Wiederverwendbare Feuchttücher für Babypopo, Gesicht und Hände

Mit selbst gemachten, wiederverwendbaren Feuchttüchern kannst du Babypopos und Hände unterwegs viel besser reinigen, als mit herkömmlichen Einwegtüchern.

Feuchttücher sind eine praktische Erfindung – auch ohne fließendes Wasser lassen sich damit unterwegs Hände oder Babypopo reinigen. Zwar sind sie häufig entbehrlich, und ein feuchter Waschlappen erfüllt den gleichen Zweck. Dennoch gibt es vor allem unterwegs viele Situationen, in denen die praktischen kleinen Helfer sinnvoll sind und für ein bisschen mehr Sauberkeit und sanfte Hautpflege sorgen.

Statt aber herkömmliche Einwegtücher mit zum Teil hautreizenden Inhaltsstoffen zu verwenden, kannst du wiederverwendbare Tücher zur sanften Reinigung einfach selber machen. Je nach Art und Häufigkeit der Anwendung können sie mit unterschiedlichen Lösungen zur Reinigung und Pflege getränkt werden, sodass sie genau zu deinem Bedarf passen.

Wiederverwendbare Feuchttücher herstellen

Als Grundlage für alle Varianten selbst gemachter Feuchttücher benötigst du weichen, saugfähigen Stoff, zum Beispiel von alten T-Shirts oder Sweatshirts. In handliche Form geschnitten nehmen sie die Reinigungsflüssigkeit auf.

Sanfte Reinigungstücher für den Babypopo

Verwendest du gern feuchte Tücher, um dein Baby unterwegs zu wickeln? Dann ist diese sanft reinigende Flüssigkeit geeignet. Sie wird ohne konservierende Beigaben hergestellt und ist daher für den Gebrauch innerhalb weniger Tage vorgesehen.

Du benötigst dafür:

Mit selbst gemachten, wiederverwendbaren Feuchttüchern kannst du Babypopos und Hände unterwegs viel besser reinigen, als mit herkömmlichen Einwegtüchern.

Insbesondere für wunde Haut kannst du statt des Sonnenblumenöls einen Teelöffel Calendulaöl verwenden, das du auch selbst aus Ringelblumen herstellen und für heilsame Anwendungen wie diese Ringelblumensalbe verwenden kannst.

Weiterhin ist Aloe-vera-Gel eine besonders hautpflegende Ergänzung. Verwende zusätzlich bis zu einen Teelöffel des angemessen konservierten Pflanzenextrakts.

Mit selbst gemachten, wiederverwendbaren Feuchttüchern kannst du Babypopos und Hände unterwegs viel besser reinigen, als mit herkömmlichen Einwegtüchern.

So wird die Reinigungsflüssigkeit zubereitet:

  1. Wasser in einem Topf auf 30 bis 40 Grad erwärmen.
  2. Kokosöl zugeben und rühren, bis es sich aufgelöst hat.
  3. Sonnenblumen- oder Calendulaöl und optional weitere pflegende Substanzen hinzugeben und weiterrühren, bis sich alle Zutaten vollständig gelöst haben.

Mit selbst gemachten, wiederverwendbaren Feuchttüchern kannst du Babypopos und Hände unterwegs viel besser reinigen, als mit herkömmlichen Einwegtüchern.

Alle verwendeten Gerätschaften sollten möglichst keimfrei sein, um die Flüssigkeit nicht zu verunreinigen.

Tipp: Die sanften Reinigungstücher sind auch für empfindliche Gesichtshaut geeignet, zum Beispiel um Make-up zu entfernen.

Desinfizierende Tücher für die Hände

Desinfektionsmittel sind im Alltag normalerweise überflüssig. Gelegentlich sind keimfrei machende Tücher jedoch sehr hilfreich, etwa wenn du unterwegs einen Imbiss zu dir nimmst und deine Hände reinigen möchtest. Aber auch bei akuter Infektionserkrankung eines Familienmitglieds sind verstärkte Hygienemaßnahmen gefragt. Dann ist eine haltbare, stärker reinigende Lösung empfehlenswert. Auch abseits der Zivilisation oder auf Reisen sind sie geeignet, wenn feuchte Tücher den Waschlappen oder sogar kurzzeitig die Dusche ersetzen sollen.

Du brauchst dafür:

  • 250 ml 40-prozentigen Alkohol (zum Beispiel Wodka)
  • 250 ml Wasser
  • 1 EL Glyzerin (z.B. rein pflanzlich, aus der Apotheke)
  • 1 EL Aloe-vera-Gel (Für eine längere Nutzung empfiehlt sich ein haltbares Aloe-Gel aus dem Handel.)
  • optional etwa 30 Tropfen Lavendelöl

Diese Mischung besitzt durch den Alkohol eine reinigende und leicht desinfizierende Wirkung. Für eine stärker desinfizierende Wirkung gegen Krankheitserreger ersetze das Wasser komplett durch 40-prozentigen Alkohol. Glyzerin verbindet die Bestandteile der Lösung und pflegt die Haut, genauso wie Aloe vera. Das Lavendelöl wirkt ebenfalls desinfizierend und sorgt zusätzlich für einen angenehmen Duft.

Tücher, die in dieser Lösung getränkt werden, sind gut haltbar können dich für einige Wochen in der Handtasche oder dem Rucksack begleiten.

Tipp: Feuchtes Toilettenpapier lässt sich auch durch dieses Popospray in Verbindung mit normalem Toilettenpapier ersetzen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Stofftücher mit Reinigungslösung befeuchten

Die einfachste Möglichkeit für unterwegs ist es, die Tücher in ein Schraubglas oder eine fest schließende Dose zu geben. Tauche sie einzeln in die frisch zubereitete Reinigungsflüssigkeit, drücke sie leicht aus und gib sie in das Gefäß.

Mit selbst gemachten, wiederverwendbaren Feuchttüchern kannst du Babypopos und Hände unterwegs viel besser reinigen, als mit herkömmlichen Einwegtüchern.

Alternativ kannst du die Stoffstücke falten oder aufrollen, in das Behältnis geben und mit der Flüssigkeit übergießen. Schließe den Deckel und wende den Behälter mehrmals, um alle Tücher zu befeuchten. Dann die restliche Flüssigkeit ausgießen.

Mit selbst gemachten, wiederverwendbaren Feuchttüchern kannst du Babypopos und Hände unterwegs viel besser reinigen, als mit herkömmlichen Einwegtüchern.

So sind die Tücher schnell vorbereitet und vollkommen plastikfrei!

Wenn du eine flache Box ähnlich wie einen Spender verwenden möchtest, ist es hilfreich, Stoffabschnitte in ähnlicher Größe zu verwenden.

So gehst du vor:

  1. Die Tücher einmal falten und überlappend ineinander legen, sodass sie sich später leicht entnehmen lassen.
  2. Den Stapel in eine Schüssel legen und mit der Lösung übergießen. Einige Minuten warten, bis sich die Tücher vollgesogen haben.
  3. Stapel in die Box legen. Sollten die Tücher tropfnass sein, vorher noch etwas ausdrücken.

Um die benutzten Feuchttücher aufzubewahren, empfiehlt es sich, einen separaten luftdichten Behälter dabeizuhaben. Entleere den Behälter und spüle die schmutzigen Tücher, sobald du die Möglichkeit dazu hast, um die Entwicklung von Krankheitserregern und unangenehmen Gerüchen zu verhindern.

Mit selbst gemachten, wiederverwendbaren Feuchttüchern kannst du Babypopos und Hände unterwegs viel besser reinigen, als mit herkömmlichen Einwegtüchern.

Tipp: Wenn du nur für kurze Zeit unterwegs bist und Zugang zu fließendem Wasser hast, kannst du auch einfach einen Waschlappen in einem Schraubglas oder einer verschließbaren Dose mitnehmen. Befeuchte ihn eventuell vorher mit etwas Wasser und einem Tropfen Waschgel oder etwas Seife – so erhältst du ein unbegrenzt wiederverwendbares, nachhaltiges “Feuchttuch” für unterwegs.

Viele weitere Tipps für nachhaltige Körperpflege und Pflegeprodukte zum Selbermachen findest du auch in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Die besten Tipps zum Vermeiden von schädlichen und kurzlebigen Plastikprodukten haben wir in diesem Buch zusammengefasst:

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen

Plastiksparbuch

smarticular Verlag

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Wie sorgst du unterwegs für saubere Hände oder einen frischen Babypopo? Teile deine deine Erfahrungen mit uns in einem Kommentar!

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Mit selbst gemachten, wiederverwendbaren Feuchttüchern kannst du Babypopos und Hände unterwegs viel besser reinigen, als mit herkömmlichen Einwegtüchern.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.7 von 5 Punkten.
(527 Bewertungen)

25 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo, hier ist noch mal Johanna, ich möchte noch hinzufügen, dass ich die Tücher nach Gebrauch Zuhause zum trocknen irgendwo aufhänge und die feuchten Tücher nicht in irgendeinem Behältnis sammle…(z.B. Im Bad über dem Handtuchtrockner/Heizung). Wenn sie trocken sind kommen sie in den Wäschekorb und werden bei der nächsten 60 Grad Wäsche mit gewaschen.

    Antworten
  2. Hallo, anfänglich habe ich die Flüssigkeit für die Tücher nach dem angegebenen Rezept gemacht, mittlerweile habe ich das Kokosöl (da es immer ausflockte) gegen Mandelöl aus der Apotheke ausgetauscht. Ansonsten nehme ich destilliertes Wasser anstelle von abgekochtem. Was ich aber komplett anders mache ist folgendes: die Tücher liegen trocken in einer Dose, von der Reinigungsflüssigkeit stelle ich nur ca 250 ml. her und fülle diese in eine separate kleine Flasche (die Flüssigkeit hält sich, ohne dass sich Geruch oder Konsistenz verändern, um die 2 Monate). Benötige ich ein Tuch gebe ich es in ein kleines Glas, Fülle etwas Flüssigkeit ein, sodass das Tuch gut benetzt ist und … fertig. Hygienisch, simpel und effektiv.

    Antworten
    • Hallo Johanna,
      vielen Dank für deine praktische Ergänzung!
      Liebe Grüße, Annette

  3. Wie wasche ich die Tücher? Kochwäsche bekomme ich nicht zusammen.
    Sie sind auch bunt. Geht vielleicht Essig?

    Antworten
    • smarticular.net

      Einfach zusammen mit den Handtüchern in der 60-Grad-Wäsche (keine Kurzwäsche), das reicht völlig.
      Liebe Grüße

  4. Birgit Moreno

    Also ich habe Feuchttücher bzw. Desinfektionstücher für unterwegs und für die Küche gemacht. Kleine Kinder haben wir nicht mehr und trotzdem finden wir die Tücher für unterwegs sehr praktisch.Für die Tücher habe ich Baby Windeln genommen, diese zurechtgenschnitten mit Zickzackstich umnäht und so gefaltet das sie in die Dose passen.Dann habe ich mir Ich habe mir eine Mischung mit 70%tigen Alkohol aus der Apotheke ,geschmolzenes Kokosöl, Essigessenz, Teebaumöl
    und Wasser hergesgellt .Alle Zutaten nach Bedarf mischen. Denn es
    liegt an eurer Dose wie viel Tücher ihr rein bekommt. Die Mischung dann
    einfach über die Tücher in die Dose gießen. Diese Tücher habe ich jetzt eine Woche schon in der meiner Tupperdose und sie riechen noch genauso wie am Tag der Anfertigung. Der gelbe Rand unten ,kommt vom Blitz. ich habe ca 15 kleine Tücher von ca 20 x 20 cm gefaltet auf 10 x 10 cm in der Dose. Diese Tücher sind richtig schön feucht und die gebrauchten kommen in zweite Dose und werden zu Hause mit ausgewaschen.https://uploads.disquscdn.com/images/2628b2fec6701dd3729a8816a39894241ab02d2f25c0a8469df3d578176b4f97.png

    Antworten
  5. Meerimama

    Man kann sich das leben auch unnötig schwer machen. Warum auf Vorrat machen???
    Als meine Kinder noch klein waren, habe ich auch nie (bzw sehr selten) fertige Feuchte Tücher gekauft. Ich habe, bevor wir raus sind, einen Waschlappen mit einem tropfen milder Seife nass gemacht und ab in die Tupperdose, fertig. War eine Sache von 5 Sekunden und ich konnte sicher sein, daß da nichts mufft. Zu Hause angekommen landete das Tuch in der Wäsche, ganz egal ob benutzt oder nicht. Ich hätte einmal nass gemachte Stofftücher NIEMALS auf Vorrat gemacht und aufbewahrt! Wäre mir auch viel zu aufwendig und spätestens am nächsten Tag hätte ich mich davor geekelt.

    Antworten
  6. Katharina Mo

    Hallo,
    das ist ja ne super Idee. Allerdings frage ich mich, wie ihr das mit der „Entsorgung“ macht? Wieder ein extra Glas und die benutzten darein und aufbewahren, bis man wieder ne Kochwäscheladung zusammen hat? Riecht das nicht dann unangenehm? Mein Mann macht bei uns die Wäsche, ich glaube er bekommt dann nen Brechreitz :-)

    Antworten
    • Hallo Katharina, ja ein zweites (am besten ein dunkles) Glas dafür kann eine Lösung sein. Wenn es zugeschraubt wird, kann sich der Geruch nicht im Zimmer ausbreiten. Liebe Grüße!

  7. Morgaine von Nordwales

    Erstmal lieben Dank für das Rezept. Ich habes etwas abgewandelt, also
    auf meinen Hauttyp angepasst und bin ziemlich begeistert, trotz
    anfänglicher Probleme.
    Entgegen der Meinung, dass die Tücher
    wochenlang frisch bleiben, musste ich leider feststellen, dass die
    Tücher muffelig werden und das schon nach 3 Tagen. Ich habe vor dem
    Zubereiten der Lotion alle verwendeten Utensilien mit Natronlauge
    desinfiziert und ausgekocht, die Tücher waren frisch gewaschen
    (Kochwäsche mit Essigspülung) und nach dem Trocknen hatte ich sie ohne
    Dampf auf höchster Stufe gebügelt, außerdem trug ich Handschuhe beim
    Arbeiten. Es kann also nicht an Keimen liegen, die durch unsauberes
    Arbeiten kamen. Trotzdem roch es muffelig. Ich dachte Anfangs, dass es
    evtl. am Tee liegt, der einfach nur abgestanden riecht (so wie kalter
    Tee eben manchmal riecht), aber nachdem ich eines morgens mit klebrigen
    Augen aufgewacht bin, war es mir nicht mehr geheuer. Hab alles gereinigt
    und die Tücher erneut gewaschen.

    Meine Lösung für das Problem
    ist, dass ich die Lotion in kleinen Mengen herstelle und in einer
    Glasflasche aufbewahre. Ich befeuchte die Tücher jetzt immer erst direkt
    vor der Verwendung. Die Tücher funktionieren jetzt ohne klebrige Augen.
    Meine Haut ist viel besser und sauberer als früher.

    Antworten
  8. Alex Weaver

    Leider wird mir extrem übel bis zum Brechreiz wenn ich Kokos rieche, gibt es da eine Alternative zum Kokosöl?
    Denn sonst ist das leider absolut nichts für mich :(

    Antworten
    • Hallo Alex, du könntest das Kokosöl auch mit Sonnenblumenöl ersetzen. Da haben wir allerdings noch keine Erfahrung damit gemacht. Berichte gerne ob es funktioniert :) Liebe Grüße!

  9. kann man sowas dann als abschmincktücher auch verwenden oder eher nicht ?

    Antworten
  10. Barbara Casack-Stander

    …und wie macht man die Tuechlein desinfizierend fuer die Grippezeit? Tea Tree Oil?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Ja, Teebaumöl (oder andere ätherische Öle) sind dafür eine gute Wahl. Wobei man wirklich sehr sparsam sein und auch vorher testen sollte, ob nicht ggf. eine Überempfindlichkeit gegen das verwendete ätherische Öl vorliegt.
      Die Mischung aus Kokosöl, Sonnenblumenöl, Aloe vera und Wasser wird in den Tüchern eigentlich nicht mehr richtig fest, sondern bildet einen feinen Pflegefilm. Falls es doch etwas fester werden sollte, schmilzt es sofort wieder bei Hautkontakt. Liebe Grüße nach Südafrika!

    • Barbara Casack-Stander

      Ja, Herr Knap, das koennte sein und ich werde es ausprobieren. Ich arbeite seit vielen Jahren mit Kokosoel, mache Cremes, Shampoos und esse es natuerlich. Im Sommer, bei Temperaturen von 42 Grad besteht sowieso keine Gefahr der Verhaertung. Danke fuer die Antwort, macht Sinn!

      *http://sunbirdafrica.blogspot.com* *http://healthydiabeticlifestyle.com * *http://sunbirddeutschland.blogspot.com *

      2016-10-20 18:34 GMT+02:00 Disqus :

  11. Barbara Casack-Stander

    Hallo, hier Babsi aus Suedafrika. Cocos Oel wird unter 25 Grad Celsius wieder fest, auch wenn man es wie gut im warmen Zustand verruehrt hat. Haben Sie eine Alternative fuer diese Zutat?

    Antworten
  12. Werden die Tücher nicht schimmeln, wenn ich sie einfach nur im geschlossenen Glas aufbewahre?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Im Prinzip nein, weil die einzelnen Zutaten für sich genommen ja auch nicht schimmeln. Bei Verwendung von Tee statt destilliertem/abgekochtem Wasser ist die Haltbarkeit etwas herabgesetzt, mehrere Wochen bleiben sie aber trotzdem problemlos frisch, weil Kokosöl leicht antibakteriell wirkt. Normalerweise sind sie schneller aufgebraucht, und wenn man nur einmal alle zwei Wochen ein Tuch benötigt, lohnt sich der Aufwand ohnehin nicht – da gibt es einfachere Methoden :-) Liebe Grüße!

  13. Wie lange sind die Feuchttücher denn haltbar? Bis eine Küchenrolle aufgebraucht ist, dauert es ja doch eine Weile…

    Antworten
    • Das kommt immer auf die Haltbarkeit der Inhaltsstoffe an, wie sauber man arbeitet und wie du sie lagerst. Wenn du die Tücher in einem Schraubglas kühl aufbewahrst, sollten sie einige Wochen halten.

  14. Susi Misikowski

    Geht das auch mit Olivenöl?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Olivenöl ist auch sehr pflegend, einen Versuch ist es wert. Genauso geht z.B. auch Sesamöl.

  15. Tolle Idee

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.