Aluminiumfreies Deospray ohne Natron herstellen

Ein effektives Deo ohne Aluminium, ohne Triclosan und auch ohne Natron? Geht das? Hier findest du ein leichtes Rezept für ein gesundes und günstiges Deo!

Das Deodorant ist für die meisten Menschen ein fast automatischer Bestandteil der täglichen Hygiene geworden. Genauso wie die Zahncreme ist es einfach kaum noch wegzudenken.

Um die Schweißbildung zu unterbinden und unangenehmen Geruch zu vermeiden, enthalten die meisten herkömmlichen Deos Aluminiumsalze. Sie reduzieren die Schweißbildung, greifen so aber in den Entgiftungsprozess des Körpers ein. Außerdem können Aluminiumsalze Hautirritationen auslösen und werden immer wieder mit Krebs und Alzheimer in Verbindung gebracht.

Natürliche Deos selber machen

Damit du auf teure Deos ohne Aluminium und Triclosan verzichten kannst, haben wir schon einige geniale Rezepte für aluminiumfreie Alternativen vorgestellt:

All diese Rezepte nutzen das Wundermittel Natron, welches unangenehme Gerüche neutralisiert. Natron ist aber auch nicht für jeden Hauttypen geeignet, und einige Leser haben sich ein Deo ohne Natron gewünscht. Deshalb haben wir weitere Varianten getestet und stellen dir in diesem Beitrag ein Deo auf Alkoholbasis vor.

Alkohol hemmt nicht die Schweißbildung, sondern hindert lediglich die auf der Haut lebenden Bakterien daran, den Schweiß zu zersetzen. Denn erst die Stoffwechselprodukte der Bakterien lösen den unangenehmen Geruch aus.

Deodorant ohne Natron selbst herstellen

Zutaten für dein Deo:

Die Herstellung des Deos ist sehr leicht. Gib alle Zutaten zusammen in den Mixer und mixe sie auf hoher Stufe kurz durch. Fülle die Flüssigkeit in eine Sprühflasche und fertig ist dein Deo!

Für das Deo kannst du verschiedene ätherische Öle einzeln oder gemischt verwenden. Gut eignet sich Muskatellersalbei, aber auch Zitrone, Lavendel und Teebaum sind gute Alternativen. Was du bei der Verwendung und dem Kauf von hochwertigen ätherischen Ölen beachten solltest, erfährst du hier.

Wenn du auf ätherische Öle verzichten möchtest, kannst du auch ein Zitronenöl selbermachen.

Zitronenöl herstellen

Du benötigst dafür:

  • eine unbehandelte Zitrone
  • 180 ml Distelöl oder ein anderes neutrales Pflanzenöl
  • eine dunkle Flasche (z.B. eine leere Ölflasche)

Falls du keine dunkle Flasche hast, nimm ein Schraubglas und umwickele es mit Stoff oder Zeitungspapier, oder lagere es an einem dunklen Ort.

Ein effektives Deo ohne Aluminium, ohne Triclosan und auch ohne Natron? Geht das? Hier findest du ein leichtes Rezept für ein gesundes und günstiges Deo!

Zitronenöl herstellen – Schritt für Schritt

  1. Schäle die Zitrone.
  2. Schneide die Schalen klein und gib sie in die Flasche.
  3. Erwärme das Öl in einem Wasserbad, bis es handwarm ist.
  4. Gib das Öl über die Schalen und schüttle das Ganze gut durch.
  5. Stelle das Öl an einen dunklen, kühlen Ort und lasse es für zwei Wochen ziehen.
  6. Nach zwei Wochen die Schalen aus dem Öl entfernen.
  7. Nochmal kräftig durchschütteln und fertig ist dein Zitronenöl.

Dieses Zitronenöl kannst du auch in der Küche zum Kochen oder für Salate verwenden.

Anwendung des natronfreien Zitrus-Deos

Schüttle dein Deo vor jedem Gebrauch kurz durch, da sich Öle und Wasser mit der Zeit etwas absetzen.

Zu beachten ist, dass die Wirkung dieses Deos schwächer ist als bei den Alternativen mit Natron. Deshalb solltest du es in der Testphase tagsüber dabei haben, um bei Bedarf nachsprühen zu können.

Es gibt noch sehr viele andere Pflegeprodukte, die du leicht zu Hause herstellen kannst, die besten stellen wir in unserem Buch vor:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

So einfach und günstig machst du dein eigenes, hautfreundliches und natronfreies Deo. Teile deine Erfahrungen und Tipps zu diesem Deo oder anderen Alternativen in den Kommentaren.

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(193 Bewertungen)

30 Kommentare Kommentar verfassen

  1. @ Chris: Magnesium mit Wasser vermischen – meinst du Magnesiumoxid? Das finde ich, wenn ich nach „Magnesium“ suche. Magnesiumöl besteht aus Magnesiumchlorid und Wasser. Das ist also ein Unterschied.

    Antworten
  2. Kann ich din deo-creme auch einfrieren?

    Antworten
    • smarticular.net

      Das ginge vermutlich schon, ist aber nicht notwendig, weil eine Deocreme lange hält und zudem bei Bedarf schnell neu angerührt ist.
      Liebe Grüße

  3. Hallo,

    kann ich das Kondenswasser von meinem Trockner als destilliertes Wasser benutzen oder sind da zu viele Rückstände (ich denke da vor allem an Microplastik) enthalten?

    Antworten
    • Hallo Maja, besser nicht, denn es handelt sich nicht um reines destilliertes Wasser. Liebe Grüße Sylvia

  4. Hallo und danke wieder einmal für die Ideen!
    Ein weiterer Vorschlag ist, statt Zitrone ein Öl mit Salbeiblättern anzusetzen. Salbei ist ja selbst schon ein Mittel gegen Schweißproduktion.

    Antworten
  5. Woher bekommt man denn am besten den Alkohol? Ich habe jetzt nämlich gelesen, dass Ethanol bzw. Benzyl Alcohol nicht das gelbe vom Ei sind, wenn man es ständig verwendet. Aber egal wo ich schaue, ich finde keinen „guten“ Alkohol :/

    Antworten
    • smarticular.net

      Am einfachsten und sichersten ist es wohl, wie im Beitrag beschrieben „normale Spirituosen“ zu verwenden, wie etwa 40-prozentigen Wodka. Alternativ kann man auch hochprozentigen Weingeist (aus Apotheke oder Drogerie) verwenden, der ist allerdings meist erheblich teurer. Liebe Grüße

  6. Ich bekam durch Natron-haltige Deos starke Hautreizungen und habe auf der Suche nach Alternativen im Netz ein Rezept gefunden, das au „Magnesiumöl setzt.Dabei wird Magnesium im Verhältnis 1:1 in abgekochtem Wasser aufgelöst. Ätherisches Öl dazu und fertig.Einmal aufgesprüht, wirkt es den ganzen Tag. Ich bin seh zufrieden damit, frage mich nur, ob irgendetwas gegen Magnesium spricht. Ich habe das Deo jetzt 2 Monate im Gebrauch und nichts negatives festgestellt. Hat jemand Erfahrungen mit Magnesium-Deo?

    Antworten
    • Magnesium“öl“ ist was Tolles, ich benutze es jeden Tag: ich hab einen leeren CD-Deoroller mit Magnesiumöl gefüllt. Magnesium wird gut von der Haut aufgenommen (die meisten Menschen haben Magnesiummangel) und Überdosieren ist unmöglich, da du den Rest über die Nieren wieder ausscheidest. Ohne ätherisches Öl riechst du nur nach dir ;) aber nie nach Schweiß!

    • Hallo Chris
      Wo hast du das Magnesium her?
      Das Nahrungsergänzungsmittel von z.b. rossman oder richtiges öl ?

  7. In meinem Deo-Sprayfläschchen hat sich nach zwei Tagen ein weißer, harter Bodensatz gebildet, der nach dem Schütteln in Brösel zerfallen ist und – klar ^^ – die Düse verstopft hat. Hab die Flüssigkeit nochmal filtriert. Was kann ich beim nächsten Mal besser machen? Danke, Michaela

    Antworten
    • Nach diesem Rezept sind eigentlich nur Alkohol und ätherische Öle enthalten, die problemlos durch eine Düse passen. Oder hast du das Zitronenöl selbst gemacht, wodurch sich kleine Partikel erklären lassen, die die Düse verstopfen könnten? Falls das der Fall ist, kannst du es mit einem sehr feinmaschigen Stoff filtrieren, etwa ein altes Baumwolltuch. Liebe Grüße!

    • Sorry Maria, ich bin im falschen Artikel gelandet :) Ich habe das Deo nach dem Rezept mit Natron, destilliertem Wasser und Ölen hergestellt. Eigentlich kann sich nur das Natron abgesetzt haben? Wie kann ich das vermeiden?

    • :) Kein Problem. Das erklärt das Ganze natürlich. Das Problem haben wir auch festgestellt. Das liegt allerdings am Natron und lässt sich nicht verhindern. Es hilft, wenn das Deo vor der Anwendung gut geschüttelt wird. Dann sollte es immer klappen. Viele Grüße!

  8. Kann man dieses Deo auch als Insektenspray verwenden, um sich Mücken, Wespen und vielleicht sogar Zecken vom Leib zu halten?

    Antworten
  9. Ich benutze dieses selbstgemachte Deo nun schon eine ganze Weile. Meine Töchter und ich sind SEHR zufrieden damit (die Variante mit Natron verursachte starken Juckreiz bei mir) !!
    Ich habe aber folgendes Problem : Das Deo verstopft mir immer wieder die Sprühflasche. Woran liegt das ??? Und was kann man dagegen machen ?

    Antworten
    • Hallo Kiko, welches Natron benutzt du denn? Für viele Menschen ist Kaiser Natron aus der Backabteilung am naheliegendsten. Leider ist das aber etwas grobkörnig und nur schwer löslich. Wenn du dieses verwendest, dann kann mörsern helfen. Oder du nutzt feine Natron-Pulver. Mehr dazu findest du hier beschrieben: http://www.smarticular.net/natron-kaufen-worauf-ist-zu-achten-und-was-kostet-es/

    • Nein, ich habe ein sehr feines Natronpulver aus dem Bioladen benutzt. Ich reagiere immer wieder heftig auf diverse Sachen. Macht nichts, es gibt ja die Variante ohne Natron.
      Nur meine eigentliche Frage hast du nicht beantwortet : warum verstopft meine Sprühflasche immer mal wieder mit dem oben beschriebenen Deo ? Irgendeine Idee ?

    • Maximilian Knap

      Bei sehr feinen Zerstäuberdüsen (wie bei Parfum) passiert das schon mal, vor allem wenn das Natron nicht fein genug ist. Einfach eine etwas grobere Düse verwenden, so eine wie auf dem Foto ist optimal denk ich :)

    • Danke für den Rat !
      Inzwischen bin ich dazu übergegangen, vor jedem Gebrauch die Sprühflasche kräftig zu schütteln. Bislang funktioniert’s ;-D

  10. Ich stelle mein Deo schon seit Monaten nach einem Rezept von meinekosmetik.de her (http://www.meinekosmetik.de/rezepte/reinigung.html#deo) und versorge auch inzwischen diverse Freunde damit. Es hilft sehr gut, was ich am Anfang nicht glauben wollte, weil ich einen sehr starken Schweißgeruch habe, egal, wie ich mich pflege. Es gab nur ein – sehr chemisch belastetes – Deo, was mir half. Und meine Freunde sind ALLE begeistert.

    Antworten
  11. Kann man eigentlich auch Natron und Alkohol zusammen in ein Deo mischen?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Tina, vermutlich geht das, allerdings wüsste ich nicht, was der Zweck wäre. Alkohol dient im Deo eher als Trägermaterial, damit sich die ätherischen Öle besser lösen – sie sind nämlich schlecht bis gar nicht wasserlöslich. Natron hingegen löst sich gut in Wasser, so dass Alkohol eigentlich im Natrondeo überflüssig ist. Wenn du allerdings die Wirkung ätherischer Öle mit der von Natron kombinieren möchtest, könntest du es probieren. Wir sind gespannt auf deine Ergebnisse :-)

    • Ich glaube, Natron löst sich nicht sehr gut in Alkohol, aber vielleicht einfach mal eine kleine Menge probieren.

  12. Vielleicht habe ich es überlesen, aber woraus besteht das Zitrusdeo genau?

    Antworten
  13. Monika Waerder

    ich habe mein Glas mal total vergessen, es stand einige Wochen im hellen und schmeckt imemr noch gut.

    Antworten
  14. Sternchen0903

    Werden die Zitronenschale nach 2 Wochen nicht entfernt?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Du hast natürlich recht, nach zwei Wochen wird das Öl abgegossen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.