Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Rezept für selbst gemachtes Deo – einfach und gesund
4.9 5 195
191
4

Festes Deodorant selber herstellen ist günstig, einfach und gesund für deinen Körper. Selbstverständlich ohne Aluminium! Perfekt im Alltag und auf Reisen!

Das Deo – ein heiß diskutiertes Produkt. Kaufst du es im Supermarkt, findest du bei genauerer Betrachtung viele fragwürdige Inhaltsstoffe. Für mich steht fest: eine natürliche Alternative ist gefragt. Ohne Konservierungsstoffe, ohne künstliche Duftstoffe und vor allem ohne Aluminium!

Einige einfache und gesunde Rezepte für selbstgemachtes Deo haben wir dir bereits vorgestellt.

In diesem Beitrag erfährst du zum Beispiel, wie du im Handumdrehen dein eigenes Deo-Roll-on ohne Aluminium herstellst. Wenn du Sprays bevorzugst, dann findest du ein Rezept für selbstgemachtes Deo-Spray hier.

Ich persönlich bevorzuge aber eine feste Variante, die mit pflanzlichen Fetten meine Haut pflegt.

Die Achselzonen sind sehr sensibel. Vor allem nach der Rasur ist die Haut oft irritiert und gerötet. Hier findest du eine Rasiercreme zum Selbermachen, die deine Haut ohne chemische Zusätze pflegt.

Um die Haut im Achselbereich täglich zu pflegen, sind Deosticks mit natürlichen Inhaltsstoffen ideal. Kokosöl und Sheabutter spenden Feuchtigkeit, Kakaobutter pflegt trockene Haut und Natron absorbiert Gerüche.

Für deine eigenen Deo-Bars benötigst du:

  • 20g Kokosöl
  • 10g Sheabutter
  • 10g Kakaobutter
  • 45g Natron
  • 10g Heilerde (Optional. Wenn nicht vorhanden, weitere 10g Natron dazugeben)
  • ca. 5 Tropfen ätherische Öle zum Beduften (Salbei, Rosmarin, Lavendel, Rosengeranie, o.ä.)
  • einen leeren Deostick oder Pralinenförmchen aus Papier zum Befüllen

Was du beim Kauf von ätherischen Ölen beachten solltest liest du hier. Und hier noch ein paar Informationen zu Lavendelöl!

So stellst du dein festes Deodorant her:

  1. Im Wasserbad Kakaobutter, Sheabutter und Kokosöl langsam bei niedriger Hitze schmelzen
  2. Die trockenen Zutaten vermischen und unter die Fette rühren
  3. Die ätherischen Öle dazugeben
  4. Die Masse in den Stick oder die Pralinenförmchen leeren und im Kühlschrank für ca. 3 Stunden erkalten lassen

Festes Deo selber herstellen ist günstig, einfach und gesund für deinen Körper. Ohne Aluminium und perfekt für unterwegs!

So zauberst du in kurzer Zeit mit wenigen Zutaten dein eigenes Deo.

Wenn du die Variante mit den Papierförmchen wählst, kannst du auch vor dem Beduften die Masse teilen und zwei verschiedene Duftrichtungen kreieren. So kannst du im Alltag nach Belieben den passenden Duft wählen.

Auch für unterwegs sind diese Deobars gut geeignet. Einfach in eine kleine Dose packen und ab in die Handtasche.

Mehr Ideen für Pflegeprodukte zum Selbermachen findest du hier oder in unserem Buchtipp:

Grüne Kosmetik: Bio-Pflege aus Küche und Garten
für Tolino:

Viel Spaß beim Rühren, Ausprobieren und Achseln pflegen! Welche Alternativen zu herkömmlichen Deos kennst und verwendest du?

    • Günther Ziegler

      Nicht, wenn man lieber gerne alleine ist.
      Ich hatte schon mal Wasch- und DEO-Verweigerer im Büro, Spaß macht das nicht. Die Deo-Rezepte hier klingen ja auch nicht gesundheitsschädlich. Was spricht also dagegen, die Mitmenschen nicht mit extremem Körpergeruch zu belästigen?

  • maren

    ich mache mir immer deo-creme selber. die verhindert nicht das schwitzen, dafür aber das stinken! dazu nehme ich sheabutter (4tl ca), mandelöl (bis es cremig ist, wird mit der zeit noch ein wenig fester, also lieber cremiger machen), 3tl natron (macht den ph-wert unfreundlich für bakterien) und 1tl zinkoxid (gibts in der apotheke, ist gegen die bakterien). außerdem ätherisches öl für den geruch, ich mag rosmarin und zitrusfrüchte als kombi.

    die pulverförmigen zutaten mörser ich etwas, damit sie feiner sind und mische das ganze dann zusammen-und fertig! eine erbsengroße menge pro achsel reicht und somit ist das deo echt ergiebig! hält sich auch ewig!

    das ganze gibts auch teuer zu kaufen und nennt sich dann wolkenseife!
    alle, dies bisher probiert haben, waren begeistert!

    grüße aus marburg!

    • Hallo Maren! Vielen Dank für das Rezept – hört sich toll an! Das werden wir auch mal ausprobieren!

  • Sandra

    Habt ihr Tipps, wie ich an leere Deosticks kommen kann? Ich finde einfach nichts… Vielen Dank schonmal :-)

    • Maximilian Knap

      Hallo Sandra,
      probiere es doch mal in der Apotheke. Die stellen Deo auf Rezept her und haben deshalb auch leere Roller. Bitte berichten, ob es klappt!
      Liebe Grüße!

      • Sandra

        Hallo Maximilian,
        in der Apotheke gab es nur Deoroller, also keine Sticks. Dann habe ich diese Seite entdeckt: http://www.seifenkuenstler-shop.de/Flaschen – da gibt es welche :-) LG

        • Maximilian Knap

          Klasse, vielen Dank für den Tipp!!

  • Sandra

    Hallo, ich habe das Deo heute gemacht und leider haben sich die Zutaten nicht vermischt. Ich habe nun eine “ölige” Schicht oben. Was habe ich falsch gemacht? LG, Sandra

    • Hallo Sandra, welche Zutaten hast du denn verwendet, insbesondere welches Kokosöl. Und bei welcher Temperatur bildet sich diese Schicht?

      • Sandra

        Hallo Mark, vielen Dank für deine Antwort. Das Kokosöl (nativ) ist von der Marke Bio Planete. Die Schicht hat sich gleich nach dem Umfüllen in ein Glas gebildet. Nachdem die Creme im Kühlschrank ausgehärtet ist, ist die Schicht immer noch leicht sichtbar. Beim Auftragen auf die Haut fühlt es sich auch sehr ölig an. Als äth. Öl habe ich Limettenöl (5 Tropfen) verwendet und statt Heilerde, den Natron-Anteil erhöht. LG

    • Maximilian Knap

      Hallo Sandra, das kann passieren, wenn die Fette beim Umfüllen noch zu heiß waren. Am besten sollten sie gerade noch flüssig sein, kurz vor dem Erstarren, ähnlich wie Honig. Dann am besten noch einmal kräftig rühren, damit sich die festen Zutaten gut verteilen, sofort in Förmchen füllen und im Kühlschrank komplett erkalten lassen. Das erneute Schmelzen ist kein Problem, so könntest du die ganze Masse noch “retten” :-) Viel Erfolg!

      • Sandra

        Vielen Dank für den Tipp! Da die Creme ja jetzt in einem Glasbehälter ist, werde ich das ganze im Wasserbad wieder schmelzen lassen und unter rühren abkühlen lassen. Ich werde berichten, ob ich’s retten konnte…

  • Ti Na

    Ich habe das Deo die Tage gemacht und nach dem 2.Versuch war die Konsistenz klasse (habe den u.a. angeführten Tipp mit dem erst was abkühlen lassen und dann nochmal rühren, bevor ich die Masse in Förmchen gegeben habe befolgt :-))
    Jedoch macht die Heilerde was Flecken in weiße T-shirts. Gibt es eine Alternative bzw. Kann man die Heilerde weglassen (bzw. Wofür ist sie notwendig)?

    • Hallo Ti Na, die Heilerde kannst du auch einfach durch Natron ersetzen wenn du möchtest.

  • Katja

    Hallo, ich habe das Deo jetzt zum ersten Mal gemacht und leider löst sich das Natron nicht richtig auf. Ich habe Kaiser Natron verwendet. Was habe ich falsch gemacht?

    • Maximilian Knap

      Hallo Katja, das Natron kann (und soll) sich gar nicht auflösen, weil ja ansonsten nur fette Bestandteile enthalten sind. Stattdessen soll das (idealerweise möglichst feine) Natronpulver durch das Deo fein auf der Haut verteilt werden, um seine geruchsabsorbierende Wirkung optimal entfalten zu können. Falls es sich beim Abkühlen unten absetzt und nicht gleichmäßig verteilt, musst du während des Abkühlens ggf. noch ein paar mal umrühren und die Masse erst dann in Formen füllen, wenn sie schon leicht zäh wird. Liebe Grüße!

  • Katja

    Hallo Maximilian,

    vielen Dank für die Info. Ich habe das Deo jetzt aufgetragen und es ist gar nicht unangenehm, wie befürchtet durch das nicht aufgelöste Natron :-)

  • Anita

    Das Rezept ist super!
    Hilft auch gut gegen Fußgeruch, wenn man den gazen Tag in Schuhen unterwegs ist!

  • Alex

    Hallo! Ich habe gerade das Rezept entdeckt und bin mir bei der Mengenangabe nicht ganz sicher, da es weit von den anderen abweicht. Stimmen 45g Natron? Ist das nicht viel? Schon mal vielen Dank und liebe Grüße :-)

    • Maximilian Knap

      Doch doch, das passt schon! Natron ist hier der Hauptwirkstoff, die restlichen Zutaten dienen eher dazu, dem Ganzen eine feste Form zu geben und es noch etwas hautpflegend zu machen. Manche pudern auch einfach Natron pur unter die Achseln – klappt auch ganz gut, sofern man nicht zu den wenigen Menschen gehört, die Natron nicht vertragen!

  • Meike

    Hallo, ich möchte das Deo heute herstellen mich würde interessieren wie lange es haltbar ist ? Danke im voraus.

    • Hallo Meike, bei diesem Rezept kannst du dich an die Regel halten: So lange haltbar wie die kürzeste Haltbarkeit der verwendeten Zutaten. Bei diesen Zutaten sollte das aber trotzdem ziemlich lange sein, mehrere Monate. Liebe Grüße!

  • Nina

    Hallo, geben die Öle keine Flecken in der Kleidung?

  • Kinka

    Also ich habe dieses Rezept genauso ausprobiert und es wird bei mir in Raumtemperatur sehr flüssig. Wenn ich es im Kühlschrank lagere, dann ist es so hart dass ich fast nichts abbekomme. Was hab ich falsch gemacht?

    • Mit den festen Fetten (vor allem Sheabutter und Kakaobutter) schmilzt es eigentlich bei Zimmertemperatur noch nicht. Falls es bei dir noch zu weich ist, könntest du den Anteil Kokosöl (das Fett mit dem niedrigsten Schmelzpunkt in der Masse) reduzieren oder die anderen entsprechend erhöhen. Ebenfalls möglich wäre es, etwas Bienenwachs als Konsistenzgeber beim Schmelzen zuzugeben, das mag aber nicht jeder auf der Haut. Was bei uns außerdem hilft – wie auch beim Natron-Deo –
      ist, die fertigen Sticks im kühlsten Raum der Wohnung an einem schattigen Fenster aufzubewahren. Im Bad ist es dagegen meistens relativ warm, was das Schmelzen begünstigt. Hoffentlich klappts’s – gutes Gelingen!

  • Doris Bauer

    Nachdem es grad im Newsletter war eröffne ich mal die Diskussion wieder :-) Ich verwende seit ca. 2 Jahren selbstgemachte Deos, aber irgendwie werden meine Achseln seit einiger Zeit empfindlicher gegenüber Natron (nicht immer aber immer öfter) und werden rot und schmerzhaft. Hat jemand alternative Ideen für DIY Deos ohne Natron? Hab noch nichts zufriedenstellendes gefunden bei dem ich nicht doch zu müffeln beginne, gerade jetzt im Sommer.

  • Susanne Cash

    Ich bekomme das Deo nicht so hin, das es nicht nach 5 Minuten Schmilzt. Was kann ich ändern?

    • Marla

      Hallo Susanne, du meinst bestimmt das Schmelzen beim Auftragen? Du könntest den Anteil an weichem Stoffen wie Kokosöl erhöhen und dafür den Anteil von Sheabutter und Kakaobutter verringern. Da hilft nur ausprobieren, viel Erfolg und liebe Grüße!

      • Susanne Cash

        Hallo. Nein beim auftragen ist ja normal. Ich mach es ja fertig und dann stelle ich es für eine Stunde in den Kühlschrank. Dann hole ich es raus und es schmilzt. Ich dachte es liegt am Kokosöl, es schmilzt ja ab 23 Grad. Wie bekomme ich es getrocknet? So das es im Bad stehen kann ohne das es flüssig wird ? Lg Susanne

        • Marla

          Verstehe, dann ist der Anteil an Kokosöl eher zu hoch. Das Kokosöl verringern und Sheabutter und Kakaobutter erhöhen. Das kannst du auch hinterher noch ergänzen. Gutes Gelingen!

  • Ingrid

    Ich habe mir den Deostick nach der Anleitung hergestellt. Es klappt prima. Allerdings juckt es mich nach einigen Anwendungen unter den Achseln. Ich reagiere anscheinend auf einen Inhaltsstoff. Kann ich die einzelnen Zutaten auch weglassen und durch andere ersetzen?

    • Elia

      Liebe Ingrid, versuche es doch mal mit etwas weniger Natron. Nicht alle vertragen das gleich gut. Aber auch ätherische Öle, vor allem die Zitrusöle, können bei manch einem zu Hautreizungen führen. Deswegen immer schön vorsichtig dosieren. Welches hast du denn verwendet?

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 25.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.