Heilsame Kastanien-Tinktur herstellen und richtig anwenden

Die Rosskastanie ist ein wirksames Heilmittel gegen Rheuma, Krampfadern, Hämorrhoiden und viel mehr. So stellst du die heilende Kastanien-Tinktur her!

Rosskastanien sind “nur” Wildschweinfutter? Weit gefehlt, sie haben einiges zu bieten und können vielseitig genutzt werden. Die braunen Samen sind wirklich zum Verlieben und auf vielerlei Weise verwendbar.

Bei all den tollen Tipps und der kurzen Zeit, die uns bleibt, um einen Kastanienvorrat anzulegen, wäre es schade, wenn sie wegen Schimmel verkommen. Während der Erntezeit ist oft noch nicht klar, was später aus den Kastanien werden soll. Als getrocknetes Kastanienpulver kannst du die Wirkstoffe, vor allem Saponine, Gerbstoffe und Aescin, für viele Produkte lange und unkompliziert konservieren und lagern.

Eine ganz besondere Möglichkeit zur Anwendung der heilsamen Kastanien sind selbst gemachte Tinkturen. Die wertvollen, gefäßstärkenden, zusammenziehenden, durchblutungsfördernden und antibakteriellen Wirkstoffe werden im Alkohol gebunden und können später vielseitig verwendet werden.

Warum du Tinkturen mit Kastanien ansetzen solltest, wie du das bewerkstelligst und wie sie angewendet werden, erfährst du in diesem Beitrag.

Anwendungsgebiete für Kastanientinkturen

Besondere Bedeutung hat der Wirkstoff Aescin, der die Fließgeschwindigkeit des Blutes erhöht und Gefaßwände verengt und stärkt. Dadurch sammelt sich weniger Wasser im Gewebe an. Wegen dieser besonderen medizinischen Wirkung kommt Aescin auch in Venengels zum Einsatz.

Tinkturen aus Rosskastanien oder auch aus Kastanienblüten können abhängig von ihrer Herstellung und Verabreichungsform innerlich oder äußerlich bei vielen Beschwerden helfen:

  • Husten
  • Krampfadern und geschwollene Füße
  • Ekzeme und andere Hautprobleme wie Akne und Entzündungen
  • Wunden, offene Beine und Geschwüre
  • Venenerkrankungen und – entzündungen
  • Gelenkschmerzen und Rheuma
  • Hexenschuß und Ischias
  • Arteriosklerose
  • Hämorrhoiden

Drei Rezepte für Kastanientinkturen

Um im Bedarfsfall für eine äußerliche oder innerliche, heilende Anwendung optimal vorbereitet zu sein oder schnell eine lindernde Creme herstellen zu können, benötigst du abhängig vom Anwendungsgebiet folgende Zutaten:

  • Frische Rosskastanien oder selbst gemachtes Rosskastanienpulver (Menge ist abhängig vom Gefäß-Volumen)
  • zirka 40%-igen Doppelkorn oder Wodka
  • optional eine Hand voll frische Wachholderbeeren, um die Eigenschaften der Kastanien noch zu steigern

oder:

  • 1 Handvoll Rosskastanienblüten
  • 250 ml Doppelkorn oder Weingeist

Die Rosskastanie ist ein wirksames Heilmittel gegen Rheuma, Krampfadern, Hämorrhoiden und viel mehr. So stellst du die heilende Kastanien-Tinktur her!

Folgende Gegenstände können dabei von Nutzen sein:

  • Schneidebrett und Messer
  • Hammer oder ein leistungsstarker Mixer
  • Glas mit dicht schließendem Deckel
  • Kaffeefilter
  • alternativ Geschirrtuch und Sieb
  • Dicht verschließbares, dunkles Glas oder eine dunkle Flasche zur Aufbewahrung der fertigen Tinktur

1. Einfache Rosskastanientinktur

Diese Tinktur wirkt stark zusammenziehend und wird am häufigsten verwendet. Sie kann bei Bedarf zu vielseitig nutzbaren Salben weiterverarbeitet werden. Für eine möglichst helle Creme benötigst du eine Tinktur, die ohne Schalen angesetzt wurde. Ansonsten kannst du die Schalen auch mit verarbeiten.

So wird die Tinktur hergestellt:

  1. Rosskastanien waschen, vierteln und gegebenenfalls die Schalen entfernen.
  2. Die Kastanienviertel in Scheiben schneiden und in kleine Stücke zerteilen. Du kannst sie auch mit dem Hammer zerquetschen oder mit einem leistungsstarken Mixer zu Pulver zerkleinern.
  3. Die benötigte Menge hängt von der Glasgröße ab. Das Glas bis zur Hälfte mit Kastanienstücken oder -pulver füllen, nach Wunsch die Wacholderbeeren dazu geben und mit Alkohol so lange übergießen, bis die Kastanienteile gut bedeckt sind.
  4. Glas fest verschließen, schütteln und für drei Wochen an einen warmen Ort stellen.
  5. Gelegentlich schütteln, um ein intensiveres Ergebnis zu erhalten.
  6. Den angereicherten Alkohol nach Ablauf der Wartezeit durch einen Kaffeefilter abtropfen lassen. Dazu den Filter über ein hohes Glas stülpen, oder einen Filteraufsatz für Tassen verwenden. Alternativ durch ein Tuch filtern, das du in ein Sieb legst.
  7. Die fertige Tinktur in ein dicht verschließbares, dunkles Glas abfüllen. Wenn du nur helle Gläser hast, kannst du sie mit verwaisten Socken abdunkeln.

Die Rosskastanie ist ein wirksames Heilmittel gegen Rheuma, Krampfadern, Hämorrhoiden und viel mehr. So stellst du die heilende Kastanien-Tinktur her!

2. Tinktur aus den Schalen

Eine Tinktur zur Behandlung von Hämorrhoiden wird nur aus Rosskastanienschalen angesetzt.

Verwende zwei Esslöffel kleingeschnittene Kastanienschalen und 200 ml Alkohol. Die weitere Vorgehensweise ist identisch wie zuvor.

3. Blütentinktur

Mit der schwächeren Blütentinktur behandelst du Magenkrämpfe, Husten und Arteriosklerose, stärkst Venen oder kannst Rheuma mildern.

Angesetzt wird dieser Auszug mit 250 ml Doppelkorn oder Weingeist und einer Handvoll Rosskastanienblüten. Das weitere Prozedere ist wie in der ersten Version beschrieben auszuführen. Die Blüten haben im Mai Hochsaison und bieten eine zeitversetzte Möglichkeit, die Inhaltsstoffe der Kastanie zu nutzen.

Anwendung und Dosierung der Tinkturen

Kühl und dunkel gelagert sind die Tinkturen bis zu einem Jahr haltbar. Abhängig von den unterschiedlichen Anwendungsgebieten oder den Verabreichungsformen ergeben sich folgende Dosierungen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Innerliche Anwendung

Bei Krampfadern werden 10 Tropfen der einfachen Rosskastanientinktur dreimal täglich über 14 Tage eingenommen. Bei Durchblutungsstörungen und anderen Beschwerden ist eine zwei- bis dreimal tägliche Gabe von 10 bis maximal 50 Tropfen angeraten.

Die Schalentinktur wird bei Hämorrhoiden 20 Tage lang mit je 10 Tropfen entweder mit Wasser oder Kräutertee verdünnt eingenommen.

Bei Rheuma kann die Blütentinktur dreimal täglich mit 15-20 Tropfen lindernd wirken und gegen Magenkrämpfe hilft sie mit 10 Tropfen auf ein Stück Würfelzucker. Ansonsten gilt auch hier eine Einnahme zwei bis dreimal täglich mit 10 bis maximal 50 Tropfen.

Bitte beachte, dass diese Informationen nicht den Besuch eines Arztes ersetzen können. Bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden ziehe bitte deinen Arzt oder Apotheker zu Rate!

Äußerliche Anwendung

Die einfache Tinktur hilft äußerlich gegen Krampfadern, Venenprobleme, Schmerzen der Gelenke, Hexenschuss, Ischias, Arteriosklerose, Ekzeme, Hautausschläge und -entzündungen. Die betroffene Region wird dazu mehrmals täglich mit der unverdünnten Tinktur eingerieben.

Für die Behandlung von Wunden eignen sich Kompressen oder Waschungen, sowie das Betupfen zur Desinfektion. Dazu wird die Tinktur mit zwei Teilen Wasser verdünnt.

Bei rheumatischen Beschwerden ein paar Tropfen der Blütentinktur unverdünnt auf den betroffenen Regionen verreiben oder auftupfen.

Hinweise und Wissenswertes

  • Die Farbe der fertigen Tinktur fällt mit Schalen dunkel aus, ohne hingegen gelblich.
  • Alkohol trocknet die Haut schnell aus. Bei sehr trockener Haut und äußerlicher Anwendung der Tinktur ist diese sparsam zu verwenden, beziehungsweise bei längerer Nutzung mit ein paar Tropfen Mandelöl zu mischen.
  • Kastanien enthaltenen einen hohen Anteil an Saponinen. Saponine sind in vielen Heilkräutern wie Gänseblümchen und Nahrungsmitteln wie Rote Beete, Spargel, Zuckerrüben, Sojabohnen, Erbsen, Spinat, Tomaten und Knoblauch enthalten. Ihr Anteil ist aber sehr viel geringer als in Kastanien, Waschnüssen oder Efeu. Benutzte Gegenstände, besonders Schneidebretter, solltest du deshalb immer gründlich putzen und abspülen.
  • Bei offenen und frischen Wunden haben die Gerbstoffe zwar wunderbare verschließende und antibakterielle Heilkräfte, doch können Saponine sofort ins Blut übergehen. Die Dosis sollte daher auf ein Minimum reduziert werden, um eine übermäßige Aufnahme auszuschließen, die im schlimmsten Fall zu Übelkeit, Bauchschmerzen und Erbrechen führen kann. Dies gilt auch bei übermäßiger innerlicher Einnahme.
  • Cumarin und Aescin haben blutgerinnungshemmende Wirkung. Bei paralleler Einnahme von Medikamenten wie Marcumar oder Aspirin ist die Tinktur zu meiden.
  • Schwangere oder Stillende sollten die Tinktur nicht ohne ärztliche Zustimmung anwenden. Auch sind allergische Reaktionen nicht auszuschließen.

Dieses und viele andere Rezepte zum Selbermachen findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Hast du schon Tinkturen angewendet und wie waren deine Erfahrungen? Teile deine Informationen in den Kommentaren, damit sie auch anderen Lesern hilfreich sind.

Mehr Anwendungen für Rosskastanien findest du hier.

Kastanien begegnen uns im Herbst auf vielen Wegen. Lasse sie aber nicht einfach liegen! Nimm sie mit und nutze sie für deine Gesundheit und im Haushalt!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(474 Bewertungen)

33 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo,
    vielen Dank für den guten Artikel! :-)
    Kann ich die Tinktur aus den Schalen auch mit Esskastanien ansetzen?

    Viele Grüße
    newbie

    Antworten
    • smarticular.net

      Unseres Wissens nach nicht, denn sie haben nicht die gleichen Inhaltsstoffe. Liebe Grüße

  2. Hallo,

    vielen Dank für den guten Artikel! :-)
    Kann ich die Tinktur auch mit den Schalen von Esskastanien ansetzen oder verändert sich dadurch die Wirkung?

    Schöne Grüße
    newbie

    Antworten
  3. Hallo,
    vielen Dank für den guten Beitrag! :-)
    Kann ich zur Herstellung der Tinktur aus den Schalen auch Schalen von Esskastanien verwenden? Oder würde das die Wirkung verfälschen?

    Viele Grüße
    newbie

    Antworten
  4. Ich habe noch 40% Gin oder Sambucca im Haus. Würde der als Alkohol auch gehen? Ansonsten werd ich eben Wodka kaufen.

    Antworten
    • smarticular.net

      Funktioniert prinzipiell auch. Wenn der Geruch/Geschmack nicht stört ;-)

  5. Kann ich auch eine Tinktur von Kastanien ohne Alkohol ansetzen? Mit Natron zum Beispiel?

    Antworten
    • smarticular.net

      Die wirksamen Hauptsubstanzen, darunter Saponine und Gerbstoffe, sind auch wasserlöslich, darum müsste es im Prinzip eigentlich funktionieren. Wir haben es jedoch noch nicht selbst probiert. Es wäre auch zu beachten, wie die Tinktur weiterverwendet werden soll. Als Zutat in einer Creme oder Salbe ist der Alkohol beispielsweise extra erwünscht, weil er zu einer verbesserten Haltbarkeit beiträgt, während sich mit einer wässrigen Lösung unter Umständen Keime vermehren könnten. Liebe Grüße!

  6. Anja Kekeisen

    Hallo,
    meine Tinktur habe ich dicht verschlossen in einer dunklen Flasche. Jetzt, nach 1/2Jahr haben sich weiße Flocken gebildet. Weg damit oder nochmal filtern? Habe 50%igen Wodka zum absetzen genommen. Gruß Anja

    Antworten
  7. Habe seit drei Tagen schmerzhafte Hämorrhoiden und nun kommt meine voriges Jahr zubereitete Tinktur zum Einsatz. Ich habe ein Wattepad mit der Tinktur getränkt und an die Hämorrhoiden gelegt (äußerlich). Die Tinktur stand im Kühlschrank und kühlt gut. Mal sehen, ob sie auch hilft

    Antworten
  8. Marianne Waibel

    Wie oft im Jahr kann ich die angegebenen Einnahmerichtlinien (z.B.: Bei Krampfadern 3x tägl.10°/14 Tage) wiederholen? Wieviel einnahmefreie Zeit muss dazwischenliegen um mir nicht zu schaden?

    Antworten
    • Hallo Marianne, wir können und dürfen keinen medizinischen Rat geben, deshalb besprich konkrete Einnahme-Empfehlungen bitte mit deinem Hausarzt.

  9. Hämorrhoiden – – Was kann man tun? http://haemorrhoiden.freshjobsusa.com/ XDRFYUDXTSYJ

    Antworten
  10. Ich werde es mit der Kastanien Tinktur auf jeden Fall einmal ausprobieren, denn ich bin ein wenig verzweifelt mit meinen Hämorrhoiden, die hin und wieder zurückkehren, auch wenn es nur Hämorrhoiden des 1. Grades sind. Es ist einfach immer mühsam, sich mit Hämorrhoiden am „Ausgang“ beschwerdefrei zu erleichtern. Das starke Pressen begünstigt ja nur die Vergrößerung der Hämorrhoiden am Afterausgang. Mittlerweile habe ich durch Dr. Johannes Wimmer den Hockgang für mich entdeckt. Mit der Hocke verläuft der Stuhlgang deutlich angenehmer und ich muss nicht mehr stark drücken. Ich nutze für die gehockte Sitzposition einen medizinischen Hoca und seither habe ich einfach keinen Stress mehr, mich aufm Sitzklo zu entleeren. Vielleicht stellen Hoca und Kastanien Tinktur eine ideale Kombination dar – im Kampf das Hämorrhoidalleiden in den Griff zu bekommen.

    Antworten
  11. Vielen Dank für die tolle Anleitung! Ich habe jetzt nach 3 Wochen die Tinktur abgesiebt und über Nacht stehen lassen. Jetzt ist die obere Schicht Tinktur klar und das untere Drittel milchig weiß. Ich denke das sind die Saponine. Möchte die Tinktur innerlich gegen Krampfadern anwenden. Soll ich das ganze schütteln? Oder lieber nur die klare Flüssigkeit verwenden und den Milchbrei zum waschen? Für eine Antwort wäre ich dankbar!

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Daniela, wenn da ein richtig dicker Brei abgesetzt ist, würde ich sie nochmal filtern, z.B. durch ein feines Filterpapier für Tee o.ä., dann sollte eine mehr oder weniger klare Flüssigkeit zurück bleiben.

      Der Rest sollte dann eigentlich komplett nutzbar sein, also schütteln :-)

    • Danke für die schnelle Antwort!

    • sieht aus wie gemixt :-) Da du aber abgesiebt hast, handelt es sich wohl eher um Stärke. Saponine wären was Geschäumtes bzw. man würde sie nicht sehen.

  12. Fingermonster

    Ich würde gerne die ganzen Kastanienrezepte ausprobieren.
    Leider gibt es bei uns in der Gegend kaum welche. Durch die Stürme in der ersten Jahreshälfte gibt es keine Kastanien, Haselnüsse, Walnüsse usw,
    Leider! Ich werde mir das auf meine Liste fürs nächste Jahr merken.

    Antworten
    • Jetzt ist Kastanienblüte viellicht trägt ja gerade einer der wenigen in deiner Nähe Blüten. Die kannst du auch für eine Kastanientinktur und dann für eine Creme verwenden.

  13. Bingo_Opa

    Hi. bin neu dabei was sowas betrifft und hätte folgende frage ,Ich möchte ein Pulver herstellen und in Kapseln füllen,allerdings möchte ich durch einen Alkohol Auszug die Konzentration bestimmter Stoffe erhöhen ,nur wie stelle ich das genau an und wenn ich diesen Auszug habe wie bekomme ich das Pulver zurück(durch Verdunsten oder erwärmen :-)

    Antworten
    • Hallo, möchtest du das mit Kastanienpulver machen? Die Konzentration welcher Stoffe möchtest du denn erhöhen?

    • Maximilian Knap

      Im Alkohol werden ganz verschiedene Substanzen aus den Kastanien gelöst, die sicherlich alle einen unterschiedlichen Siedepunkt besitzen. Es dürfte kaum möglich sein, den Alkohol zu verdampfen, ohne dass ein Großteil der Extrakte mit verdampft. Vielleicht gibt es für die von dir angestrebte Anreicherung der Wirkstoffe andere Verfahren, damit kennen wir uns leider nicht so gut aus! Die Anwendung der reinen Tinktur ist aber schon empfehlenswert.

  14. Carina Linnea Lotta

    kann man die tinktur aus den schalen auch mit zB Scharfgarbe mischen?Oder sollte man das eher getrennt ansetzen?

    Antworten
    • da fragst du was? :-) warum möchtest du denn beide mischen? Mischen würde ich sie für eine Tinktur wegen Menge im Ansatz und Dosierung in der Anwendung auch nicht. Auch wenn sie sich sehr ähneln. die Scharfgarbe fördert den Blutrückfluss in den Venen, stabilisieren den Kreislauf und beeinflussen positive: Krampfadern, geschwollene Füsse , Durchblutungsstörungen.

    • Hallo , ich lese gerade eure Beiträge und habe eine Frage :
      Ich habe Kastanien wie hier beschrieben in Korn angesetzt und benutzt den Ansatz zum einreiben der Knie die berufsbedingt durch permanentes Stehen gelitten haben und habe guten Erfolg damit . Nun meine Frage ich habe die Kastanien nicht abgegossen
      sie stehen seit 2 Jahren im gleichen Glas es hat sich im Aussehen nichts geändert , kann ich das eigentlich noch verwenden ?

    • smarticular.net

      Tinkturen sollten zwar wegen des hohen Alkoholgehalts prinzipiell nicht schlecht werden, allerdings zersetzen sich die enthaltenen Wirkstoffe mit der Zeit mehr oder weniger schnell, so dass sie nach und nach an Wirksamkeit verlieren. Ein Jahr ist normalerweise überhaupt kein Problem, danach hängt es dann ein bisschen von den Zutaten ab, pauschale Aussagen sind da schwierig.

    • DANKE ! Dann werde ich nächstens etwas weniger machen und dafür öfter .
      Abe es hilft !

    • aus dem Bauch heraus: ja. War es die ganze zeit luftdicht verschlossen, konnte kein Alkohol entweichen. Kastanie hält sich also ebenso wie die Früchte im Rumtopf. Ggfs ist die Tinktur stärker.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.