Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Ghassoul Lavaerde – Mein Tipp für natürliche Haarpflege ohne Shampoo
4.9 5 221
215
6

Suchst du nach einer natürlichen, pflegenden und reinigenden Alternative zu Shampoos aus dem Supermarkt? Dann zeige ich dir, wie ich mit Lavaerde wasche!

Früher war mein Badezimmerregal voll mit Haarpflegeprodukten. Seit einiger Zeit habe ich Shampoos und Co. den Kampf angesagt. Vollgepackt mit Chemikalien schaden sie den Haaren meist mehr, als ihnen zu nützen.

Falls du auch schon lange auf der Suche nach einer Alternative zu herkömmlichen Shampoos bist, habe ich hier den ultimativen Tipp für dich: Lava-Erde!

Das mag im ersten Moment nur nach Schlamm und Vulkan klingen. Es ist aber eigentlich nicht viel mehr als eine nordafrikanische Tonerde, auch Ghassoul genannt, die sich auch zur Haarwäsche eignet.

Diese Wascherde ermöglicht eine extrem schonende Haarwäsche, die dir deine Haare danken werden. Sie ist frei von Tensiden und greift deshalb die natürliche Schutzschicht der Haare nicht unnötig an.

Willst du deinen Haaren auch etwas Gutes tun und die Wäsche mit Lava-Erde probieren?

Folgende Dinge benötigst du:

  • 1-5 TL Lavaerde – hell oder dunkel auf Haarfarbe abgestimmt – (in der Drogerie , dem Bio-Laden oder online bestellen)
  • einen nicht-metallischen Löffel
  • 250 ml warmes Wasser in einem nicht-metallischen Gefäß

Für die saure Rinse:

  • 1-2 EL Zitronensaft oder Apfelessig
  • 1 L kaltes Wasser

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Lava-Erde anzurühren. Für meine etwas mehr als schulterlangen Haare hat sich folgende Rezeptur bewährt:

  1. Drei Teelöffel Lavaerde in ein nicht-metallisches Gefäß geben und mit 250 ml warmem Wasser aufgießen. Mit einem Löffel gut umrühren und ein bis zwei Minuten ziehen lassen. Da Heilerde ihre besondere mineralische Struktur verliert, sobald sie mit Metall in Berührung kommt, sollte unbedingt Glas oder Kunstoff-Besteck verwendet werden.
  2. Jetzt die Haare einmal mit Wasser ausspülen, anschließend die Mischung gleichmäßig im Haar verteilen und sanft einmassieren.
  3. Kurz einwirken lassen und dann die Haare gründlich ausspülen, so dass wirklich keine Lava-Reste im Haar sind.
  4. Anschließend rührst du die Rinse bzw. die Spülung an. Dazu einfach nur einen Esslöffel Zitronensaft oder Apfelessig in einen Liter kaltes Wasser geben und die Haare damit spülen. Das kalte Wasser sorgt dafür, dass die Haare schön glänzen und sich die Schuppenschicht der Haare schließt.

Suchst du nach einer natürlichen, pflegenden und reinigenden Alternative zu Shampoos aus dem Supermarkt? Dann zeige ich dir, wie ich mit Lavaerde wasche!

Falls du deine Haare bisher nur mit Shampoo gewaschen hast, mag die flüssige Mischung eventuell etwas ungewohnt sein, da sie nicht schäumt. Ich kann dir aber versichern, dass die Haare trotzdem richtig rein gewaschen werden und man sich schnell an die neue Handhabung gewöhnt.

Ob du als Rinse lieber Zitronensaft oder Apfelessig verwendest, ist Geschmackssache. Apfelessig riecht etwas strenger, aber der Geruch verfliegt, sobald die Haare getrocknet sind.

Anfangs kannst du etwas herum experimentieren, bis du das richtige Verhältnis zwischen Lava-Erde und Wasser für dich gefunden hast. Es gibt zum Beispiel auch die Möglichkeit, sich eine Paste aus 1 EL Lava-Erde und der doppelten Menge Wasser anzurühren und diese im Haare zu verteilen. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass dies meine Haare eher austrocknet.

Wenn du bisher nur herkömmliches Shampoo benutzt hast, werden deine Haare etwas Zeit brauchen, um sich auf die Wäsche mit Lava-Erde einzustellen. Sie könnten am Anfang daher noch leicht strohig sein. Mit der Zeit werden sie allerdings wunderbar weich.

Zur zusätzlichen Pflege kann man übrigens noch eine Bürste aus Wildschweinborsten verwenden, um die Haare zu kämmen.

Sobald sich deine Haare an die Wäsche mit der Heilerde gewöhnt haben, wirst du außerdem feststellen, dass du sie viel seltener waschen musst. Während ich früher meine Haare täglich mit Shampoo gewaschen habe, muss ich jetzt nur noch alle drei bis vier Tage zur Wäsche mit Lava-Erde greifen. Viele müssen sich sogar irgendwann nur noch einmal wöchentlich die Haare waschen.

Lavaerde ist gut für den Geldbeutel

Auch in der Kosten-Nutzen-Bilanz kann die Lava-Erde überzeugen. Ein Kilo Wascherde kostet um die 18 Euro. Meine 3 TL entsprechen etwa 16 Gramm Erde. Eine Haarwäsche kostet demnach dann ca. 29 Cent. Mit einem Kilo Lava-Erde kann ich meine Haare also 62 mal waschen. Wenn ich beim Waschen alle vier Tage bleibe, dann komme ich mit der Erde für 35 Wochen bzw. über 8 Monate hin. Bei einem Mal wöchentlich Waschen sogar noch länger. Ich kenne kein vergleichbares Bio-Shampoo, welches da preislich mithalten kann.

Beim Duschen kannst du die Lava-Erde außerdem zur Körperpflege verwenden, denn auch dort reinigt sie und macht die Haut spürbar weicher.

Ein weiterer Tipp ist, dass du die Lava-Erde auch als Trockenshampoo benutzen kannst, wenn es mal schnell gehen muss. Dazu streust du dir einfach etwas Wascherde auf die fettigen Stellen, massierst sie gut ein und bürstest die Haare anschließend gründlich aus.

Wie du siehst, gibt es zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten für die so genannte Ghassoul. Es lohnt sich also, selbst einmal das Waschen mit Lava-Erde auszuprobieren. Mehr Tipps zur Haarpflege und selbstgemachte Shampoo-Alternativen findest du hier.

Viele weitere Rezepte zum Selbermachen von Pflegeprodukten für Haut und Haar findest du hier und in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar
137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
als eBook: kindle - tolino

Hast du schon Erfahrungen mit der Wascherde sammeln können? Berichte doch darüber mal in den Kommentaren.

Vielleicht interessieren dich auch: