Haushaltsgeräte natürlich entkalken mit Zitronensäure – so klappt’s

Kalkablagerungen sind unschön und können die Funktionalität der Haushaltsgeräte beeinträchtigen. Zum Glück geht das Entkalken mit Zitronensäure ganz einfach!

Kalkflecken sind nicht nur unschön anzusehen, sondern können in Form von Verkrustungen auch dafür verantwortlich sein, dass elektrische Geräte schneller kaputt gehen oder nicht mehr wie gewohnt funktionieren. Regelmäßiges Entkalken hilft, die Funktionsfähigkeit zu erhalten, verlängert die Lebensdauer und spart zudem Energie, da die Geräte effizienter arbeiten.

Je nach regionalem Härtegrad des Wassers ist eine Entkalkung von Waschmaschine, Geschirrspüler, Wasserkocher, Kaffeemaschine & Co. in regelmäßigen Abständen empfehlenswert. Anstatt aggressive Spezialprodukte zu verwenden, die teuer sind und die Umwelt unnötig belasten, kannst du auf preiswerte und umweltfreundliche Zitronensäure zum Entkalken zurückgreifen. Mit der richtigen Zitronensäurelösung lassen sich Kalkablagerungen einfach und effektiv entfernen. Wo du Zitronensäure kaufen kannst und was zu beachten ist, erfährst du hier.

Tipp: Zitronensäure kann mit Aluminium reagieren. Wenn du sie zum Entkalken verwendest, versichere dich vorher, dass die Haushaltsgeräte keine blanken Aluminiumteile enthalten bzw. orientiere dich an den Empfehlungen des Herstellers – zum Beispiel in der beiliegenden Bedienungsanleitung.

Waschmaschine entkalken mit Zitronensäure

Deine Waschmaschine riecht muffig und wäscht nicht mehr wie gewohnt? Die Ursache hierfür können Kalk- und Schmutzablagerungen im Inneren sein. Am besten gehst du zum Entkalken folgendermaßen vor:

  1. 6 EL Zitronensäure in ½ L Wasser auflösen.
  2. Ohne Wäsche in die Trommel geben.
  3. Waschmaschine einschalten und bei 60 °C ohne Vorwäsche durchlaufen lassen.

Weitere Tipps, um die Waschmaschine lange sauber und funktionsfähig zu halten, findest du hier.

Wenn die Wäsche müffelt, liegt es wahrscheinlich an Schmutz und Keimen in der Waschmaschine! Mit diesen natürlichen Mitteln und Tricks sauber und kalkfrei.

Wasserkocher, Eierkocher & Co. entkalken

Auch Heißwassergeräte lassen sich sehr gut mit Zitronensäure entkalken – dazu gehören zum Beispiel Wasserkocher, Schnellkocher und Eierkocher. Vor allem, wenn das Wasser nach der Benutzung nicht vollständig entleert wird oder längere Zeit steht, bilden sich schnell Kalkablagerungen. So kannst du sie einfach entfernen:

  1. 2-3 EL Zitronensäure in 1 L kaltem Wasser auflösen.
  2. Das Gerät füllen, bis alle sichtbaren Kalkränder bedeckt sind.
  3. Kurz erhitzen und maximal 30 Minuten lang einwirken lassen.
  4. Mit klarem Wasser gründlich nachspülen.
Zitronensäure nachhaltig online kaufen

Geschirrspüler entkalken mit Zitronensäure

Wenn das Geschirr nicht mehr richtig sauber wird, ist es möglich, dass sich Kalk im Inneren der Maschine ablagert hat. Er kann die Waschleistung beeinträchtigen und sogar die Sprüharme verstopfen. Den Geschirrspüler entkalkst du wie folgt:

  1. 2 EL Zitronensäure in 250 ml warmem Wasser lösen und den Türbereich abwischen.
  2. Anschließend 6 EL in den leeren Geschirrspüler streuen, dabei das Sieb aussparen.
  3. Programm ohne Vorspülen mit mindestens 50 °C auswählen und ohne Geschirr durchlaufen lassen.

In diesem Beitrag erfährst du, wie du deine Geschirrspülmaschine effektiv reinigen und von unangenehmen Gerüchen befreien kannst.

Schluss mit Gerüchen aus dem Geschirrspüler und schlechter Waschwirkung - Mit Hausmitteln wie Essig, Natron und Co. wird er wieder sauber und geruchsfrei.

Kaffeemaschine entkalken mit Zitronensäure

Ob Espressomaschine, Kaffeevollautomat oder Kapselmaschine, eines haben sie alle gemeinsam: Hat sich erst einmal Kalk abgelagert, ist meist der Kaffeegenuss getrübt. Zum Glück kannst du die meisten Maschinen mit wenigen Schritten wieder säubern:

  1. 2-3 EL Zitronensäure in 1 L kaltem Wasser einrühren.
  2. In den Wassertank der Kaffeemaschine füllen.
  3. Gerät einschalten und Zitronensäurelösung durchlaufen lassen.
  4. Danach mindestens zweimal mit klarem Wasser durchspülen.

Weitere Hausmittel und detaillierte Anleitungen zum Entkalken aller gängigen Kaffeeautomaten findest du hier.

Teure Spezial-Entkalker für die Kaffeemaschine kannst du dir sparen, denn einfache Hausmittel befreien dein Gerät preiswert und umweltfreundlich von Kalkablagerungen.

Auch Kaffeekannen, Teetassen, Duschköpfe, Chromflächen und sogar angebrannte Edelstahltöpfe können mit einer Zitronensäurelösung von Kalk befreit werden. Dazu je nach Verschmutzung ein bis drei Esslöffel des Pulvers in einem Liter Wasser auflösen, die Gefäße damit füllen (nacheinander oder gleichzeitig), Kleinteile darin einlegen, einwirken lassen, abwischen und mit sauberem Wasser nachspülen.

Zum Entkalken von Dampfbügeleisen ist Zitronensäure leider weniger geeignet, weil die Lösung besonders stark erhitzt wird. Dadurch könnte schwer lösliches Citrat entstehen und sich ablagern, was die Düsen und Leitungen im Gerät weiter verstopfen würde. Essig ist hierfür die bessere Wahl.

So gehst du vor, um das Dampfbügeleisen mit Essig zu entkalken: Den Tank mit einer Mischung aus Wasser und Essig (Verhältnis 1:1) füllen, aufheizen, den Dampfstoß ein bis zwei Minuten lang aktivieren und das Gerät anschließend für eine Stunde ausgeschaltet stehen lassen. Den Tank leeren, mit klarem Wasser nachspülen und mit dem Dampfstoß etwaige Reste aus dem Gerät entfernen. Falls danach noch Kalkablagerungen vorhanden sein sollten, kannst du den Vorgang mit unverdünntem Tafelessig (keine Essenz) wiederholen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Je höher die Säurekonzentration ist, umso schneller können Materialien angegriffen werden. Bei richtiger Anwendung ist Zitronensäure jedoch als Entkalker bestens geeignet, weshalb sie auch Bestandteil der meisten käuflichen Entkalker-Produkte ist. Damit sich kein schwer lösliches Citrat bildet und die Geräte und Oberflächen lange erhalten bleiben, empfiehlt es sich, lieber regelmäßig und dafür mit einer geringer konzentrierten Lösung zu entkalken, die nur kurz erhitzt werden sollte. Wenn du den Säureanteil reduzierst und die Anwendung dafür häufiger durchführst, kannst du den gleichen Effekt mit einer besonders schonenden Mischung erzielen.

Kalkablagerungen sind unschön und können die Funktionalität der Haushaltsgeräte beeinträchtigen. Zum Glück geht das Entkalken mit Zitronensäure ganz einfach!

Welche Erfahrungen hast du beim Entkalken mit Zitronensäure gemacht? Über einen Kommentar von dir freuen wir uns!

Diese Themen könnten dich ebenso interessieren:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(105 Bewertungen)

9 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hey ihr Lieben,
    Um die Calciumzitrat-Bildung beim Entkalken mit Zitronensäure zu vermeiden darf einfach die Temperatur der Lösung 40Grad nicht überschreiten.
    Da Kalk mit Zitronensäure erst ab 40Grad reagiert, einfach bei Waschmaschinen eine niedrige Temperatur anwählen oder bei Wasserkochern mit lauwarmem Wasser aus dem Kran arbeiten.
    Chemisch gesehen kommt es weniger auf die Konzentration der Zitronensäure als auf die Temperatur an.
    Vielleicht könntet ihr das im Haupttext ändern.
    Liebe Grüße,
    Lena

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Lena,
      nein, das ist zu einfach gedacht, denn die Chemie ist nicht „digital“ sondern verläuft analog bzw. graduell. Ab 60 Grad bildet sich vermehrt Citrat, es hängt aber auch von der Säurekonzentration und der Dauer der Erhitzung ab. Darum empfehlen wir, lieber mit einer gering konzentrierten Zitronensäure-Lösung, kürzer und dafür regelmäßig zu entkalken anstatt abzuwarten, bis eine dicke Kalkkruste entfernt werden muss. Aus dem gleichen Grund ist in vielen handelsüblichen Universal-Entkalkern Zitronensäure enthalten, und sie sind auch für eine Heiß-Entkalkung geeignet, siehe Packungsangaben.
      Liebe Grüße

  2. Ulrike Radost

    Hallo, wenn sich bei 60°+ schwer lösliches Citrat bildet, ist es dann nicht gefährlich, mit Zitronensäure die Waschmaschine zu entkalken? Irgendwie habe ich da Angst, dass das passieren könnte.. Gibt es da eine Alternative, wo nichts schwer lösliches ausgefällt wird?

    Ich habe auch Natron und Waschsoda/Reine Soda Zuhause, als auch Tafel- und Apfelessig, es wäre mir nur wichtig, dass da nichts in der Maschine oder Schläuche/Rohre geschädigt werden könnte.

    Danke!

    Antworten
  3. Leider Zitronensäure absolut ungeeignet zum entkalken von Kaffeemaschinen, Wasserkochern und anderen Geräten, die Wasser erhitzen. Ab Temperaturen von über 60 °C, da sich dann schwerlösliches Calciumcitrat bildet, welches danach kaum noch zu entfernen ist. Für Oberflächen, die kaltentkalkt werden können, eignet sich Zitronensäure hingegen sehr gut.

    Antworten
    • Liebe Angelina, im letzten Abschnitt des Beitrags gehen wir auch auf das von dir zurecht angemerkte Citrat-Problem ein und empfehlen, lieber häufiger und mit einer geringen Konzentration zu entkalken. Liebe Grüße Sylvia

    • Und ich entschuldige mich für die Satzbau und Grammatikfehler… hab wohl schneller gedacht als geschrieben…

  4. Ich hab noch eine ganze Dose Apfelsäure zu Hause. Kann man die anstatt der Zitronensäure verwenden?

    Antworten
    • Hallo Lari F, Apfelsäure ist für die Kaltentkalkung ebenfalls geeignet. Vielleicht findest du dazu weitere Informationen auf der Website des Herstellers. Schöne Grüße Sylvia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.