Die besten Pflanzen für Gartenanfänger: Gemüse, Kräuter und Blumen

Wer mit dem Gärtnern beginnt, kann mit besonders pflegeleichten Sorten schnell Erfolge erzielen. Hier findest du anspruchslose Gemüse, Kräuter und Blumen, die auch bei Gartenanfängern gedeihen.

Wer das Gärtnern gerade erst für sich entdeckt, kann von der Fülle an Möglichkeiten und Pflanzenarten schnell überfordert sein. Um frustrierende Fehlversuche zu vermeiden, empfiehlt es sich deshalb, zu Anfang pflegeleichte Pflanzen zu bevorzugen, die sich gut für Gartenanfänger eignen.

Viele beliebte Sorten verzeihen den einen oder anderen Pflegefehler, andere liefern auch bei ungünstigen Verhältnissen eine gute Ernte. So wird der Garten auch für Ungeübte schnell zum blühenden Bienenparadies und produziert Früchte und Kräuter für Selbstversorger. Ab dem zweiten Gartenjahr bleibt dann immer noch genügend Gelegenheit, um das Wissen zu vertiefen und sich mit anspruchsvolleren Themen wie Mischkultur oder der richtigen Fruchtfolge im Biogarten auseinanderzusetzen.

Grundbedürfnisse der Pflanzen

Selbst wenn die folgenden Sorten viele Fehler verzeihen, lohnt es sich, sich vor der Aussaat ein wenig mit ihren Bedürfnissen vertraut zu machen. Meist findet man auf den Samenpäckchen oder auf kleinen Schildchen am Topf grundlegende Informationen zu optimalen Lichtverhältnissen, Bodenbeschaffenheit, Feuchtigkeit und Nährstoffbedarf.

Während einige Sorten schon bei kleinen Fehlern mit gelben Blättern oder Wachstumsstop reagieren, gibt es glücklicherweise auch Gemüse, Kräuter und Blumen, die besonders pflegeleicht sind.

Tipp: Pflanzen, die wenig Wasser brauchen, sind für Gartenanfänger und Menschen mit weiter entfernt liegendem Gartengrundstück eine gute Wahl.

Pflegeleichtes Obst und Gemüse für Anfänger

Auch mit wenig Wissen und Arbeitsaufwand reichlich ernten – das funktioniert nicht bei allen Kulturpflanzen. Die folgenden Sorten sind jedoch verhältnismäßig anspruchslos und deshalb auch für Neu-Gärtner geeignet. Nur auf eine ausreichende Wasserversorgung, vor allem an heißen Tagen, sollte bei den folgenden Sorten geachtet werden:

  • Erdbeeren gedeihen sogar im Topf oder Balkonkasten, auch über mehrere Jahre hinweg. Du kannst das süße Obst mehrere Sommer lang genießen. Weil sich Erdbeeren außerdem über Ableger von allein vermehren, erhältst du automatisch immer neue Pflanzen.
  • Buschbohnen werden nach der letzten Frostperiode in Reihen oder Horsten (Kreisen) ausgesät. Sie kommen auch mit Halbschatten zurecht und brauchen in der Regel keine zusätzliche Düngergaben.
  • Pflücksalat fühlt sich ebenfalls in Beet und Kasten wohl. Besonders einfach funktioniert die Aussaat der sehr kleinen Samen mit einem Saatband, das man selber machen kann oder fertig im Pflanzenhandel oder online findet.

Wer mit dem Gärtnern beginnt, kann mit besonders pflegeleichten Sorten schnell Erfolge erzielen. Hier findest du anspruchslose Gemüse, Kräuter und Blumen, die auch bei Gartenanfängern gedeihen.

  • Radieschen wachsen besonders schnell, auch mehrmals nacheinander im selben Jahr, und bescheren so rasch erste Erfolgserlebnisse. Wassermangel führt jedoch zu vermehrtem Wurmbefall.
  • Rote Bete muss zwar über viele Monate wachsen, bis sie geerntet werden kann. Dafür kommt sie aber auch mit wenig Pflege zurecht. Wie Radieschen brauchen sie aber zumindest immer ausreichend Wasser.
  • Topinambur wächst praktisch ganz von allein, vielerorts wild, und pflanzt sich unterirdisch über sogenannte Rhizome fort. Einmal angesiedelt, ist er quasi unverwüstlich und beschert einmal im Jahr eine reichliche Ernte.
  • Zwiebeln können in der Mischkultur eine Schutzwirkung auf andere Pflanzen haben. Wenn sie einmal gesteckt sind, heißt es vor allem warten, bis die fertigen Knollen im Herbst geerntet werden können.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Auch Kinder freuen sich über ein eigenes Beet, in dem sie bestimmen dürfen, was angepflanzt wird, und bei dem sie sich selbständig um die Pflege der Pflanzen kümmern können. Beim Anlegen eines Kinderbeets empfiehlt es sich ebenfalls, auf besonders pflegeleichte Pflanzensorten zurückzugreifen.

Pflegeleichte Gartenkräuter für Anfänger

Während Basilikum richtig gepflegt werden möchte und empfindlich auf Kälte oder zu wenig Wasser reagiert, gibt es eine ganze Reihe robuster Kräuter, die fast unverwüstlich sind und auch ohne grünen Daumen gedeihen. Am wohlsten fühlen sie sich, wenn man sie nicht zu oft gießt und am besten einfach in Ruhe lässt.

Dazu gehören folgende Pflanzen:

  • Bohnenkraut fühlt sich auf nährstoffarmen Böden am wohlsten und kommt mit Trockenheit besser zurecht als mit zu viel Nässe. Es muss weder intensiv gedüngt noch ständig gegossen werden.
  • Lavendel kann je nach Sorte auch in unseren Breiten die Wintermonate überstehen und im Frühjahr neu austreiben. An einem sonnigen, warmen Standort gedeiht er auch mit wenig Pflege.

Wer mit dem Gärtnern beginnt, kann mit besonders pflegeleichten Sorten schnell Erfolge erzielen. Hier findest du anspruchslose Gemüse, Kräuter und Blumen, die auch bei Gartenanfängern gedeihen.

  • Rosmarin ist ebenfalls ein genügsamer Beetbewohner, der kaum gedüngt und gegossen werden möchte.
  • Rucola kann, einmal gesät, gleich mehrmals geerntet werden, denn die Pflanze treibt in den warmen Sommermonaten immer wieder neu aus. Ausreichendes Gießen ist bei dem aromatischen Blattgemüse jedoch von Vorteil, damit die Blätter frisch und saftig bleiben.
  • Salbei gehört ebenfalls zu den Wärme liebenden und ansonsten pflegeleichten Gewächsen.

Tipp: In unserem Küchenkräuter-ABC erfährst du, wofür sich die verschiedenen Kräuter in der Küche eignen und welche gesundheitliche Wirkung sie haben.

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Mehr Details zum Buch 

Pflegeleichte Blühpflanzen für Anfänger

Wenn du dir einen blühenden Garten oder Balkon wünschst, in dem es vor Bienen, Hummeln und anderen Insekten nur so wimmelt, dann ist eine Wildblumenwiese die beste Wahl. Mit geeigneten Samenmischungen aus dem Fachhandel können ohne größere Mühe Rasen- oder Beetflächen in kleine blühende Paradiese verwandelt werden. Weil viele der Sorten mehrjährig sind oder sich von allein aussäen, reduziert sich die Pflege praktisch auf ausreichendes Gießen im Hochsommer.

Falls für eine richtige wild-romantische Blumenwiese kein Platz ist und du einzelne Blühpflanzen suchst, führen die folgenden Stauden ohne größeren Aufwand zum Erfolg:

  • Federnelken gehören zu den mehrjährigen Stauden, sie mögen es sonnig. Von April bis Juli erfreuen sie das Auge mit vielen farbenfrohen Blüten.
  • Fetthennen sind besonders genügsam und robust, denn sie bilden ihren eigenen Wasservorrat in den fleischigen Blättern. Sie eignen sich fürs Beet ebenso wie als Kübelpflanze oder für die Dachbegrünung.
  • Ringelblumen brauchen nur wenig Pflege und Nährstoffe und säen sich jedes Jahr von allein aus. Ihre Blüten sind essbar und lassen sich vielfältig verarbeiten.
  • Sonnenblumen gedeihen ebenfalls fast immer auch mit wenig Pflege und decken den Tisch reichlich für Insekten und Wildvögel.
  • Taglilien blühen mehrere Wochen lang und sind dabei verhältnismäßig anspruchslos.
  • Lupinen wurzeln bis zu fünf Meter tief und sind so nahezu unabhängig von oberflächlichem Gießwasser. Sie gedeihen auch auf kargen Böden, weshalb sie sich gut als Gründüngepflanzen eignen.

Wer mit dem Gärtnern beginnt, kann mit besonders pflegeleichten Sorten schnell Erfolge erzielen. Hier findest du anspruchslose Gemüse, Kräuter und Blumen, die auch bei Gartenanfängern gedeihen.

Tipp: Wer es sich besonders einfach machen und sich trotzdem an einer bunten Farbenpracht erfreuen möchte, wählt am besten ein Pflanzenpaket mit verschiedenen pflegeleichten Stauden.

In unserem Gartenbuch haben wir viele praktische Tipps für angehende und erfahrene Gärtner gesammelt:

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon - 111 Projekte und Ideen für den naturnahen Biogarten - 978-3-946658-30-6

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon: 111 Projekte und Ideen für den naturnahen Biogarten Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Welche Garten- und Balkonpflanzen gedeihen bei dir am besten, welche wollen einfach nicht wachsen? Wir freuen uns auf deine Empfehlungen in einem Kommentar!

Noch mehr Ideen zum Weiterlesen:

Wer mit dem Gärtnern beginnt, kann mit besonders pflegeleichten Sorten schnell Erfolge erzielen. Hier findest du anspruchslose Gemüse, Kräuter und Blumen, die auch bei Gartenanfängern gedeihen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(25 Bewertungen)

4 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Elisabeth

    Ich bin Gartenanfänger und kann auch nicht viel machen, dafür reicht weder meine Zeit noch meine Energie. Deshalb brauche ich Pflanzen, die wenig Aufwand mit sich bringen.
    An einer Ecke habe ich Zitronenmelisse und 3 verschiedene Minzsorten. Die wuchern schon fast :-) Alle drei habe ich letztes Jahr als kleine Pflanzen im Supermarkt gekauft und zunächst im Topf wachsen lassen. Im Herbst hat mir jemand geholfen, sie in die Erde zu setzen. Den Frühling habe ich mit Spannung erwartet: Haben die Pflanzen überlebt? Ja! Wunderbar sogar :-) Die Zitronenmelisse breitet sich jetzt sogar aus.
    Außerdem habe ich Maggikraut, Bohnenkraut und Thymian gesetzt. Das erstere schaut nicht so gesund aus, die anderen beiden gedeihen schön.
    Himbeeren sind auch pflegeleicht, sie kommen auch mit halbschattigen Plätzen gut klar. Da gab es im Frühling auch je zwei Stauden von zwei Sorten. Sie haben sogar schon Früchte angesetzt! Und fünf kleine Stauden Blaubeeren. Und drei Ministauden sibirische Blaubeeren oder Honigbeeren. Die sollen absolut pflegeleicht sein und mit allem Möglichen zurechtkommen, einschließlich Kälte bis Minus 40 Grad.
    Das wird jetzt alles mal ein Ausprobieren, mal sehen, was mir davon bleibt!
    Und eine Zwergfelsenbirne kam in den Boden. Da bin ich gespannt, ob die Früchte wirklich so gut schmecken wie angekündigt. Wenn nicht: Die Blüten werden von Insekten besucht und die Früchte gern von Vögeln gefressen.
    LG Elisabeth

    Antworten
    • smarticular.net

      Vielen Dank für deine schönen Ergänzungen! Am besten baut man das an, was für einen selbst gut funktioniert und einfach Spaß macht 🙂 dabei lohnt es sich natürlich, zu experimentieren. Und unsere Liste der Pflanzen ist die ideale Basis für absolute Neulinge – und zugleich eine Einladung, sie wie bei dir nach Herzenslust zu erweitern.
      Liebe Grüße

  2. In meinem Garten klappt es mit dem Rosmarin leider nicht. Dafür wächst der Ysop (Tee und Gewürz mit Rosmarin vergleichbar) üppig und erfreut mich und die ersten Bienen schon ab anfang April mit seiner herrlichen Blütenpracht. Auch den Wermuth würde ich als anspruchslose Anfängerpflanze bezeichnen. Erwächst bei mir sehr üppig und ich koche mir öfter einen Tee damit. Es soll jedoch Menschen geben, die den bitteren Geschmack nicht mögen und ihn zu Beginn nur in geringen Mengen kurz ziehen lassen sollten.
    Ansonsten rate ich einfach mal auszuprobieren, was im eigenen Garten oder auf dem Balkon so möglich ist. So habe ich vor 10 Jahren ein Olivenbäumchen geschenkt bekommen und im Sommer nach draußen gestellt. Die Überwinterung hat er fast nicht überlebt und ich habe ihn einfach nach draußen gepflanzt, damit er womöglich noch einen Sommer leben kann. Inzwischen ist es ein hoher Strauch geworden, der seit drei Jahren ordentlich blüht. Im letzten Jahr hatte ich sogar die ersten 5 Oliven dran. Waren zwar voller Würmer aber egal, der Baum gedeiht prächtig und es kann sich wirklich lohnen, einfach mal herum zu experimentieren

    Antworten
    • smarticular.net

      Vielen Dank für diesen schönen Erfahrungsbericht! Du hast natürlich Recht: Die Voraussetzungen sind überall ein bisschen anders, und es lohnt sich zu experimentieren. So findet man bald heraus, was zu einem selbst und dem eigenen Garten passt und was nicht.
      Beim Olivenbäumchen lieber aufpassen: Sie sind nur bedingt winterhart. Einige milde Winter kann so ein Baum überleben, aber wenn dann mal eine mehrtägige Frostphase mit eisigen Minusgraden kommt, geht die Pflanze ein. Zumindest einen guten Winterschutz sollte man ihm gönnen, zum Beispiel eine Einhausung aus Stöcken und einem Tuch, in die trockenes Laub gefüllt wird. Besser in einen großen Kübel pflanzen, den man in einem kühlen Treppenhaus parken kann.
      Weiterhin viel Erfolg und ganz liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.