Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Basenbad selber herstellen und bis zu 90% sparen
4.9 5 321
314
7

Basenbäder haben viele Vorteile, der Preis gehört selten dazu. Dabei ist die Grundzutat sehr preiswert und einfache Basenbäder sind schnell selbst gemacht!

Ein Basenbad ist eine ganz besondere Erfahrung. Die Anspannung lässt nach, die Seele kann baumeln, der Körper wird im leicht alkalischen Wasser entgiftet und die Haut fühlt sich danach besonders geschmeidig und weich an. Sie ist nicht nur gereinigt, sondern auch ihre natürliche Talgproduktion wird stimuliert, so dass man das Gefühl hat, auf jegliche Körperlotion verzichten zu können.

Beliebte Produkte für Basenbäder haben aber auch ihren Preis. So kostet diese Marke umgerechnet fast 25 Euro je Kilo. Dabei sind die meisten Inhaltsstoffe sehr preiswert und eine einfache Alternative lässt sich schnell und einfach selbst herstellen.

Basenbad selber machen

Badesalze bestehen oft nur aus Salz, welches den pH-Wert des Wassers kaum beeinflusst. Für ein Basenbad ist eine weitere Zutat notwendig, um den pH-Wert des Wassers von ungefähr 7 auf die gewünschten 8,5 anzuheben.

Dafür wird meist das Wundermittel Natron eingesetzt. Schon 100 Gramm Natron genügen, um ein normales Vollbad in ein einfaches Basenbad zu verwandeln.

Da ich Natron vielseitig im Haushalt einsetze, kaufe ich es in 5 kg Eimern für weniger als 2 Euro je Kilo. Wo und wie du Natron preiswert kaufen kannst, erfährst du hier.

Mit purem Natron hast du schon den wichtigsten Zweck eines Basenbads erreicht. Je nach Geschmack und Bedarf kannst du dem Basenbad aber auch noch weitere Inhaltstoffe hinzufügen:

Anwendung

Für ein Vollbad benötigst du 80-100 Gramm Natron, je nachdem, wie hart das Wasser in deiner Region ist. Für ein Fuß- oder Sitzbad genügt ein Drittel der Menge. Dazu gibst du Wasser in Körpertemperatur.

Nun benötigst du Zeit und Ruhe. Ein Bad sollte mindestens 30 Minuten andauern, kann aber auch ruhig 90 Minuten beanspruchen. Mach etwas Entspannungsmusik an und genieße dein Bad!

Tipps

  • Während des Basenbads empfiehlt es sich, etwas zu trinken, insbesondere bei ausgedehnten Bädern. Stelle dir deshalb reichlich Wasser bereit.
  • Nach Ablassen des Wasser hinterlässt das Basenbad in der Wanne einen Schleier. Den solltest du schnell abwischen oder abbrausen, bevor er eintrocknet.
  • Bei Whirlpools solltest du die Düsen nicht einschalten, da es sonst zu Verstopfungen kommen kann.

Beachte:

  • Bei Herzbeschwerden, Bluthochdruck oder Diabetes solltest du vor einem Basebad zuerst deinen Arzt konsultieren.
  • Bei Krampfadern sollte die Wassertemperatur ein paar Grad unter Körpertemperatur liegen.

Viel Spaß bei deinem selbstgemachten Basenbad! Mehr zum Thema Säure-Basen-Haushalt findest du in unserem Buchtipp:

Dieses Rezept und viele andere mehr findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar
137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
als eBook: kindle - tolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Welche Zusatzstoffe gibst du zu deinem Basenbad? Teile deine Tipps und Erfahrungen in den Kommentaren!