Mit diesem natürlichen Mittel werden deine Zähne wieder weiß!

Mit diesem natürlichen Mittel werden deine Zähne wieder weiß!

Strahlend weiße Zähne, ein Hollywood-Lächeln – wer träumt nicht davon? Zähne sollten nicht nur gesund sein, sondern auch noch schön aussehen. Und das ganz ohne Chemie.

Konventionelle Zahncremes stehen immer öfter zur Diskussion, sie sind vielen Menschen nicht mehr geheuer. Zahncremes, ob mit oder ohne aufhellende Zusätze, haben mehr als fragwürdige Inhaltsstoffe. Geht das nicht auch natürlich? Ja, das geht tatsächlich, und zwar mit Kurkuma.

Die Kurkumawurzel gehört zu recht zu den sogenannten Superfoods. Die Heilpflanze stammt aus Indien und ist vollgepackt mit wichtigen Vitalstoffen.  Ironischerweise färbt sie alles intensiv gelb – nur die Zähne nicht. Es ist kaum zu glauben, aber es funktioniert.

Hier stelle ich dir drei Varianten vor, mit denen du die Zähne aufhellen kannst. Schon nach wenigen Anwendungen ist bei den meisten Menschen ein Unterschied erkennbar.

1. Kurkuma pur

Am einfachsten ist die Variante mit Kurkuma pur. Dazu einfach ein bisschen Kurkumapulver auf die angefeuchtete Zahnbürste geben und putzen.

2. Zahnpulver mit Kurkuma

Wenn du deine Zähne mit Zahnputzpulver reinigst, kannst du diesem auch Kurkuma hinzufügen, um natürliches Aufhellen zu erreichen. Eines meiner Lieblingsrezepte für Zahnputzpulver wird mit diesen Zutaten hergestellt:

  • 1 TL Kurkuma (gemahlen als Pulver)
  • 1 TL pulverisierte Minze (entweder getrocknete Minzblätter fein mahlen, z.B. mit einer Kaffeemühle, oder einfach einen Pfefferminztee verwenden)
  • 1 TL Salbei (Vorgehensweise wie bei der Minze)
  • 1 TL Ingwer (gemahlen)
  • ½ TL ultrafeine Heilerde (aus dem Reformhaus, Bio-Laden oder online kaufen)
  • ½ TL hochwertiges Salz (z.B. Himalaya- oder Steinsalz)
  • 1 Messerspitze Nelkenpulver

Alle Zutaten sehr fein mörsern oder mit einer Küchenmaschine oder Kaffeemühle sehr fein mahlen und in ein Schraubgefäß füllen.

Ein weiteres Rezept für selbstgemachtes Zahnpulver findest du hier.

Für die natürliche Zahnpflege kannst du Zahnputzpulver leicht selber herstellen. Mit Heilerde, Kräutern, Natron putzt du deine Zähne natürlich sauber.

Zum Zähneputzen einfach die angefeuchtete Zahnbürste in das Pulver eintauchen und sanft putzen.

3. Zahncreme mit Kurkuma

Auch Zahncreme kann man selbst herstellen. Renate beschreibt hier ihr Lieblingsrezept. Wenn du deine Zähne natürlich aufhellen möchtest, kannst du diesem Rezept etwas Kurkumapulver hinzugeben.

Hier ist mein Lieblingsrezept für Zahncreme mit Kurkumapulver:

Die trockenen Zutaten fein mörsern und vermischen. Das Kokosöl im Wasserbad leicht erwärmen und die trockenen Zutaten einrühren. Alles sehr gut vermischen und in ein Schraubgefäß füllen.

Je nach Raumtemperatur wird das Kokosöl wieder fest, so dass die Zahncreme nicht mehr cremig ist. Aber das macht nichts, putzen kann man damit genauso gut.

Fazit

Mit diesen Tricks kannst du mit einfachen Mitteln und völlig ohne unnötige Chemie gesunde und vor allem weißere Zähne bekommen. Je nach Verfärbungsgrad solltest du die ersten Ergebnisse nach nur wenigen Anwendungen bemerken.

Vorsicht: Bei all diesen Tricks solltest du aber sehr umsichtig vorgehen, denn Kurkuma hinterlässt unangenehme Flecken auf der Kleidung. Also gib besonders acht, um Spritzer zu vermeiden!

Weitere Pflegeprodukte zum Selbermachen findest du in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Mehr zur Kurkuma und ihrer vielfältigen Wirkungsweise erfährst du in diesem Beitrag und in unserem Buchtipp:

Vielleicht auch interessant für dich:

Probiere es doch einmal aus und teile deine Eindrücke in den Kommentaren!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(559 Bewertungen)

71 Kommentare Kommentar verfassen

  1. mazucavallina

    Ich würde das auch gerne mal ausprobieren, aber ich getraue mich nicht. Da bei mir schon die Zahnhälse herausschauten, hat mein Zahnarzt diese „verfugt“ würde man vielleicht sagen, d. h. meine Schneidezähne bestehen aus normalem Zahn und im oberen Bereich aus dem Material der Keramikfüllungen. Wie sieht es dann aus, wenn mein Zahn unten weiß geworden ist und oben total verfärbt durch das Kurkuma. Oder passiert das nicht?

    Antworten
    • smarticular.net

      Gerade bei solchen Vorschäden bzw. Übergängen zwischen Zahn und Krone/Füllung ist das Ergebnis schwierig vorherzusagen – eventuell ist es dann besser, auf ein nichtfärbendes Mittel zurückzugreifen, das Zahnverfärbungen trotzdem mit sanften Abrasivstoffen entfernt, wie zum Beispiel mit Zahnputztabletten (gibt’s in immer mehr Bioläden und Unverpacktläden).
      Ansonsten bitte zur Sicherheit in solchen Fällen den Zahnarzt fragen!
      Ganz liebe Grüße

  2. hallo,
    ich habe nun schon mehrfach gehört, dass natron und auch kreidepulver zu abrasiv seien und den schmelz eher schädigen würden. und wie sieht es mit xylit aus, das ist auch eher grobkörnig, ebenso salz? muß man die alle doll zermörsern, oder kann man sie so wie gekauft verwenden?

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Barbara,
      das hört man oft, jedoch spricht einiges dagegen. Zum Einen sind die meisten Putzschäden (Schleifspuren durch sogenanntes „Schrubben“) durch zu hartes bzw. langes Bürsten verursacht, das kann dir jeder Zahnarzt bestätigen. Zum Anderen gibt es viele käufliche, klinisch getestete Zahncremes, in denen Natron der Hauptbestandteil ist (sodium bicarbonate in der Zutatenliste, einfach mal durchsehen zum Beispiel im Bioladen). Natron-Kristalle unterscheiden sich in ihrer Härte nicht groß von Polyamid, aus dem die meisten Zahnbürstenborsten bestehen. Bei Salz kann das anders aussehen, aber Natron ist im Prinzip ziemlich weich, weicher als die meisten gewöhnlichen Abrasivstoffe in Zahnpasta.
      Am Ende ist es wichtig, was die eigenen Zähne sagen, ob man gute Ergebnisse erzielt und sich damit wohlfühlt. Wenn etwas mit der Zahnpflege nicht stimmt, kann einem das der Zahnarzt am besten sagen und Änderungen in der Pflegeroutine empfehlen.
      Liebe Grüße

  3. Hallo! Ich habe das Rezept gestern ausprobiert und leider hab ich das Problem, dass sich die verschiedenen Stoffe nicht vermengt haben. Das Nelkenpulvor und Xylit haben sich am Boden abgesetzt und oben im Gefäß befindet sich das reine Kokosöl. Gibt es hierzu einen Trick? Vielen Dank schon mal :)

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Katja, das kann passieren, wenn es sehr warm ist und das Kokosöl nicht fest wird. Am besten das Ganze bei Bedarf in den Kühlschrank stellen und während des Abkühlens immer mal wieder rühren, sodass die festen Zutaten in der erstarrenden Masse gleichmäßig verteilt sind. Liebe Grüße!

  4. pyriel mandragora

    „hochwertiges Salz“ wie Himalayasalz ist nichts als eine Legende – 97 – 98% Natriumchlorid, etwas Rost für die Farbe und Verunreinigungen an Gips u.a. – nichts was irgendeinen gesundheitlichen Vorteil bieten würde und letztlich reine Geldschneiderei.

    Tatsächliches Meersalz (nicht das was als solches verkauft wird – das ist auch fast reines NaCl – also Kochsalz) wäre eine ideale Mineralienmischung, allerdings schmeckt das auch leicht bitter – und ich wüsste gerade nichtmal wo man das kaufen kann.

    Allerdings handelt es sich bei Meer- und Himalayasalz wohl um recht unsterbliche Legenden die noch lange satte Gewinne versprechen.

    Antworten
    • smarticular.net

      Beim Salz geht es eher um die Inhaltsstoffe, die man NICHT drin haben möchte, wie etwa Schwermetalle, radioaktive Isotope oder Mikroplastik, die in letzter Zeit leider vermehrt in Meersalz anzutreffen sind. Vor diesem Hintergrund sind Steinsalz oder auch Himalayasalz durchaus als hochwertiger zu betrachten. Ob die verbleibenden paar Prozent enthaltener zusätzlicher Mineralstoffe, wie etwa beim Himalayasalz, einem persönlich wichtig sind oder nicht, das mag wohl jede/r selbst entscheiden. Du hast absolut recht, gutes Salz muss keinesfalls teuer sein. Eine schöne Übersicht dazu haben wir hier zusammengestellt: https://www.smarticular.net/himalaya-meersalz-steinsalz-welches-ist-das-richtige/
      Liebe Grüße!

    • pyriel mandragora

      …in dem Artikel steht doch auch, dass das Himalayasalz Geldschneiderei ist und Meersalz sinnlos bzw. sogar schädlicher…
      Aber ja, ich mag mein Natriumchlorid auch möglichst sauber – und für die anderen Mineralien gibt es Gemüse – etwa Brennessel. ^^

  5. Ich bin etwas irritiert. Der Hersteller von genau dieser Heilerde hat mir auf nachfrage gesagt, ich solle mir damit auf gar keinen Fall die Zähne putzen. Habt ihr dort mal nachgefragt?

    Antworten
    • smarticular.net

      Hat er dir auch gesagt, warum nicht? Möglicherweise möchten sie lediglich keine Gewähr für diese Art der Anwendung übernehmen. Wir können nur aus der Praxis berichten – bei uns und bereits sehr vielen Lesern funktioniert das feine Pulver in dem Rezept sehr gut. Natürlich ist jeder Mensch anders, und es wird nicht bei jedem gleichermaßen funktionieren. Deshalb ist es sinnvoll, für den Anfang nur eine kleine Menge zuzubereiten. Liebe Grüße!

  6. Sönam Rinchen

    Ich habe noch eine Frage. Könnte ich statt Salz auch Magnesiumöl benutzen. Das ist sehr schön salzig und vlt. hilft Magnesium auch bei den Zähnen. Das Magnesium ist in dieser super absorbierbar. Aber vielleicht wird das Salz ja als solches benötigt ….

    Antworten
    • smarticular.net

      Ob Magnesiumöl in diesem Zusammenhang ähnlich wirken könnte, wissen wir leider nicht.

  7. Sönam Rinchen

    warum tut ihr Nelkenpulver in die Kurkumazahncreme, geht da auch Schwarzkümmelpulver?

    Antworten
    • smarticular.net

      Die ätherischen Öle der Gewürznelke wirken antibakteriell, entzündungshemmend und schmerzstillend, weshalb Nelken oder Nelkenöl ein beliebter Bestandteil für Mundspülungen, Zahncremes und andere Zahnpflegeprodukte sind. Mit der Wirkung von Schwarzkümmel ist das unseres Wissens nach nicht vergleichbar. Liebe Grüße!

    • Sönam Rinchen

      vielen Dank, das hilft weiter.

  8. Silke Hagemeier

    Ich wollte es immer nicht glauben. Hielt das Zähneputzen mit Kurkuma, um weißere Zähne zu bekommen, für eine der vielen typischen Modeerscheinungen. Mitnichten! Es stimmt tatsächlich. Da ich ein Aerosol Spray gegen mein Asthma nehmen muss, vergilben Zähne. Heute stand ich bei Netto vor einem Gewürzaufsteller und sah dort zwischen vielen Gewürzen auch Kurkuma (99 Cent). Ok, nehm ich mal mit, dachte ich mir. Holla die Waldfee, schon nach dem ersten Putzen waren meine Zähne heller. (Habe ohne irgendwelches Anrühren mit Ölen das reine Pulver auf die Zahnbürste gemacht)

    Antworten
  9. finyadating

    Hey! Der Beitrag ist bisher schon ziemlich hilfreich und werde mal einiges davon ausprobieren. Was richtig gut bei mir funktioniert hat war die Zahnpasta und Zahnbürste aus einem YouTube Video (glaube es war das hier https://youtu.be/vEsGs2R2V2o ). Die Zahnpasta hat mir echt in 3 Tagen weiße Zähne gemacht. Kann ich euch wie er wirklich nur empfehlen. Seht das Video am besten selbst an.

    Antworten
  10. MarioDolder

    Hallo,

    vielen Dank für die tollen Tipps. Ich werde den einen oder anderen sicherlich mal ausprobieren und dann bei Interesse auch sehr gerne meine Erfahrungen mit euch teilen.

    Lg

    Antworten
  11. Maria Popilarski

    Hallo, seit einer Paradontitisbehandlung vor zwei Jahren putze ich nur noch mit einer Mischung aus Kurkuma, Kokos-u.SB-öl, Natron, Xucker und einigen Tropfen Sole aus Himalayasalz. Die Paste ist in einem alten Cremedöschen und ich entnehme immer etwas mit einem Eislöffel. Dadurch laufe ich nicht Gefahr, Keime dort einzuschleusen. Mein Zahnarzt ist sehr zufrieden und hat sich daraufhin selbst über die gute Wirkung von Birkenzucker/Xucker auf die Zähne informiert und empfiehlt das nun auch seinen Patienten.
    Nun meine Frage an euch. Wie sehen eure Erfahrungen mit den beigemischten Kräutern aus. Die Heilwirkung ist unumstritten, aber färben Kräuter nicht gün-braun ein??? Das zu testen habe ich mich noch nicht getraut.
    Danke für eure immer wieder informativen und motivierenden Seiten!!!

    Antworten
  12. liliana milan

    Kokosöl ist auch ein absoluter Allrounder! Mit etwas Natron gemischt auch super zum Zähneputzen. Muss aber eine Gute Qualität sein. Ich putze im Wechsel mit Lamaseo Kräuter / nelken,Guava Leaf,Aloe Vera / und Kokosöl meine Zähne und sie sind weißer wie nie zuvor. Ich habe davor schon viele Weißmacher ausprobiert, aber das ist mit abstand die beste Zahnpasta die ich bis jetzt hatte.

    Antworten
  13. Karolina Chybová

    Ich möchte mir auch gleich die Zahnpastamischung zubereiten und frage mich für was das Salz und das Nelkenpulver gut ist? Ersetzt das Salz das Fluorid in gewöhnlichen Zahnpasten?

    Antworten
    • Salz regt den Speichelfluss und damit die Selbstreinigung an. Nelken wirken Zahnschmerzen entgegen.

  14. Hallo,

    ich habe ein paar Fragen, und hoffe antworten hier zu bekommen ;-)
    Wo ist der Unterschied zwischen Zahnpulver mit Kurkuma und Zahncreme mit Kurkuma?
    Wie lange müssen die Zutaten in einem Schraubgefäß bleiben, bis man das Ergebnis der Herstellung anwenden kann?
    Zuhause habe Kurkuma gemahlen. kann dies auch verwendet werden?

    Vielen Dank im Voraus.

    Antworten
    • smarticular.net

      Der Unterschied zwischen Pulver und Creme ist eher Geschmackssache – was einem angenehmer in der Verwendung ist :-) Nach dem Anrühren ist die Paste sofort einsatzbereit. Gemahlener Kurkuma funktioniert auch gut. Viel Erfolg und liebe Grüße!

    • Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Ich bin mir noch etwa unsicher. Kann man das wirklich permanent als Ersatz für die industriell hergestellte Zahnpasta verwenden? Muss das Ergebnis der Herstellung intensiver oder weniger aufgetragen werden, als normale Zahnpasta? Kann ich auch größere Mengen verwenden, mit das Pulver oder die Creme länger hält, oder lieber immer in den Mengen, die angegeben sind? Viele Grüße Jan ;-)

    • smarticular.net

      Im Prinzip sind es vollwertige Ersätze (schreibt man das so?) für andere Zahncreme, ja. Die dauerhafte Anwendung ist eher Geschmackssache. Viele Anwender von Zahnpasta-Alternativen wechseln hin und wieder zwischen verschiedenen Rezepten, weil man sie ja sowieso dann und wann neu anrühren muss und ganz nach Geschmack auch mal etwas Neues probieren möchte.

  15. Hallo, ich habe an einem Schneidezahn einen „unechten Teil“ durch einen Unfall. Würde sich dieser auch aufhellen oder gar gelb werden?

    Antworten
    • smarticular.net

      Das wissen wir leider nicht, bei Schäden an den Zähnen wie z.B. Mikro-Rissen, Kunststoff-Füllungen, Kronen u.ä. ist generell Vorsicht geboten. Wenn die Krone selbst nicht verfärbt wird (das ist auch sehr unwahrscheinlich), könnte sich Kurkuma im feinen Spalt zwischen Zahn und Krone absetzen und einen sichtbaren Streifen hinterlassen.

  16. Jasmin Sidler

    Diese zahnpaste werde ich gern mal ausprobieren. Spühlt man sich nach gebrauch den mund mit wasser aus oder nicht? Und kann man auch normales speisesalz verwenden?

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Jasmin, anderes Salz sollte auch funktionieren. Der Mund sollte im Anschluss ausgespült werden. Liebe Grüße!

  17. was passiert bei überkronten zähnen?

    Antworten
    • smarticular.net

      Die Krone selbst wird ihre Farbe wohl nicht ändern, sofern sich darauf keine Beläge gebildet haben. Du solltest jedoch vorsichtig sein, wenn es einen sichtbaren Übergang zwischen Zahn und Krone gibt, denn in solchen haarfeinen Spalten könnte sich Kurkuma sichtbar absetzen. Deshalb sollte man es besser nur bei gesunden Zähnen anwenden. Liebe Grüße!

  18. Hallo zusammen. Ich putze auch seit kurzem mit Kurkuma aber ich habe nicht das frische Gefühl aber auch nicht das saubere Gefühl. Darum putze ich im Moment noch mit herkömmlichen Zahn Crems nach. Aber weißer sind meine Zähne nicht obwohl ich kein Tee oder Kaffee trinke. Dauert es eine Weile bis die Wirkung einsetzt?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Regina, Kurkuma eignet sich hervorragend, um Verfärbungen aufgrund von Kaffee, Tee, Rauchen usw. zu beseitigen. Jedoch hat auch der eigentliche Zahnschmelz bei jedem Menschen eine andere Farbe, diese mineralische Zahnstruktur kann Kurkuma kaum angreifen bzw. verändern. Handelsübilche „Bleaching“-Produkte bedienen sich dazu starker Chemikalien, die in den Schmelz eindringen, was aber leider auch mit einer Schädigung einhergeht.

  19. Hallo zusammen. Ich habe es auch mit Kurkuma probiert zu putzen aber ich habe nicht das frische Gefühl aber auch nicht das saubere Gefühl darum putze ich im Moment noch mit herkömmlichen Zahn Crems nach. Aber weißer sind meine Zähne nicht obwohl ich kein Tee oder Kaffee trinke. Bin ich da vielleicht zu ungeduldig?

    Antworten
  20. Barbar Boitz

    Frage, gibt es Tipps für Reinigung der Dritten? Im Handel nur aggressive Putzmittel erhältlich Danke

    Antworten
    • Die dritten lassen sich hervorragend mit Natron reinigen. Unter Wasser abspülen, in ein mit Wasser zu und 1/2 Teelöffel Natron gefülltes Glas legen. Gerne über Nacht oder für ca. 15 Minuten.

    • Helga Maria Helfenfinger

      mir hat der Zahnatzt gesagt , ein wenig Abwaschmittel in ein gefäss geben mit wasser auffüllen und die Zähne so reinigen . dann normal puzten.funktioniert

  21. Hat jemand Erfahrungen mit Kunststofffüllungen gemacht? Ob diese sich verfärben oder dergleichen(Wegen dem Kurkuma)? Wäre froh um eine Antwort :)

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Marcel, ich kann nur für mich selbst sprechen, habe eine Kunststofffüllung und bei mir hat sich nichts verfärbt, auch nicht an den Rändern und Übergängen. Bei Vorschäden oder brüchigen Kanten kann das unter Umständen anders ausgehen, deshalb würde ich grundsätzlich nur bei intaktem Zahnschmelz und ggf. fachgerecht hergestellten Füllungen dazu raten. Liebe Grüße!

  22. Kann man auch normale zahnpasta mit kurkuma mischen

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Das sollte im Prinzip auch gehen – bitte berichte, wenn du es probiert hast :-)

  23. PinkPeppa
  24. Richard Reimer

    Hallo, vielleicht wurde die Frage ja schon gestellt, aber ich habe leider kein Xylitol bekommen, stattdessen Steviapulver, gibt es da ein unterschied? Xylitol soll besser sein oder?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Stevia ist nicht als 1:1 Ersatz für Xylitol in diesem Rezept geeignet. Xylit kommt deshalb zum Einsatz, weil es eine besondere, positive Wirkung auf die Zahngesundheit hat und laut Studien sogar in der Lage ist, Karies vollständig zu stoppen bzw. deren Entstehung zu verhindern. Ob Stevia die gleiche Wirkung besitzt, ist fraglich. Wenn es dir allein um den Geschmack geht, dann dürfte Stevia wohl ebenfalls geeignet sein. Liebe Grüße!

  25. Katrin Jöcks

    Hi. Ich habe mal eine Frage. Ich mische unsere Zahnpasta auch mit 1 Teelöffel Kurkuma, 1 Teelöffel Kokosöl und einige Tropfen Pfefferminzöl. Es ist immer eine tolle Paste und hilft auch gut, nur nach 3-4 Tagen ist die Paste total flüssig. Mache ich was falsch oder gibt es einen Trick? LG Kati

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Katrin, das liegt an der Temperatur – Kokosöl schmilzt bei mehr oder weniger 26 Grad. Oft hilft es, die ganze Masse gut umzurühren und an einen etwas kühleren Ort zu stellen, z.B. direkt an den Fensterrahmen, ein paar Grad Temperaturunterschied reichen schon aus (im Sommer natürlich schwieriger…). Die Aufbewahrung im Kühlschrank hilft auch, führt allerdings auch zu einer ziemlich festen Paste. Liebe Grüße!

  26. Noch ein Tipp von mir:
    Ich streue immer noch etwas schwarzen Pfeffer zur Zahnpasta hinzu, da dies die 100x fache heilende WIrkung des Kurkumas vergrößert.
    Mein eigenes zusammengestelltes Rezept für Zahnpasta:
    -Kokosöl
    -Kurkuma
    -Zimt (auch sehr gesund für die Mundflora)
    – Pfeffer
    – eine mini Messerspitze Natron (macht die Zähne noch zusätzlich weißer)
    -Himalaya Salz
    – Schlemmerkreide (weißes Pulver)

    Ich habe noch vor in nächster Zeit Xylit zu kaufen. Das macht die Zähne auch nochmal weiß und ist 100 % unbedenlich biologisch.

    Bin 15 und benutze es schon sehr lange. :) Früher hat der Zahnartzt immer irgendwas gefunden, aber jetzt ist jedes Mal alles super. Und das freut mich so. :)
    Ich hatte auch sehr empfindliche Zähne, wenn es um Kuchen geht(falls ich das mal auf einer Feier esse), aber jetzt tut nichts mehr weh.
    YEY ^^

    Antworten
  27. Das klingt wirklich super. Hat jemand Erfahrung mit Kunststoffüllungen und Amalgamfüllungen. Verfärbt sich das an den Stellen? Oder richtet es gar einen Schaden an?
    Bin dankbar für eure Erfahrungen!

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Von Schäden durch diese Methode haben wir noch nie gehört, auch kein Leser hat etwas Derartiges berichtet. Bei geschädigtem Zahnschmelz (gesplitterte Oberfläche) könnte es aber gegenteilig wirken, deshalb bei Schäden besser erst den Zahnarzt befragen! Meine Kunststofffüllung sieht jedenfalls aus wie neu – nix zu sehen. Heller wird sie allerdings auch nicht ;-)

  28. Edda Sponsel-Krause

    Hallo :) Also dieses Kurkuma-Zahnpulver… Dazu habe ich eine Frage.. Das soll man quasi täglich 2x STATT Zahncreme verwenden, ja? Oder zusätzlich? Viele liebe Grüsse

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Edda! Das Zahnputzpulver ist ein vollwertiger Ersatz für herkömmliche Zahncreme. Ich persönlich würde noch etwas fein-puderiges Natron dazu geben, das vorhandene Säuren im Mund neutralisiert und so die Zähne schützt. Birkenzucker ist eine weitere mögliche Zutat, er macht das Pulver süß und entzieht zugleich den Karies-verursachenden Bakterien die Lebensgrundlage, weil sie ihn nicht verstoffwechseln können. Möglichkeiten gibt es viele, auch bei den heilenden bzw. lindernden, entzündungshemmenden Zutaten der Kräuter und Gewürze. Da kann jeder selbst seine persönlichen Favoriten finden und etwas herum probieren. Viel Erfolg und liebe Grüße!

    • Ich habe es zu diesem Rezept für Zahnputzpulver dazu gegeben und putze mir mit dem die Zähne, anstatt mit Zahncreme. http://www.smarticular.net/aufhellendes-zahnputzpulver-mit-kastanien-und-natron/

  29. Mal eine ganz andere Frage: warum wird kokosöl für nahezu jede Art von selbstgemachte Kosmetik verwendet? Gibt es da denn keine Alternative? Ich gehöre nämlich zu den seltenen Menschen die Kokos und Vanille ekelhaft im Geschmack und im Geruch finden…

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Halllo Lana, so wie Kokosöl haben auch einige andere Pflanzenöle besonders pflegende Eigenschaften, es kommt immer ein bisschen auf den Einsatzzweck an. Für selbst gemachten Sonnenschutzt mit mineralischem Filter eignen sich auch bestimmte Sonnenblumen- oder andere Öle, für Kosmetik allgemein sind auch Olivenöl oder Sesamöl sehr gut zu gebrauchen. Bei vielen Rezepten haben wir dann auch versucht, sinnvolle und regionale Alternativen zu benennen.

  30. Annerose Genz

    Hab da mal nr Frage wegen dem aufhellen der Zähne mit Kurkuma. Was ist mit den nicht natürlichen Zähnen, z.B. Kronen?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Annerose! Das kommt jetzt ein bisschen darauf an. Die Farbe von Kronen wird so gewählt, dass sie gut zu den benachbarten Zähnen passt. Wenn deine Zähne zu diesem Zeitpunkt verfärbt waren, z.B. durch Kaffee, Tee oder Nikotin, dann sieht die Krone jetzt auch so aus. Du könntest deine natürlichen Zähne nach und nach aufhellen, die Keramik der Krone jedoch wird ihre Farbe nicht ändern.

      Andererseits könnte deine Krone auch schon Beläge haben, wenn du sie schon lange trägst. Diese Beläge lassen sich mit Kurkuma ebenfalls entfernen. Probiere es doch einfach mal aus, und an dem Tag, wenn du einen minimalen Unterschied feststellst, hörst du auf.

  31. Peter Besorgt

    ich putze meine Zähne regelmäßig, sie sind gesund und ja leider gelblich.
    Ich denke uns wird durch die Medien und Kosmetikkonzerne auch hier das falsche Schönheitsbild suggeriert..find ich schade und diskriminierend

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Peter, in deiner Aussage steckt sicher viel Wahrheit. Jedoch sind die Gründe für Zahnverfärbungen ja völlig unterschiedlich und auch der Umgang des Einzelnen damit. Mancher Mensch hat durch schlechte Gewohnheiten verfärbte Zähne, und möchte endlich etwas ändern im Leben, auch daran. Wir werten nicht und geben keine „ideale Zahnfarbe“ vor, die ist sowieso bei jedem Menschen verschieden. Aber die Möglichkeiten aufzuzeigen, halten wir schon für den richtigen Weg :-) LG Maximilian

  32. Denise Lea

    Oh macht das besser nicht!!!!!! Eine Freundin hatte vor kurzem auch sehr fest daran geglaubt und sich ihre Zähne mit Kurkuma geputzt. Und sie hatte plötzlich einen gelblichen Stich auf den Zähnen. Man sah es besonders auf Fotos verstärkt, worüber es ihr erst wirklich auffiel. Es dauerte eine Zeit bis es wohl wieder weg war. Zu schade eigentlich, da Kurkuma wirklich super toll ist.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Denise, danke für den Hinweis! Bei fast allen, mit denen wir gesprochen haben, hat das Putzen mit Kurkuma zu einer Verbesserung geführt (oder aber die Zähne waren schon sehr hell). Von einem Gelbstich haben wir bisher noch nicht gehört! Es könnte an einer vorhandenen Schädigung des Zahnschmelz liegen, wenn der durch verschiedene Umstände bereits Mikrorisse hat. Sie sollte das mal von einem Zahnarzt genauer untersuchen lassen. Viel Erfolg!

    • Denise Lea

      Oh das klingt sehr logisch und könnte wohl stimmen. Ich werde sie mal darauf ansprechen. Danke für deine informative Antwort Maximilian Knap :) ( PS: Übrigens eine großartige Seite. eine der Besten in diesem Bereich, die ich bisher entdeckt habe. V.a. weil ihr scheinbar nicht nur irgendwo Tipps sammelt und kopiert, sondern sie auch selber vorher testet, fast nahezu hier jede Frage beantwortet und somit richtig Zeit in diese Seite investiert. Man merkt, ihr macht es gerne. Finde ich prima und weckt Vertrauen. *Daumen.hoch* und weiter so ;)

    • Maximilian Knap

      Vielen Dank für das tolle Feedback, das motiviert uns immer am meisten :-) Natürlich kann smarticular.net nur so gut sein wie seine Fans und Leser, die selbst immer fleißig ausprobieren und mit ihren Hinweisen und Ratschlägen helfen, jeden Tipp noch besser zu machen!

    • Das heißt auf Erosionen fuehrt es definitiv zu einem gelben Ergebnis?

  33. Finger Ab de Rösti

    Hallo Angela, lieben Dank für diesen Artikel. Wie lange kann man die selbstgemachte Zahncreme aufbewahren?

    Antworten
    • Mark Leder

      Im Grunde ist da nichts Hochverderbliches drin. Allerdings empfiehlt sich immer nur kleinere Mengen für ca. zwei Wochen anzurühren. Kühl und dunkel lagern.

    • Angela Bruno

      Entschuldige bitte, habe Deine Frage eben erst entdeckt!

      Also, bei selbst gemachter Naturkosmetik kann man so als grobe Richtlinie sagen, dass sich die Haltbarkeit nach der Zutat richtet, die am schnellsten verfällt. Hier in diesem Fall ist ja, wie Mark schon gesagt hat, nichts drin, was schnell verfällt. Salz hält sich ewig, Xylit und Gewürze halten sich auch – sagen wir mal – so gut wie ewig. Was also am schnellsten verfällt wäre hier das Kokosöl. Das wird so ca. nach einem Jahr ranzig. Aber bis dahin hast Du die Zahncreme ja längst aufgebraucht. Also hier gibt’s keine Probleme.

      Aber, um auf Nummer sicher zu gehen, gilt generell: bei selbst gemachter Naturkosmetik immer lieber kleinere Mengen anrühren und eventuell kühl und dunkel lagern.

  34. Aufpassen beim Putzen der Zähne mit Kurkuma. Es ist nicht nur eine Schweinerei im Waschbecken, sondern auch eine potenzielle Gefahr für ein gesprenkeltes Oberteil. ;-)

    Antworten
    • Mark Leder

      Damit hast du natürlich Recht, danke! Das werden wir noch ergänzen

    • Trotz farblicher Sauerei ist es ein tolles Zahnweiß-Zahnputzmittel :-) meines ist momentan mit Lavaerde und nur 40 % Alkohol , sollte aber keinen Unterschied machen. Seit 3 Wochen im Testeinsatz.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.