Tinkturen selber machen: Heilkräuter in Flaschen abgefüllt

Tinkturen selber machen: Heilkräuter in Flaschen abgefüllt

Natürliche Heilkräuter lassen sich fast das ganze Jahr über ernten. Sicher auch in deiner Umgebung! Auf einer Wildkräuterwanderung haben wir beispielsweise entdeckt, welch erstaunliche Vielfalt an Kräutern direkt in unserer Nachbarschaft auf Wiesen und an Wegrändern wächst.

Kräuter besitzen eine Vielzahl von Wirkstoffen mit gesundheitlichem Wert, unter anderem:

  • ätherische Öle
  • Antioxidanzien zum Abbau von Schadstoffen im Körper
  • krebsvorbeugende und -bekämpfende Stoffe
  • entzündungshemmende Stoffe
  • antibakterielle Stoffe

Das macht sie äußerst wertvoll für die Ernährung, aber auch als Bestandteil von natürlichen Medikamenten und Kosmetika.

Besonders gut lassen sich die vielen wertvollen Inhaltsstoffe anreichern und extrahieren, indem eine Kräutertinktur daraus gemacht wird. Dieser alkoholische Kräuterauszug kann sehr einfach hergestellt werden und eignet sich hervorragend für die Weiterverarbeitung in Cremes, Tropfen, Hustensaft und anderen Heil- und Pflegeprodukten.

Zutaten für selbst gemachte Tinkturen

Die Herstellung einer solchen Tinktur ist einfach, du benötigst:

Der Alkohol sollte genießbar sein, damit die Tinktur später sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden kann. Alkohol aus der Apotheke ist hingegen häufig vergällt, also mit Benzin ungenießbar gemacht.

Bei Blüten und dünnen Blättern genügt ein Alkoholgehalt von 40 Prozent, bei festeren Blättern, Kräutern und Früchten empfiehlt sich etwa 60 Prozent. Für Tinkturen mit Wurzeln und Rinden solltest du etwa 90 Prozent verwenden.

Tinkturen selber machen: Heilkräuter in Flaschen abgefüllt

Herstellung einer Tinktur

So gehst du vor, um eine Tinktur herzustellen:

  1. Kräuter säubern und bei Bedarf zerkleinern. Werden sie nicht zerkleinert, dann dauert das „Ausziehen“ der Wirkstoffe länger.
  2. In die saubere Flasche füllen, dicht an dicht etwa halb voll
  3. Vollständig mit Alkohol bedecken, dabei hilft ein Trichter
  4. Tinktur an einem dunklen Ort für vier bis sechs Wochen stehen lassen
  5. Regelmäßig schütteln, dadurch lösen sich die Wirkstoffe schneller

Während der Stehzeit löst der Alkohol nach und nach die löslichen Inhaltsstoffe aus den Kräutern. Die fertige Tinktur kann einfach durch ein Sieb oder eine Filtertüte in eine zweite Flasche umgegossen werden und ist durch den hohen Alkoholgehalt sehr lange haltbar.

Tinkturen selber machen: Heilkräuter in Flaschen abgefüllt

Anwendungsgebiete von Kräutertinkturen

Auf diese Weise lassen sich viele Naturheilmittel einfach herstellen, unter anderem:

Wie du aus Heilkräutern einen lindernden Hustensirup selbst herstellst, zeigen wir in diesem Beitrag. Auch für deine natürliche Bio-Zahncreme kannst du eine selbstgemachte Tinktur verwenden.

Wenn du eine Tinkturen ohne Alkohol herstellen möchtest, solltet du dieses Rezept probieren. Weitere Tipps, Tricks und Rezepte zu Tinkturen findest du in unserem Buchtipp:

Weitere Rezepte für Tinkturen und selbstgemachte Pflegeprodukte findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Welche Naturheilmittel verwendest du, oder stellst du sogar selbst her?

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(229 Bewertungen)

40 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Gibt es bei Euch bereits Erfahrungen mit Tinkturen aus DMSO? Anhänger von DMSO behaupten, daß mit diesem Grundstoff wesentlich mehr Pflanzenstoffe ausgelöst werden und derartige Tinkturen auch wesentlich gesünder wären als mit Alkohol. Außerdem wären sie nicht Hautreizend und könnten auch bei offenen Wunden oder Narben bessere Wirkungen erziehlen

    Antworten
    • smarticular.net

      Von dieser Verwendung haben wir bisher abgesehen, weil Dimethylsulfoxid (DMSO) in der meist anzutreffenden hochkonzentrierten Form gesundheitlich höchst bedenklich ist und bei längerer Anwendung zu Nerven-, Leber- und Nierenschäden führen kann. Deshalb sprechen wir lieber keine Empfehlung für derartige Chemikalien aus, denn wir wissen ja nicht, wie aufmerksam die Beiträge gelesen werden, und möchten nicht, dass ein unbedarfter Leser Schaden nimmt. Dagegen ist Alkohol (Ethanol) weitaus unproblematischer. Liebe Grüße!

    • Ich recherchiere seit Monaten über DMSO, bin aber sehr zurückhaltend, weil mir dessen Transportfähigkeit für bedenkliche Stoffe zu riskant ist.

  2. Stefanie Gori

    Hallo. Bin neu hier. Eine Frage zu den Tinkturen, kann man auch getrocknete Kräuter nehmen oder müssen die frisch sein ? Und wo finde ich alternativ fertige Kräutertinkturen?

    Antworten
    • Hallo Stefanie, du kannst frische als auch getrocknete Kräuter verwenden. Die frischen enthalten jedoch Inhaltsstoffe, die in den getrockneten Kräutern nicht mehr enthalten sind und deshalb auch nicht in die Tinktur übergehen können. Fertige Tinkturen findest du in jeder Apotheke oder in Reformhäusern. Liebe Grüße!

    • Stefanie Gori

      Ok, dann macht das keinen Sinn mit getrockneten Kräutern. Vielen lieben Dank

  3. Hallo, ich würde gerne Tinkturen gegen allerlei fliegende und stechende Insekten herstellen um sie mit Wasser gemischt großflächig auf mein Pferd zu sprühen. Welches Kraut hilft gegen Fliegen?

    Antworten
    • Hallo Gabi, das ist eine spezielle Frage, mit der wir uns noch nicht auseinander gesetzt haben? Du kannst deine Frage jedoch in unserer Facebook-Lesergruppe stellen, dort wird schnell geantwortet, liebe Grüße!

    • Du kannst einige Tropfen Neemöl (Niembaumöl) mit Wasser in eine Sprühflasche füllen und nutzen. Dabei immer wieder schütteln oder einen Emulgator beimischen.

    • Danke Urmel, inzwischen habe ich mir eine Neemölpflanze gekauft. Wenn sich das Minibäumchen von seinem Winterquartier erholt hat, werde ich es mal mit einem Teeauszug probieren. Wenn es wieder wärmer wird, müßte es auch mit Kokosöl gut funktionieren

  4. Ist Ingwer geeignet für Tinkturen machen? Welche Kräuter, Wurzeln, etc. sind besser geeignet für Öl und welche für Alkohol?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Beides ist möglich, so pauschal lässt sich aber gar nicht sagen, was besser ist. Alkohol und Öl lösen beide unterschiedliche Stoffe aus den Pflanzenteilen, so dass das Produkt je nach Pflanze dann jeweils ein völlig anderes Wirkungsspektrum besitzen kann. Am besten mal zur gewünschten Pflanze gezielt suchen, wie Ölauszug und Tinktur wirken. Viele Tipps zu heimischen Wildpflanzen gibt es auch auf http://www.kostbarenatur.net

    • Vielen Dank für die Antwort! :)

  5. Alexander Bogoslawski

    Wie lange hällt sich denn so eine Tinktur? Und wie erkenne ich, das sie nicht mehr gut ist? Verliert sie mit der Zeit einfach ihre Wirkung, oder wird sie auch wirklich „schlecht“?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Aufgrund des hohen Alkoholanteils können Tinkturen im Prinzip nicht schlecht werden. Wohl aber zerfallen mit der Zeit die wertvollen Pflanzenwirkstoffe und verlieren dadurch ihre Wirkung. Im Allgemeinen sagt man, dass Tinkturen etwa ein Jahr lang aufbewahrt werden können, ohne nennenswert an Wirkung zu verlieren.

  6. kann ich statt Alkohol auch Öl benutzen. Oder geht das nur bei Johanniskraut?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Pflanzenauszüge kann man auch mit Öl herstellen, das nennt sich dann nur nicht Tinktur, sondern Mazerat. Man sollte aber bedenken, dass durch Öl ein etwas andere Wirkstoffkombination aus den Pflanzen gelöst wird als durch Alkohol. Je nachdem empfiehlt sich deshalb für jede Anwendung eher die eine oder andere Methode.

    • Du kannst Tinkturen auch mit Essig herstellen. Es werden wohl nicht ganz so viele Wirkstoffe konserviert, aber es ist auch für Kinder nutzbar.

  7. Bei uns gibt es nirgends diesen hochprozentigen Alkohol außer Rum :-) hab nun gelesen, dass auch Doppelkorn geht. Der hat aber nur um die 40%

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Ich bin nicht sicher, ob es bei „nur“ 40% die selbe Wirkung und Haltbarkeit hat. Vielleicht hat jemand Erfahrung damit und kann hier berichten?

    • Ich nehme seit Jahren den Wodka von Lidl – man sagte mir, er sei geschmacksneutral. Mit den 37,5% erreiche ich zumindest, dass meine Tinkturen wirken. Was will ich mehr?

    • Doppelkorn hat immer 80%, Rum würde ich zum Ansetzten nicht nehmen.

    • Bei uns nur 47% gibt echt keinen Doppelkorn der höher im Supermarkt oder Getränkemarkt verkauft wird. Ist wohl in den Bundesländern anderes geregelt. Hier definitiv Fehlanzeige. Ich verwende den und das klappt ebenso.

  8. Mark Leder

    Hallo Daniela, auf einer Wildkräuterwanderung habe ich mal gelernt, dass Spitzwegerich hervorragend für die Verdauung sein soll. http://wordpress.p256623.webspaceconfig.de/wildkraeuterwanderung-natuerliche-ernaehrung-neu-erlernen/

    Antworten
  9. Maximilian Knap

    Danke für das tolle Feedback :-) Eine solche Tinktur bzw. auch einen Trunk haben wir noch nicht probiert, aber es warten schon einige alte Rezepte von Omas und Großtanten :-) Natürlich freuen wir uns auch immer über Anregungen von euch! Und wenn es gefällt, bitte weitersagen ;-)

    Antworten
  10. Maximilian Knap

    Danke für das tolle Feedback :-) Eine solche Tinktur bzw. auch einen Trunk haben wir noch nicht probiert, aber es warten schon einige alte Rezepte von Omas und Großtanten :-) Natürlich freuen wir uns auch immer über Anregungen von euch! Und wenn es gefällt, bitte weitersagen ;-)

    Antworten
  11. Daniela Arnold

    hallo, also ich bin mehr als begeistert von dieser Seite. Danke 1.x! Gibt es auch eine Tinktur zum Herstellen die die Verdauung etwas anregt bzw unterstützt!?

    Antworten
    • Löwenzahn ist auch gut für die Verdauung. aus was dann die Tinktur hergestellt wird weiss ich grad nicht Wurzel, Blüte oder Blatt oder gar alles ?

  12. Daniela Arnold

    hallo, also ich bin mehr als begeistert von dieser Seite. Danke 1.x! Gibt es auch eine Tinktur zum Herstellen die die Verdauung etwas anregt bzw unterstützt!?

    Antworten
  13. Regina Fuentes

    Spitzwegerich.

    Antworten
  14. Maximilian Knap

    Danke für die vielen Anregungen :-) ich sehe, da gibt es noch viel zu lernen, und es macht wirklich großen Spaß

    Antworten
  15. Alexandra Haaji

    Ich mache meine Tinkturen bereits mit 38,5%igem Alkohol – der hochprozentige ist in Apotheken Pflicht und das aus vielerlei Gründen – u.a. weil Apotheken immer den gleich hohen Anteil an Inhaltsstoffen in den Auszügen gewährleisten müssen. Du kannst auch den Alkoholanteil variieren. Bsp. Für Blütentinkturen einen niedrigeren Prozentanteil als bei Wurzeln. Ich arbeite sehr viel mit Tinkturen, vor allem Urtinkturen, welche aus den frischen Pflanzenteilen hergestellt werden und sie wirken nicht nur physisch sondern auch auf mentaler Ebene. Ein super Buch zum Einsteigen dazu ist zB. das Buch "Pflanzliche Urtinkturen" von R. Kalbermatten, am besten ist es jedoch, selbst zu probieren, recherchieren und Erfahrungen zu sammeln ;-) – Mir macht's auf jeden Fall richtig viel Spaß und ich hab ein ganzes Regal zu Hause davon stehen, weil's auch schön aussieht :-)

    Antworten
  16. Maximilian Knap

    Sissy Adrian Brucker du kannst einen Tee bzw Sud kochen. Der ist dann aber nicht lange haltbar. Oder aber einen Öl-Auszug aus Kräutern, hält auch lange aber mit anderen Einsatzgebieten als eine Tinktur

    Antworten
  17. Sissy Adrian Brucker

    kann man ne tinktur auch ohne alkohol herstellen?

    Antworten
  18. Elisabeth Bucheli

    Johannisöel reibe ich auf meine schmerzende Stellen am Rücken zus. mit Schüsslersalbe Nr. 1 ein, das wärmt und entspannt . Super erfahrung damit gemacht. ARNIKAtinktur für Gelenke und kleinere Wunden, aber verdünnt anwenden. SPITZWÄGERICH hilft bei Erkältung, Schnupfen. THYMIAN bei Husten und Schleimbildung im Hals-Nasenbereich.

    Antworten
  19. Maximilian Knap

    Tanja danke für deine Rückmeldung! Solche unschönheiten wollen wir natürlich verbessern. Kannst du uns eventuell ein Foto oder Screenshot schicken? ZB an [email protected] das würde sehr helfen. Tausend dank!!

    Antworten
  20. Tanja Soko

    Leider kann ich nicht alles lesen auf meinem Lap, rechts wird ein Teil vom Banner verdeckt. Hatte das schon öfters :(

    Antworten
  21. Maximilian Knap

    Elisabeth Super :) Wofür nutzt man diese Tinkturen? Spitzwegerich ist z.B. gut bei Mückenstichen

    Antworten
  22. Elisabeth Bucheli

    Ich mache Spitzwägerich, Thymian und Arnikatinkturen sowie Arnikaoel und Johanniskrautöl.

    Antworten
  23. Pauline Elster

    was für tolle Ideen… :-) super

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.