ätherischen Öl liegen könnte? Eigentlich dürfte in keinem weiter verwendeten Produkt Polyquarternium7 enthalten sein. Habt ihr eine Idee? LG

    Antworten
  37. Hallo!
    Ich verwende das Waschpulver seit über einem Jahr und war bis jetzt sehr zufrieden.
    Jedoch ist es jetzt so, dass die Trommel komplett verschmiert ist und ich weiß nicht warum. Zutaten sind immer die gleichen.
    Wenn sich das nicht legt, muss ich wieder welches aus dem Geschäft holen und sitze auf 3 kg Seife, Natron und Soda :-( .
    Lg Tanja

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hast du schon eine Waschmaschinenreinigung durchgeführt? Siehe hier: https://www.smarticular.net/so-reinigt-man-die-waschmaschine-mit-hausmitteln/
      Sämtliche Waschmittel- und Waschmaschinenhersteller empfehlen, die Maschine regelmäßig zu reinigen. Moderne Maschinen besitzen aus diesem Grund ein eigenes Reinigungsprogramm.
      Liebe Grüße

    • Die Waschmaschine ist 5 Tage alt :-( und nicht einmal die Trommelreinugung bekommt den Schmierfilm weg. Hatte es bei der alten Maschine auch schon 2 x … will jetzt die neue Maschine nicht kaputt machen.
      Lg

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Tanja,
      welche Kernseife hast du verwendet? Das klingt fast so, als wäre sie überfettet gewesen. Anders können wir uns das momentan leider auch nicht erklären. Möglich wäre noch eine Überdosierung oder generell andere Zutaten, denn sonst wüssten wir leider auch nicht, warum es davor problemlos funktioniert hat, aber nun nicht mehr.
      Liebe Grüße

    • Dieses Problem hatten wir und andere auch. Allerdings nicht nur bei Waschmaschine, sondern mit einem oft verstopften Ausguss am Waschbecken. Das kommt von natürlichen, pflegenden Seifen mit hohem Öl – Anteil. Die sind für die Haut wunderbar, aber für Waschmaschine und Abfluss ungeeignet. Dadurch verschleimt die Waschmaschine und der Abfluss. Aus der WaMa kriegt man das nur durch Chemie (Waschmaschinenreiniger aus der Drogerie) und Leerwaschgänge mit 90 C weg.

    • Hallo!
      Ich habe jetzt etwas Gras drüber wachsen lassen … leider holt mich das ganze wieder ein.
      Ich verwendete eine Kernseife von Creme und vom selbst gemachten Pulver hatte ich immer nur 1 EL genommen.
      Nun holte ich am Donnerstag frische Bettwäsche aus dem Kasten/Schrank und alles war voll von diesen kleinen grauen Kügelchen. Das ist die Winterbettwäsche vom Frühjahr, als ich noch mit dem selbst gemachten Pulver gewaschen habe, mit 60 Grad natürlich.
      Ich mache es jetzt so, dass ich 1 Teil selbst gemachtes Pulver und 2 Teile gekauftes Pulver vermische und verwende, da ich die Produkte aufbrauchen will, damit läuft es derzeit gut.
      Ich habe übrigens mit 90 Grad die Schmiere damals nicht aus der Waschmaschine bekommen, auch nicht mit dem Programm Trommelreinigung.

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Ja das klingt sehr nach einer ungeeigneten Seife. Es sollte eine reine Kernseife sein ohne Überfettung und ohne sonstige Zusätze wie zum Beispiel die von Patounis. Anderenfalls könnte es unter Umständen zu solchen Symptomen führen wie von dir beschrieben.
      Liebe Grüße

    • Dies sind die Inhaltstoffe

      Screenshot_20201017-175028_Gallery

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Daraus sieht man die Überfettung leider nicht. Oben steht Savon de Marseille, diese Seife ist normalerweise überfettet.
      Liebe Grüße

    • Ok davon steht nämlich nirgends was und sie soll eine besondere Qualitäts Kernseife sein.
      Naja vielleicht starte ich nochmal einen Versuch wenn alles mal aufgebraucht ist mit der Hirschseife … von dieser jetzt habe ich nämlich 5 kg bestellt 🙈🤦🏽‍♀️

  38. Hallo, ich wollte kurz nachfragen ob ich auch !!!!kristallisierte!!!! Zitronensäure, anstatt des Zitronensäurepulvers zur weißen Wäsche hinzugeben darf?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Was genau ist diese kristallisierte Zitronensäure?

  39. Hallo Zusammen,

    ich möchte nun auch endlich die Putz-Waschmittel hier ausprobieren und da ich keine Waage besitze, würde ich gerne wissen, ob ein Messbecher für die Grammangaben reicht, wenn ich alles z. B. Im Bereich Mehl oder Zucker abmessen, oder ist die Beschaffenheit der einzelnen Produkte (Natron, Waschsoda, ect.) sehr unterschiedlich?
    Ich möchte meine elektronischen Geräte ja gerne so lange wie möglich nutzen und nicht kaputt machen.

    Lg Mamiki

    Antworten
    • Die Zutaten haben schon eine unterschiedliche Beschaffenheit. Natron ist zb schwerer als Soda. Vielleicht kannst du dir eine Waage leihen, alles einmal abwiegen, in ein Glas füllen (einzeln!) und jeweils den Rand der eingefüllten Zutat markieren. Dann hast du am Ende ein Glas mit 3 Markierungen und kannst es zukünftig ohne Waage abmessen. So mache ich es – geht super und ist schneller.

  40. Hallo, ich nutze nun schon lang das Waschmittel und bin zufrieden! Da sich das in die Trommel löffeln bei voller Maschine mitunter etwas „kleckernd“ gestaltet (im Waschmittelfach wird es nicht raus gespült) und ihr neulich die Waschkugel erwähnt habt, wollte ich so eine kaufen und habe bei der Suche aber Waschball eingegeben. Hier werden nun jede Menge biologische Waschbälle/Waschkugeln angepriesen, welche durch Keramik Kugeln negative Ionen austauschen und so die Wäsche gänzlich ohne Waschmittel sauber bekommen (sollen). Dies wäre natürlich noch ökologischer, aber ich kann mir beim Besten Willen nicht vorstellen, dass das funktioniert! Habt ihr denn schon Erfahrung mit so etwas gemacht??

    Antworten
  41. Bernadett

    Ist bei dem Spülmaschinensalz das stark grobkörnige Salz für die Geschirrspülmaschine gemeint? Lässt ihr dies so grobkörnig und wenn nicht, wie macht ihr das klein? Leider besitze ich keinen Mörser.

    Dankeschön schonmal

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Ja das ist gemeint (nennt sich auch Regeneriersalz) – es kann grob bleiben, sofern sich die Zutaten trotzdem gut mischen, aber nicht durch Schütteln voneinander absetzen. Manche Leser/innen geben das Pulver in einen Mixer (vorsicht, staubig!) und häckseln es zu feinem Pulver.
      Liebe Grüße

  42. Vor kurzem wurde hier geschrieben, dass die hauptwaschwirkung von Soda und Kernseife kommt. Könnt ihr mir sagen, was genau die einzelnen Zutaten bewirken? Ich recherchiere seit einiger Zeit und bisher weiß ich: Kernseife reduziert die Oberflächenspannung. Soda bildet eine Lauge und löst Fett und Eiweiße. Natron macht das Wasser weicher. Warum gibt es hier Nartron UND Soda? Soda macht doch eigentlich das gleiche wie Natron nur stärker, oder? Ich würde es wirklich gerne verstehen und freue mich sehr über eine Antwort! Danke!!

    Antworten
  43. Hallo! :) Ich probiere seit einigen Monaten allerlei Rezepte aus. Mit dem Waschpulver lief es beim 1. Versuch auch gut. Jetzt beim 2. Versuch allerdings habe ich zwei riesige Gläser vorbereitet (Weißwaschpulver und Buntwaschpulver) die über Nacht irre hart geworden sind. So hart, dass alles Pulver ein einziger Klumpen geworden ist. Was habe ich anders als sonst gemacht? Ich habe andere Seifenflocken verwendet. Ich verstehe es einfach nicht. Die Gläser hatte ich vorher nicht mal ausgespült – Keine Quelle für dermaßen viel Feuchtigkeit.

    Meine Fragen: 1. Kann ich diese zwei Verklumpungen, mühsam mit einem Messer abgebröckelt, noch zum Waschen verwenden, oder hat hier das Soda vielleicht nun schon seine Kraft verloren? 2. Gibt es einen Weg, wie ich diese Klumpen wieder rieselnd machen kann? 3. Was zur Hölle kann ich falsch gemacht haben? Alle Produkte waren von euch. Das einzig neue waren statt der Olivenseifeflocken, dass ich die “Hansepro Geraspelte Kernseife, 1x 1000 g I ideal zur Nachbestellung für Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie” genommen habe.

    Danke und liebe Grüße
    Jenny

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Jenny,
      es muss (Luft-)Feuchtigkeit an das Pulver gelangt sein, oder sie war vorher schon unbemerkt in einer der Komponenten, anders ist es leider nicht zu erklären. Vermutlich hat nur ein kleiner Teil der Komponenten reagiert, und der Rest ist noch “intakt”. Du könntest versuchen, Stücke herauszubrechen und diese dann wie Tabs verwenden (ggfs. so weit zerkleinern, dass sie nicht im Waschmittelfach liegen bleiben).
      Viel Erfolg und liebe Grüße!

  44. Hallo liebes Smarticular-Team,

    ich wasche nun schon seit über einem Jahr meine Wäsche mit Eurem Bausatz, empfehle es auch vielen weiter.
    Neuerdings empfinde ich aber die Wäsche als sehr in Mitleidenschaft gezogen. Sie wirkt blass, rauh und nicht mehr schön, eher abgenutzt. Ich überlege gerade wieder auf handelsübliches Waschmittel umzusteigen, was ich ungern möchte.
    Ich halte mich an die Rezeptanweisungen, wasche hauptsächlich bei 40 Grad. Außer Babys Windeln, die werden bei 90 Grad und mit 4 TL Bleiche gewaschen. Bei der 40-Grad-Wäsche verwende ich als Weichspüler gelöste Zitronensäure, bei den Windeln Essigessenz.
    Der Härtegrad des Wassers hat sich nicht verändert. Was mache ich falsch? oder besser, was könnte ich ändern um meine Wäsche wirklich lange schön zu haben?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Steffi,
      eine Idee ist, dass das Waschmittel womöglich einfach zu hoch dosiert ist – du könntest probieren (noch) weniger zu benutzen, sodass nur so viel Soda/Kernseife in die Waschlauge gelangen, wie wirklich nötig ist, damit die Wäsche sauber wird. Ansonsten haben wir leider auch keine Idee, woran es liegen könnte, denn bei uns funktioniert es seit langem tadellos.
      Liebe Grüße

    • Vielen lieben Dank für den Hinweis. Ich habe mich gerade wahnsinnig gefreut beim aufhängen, wie weich die Wäsche wieder ist.
      Liebe Grüße, Steffi

  45. Angela_555
    Angela_555

    Ich lese immer wieder, daß es Probleme gibt mit dem Auflösen der geriebenen Kernseife in der Waschmaschine oder im Waschmittelfach.
    Kernseife löst sich bei niedrigen Temperaturen (30°C- oder 40°C- Wäsche) schlecht.
    Ich mache das daher so:
    Unmittelbar bevor ich die Wäsche starte, gebe ich in einen Waschball die Menge an Waschmittel, die ich verwenden möchte (da ich lieber mit dem Baukasten arbeite, ist es bei mir reine Kernseife, aber das ist egal).
    Darauf gebe ich einen Schuß gut warmes bis heißes Wasser und verrühre kräftig mit einem kleinen Löffel. So homogenisiere ich bereits vorher die Kernseife.
    Und den Ball gebe ich dann in die Waschmaschine. Alles top!

    Antworten
  46. Kann man das Waschpulver auch ohne Natron herstellen?
    Es kommt mir so vor als wären meine Schwarzen Klamotten trotz Essig blasser geworden. Benutze das Waschpulver schon seit einer Weile und finde es zum Herstellen angenehmer als die Flüssig Variante. Theoretisch wäre es doch möglich oder nicht?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Ja das geht, denn die Hauptwaschwirkung kommt von Soda und Kernseife.
      Liebe Grüße

  47. Muss es eigentlich die Kernseife sein? Kann ich auch andere Bioseife sein mit Duft? So hätte man sich gleich die duftende Wäsche , oder nicht ?

    Antworten
    • Also ich sehe gerade meine verkorksten Sätze 😂 hatte korrigiert und nicht nochmal gelesen

    • Hallo Daniela, bei der Seife geht es vor allem darum, dass sie nicht überfettet ist. Eine Seife, die für die Körperpflege gedacht ist, enthält in der Regel zu viel Fett. Sie soll ja hautpflegend sein. Liebe Grüße Sylvia

  48. Hallo, ich wasche auch schon länger mit der Kernseifen Mischung und bin sehr zufrieden.
    Einziges Problem, im Waschpulverfach bleiben immer Rückstände, das wird nicht alles reingewaschen. Gebt ihr das Pulver direkt zur Wäsche oder über das Fach?

    Antworten
  49. Hallo zusammen,
    ich habe eine Frage zu der Mischung Natron und Zitronensäure. Aus meiner Sicht, macht es keinen Sinn beides gleichzeitig (auch in Form von Pulver) in die Waschmaschine zu geben, da es sich gegenseitig neutralisiert. Oder treten noch andere Effekte auf, die ich als Laie noch nicht so ganz durchschaue?
    Vielen Dank =)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Die Neutralisationsreaktion zwischen beiden Zutaten trägt zur Reinigung der Wäsche bei.
      Liebe Grüße

  50. Hallo, mache das Waschmittel jetzt auch schon eine Weile und habe eben mal nachgerechnet, weil ich aich immer dachte dass das selbstgemachte günstiger sei als das gekaufte Waschpulver. Allerdongs ist es wesentlich teuerer:
    Persil 8,45 kg = 17,45 Euro
    Selbstgemachte 8,45 kg : 28,92 Euro

    Allein die Kernseife kostet ja ( Sodasan 0.79-0.99 Cent pro 100 g.) Da bin ich ja fast schon ohne Soda und Natron bei dem gekauften Preis.

    Oder hab ich nen Denkfehler?!

    Danke

    Gruß

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Zunächst würden wir nicht mit dem billigsten konventionellen Produkt vergleichen, denn kann könnten wir uns alle Gedanken um Abwasser und Umwelt sparen. Darum würden wir eher mit einem ökologischen Waschmittel vergleichen. Zudem stimmt der Vergleich nicht, weil vom Billigprodukt teilweise 100 bis zu 200 g pro Waschladung dosiert werden müssen, um die gleiche Wirkung zu erzielen, weil das Pulver zu großen Teilen aus Füllstoffen besteht. Sieh mal auf die Dosierungsanleitung auf der Verpackung. Liebe Grüße

  51. Hallo :)
    Habe gerade zum ersten mal das selbst hergestellte Waschpulver in der Maschine. Habe leider eben erst gelesen, dass es mit überfetteter Seife zu keinen guten Ergebnissen kommt. Leider habe ich beim kauf nicht darauf geachtet und entdeckt, dass meine Seife extra überfettet ist 😰 ich würde nun alles ungerne wegwerfen. Kann man das Waschpulver trotzdem verwenden?
    Und noch eine Frage: wie verhält sich denn im Normalfall die Schaumbildung mit dem Pulver?
    Vg

    Antworten
    • Hallo Maly, wie war denn das Ergebnis? Wenn es nicht so toll ausgefallen ist, könntest du versuchen mit etwas mehr Soda zu arbeiten. Die Schaumbildung fällt in der Regel geringer aus als bei gekauften Waschmitteln. Liebe Grüße Sylvia

  52. Hallo, habe das Geschirrspülmittel aus Zitronensäure, Soda und Natron angewendet. Funktioniert eigentlich nicht schlecht. Allerdings bei Teetassen und Gläsern mit Lippenstift leider kein gutes Ergebnis. Die Tassen bleiben innen braun und der Lippenstift geht gar nicht weg. Hab auch schon Salz beigemischt, leider auch ohne Besserung. Was könnte ich noch tun?
    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Antworten
    • Hallo, welches Rezept meinst du denn? Dein Kommentar ist beim Waschmittel-Beitrag gelandet. Liebe Grüße Sylvia

    • Hallo,
      ich würde das Rezept gern ausprobieren, aber verstehe eine Sache nicht ganz: muss man Spülmaschinensalz UND Zitronensäure dazugeben für weiße Wäsche? Oder reicht Zitronensäure? Beides wirkt ja wasserenthärtend. Da ich noch nie einen Geschirrspüler hatte, weiß ich auch nicht, welches Salz genau gemeint ist. Gibt es ein Produkt, das ihr mir nennen/empfehlen könnt?

    • Muss es Natron (Natriumhydrogencarbonat) sein, was auch für Speisen verwendet wird, oder geht auch 1:1 reines Aktiv-Natron (Natriumsesquicarbonat) von Heitmann? Hab den Unterschied erst nach dem Kauf bemerkt. Heitmann schreibt zwar auf der Packung reines Natron, an einer anderen Stele steht wiederum, dass es ein Mischkristallisat aus Natron und Soda ist. :/ muss ich es dann höherdosieren?

  53. Emelie0815

    Ich kann doch für weiße Wäsche auch reine Sauerstoffbleiche zufügen, oder?

    Antworten
  54. Hallo,
    ich benutze das Waschmittel mit eurem Rezept schon eine ganze Weile und bin sehr zufrieden. Bei der Herstellung des Pulvers hab ich bisher das Regeneriersalz per Hand zerkleinert, was sehr mühsam und aufwendig ist, besonders bei größeren Mengen. Jetzt frag ich mich, ob jemand ein feinkörniges Salz kennt, dass ich verwenden könnte. Ich habe gelesen, daß man Speisesalz nicht eins-zu-eins gegen Regeneriersalz austauschen kann und daß herkömmliche feinkörnige Salze mit einer Rieselhilfe versetzt sind. Was tun?

    Antworten
    • Hallo Steffi, das Spülmaschinensalz von dm (Eigenmarke denk-mit) wird von vielen LeserInnen als besonders fein empfohlen. Liebe Grüße Sylvia

    • Noch ‘ne Frage dazu: Beim Recherchieren habe ich gelesen, daß das Spülmaschinensalz in Geschirrspülern wegen des Ionen-Austauschers funktioniert und dass es den in Waschmaschinen nicht gibt und deshalb die Wasserenthärtung anders gelöst werden muß. Was haltet ihr denn davon?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Die Funktionsweise ist in beiden Fällen völlig anders: In der Geschirrspülmaschine dient das reine Salz in einem speziellen Behälter dazu, den eingebauten Ionentauscher zu regenerieren (darum auch Regeneriersalz), der dann die Aufgabe der Wasserenthärtung übernimmt. Im Waschpulver dagegen wirkt das Salz selbst wasserenthärtend (durch Ausfällung des gelösten Kalks), in Kombination mit den anderen Zutaten wie Soda bzw. Natron.
      Liebe Grüße

    • Hallo Steffi,
      du kannst das grobkörnige Spülmaschinensalz in den Mixer geben und somit ganz fein pulverisieren. (ich mache meinen Spülmaschinenreiniger von smarticular schon lange und es funktioniert wunderbar. es staubt, aber dies legt sich nach ein paar Sekunden). Gruß Elke

  55. Ich verwende das Waschpulver seit ca. 4 Wochen und bin sehr zufrieden. Anstatt Weichspüler nehme ich Essig. Bei weißer Wäsche gebe ich zu dem selbst hergestellten Pulver Zitronensäure dazu. Die Wäsche wird sauber, riecht angenehm, ich habe keine Ablagerungen in der Waschmaschine, die Wäsche ist schön weich. Ich kann es nur empfehlen.

    Antworten
  56. Hallo. Hat jemand Erfahrung gemacht wie das Waschpulver auf Stoffwindeln ( Frottee) wirkt? Kann dadurch die Saugfähigkeit beeinträchtigt werden?

    Antworten
  57. Guten Morgen
    Mich würde Interessieren, ob ich für das Waschpulver mit dem Spülmaschinensalz grobes oder feines Salz benutzen sollte?
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Bianca, feines Salz ist insofern besser, als sich dann alle Zutaten besser vermischen. Einige LeserInnern zerkleinern das grobe Salz vor der Mischen einfach. Es sollte aber auch mit grobem Salz funktionieren. Liebe Grüße Sylvia

  58. Ich wasche schon seit ca einem Jahr mit dem Pulver bin auch sehr zufrieden damit, merke aber, dass meine Hand und Geschirrtücher nicht mehr so gut Wasser aufnehmen bzw. nicht saugen können! Was könnte daran Schuld sein?

    Antworten
    • Hallo Michaela,
      schwer zu sagen von Ferne… Ein möglicher Fehler wäre die Verwendung überfetteter Seife – die ist zwar gut für die Haut, hinterlässt aber einen Fettfilm auf der Wäsche, der die Saugfähigkeit reduziert.
      Liebe Grüße, Annette

    • Hallo Michaela, ich habe das Problem auch! Und ich verwende nicht überfettete Kernseife aus Olivenöl. Ich bin sonst sehr zufrieden mit dem Pulver, aber bei Putzlappen ist es echt blöd, wenn sie nicht saugen. Hat jemand eine Idee? Liebe Grüße, Ilona

  59. Hallo, ich hab jetzt einige Male mit dem selbstgemachten Waschpulver gewaschen und finde es voll kacke. Wäsche wird nicht sauber und stinkt. Grauenhafte Rückstände in der Waschmaschine. Hsb alles weggeworfen!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Rosa,
      das ist sehr ungewöhnlich – welche genauen Zutaten (vor allem welche Seife!) hast du verwendet, und wie genau bist du vorgegangen? Da es bei uns und vielen anderen tadellos funktioniert, sollte der Fehler bestimmt schnell zu finden sein.
      Liebe Grüße

    • Angela_555
      Angela_555

      “Grauenhafte Rückstände in der Waschmaschine”- ich könnte mir vorstellen, daß sich das Waschmittel nicht gut gelöst hat, vielleicht war auch die Maschine zu voll?
      Damit sich das Waschmittel besser verteilt, kann man es vorher in einem Waschball mit etwas warmen Wasser auflösen und diesen dann zur Wäsche geben (ich habe oben einen Kommentar dazu verfaßt).
      Außerdem die Maschine nicht zu voll laden.
      “Wäsche wird nicht sauber und stinkt”- das wäre die logische Schlussfolgerung. Die Wäsche ist nicht sauber geworden und stinkt, weil zu wenig Waschmittel verwendet wurde bzw. weil es in der Maschine verklumpte.
      Schade, daß Du schreibst, Du hast alles weggeworfen, denn ich glaube, Du könntest gute Ergebnisse erzielen, wenn Du Folgendes veränderst bzw. beachtest:
      – Maschine nicht zu voll laden (nur max. 2/3)
      – Waschpulver (insbesondere die Kernseife) vorher mit warmem bis heißem (aber nicht kochendes) Wasser im Waschball lösen und erst dann zur Wäsche geben
      – Evtl. wenig mehr Waschmittel verwenden
      – Kein Kurzprogramm, sondern lange Laufzeit
      Versuch´s doch einfach nochmal, diesmal klappt es sicher! LG

  60. Hallo liebes smarticular-Team,
    Ich liebe eure Beiträge und blättere oft in einem eurer Bücher.
    Auch das Waschmittel findet bei mir regelmäßig Anwendung 👌
    Jetzt habe ich vor kurzem gelesen, dass die Zitronensäure, die ja im Weißwaschmittel drin ist, bei 60 Grad zu sehr harten und kaum lösbaren Belägen führen kann. Das hat mich doch verunsichert.
    Könnt ihr mir dazu etwas sagen?

    Ganz liebe Grüße :)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Ailine,
      in der Theorie könnten unter bestimmten Umständen schwer lösliche Citrate entstehen, wenn man Zitronensäure zu hoch erhitzt (über 60 Grad). In der Waschmaschine passiert das bei Anwendung nach diesem Rezept aber nicht. Zum einen, weil die meiste Zitronensäure mit den anderen Zutaten reagiert, bevor zu hohe Temperaturen erreicht sind. Außerdem sind Citrate selbst auch wasserlöslich, wenn auch nur moderat. Das ist auch einer der Gründe, warum man mit Zitronensäure wunderbar entkalken kann, auch in heißen Geräten, wie hier beschrieben: https://www.smarticular.net/zitronensaeure-entkalken-hausmittel-waschmaschine-geschirrspueler/
      Liebe Grüße

    • Vielen lieben Dank für eure schnelle und ausführliche Antwort :)

      Ganz liebe Grüße

  61. Ich benutze seit einigen Wochen das selber gemachte Waschmittel. Nunmehr habe ich gemerkt, dass vor allem die schwarze Baumwollwäsche in kürzester Zeit blasser wird. Auch habe ich den Eindruck, dass die farbige Kleidung an Farbkraft verliert. An was kann das liegen?

    Antworten
  62. Hallo, ich nehme seit einigen Monaten dieses Waschmittel und bin sehr zufrieden mit der Waschleistung.
    Allerdings habe ich Rückstände von der Kernseife in der Waschmaschine, die ich nicht wirklich entfernt bekomme. Nein, es ist kein Kalk.
    Was kann ich dagegen tun?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Jessica,
      gewisse Rückstände sind normal, und sie treten auch bei konventionellem Waschmittel auf, weshalb alle Waschmaschinen- und Waschmittel-Hersteller empfehlen, die Maschine regelmäßig zu reinigen. Moderne Maschinen haben dafür ein eigenes Reinigungsprogramm. Wir empfehlen, Tafelessig anstelle von Weichspüler verwenden, der dann zugleich bei jeder Wäsche zu einer sanften Reinigung der Maschine beiträgt. Hier findest du alle Tipps zur Pflege und Reinigung der Waschmaschine, mit denen ein etwaiger Belag wieder verschwindet: https://www.smarticular.net/so-reinigt-man-die-waschmaschine-mit-hausmitteln/
      Liebe Grüße

  63. Hallo, ich habe heute euer Waschpulver mal ausprobiert und bin soweit auch zufrieden.
    Aber, ich muss mal fragen ob das Waschmittel wirklich nicht schäumt!?!
    Ich kenne es von anderen Pulver, das ich immer etwas Schaum sehe…
    Hier war nichts, ist das normal oder habe ich falsch dosiert?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Steffi,
      wie stark oder wenig es schäumt, ist von der verwendeten Seife abhängig. Allerdings ist Schaum für die Reinigungswirkung nicht notwendig bzw. in großer Menge sogar hinderlich, weshalb konventionelle Waschmittel teilweise Entschäumungsmittel enthalten.
      Liebe Grüße

    • Super, vielen Dank für die schnelle Antwort! :)

  64. Ulrike S. B

    Hallo, ich habe mir gerade das Waschpulver gemacht und habe eine Frage zu dem ätherischen Öl. Kommt das gleich am Anfang, also mit dem Waschpulver zusammen in die Maschine? Vielen Dank für die Antwort. Liebe Grüße, Ulrike

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Ulrike,
      am wirksamsten ist es, wenn man das ätherische Öl nicht direkt zum Waschmittel, sondern ins Weichspülerfach gibt, zusammen mit einem kleinen Schuss Tafelessig. Dann kommt es erst im letzten Spülgang mit der Wäsche in Berührung, und der Duft bleibt länger erhalten.
      Liebe Grüße

    • wieviel tropfen öl nehmt ihr denn pro ladung?

    • Hallo Marius,
      du kannst das ätherische Öl dosieren, je nachdem, wie stark deine Wäsche duften soll. 20-30 Tropfen pro Waschladung sollten aber auf jeden Fall ausreichen. Am besten erstmal mit einer geringeren Menge probieren und bei Bedarf steigern.
      Liebe Grüße, Annette

  65. Hallo, in den Kommentaren hab ich gelesen, dass das Waschpulver bei niederen Temperaturen nicht gut funktioniert?
    Ich habe leider bei japanischen Waschmaschinen keine Optionen für Warmwasserwaschgänge und ich will ungern das handelsübliche Waschmittel weiterhin verwenden.
    Gibt es nicht vielleicht eine Möglichkeit das Waschmittel auf für Kaltwäsche aktiv zu machen? Einen Katalysator, den man hinzufügen kann?
    Dankeschön schonmal für die Antwort.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das Waschpulver funktioniert auch bei niedrigen Temperaturen gut – allerdings sollte die Waschdauer nicht zu kurz sein, damit sich die Seife auch vollständig auflösen kann. Noch besser geeignet für sehr geringe Temperaturen (unter 30 Grad) oder sogar Kaltwäsche ist das selbst gemachte Flüssigwaschmittel, weil darin die Zutaten bereits im Wasser aufgelöst sind und so von Anfang an wirken.

      Bio-Flüssigwaschmittel selber machen – die Blitzmethode!


      Liebe Grüße

  66. Gaby Reischert

    So, die ersten zwei Test-Waschladungen mit dem Baukastenwaschmittel sind durch. Wäsche von zwei Erwachsenen. Wir haben eine mittlere Wasserhärte. 1.Ladung: Eine volle 5-Kilo-Maschine reine Weißwäsche, heiß gewaschen. Unterwäsche, Handtücher und Waschlappen. 4Teel. Waschsoda, 3 Teel. Kernseife und 2 Teel. Sauerstoffbleiche. Im Spülgang ein wirklich kleiner Schuß Essig. Ergebnis: Alles sauber.
    Heute gelaufen : Dunkle Wäsche, bei 40 Grad gewaschen, Maschine war zu 3/4 voll. Fettflecken auf einem Shirt vom Fondue habe ich mit Fleckenspray vorbehandelt (muß ich aber auch bei normalem Waschpuler) . 4 Teel. Waschsoda, 2 Teel. Kernseife und ein ganz schwacher Teel. Bleiche. Das Pulver habe ich in einen Waschhandschuh gefüllt, es hat sich alles aufgelöst. Zum Spülen habe ich wieder den kleinen Schuß Essig rein. Ergebnis: Alles sauber, keine Pulverspuren.
    Die Waschmaschine ist eine 17 Jahre alte Miele.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren