Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

In 3 Schritten zum eigenen Deospray – So sparst du Geld und schonst deinen Körper
4.9 5 280
275
5

Deodorant selbst herstellen ist kinderleicht. Mit wenigen Zutaten produzierst du schnell eine gesunde, günstige und aluminiumfreie Alternative!

In einem früheren Beitrag habe ich mein Rezept für das selbstgemachte Roll-on Deodorant vorgestellt. Renate hat dir auch schon gezeigt, wie du festes Deo herstellst. Häufig wurden wir jedoch nach Deospray gefragt – deshalb haben wir es einfach mal getestet!

Gründe für ein Deodorant Marke “Eigenproduktion” gibt es einige. Zum Einen ist das selbst gemachte Deo viel preiswerter. Klassische Deos beinhalten außerdem meist zweifelhafte Aluminiumverbindungen. Insbesondere stehen sie im Verdacht, Krebs und Demenz zu verursachen.

Deshalb empfiehlt es sich, auf aluminiumfreies Deo zu setzen. Das ist allerdings oft teurer und die Einmalverpackungen verursachen im Laufe der Zeit unnötig viel Abfall.

Aus diesen Gründen mache ich mein Deo selbst. Es geht schnell und ist sehr günstig. Von den drei Rezepten ist die hier vorgestellte Spray-Variante sogar am schnellsten zubereitet.

Was benötigt wird

Zur Herstellung deines eigenen Deosprays brauchst du die folgenden Zutaten und Gerätschaften:

  • 90 ml Wasser
  • Einen Teelöffel Natron (z.B. in der Drogerie oder online kaufen)
  • Nach Geschmack ein paar Tropfen Ätherisches Öl (am besten geeignet ist Muskatellersalbei – wenn nicht vorhanden, probiere Lavendel, Pfefferminz oder Vanille)
  • Eine Sprühflasche (z.B. diese – aber eine leere Parfum-Flasche funktioniert genauso gut)

Manche Menschen sind allergisch auf einzelne Ätherische Öle. Um dies zu testen, mische einfach einen Tropfen mit 5 bis 10 ml Pflanzenöl. Streiche etwas von dieser Mischung in die Armbeuge. Eine allergische Reaktion sollte innerhalb von 24 Stunden erkennbar sein.

Herstellung des Deospray

Die Herstellung ist einfach und benötigt lediglich drei Schritte:

  1. Wasser abkochen (wenn du destilliertes Wasser nimmst, kannst du diesen Schritt überspringen).
  2. Abkühlen lassen und wenn die Temperatur unter 50 Grad Celsius gefallen ist das Natron im Wasser auflösen. Grobkörniges Natron wie z.B. Kaiser-Natron ggf. zuvor im Mörser oder einer Gewürzmühle fein mahlen, damit es sich besser auflöst und nicht die Sprühflasche verstopft.
  3. Ätherisches Öl hinzugeben und gut schütteln

Fertig ist dein selbstgemachtes Deospray! Du kannst es nun in Sprühflaschen füllen und wie normales Deospray anwenden.

Wenn du viel schwitzt, kannst du die Menge an Natron auch leicht erhöhen. Achte aber darauf, dass es sich immer komplett auflöst.

Für noch mehr Pflege kannst du auch bis zur Hälfte des Wassers durch Aloe Vera Gel ersetzen. Dieses kannst du übrigens auch selber herstellen.

Anwendung des Spray-Deodorants

Vor jeder Anwendung solltest du das Deo kurz kräftig schütteln. Wenn die Flüssigkeit nicht schnell genug in die Achselhaut einzieht, kannst du sie leicht einmassieren.

An heißen Tagen lohnt es sich, das Spray greifbereit zu haben und nachzusprayen. Viele weitere Rezepte für selbst gemachte Pflegeprodukte und Naturkosmetik findest du hier und in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar
137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
als eBook: kindle - tolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Tipps:

Stellst du dein eigenes Deo her? Welche Variante bevorzugst du: Fest, flüssig oder als Spray.