Neutrale Bio-Handseife preiswert selbst herstellen

Neutrale Bio-Handseife preiswert selbst herstellen

Verwendest du gern flüssige Handseife aus einem Seifenspender? Aus Kostengründen enthalten die meisten derartigen Produkte nur noch synthetische Tenside und andere, künstliche Stoffe. Wenn du es natürlicher magst, dann stelle doch deine eigene Flüssigseife aus Naturseife oder auch Kernseife ganz einfach selbst her!

Flüssigseife selber machen

Um deine eigene Flüssigseife aus fester Seife herzustellen, brauchst du folgende Zutaten:

Neutrale Bio-Handseife preiswert selbst herstellen

Die Herstellung ist simpel und geht so:

  1. Seife mit einer Küchenreibe fein reiben. Zunächst nur einen Teil der Seife (die untere Mengenangabe laut Zutatenliste) mit dem Wasser in einen Topf geben.
  2. Mit einem Schneebesen rühren und unter Rühren zum Kochen bringen.
  3. Abkühlen lassen und dabei mehrmals ausgiebig rühren. Mit der Zeit wird die Seife dickflüssiger, das kann mehrere Stunden dauern.
  4. Falls sie nach 12-24 Stunden noch zu flüssig ist, ggf. etwas mehr Seife ergänzen, nochmal erwärmen und abkühlen lassen, nachdem sich alles aufgelöst hat.
  5. Optionale Pflegezutaten dazugeben, wie zum Beispiel einen halben Teelöffel Honig, einen Teelöffel Kokosöl, Olivenöl oder Sesamöl und einen halben Teelöffel Glycerin sowie Lebensmittelfarbe (nur ganz wenig, sonst färbt es die Hände).
  6. Mit einem Mixer mit Rührbesen kurz höchster Stufe ausgiebig durchrühren, damit sich alle Zutaten gut verteilen. Nicht zu lange mixen, sonst entsteht nur übermäßig viel Schaum.
  7. Fertige Flüssigseife in den Seifenspender füllen.

Fertig ist die selbst gemachte Bio-Handseife. Die Zutaten für 250 ml Seife kosten weniger als 50 Cent, ein vergleichbares Produkt kostet im Laden zwischen 3 und 5 Euro. Du kannst natürlich auch eine kleinere Menge herstellen. Wenn du aber gleich einen ganzen Liter Flüssigseife machst, kannst du den Rest verschenken oder in ein Schraubglas füllen und hast gleich einen Vorrat.

Die Mengenangaben müssen bei Bedarf etwas variiert werden, da jede Seife aufgelöst eine unterschiedliche Konsistenz ergibt. Erst im abgekühlten Zustand zeigt sich die wahre Konsistenz der Flüssigseife. Ist das Ergebnis zu flüssig, gehört mehr Seife hinein, ist es zu fest oder schleimig, muss Wasser ergänzt werden. Welche Kernseife wann geliert, erfährst du hier.

Zur Haltbarkeit: Wegen des enthaltenen Wassers könnten sich unter Umständen Keime in der Flüssigkeit vermehren, die man nicht sofort sieht oder riecht. Um eine längere Haltbarkeit zu erreichen, kannst du in die fertige Flüssigseife Alkohol (Weingeist) einrühren. Etwa 15 Prozent der Gesamtmenge sind dafür schon ausreichend. Alternativ gibt es diverse Konservierungsmittel für Naturkosmetik. Beispielsweise ist Biokons PA 30 verwendbar, das auch im Bereich bis pH 10 wirksam ist. Weitere Tipps zur Verbesserung der Haltbarkeit selbst gemachter Pflegeprodukte haben wir in diesem Beitrag zusammengestellt.

Tipp: Flüssigseife auf Pflanzenölbasis kann auch eine hilfreiche Zutat für Reinigungsmittel sein, zum Beispiel in einem selbst gemachten Anti-Staub-Spray.

Auch ohne die optionalen Zutaten entsteht bereits eine gute Flüssigseife, die vielseitig für weitere Rezepte nutzbar ist. Mit den genannten optionalen Zutaten kann die Seife jedoch noch weiter verfeinert und ihre Konsistenz verbessert werden:

  • Ein paar Tropfen Glycerin sorgen dafür, dass die Haut nach dem Einseifen nicht austrocknet
  • Etwas Honig fügt der Seife wertvolle Pflegestoffe hinzu und sorgt für einen angenehmen Duft
  • Lebensmittelfarbe kann bei Bedarf genutzt werden, um die Seife bunt einzufärben, zum Beispiel als Geschenk
  • Olivenöl, Kokosöl oder Sesamöl machen die Seife noch cremiger und angenehmer für die Haut, außerdem verbessern sie die Hautpflege durch ihre rückfettende Wirkung

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Besonders hartnäckiger Schmutz von Gartenarbeiten oder der Arbeit in der Werkstatt lässt sich effektiv mit einer DIY-Handwaschpaste mit Natron entfernen.

Viele alltäglich benötigte Produkte kannst du auch leicht und ökologisch selbst herstellen. Mehr dazu erfährst du in den folgenden Beiträgen:

Welche weiteren Pflegeprodukte stellst du am liebsten selbst her, statt sie fertig zu kaufen?

237 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo, kann ich auch Reste von normaler Hand-/ Körperseife nehmen oder geht es nur mit Kernseife? Und 2., betreffend die Verkeimung: Es wird doch aufgekocht, werden Keime dabei nicht abgetötet?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Mit Pflegeseife geht’s auch. Ja beim Kochen werden die meisten Keime abgetötet, aber eben nicht alle (dafür müsste man länger kochen). Zudem kommen in das nicht hermetisch verschlossene Gefäß auch ständig (wenige) neue Keime, die sich mit fortschreitender Zeit trotzdem vermehren können. Dem lässt sich vorbeugen, indem man nicht zu große Mengen auf einmal macht und offen (z.b. im Seifenspender) stehen lässt.
      Liebe Grüße

  2. Kann ich diese, nach dem Rezept hergestellte Flüssigseife, dann für das Rezept zur Herstellung von Geschirrspülmittel weiter verwenden?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Dafür wäre ein besonders starkes (flüssiges) Tensid besser, deshalb würden wir das in diesem Fall nicht empfehlen.
      Liebe Grüße

  3. Hallo,
    Ich habe es endlich geschafft die Flüssigseife zu machen. Mit der Konsistenz bin ich ganz zufrieden. Aber die Seife schäumt fast überhaupt nicht?! Kann das sein? Ist das normal?
    Wäre toll, wenn mir jemand dazu etwas sagen kann.
    LG

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Sie schäumt nicht stark, aber das ist für die Reinigungswirkung nicht nötig.
      Liebe Grüße

    • Wolltraud
      Wolltraud

      Hallo Katrin,

      ich wollte auch gerade fragen, was man machen kann, damit man etwas Schaum bekommt. Ich hätte gerne welchen. 🤭
      LG Wolltraud

  4. Hallo, leider habe ich zur Konservierung Brennspiritus genommen – jetzt habe ich ein Gemisch aus Kernseife, Wasser und 15% Brennspiritus. Kann ich mit dem Gemisch noch etwas anfangen? Über Tipps wäre ich dankbar!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Als Putzmittel für Böden u.ä. ist es sicher noch zu gebrauchen, zum Wegschütten wäre es zu schade.
      Liebe Grüße

  5. ich habe die Flüssigseife genau nach Rezept gemacht und sie ist viel zu flüssig geworden. Was hätte ich anders machen sollen? Und wie kann ich nachträglich die Seife noch korrigieren, dass sie dickflüssiger wird?

    Antworten
  6. Ich habe einen Teil des Wassers erhitzt und 7-10g Emulsan darin aufgelöst und es dann zum Rest untergerührt, sodass es als Emulgator das Öl und Wasser verbindet. Zudem noch Biokons als Konservierer dazu, da alles sonst nach 5-7 Tagen verkeimt (die Keime kann man weder sehen, noch riechen!!)

    Antworten
  7. Hallo,
    ich bin mit Begeisterung dabei, meine Haushaltsreniger selber herzustellen und es s klappt ganz gut.
    Folgende Fragen habe ich zur Flüssigseife:
    -Ich benutze die griechische Olivenkernseife. Mein Spülmittel und die Grundflüssigseife sind bei Gebrauch nicht durchsichtig sondern weiß opac.
    -Wenn ich die Seife beim Abkühlen stark mit dem elektrischen Schneebesen behandele , bekomme ich Berge von feinporigem Schaum, der aber allmählich verschwindet.

    Ist da richtig?
    Viele Grüße Barbara
    nicht klar hell sondern weiß opac

    Antworten
  8. Hallo ihr Lieben,

    danke für euren Einsatz, die Welt ein Stückchen besser zu machen <3
    Ich habe sämtliche Reinigungsmittel nach euren Rezepten umgestellt und fast alles funktioniert wunderbar.
    Bloß bei der Flüssigseife habe ich das Problem, dass sich nach 2-3 Tagen Wasser und Feststoffe wieder beginnen zu trennen.
    Habt ihr eine Idee welcher natürliche Stabilisator verwendet werden kann und vor allem in welchem Verhältnis dieser zu den anderen Zutaten eingemischt werden sollte?
    Liebe Grüße, Johannes

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Johannes,
      welche Seife benutzt du? Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich die Zutaten je nach Seife langsamer oder schneller trennen. Mit Sonett Kernseife trennen sie sich beispielsweise überhaupt nicht.
      Liebe Grüße

  9. Hallo liebes smarticular-Team,
    heute möchte ich gerne wieder von einem Erfolgserlebnis aufgrund eurer Rezepte berichten. Recht lange habe ich die Zahncreme aus Kokosöl und Natron verwendet, aber weil es im vorletzten Sommer so heiß war, gab es ziemliche Schwierigkeiten mit der Konsistenz (aus dem Kühlschrank zu fest – bei Raumtemperatur zu flüssig). Daraufhin bin ich umgestiegen auf einfache Kernseife (sonett) und mein Zahnarzt war sehr zufrieden mit mir. Leider war das mit dem Aufschäumen nicht immer ganz so einfach und ich habe nun versucht, diese Handseife etwas abgewandelt zur Zahnpasta zu machen. Habe also für den Versuch eine kleine Menge Kernseife mit heißem Wasser aufgelöst (Verhältnis 1:10) und dann entsprechend Kokosöl und Schwarzkümmelöl zugegeben. Dazu kam noch etwas Mundwasser-Pulver aus eurem Repertoire angereichert mit ein paar Körnchen Aktivkohle. Entstanden ist ein wunderbar stabiler Schaum, der alles enthält, was ich für die Gesundheit von Mund und Zähnen brauche. Davon einen ordentlichen Klacks auf die trockene Zahnbürste und das Zähneputzen macht mir richtig Spaß.
    Liebe Grüße, Heide

    Antworten
    • Liebes smarticular-Team
      Leider musste ich meine Begeisterung nach ein paar Tagen bremsen. Auf Dauer war diese Mund- und Zahnpflege nicht verträglich. Mein ganzer Mund fühlte sich leider immer mehr wund an und ich musste die Verwendung beenden. Auch Kernseife alleine funktioniert nicht mehr. Ich bleibe weiter auf der Suche und habe bei euren Rezepten für Zahnpasta bzw. Zahnputz-Pulver einige interessante Anregungen gefunden. Es wird also weiter getüftelt und probiert.
      Liebe Grüße, Heide

  10. Hallo ihr Selbermacher, habe das Problem, dass sich die Kernseife im Abfluss sammelt und es langsam aber sicher das Rohr verstopft. Die von smarticular vorgeschlagenen Abflussreiniger bringen keine Verbesserungen und auch die chemische Keule hat nichts gebracht. Ich brauche bitte einen guten Tipp von euch. Kann mir einer weiterhelfen?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Also mit Natron (oder Soda) und Tafelessig sollte sich das schon problemlos lösen lassen: https://www.smarticular.net/abflussreiniger-aus-soda-und-essig-preiswert-und-wirkungsvoll/
      Falls nicht und wenn andere Reinigungsmethoden wie von dir beschrieben auch nichts bringen, ist das schon sehr ungewöhnlich, denn Kernseife (bzw. die entstehende Kalkseife) ist jetzt kein so hartnäckiges Zeug, dass es sich nicht auch wieder auflösen würde.
      Aber wenn alles nichts bringt, kannst du immer noch zur mechanischen (und umweltschonendsten) Reinigung greifen und den Siphon unter dem Becken demontieren.
      Liebe Grüße

    • Heisses Wasser (kochend) sollte Seifenablagerungen lösen. Und sonst mechanisch lösen, evtl sind Haare etc im Abfluss.

    • Nein, das ist bei uns auch so und die sich bildende Kalkseife IST ein super hartnäckiges Zeug, das sich nur durch schrubben aus dem Waschbecken lösen lässt und deswegen im Siphon nicht einfach durch Lösemittel verschwindet. Wir hatten damit auch riesige Probleme. Am Ende hat der Pömpel geholfen, aber nur nach sehr häufigen und energischen Anwendungen. In unserer alten Wohnung, wo da Wasser sehr kalkhaltig war, sind wir dann auf „Seife“ mit künstlichen Tensiden umgestiegen, weil der Abfluss ständig verstopft war und es leider keine andere Lösung dafür gab. Ich überlege, das jetzt wieder zu tun, weil das Problem langsam wieder auftritt…

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Ohje, so massiv wie du die Probleme beschreibst, klingt das natürlich furchtbar. Unsere Erfahrungen waren bisher stets andere – trotz des sehr harten Wassers und häufiger Verwendung von Kernseife und Naturseife konnten wir bisher jegliche Ablagerungen ohne größeren Aufwand lösen. Einige Esslöffel Natron und eine halbe Tasse Tafelessig, direkt in den Abfluss gegeben, haben bisher noch die stärkste Verstopfung beseitigt – auch in der Dusche und ohne häufige oder energische mechanische Bearbeitung: https://www.smarticular.net/abflussreiniger-aus-soda-und-essig-preiswert-und-wirkungsvoll/
      Das ist nur nach Bedarf vielleicht alle paar Monate nötig, wenn man tatsächlich ein spürbar langsameres Ablaufen des Wassers bemerkt.
      Auch die Beläge im Waschbecken verschwinden bei der wöchentlichen Putzroutine mit einem einfachen Lappen, ohne Schrubben, zumindest dann, wenn man ein Hilfsmittel verwendet wie zum Beispiel diesen selbst gemachten Universalreiniger mit Essig: https://www.smarticular.net/universalreinger-aus-essig-einfach-und-schnell-selbermachen/
      Es ist aber meistens auch leicht möglich, bei etwaiger Verstopfung den Siphon abzuschrauben, sodass man das Rohr-Innere direkt sehen und bei Bedarf reinigen kann, ganz ohne chemische Hilfsmittel.
      Liebe Grüße

  11. Guten Tag,
    Ich habe schon ein par eurer Rezepte auprobiert und bin mehr als nur Begeistert.:-) wie sieht es aus, Dusch Gel kann man einfrieren geht dies auch mit der Flüssighandseife? Habe leider zu viel produziert…..

    Antworten
  12. Hallo. Wir haben bei uns nur noch Seifenschaumspender…
    Würde die selbst hergestellte Seife damit auch funktionieren?

    Antworten
    • Hallo Nano, wahrscheinlich eher nicht. Wir haben es aber noch nicht ausprobiert. Liebe Grüße Sylvia

  13. Hallöchen :)
    ich hab euer Rezept ausprobiert und hab leider paar Probleme. Nach 24h hat die Seife eine gute Konsistenz aber nach dem Abfüllen hat sich die Seife verändert. Es hat sich ein Klumpen gebildet und drum herum schwamm Seifenwasser. Ich hab darauf hin noch bischen Kernseife hinzugefügt aber der Effekt war der selbe. Nach einer Woche ist die komplette Seife nur noch wässrig… ganz komisch… habt ihr vll einen Tipp`? Die verwendete Kernseife ist die Dalli Kernseife. Ich habe auch bisschen Honig und Olivenöl hinzugefügt.

    Antworten
    • Hallo Johanna,

      So geht es mir mit dem Flüssigwaschmittel (sehr ähnliche Zubereitung) auch immer wieder. Wenn man es gut schüttelt verbindet es sich aber wieder problemlos. Es passiert bei mir auch nicht immer, ich weis also nicht genau woran es liegt. Aber mit dem schütteln kriegst du es auf jeden Fall wieder verbunden.

    • Ich habe die Seife auch schon zwei mal ausprobiert, habe aber das Problem, dass die Seife eine ganz komische Konsistenz hat. Wasser & Seife trennen sich zwar nicht, aber die Seife ist ein zusammenhängender “Schleim”. Außerdem reinigt sie nicht so gut, wie herkömmliche Flüssigseife, da oft Rückstände auf den Hände bleiben. Gerade wenn man versucht, fettige/ölige Hände zu waschen, geht das leider überhaupt nicht. Könnte ich etwas falsch gemacht haben oder ist das bei dieser Seife einfach so?

  14. Und welche Kernseife ist bestens geignet, ohne das zuviel Schaum entsteht?
    Ich hab mir dazu extra Bio Kernseife aus dem Reformhaus geholt, Firma AlmaWin. Ist das evtl nicht die optimale Seife?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Doch die Seife ist gut, und der Schaum ist auch nicht schlimm (man muss nur eventuell vorsichtiger rühren).
      Liebe Grüße

  15. Habe zum ersten mal Flüssigseife hergestellt mit o.g. Zutaten.
    Irgendwas stimmt nicht oder ich bin bisl dusselig, im Buch “Fünf Hausmittel…” stand unter Punkt 5. …auf höchster Stufe “ausgiebig” durchrühren. Es ist ein Schaum enstanden, ähnlich wie steif geschlagenes Eiweiß??? nur cremiger/weicher. Muß die Masse erst lange stehen bevor sie gemixt wird, ausgekühlt war sie, oder nur wenige Sekunden aufschlagen? Ist sowas auch schon mal jemand passiert?
    Die Anleitungen versprechen ein leichtes Arbeiten und Gelingen, aber so richtig scheint nicht alles zu funktionieren. Schade.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Adele,
      das stimmt, je nach Seife kann (muss aber nicht) das beim Mixen nochmal ordentlich aufschäumen. Dann empfiehlt es sich abzuwarten, bis sich der Schaum gelegt hat, und dann nur noch sanft umzurühren, bevor man die Flüssigseife abfüllt.
      Liebe Grüße

  16. Hallo,

    Ich möchte feste Seifenstücke noch nie besonders gern zum Hände waschen, vielleicht ein Kindheitstrauma ;) die Flüssigseife stelle ich jetzt schon fast ein Jahr lang her. Im 2-Personen-Haushalt reichen 500 ml einige Wochen. Schlecht geworden ist sie mir noch nie. Ich nehme immer Glycerin, Honig und Olivenöl dazu und bin recht zufrieden. Aber falls jemand noch einen Tipp hat: wenn die Seife weggewaschen wird, dann ist da immer ein wenig, dieses Stopgefühl bzw. es fehlt an Geschmeidigkeit, falls jemand versteht, was ich meine :) da würde ich mich freuen, wenn das optimiert werden könnte. Macht weiter so!

    Antworten
  17. Beate Vogel

    seit ich Seifen selber siede, habe ich erst gemerkt, welch riesiger Unterschied zu gekauften Produkten, aber auch zu der Flüssigseife von smarticular besteht. Ich habe das Rezept auch mal ausprobiert, mag aber die Konsistenz der Seife überhaupt nicht. Spinnrad bietet eine etwas bessere Alternative mit entsprechender Konservierung an. Immer wenn Wasser, das mindestens abgekocht werden sollte, mit im Spiel ist, halten Flüssigseifen ohne Konservierung nicht sehr lange.

    Antworten
  18. FFeldlerche

    Zur Flüssigseife noch einmal etwas von mir. Wer braucht so etwas überhaupt??? Es gibt in jedem Bioladen oder Unverpackt Laden Suuuper biologische Seifenstücke, mit denen man sich von Kopf bis Fuss einfach waschen kann!!!
    Viele Diy Dinge animieren auch nur zu unnötigem neuen Konsum!!!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren