Dieses selbstgemachte Deo schmeichelt auch der empfindlichsten Haut

Gesunde alternativen zu Deodorants sind schnell und einfach gemacht. Dieses Rezept ist etwas anspruchsvoller aber sehr effektiv und es pflegt deine Haut!

Herkömmliches Deodorant enthält meist fragwürdige Substanzen. Insbesondere Aluminiumverbindungen und Triclosan stehen unter Verdacht, gesundheitsschädigend zu sein.

Käufliche Deos ohne diese Wirkstoffe sind meist sehr teuer. Dabei ist es sehr einfach, ein eigenes Deodorant herzustellen. Einige preiswerte und gesunde Rezepte für Deo haben wir hier schon vorgestellt:

Mein Lieblingsrezept ist ein fester Deostick oder Deobarren, der sowohl auf Natron als auch auf Alkohol verzichtet. Die Inhaltsstoffe pflegen die Haut und ich vermeide Hautirritationen durch Reibung, die ich durch manch anderes festes Deo bekam.

Natürliches Deodorant selbst herstellen

Dafür benötigst du folgendes:

  • 30 g Kokosöl
  • 20 g Sheabutter
  • 10 g Mandelöl
  • 5 g Carnaubawachs (oder alternativ 10 g Bienenwachs)
  • 15 g Pfeilwurzelstärke (oder alternativ Mais- oder Kartoffelstärke)
  • 15 g Heilerde (in der Apotheke, dem Reformhaus oder online bestellen)
  • 20-25 Tropfen ätherisches Öl (optional)
  • Wasserbad
  • einen leeren Deostick oder eine biegsame Muffinform (zum Beispiel aus Silikon)

Der Alleskönner Kokosöl wirkt antibakteriell und vermeidet so die unangenehme Geruchsbildung unter den Achseln. Heilerde bindet Schweiß und neutralisiert ihn, Stärke saugt Feuchtigkeit auf. Sheabutter und Mandelöl pflegen die Haut und halten sie geschmeidig, Wachs dient der Festigkeit des Sticks.

Was du beim Kauf und der Verwendung von ätherischen Ölen beachten solltest, erfährst du hier.

So stellst du den Deo-Stick her:

  1. Im Wasserbad Carnaubawachs schmelzen. Dieses muss ziemlich heiß werden, so um die 80 °C, bis es flüssig ist.
  2. Kokosöl und Sheabutter hinzufügen und schmelzen
  3. Mandelöl, Stärke und Heilerde hinzufügen und gut verrühren
  4. Aus dem Wasserbad nehmen
  5. Wenn gewünscht das ätherische Öl unterrühren
  6. Beim Abkühlen regelmäßig leicht umrühren, da ansonsten die Heilerde absinkt
  7. Umfüllen in eine Form

Damit die pflegenden Stoffe der Öle und der Butter nicht zerstört werden, solltest du so zügig wie möglich die Inhaltsstoffe hinzufügen und dann alles aus dem Wasserbad nehmen.

Ich habe die Masse im Kühlschrank abkühlen lassen, nach ungefähr drei Stunden wirkte sie durch und durch fest.

Gesunde alternativen zu Deodorants sind schnell und einfach gemacht. Dieses Rezept ist etwas anspruchsvoller aber sehr effektiv und es pflegt deine Haut!

Anwendung

Aufgrund der vielen Öle schmilzt der Stick bei Hautkontakt sehr schnell. Das Auftragen ist deshalb etwas ungewohnt aber sehr angenehm. Ich berühre die Achseln nur kurz mit dem Stick und verteile die vorhandene cremige Masse dann mit der Hand.

Wenn du einen festeren Deostick bevorzugst, verwende einfach etwas mehr Wachs in deiner Rezeptur.

Viele weitere Rezepte für selbstgemachte Pflegeprodukte findest du hier und in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Was ist dein Lieblingsrezept für selbst hergestelltes Deo? Teile es mit unseren Lesern in den Kommentaren.

Vielleicht interessieren dich auch folgende Themen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(60 Bewertungen)

8 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Theresa Ruckdäschel

    Hallo,
    Kann ich die Sheabutter auch durch Kakaobutter ersetzen oder wirkt das Deo dann nicht mehr?

    Viele Grüße,
    Pip

    Antworten
    • Hallo Theresa, du kannst Kakaobutter benutzen. Liebe Grüße!

  2. Karin Pöllitzer

    Heilerde enthält aber auch Aluminium-Salze.

    Antworten
  3. Kann ich auch auf die Heilerde verzichten?

    Antworten
    • Hallo Anne, du könntest sie durch Natron ersetzen. Sie ersatzlos zu streichen würde die Wirksamkeit als Deo wahrscheinlich stark beeinträchtigen.

    • Maximilian Knap

      Hallo Anne, das müsste klappen, ggf. ist aber mehr Stärke erforderlich, damit die Konsistenz stimmt. Du kannst auch Natron zugeben, das absorbiert Gerüche. Oder du machst die Deo-Creme aus Natron, Stärke und Kokosöl + ein paar Tropfen ätherischer Öle, das ist zur Zeit mein Favorit :-) Viel Erfolg und liebe Grüße!

  4. Maria Widerstand

    Ich habe übrigens mittlerweile auch eine neue Fotoanleitung für Deo selber machen veröffentlicht. Eine etwas minimalistischere Variante von Eurem Deo.

    https://widerstandistzweckmaessig.wordpress.com/2015/05/07/selbst-gemacht-statt-selbst-gekauft-deo-2/

    lg
    Maria

    Antworten
    • Mark Leder

      Vielen Dank Maria und auch für die Hintergrundinfos zum Aluminium und deinen Erfahrungen auf den verlinkten Seiten!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.