Was ist das und wo kaufe ich es?

Auf smarticular.net findest du zahlreiche Rezepte zum Selbermachen. Oft werden wir gefragt, welche Zutaten sich am besten eignen und wo man sie erhält. Deswegen haben wir auf dieser Seite die wichtigsten Informationen gebündelt.

Natron

von Christian Dina [CC-BY-2.0]
von Christian Dina [CC-BY-2.0]

Natron ist eines der am häufigsten genutzte Hausmittel. Der wissenschaftliche Name dieses Natriumsalzes ist Natriumhydrogencarbonat. Es ist sehr vielseitig einsetzbar, zum Beispiel als Reiniger im Haushalt, als Zutat für selbstgemachtes Waschpulver, in selbstgemachten Pflegeprodukten wie Deodorant oder sogar gegen Sodbrennen.

Die wichtigsten Informationen zum Kauf von Natron haben wir in diesen beiden Beiträgen zusammengefasst:

Hier findest du eine lange Liste der besten Anwendungen für Natron.

Soda

Soda ist ein extrem effektives Reinigungsmittel. Sie verstärkt die Wirkung handelsüblicher Reiniger und mit ihr kannst du eigenen Reiniger herstellen.
von William Warby [CC-BY-2.0]
Soda, auch als Waschsoda oder chemisch Natriumcarbonat bekannt, ist dem Natron sehr ähnlich. Dennoch solltest du die beiden zu deiner eigenen Sicherheit nicht miteinander verwechseln. Soda ist ideal zum Reinigen von Verschmutzungen im Haushalt und zum Wäschewaschen.

In Deutschland ist Soda meist als “Reine Soda” oder “Waschsoda” in Pulverform erhältlich. Die gängigsten Marken sind Holste (verwenden wir bevorzugt, da in Papier verpackt) und Brauns Heitmann (z.B. hier oder hier), sie werden üblicherweise in 500 g Tüten angeboten:



Du findest sie in der Drogerie oder in größeren Supermärkten in der Nähe der Waschmittel und Haushaltsreiniger. Manche Ketten bieten auch ihre eigene Hausmarke an. Bei Rossmann findest du zum Beispiel Domol Waschsoda.

Das Pulver sollte trocken gelagert werden, da es zusammen mit Wasser leicht Kristallsoda bildet.

Es gibt aber auch Kristallsoda direkt zu kaufen, dies ist laut unseren Lesern besonders in Österreich stark verbreitet. Wenn du diese Variante verwendest, sollte die Mengenangabe im Rezept angepasst werden. Laut Holste entsprechen 500 g reines Soda (kalzinierte Soda) etwa 1300 g Kristallsoda (Kristallsoda enthält gebundenes Wasser). Darüber hinaus solltest du darauf achten, das Kristallsoda kühl und in verschlossenen Behältern zu lagern. Kristallsoda darf auch nicht frühzeitig mit Säuren wie zum Beispiel Zitronensäure in Kontakt kommen, da sonst die gewünschte Reaktion vorzeitig einsetzt.

Wenn du nun Tipps für die Anwendungen von Soda suchst, sieh dir unseren Beitrag dazu an.

Zitronensäure

14 Anwendungen für Zitronensäure
von: Hans Hillewaert CC-BY-SA-3.0, via Wikimedia Commons

Zitronensäure (auch Citronensäure) kommt in der Natur in vielen Organismen vor. Benannt ist sie nach der Zitrone, aus der sie vor über 200 Jahren das erste mal gewonnen wurde.

Für die reinigende und kalklösende Wirkung der Zitronensäure reicht oft schon die 5-8%ige Konzentration in Zitrusfrüchten. So zum Beispiel für den Allzweckreiniger aus Zitrusschalen oder dem hausgemachten Kalklöser.

Für viele weitere Anwendungen der Zitronensäure, wie zum Beispiel in Haushaltsreinigern und in der Ernährungsindustrie, greift man auf die 100-prozentige Zitronensäure in Pulverform zurück.

Kleinstpackungen findest du in jeder Backabteilung, denn sie wird oft in der Küche eingesetzt:

Sobald du aber etwas mehr Zitronensäure benötigst, lohnen sich größere Abpackungen. Diese findest du in vielen Drogerien und in Supermärkten in der Nähe der Haushaltsreiniger. Die gängigste Marke ist Brauns Heitmann, in Österreich findet man öfter Ruma. In Apotheken kann man sich ebenfalls Zitronensäure in Pulverform preiswert abfüllen lassen.



Wenn du ganz viel Zitronensäure benötigst, dann lohnen sich schnell größere Gebinde zu 5 oder 25 kg ;-)



Mehr zur Zitronensäure erfährst du in diesem Beitrag.

Kernseife

Kernseife gehört in jeden Haushalt. Alles was du schon immer über Kernseife wissen wolltest, Tipps zum Einkauf und die besten Anwendungen findest du hier!
von Oxfordian Kissuth [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
Auch die Kernseife verwenden wir sehr gern für Dinge wie das selbstgemachte Waschpulver.

Der Unterschied zu gewöhnlicher Seife ist, dass Kernseife nicht überfettet ist und deshalb sehr gut reinigt, ohne zu fetten. Die meisten Kernseifen sind entweder aus Palmöl oder tierischen Fetten hergestellt. Es gibt wohl auch Olivenöl-Alternativen, diese haben wir aber noch nicht getestet.

Wir verwenden meist die Bio-Kernseife von Sonett:

Wichtig: Wenn du bei Amazon kaufen möchtest, klicke auf den Link zu anderen Angeboten unter der Produktbeschreibung. Dort findest du die Seife weit günstiger. Alternativ kannst du sie auch bei amorebio direkt für ca. 0,80 € pro Stück online erhalten.

Ideen für Anwendungen der Kernseife findest du hier. Wenn du deine eigenen Seifen siedest, findest du hier auch eine tolle Anleitung zum Selbermachen von Kernseife.

Ätherische Öle

Ätherische Öle sind sehr nützlich und unglaublich vielseitig einsetzbar. Worauf es bei dem Kauf und der Anwendung der Richtigen Öle ankommt erfährst du hier

Für viele Rezepte benutzen wir ätherische Öle. Manchmal dienen sie nur für den guten Geruch, aber hin und wieder auch, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen, wie beim selbstgemachten Mückenspray.

Beim Kauf und der Verwendung von ätherischen Ölen ist einiges zu beachten. Deswegen hat Renate hierfür einen kurzen Leitfaden geschrieben.

Im Allgemeinen haben wir gute Erfahrungen mit den Marken Neumond, Farfalla und Primavera gemacht.




Mit welchen Produkten hast du gute Erfahrungen gemacht? Gibt es welche, die du nur schwer finden kannst?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.