Plastikfrei rasieren von A bis Z – so geht’s natürlicher

Mit den folgenden Tipps wird deine Bart- bzw. Achsel- und Beinrasur umweltfreundlicher und natürlicher. Das spart nicht nur Plastikmüll, sondern schont auf Dauer auch deinen Geldbeutel.

Moderne Systemrasierer, egal ob für sie oder ihn, bestehen fast vollständig aus Plastik. Selbst wenn nur der Scherkopf regelmäßig ausgetauscht werden muss, entsteht schlecht recycelbarer Plastik-Abfall. Hinzu kommt der Verpackungsmüll, den Rasierschaum-Dosen, After-Shave und Co. hinterlassen.

Wenn du auf diesen Müll in Zukunft lieber verzichten willst, kannst du auf eine ganze Reihe alternativer Produkte und einfacher Rezepte zurückgreifen, die die Umwelt und deinen Geldbeutel schonen.

Plastikfreier Rasierhobel statt Systemrasierer

Vor dem Aufkommen von System- und Einwegrasierern waren plastikfreie Rasierhobel gang und gäbe. Nach einer kurzen Umgewöhnung lassen sich die klassischen Rasierhobel für die Gesichts- sowie Körperrasur genauso bequem und sicher bedienen wie die Kunststoff-Modelle.

Mit den folgenden Tipps wird deine Bart- bzw. Achsel- und Beinrasur umweltfreundlicher und natürlicher. Das spart nicht nur Plastikmüll, sondern schont auf Dauer auch deinen Geldbeutel.

Mit dem Umstieg auf einen Rasierhobel fällt erheblich weniger Müll an. Die Hobel-Rasur ist aber nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch preiswerter! Für um 12 Euro erhält man bereits 100 plastikfreie Rasierklingen, während je nach Modell nur drei Einweg-Rasierköpfe die für den gleichen Preis zu haben sind.

Tipp: Während Systemrasierer den Schnittwinkel automatisch vorgeben, kannst du ihn beim Rasierhobel selbst bestimmen. Sobald du dich mit dem neuen Gerät vertraut gemacht hast, hast du den Dreh meist schnell raus. Empfohlen wird ein Schnittwinkel von circa 30 Grad, den du leicht über die richtige Handhaltung erreichen kannst.

Rasierschaum-Alternativen einfach selber machen

Neben dem passenden Werkzeug benötigt man für eine hautschonende Rasur ein Kosmetikprodukt, das dafür sorgt, dass die Klingen sanft über die Haut gleiten. Zu diesem Zweck kannst du aus verschiedenen DIY-Rezepten die für dich passende und natürliche Alternative zum herkömmlichen Rasierschaum aussuchen. Eine Rasiercreme oder ein Rasieröl lässt sich in wenigen Minuten selbst herstellen.

Mit den folgenden Tipps wird deine Bart- bzw. Achsel- und Beinrasur umweltfreundlicher und natürlicher. Das spart nicht nur Plastikmüll, sondern schont auf Dauer auch deinen Geldbeutel.

Eine Rasierseife ohne Plastikverpackung findet sich in Unverpackt-Läden, kleinen Seifenmanufakturen oder Drogerien. Mit etwas Mehraufwand kannst du aber auch deine eigene Rasierseife sieden.

Mit den folgenden Tipps wird deine Bart- bzw. Achsel- und Beinrasur umweltfreundlicher und natürlicher. Das spart nicht nur Plastikmüll, sondern schont auf Dauer auch deinen Geldbeutel.

Tipp: Für die sanfte Haarentfernung ohne Rasur lässt sich Zuckergel selbst herstellen und damit ein Spezialprodukt und den dazugehörigen Verpackungsmüll einsparen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Pflegendes DIY-After-Shave mit und ohne Alkohol

Nach der Rasur ist die Haut häufig gereizt und kann etwas zusätzliche Pflege vertragen. Dafür bietet sich ein entzündungshemmendes After-Shave an, das sich mit wenigen Handgriffen aus Wasser, Alkohol und einigen Tropfen ätherischen Öls selber machen lässt. Für die tägliche Anwendung oder für Menschen mit sensibler, zu Trockenheit neigender Haut ist ein DIY-Rasierwasser auf Basis von Apfelessig die bessere Wahl.

Mit den folgenden Tipps wird deine Bart- bzw. Achsel- und Beinrasur umweltfreundlicher und natürlicher. Das spart nicht nur Plastikmüll, sondern schont auf Dauer auch deinen Geldbeutel.

Hautpflege nach der Bein- und Achselrasur

Die Haut unter den Achseln ist besonders empfindlich und verdient eine darauf abgestimmte Pflege. Ein Spezialprodukt brauchst du dafür aber nicht. Etwas Aloe-vera-Gel (das du auch aus der Pflanze selbst gewinnen kannst), nach der Rasur aufgetragen, hilft die Haut zu beruhigen. Zudem ist es wichtig, dass die Haut atmen kann, du also nicht sofort in enge Kleidung schlüpfst.

Ähnliches gilt für die Beinrasur: Für die Hautpflege danach kannst du eine feuchtigkeitsspendende Körpercreme verwenden, zum Beispiel eine pflegende DIY-Body-Lotion aus zwei natürlichen Zutaten.

In unseren Büchern findest du viele weitere natürliche Alternativen zu herkömmlichen Pflegeprodukten und Ideen zur Plastikvermeidung:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen

Plastiksparbuch

smarticular Verlag

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Hast du bereits Erfahrungen mit der plastikfreien Rasur gemacht? Dann freuen wir uns auf deinen Bericht in den Kommentaren!

Diese Themen könnten dir auch gefallen:

Mit den folgenden Tipps wird deine Bart- bzw. Achsel- und Beinrasur umweltfreundlicher und natürlicher. Das spart nicht nur Plastikmüll, sondern schont auf Dauer auch deinen Geldbeutel.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(54 Bewertungen)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.