Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Mit Aloe vera 11 Hautpflegeprodukte spielend ersetzen
4.8 5 251
243
8

Das Gel der Aloe vera ist ein sehr gesundes und vielfältiges Heilmittel. Richtig eingesetzt kann es zahlreiche teure Pflegeprodukte spielend ersetzen!

Fast jeder kennt Aloe vera, auch echte Aloe genannt, tatsächlich ist die langsam wachsende Pflanze auf ziemlich vielen heimischen Fensterbänken zu finden. Kaum jemand kennt jedoch die zahlreichen Vorzüge, die das Aloe-vera-Gel zu bieten hat! Dank ihrer Inhaltsstoffe ist die Aloe vera nämlich in der Lage, fast alle Hautpflegeprodukte zu ersetzen. Mancheiner bezeichnet sie deshalb auch als den “Schrecken der Kosmetikindustrie”, denn die Aloe vereint viele positive Eigenschaften teurer Hautpflege- und Kosmetikprodukte in nur einer einzigen, noch dazu völlig natürlichen Zutat. In diesem Beitrag erkläre ich dir, wie du Aloe-vera-Gel für Haut und Schönheit nutzen kannst.

Hautpflege mit Aloe Vera

Schon früh wurden die gesundheitlichen Vorzüge der “Wüstenlilie” entdeckt, deren dicke Blätter zum Großteil aus dem kostbaren Aloe-vera-Gel bestehen. Das Gel selbst besteht wiederum zum größten Teil aus Wasser, enthält aber auch zahlreiche Wirkstoffe, Nährstoffe, Vitamine und Aminosäuren, die heilend, entspannend und regenerierend wirken und es deshalb zu einem idealen Hautpflegeprodukt machen. Das Gel spendet der Haut Feuchtigkeit und wirkt dabei unter anderem antioxidativ, antibakteriell, antiviral und antifungal, hemmt Entzündungsprozesse und macht die Haut elastisch. Es verbessert Wundheilung und Regeneration der oberen Hautschichten und reduziert Narben und Dehnungsstreifen.

In Apotheken und Reformhäusern sind häufig kosmetisch aufbereitete Produkte erhältlich, die neben dem Gel weitere Zusätze wie Parfum, Disodium EDTA und synthetische Carbomere (Polyacrylsäure) enthalten. Ich bevorzuge jedoch das reine Gel aus nachhaltigem biologischem Anbau, das nur die notwendigsten Zusätze für eine lange Haltbarkeit besitzt. Für die folgenden Anwendungen habe ich es bereits mit großem Erfolg getestet. Bestimmt fallen dir noch weitere ein und ich freue mich sehr, wenn du sie unten in der Kommentarfunktion ergänzt!

1. Gegen trockene Haut, Schuppenflechte und Ekzem

Als idealer Feuchtigkeitsspender hilft Aloe-vera-Gel gegen trockene Haut und wird sogar häufig gezielt gegen Schuppenflechte (Psoriasis) empfohlen. Auch bei einer Neigung zu Ekzemen wirkt das Gel lindernd und beschleunigt die Heilung. Verwende dafür am besten das pure Gel und reibe die betroffenen Stellen damit ein. Es zieht sehr schnell ein und die Linderung ist sofort spürbar.

Trage das Gel jedoch nicht zu dick auf, weil sich sonst ein sichtbarer Film des überschüssigen Gels bilden könnte, der mit der Zeit trocknet und abblättert. Für eine gleichmäßige, dünne Verteilung auf der Haut kannst du auch zunächst die Hände etwas anfeuchten.

Die Aloe vera ist eine erstaunliche Pflanze mit vielen heilenden Wirkungen. Die wichtigsten Anwendungsgebiete, Tipps zum Anbau und Vermehren dieser Pflanze!
von Rae Allen (CC-BY-2.0)

2. Als Haargel und zur Beruhigung der Kopfhaut

Probiere doch mal, ein bisheriges Haargel durch reines Aloe-vera-Gel zu ersetzen! Du wirst überrascht sein, wie gut es das Haar fixiert und gleichzeitig Kopfhaut und Haar mit Feuchtigkeit versorgt. Bei gereizter oder spannender Kopfhaut kannst du das Gel auch zunächst in die Kopfhaut einmassieren, die sofort gekühlt und beruhigt wird.

3. Zur Reduktion von Kopfhaut-Schuppen

Anstatt synthetische Anti-Schuppen-Shampoos zu verwenden, welche die Ursachen von Schuppen nur überdecken, anstatt sie nachhaltig zu beseitigen, solltest du einmal Aloe-vera-Gel probieren. Es hilft besonders gut bei trockenen Schuppen, hier findest du wirkungsvolle Hausmittel gegen fettige Schuppen.

Vermische für eine Anti-Schuppen-Behandlung ein bis zwei Esslöffel des Gels mit je einem halben Teelöffel Kokosöl sowie Honig. Damit sich alle Zutaten gut verbinden, erwärme das Gefäß vor sowie beim Rühren in den Händen. Verteile diese Mischung auf der Kopfhaut und den Haar-Ansätzen und lasse sie einige Minuten einwirken. Danach gut ausspülen, vermeide hierbei jedoch synthetisches Shampoo. Die Kopfhaut wird so reichlich mit Feuchtigkeit versorgt und kann sich von innen heraus regenerieren.

4. Als Rasiergel

Wenn du auf Rasiercreme oder -schaum in Tuben und Dosen verzichten möchtest und auch Rasierseife nicht das Richtige für dich ist, dann versuche es doch einmal mit reinem Aloe-vera-Gel! Dazu sollte die Haut zunächst leicht angefeuchtet und dann das Gel darauf verteilt werden. Es ermöglicht leichteres Gleiten der Klinge und wirkt zugleich entspannend und beruhigend auf die Haut.

Diese Methode funktioniert sowohl im Gesicht als auch auf anderen Körper-Partien. Weil das Gel mit der Zeit einzieht oder eintrocknet, ist ein erneutes Anfeuchten oder abschnittsweises Vorgehen sinnvoll.

Für das Rasieren empfehlen wir übrigens eine sehr clevere, umweltschonende und sparsame Alternative zu den üblichen Systemrasierern.

5. Gegen Sonnenbrand und kleinere Verbrennungen

Gegen Sonnenbrand und andere Arten von Verbrennungen hilft Aloe vera ideal. Der kühlende, beruhigende Effekt entfaltet sich sofort nach dem Auftragen, Regeneration und Heilung der geschädigten Haut werden unterstützt. Synthetische After-Sun-Produkte kannst du deshalb künftig getrost stehenlassen.

6. Als natürlicher Makeup-Entferner

Für die sanfte, natürliche Make-up-Entfernung genügt ein Tropfen Aloe-vera-Gel auf einem Kosmetikpad. Dadurch wird die Haut von beschwerenden Kosmetik-Produkten gereinigt und im selben Arbeitsgang mit reichhaltiger Pflege versorgt.

Dazu empfehlen wir diese selbstgenähten Kosmetikpads, sie sparen viel Geld und schonen die Umwelt.

7. Als Ersatz für Body-Lotion

Auch die Body-Lotion kannst du mit Aloe vera ersetzen, tatsächlich ist das Gel neben weiteren Inhaltsstoffen sogar in vielen handelsüblichen Produkten enthalten. Die einfachste Möglichkeit besteht in der sparsamen Verwendung des reinen Gels auf der Haut.

Wenn deine Haut zu Trockenheit neigt und eine reichere Pflege benötigt, kannst du auch eine Kombination aus Pflanzenöl und Aloe-vera-Gel als reichhaltigen Lotion-Ersatz anwenden. Vermische dazu ein Pflanzenöl (z.B. Kokosöl oder natives Olivenöl) mit der gleichen Menge Aloe-vera-Gel, entweder in einem kleinen Gefäß oder direkt auf der Handfläche, und massiere die Emulsion in die Haut ein. Sie fühlt sich sofort viel geschmeidiger an, ein Effekt, der lange anhält! Sollte die Haut durch zu viel Öl klebrig oder belegt sein, kannst du den Überschuss einfach durch sanftes Abreiben mit einem Handtuch entfernen.

8. Zur Linderung von Insektenstichen

Stiche von Mücken, Bienen oder auch Wespen sind nicht nur ärgerlich, sondern bisweilen auch äußerst schmerzhaft. Etwas Aloe-vera-Gel lindert augenblicklich Schmerz sowie Juckreiz und sorgt dafür, dass die Schwellung schneller zurückgeht und abheilt.

Die Aloe vera ist eine erstaunliche Pflanze mit vielen heilenden Wirkungen. Die wichtigsten Anwendungsgebiete, Tipps zum Anbau und Vermehren dieser Pflanze!

Weitere Tipps zur Sofortbehandlung von Insektenstichen findest du hier.

9. Anti-Aging-Creme für das Gesicht

Für eine leichte Tages-Pflege kannst du das Gel sehr dünn im Gesicht auftragen und so Fältchen und andere Zeichen der Hautalterung sanft mindern. Als reichhaltige Nachtcreme ist Aloe vera ebenfalls nutzbar, wie bei der Anwendung als Body-Lotion kannst du das Gel dazu zu gleichen Teilen mit Pflanzenöl mischen.

10. Als sanftes Gesichtspeeling mit Zucker

Verwende eine Mischung aus Aloe-vera-Gel und braunem Zucker, um ein natürliches und pflegendes Gesichts-Peeling herzustellen. Diese Mischung eignet sich wunderbar, um tote Hautschuppen zu entfernen und der Entstehung von Mitessern und Akne vorzubeugen.

Viele weitere Anregungen und Rezepte für natürliche Haut-Peelings findest du hier.

11. Zur Linderung allergischer Hautreaktionen

Wer zu allergischen Reaktionen der Haut neigt, kann die juckenden, brennenden oder einfach nur roten Ausschläge mit Aloe-vera-Gel lindern und so zum schnelleren Abklingen der Reaktionen beitragen. Es empfiehlt sich jedoch, zuvor an einer kleinen Hautstelle zu testen, ob nicht vielleicht auch eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe des Gels vorliegt!

Hinweis: Neben der Echten Aloe (Aloe vera) gibt es noch zahlreiche andere Aloe-Arten. Bevor du das Gel daraus selbst herstellst, solltest du sichergehen, dass es sich um die Echte Aloe handelt, denn einige Vertreter sind weniger heilsam, manche Arten können sogar Hautreizungen verursachen.

Seit ich das Gel anwende, sind zahlreiche Spezial-Pflegeprodukte aus meinem Bad verschwunden, die ich früher für unersetzlich gehalten habe. Probiere es doch einmal aus, vielleicht kannst auch du das eine oder andere synthetische Produkt durch den pflanzlichen Alleskönner Aloe vera ersetzen.

Falls du eine ausreichend große Pflanze zu Hause hast, kannst du daraus sogar selbst das kostbare Aloe-vera-Gel herstellen, oder ein Stück eines frischen Blattes direkt anwenden, um Insektenstiche und andere kleinere Probleme zu lindern und zu heilen.

Das Gel der Aloe Vera ist ein sehr gesundes und vielfältiges Heilmittel. Richtig eingesetzt kann es zahlreiche teure Pflegeprodukte spielend ersetzen!

Wie verwendest du das Gel der Echten Aloe und kennst du vielleicht noch ganz andere Anwendungen, die wir ausprobieren sollten? Über deine Ergänzungen und Kommentare freuen wir uns!

Mehr Tipps und Rezepte für selbstgemachte Pflegeprodukte findest du hier und in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar
137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
als eBook: kindle - tolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: