Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Gesund naschen: Brownies aus vier natürlichen Zutaten
4.7 5 201
190
11

So geht Rohkost zum Genießen. Zehn-Minuten-Brownies aus Datteln, Nüssen und Kakao, glutenfrei und vegan.

Du naschst gerne, möchtest dich aber gesund ernähren? Gekaufte Süßigkeiten sind dir zu teuer, aber du bist kein großer Held am Backofen? Du möchtest dich zumindest ab und zu vegan ernähren, aber nicht aufs Genießen verzichten?

Dann probier doch einmal meine schnellen, schokoladigen Brownies. Sie sind in nur wenigen Minuten zubereitet und punkten mit Vitaminen, Mineralstoffen, ungesättigten Fettsäuren und Antioxidantien. So ist der Schoko-Genuss nicht nur gut für die Seele, sondern auch für Haut, Herz, Arterien und mehr.

Schoko-Brownies zubereiten

Dieses Rezept kommt mit nur sehr wenigen, gesunden und natürlichen Zutaten aus.

Für deine schnellen Brownies brauchst du:

  • 1,5 Tassen gemahlene Walnüsse
  • 2,5 Tassen Datteln, ohne Stein
  • 1 Tasse Mandeln, grob gehackt
  • 1 Tasse Kakaopulver

Außerdem:

So bereitest du die Schoko-Brownies zu:

  1. Datteln in etwas Wasser einlegen.
  2. Währenddessen die Mandeln grob hacken, die Walnüsse mahlen und den Kakao abmessen.
  3. Überschüssiges Einweichwasser abgießen und die Datteln mit einem Pürierstab zu einem feinen Brei verarbeiten.
  4. Gemahlene Nüsse und Kakaopulver mit der Dattel-Masse verrühren.
  5. Gehackte Mandeln einkneten.
  6. Die fertige Masse etwa zwei Zentimeter dick in eine Auflaufform oder ein vergleichbares Gefäß streichen.
  7. Für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

So geht Rohkost zum Genießen. Zehn-Minuten-Brownies aus Datteln, Nüssen und Kakao, glutenfrei und vegan.

Gut gekühlt wird die Masse schnittfest und du kannst sie je nach Belieben in mundgerechte oder auch größere Stücke schneiden und genießen.

Ein Plus für deine Gesundheit – die Zutaten

Datteln für die Verdauung

Datteln sind nicht nur eine praktische Zuckeralternative, sondern auch ein wertvoller Lieferant für zahlreiche Vitamine der B-Gruppe, zudem für die Vitamine A und K. Zu den fünfzehn enthaltenen Mineralstoffen zählen unter anderem Kalzium, Eisen, Magnesium, Zink oder Kalium. Darüber hinaus sind die “Brote der Wüste” reich an Ballaststoffen.

Ihre Inhaltsstoffe machen die Datteln zu einem wahren Gesundheits-Booster, denn sie verbessern nicht nur die Verdauung, stärken Knochen und Immunsystem, sondern senken auch das Risiko einen Schlaganfall zu erleiden nachweisbar.

Angeblich sollen nur drei Datteln pro Tag reichen, um von all ihren positiven Eigenschaften zu profitieren. Da muss man sich nur noch zu beherrschen wissen.

Walnüsse für Herz und Cholesterinspiegel

Walnüsse sind zwar nicht gerade ein fettarmer Snack, dafür aber erstens aus heimischem Anbau leicht zu bekommen und zweitens reich an gesunden Inhaltsstoffen. Unter allen Nüssen sind die Walnüsse am reichsten an ungesättigten Fettsäuren, wie etwa Alpha-Linolensäure (Omega-3 und Omega-6) und können dazu beitragen, den Blutdruck und den Cholesterinspiegel zu senken. Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe tragen zusätzlich dazu bei, dass ein paar Walnüsse am Tag, einen wichtigen Beitrag zur gesunden Ernährung leisten können.

Da die Walnüsse jedoch sehr fettreich sind, sollte man sie in Maßen genießen. Die Empfehlung liegt bei 30 Gramm für einen Erwachsenen am Tag.

So geht Rohkost zum Genießen. Zehn-Minuten-Brownies aus Datteln, Nüssen und Kakao, glutenfrei und vegan.

Mandeln für geschmeidige Haut

Genauso wie Datteln und Walnüsse sind Mandeln reich an Vitaminen sowie Spurenelementen und verstärken auf natürliche Weise die guten Eigenschaften der anderen Brownies-Zutaten für Herz, Blut und Kreislauf. Das in Mandeln enthaltene Vitamin E sorgt außerdem dafür, dass die Haut länger geschmeidig und reich an Nährstoffen bleibt, die Faltenbildung wird verlangsamt.

Kakao, nicht nur für die Seele

In Südamerika, von wo die Kakaobohne stammt, wird sie als Geschenk der Götter bezeichnet, und das nicht ohne Grund. Die stimmungsaufhellende Wirkung des braunen Pulvers hast du bestimmt schon selbst einmal feststellen können. Bei der Verwendung solltest du darauf achten, dass dem relativ bitteren Pulver nicht schon Zucker beigemischt wurde. Das würde den Gesundheitsfaktor unsere Brownies senken. Zudem reicht die Süße aus den Datteln vollkommen aus, so dass das Rezept gut ohne zusätzlichen Zucker auskommt.

Naturbelassenes Kakaopulver enthält ebenso wie die drei anderen Zutaten viele verschiedene Mineralien und Vitamine, die es ähnlich blutdrucksenkend und hautverjüngend wirken lässt wie Dattel, Walnuss und Mandel. Die im Kakao enthaltenen Flavanole erhöhen die Elastizität der Blutgefäße und verringern auf diese Weise zusätzlich das Risiko einen Schlaganfall zu erleiden.

So geht Rohkost zum Genießen. Zehn-Minuten-Brownies aus Datteln, Nüssen und Kakao, glutenfrei und vegan.

Wie du siehst, gibt es viele Gründe, anstatt zu industriell gefertigten Süßigkeiten zu greifen, meine veganen Brownies einmal auszuprobieren. Der wichtigste ist aber wohl immer noch, dass sie unschlagbar gut schmecken. Die einzige Schwierigkeit wird sein, nicht alle auf einmal zu verschlingen.

Hast du ähnlich gesunde und einfache Lieblingsrezepte? Wir freuen uns über deine Tipps in den Kommentaren!

Wenn du weitere Anregungen für gesunde Naschereien suchst, schau dir diese Beiträge an:

Viele unserer besten Rezepte für die Küche findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen
137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen
Oder als eBook: kindle - tolino - kobo - iTunes
  • Annette

    Bei mir wurde der Teig recht weich. Daher machte ich Kugeln daraus, die ich in Kakao wälzte, so dass sie nicht nur schmeckten wie Pralinen, sondern an Weihnachten auch noch sehr ästhetisch daherkamen. Danke für das Rezept!

    • Hallo Annette! Ja – es sind getrocknete Datteln gemeint, wie sie übllicherweise in orientalischen Supermärkten sowie auch in vielen anderen Geschäften zu finden sind. Die Konsistenz kann je nach Feuchtegehalt der Zutaten variieren. Du kannst aber leicht mit etwas mehr von den Nüssen nachsteuern :-) Liebe Grüße!

  • Nicole

    Hallo,
    hier werden doch bestimmt getrocknete Datteln verwendet, oder?

    • Sabine Paschke-Neuhausen

      Na klar, es sei denn, es soll ein heftiges Abführmittel werden 😉. Außerdem muss man frische Datteln nicht einweichen, da sie noch reichlich (und vermutlich sogar zuviel) Feuchtigkeit enthalten.

      • Marla

        Hallo Sabine, du kannst es gerne ohne Einweichen probieren. Nach meiner Erfahrung ergibt sich jedoch ohne Einweichen eine sehr harte Masse, die sich schlecht mixen lässt und auch die fertigen Brownies waren zu trocken. Liebe Grüße!

  • Nicole Valtinke

    Saulecker, vor allem wenn es ein paar Tage durchgezogen ist… Dennoch eine Kalorienbombe. Hat jemand eine Idee, mit welchen Zutaten man das Ganze “strecken” könnte?

  • Sabine

    Super lecker! Ich habe sie gestern an Nachtisch serviert und sie haben allen geschmeckt!

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 25.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.