Bio-Pflegeshampoo mit Kokosmilch in 60 Sekunden selbermachen

Bevorzugst du natürliche Pflegeprodukte, hast aber kaum Zeit zum Selbermachen? Dieses pflegende Shampoo aus nur zwei Zutaten ist in Windeseile zubereitet!

Wir haben schon einige Alternativen zu herkömmlichen Shampoos ausprobiert. Ein Umstieg auf natürliche Haarpflege lohnt sich jeden Fall, denn handelsübliche Haarwaschmittel sind voller chemischer Zusätze. Was auf den ersten Blick gut aussieht, ist jedoch verheerend für Haar und Kopfhaut. Die oft enthaltenen Silikone, irritierenden Tenside, chemischen Farbstoffe und mehr belasten den Organismus, anstatt seinen natürlichen Selbstschutz und seine Selbstheilungskräfte zu bewahren und zu stärken.

Einige Alternativen haben wir schon mit Erfolg getestet, darunter die Haarwäsche mit Roggenmehl, Shampoo-Seife oder mit Ghassoul Lavaerde. Wem das alles zu aufwändig ist, der sollte einmal die folgende, kinderleichte und äußerst pflegende Rezeptur für Kokosmilch-Shampoo probieren! Mehrere Leute haben uns nun schon begeistert von diesem Rezept erzählen, deshalb mussten wir es unbedingt ausprobieren.

Die Zubereitung geht blitzschnell und die Anwendung funktioniert genauso wie bei herkömmlichen Haarshampoo. Es ist besonders für trockene Haare und Kopfhaut geeignet.

Pflegeshampoo mit Kokosmilch selbermachen

Benötigt werden im Grunde nur zwei Zutaten: Bio-Flüssigseife und Kokosmilch. Wir verwenden die biologische Flüssigseife von Sonett, sie ist rein pflanzlich hergestellt und überaus vielseitig einsetzbar: Zur Handwäsche, als Spülmittel-Ersatz und eben auch für selbst gemachte Pflegeprodukte.

Du könntest auch deine eigene Flüssigseife herstellen, indem du eine gute Pflegeseife mit der Reibe fein reibst und über Nacht in Wasser auflöst. Eine Anleitung für selbst gemachte Flüssigseife gibt es hier. Normale Kernseife würde auch funktionieren, besser sind in diesem Fall aber pflegendere Seifen, zum Beispiel rückfettende Naturseifen.

Die zweite Hauptzutat ist Kokosmilch. Es gibt sie in fast jedem Supermarkt, im Asialaden oder alternativ online. Man könnte auch selbst Kokosnussmilch herstellen aus Kokosraspel oder aus dem frischen Fruchtfleisch, wir haben uns aber für die zeitsparende Variante aus der Dose entschieden.

Optional kannst du noch weitere Zutaten hinzufügen, um die Eigenschaften des Pflegeshampoos weiter zu verbessern. Die Mengenangaben beziehen sich auf insgesamt 200 ml des Grundrezepts:

  • 1 Teelöffel hochwertiger Pflanzenöle wie Kokosöl, Olivenöl oder auch Mandelöl hilft trockenem Haar und spendet Feuchtigkeit
  • Kräuteröle kannst du ebenfalls zusetzen, sie vereinen zusätzlich noch die heilsame Wirkung der verwendeten Kräuter. Wie du Kräuteröle selbermachen kannst, ist z.B. im Beitrag zum Lavendel beschrieben.
  • Getrocknete Heilkräuter, zu einem feinen Pulver gemahlen, wirken im Shampoo entzündungshemmend, antibakteriell sowie wundheilend (je nach verwendeten Kräutern). Besonders empfehlenswert sind z.B. Brennnesselblätter, Kamillenblüten sowie Ringelblumenblüten.
  • 1 Teelöffel Honig wirkt ebenfalls beruhigend und entzündungshemmend und wundheilend.
  • Bis zu 1 % Vitamin-E-Öl (Tocopherol, gibt es im Bioladen oder online) verbessert zusätzlich die Pflegeeigenschaften und sorgt außerdem für eine längere Haltbarkeit von selbstgemachten Pflegeprodukten.

Bevorzugst du natürliche Pflegeprodukte, hast aber kaum Zeit zum Selbermachen? Dieses pflegende Shampoo aus nur zwei Zutaten ist in Windeseile zubereitet!

Außerdem wird eine leere Flasche benötigt, z.B. eine ausgewaschene Flasche von der alten Haarwäsche. Wir haben einen leeren Dosierer von Agavendicksaft genommen, der auf diese Weise eine neue Bestimmung findet, anstatt einfach nur im Müll zu landen. Das Gefäß sollte nur groß genug sein, damit noch genügend Luft zum Schütteln bleibt.

Herstellung und Anwendung des Shampoos

Die Herstellung ist im Grunde kinderleicht. Von Flüssigseife und Kokosmilch werden jeweils 100 ml abgemessen und in die Flasche gefüllt. Dazu kommen optionale Zutaten nach Belieben (Höchstmengen beachten, damit das Shampoo schön cremig bleibt und nicht zu sehr fettet).

Flasche verschließen, kräftig schütteln und fertig ist das selbst gemachte Pflegeshampoo! Wir bewahren es im Kühlschrank auf, nach 2-3 Wochen ist es aufgebraucht. Wegen der frischen Kokosmilch ist es vermutlich auch nicht viel länger haltbar. Mit Zugabe von konservierendem Vitamin E lässt sich die Haltbarkeit verlängern.

Bei uns wird das fertige Shampoo recht flüssig und nicht so dick wie andere Produkte. Bestimmt könnte man die Kokosmilch vor dem Mischen noch mit einem natürlichen Verdickungsmittel andicken, zum Beispiel mit Johannisbrotkernmehl, das haben wir aber noch nicht getestet.

Vor jeder Anwendung solltest du die Flasche noch einmal schütteln. Zum Haarewaschen reicht eine teelöffelgroße Menge. Wie bei anderem Shampoo auch in das nasse Haar einmassieren, kurz einwirken lassen und danach ausspülen.

Wenn du bisher nur mit normalen Shampoos gewaschen hast, benötigt dein Haar einige Zeit für die Umstellung. Es ist ganz normal, wenn sich das Ergebnis nach den ersten paar Wäschen noch nicht optimal anfühlt und die Haare stumpf sind. Nach ein paar Tagen gewinnt die Haut ihre natürliche Schutz- und Pflegefunktion zurück. Die durch normale Shampoos stark beeinträchtigte Talgproduktion kommt wieder in Schwung, das ist auch wichtig für die Feuchtigkeitsregulierung und eine gesunde Balance von Bakterien und anderen Mikroorganismen. Du kannst diesen Vorgang mit einer weichen Naturhaarbürste unterstützen.

Hinweis: Pro Haarwäsche reicht eine kleine Menge dieser Mischung aus. Durch die intensive Pflegewirkung könnte es sonst schnell zu fettig sein. Bei Bedarf kannst du  immer noch mehr nehmen.

Wenn dir das Rezept gefällt und du es selbst ausprobieren möchtest, freuen wir uns natürlich sehr. Wir sind gespannt auf deine Erfahrungen mit dem neuen Shampoo, teile sie mit uns und anderen Lesern unten in den Kommentaren.

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Noch viel mehr Ideen für selbst gemachte Pflegeprodukte gibt es in unserem Buchtipp!

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar - 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(479 Bewertungen)

70 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Nicole

    Das selber machen macht großen Spaß, aber mit Roggenmehl waschen macht mein Haar trocken und spröde. Und gestern habe ich dieses Shampoo ausprobiert, das ich es danach ohne Hilfmittel einfach kämmen konnte war klasse. Aber nun sind diese so fettig als hätte ich sie durch eine Friteuse gezogen. Wohl doch nicht das richtige oder muss sich das Haar von einem gekauften Shampoo erst „erholen“? Wobei ich ja eh keine aus dem Supermarkt kaufe….Gut ich habe ungefähr das 5 Fache genommen, bei Schulterlangem Haar reicht 1 TL nicht wirklich aus.

    Antworten
  2. Diana Hesse

    Hat schonmal jemand ausprobiert, Kokosmilch dem Roggenmehl Shampoo zuzusetzen? Könnte mir vorstellen, da auch zusätzliche Pflege zu erhalten. Werde es gleich mal ausprobieren.

    Antworten
    • smarticular.net

      Diese Kombination haben wir so noch nicht ausprobiert, wir sind aber gespannt auf deine Resultate! Ganz liebe Grüße

    • Diana Hesse

      Ich habe meine Roggenmehl Mischung (150ml Wasser, 3 leicht gehäufte Eßl. 1150er Roggenmehl) mit 3 Eßl. Kokosmilch angereichert bei langen Haaren.
      Beim Waschen waren die Haare unglaublich weich. Aus den Längen ließ sich alles gut herauswaschen, am Hinterkopf blieben die Haare nach dem Trocknen etwas strähnig. Habe warm und mit scharfem Strahl ausgespült, kalt nachgespült.
      Kokosmilch ist sicher eine gute, pflegende Ergänzung, allerdings werde ich nächstes Mal geringer dosieren.

  3. Pia Maier

    Immer wieder schön zu sehen was die Natur so alles kann:-) Gibt ja auch mittlerweile zig Hersteller die Shampoos aus natürlichen Wirkstoffen herstellen. Ich selbst nutze die von Belvide: https://belvide.de/bio-shampoo . Sind bezahlbar, riechen gut und wirken fantastisch.
    Grüße Pia

    Antworten
  4. Noelle

    Das hört sich ja super praktisch und einfach an. Meint ihr man könnte auch Alepposeife benutzen, um die Flüssigseife herzustellen? :)

    Antworten
    • smarticular.net

      Ja das geht – je nach Bedarf kann man dann eine mit oder ohne Überfettung wählen.

  5. Arlene Lindbichler

    Gestern euer Shampoo mit einigen Modifikationen gemacht: einfach das selber gemachte Geschirrspülmittel genommen (besteht ja nur aus wasser und Kernseife), dazu etwas kokosfett, etwas Heilerde hinein, damit das Haar leichter sauber wird, einen Schuss Apfelessig und, weil es das erste war, und ich mein Haar erst schrittweise an natürliches Shampoo gewöhnen will, ein bisschen vom gekauften Shampoo dazu. Die Haare wurden wunderschön sauber, nicht spröde, einfach perfekt!

    Antworten
    • smarticular.net

      Sehr originell :-) Das Ergebnis zählt! Schön, dass du eine so tolle Alternative gefunden hast. Liebe Grüße!

  6. Margit Hoffmann

    Wunderbar, daß es euch hier gibt…
    Möchte nur anmerken, also mit normalen Shampoo und auch im Duschgel v. Roch… habe ich schon mit Kokosmilch UND Öl herum experimentiert.

    Zum Einen deshalb, weil ich diesen KOKOS-Duft mag und weil ich dieses weiche Hautgefühl danach sehr schätze.

    Aber dieses Duschgel und auch d Schampoo wird durch die Zugabe von Kokosmilch (oder auch mit Haarpflegeöl) doch immer ziemlich dünnflüssig.

    Man könnte ja weniger nehmen, oder dasselbe mit Haarpflegeöl machen, was ich auch schon probiert habe, ist aber dasselbe Ergebnis:

    Ob Duschgel oder Shampoo, werden beide ziemlich dünnflüssig durch solcherart Zugaben…

    Stärke wollte ich bis jetzt aber nicht mit beifügen, obwohl DAS vielleicht helfen könnte…

    NUR: wie wirkt diese Stärke wieder auf meine Haut und die Haare?

    LG – Margit

    Antworten
  7. Margit Hoffmann

    Hallo ihr Lieben alle – hier in der Diskussionsrunde
    Ich habe mal eine Frage, was das Haarewaschen mit KOKOSMEHL angeht…
    Hat DAS schon mal jemand ausprobiert?
    Kokosmehl enthält sehr viel Proteine, wenig Kleber, der das Haar verkleistern könnte – und sollte somit mindestens genauso gut zum Haarewaschen gehen, wie z.B. Roggenmehl…
    Optional könnte ich mir beim Flüssigkeitsanteil zum Haarwaschbrei sogar noch KOKOSMILCH vorstellen…

    Freue mich schon auf eure Antworten – und auf gute Tips von euch

    Margit Hoffmann

    Antworten
  8. Felicia

    Hallo, hat schon mal jemand das Shampoo mit ätherischen Ölen versucht oder ist das eher nicht empfehlenswert?

    Antworten
  9. Felicia Heart

    Hat schon mal jemand ein ätherisches Öl dazugegeben? Oder ist das nicht zu empfehlen? Grüße

    Antworten
  10. Melanie Brüsseler

    kann man das shampoo auch bei kinder anwenden?

    Antworten
    • Marla

      Liebe Melanie, an sich spricht nicht dagegen :) Liebe Grüße!

  11. Annegret Gregor

    Ich habe das Kokusshampoo gemacht. Ich finde es nicht schlecht aber es schäumt mir zu wenig.

    Antworten
    • Lucy

      gerade der übermäßige schaum schädigt laugt die haare aus

  12. Cat

    Hallo, danke für diese Rezepte. Nur erscheint mir ein TL zum Waschen eines ganzen Kopfes doch ein bisschen zu wenig? Soll das in Wasser aufgelöst werden bevor ich das auf meinem Kopf verteile? Meine Haarlänge geht in etwa bis über die Schulterblätter (vorne gerade unter die Brust) und ich würde wahrscheinlich die halbe Flasche nutzen müssen? Irgend etwas muss ich hier überlesen haben. :) LG Cat

    Antworten
    • Marla

      Hallo Cat, du kannst die Menge natürlich an deine Haarlänge anpassen und entsprechend mehr verwenden, allerdings sollte dies dennoch sparsam geschehen. Es wird direkt in die Haare gegeben, ohne eine Verdünnung. Liebe Grüße und viel Freude beim Ausprobieren!

    • Regina Schweidt

      Shampoo soll grundsätzlich nur auf die Kopfhaut aufgetragen werden. (Außer bei Verwendung von Haarspray, Gel usw. )Trocknet die Haarlängen sonst zu sehr aus. Daher dürfte es keinen großen Unterschied machen ob man kurze, oder lange Haare hat.

  13. Janna Lemma

    Haare sind leider mega fettig. Ich scheine aber nicht die einzige zu sein die das Problem hat. Es nervt mich weil ich jetzt wahrscheinlich die ganze Mischung wegschmeißen muss. Ich versuche beim nächsten Waschen (gleich heute Abend nochmal, ich sehe total ungepflegt aus nach dem Haare waschen), es mit einer Essigspülung auszugleichen.

    Antworten
    • Marla

      Hallo Janna, ja dieses Shampoo ist sehr reichhaltig, falls dir das Ergebnis zu fettig ist, könnte es daran liegen, dass es nicht das richtige Shampoo für dein Haar ist. Du kannst dein Shampoo aber auch an eine gute Freundin verschenken, die eher zu trockenen Haaren neigt. Wie ist es mit der Essigspülung geworden? Liebe Grüße!

    • Janna Lemma

      Hallo Marla, mit der Essigspülung war es ein bisschen besser, ich bin aber auf Wascherde umgestiegen und das ist super. Das Kokosshampoo nehme ich für meine Tochter, bei ihren Haaren (afrodeutsch) ist das genau das richtige. LG

  14. TheXxAnni

    Ich finde das Shampoo wirklich klasse und es fühlt sich gut an. Nur wenn die haare dann trocknen sind sie richtig fettig. Find ich wirklich schade. Kann ich evtl noch etwas dazu mischen damit ich es weiter benutzen kann?

    Antworten
    • Marla

      Womöglich ist es einfach zu intensiv bzw. brauchst du gar nicht so viel Pflege für dein Haar. Du könntest es seltener anwenden (wie eine intensive Kur) oder jemandem geben, der eher mit trockenen Haaren zu kämpfen hat. Liebe Grüße

  15. S.f. Wilma

    Muss man das Shampoo im Kühlschrank lagern? Wie lange ist es denn ungefähr haltbar?

    Antworten
    • Marla

      Steht im Text: „Wir bewahren es im Kühlschrank auf, nach 2-3 Wochen ist es aufgebraucht. Wegen der frischen Kokosmilch ist es vermutlich auch nicht viel länger haltbar. Mit Zugabe von konservierendem Vitamin E lässt sich die Haltbarkeit verlängern.“ Liebe Grüße!

  16. Sunny

    Hallo zusammen,
    gestern habe ich mir ein Shampoo mit Flüssigseife und Kokosmilch hergestellt.
    Meine Haare liegen klasse und meine Naturlocken kommen super zur Geltung.
    Aber das Shampoo schäumt überhaupt nicht und meine Haare wirken leicht fettig.
    Was habe ich falsch gemacht?

    Antworten
    • smarticular.net

      Handelsübliche Shampoos enthalten extra Schaumbildner, weil man Schaum erwartet – für die Funktion ist der aber eigentlich nicht notwendig. Du hast auch nichts falsch gemacht, womöglich ist diese sehr reichhaltige Alternative nur einfach nicht das richtige Shampoo für dich. Du könntest es generell mit weniger davon probieren, oder das reichhaltige Shampoo seltener anwenden, im Wechsel mit z.B. Roggenmehl-Shampoo

  17. Jessy Ca

    Wäre das Shampoo auch für fettige Kopfhaut geeignet? Ich habe das Problem, dass meine Ansätze sehr fettig sind und meine Längen eher trocken. Bislang habe ich meine Haare mit Natron gewaschen + Apfelessig als Spülung. Würde es eventuell auch Sinn machen, Natron mit ins Kokosshampoo zu mischen? Gruß

    Antworten
    • smarticular.net

      Dank der enthaltenen Kokosmilch ist dieses Shampoo an sich schon eine sehr reichhaltige Pflege, in Verbindung mit fettiger Kopfhaut könnte das unter Umständen zu viel sein. Vielleicht wäre ja die Water-Only-Methode etwas für dich, so gibst du deiner Kopfhaut ein paar Wochen Zeit, sich ganz von selbst zu regulieren. Einen Versuch wäre es wert!

    • Jessy Ca

      Das mit der water only Methode habe ich vor Jahren schon mal gemacht. Es ist bei so fettiger Kopfhaut sehr anstrengend und da ich täglich im Kundenkontakt bin, ist es für mich derzeit keine Alternative. Die ersten Wochen sind nämlich echt hardcore…
      Ich hab das Shampoo jetzt trotzdem mal ausprobiert. Das Gefühl beim waschen fühlt sich sehr gut an. Als Spülung habe ich eine saure Rinse gemacht. Bis jetzt fühlt es sich ganz toll und gar nicht fettig an.

    • Denise Schnu

      Hey Jessy,

      bei mir war es ähnlich wie bei dir. Ich reibe seit längerer Zeit bevor ich duschen gehe Kokosöl nur in die trockenen Spitzen und lass das etwas einwirken. Die Haare wasche ich dann gründlich mit Bio-Shampoo von Alnatura & Co. Wenn ich die Spitzen vorher nicht mit Kokosöl eingerieben habe, wasche ich meine Haare auch nur am Ansatz mit Shampoo, es läuft ja automatisch über die unteren und dadurch trocknen die Spitzen nicht so schnell aus. Für mich ist es perfekt. Ich habe diesselbe Haarlänge wie du und meine Haare sehen wunderbar gesund aus. Kokosöl ist doch sehr fettend, deshalb brauchen zzumindest meine Haare da einen Ausgleich. Ich lass meine Haare, nachdem ich Sie mit Kokosöl bearbeitet habe, auch nur an der Luft trocknen, weil ich Angst habe, dass ich Sie frittierte, fall snoch Öl-Rüclstände in den Haaren sind :D

      Liebe Grüße
      Denise

  18. AKR

    Ich habe es ausprobiert und das Waschgefühl war toll, auch kämmen nach Gebrauch ging super einfach, der Schrecken kam dann erst am nächsten Morgen: meine Haare waren so fettig als ich zwei Wochen keine Haare gewaschen. Am Ausspülen kann es nicht liegen, das habe ich sehr sorgfältig gemacht. Mögliche Ideen, was schief gelaufen sein könnte?

    Antworten
    • smarticular.net

      Das kann man leider pauschal nicht sagen, jedes Haar und jede Situation ist anders. Womit hast du denn vorher gewaschen? Es hört sich so an, als wäre es eine Überkompensation, durch die vermehrt Talg produziert wurde. Es könnte ein Anpassungseffekt sein, der sich mit der Zeit von allein behebt. Schau doch mal, wie es sich nach ein paar Tagen verhält. Entweder es wird besser – dann bist du auf dem richtigen Weg – oder es bleibt so oder wird sogar noch fettiger, dann ist dieses relativ reichhaltige Shampoo möglicherweise nicht das richtige für dein Haar.

    • Theresa

      Ich hab das selbe Problem….

  19. Gabriele Remscheid

    Heute gemacht und ausprobiert, ist wesentlich angenehmer im Gebrauch als meine Haarseife.

    Antworten
  20. Simon Wehbrink

    Klappt sowas auch bei Gefärbten haaren ? Ich will sowas gerne mal probieren bin aber immer etwas skeptisch Lavaerde darf ich dankd er färbung ja auch nich benutzen

    Antworten
    • smarticular.net

      Kann man leider pauschal nicht beantworten, es gibt ja sehr viele verschiedene Haartypen und Färbungen, jede reagiert ein bisschen anders. Da hilft nur Ausprobieren… vielleicht wäre ja Water Only auch eine interessante Option gerade bei gefärbten Haaren! http://www.smarticular.net/ohne-shampoo-haare-waschen/

    • Simon Wehbrink

      Hey Danke für die Fixe Antwort :)

      Is nen Versuch wert erstmal probier Ich das jetzt aus. Nur ein Punkt soll die Seife und Kokosmilch ZUSAMMEN 100Ml ergeben oder soll ich 100 ML von beiden nehmen ?

    • smarticular.net

      Jeweils 100 ml = 200 ml Shampoo! Du kannst aber auch mit einer kleineren Menge testen, ob es sich für dich gut anfühlt, jeder Haartyp ist ja etwas anders.

  21. Sheela Schauer

    Kann man auch normales alverde handseife nehmen stat sonett?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Die haben wir zwar nicht getestet, aber mit anderen milden Bio-Seifen sollte es wohl auch funktionieren. Teste es doch am besten zunächst mit einer ganz kleinen Menge, und wenn du zufrieden bist, kannst du mehr davon machen :-)

    • Sheela Schauer

      Es hat gut funktioniert mit Alverde seife, die Haare sind ganz weich nur für meines Langes dickes Haare brauch ich viel kokosnussshampoo;) Ich nutze eure blog in einige Sachen, selber zu erstellen. Vielen Dank!
      Fenster reiniger mit spiritus ist die Klasse und eben versuche ich nächstes mit Universal reiniger für Hartnackiges schmutz.

  22. Patricia Hennig

    Hallo, die Sonett Hanseifen sind toll, aber ob sie sich als Grundlage für Schampoos eignen? Immerhin ist Alkohol enthalten und das trocknet die Haare schnell aus, oder?
    Ich kann mir vorstellen, dass die Kokosmilch das wieder ausgleicht.
    Die Sonett Hanseifen pur habe ich für die Haarwäsche schon probiert, das hat nicht so toll geklappt.

    Antworten
  23. Jamina

    Also ich nehme immer die Seife hier, ich finds einfach soo süß, aber leider n bisschen teuer :/

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Warum nimmst du Handseife für die Haare?

    • Jamina

      Oh sry, ich meinte das shampoo :D die haben mehrere sachen in dem design

  24. Chris

    Hallo :-) Gibt es einen logischen Grund, dass ihr die Handseife empfehlt für die Herstellung? Habe das Rezept mit dem Geschirrspühli gemacht, da weniger Inhaltsstoffe drin sind als bei der Handseife.. Funktioniert tiptop und bin froh und dankbar für Euer Rezept :-) Liebe Grüsse aus der Schweiz <3

    Antworten
  25. Velia

    Ich habe das Shampoo jetzt zum ersten mal ausprobiert und es scheint wegen der reichhaltigen Kokosmilch doch sehr stark fettige Rückstände zu hinterlassen. Die Haare sehen aus wir fettig. SOllte ich vielleicht mehr Seife als Kokos nehmen oder was könnte man da machen?
    Ich würde gerne langsam aber sicher das „natürliche Verhalten“ meiner Haare wieder herstellen und schauen wie das Ergebnis ist. Jemand Alternativen oder TIps für Bio-Shampoos die die Haare ebenso wenig belasten?

    Dank im vOraus :)

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Schau mal hier, in diesem Beitrag gibt es zahlreiche Tipps und Herangehensweisen, um sich die synthetischen Haarpflegemittel abzugewöhnen: http://www.smarticular.net/umstellung-silikonfrei-shampoo-tipps/

      Wenn man das einmal geschafft hat (erfordert etwas Durchhaltevermögen, weil die Entwöhnung der Haare langsam verläuft), kann man im nächsten Schritt ggf. sogar auf „Water only“ umsteigen, also Haarewaschen ausschließlich mit fließendem Wasser und ggf. einer guten Haarbürste. Viel Erfolg und liebe Grüße!

  26. Jeanne Dark

    Nur mit Selbermachen hat das nichts zu tun, wenn man zwei Fertigprodukte zusammenmischt

    Antworten
  27. Elke Rump

    Hej,
    Ich habe seit einiger Zeit ein sebboroeisches Ekzem auf der Kopfhaut und ich fühle mich deshalb sehr unwohl. Ich habe schon ein Schampoo mit einem pilzhemmenden Wirkstoff ausprobiert,aber das hat mir nur am Anfang geholfen. Außerdem möchte ich keine Schampoos mit SLS anwenden,da ich das Gefühl habe, dass das meine Kopfhaut zusätzlich austrocknet. Jetzt habe ich dieses Schampoo ausprobiert und nach ein paar Anwendungen hat sich mein Haar mehr gelockt und sah glänzender aus.Deshalb würde ich das selbstgemachte Schampoo gerne weiter anwenden. Leider ist das Ekzem weiterhin da und ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Ich nehme auch B-Vitamine die auch Biotin enthalten um auszuschließen, dass das Ekzem durch einen Mangel enstanden ist.Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt jemanden der mir weiterhelfen kann?
    Über eine Antwort bin ich sehr dankbar.
    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Natürliche Mittel, die helfen können, sind starker Kamillensud, Aloe-vera-Gel, Zitronensaft, Kokosöl oder auch eine basische Haarwäsche mit Natron, wobei es bei jedem sehr unterschiedlich ist, was anschlägt und was nicht. Mit dem Ausschlussverfahren kommt man zwar langsam aber letztendlich doch stetig dem Ziel näher. Viel Kraft und Erfolg und ganz liebe Grüße!

    • Joyce Müller

      Hast Du schon Schüssler Salze ausprobiert? Auch gucken ob Du Nahrungsmittelunverträglichkeiten hast – kannst den Test zu Hause machen (Enzymtest), kannst Du im Internet kaufen. Die Darmflora mit Probiotika aufbauen und raffinierten Zucker und Mehl weglassen. Gute Heilung!

    • Bettina Schädler

      Hallo. Versuch es doch mal mit Kokosöl. Draufgehen, einwirken lassen, am besten über Nacht. Das ist natürlich und sollt helfen!?

  28. Eleonore Heilmann

    Ja, bei sonett ist unnatürliches Vitamin C enthalten. Das macht man meistens bei flüssigen Vitamin C – haltigen Produkten so, auch aus der Biobranche. Also es enthält Citral und das wird als Duft- und Aromastoff verwendet. Weitere Info. hier: http://www.chemie.de/lexikon/Citral.html – . Ebenfalls Glycerin ist nicht geeignet trocknet die Haut aus. Vielleicht hat ja mal jemand von Dr. Mauch das Buch die Bombe unter die Achselhöhle gelesen, oder das Video dazu gesehen, da geht das deutlich hervor… http://inhaltsstoffe-kosmetik.info/glycerin-in-kosmetik..

    Antworten
  29. Eleonore Heilmann

    Ja, bei sonett ist unnatürliches Vitamin C enthalten. Das macht man meistens bei flüssigen Vitamin C – haltigen Produkten so, auch aus der Biobranche. Also es enthält Citral und das wird als Duft- und Aromastoff verwendet. Weitere Info. hier: http://www.chemie.de/lexikon/Citral.html – . Ebenfalls Glycerin ist nicht geeignet trocknet die Haut aus. Vielleicht hat ja mal jemand von Dr. Mauch das Buch die Bombe unter die Achselhöhle gelesen, oder das Video dazu gesehen, da geht das deutlich hervor… http://inhaltsstoffe-kosmetik.info/glycerin-in-kosmetik

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Danke für den Hinweis, das sehen wir uns gern genauer an.

    • Anni

      Hallo Eleonore,

      man kann anstatt Kokosmilch in Dosen auch das konzentrierte Kokosmark (auch Creamed Coconut) verwenden. Ich nehme das von Renuka (grüne Packung), es gibt sie auch von anderen Herstellern. Man muss nur aufpassen, dass man nicht versehentlich gesüsste Kokoscreme kauft, die wäre für das Rezept hier ungeeignet.

      Das Kokosmark ist frei von Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern, man findet es im Asiashop oder in gut sortierten Supermärkten. Im Kühlschrank hält sich der Riegel mehrere Wochen, bei Bedarf schabt oder schneidet man sich ein Stück ab und löst es in Wasser auf. Die Verpackungsbilanz ist deutlich günstiger als bei Dosen (nur wenig Plaktik und Karton), dazu ist es auch noch einiges billiger als die anderen Produkte.

      Zum Rezept hier noch eine Frage: Könnte man als Seifenbasis für das Shampoo nicht auch das Spülmittel (v.a. Kernseife-Natron) verwenden?

      Freue mich über eine Rückmeldung.

      Schöne Grüße
      Anni

    • Eleonore Heilmann

      Hallo Anni,

      wie man Spülmittel, oder Waschmittel aus Gemüseschalen, Obstschalen, oder Kastanien herstellt, kann man das als Shampoo verwenden. Man kann auch Kartoffelschalen nehmen und diese in eine Flasche mit Wasser füllen und eine Woche stehen lassen, dann durchsieben. Man hat dann ein Konzentrat.

      LG
      Eleonore

  30. Andre

    Hi, ich habe eine Frage zur „Kokosmilch“ – in der Aludose setzt sich bei vielen Sorten das dickere Mark immer oben ab und unten schwimmt das Wasser. Mir ist noch nicht ganz klar, ob ich nur das Wasser nehmen soll? Wahrscheinlich das ganze vorher erwärmen bis sich alles wieder verbindet? Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Andre, Erwärmen ist nicht notwendig, es reicht aus, die Dose einmal kräftig zu schütteln (müsste auch drauf stehen – vor Gebrauch schütteln) ;-) Viel Erfolg und liebe Grüße!

  31. Ulrike Boll

    Klasse! Ich glaub, ich fang bald wieder an, eigene Kosmetik herzustellen. Das habe ich schon mal in den 80er Jahren gemacht, nach dem Buch von Stefanie Faber; z. B. Haarshampoos aus Silberseife, Lavendelcreme, Creme au Limon und Pickelcreme hab ich oft gemacht, auch einige Sachen verschenkt.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Ulrike, wir können es nur empfehlen, weil es einfach unglaublichen Spaß macht und die Ergebnisse auch viel mehr überzeugen, als das normale Supermarkt-Zeug, das leider kaum noch Naturstoffe beinhaltet, sondern nur noch Chemikalien ;-) Wir sind gespannt auf deine Ergebnisse und Fotos – liebe Grüße!

  32. S. W.

    Ich habe das Kokos-Shampoo jetzt zweimal angewendet, einmal mit noch 1 TL Olivenöl zur zusätzlichen Pflege dabei, da sahen die Längen meiner Haare (obwohl sie eigentlich sehr trocken sind) fettig aus. Heute habe ich das Shampoo nochmal neu angemischt ohne Olivenöl und die Haare sehen schon besser aus; es gibt nur noch ganz minimal das „fettig“ Aussehen in den unteren Längen. Ansonsten finde ich das Shampoo gut; die Haare sind wunderbar weich und ohne jegliches Problem zu kämmen.

    Antworten
    • Juliette Badner

      Hallo, danke f[r den Hinweis, ich wollte nur schnell erwähnen, dass es Kokosmilch auch in Einliterkartons gibt, die sind von der Umweltbilanz her auch nicht unbedingt das Beste, aber auf jeden Fall besser als Alu. Sind allerdings nicht so leicht zu finden, am meisten Glück hat mein meiner Erfahrung nach im Grosshandel.
      LG

  33. Debi

    Hm sicher au lecker zum Duschen? Jemand schon ausprobiert? ☺️

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Gute Idee, schaden kann es sicher nicht. Wenn es sich gut anfühlt, ist es wahrscheinlich auch gut. Vielleicht kann noch jemand dazu seine Erfahrungen berichten?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.