Kräuterspirale bauen: Schritt für Schritt zur praktisch-dekorativen Kräuterschnecke

Eine Kräuterspirale zu bauen, ist ein anspruchsvolles Projekt, das mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung auch Anfänger erfolgreich umsetzen können.

Eine Kräuterspirale ist nicht nur eine optische Bereicherung im Garten, sie ermöglicht es auch, Kräuter mit ganz unterschiedlichen Bedürfnissen auf engem Raum anzubauen und schafft gleichzeitig Lebensraum für jede Menge Nützlinge. 

Weil das aus der Permakultur hervorgegangene Beetkonzept etwas anspruchsvoller ist als ein herkömmliches Flachbeet, findest du in diesem Beitrag eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung. Mit ihr ist es auch Gartenneulingen und handwerklich weniger erfahrenen Menschen möglich, eine eigene Kräuterspirale zu bauen. 

Materialien für die Kräuterspirale 

Bevor du mit dem Bau der Kräuterspirale beginnst, empfiehlt es sich, das benötigte Material zu besorgen. Besonders preiswert und umweltfreundlich wird das Projekt, wenn du so weit möglich alte Materialien recycelst – also beispielsweise ausgediente Ziegelsteine oder unbelasteten Bauschutt wie zum Beispiel Beton-Bruch, gebrochene Gehwegplatten o.Ä. verwendest. 

Weil zwischen den einzelnen Bauabschnitten im besten Fall immer etwas Zeit verstreicht, damit sich die Materialien setzen können, besteht aber auch immer die Möglichkeit, zu knapp kalkulierte Baustoffe zu ergänzen.

Tipp: In Kleinanzeigen-Portalen findet man immer wieder Angebote, in denen kostenlos kleine Mengen Baumaterial abzugeben sind. Auch Baustellen, auf denen Gebäude abgerissen werden, können eine gute Anlaufstelle sein, um nach Alt-Material zu fragen. 

Für die Vorarbeiten werden folgende Materialien benötigt:

  • Naturgarn, Wäscheleine oder ähnliches
  • ein paar stabile Stöcke
  • Schubkarre
  • Schaufel, Spaten

Als Baumaterial für die Kräuterspirale werden gebraucht (mehr zu den genauen Mengen weiter unten):

  • Ziegelsteine oder ähnlich große Natursteine
  • Bauschutt (kalkhaltig, schadstofffrei)
  • Kies
  • Gartenerde
  • Sand
  • Kompost
  • Zinkwanne oder Mörtelwanne (mind. 45 Liter, am besten aus unbedenklichem und langlebigem Polyethylen), oder Teichfolie (umweltfreundliche EPDM-Folie ohne PVC) o.ä. für den Mini-Teich 

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Wer keine Wanne aus Metall hat und dennoch eine Teichwanne ohne Plastik verwenden möchte, kann als Alternative ein halbes Weinfass nutzen. 

Welche Mengen vom jeweiligen Material du benötigst, hängt von der Größe der Kräuterschnecke ab. Wir haben uns für einen Durchmesser von circa 2,80 Meter entschieden. In dieser Größe bietet die Spirale viel Platz für jede Menge Kräuter, gleichzeitig kommt man später von außen noch an alle Pflanzen heran. Wer über weniger Platz verfügt, kann aber natürlich auch eine deutlich kleinere Spirale bauen und die Mengen entsprechend im gleichen Verhältnis verringern.

Zur Orientierung hier eine Auflistung der Mengen, die für eine Kräuterspirale mit einem Durchmesser von 2,80 Metern und 70 Zentimeter Höhe in etwa benötigt werden:

  • circa 7-9 Schubkarren Kies
  • circa 5-7 Schubkarren Sand
  • circa 350-400 Ziegelsteine
  • circa 8-12 Schubkarren Schutt
  • circa 5-7 Schubkarren Gartenerde
  • circa 4-6 Schubkarren Kompost

Ausrichtung der Kräuterspirale

Um ein optimales Klima für die verschiedenen Kräuter zu erhalten, ist es wichtig, dass die Kräuterspirale so ausgerichtet ist, dass das Ende der Schnecke mit der Feuchtzone (also dem Bereich mit Mini-Teich) Richtung Süden zeigt. 

Eine Kräuterspirale zu bauen, ist ein anspruchsvolles Projekt, das mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung auch Anfänger erfolgreich umsetzen können.

Wirf mich nicht weg – Das Lebensmittelsparbuch: Mehr als 333 nachhaltige Rezepte und Ideen gegen Lebensmittelverschwendung

Wirf mich nicht weg – Das Lebensmittelsparbuch

Mehr Details zum Buch 

Kräuterspirale bauen Schritt für Schritt

Die Kräuterspirale wird vom Boden aus Schritt für Schritt errichtet. Damit sich die Materialien setzen können, wodurch das Bauwerk an Stabilität gewinnt, empfiehlt es sich, nach jedem Bauschritt ein bis zwei Tage Pause einzulegen. Auch der eine oder andere Regenguss ist hilfreich, damit sich die Materialien verdichten.

Benötigte Zeit: 12 Stunden.

Um die Kräuterspirale zu bauen, gehst du wie folgt vor:

  1. Grundfläche festlegen

    Im ersten Schritt die Grundfläche markieren. Dazu zwei Stöcke im Abstand des Radius der geplanten Schnecke jeweils an einem Ende einer Schnur befestigen. Dann einen Stock dort in den Boden stecken, wo sich später der Mittelpunkt der Spirale befinden soll. Mit dem anderen Stock wie mit einem riesigen Zirkel die Grundfläche “vorzeichnen”. Falls der Stock nicht ausreicht, um eine Markierung zu hinterlassen, nimm eine kleine Schaufel o.ä. hinzu und stich die Grundform der Spirale Stück für Stück auf dem Untergrund ab.Eine Kräuterspirale zu bauen, ist ein anspruchsvolles Projekt, das mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung auch Anfänger erfolgreich umsetzen können.

  2. Drainage anlegen

    Nun auf ungefähr zwei Dritteln der Kreisfläche (wie im Bild zu sehen) den Boden etwa 10 bis 20 Zentimeter tief ausheben und das entstandene Loch mit Kies füllen. Das verbliebene Drittel beherbergt später heimische Kräuter, die an die vorliegenden Bedingungen angepasst sind, und braucht deshalb keinen Unterbau.Eine Kräuterspirale zu bauen, ist ein anspruchsvolles Projekt, das mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung auch Anfänger erfolgreich umsetzen können.

  3. Kegel aus Schutt errichten

    Anschließend im Zentrum der Schnecke einen Kegel aus Schutt errichten (wie im Bild unten zu sehen), der später als Drainageschicht für mediterrane Kräuter dient, die auf trockenem, durchlässigem Boden am besten gedeihen. Zudem setzt der zerfallende Schutt nach und nach Kalk frei, der den Kräutern als Dünger dient. Zu guter Letzt trägt die Schicht aus festem Material auch zur Stabilisierung der Kräuterspirale bei.Eine Kräuterspirale zu bauen, ist ein anspruchsvolles Projekt, das mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung auch Anfänger erfolgreich umsetzen können.

  4. Mauern und füllen

    Im letzten Schritt die Trockenmauer der Kräuterspirale errichten und den Pflanzbereich je nach Zone mit dem Pflanzsubstrat aus Sand, Kompost und Gartenerde füllen (mehr zur richtigen Zusammensetzung je nach Zone weiter unten im Beitrag). 

    Dabei gehst du am bestens abwechselnd vor: Erst einige Reihen mauern und dann das Pflanzsubstrat (je nach Zone) einfüllen. Dabei kann der Schutt in die innere Mauer integriert werden. Das spart vergleichsweise teure Ziegelsteine, und der innere Kern der Mauer ist später ohnehin nicht mehr zu sehen. Damit die Trockenmauer stabil steht, ist es wichtig, die Steine versetzt (mit Kreuzfugen) zu legen. Zudem sollte die Mauer insgesamt leicht nach innen geneigt sein. 

    Beim Bau der Mauer immer wieder die Abstände zwischen den Mauerteilen prüfen und sicherstellen, dass die Windungen der Schnecke gleichmäßig verlaufen. Dann weiter mauern und so weiter. Wenn die letzten Steine liegen, den Innenbereich so weit auffüllen, dass ein bis zwei Steinreihen frei liegen.Eine Kräuterspirale zu bauen, ist ein anspruchsvolles Projekt, das mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung auch Anfänger erfolgreich umsetzen können.

  5. Teich anlegen

    Zu guter Letzt ein Loch für den Mini-Teich am Fuß der Kräuterschnecke ausheben und den Kübel bis zur Oberkante eingraben. Alternativ im Loch eine schützende Sandschicht ausbringen und das Loch mit Teichfolie auskleiden. Den fertigen Teich bis etwa 10-20 Zentimeter unter den Rand mit Sand und/oder Kies und anschließend mit Wasser befüllen.

  6. Kräuterspirale bepflanzen

    Wenn die Spirale fertig gebaut ist und die Materialien Zeit hatten, sich ein wenig zu setzen (ein Regenguss oder alternativ einige Minuten Bewässerung mit dem Gartenschlauch beschleunigen den Prozess), muss eventuell noch etwas Erdgemisch ergänzt werden. Dann kann endlich gepflanzt werden. Welche Pflanzen sich für welche Bereiche eignen und einen Link zu einem weiterführenden Beitrag findest du etwas weiter unten.

Erdmischungen für die Klimazonen

Um optimale Bedingungen für unterschiedliche Pflanzenarten zu schaffen, wird die Kräuterspirale von unten nach oben mit unterschiedlichen Mischungen aus Gartenerde, Sand und Kompost gefüllt. Während am Fuß der Schnecke der Anteil an Erde und Kompost besonders hoch ist, wird im zentralen, oberen Bereich eine trockene, sandige Zone geschaffen, in der sich wärmeliebende Kräuter wohlfühlen, die ursprünglich im Mittelmeerraum zuhause sind.

Bei der Zusammenstellung kannst du dich an folgenden Bereichen orientieren:

  1. Sumpfzone: ¾ Gartenerde, ¼ Kompost
  2. Feuchtzone: ½ Gartenerde, ½ Kompost
  3. Normale Zone:  jeweils ⅓ Sand, Gartenerde und Kompost
  4. Mediterrane Zone: ⅔ Sand, ⅓ Gartenerde und etwas Kompost

Eine Kräuterspirale zu bauen, ist ein anspruchsvolles Projekt, das mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung auch Anfänger erfolgreich umsetzen können.

Kräuterspirale bepflanzen

Die Auswahl geeigneter Kräuter ist groß, und bestimmt gibt es für jedes deiner Lieblingskräuter ein optimales Plätzchen in der Kräuterschnecke. Auf Grundlage der Bodenverhältnisse und des Mikroklimas lassen sich folgende Zonen unterscheiden (von unten nach oben):

Eine Kräuterspirale zu bauen, ist ein anspruchsvolles Projekt, das mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung auch Anfänger erfolgreich umsetzen können.

Hier findest du eine Auswahl an Pflanzen, die für die verschiedenen Zonen der Kräuterspirale geeignet sind. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Kräuter, für die sich der passende Standort aufgrund ihrer Bedürfnisse recht einfach bestimmen lässt.

Unsere Buchtipps enthalten noch mehr Details, die beim Bau einer Kräuterspirale hilfreich sind, sowie viele Projekte für den naturnahen Garten:

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon - 111 Projekte und Ideen für den naturnahen Biogarten - 978-3-946658-30-6

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon: 111 Projekte und Ideen für den naturnahen Biogarten Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Hast du eine Kräuterspirale im Garten oder baust du deine Kräuter auf andere Weise erfolgreich an? Wir freuen uns auf deine Erfahrungen in einem Kommentar!

Mehr Themen für den grünen Daumen und andere spannende Beiträge:

Eine Kräuterspirale zu bauen, ist ein anspruchsvolles Projekt, das mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung auch Anfänger erfolgreich umsetzen können.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(61 Bewertungen)

6 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Ich habe noch eine Frage zum Miniteich. Welche Funktion hat er, wenn ich keine Pflanzen direkt darin pflanze und kann man eine Mücken-„Zucht“ verhindern. Unsere Regentonnen sind abgedeckt, so dass sich niemand darin verirren kann…

    Antworten
    • Liebe Doro, der Miniteich hat schon eine Funktion, ist aber nicht so wichtig, dass man nicht auch darauf verzichten könnte. Durch die Verdunstung des Wassers fördert er das feuchte Klima am Fuß der Spirale. Und man kann im Teich auch Sumpf- oder Wasserpflanzen unterbringen. Zum Beispiel Brunnenkresse, die sogar ebenfalls essbar ist. Bezüglich der Mückenzucht habe ich leider keinen Tipp, außer möglichst viele Fressfeinde der Mücken ansiedeln. Liebe Grüße Sylvia

    • Liebe Doro, wir haben in der Nähe noch einen weiteren kleinen, aber nicht so Mini Teich, der gut mit Fröschen bevölkert ist. Diese haben dieses Jahr beschlossen, auch am Fuße der Kräuterspirale zu laichen. So haben Mückenlarven keine Chance. Viele Grüße Daniela

    • Naja, Frösche haben bei unserem Garten keine Chance auf natürlichem Weg einzuwandern. Mitten in der Stadt mit Mauern eindringen…

  2. Wahnsinnsteil, was für eine Arbeit! Ich hab mir im Garten auch eine Art Kräuterspirale angelegt, aber viel kleiner und primitiver. Für die Spirale hab ich leere alte Weinflaschen benutzt, und gepflanzt habe ich Salbei, Petersilie, Limonenbasilikum, Dill, Dost, Schnittlauch, Zitronenmelisse, Thymian und Kamille sowie Calendula und Chili drumrum, aber ohne ausgefeilte Bodenzonen. Mehr so nach dem Motto: mal gucken, was passiert, und was kommt, ist willkommen :)

    Antworten
    • Hi Jules,
      Wie hast du das denn mit den Weinflaschen gemacht? Das klingt sehr spannend. Hast du vielleicht ein Foto?
      LG Laura

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren