Pflegendes Badesalz mit Kräutern selbst herstellen

Pflegendes Badesalz mit Kräutern selbst herstellen

Lange und entspannende Bäder sind eine Wohltat für den Körper. Mit selbst gemachtem Badesalz werden sie zu einem anregenden Dufterlebnis und mit besonderer Pflege für deine Haut.

Leider ist hochwertiges, pflegendes Badesalz relativ teuer. Bei „billigem“ Kräutersalz vom Discounter sind häufig leider gar keine Kräuter enthalten, sondern nur chemische Duftstoffe, und auch die sonstigen Zutaten sind zweifelhaft.

Dabei ist es kinderleicht, hochwertige und pflegende Kräuter-Badesalze selbst herzustellen. Die Zutaten sind sehr preiswert und lassen sich einfach zu einem tollen Pflegeprodukt mischen.

Badesalz kinderleicht selber machen

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Du benötigst folgende Zutaten:

  • 500 g Totes-Meer-Salz (erhältst du für wenig Geld in der Drogerie)
  • 100 g frische Kräuter aus dem Garten, z.B. Lavendel, Salbei oder Thymian (alternativ: 30 g getrocknete Kräuter, wir empfehlen jedoch die frischen wegen des besseren Aromas)
  • 4 gehäufte Esslöffel Trockenmilchpulver
  • ein Glas oder eine Dose (0,7 bis 1,0 Liter)

Pflegendes Badesalz mit Kräutern selbst herstellen

Gehe nun folgendermaßen vor:

  1. Alle Zutaten in den Behälter geben und diesen verschließen.
  2. Durch intensives Schütteln alles gut vermischen.
  3. Bei Verwendung frischer Kräutern den Behälter zirka eine Woche lang offen stehen bleiben, damit die Feuchtigkeit aus den Kräutern entweichen kann. Bei Trockenkräutern ist das Badesalz sofort verwendbar.
  4. Je nach Geschmack ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugeben, z.B. Eukalyptus, Menthol oder Minze.

Fertig ist dein hausgemachtes Badesalz! Zum Baden löst du 50 bis 100 Gramm des Salzes in heißem Wasser auf. Das enthaltene Trockenmilchpulver gibt dem Wasser eine milchige Trübung. Zusammen mit den im Salz enthaltenen Mineralstoffen sorgt es für die intensive Hautpflege. Die Kräuter entfalten in heißem Wasser ihre Düfte und erzeugen ein angenehmes Erlebnis für Nase und Atemwege.

In einem ansprechendem Gefäß und geschmückt mit einer schönen Schleife kreierst du auch ein duftendes und pflegendes Geschenk, z.B. für den nächsten Geburtstag im Familienkreis.

Übrigens, vielleicht findest du deine Zutaten für das Badesalz auch in der freien Natur. Schau dir mal unseren Beitrag zur Wildkräutersammlung an.

Viele weitere Rezepte für selbstgemachte Pflegeprodukte gibt es hier und in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Tipps und Tricks:

Hast du weitere Rezepte für Pflegeprodukte zum Selbermachen?

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(99 Bewertungen)

22 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo Zusammen!:) Könnte ich zum Badesalz auch Minze, Salbei und Thymian mischen oder sollte ich lieber entweder Minze oder Salbei oder Thymian nutzen?? Herzlichen Dank für Euer Feedback!!

    Antworten
    • Hallo Stefanie, du kannst alle drei Kräuter verwenden oder jeweils einzeln, ganz wie du möchtest. Liebe Grüße!

  2. Marlies Heide

    Hi,
    habt ihr auch einen Beitrag darüber, wie man sein eigenes Badesalz mit einem Thermomix machen kann? Die Idee dazu habe ich hier bekommen http://badesalz-ecke.de/badesalz-selber-machen-thermomix/ aber irgendwie werde ich nicht so recht schlau aus dem Artikel. Mir scheint der Autor hat nicht sooo viel Ahnung davon. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen?
    Viele Grüße
    Marlies

    Antworten
  3. Gudrun Schmieder

    Ich empfehle hochkonzentrierte Salzbäder mit normalen Haushaltssalz(ohne Jod etc.). Kombiniert mit einem Kräuterauszug wirkt es im Winter auch bei Erkältungen. Ein paar ätherische Öle/Kräuter, 20 Minuten baden und ca. 200 – 400 ml Körperwasser und auch darin enthaltene Gifte etc. werden aus dem Körper ausgeleitet(Thermalbäderprinzip). Das mache ich seit 3,5 Jahren. Es geht mir nach meiner Übersäuerung durch diese Bäder sehr viel besser. Auch meine Bandscheibenvorfälle/Steifheit sind Geschichte! Volle Empfehlung! Kombiniert mit täglichen Magnesiumchlorid ist es eine Erfolgsstory für meine Gesundheit! LG, Gudrun :) PS: Die kleinere auch gute Variante sind Salzfußbäder. Dabei muss der Fuß 20 Minuten bis oberhalb der Knöchel im hochkonzentrierten Salzwasser sein. Das zieht jegliches Gift – auch Pestizide – aus dem Körper!

    Antworten
  4. Martina Warnke

    Welche Alternative gibt es zum Milchpulver?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Du kannst es mit etwas Kokosmilch (direkt zum Bad) probieren, oder einfach weglassen. Heilkreide bzw. Schlämmkreide ist eine weitere Möglichkeit

    • Martina Warnke

      vielen Dank! Toller Tipp :)

    • Eine gute Alternative zum Milchpulver ist Hafermehl.

  5. Danielle Fröhlich nen ganzen Beitrag unter PM. Hab momentan wegen der letzten Beiträge einfach keine Zeit um einen eigenen Post für Euch vorzubereiten. Deshalb nur der Link zum Beitrag mit Unterpunkt Badesalz und Einzelbilder.

    Antworten
  6. Danielle Fröhlich

    Cl Lu danke für das Ausprobieren und Berichten!! Hattest du ein Bild an die Seite geschickt?

    Antworten
  7. Maximilian Knap Also die Trockenvariante ist schon fertig sieht cool aus. Kommt nun in ne recycelte kleine Weinflasche von ehemals 187 ml. Mal sehen ob da 100 g Badesalz rein passen. Werde das dann zusammen mit den frischen fertigen Fruchtschalen Experiment auf der FB-Seite posten.

    Antworten
  8. Maximilian Knap Klar dass Totemeersalz mehr bietet, aber der Preis ist auch höher :-) Für 'nen Versuch mit den feuchten Zitronenschalen oder den trockenen Bio-Zitronenschalen reicht mir auch Meersalz :-)

    Antworten
  9. Maximilian Knap Finde auch frisch ist besser :-) Aber wie feucht ist nun die geriebene Schale im Verhältnis zu den frischen Rosmarinstengeln? Hast Du da 'ne Vorstellung von? Ich denke bei der Trockenvariante mit Zitronenpulver sind 30 g schon sehr viel, versuche das nun mal mit 22 gr. (mein Gefühl sagt mir da reicht sicher auch 11 g)

    Antworten
  10. Maximilian Knap

    Cl Lu frisch finde ich immer besser, und wenn man das ganze gut trocknen lässt sicher kein Problem :-) das Salz fördert auch die Dehydration der Zusätze

    Antworten
  11. Maximilian Knap

    Das Tote-Meer-Salz ist besonders gut für die Haut, wegen der Kombination der darin enthaltenen Mineralstoffe. Normales Salz geht auch, ist aber nicht dieselbe tolle Pflege :-) besonders bei Schuppenflechte usw. ist das Totmeersalz richtig Klasse

    Antworten
  12. noch ne Frage: Warum totes Meersalz, geht nicht auch einfach grobes Meersalz?

    Antworten
  13. Maximilian Knap Ich meine, es gibt ja auch die getrocknete pulverisierte Variante mit Bio- Orangenschalen, oder Bio- Zitronenschalen. Ansonsten bleibt halt nur hauchdünn mit Julienne Messer (( http://ecx.images-amazon.com/images/I/719X971MerS._SL1500_.jpg) die Schale in feine Streifen schneiden. Die werden doch nicht mehr Feuchtigkeit haben als die frischen Kräuterzweige. Oder was meinst Du?

    Antworten
  14. Maximilian Knap

    Alles ist möglich :-) Fruchtschalen, Blütenblätter… nur zu feucht sollte es nicht sein, damit das Gemisch auch lange haltbar ist bzw. gut trocknet. Mach doch mal ein paar Fotos wenn du es hergestellt hast und poste sie z.B. an unsere Facebook Seite (y)

    Antworten
  15. wie wäre es mit bio oder Zitronenschalen als alternative zu Lavendel und Kräutern?

    Antworten
  16. Pauline Elster

    meinen Lavendel aus dem Garten kam zum Einsatz, wunderbar und echt so preiswert …

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.