Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

In 7 Minuten machst du aus alten T-Shirts coole Einkaufsbeutel
4.8 5 412
398
14

Für diesen Upcycling-Trick musst du nicht mal nähen können. In wenigen Schritten machst du aus einem T-Shirt eine trendige Einkaufstasche. Nie mehr Plastik!

So gut wie jeder von uns hat mindestens ein Shirt im Schrank, das er zwar nicht mehr wirklich anzieht, das aber auch zu schade zum Wegwerfen wäre. Wenn der Kleiderschrank aus allen Nähten zu platzen droht, weil sich die ungetragenen Klamotten häufen, wird es schleunigst Zeit auszumisten.

Wenn du auf den Flohmarkt keine Lust hast und teilweise intransparenten Altkleidersammlungen nicht traust, dann kann ich dir Upcycling ans Herz legen.

Hast du dich schon immer gefragt, wie du alte T-Shirts sinnvoll weiterverwenden kannst? Dann haben wir die optimale Lösung für dich. Getreu dem Prinzip „aus Alt mach Neu“ wird aus deinen alten Shirts durch so genanntes Upcycling einfach ein neues Produkt erstellt.

Wir zeigen dir, wie du aus deinen alten Shirts einen praktischen Einkaufsbeutel herstellen kannst.

So stellst du einen einzigartigen Beutel her

Die Herstellung des selbstgemachten Beutels ist denkbar einfach.

Folgende Dinge benötigst du dazu:

  • Ein T-Shirt
  • Schere
  • Lineal

So stellst du die Einkaufstasche her:

  1. Mit der Schere einmal entlang des Ausschnittes des T-Shirts schneiden und den Kragen entfernen.
  2. Auf beiden Seiten die Ärmel entlang der Naht abschneiden, so dass eine Art Tank-Top entsteht.
  3. Jetzt kommt das Lineal zum Einsatz. Den unteren Teil des T-Shirts gleichmäßig einschneiden. Dazu entlang des Lineals etwa 10-12cm weit schneiden und mit einem Zentimeter Abstand den nächsten Schnitt ansetzen. So lange fortführen, bis das gesamte T-Shirt unten eingeschnitten ist und viele kleine Streifen entstehen.
  4. Als nächstes den Anfang des Streifens gut festhalten und den Streifen in die Länge ziehen, bis er sich ausdehnt und verlängert. Diese Prozedur bei jedem Streifen wiederholen.
  5. Nun nur noch die jeweils beiden aufeinanderliegenden Streifen mit einem Doppelknoten fest verknoten – fertig ist deine selbstgemachte Einkaufstasche!

Für diesen Upcycling-Trick musst du nicht mal nähen können. In wenigen Schritten machst du aus einem T-Shirt eine trendige Einkaufstasche. Nie mehr Plastik!

Wie du siehst, kannst du mit ein paar einfachen Handgriffen aus einem alten T-Shirt eine neue Tasche herstellen. Bei der Gestaltung der Tasche sind deiner Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Du könntest die Henkel zum Beispiel noch verknoten oder mit Textilfarben arbeiten. Abhängig von dem Shirt, das du benutzt, kannst du dir zudem Taschen in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Motiven erstellen.

Wenn dir die baumelnden Streifen nicht gefallen, kannst du auch das T-Shirt nach dem Schneiden der Streifen auf links drehen. Nachdem du sie verknotet hast, drehst du den fertigen Beutel einfach wieder um und hast nun eine Tasche mit durchgängigem Boden.

Mit dieser Idee schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: du hast eine super Weiterverwendungsmöglichkeit für deine alten Kleider und schonst gleichzeitig die Umwelt, indem du auf unnötige Plastiktüten beim Einkauf verzichtest.

Natürlich eignet sich die Tasche nicht nur zum Einkaufen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Picknick oder einem Tag am Strand? Wofür du dich auch entscheidest, dein Kleiderschrank und die Umwelt werden sich freuen, wenn deine neue alte Tasche dein neuer Begleiter wird. Wozu Geld ausgeben für neue Dinge, wenn man die alten super umfunktionieren kann?

Für diesen Upcycling-Trick musst du nicht mal nähen können. In wenigen Schritten machst du aus einem T-Shirt eine trendige Einkaufstasche. Nie mehr Plastik!

Wenn es dir übrigens schwerfällt, dich von älteren Kleidungsstücken zu trennen, solltest du diesen Trick zum Ausmisten probieren!

Mehr clevere Ideen, für deine alten Stoffe findest du in unserem Buchtipp:

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Hast du noch Ideen, was man aus einem alten T-Shirt alles Neues erstellen könnte? Schreib sie uns doch in die Kommentare!