Pflegende Rasiercreme selbst herstellen – biologisch mit Sheabutter

Pflegende Rasiercreme selbst herstellen - biologisch mit Sheabutter

Es gibt so viele tolle Pflegeprodukte, die man mit einfachsten Zutaten und vollkommen biologisch zu Hause selbst herstellen kann. Wir haben uns an ein etwas ungewöhnliches Do-It-Yourself-Projekt heran gewagt: Rasiercreme!

Warum sollte man Produkte zum Rasieren überhaupt selber machen? Die industriellen Produkte enthalten allerlei seltsamer Inhaltsstoffe. In meinem Bekanntenkreis gibt es einige, die darauf sehr empfindlich reagieren und nach der Rasur regelmäßig unter Reizungen leiden. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn die Haut im Gesicht ist sehr dünn und entsprechend empfindlich.

Auch bei Frauen ist das ein Problem: Unter den Achseln, in der Bikinizone und anderswo ist die Haut ebenfalls sensibel und verdient besondere Pflege.

Das Rezept für selbstgemachte Rasiercreme ist sehr einfach. Dieser Rasierschaum besteht zu 100 Prozent aus Bio-Produkten und sorgt für unglaublich zarte und geschmeidige Haut. Besonders für Menschen mit empfindlicher Haut, die regelmäßig bei der Rasur unter Irritationen leiden, ist dies eine sinnvolle Alternative.

Rasiercreme selber machen

Für ein Glas Rasiercreme benötigst du folgende Zutaten:

Sheabutter und Kokosöl erhältst du in gut sortierten Bio-Läden, Reformhäusern oder online. Ein gutes, biologisches Olivenöl hast du sicher schon im Haushalt, es ist in den meisten Lebensmittelgeschäften erhältlich. Vitamin-E-Öl verbessert die Haltbarkeit der Fette und verhindert, dass sie schnell ranzig werden. Ätherisches Teebaumöl wirkt antibakteriell und verbessert auch die hautpflegenden Eigenschaften.

Sheabutter ist ein ganz besonderes Produkt. Sie wird aus der Frucht des in Afrika heimsichen Karitébaum gewonnen und ist, ähnlich wie Kakaobutter, eine Grundzutat für viele natürliche Pflegeprodukte. Sie ist reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen, und besitzt einen erdigen, kakaoartigen Geruch. Sie erinnert an Nüsse und Butter.

Wichtig: Sheabutter wird auch raffiniert und industriell weiter verarbeitet. Für unsere Rasiercreme ist nur die unraffinierte, natürliche Sheabutter mit gelblicher Farbe verwendbar, denn nur diese besitzt noch alle natürlichen Inhaltsstoffe.

Und so gehst du vor:

  1. Sheabutter und Kokosöl in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen.
  2. Wenn die Mischung flüssig ist, in eine Schüssel gießen.
  3. Olivenöl, Vitamin-E-Öl und ätherische Öle hinzu geben und ausgiebig durchrühren.
  4. Den Behälter in den Kühlschrank stellen, bis die Mischung vollkommen erhärtet ist.

Das Ergebnis erinnert an Butter. Gib den festen Block in eine kleine Schüssel. Mit einem Handmixer mit Rührbesen schlägst du die Masse nun so lange, bis sie eine leichte und cremige Konsistenz aufweist. Das dauert zirka drei bis vier Minuten. Füge nach der Hälfte der Zeit die Flüssigseife hinzu, damit sie sich ebenfalls gut verteilt.

Fertig ist die selbst gemachte, pflegende Rasiercreme! Sie ist nicht nur eine äußerst gehaltvolle Pflege für deine Haut, daneben sieht sie auch noch zum Anbeißen aus! Ich liebe den Geruch und das Aussehen dieser wunderbaren Creme.

Pflegende Rasiercreme selbst herstellen - biologisch mit Sheabutter

Verwende die Rasiercreme wie deine normale Rasiercreme. Sie schäumt zwar kaum auf der Haut, liegt aber als dünner seidiger Film auf der Haut und lässt die Rasierklinge gut und ohne Irritationen gleiten. Die verwendeten Zutaten schmelzen bei Hitze, deshalb solltest du die Rasiercreme am besten kühl und dunkel lagern. Im Kühlschrank aufbewahrt ist die selbstgemachte Rasiercreme mehrere Monate haltbar.

Dieses Rezept für selbstgemachte Rasiercreme ist sehr einfach herzustellen. Zu 100 Prozent aus Bio-Produkten macht sie die Haut unglaublich zart und weich. Perfekt für Menschen mit besonders empfindlicher Haut, die regelmäßig bei der Rasur unter Irritationen leiden.

Dieses und viele weitere Rezepte für selbstgemachte Pflegeprodukte findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Vielleicht interessiert dich auch diese Beiträge:

Sheabutter ist genauso unglaublich – welche anderen Pflegeprodukte stellst du mit ihr her?

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(74 Bewertungen)

43 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hab mal eine Frage zu dieser tollen Rasiercreme (Danke für den Post an den Autor):
    Würde auch Ghee gehen anstatt Sheabutter ? Herzlichen Dank für die Antwort.
    Bin a b s l u t e r Smarticular-Fan und „nerve“ alle meine Bekannten und Freunde/innen damit :) lacht :)

    Antworten
  2. Hallo,
    für was ist die Seife in der Rasiercreme?
    Kann ich sie auch weglassen? Ich möchte ungern wieder Seife auf meiner Haut haben, da der Säureschutzmantel dadurch verletzt wird. Wasche Haut und Haare schon seit längerem mit Lavaerde und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Lavaerde in der Rasiercreme wäre vermutlich keine Alternative, oder doch??
    Freue mich auf Eure Antwort!

    Antworten
  3. Ich liebe diese Rasiercreme! Ich hatte immer das Problem mit gereizter Haut nach dem rasieren, was vorallem im Sommer sehr nervig und lästig war. Jetzt kann ich meine Beine täglich rasieren ohne Hautirritationen :)
    ich nehme jedoch ca 18gr Mandelöl und 18gr Jojobaöl anstatt nur Mandelöl.

    Antworten
    • smarticular.net

      Vielen Dank für die schöne Ergänzung! Deine Mischung müssen wir unbedingt auch probieren.
      Liebe Grüße

  4. Hallo, kann man diese Mischung auch für den Bart und Kopfhaare benutzen?
    Erzielt es eine nahe Rasur wie bei einem Rasiergel?

    Antworten
    • smarticular.net

      Die Mischung ist für die Rasur am gesamten Körper verwendbar, weil die Wirkung (Verbesserung der Gleiteigenschaften und gleichzeitige Hautpflege) immer die gleiche ist. Die zweite Frage haben wir leider nicht verstanden.
      Liebe Grüße

  5. Karin Maier

    Hallo. Funktioniert das Rezept auch mit Kakaobutter anstatt Sheabutter?Grüße Karin

    Antworten
    • Hallo Karin, ja das sollte auch klappen. Wir freuen uns auf deine Erfahrung, falls du es probierst. Liebe Grüße!

  6. Kann ich die Flüssigseife irgendwie ersetzen? Ich habe mir das Rezept zum Selbermachen durch gelesen. Aber da sie danach nur Rumstehen würde, ist es mir eigentlich zu aufwändig.
    Die Creme klingt toll. Ich würde sie gern für meinen Mann machen.

    Antworten
    • Hallo Liz Ho, ich kann mir vorstellen, dass du sie mit etwas geraspelter Seife (von einem Seifenstück) ersetzten kannst. Wie genau das Mischungsverhältnis ist, weiß ich jedoch nicht, da müsstest du etwas experimentieren. Da es nur ein Esslöffel Flüssigseife ist, wird es bestimmt nicht viel sein. Liebe Grüße!

    • Das werde ich mal testen. Danke :)

  7. Ich bin hoch zufrieden. Die Beine sind danach schön glatt und super gepflegt, weitaus mehr als mit handelsüblichen Mitteln. Durch den kleinen Anteil Seife lassen sich danach Reste auch ganz einfach abspülen. Kann mir allerdings gut vorstellen, dass es für männliche Bartrasur schwieriger zu verwenden ist, obwohl die pflegende Wirkung nicht zu verkennen ist.
    Kleiner Tipp zur Herstellung: Sheabutter und Kokosöl in einer Schüssel im Wasserbad schmelzen, dann die flüssigen Öle dazu und das dann kalt rühren. Gerne auch immer mal für 10-20 Minuten, abgedeckt, in den Kühlschrank. Zwischendurch immer mal rühren, bis die cremige Konsistenz erreicht ist und dann die Seife dazu. So spart man sich den Handmixer.

    Antworten
  8. Danke für dieses tolle Rezept, ich hab diese jetzt schon ein paar Mal für meinen Sohn gemacht, weil er normal beim Rasieren starke Irritationen bekommt. Das ist damit fast kompl. weg….und das Rasieren ist auch leichter. Ich benutze allerdings 15 ml Mandelöl, 10 ml Ringelblumenöl und 10 ml Rizinusöl

    Antworten
  9. Petra Faerber

    Hallo, habt Ihr noch ein anderes Rezept für flüssigen Rasierschaum? Ich meine das hier letztens noch gesehen zu haben und habe schon meine alten Bio-Rasierschaum-Spender gesammelt und nun finde ich das Rezept nicht mehr wieder. Vielen Dank für den Link, falls ich nicht geträumt habe.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Dazu fällt mir spontan kein Beitrag ein… Ein Tipp wäre, den Schaum einer milden Seife (idealerweise Rasierseife) zu benutzen.

  10. Funktioniert es auch mit der weißen Sheabutter ?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Sollte genauso klappen – die weiße ist halt nur raffiniert und enthält deshalb weniger der ursprünglichen Pflegestoffe.

  11. David Hinterhölzl (DaDarvid)

    Gibt es eine möglichkeit/zutat, sodass die creme ca so wie eine handelsübliche schäumt? Zb mehr bio seife oder ein anderes öl anstatt olivenöl oder mandelöl?
    Bzw welche zutat ist in einer üblichen rasiercreme die sie so zum aufschäumen bringt? Falls es chemisch ist, kann man da irgendein zusätzliches biologisches produkt nehmen welches so in etwa mithalten kann?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo David, sie schäumt nur schwach, hinterlässt eher einen geschmeidigen Gleitfilm auf der Haut. Der kräftige, stehende Schaum aus den herkömmlichen Sprühdosen ist so nur mit einem Chemikalien-Mix hinzubekommen. Vielleicht wäre aber Rasierseife eine gute Alternative für dich, denn die gibt es in Bio-Qualität und sie lässt sich mit dem Rasierpinsel ganz hervorragend aufschäumen.

    • David Hinterhölzl (DaDarvid)

      Danke für die antwort!
      Ich benutze seit 2 wochen rasiercreme/rasierseife + rasierpinsel.

      Wenn alles aufgebraucht ist, werd ich das rezept ausprobieren. Sieht vielversprechend aus was pflege betrifft. :)

  12. David Hinterhölzl (DaDarvid)

    Bin gerade zufällig auf dieses Rezept gestoßen und hab eine Frage. Wäre toll, wenn mir das nach einem Jahr noch wer beantworten kann. :)
    Schäumt diese Rasiercreme auch oder bleibt es einfach eine creme, die man dünn aufgetragen anstatt des Schaums benutzt? Wegen des 1EL Flüssigseife gehe ich mal von einem feinen Schaum aus, korrekt? Also wie eine handelsübliche Rasiercreme halt.

    Antworten
  13. Häwelmäuse

    Hallo, Ihr habt hier ganz oft Sheabutter in den Rezepten. ich habe noch Kakaobutter, geht das auch? Wo ist der Unterschied? Danke vielmals!

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Kakaobutter dürfte in den meisten Fällen ganz ähnlich nutzbar sein, weil es sich dabei genau wie bei der Sheabutter um ein festes Pflanzenfett handelt. Für eine optimale, den Wünschen entsprechende Konsistenz muss ggf. etwas mehr oder weniger verwendet werden, dafür ist wohl etwas Ausprobieren erforderlich. Wenn du es testest, freuen wir uns natürlich sehr über einen kurzen Erfahrungsbericht mit der Kakaobutter. Viel Erfolg und liebe Grüße!

    • Häwelmäuse

      Danke sehr! :)

  14. klingt nach einer schönen Pflege und ich hätte auch alle Zutaten im Haus, aber das ist ja alles öl und sollte eigentlich lieber nicht in den Abfluss, oder?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      So pauschal kann man das leider nicht sagen. Rohre können von vielem verdrecken: Zu viel Fett, zu viel Seife, zu viele feste Rückstände und so weiter. Mit einer Mischung im Abwasser – mal sauer, mal basisch, mal heiß, mal kalt – gibt es eigentlich so gut wie keine Ablagerungen. Wenn man mit der Rasiercreme sparsam umgeht, ist die Belastung wahrscheinlich nicht größer, als wenn eine fettige Pfanne abgespült wird. Dort emulgiert das Spülmittel Fettreste mit dem Wasser, und bei der Rasiercreme übernimmt diese Aufgabe die Handseife vom nächsten Händewaschen oder das Duschbad. Aber im Prinzip hast du auch recht – alles, was gar nicht erst in den Abfluss kommt, muss später auch nicht aus dem Wasser abgetrennt werden :-) Liebe Grüße!

  15. Wird die Klinge davon stumpf?

    Antworten
  16. Ich hab die Creme ausprobiert und festgestellt, dass ich die Rasur mit Pinsel und Rasierseife angenehmer finde.
    Eine ähnliche Creme (Kokos-, Süssmandelöl, Kakao- und Sheabutter in jeweils gleichen Volumenanteilen) bzw. Whipped Body Butter benutze ich nach der Desinfektion mit Apfelessig zum Pflegen.
    Dennoch eine gute Idee.

    Antworten
  17. Ist das dann für eine Anwendung und man macht das jedes Mal neu? Oder macht man das einmal fertig und kann es dann für 1-2 Monate lagern und benutzen?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Die Creme hält sich problemlos ein paar Wochen im Kühlschrank. Wichtig ist dass sie kühl gelagert wird, sonst ist die cremige Konsistenz schnell dahin.

  18. Stefan Brandauer

    Ersetzt das jetzt den Rasierschaum oder soll das eine Art Aftershave sein?

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Stefan, das ersetzt den Rasierschaum! Sorgt dafür, dass die Klingen gut gleiten und die Haut gleichzeitig gepflegt wird. Viel Spaß beim Ausprobieren! Den fertigen Schaum bewahre am besten im Kühlschrank auf, er ist wegen der Fette wärmeempfindlich und schmilzt leicht.

    • Stefan Brandauer

      Alles klar, Danke für die Klarstellung :-)
      Eigentlich schade, punkto Schaum bin ich schon lange auf Rasierseife umgestiegen, mit einem Stück komme ich über ein Jahr aus, das ist dann ein bisschen bequemer in der Handhabe;
      trotz allem, das Rezept klingt gut, vielleicht teste ichs ja doch mal

  19. Mark Leder

    Hier ist noch ein Beispiel, allerdings ist da die Fett-Zusammensetzung anders. Da müsste das Rezept wohl angepasst werden – http://goo.gl/4kXhJN

    Antworten
  20. Mark Leder

    Da hast du natürlich Recht! Großverpackungen sind schon besser als kleine Packungen. Aber hier ist z.B. ein kleines Glas: http://goo.gl/8hrkpV

    Antworten
  21. Johanna Doyen

    Gibt es sheabutter auch ohne plastikverpackung? Es macht für mich nämlich wenig sinn, meine Kosmetik unter dem gesichtspunkt plasik vermeidung selbst zu machen, wenn die einzelnen Zutaten doch wieder in Plastik gekauft werden müssen…

    Antworten
  22. Maximilian Knap

    So kleine Mengen lassen sich immer sehr schwer in ml abmessen, deshalb benutzen wir fast immer eine elektronische Waage und wiegen die Zutaten ab! Das ist dann viel genauer und meist auch leicht nachzumachen :-)

    Antworten
  23. Christine Maurer

    Klingt gut, aber 35g Mandelöl nicht ml?

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.