Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Naturkosmetik aus Gänseblümchen: All das kannst du aus den heilsamen Blüten machen
5 5 117
116
1

Das Gänseblümchen ist die Heilpflanze des Jahres 2017 - ihre Heilkräfte kannst du dir leicht mit selbst gemachten Pflegeprodukten zunutze machen.

Gänseblümchen wachsen auf jeder Wiese und erfreuen unser Gemüt fast das ganze Jahr über. Sogar Kinder können die schmackhaften Blütenköpfe schon sicher bestimmen und sammeln. Die kleine Blume ist aber nicht nur gut für die Seele, sie kann auch auf vielfältigste Weise unserer Gesundheit helfen und wurde deshalb zur Arzneipflanze des Jahres 2017 gekürt.

Innerlich angewendet können die weißen bis rosafarbenen Blüten unter anderem gegen Erkältung, Fieber und Frühjahrsmüdigkeit helfen. Durch äußerliche Anwendung lassen sich Entzündungen, Ekzeme, Pickel, Insektenstiche, Lippenherpes und andere Hautprobleme erfolgreich behandeln.

Statt auf teure Hautpflegeprodukte mit zweifelhaften Inhaltsstoffen zurückzugreifen, versuche dich doch mal an selbst gemachten Pflegeprodukten mit Gänseblümchen! Vielleicht wachsen sie ja direkt vor deiner Haustür.

1. Gänseblümchenöl

Die Grundlage für viele selbst gemachte Naturkosmetikprodukte bilden gehaltvolle Pflanzenöle. Sie werden insbesondere für Salben, Cremes und Lippenbalsam benötigt. Noch wertvoller werden die Öle, wenn du sie mit Heilpflanzen anreicherst, zum Beispiel in einem Ölauszug mit Gänseblümchen.

Das Gänseblümchen ist die Heilpflanze des Jahres 2017 - ihre Heilkräfte kannst du dir leicht mit selbst gemachten Pflegeprodukten zunutze machen.

Dieses sogenannte Mazerat kann bei kleineren Wunden, Quetschungen und blauen Flecken aufgetragen werden. Es hilft auch bei der Hautreinigung und kann durch regelmäßiges Einmassieren sogar Schwangerschaftsstreifen vorbeugen.

Die meisten Wirkstoffe der Blüten bleiben erhalten, wenn du einen Kaltauszug ansetzt. Gib dafür die Blüten in ein Glas, bedecke sie mit Öl und lass sie für mehrere Wochen ziehen. Dabei ist es wichtig, das Glas regelmäßig leicht zu schütteln, am besten einmal täglich, um Schimmelbildung vorzubeugen.

2. Kokosöl-Pflege mit Gänseblümchen

Wenn es schneller gehen soll, kannst du auch einen Heißauszug ansetzen. Ich verwende gern Kokosöl für meine Hautpflege, denn es hilft vor allem bei trockener Haut und hilft ihr, die Feuchtigkeit zu bewahren.

Auch bei unreiner Haut, Akne und Bindegewebsschwäche ist Kokosöl ein bewährtes Mittel, also genau die Probleme, bei denen auch das Gänseblümchen beste Dienste leistet. So kombinierst du die Kräfte der beiden Naturprodukte:

  1. Ein Glas etwa bis zur Hälfte mit Kokosöl füllen.
  2. Mit Gänseblümchen auffüllen.
  3. Im Wasserbad erwärmen, bis das Kokosöl vollkommen flüssig ist.
  4. Umrühren und bei etwa 40 °C für zwei bis drei Stunden ziehen lassen.
  5. Öl filtern und abkühlen lassen.

Das Gänseblümchen ist die Heilpflanze des Jahres 2017 - ihre Heilkräfte kannst du dir leicht mit selbst gemachten Pflegeprodukten zunutze machen.

Tipps:

  • Besonders intensiv wirkt das Öl, wenn du alle Schritte nach dem Abfiltern mit einem neuen Satz Gänseblümchen wiederholst.
  • Falls du größere Mengen herstellen oder einfach die Haltbarkeit verbessern möchtest, solltest du die Gänseblümchen vor dem Ansetzen trocknen. Dies reduziert den Wasseranteil im Öl und sorgt für längere Haltbarkeit.

3. Gänseblümchensalbe

Mit deinem selbst gemachten Gänseblümchenöl lässt sich ganz leicht eine Salbe herstellen. Dazu benötigst du nur etwas Bienenwachs, optional Lanolin (Wollwachs), um die Streichfähigkeit zu verbessern, sowie einige Tropfen ätherische Öle nach Belieben.

Die Rezeptur und Anleitung zur Zubereitung deiner Gänseblümchensalbe findest du hier.

Das Gänseblümchen ist die Heilpflanze des Jahres 2017 - ihre Heilkräfte kannst du dir leicht mit selbst gemachten Pflegeprodukten zunutze machen.

4. Gänseblümchen-Tinktur

Mit einer selbst gemachten Tinktur lassen sich die alkohollöslichen Wirkstoffe des Gänseblümchens extrahieren und lange konservieren. Der Auszug hilft bei Entzündungen des Zahnfleischs und pflegt besonders unreine und fettige Haut.

Hier findest du eine Anleitung Anleitung für die Gänseblümchen-Tinktur und auch ein Rezept für eine Tinktur ohne Alkohol.

5. Wasserauszug mit Gänseblümchen

Auch ein wässriger Extrakt mit Gänseblümchen leistet gute Dienste bei der Körperpflege. Zum Beispiel als Gesichtswasser, im selbst gemachten Make-up-Entferner oder als Badezusatz.

Für diese Anwendungen kannst du einfach einen Gänseblümchentee aus frischen oder getrockneten Blüten ansetzen.

Das Gänseblümchen ist die Heilpflanze des Jahres 2017 - ihre Heilkräfte kannst du dir leicht mit selbst gemachten Pflegeprodukten zunutze machen.

6. Gänseblümchen-Creme

Etwas anspruchsvoller, dafür besonders pflegend für zu Trockenheit neigender Haut, ist eine feuchtigkeitsspendende Gänseblümchencreme. Neben den öllöslichen Wirkstoffen, die du in der Salbe verwendest, sind in der Creme auch die wasserlöslichen oder wahlweise auch alkohollöslichen Wirkstoffe enthalten.

Du benötigst dafür das Gänseblümchenöl sowie entweder einen Wasserauszug, die Tinktur oder auch eine Kombination der beiden Zutaten. Das wird für ein einfaches Grundrezept gebraucht:

  • 30 ml Gänseblümchenöl
  • 20 ml Gänseblümchentee
  • 10 ml Gänseblümchentinktur
  • 5 g Bienenwachs (von deinem lokalen Imker oder online erhältlich)
  • 15 g Lanolin anhydrid (aus der Apotheke oder online)
  • optional ätherische Öle
  • optional ein paar Tropfen Vitamin E für bessere Haltbarkeit

So bereitest du die Creme zu:

  1. Arbeitsgeräte und Arbeitsflächen reinigen und mit Alkohol oder einer heißen Sodalösung desinfizieren.
  2. Zubereitung der Fettphase: Gänseblümchenöl, Bienenwachs und Lanolin in ein Glas geben und im Wasserbad erwärmen. Gelegentlich umrühren, bis das Wachs flüssig ist. Je niedriger die Temperatur dabei bleibt, umso besser, denn so bleiben die meisten Vitamine und anderen pflanzlichen Wirkstoffe erhalten.
  3. Wasserphase vorbereiten: Tee und Tinktur in ein Glas geben, umrühren und auf die gleiche Temperatur bringen wie die Ölphase. Am einfachsten geht das, wenn du beides ins gleiche Wasserbad stellst.
  4. Emulsion herstellen: Beide Gläser aus dem Wasserbad nehmen und unter stetigem Rühren langsam die Wasserphase in die Fettphase geben. Am besten funktioniert das mit einem Milchaufschäumer oder Stabmixer, ähnlich wie bei der Zubereitung von Mayonnaise. Dabei so lange kräftig rühren, bis eine geschmeidige, homogene Creme entsteht.
  5. Die Emulsion so lange weiter rühren, bis sie auf Handwärme abgekühlt ist. Zu Beginn ist sie meist noch recht flüssig. Je weiter sie abkühlt, umso fester wird sie.
  6. Nachdem die Emulsion ungefähr 30 °C erreicht hat, Vitamin E und gegebenenfalls ätherische Öle unterrühren.

Wenn du dein Rezept anpassen und auf deine Bedürfnisse abstimmen möchtest, findest du hier mehr Informationen über selbst gemachte Hautcremes.

Wichtig: Falls du diese Creme ohne die Tinktur herstellst, ist sie im Kühlschrank etwa eine Woche haltbar. Ein Alkohol-Anteil von etwa 10-15 Prozent verlängert die Haltbarkeit um einige Wochen. Mehr zur Konservierung von Cremes findest du hier.

7. Gesichtsmaske mit Gänseblümchen

Myriam Veit hat in ihrem Buch “Heilkosmetik aus der Natur” einen besonderen Tipp für Gänseblümchen: Für eine reinigende Gesichtsmaske werden einige Tropfen Gänseblümchentinktur auf etwas Heilerde gegeben und die Masse auf der Haut aufgetragen. Alternativ kannst du frische Gänseblümchen zerdrücken und direkt auf die Haut auftragen.

Das Gänseblümchen ist die Heilpflanze des Jahres 2017 - ihre Heilkräfte kannst du dir leicht mit selbst gemachten Pflegeprodukten zunutze machen.

Hast du noch weitere Ideen und Rezepte, wie man die Heilkräfte der Gänseblümchen anwenden kann? Dann hinterlasse uns einen Kommentar!

Viele weitere Ideen und Rezepte für selbstgemachte Pflegeprodukte findest du hier und in unseren Buchtipps:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar
137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
als eBook: kindle - tolino

Vielleicht auch interessant für dich: