Honighaarfestiger mit zwei Zutaten selbst herstellen

Honighaarfestiger mit zwei Zutaten selbst herstellenvon Maegan [CC-BY-2.0]

Hättest du auch gern voluminöses, kräftiges Haar, ohne viel Geld für teure Haarpflegeprodukte auszugeben? Industrielle Haarfestiger kosten leicht 4-6 €. Stelle deinen Haarfestiger doch ganz einfach selbst her.

Alles, was du dafür brauchst, sind zwei sehr günstige Zutaten: Honig und Wasser.

Haarfestiger mit Honig selber machen

Die Herstellung ist denkbar einfach:

  1. Einen halben Liter Wasser mit einem Teelöffel Honig in einer Flasche geben
  2. Gut durchschütteln.
  3. Den Festiger im noch feuchten Haar verteilen und gut einmassieren.
  4. Haare föhnen oder an der Luft trocknen lassen.

Tipp: Die Flasche sollte vor dem Gebrauch gut ausgespült werden. Für die Herstellung deines Haarfestigers solltest du am besten destilliertes Wasser (z.B. in der Drogerie erhältlich) verwenden.

In wenigen Sekunden kannst du deinem feinen Haar zu Fülle und Glanz verhelfen und besonders an heißen Sommertagen wirkt der Festiger kühlend und belebend.

Zur regelmäßigen Pflege empfehlen sich außerdem Leave-in-Spülungen und Haarkuren aus natürlichen Zutaten. Viele weitere Rezepte und Ideen für selbstgemachte Pflegeprodukte findest in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Welche einfachen Tricks gegen mattes und kraftloses Haar kennst du noch?

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(100 Bewertungen)

9 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Zuckerwasser in den Haaren nicht die ganze Haarpracht verklebt. Wie sieht das mit dem Ausbürsten aus?

    Antworten
  2. Funktioniert das nur in Plastikflaschen, oder warum habt Ihr das extra betont?

    Antworten
    • Hallo Alex, das ist schon ein etwas älterer Beitrag ;) Du kannst natürlich eine Flasche deiner Wahl nehmen. Ich korrigiere das gleich mal. Liebe Grüße!

  3. D-Diddy Metzner

    Hallo,

    die Wirkung des Honighaarfestigers ist super. Leider hat er aber nach ein paar Tagen angefangen sehr übel zu riechen. In unserem Bad kann es aber auch über 30 Grad warm werden. Muss ich den Festiger im Kühlschrank lagern und hält er dann lange? Oder habt ihr keine negativen Erfahrungen mit dem Geruch gemacht?

    Danke für eure Antwort!

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Wie bei allen Rezepten für Pflegeprodukte und Kosmetik ist Hygiene bei der Herstellung sehr wichtig, am besten die Flasche zuvor desinfizieren und abgekochtes oder destilliertes Wasser verwenden. Je wärmer es ist, desto schneller vermehren sich Keime, deshalb kann die Aufbewahrung im Kühlschrank nicht schaden. In den heißen Sommermonaten haben wir es allerdings auch noch nicht länger im Bad stehen lassen.

  4. Wie wirkt denn der Honighaarfestiger genau?
    Habe ein wenig Bedenken, dass es mein Haar verkleben könnte.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo, er wirkt eigentlich genau wie anderer Festiger auch und macht die Haare etwas steifer sowie schafft kleine Verbindungen zwischen einzelnen Haaren. Verkleben tut dabei nichts, weil es sich ja nur um eine kleine Menge Honig in einem halben Liter Wasser handelt. Gutes Gelingen und liebe Grüße!

  5. Kommen da nicht die ganzen Wespen Armeen?

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.