Quark-Öl-Teig selber machen: Schnelle, vielseitige Alternative zu Hefeteig

Quark-Öl-Teig ist eine tolle Alternative zu Hefeteig. Schnell gemacht und gelingsicher, lässt sich damit eine herzhafte Pizza ebenso gut backen wie ein süßer Obstkuchen - Grundrezept ohne Ei.

Wer Hefeteig mag, wird Quark-Öl-Teig lieben! Denn er lässt sich ähnlich vielseitig verwenden, ist dabei aber absolut gelingsicher und kommt komplett ohne Gehzeit aus. Mit diesem Grundrezept kannst du herzhafte Gerichte wie Pizza ebenso zubereiten wie schnelle Brötchen oder saftige Obstkuchen. Probiere es doch gleich mal aus!

Grundrezept für Quark-Öl-Teig

Ein Quark-Öl-Teig ist schnell gemacht und lässt sich leicht abwandeln. Für ein Blech (z.B. als Boden für Pizza oder Obstkuchen) benötigst du folgende Zutaten:

Tipp: Wer auf tierische Zutaten lieber verzichten möchte, kann den Quark-Öl-Teig auch vegan zubereiten.

Quark-Öl-Teig ist eine tolle Alternative zu Hefeteig. Schnell gemacht und gelingsicher, lässt sich damit eine herzhafte Pizza ebenso gut backen wie ein süßer Obstkuchen - Grundrezept ohne Ei.

Quark-Öl-Teig zubereiten

Die Zubereitung des Teiges dauert nur wenige Minuten, er kann dann direkt weiterverarbeitet werden. So gehst du vor:

1. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermengen.

2. Quark, Milch und Öl hinzufügen und nochmal alles gut durchrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Wenn der Teig noch zu trocken ist, gib löffelweise noch etwas Öl und Milch dazu.

Quark-Öl-Teig ist eine tolle Alternative zu Hefeteig. Schnell gemacht und gelingsicher, lässt sich damit eine herzhafte Pizza ebenso gut backen wie ein süßer Obstkuchen - Grundrezept ohne Ei.

3. Teig auf einem gefetteten Blech oder in einer Kuchenform dünn ausrollen und nach Geschmack belegen.

Quark-Öl-Teig ist eine tolle Alternative zu Hefeteig. Schnell gemacht und gelingsicher, lässt sich damit eine herzhafte Pizza ebenso gut backen wie ein süßer Obstkuchen - Grundrezept ohne Ei.

4. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) für 20 bis 30 Minuten backen.

Gebäck mit Quark-Öl-Teig schmeckt frisch am besten. Wenn du es etwas länger aufheben möchtest oder Reste übrig hast, empfiehlt es sich, sie nach dem Abkühlen einzufrieren und kurz vor dem Genuss aufzubacken. Alternativ kannst du auch den fertigen Teig einfrieren und vor dem Backen im Kühlschrank auftauen lassen.

In unserem Buch findest du viele weitere Rezepte und Tipps, die Fertigprodukte überflüssig machen:

Selber machen statt kaufen - Küche - 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Hast du schon einmal mit Quark-Öl-Teig gebacken? Dann teile deine Erfahrungen und Rezepte in einem Kommentar!

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Quark-Öl-Teig ist eine tolle Alternative zu Hefeteig. Schnell gemacht und gelingsicher, lässt sich damit eine herzhafte Pizza ebenso gut backen wie ein süßer Obstkuchen - Grundrezept ohne Ei.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(70 Bewertungen)

12 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht warum? Hefeteig ist so einfach und bedarf nicht eines Milchproduktes! Ich benoetige maximal 1 bis 2 g Hefe fuer einen guten Hefeteig oder einen Starter oder selbst angesetzte Hefewasser, alles Resourcen wofuer kein Tier leiden muss. Sorry da geht mir der Hut hoch, als waere es eine Alternative. Nein!

    Antworten
    • Nein. Im Text steht ja, warum es sinnvoll ist gegenüber Hefeteig – es geht viel schneller und ist hefefrei – für wen das keine rolle spielt, der kann doch Hefeteig machen :-D
      Quark gibt es auch von Biobauern mit artgerechter Haltung, am besten mal informieren. Diese eingeschränkte absolutistische Sicht mit erhobenem Zeigefinger (nicht vegan = böse böse böse) passt irgendwie nicht zu dieser schönen Seite. Wenn du Veganismus allen aufzwingen willst, geht das nach hinten los. ;-)

    • @N.O.: Was soll denn dieser Angriff? Der vielzitierte „Biobauer von nebenan“ mit der ach-so-artgerechten Haltung, bei dem einfach ALLE Leute kaufen, wenn man sie fragt (also NIE im Restaurant essen oder bei Aldi einkaufen), muss genauso seine Kühe lebenslang künstlich schwanger halten, ihnen die Babies wegnehmen und sie zu Hochleistungsmuttermilchmaschinen züchten, wenn er rentabel wirtschaften will! Die Biokühe werden in denselben Massenabfertigungs-Schlachthöfen im Akkord getötet, wie die ohne Biosiegel – was oft nur dadurch einen Unterschied macht, dass die armen Bioviecher nicht mit so viel Antibiotika und Soja vollgestopft werden und ab und zu mal Erde unter ihren Hufen spüren dürfen, bevor sie umgebracht werden. Wer sich über solche Zustände nicht informiert und trotzdem die Dreistigkeit besitzt, Leute, die aus solchen Informationen für sich eine Konsequenz ableiten, zu belehren, sie hätten eine „eingeschränkte absolutistische Sicht“ und wollten anderen „mit erhobenem Zeigefinger den Veganismus aufzwingen“, wenn sie ZU RECHT anmerken, dass für Geschmacksvorlieben kein fühlendes Lebewesen gequält werden sollte, dann finde ich eher deren Sicht absolutistisch und verurteilenswert, egal auf welcher wie hübsch auch immer anzusehenden Seite es steht. Sorry, aber das musste ich mal loswerden! Wenn irgendein Veganer anmerkt, dass für Dein Schnitzel ein Tier, das leben will, sterben muss, und du daraufhin ein mieses gefühl hast, liegt das nicht an demjenigen, der diese Wahrheit ausspricht! Sondern an deinem handeln, das sich tief in deinem inneren nicht mit deinen eigenen moralvorstellungen verträgt!

    • Hallo Caro, danke für deinen Kommentar. Ich würde mir wünschen, dass unter den Beiträgen hier Meinungen ausgetauscht werden können, ohne Andersdenkende anzugreifen – das gilt für alle Seiten. Manchmal hilft es schon, sich zu erinnern, dass man vor X Jahren vielleicht auch noch tierische Produkte genutzt hat oder dass man woanders vielleicht nicht „perfekt“ handelt. Alle, die auf diese Seite kommen, sind auf einem Weg und viele ändern etwas zum Positiven. Es wäre doch schön, wenn man sich dafür gegenseitig wert schätzen könnte, auch wenn das nicht für jeden genau dasselbe ist. Liebe Grüße Sylvia

  2. Das ist interessant, aber es ist ja doch Mehl in den Teig. Gibt es da noch eine Idee?

    Antworten
  3. Kann ich den Quark durch veganen Quark ersetzen ?

    Antworten
    • smarticular.net

      Das haben wir leider noch nicht probiert, es steht aber auf der Aufgabenliste für weitere Experimente!
      Liebe Grüße

  4. Ich backe grundsätzlich Zwetschgenkuchen mit Quark-Ölteig.

    Antworten
  5. Super Rezept !
    Ich mach es so :
    300 g Mehl
    1 Päckchen Backpulver
    6 Eßl Öl
    6 Eßl Milch
    125 g Quark 20 %
    für herzhaften Teig Salz und Oregano, z.B..für Pizzateig ansonsten halt Zucker.

    Antworten
    • Geht das auch mit skyr?

    • Hallo Monika, vielen Dank für deine Ergänzung und das Rezept. Vielleicht kannst du die Frage von Trixe auch beantworten. Ich würde sagen: Einfach mal ausprobieren. Da die Konsistenz der von Quark sehr ähnlich ist, müsste es eigentlich gut gehen. Liebe Grüße Sylvia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.