Quark-Öl-Teig vegan: Genauso einfach und lecker wie das Original

Quark-Öl-Teig geht auch vegan! Mit diesem Rezept kannst du die einfache Hefeteig-Alternative ohne tierische Zutaten zubereiten und vielfältig weiterverarbeiten.

Als schnelle Alternative zu Hefeteig ist Quark-Öl-Teig extrem praktisch. Für alle, die auf tierische Produkte lieber verzichten möchten, ist er aber ungeeignet. Trotzdem müssen Veganer auf das kinderleichte Blitzrezept nicht verzichten, denn der vielseitige Quark-Öl-Teig lässt sich auch in einer veganen Variante zubereiten.

Rezept für veganen Quark-Öl-Teig

Die Zubereitung funktioniert grundsätzlich genauso wie beim herkömmlichen Quark-Öl-Teig. Es werden lediglich der Quark und die Kuhmilch durch pflanzliche Alternativen ersetzt.

Für eine Portion veganen Quark-Öl-Teig benötigst du folgende Zutaten:

Quark-Öl-Teig geht auch vegan! Mit diesem Rezept kannst du die einfache Hefeteig-Alternative ohne tierische Zutaten zubereiten und vielfältig weiterverarbeiten.

Veganen Quark-Öl-Teig zubereiten

Den veganen Quark-Öl-Teig herzustellen, dauert nur wenige Minuten. Am besten wird er dann direkt weiterverarbeitet und gebacken.

So geht’s:

  1. Trockene Zutaten gut miteinander vermengen.
  2. Die restlichen Zutaten in ein Gefäß geben und ebenfalls gründlich vermengen.
  3. Feuchte Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem homogenen Teig verarbeiten. Wenn der Teig zu trocken ist, noch etwas Pflanzenmilch dazugeben.Quark-Öl-Teig geht auch vegan! Mit diesem Rezept kannst du die einfache Hefeteig-Alternative ohne tierische Zutaten zubereiten und vielfältig weiterverarbeiten.
  4. Aus dem fertigen Teig Brötchen formen. Oder ihn dünn ausrollen und süß oder herzhaft belegen.
  5. Im vorgeheizten Backofen für 20-30 Minuten backen. Dass der Teig durchgebacken ist, lässt sich an einer leicht gebräunten Oberfläche bzw. gebräunten Rändern erkennen.

Quark-Öl-Teig geht auch vegan! Mit diesem Rezept kannst du die einfache Hefeteig-Alternative ohne tierische Zutaten zubereiten und vielfältig weiterverarbeiten.

Bestimmt fallen dir noch weitere Möglichkeiten ein, wie man den Teig verwenden kann. Genau wie klassischer Quark-Öl-Teig wird auch die vegane Variante am besten zeitnah verarbeitet und schmeckt frisch gebacken am besten. Der Teig oder das Gebäck lassen sich aber auch einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen.

In unserem Buch findest du über 100 weitere einfache, vegane Rezepte für den Alltag:

Marta Dymek - Zufällig vegan - 100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer

Zufällig vegan

Marta Dymek

100 Rezepte für die regionale Gemüseküche – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shop - Hardcoversmarticular Shop - Softcoverkindletolino

Hast du schon einmal mit veganem Quark-Öl-Teig gebacken? Dann freuen wir uns auf deinen Erfahrungsbericht in einem Kommentar!

Hier gibt es weitere leckere Rezepte und andere nachhaltige Tipps:

Quark-Öl-Teig geht auch vegan! Mit diesem Rezept kannst du die einfache Hefeteig-Alternative ohne tierische Zutaten zubereiten und vielfältig weiterverarbeiten.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(46 Bewertungen)

8 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Bei wieviel Grad wird der Teig denn gebacken?

    Antworten
    • Hallo Annelie, 180 bis 200 Grad O/U Hitze – je nach Backofen. Liebe Grüße Sylvia

  2. Und wo finde ich das Rezept für den echt lecker aussehenden Aufstrich? 😃

    Antworten
    • Hallo Sarah, das haben wir leider noch nicht auf der Website. Aber ich werde das mal eine meine Kollegin weitergeben ;-) Liebe Grüße Sylvia

  3. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil…

    Antworten
  4. Steht doch dort, Sojaquark 😊

    Antworten
  5. Fleuschliebhaber88

    Ein Quark-Öl-Teig ist nicht Vegan oder aus was hast du den Quark gemacht??

    Antworten
    • smarticular.net

      Schau ins Rezept, dort wird es erklärt 😉
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.