Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Küchenschwamm aus Paketschnur – ökologische Alternative zum Selbermachen
4.9 5 499
488
11

Spülschwämme aus Plastik musst du nicht immer neu kaufen. Wenn du etwas Zeit zum Häkeln oder Stricken hast, stell sie selber her: aus Paketschnur!
von ClaudiaL

Heute zeigen wir euch, wie man ganz einfach einen Spülschwamm bzw. Schrubbschwamm für die Küche aus Haushaltsmaterialien selber machen kann. Wir ersetzen damit den bunten Küchenschwamm aus Plastik. Die Dinger halten sowieso meist nur kurze Zeit, fangen an zu stinken und landen so früher oder später im Müll.

Ein solcher Schwamm aus Naturmaterial (z.B. Hanfschnur) trägt zur Vermeidung von unnötigem Plastik aus Erdöl bei. Er ist außerdem noch hygienischer und lässt sich bedenkenlos auf der Heizung, in der Mikrowelle oder am besten mit der Restwärme des Backofens trocknen und bei Bedarf keimfrei machen.

Alles was ihr dafür braucht:

Je nach Vorliebe kann der Schrubbschwamm gestrickt oder gehäkelt werden. Dickeres Garn und dünnere Nadeln führen zu einem sehr festen Maschenbild. Dadurch wird der Schwamm sehr fest und kratzig und eignet sich hervorragend zum Schrubben und Schmirgeln. Töpfe, Pfannen, aber auch Geschirr, Fliesen, der Herd und andere Oberflächen lassen sich damit wunderbar bearbeiten. Wer es etwas weicher mag, kann einfach die Nadeln ein oder zwei Nummern dicker wählen.

Wir haben zwei Varianten ausprobiert, die beide gut funktionieren. Als Rechteck erinnert der Schwamm an die herkömmlichen Exemplare aus Plastik und lässt sich auch genauso verwenden. Man kann ihn aber auch einfach rund arbeiten als Kugel oder in Zylinderform. Die folgenden Abmessungen haben für uns sehr gut funktioniert. Die Angaben beim Rechteck beziehen sich auf eine gestrickte Version, bei der Kugel auf eine gehäkelte. Mit etwas Probieren könnt ihr sie aber recht einfach in Häkel- oder Strickmaschen übertragen.

Spülschwamm in Rechteckform

Die Schwamm-Hülle wird als einfaches Rechteck mit den Maßen ca. 8 x 19 cm gestrickt. Dieses Rechteck kann man dann einfach zusammenklappen und rundherum mit Paketschnur zusammennähen oder auch mit einfachen Maschen zusammenhäkeln.

  1. 13 Maschen anschlagen (ergibt ca. 8 cm, bei Bedarf mehr oder weniger nehmen)
  2. Eine Reihe nur rechte Maschen stricken
  3. Wenden und eine Reihe nur linke Maschen stricken
  4. So lange wiederholen, bis das Stück ca. 19 cm lang ist
  5. Alle Maschen abstricken und ggf. noch eine Lasche aus Luftmaschen häkeln, Restfaden vernähen
  6. Halbiert zusammenklappen, so dass die grobe Seite zunächst innen liegt
  7. An drei Seiten zusammennähen oder häkeln
  8. Umstülpen
  9. Mit Stoffresten oder auch einem weiteren, etwas kleineren Rechteck aus Paketschnur ausstopfen, damit der Schwamm schön griffig wird
  10. Die letzte Seite zunähen

Noch “kratziger” wird der Schwamm mit dem so genannten Schachbrettmuster. Dazu wird eine Reihe mit rechten und linken Maschen im Wechsel gestrickt. In der nächsten Reihe werden die Maschen dann genau versetzt.

Naturmaterialien schrumpfen etwas, wenn sie nass werden, deshalb sollte man die Füllung nicht zu groß wählen.

So sieht das Ergebnis bei uns aus:

Spülschwämme aus Plastik musst du nicht immer neu kaufen. Wenn du etwas Zeit zum Häkeln oder Stricken hast, stell sie selber her: aus Paketschnur!
von ClaudiaL

Kugelförmiger Spülschwamm

Noch einfacher herzustellen ist die Kugelform, diese lässt sich am besten häkeln. Anleitungen für besonders schöne Kugeln findet ihr sehr leicht im Internet :-)

  1. Fnf Luftmaschen häkeln und mit der sechsten zu einem Kreis schließen
  2. In der zweiten Runde jeweils zwei neue Maschen in eine der vorherigen Runde häkeln (ergibt 12 Maschen)
  3. In der dritten Runde eine Masche häkeln, dann zwei Maschen in eine der vorherigen Runde häkeln (ergibt 18 Maschen)
  4. In der vierten Runde zwei Maschen häkeln, dann zwei Maschen in eine der vorherigen Runde häkeln (ergibt 24 Maschen)
  5. In der fünften Runde drei Maschen häkeln, dann zwei Maschen in eine der vorherigen Runde häkeln (ergibt 30 Maschen)
  6. Nun für 5-6 Runden (je nach gewünschter Größe des Schwamms) ohne Zunahme weiter häkeln
  7. Zum Schließen der Kugel Maschen abnehmen (durch Auslassen), in umgekehrter Folge wie beim Zunehmen
  8. Nach Belieben vor dem Schließen noch mit Stoffresten ausstopfen, oder auch mit einer kleineren Kugel oder einfach einem geknüllten Rechteck

So sieht das Ergebnis dann aus:

Spülschwämme aus Plastik musst du nicht immer neu kaufen. Wenn du etwas Zeit zum Häkeln oder Stricken hast, stell sie selber her: aus Paketschnur!
von Heike Burch

Viele weitere Hilfsmittel im Haushalt lassen sich durch Recycling bzw. Upcycling nicht mehr benötigter Textilien ganz einfach selber machen. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel:

Welche Form findet ihr besser – Rechteck oder Kugel? Teilt eure Meinung sowie Anregungen und Ergänzungen in den Kommentaren!