Rosskastanienpulver zum Zähneputzen: aufhellendes Zahnpulver selber machen

Mit Kastanien kann man nicht nur Wäsche waschen, sondern auch die Zähne putzen. Dank Rosskastanien, Natron und Salbei werden Zähne wieder weiß!

Mit Rosskastanienpulver zum Zähneputzen lassen sich nicht nur Beläge und Essensreste entfernen, zusammen mit Natron und Salbei werden die Zähne auch allmählich aufgehellt. Probiere das natürliche Zähneputzen mit Kastanien doch einfach einmal aus!

Denn mit der regionalen Baumfrucht bekommst du nicht nur die Wäsche sauber, sondern auch deine Zähne. Generell bringt Zahnputzpulver im Gegensatz zu vielen Cremes einige Vorteile mit sich: Es ist frei von komplexen Chemikalien und Mikroplastikpartikeln, lässt sich schnell und preiswert selbst herstellen und benötigt kaum Verpackung.

Aufhellendes Zahnpulver herstellen 

Für eine kleine Portion Kastanien-Zahnpulver benötigst du lediglich:

  • 3 EL Rosskastanienpulver (aus geschälten Kastanien)
  • 1 EL Natron
  • 10-15 getrocknete Blätter Salbei (ca. 5 g)
  • 1 Gefäß, z.B. Salbentiegel oder ein kleines Schraubglas
  • optional weitere Zutaten wie Xylitol, Kieselsäure, Salz, Kräuter und Gewürze (mehr dazu weiter unten)

Mit Kastanien kann man nicht nur Wäsche waschen, sondern auch die Zähne putzen. Dank Rosskastanien, Natron und Salbei werden Zähne wieder weiß!

Tipp: Falls du selbst getrocknetes Kastanienpulver nicht sowieso schon für dich entdeckt hast, erfährst du hier, wie du es im Herbst aus gesammelten Rosskastanien leicht selbst herstellen kannst.

Benötigte Zeit: 5 Minuten.

Die Herstellung des Kastanien-Zahnputzpulvers ist sehr einfach:

  1. Zutaten abmessen

    Alle Zutaten abmessen, für die sehr kleinen Mengen eventuell eine Feinwaage zu Hilfe nehmen. Weil es aber nicht aufs Gramm ankommt, kannst du die Zutaten auch mit Löffeln abmessen (fünf Gramm getrocknete, gemahlene Salbeiblätter sind ungefähr zwei bis drei Teelöffel).Mit Kastanien kann man nicht nur Wäsche waschen, sondern auch die Zähne putzen. Dank Rosskastanien, Natron und Salbei werden Zähne wieder weiß!

  2. Zutaten mahlen

    Alle Zutaten in einen Mörser oder eine Kaffeemühle geben und gründlich zerkleinern, bis ein sehr feines Pulver mit einer fast schon mehligen Konsistenz entstanden ist.Mit Kastanien kann man nicht nur Wäsche waschen, sondern auch die Zähne putzen. Dank Rosskastanien, Natron und Salbei werden Zähne wieder weiß!

Es ist wichtig, dass die Zutaten sehr fein vermahlen werden. Andernfalls sind die Partikel möglicherweise zu grob, und Zähne und Zahnfleisch könnten beim Putzen beschädigt werden.

Das Zahnpulver mit Kastanien lässt sich am besten in einem Glas oder kleinen Tiegel aufbewahren. Wurden alle Zutaten ausreichend getrocknet und bei der Zubereitung mit keimfreien Utensilien gearbeitet, hält sich das Pulver mehrere Monate.

Zum Zähneputzen einfach etwas Pulver mit einem kleinen Spatel oder Ähnlichem entnehmen, auf die feuchte Zahnbürste geben und wie gewohnt putzen. An den Mangel an Schaum und den herben, leicht seifigen Geschmack muss man sich vielleicht etwas gewöhnen, aber das Ergebnis ist sehr überzeugend.

Mit Kastanien kann man nicht nur Wäsche waschen, sondern auch die Zähne putzen. Dank Rosskastanien, Natron und Salbei werden Zähne wieder weiß!

Tipp: Zwar nicht selbst gemacht, aber ebenfalls müllarm und frei von problematischen Inhaltsstoffen sind Zahnputztabletten, die du in Unverpackt-Läden sogar verpackungsfrei bekommst.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Wirkungsweise und Abwandlung der Zutaten

Das im Zahnpulver enthaltene Kastanienpulver wirkt reinigend und schmeckt leicht seifig, ähnlich wie Zahn- oder Kernseife). Denn Rosskastanien enthalten Saponine, weshalb sie ähnlich wie Waschnüsse zum Wäschewaschen geeignet sind. Genauso reinigen sie auch die Zähne. Zusätzlich wirkt das Pulver desinfizierend, entzündungshemmend und gewebefestigend und ist deshalb förderlich bei Neigung zu Zahnfleischentzündungen und Zahnfleischbluten. 

Kastanienpulver lässt sich leicht selbst herstellen: Kastanien trocknen, Kastanienmehl selber machen und ganzjährig die Kraft der Rosskastanie nutzen!

Natron ist ein echtes Universalmittel für Küche, Haus und Garten. Im Zahnpulver wirkt es zahnaufhellend und neutralisiert zahnschädigende Säuren sowie unangenehme Gerüche.

Salbei ist eine universelle Heilpflanze, die besonders in der Zahnpflege gute Dienste leisten kann. Er desinfiziert, strafft das Zahnfleisch und unterstützt die Heilung von Wunden und Entzündungen.

Anstelle von Salbei (oder auch zusätzlich) kannst du deinem Zahnputzpulver noch viele andere Zutaten beimischen. Hier ist eine Auswahl möglicher Inhaltsstoffe:

  • Ein Esslöffel Xylitol (Birkenzucker), das als Zuckeralternative bekannt ist, beugt der Entstehung von Karies vor und mildert den Geschmack des Pulvers wesentlich ab für den Fall, dass es dir zu herb oder bitter schmeckt.
  • 10-15 getrocknete Blätter der Pfefferminze geben einen frischen Geschmack. Einige Tropfen ätherisches Pfefferminzöl erfüllen den gleichen Zweck.
  • Ein halber Teelöffel Zimt hemmt die Keimbildung, desodoriert und verbessert den Geschmack
  • Ein halber Teelöffel Gewürznelkenpulver desodoriert, strafft das Zahnfleisch und ist besonders bei Entzündungen im Mundraum sehr empfehlenswert.
  • Ein Teelöffel Kurkuma hellt die Zähne auf natürliche Weise auf.
  • Ein Esslöffel Salz ist der Klassiker unter den Zahnpulverzutaten. Ganz nach persönlichem Bedarf kannst du Salz mit oder ohne Fluorid beimischen.
  • Ein Esslöffel Kieselsäure in Pulverform wirkt als Aufbaustoff für Zähne und Zahnfleisch. Sie dient außerdem als Trennmittel und verhindert Klümpchen.

Viele weitere Verwendungsmöglichkeiten für Rosskastanien findest du hier.

Mehr Ideen für Pflegeprodukte zum Selbermachen lassen sich in unseren Büchern entdecken:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Das Natron-Handbuch - Ein Mittel für fast alles: Mehr als 200 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten - 978-3-946658-16-0

Das Natron-Handbuch

smarticular Verlag

Das Natron-Handbuch: Ein Mittel für fast alles: Mehr als 250 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Welche Erfahrungen mit selbst gemachten Zahnpflegeprodukten hast du schon gemacht? Wir freuen uns über einen Erfahrungsbericht in den Kommentaren unter dem Beitrag!

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Mit Kastanien kann man nicht nur Wäsche waschen, sondern auch die Zähne putzen. Dank Rosskastanien, Natron und Salbei werden Zähne wieder weiß!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(121 Bewertungen)

8 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo,

    ich benutze inzwischen seit mehreren Jahren ausschließlich Xylit zum Zähneputzen (etwa eine Messerspitze voll auf die Zahnbürste) und habe seitdem keinerlei Kariesprobleme mehr gehabt. Es geht also auch ohne mehr oder weniger umständliche Zubereitungsarten von Zahnputzmittelalternativen. ;-)

    Aber vielen Dank für Eure inspirierenden Tipps zum Selbermachen. Ich freue mich über jeden Verpackungsmüll, den ich auf diese Weise einsparen kann.

    Herzliche Grüße

    Antworten
  2. Ich bin über diesen Beitrag extrem erstaunt. Die Rosskastanie ist für den Menschen ungenießbar, sogar giftig, und kann zu Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen führen. Somit sollte man damit keine Zahnpasta erstellen !!!.. Das ist viel zu gefährlich!!!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo,
      Es ist wie mit allem: die Dosis macht das Gift. Normale Zahnpasta wäre auch gesundheitsschädlich beim verschlucken, oder als anderes Beispiel sind 80 Gramm Salz für einen Menschen tödlich. In geringen Mengen sind alle diese Dinge jedoch harmlos bzw. sogar nützlich oder heilsam – wie die Rosskastanie, deren Gerbstoffe das Zahnfleisch stärken und Entzündungen entgegenwirken.
      Liebe Grüße

  3. Fluorid würde ich nicht empfehlen. Wer sich etwas beliest weiß das es in seiner Art eher gesundheitsschädigend ist und auch den Zahnschmelz angreift – der Zahnarzt freut sich

    Antworten
    • Lappalapp

      Fluorid beim Zähneputzen wegzulassen würde ich nicht empfehlen.
      Es sorgt im Gegensatz zu Ihren Informationen nämlich für eine Stärkung des Zahnschmelzes. Der Zahnarzt freut sich tatsächlich, weil er weniger Arbeit hat!
      Solange man es nicht in größeren Mengen schluckt, ist es absolut unbedenklich.

  4. Hallo zusammen,
    laut meinen Informationen ist Fluorid ein wichtiger Stoff, der beim Zähneputzen nicht fehlen sollte. Mir als Laien springt bei diesem Rezept das Fluorid nicht entgegen. Ist es hier nicht enthalten?
    Danke. VG

    Antworten
  5. VORSICHT! Natron schleift den Zahnschmelz ab. In der Folge werden die Zähne nicht nur weißer sondern auch empfindlicher und poröser, haben nicht so viel Schutz. Der Zahnschmelz baut sich im Alter eh schon genug ab, da braucht man kein Schleifpapier in Form von Natron, Backpulver oder künstlichen Schleifpartikeln (Mikroplastik) um dies zu fördern.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Sophie,
      Natron ist ein ziemlich weiches Mineral, wesentlich weicher als Zahnschmelz und sogar weicher als normale Zahnbürsten. Deshalb sind Schleifspuren durch das Natron unwahrscheinlich. Wegen seiner positiven Eigenschaften für die Zahnpflege ist Natron außerdem in zahlreichen handelsüblichen Zahnpflegeprodukten enthalten, zum Beispiel in vielen Zahncremes (mal in der Zutatenliste nach sodium bicarbonate suchen) oder auch in “Denttabs” Zahnputztabletten, ohne dass sich die Nutzer/innen massenhaft die Zähne verderben würden.
      Stattdessen rühren Schleifspuren und ähnliche Schäden am Zahnschmelz fast immer von einem zu großen Druck beim Zähneputzen. Durch das so genannte “Schrubben” entstehen mit der Zeit sichtbare Spuren auf dem Schmelz, was auch alle Zahnärzte attestieren können. Deshalb sind weiche Zahnbürsten empfehlenswert, die sanft aber dafür regelmäßig angewendet werden.
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung