Pflegende Haarkur herstellen – rein aus biologischen Zutaten [Rezept]

Pflegende Haarkur herstellen - rein aus biologischen Zutaten [Rezept]

Für kräftige und schöne Haare benutze ich zusätzlich nur normalen Haarwäsche auch regelmäßig eine Haarkur. Jedoch keine Industrieprodukte, denn die enthalten neben den Pflegestoffen noch jede Menge Zusätze: Stabilisatoren, Konservierungsstoffe, Farbstoffe und mehr.

Meine Haarkur ist rein biologisch und besteht nur aus natürlichen Zutaten. Auf diese Weise erhalten meine Haare die besten Pflegesubstanzen, werden wunderbar weich und seidig, ohne dabei mit unnötiger Chemie belastet zu sein. Ganz nebenbei ist die selbst gemachte Haarkur auch noch um einiges preiswerter als entsprechende Fertigprodukte.

Probiere es aus – du wirst begeistert sein! Hier ist alles, was du dafür brauchst. Die Menge ist großzügig bemessen für eine Person mit langen Haaren. Bei Kurzhaarfrisuren reicht auch locker die Hälfte:

  • 50 ml starker grüner Tee, alternativ Espresso
  • 30 ml Zitronensaft
  • 30 ml Mandelöl oder Olivenöl
  • 20 g Sheabutter (z.B. hier kaufen)
  • 400 g Magerquark

Pflegende Haarkur herstellen - rein aus biologischen Zutaten [Rezept]

Und so gehst du vor:

  1. Sehr starken grünen Tee ansetzen, es reicht eine geringe Wassermenge; alternativ einen Espresso kochen
  2. Falls sie noch zu fest ist, die Sheabutter im Öl schmelzen
  3. 50 ml Tee/Espresso zusammen mit Zitronensaft, Öl, Sheabutter und Magerquark in eine Rührschüssel geben und mit dem Rührbesen auf höchster Stufe mixen, bis eine homogene, cremige Masse entsteht

Fertig ist die frische, pflegende Haarkur mit den besten Inhaltsstoffen für gesunde Haare. Die Konsistenz sollte in etwa der von Honig entsprechen.

Mit der Hand wird die Masse nach und nach in das Haar einmassiert. Das geht am besten mit dem Kopf nach vorn über den Badewannenrand gebeugt.

Beginne am Haaransatz und der Kopfhaut und verteile die Haarkur gleichmäßig und mit massierenden Bewegungen. Zuletzt werden die langen Haare rundherum mit der Masse bestrichen und spiralförmig auf den Kopf gelegt. Durch die klebrige Konsistenz der Haarpflege bleiben die Haare ganz von allein an Ort und Stelle.

Jetzt darf die Pflege ihre ganze Wirkung entfalten, lasse sie dazu mindestens 20 Minuten lang einwirken. Danach werden die Haare wie gewohnt ausgespült, ohne ein Shampoo zu benutzen.

Ich wende diese Behandlung etwa alle vier Wochen an, und bin davon restlos begeistert. Der Effekt ist deutlich sichtbar und vor allem fühlbar, viel besser als bei jeder fertigen Haarkur aus dem Laden, die ich vorher probiert hatte.

Mit Sheabutter kannst du noch andere biologische Pflegeprodukte herstellen! Wie wäre es mit selbst gemachter, biologischer Rasiercreme oder mit Vanille-Lippenbalsam?

Viele Körperpflege-Produkte lassen sich leicht selbst herstellen:

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge

Hast du das Rezept schon probiert? Hast du Anmerkungen, und wie sind deine Erfahrungen?

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.4 von 5 Punkten.
(98 Bewertungen)

15 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Petra Faerber

    Ich habe neulich auch eine schöne Kur auf YouTube entdeckt. Nennt sich Haare laminieren und ist wohl beim Fiseur sehr teuer. Man braucht 100 ml Wasser oder Kamillentee, 3 Blatt Gelatine oder die entsprechende Menge Agar Agar, 1 El.
    Haarmaske ohne Silikon. Optional noch 1 El Kokosöl (das war mir aber zuviel, ich habe nur einen Tl genommen und 1 Eigelb.
    Gelatine/AgarAgar mit dem Wasser/Tee zubereiten, etwas abkühlen lassen. Haarmaske, Kokosöl und Eigelb einrühren. Auf den handtuchtrockenen Haarlängen verteilen. Nicht auf die Kopfhaut! Ca. 45 Min. – 3 Stunden in Frischhaltefolie und Handtuch einpacken. Danach mit warmen Wasser ausspülen. Die Haare glänzen danach toll und der Effekt hält mehrere Haarwäschen bis Wochen.
    Das Schöne ist, dass die Kur auch bei Water only gut funktioniert, da man die Haare nur ausspülen braucht und nicht mit Shampoo waschen muss. Meine Haare sind dadurch ganz glatt geworden und lassen sich super gut durchkämmen, was bei WO schon mal etwas ziepig ist. Außerdem habe ich das Gefühl, dass meine Haare weniger fetten. Die Bürste ist jetzt eher staubig als talgig.
    Ich hoffe, Euch gefällt das auch.
    LG

    Antworten
  2. Habs gestern ausprobiert, hab es auch mit Natron nicht mehr rausgekriegt und musste zu Shampoo greifen. Trotzdem waren meine Haare danach super weich, hatten Volumen und gläntzten schön.
    Das nächste mal greife ich eher zu maximal ein paar Tropfen Öl.

    Antworten
    • Habe die Kur ausprobiert, jedoch davor und habe dann meine Haare wie gewohnt gewaschen.
      Danach waren meine Haare spürbar weicher und fetteten nicht so schnell nach.
      Kann ich also nur empfehlen :)

  3. Petya Degenhart

    Hab die Maske grade ausprobiert und obwohl ich weniger Öl und weniger Sheabutter genommen habe sind die Haare total fettig. Jetzt habe ich eine Wet – Look

    Antworten
  4. Ok vielen Dank!

    Antworten
  5. Maximilian Knap

    Wenn es dir danach noch zu fettig ist, kannst du z.B. mit der Natron-Haarwäsche nachspülen. die bringt den Fettgehalt ins Gleichgewicht: http://wordpress.p256623.webspaceconfig.de/haare-waschen-ohne-shampoo/

    Antworten
  6. Hallo,ich habe meine Haare heut mit der herrlichen Kur behandelt. Ich habe nur eine Frage: ist es richtig dass ich es wirklich nur auswasche? Es ist total fettig. Habe ich es nicht richtig ausgewaschen oder muss ich die Haare anschliessend doch noch waschen?

    Antworten
  7. Lucienne Augsburger

    Danke für deine prompte Antwort Maximilian.

    Antworten
  8. Maximilian Knap

    Wegen der frischen Zutaten ist sie nur wenige Tage im Kühlschrank haltbar. Das ist der Nachteil, wenn keine Konservierungsstoffe drin sind ;-) deshalb am besten immer frisch zubereiten. Als Geschenk kann man sehr schön die Zutaten zusammen mit dem Rezept verschenken

    Antworten
  9. Lucienne Augsburger

    Wie lange ist diese Kur haltbar?

    Antworten
  10. Anna Guess

    Maximilian Knap Ich kann dir nicht genau sagen, ob es jetzt besser ist als eine Kur. Ich finde Öl und Ei lästig – es fettet und man bekommt es schlecht aus dem Haar. Apfelessig jedenfalls soll wohl den zu hohen pH-Wert des Shampoos ausgleichen, der Beanspruchung durch Tenside entgegenwirken und die Haare somit pflegen. Es funktioniert allerdings auch bei Shampoos, die "pH-neutral" sein sollen und keine Tenside enthalten. Keine Ahnung warum ;D Ich habe extrem widerspenstige Haare, aber nach der Apfelessig-Spülung kann ich sie kämmen. Vielleicht ein Wunder! :D Was erwartet man mehr von einer Kur als Pflege und Kämmbarkeit?

    Antworten
  11. Maximilian Knap

    Klasse Tipp, das probieren wir mal aus :) wie ist denn in diesem Fall die Wirkungsweise des Essig, inwieweit ist sie vergleichbar mit einer Haarkur? Die Kur enthält ja oft noch viele weitere Pflegestoffe wie Öle (= Fettsäuren), Ei und mehr.

    Antworten
  12. Anna Guess

    Nach jedem Haarewaschen Apfelessig und Wasser (1:1) ins Haar einmassieren, kurz einwirken, ausspülen. Geht schnell und macht Haarkuren überflüssig ;)

    Antworten
  13. Pauline Elster

    ich habe es heute gleich mal ausprobiert. Die Haare fühlen sich danach sehr gut an und lassen sich einfach frisieren. Toll!!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.