Abflussreiniger aus Soda und Essig – preiswert und wirkungsvoll

Abflussreiniger aus Soda und Essig - preiswert und wirkungsvoll

Verstopfte Abflüsse in Badezimmer und Küche sind ein häufig auftretendes Problem. Schuld daran sind festsitzende Ablagerungen wie Fett, Haare, Seifenreste, Schmutz und andere Rückstände, die mit der Zeit einen Belag auf der Innenseite des Siphons bilden.

Das ist aber noch lange kein Grund zur chemischen Keule zu greifen! Viel einfacher und umweltfreundlicher ist ein altbewährtes Hausmittel: Abflussreinigung mit Soda und Essig.

Beide Produkte sind für weit unter einen Euro zu haben, und ergeben einen erstklassigen und umweltverträglichen Reiniger. Teure Markenprodukte mit „Power-Effekt“ sind hingegen reich an verschiedenen Chemikalien, die schlimmstenfalls sogar die Rohre angreifen und damit mehr schaden als nutzen. Solche Reiniger kannst du getrost im Laden stehen lassen.

Soda, auch Waschsoda oder Reine Soda genannt, ist chemisch gesehen reines Natriumcarbonat. Es reagiert zusammen mit Essig recht heftig und setzt dabei Kohlensäure und Wärme frei. Diese Reaktion sowie die entstehende alkalische Lösung führen zu einer intensiven Reinigung des Abflusses.

Und so gehst du vor:

  1. Gib vier Esslöffel Soda direkt in den Ausguss.
  2. Schütte sofort eine halbe Tasse hellen Essig hinterher. Sofort entsteht unter heftigem Blubbern weißer Schaum.
  3. Lasse die Lösung noch zwei bis drei Minuten im Abflussrohr stehen, damit sie gut wirken kann.
  4. Spüle mit reichlich heißem Wasser nach – fertig!

Abflussreiniger aus Soda und Essig - preiswert und wirkungsvoll

Diese Behandlung löst selbst hartnäckige Beläge im Siphon und macht ihn so wieder sauber und durchlässig. Wenn die Behandlung nicht anschlägt, hilft nur noch eins: Siphon abbauen und die Verschmutzungen von Hand entfernen. Das ist im Übrigen auch die umweltfreundlichste Behandlung für verstopfte Abflüsse, denn sie kommt gänzlich ohne Chemikalien aus.

Waschsoda nachhaltig online kaufen

Soda und Essig nicht zur Hand? In diesem Beitrag findest du weitere, natürliche Mittel gegen verstopfte Abflüsse.

Wie du aus Waschsoda und Kernseife ein erstklassiges Bio-Waschmittel herstellst, erklären wir in diesem Beitrag!

Es gibt viele einfache Rezepte, um Haushaltsprodukte wie Waschmittel oder Abflussreiniger selbst herzustellen.

Was du mit Essig, Soda und Natron noch alles anstellen kannst, veraten diese Beiträge:

Welche Hausmittel stellst du noch selber her, anstatt dich nur auf teure Markenprodukte zu verlassen?

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(811 Bewertungen)

25 Kommentare Kommentar verfassen

  1. rohrreinigungmuc

    Sehr guter Tipp für den Laien da draußen. Viele Verstopfungsprobleme lassen sich wirklich durch Haushaltsmittel lösen. Sitzt der Schmutz dann doch tiefer, ist es ratsam die mechanische Lösung vor der chemischen zu suchen. Hier muss man jedoch behutsam vorgehen, da man sonst alles schnell schlimmer macht als zuvor und dann doch wir Profis anrücken müssen.

    VORSICHT: Wenn das Wasser zu heiß ist, dann es schnell zu unschönen Rissen in der Keramik kommen, oder gar dazu führen, dass etwas bricht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Stefan B. der Rohrreinigung München

    Antworten
  2. Janett Kästner

    Gerade probiert. Hat super geklappt!

    Antworten
  3. Juliette Capulet

    Löst es auch Haare im Abfluss auf?

    Antworten
    • Hallo Juliette, aus eigener Erfahrung schafft es selbst starke Verstopfungen bei uns. Wenn es sehr hartnäckig ist, ist Aufschrauben und mechanisches Entfernen, das beste. Liebe Grüße!

    • Constanze

      gerade ausprobiert, funktioniert Null. Habe zuerst gedacht, dass ich es zu kurz habe einwirken lassen, also ein zweites Mal ausprobiert und sicherlich zehn Minuten einwirken lassen. Ist noch genauso verstopft wie davor. Kostenpunkt für das Natriumhydrogencarbonat 6CHF, ich komm aus der Schweiz. Schade. Morgen packe ich wieder die Chemiekeule aus oder such noch weiter im Internet nach Rezeptenm die genauer sind und funktionieren.

  4. Ich verwende immer ein Soda und Zitronensäure Gemisch. Das wirkt meiner Meinung nach besser als Soda + Essig

    Antworten
    • Ralf Gareis

      Habe ich gerade probiert. Funktioniert genauso, aber stinkt nicht so…

  5. Steffen Schulze Dieckmann

    Richtig problematisch wird es beim Abfluss reinigen,
    wenn alle Hausmittel bei verstopften versagen, die Abflussreiniger-Pumpe
    in Kennerkreisen auch Pümpel genannt, nicht funktioniert und Du spontan keinen Dampfreiniger oder Klempner zur Hand hast.
    Mal das Flusensieb herausnehmen, ist mittig mit eine Schraube befestigt. Abschrauben, rausnehmen und dann raus mit dem Dreck.
    Persönlich verwende ich keine chemischen Rohrreiniger in der Küche, wenn es sich um den Syphon handelt, würde ich den mal auseinander, abschrauben und gründlich reinigen.
    Mit einer Flaschenbürste oder einer Spirale kannst Du ebenfalls ans Werk gehen, solltest aber über Durchhaltevermögen und eine gute Portion Riechsalz oder Erfahrung verfügen.
    Bei starken Verstopfungen helfen Kaisers Natron, Soda oder Essig und Zitrone. Ehe Du allerdings zum Telefon greifst und den Klempner kontaktierst,
    solltest Du alle Möglichkeiten durchspielen und Dein Glück versuchen.

    Antworten
  6. Sylvia Schulze

    hat bei mir super funktioniert – war gerade eine Notfalllösung :-)
    werde ich mir merken. Stück für Stück trenne ich mich eh von allen Chemiekeulen :-)

    Antworten
    • Ja, das freut uns! In unserem Buch (siehe neben dem Beitrag oben rechts) sind nochmal alle Rezepte, die bei uns auch online sind, zusammengefasst. Sie ersetzen fast alles was es an Reinigern zu kaufen gibt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

  7. Ööhm… Das einzige, was hier passiert, ist dass die Essigsäure das Natriumcarbonat zu Kolenstoffdioxid (CO2) umsetzt (deshalb die Schaumbildung) – die beiden Stoffe reagieren also miteinander, und nicht mit den Schmutzstoffen im Abfluss. Reines Natriumcarbonat dürfte aufgrund der fettlösenden Wirkung der entstehenden Lauge schon wirkungsvoller sein – wenns auch nicht so effektvoll sprudelt.

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Könnte man meinen, praktisch ist es aber so: Im Abfluss bildet sich zunächst durch das Soda eine Lauge, die natürlich auch alle Beläge umspült bzw. diese durchdringt. Sobald Essig dazu gelangt, reagieren Säure und Lauge miteinander, und zwar unmittelbar an und in den Belägen, soweit die Lauge schon in diese eingedrungen ist. Zusätzlich wird Wärme frei (exotherme Reaktion). Beides zusammen führt eben dazu, dass Beläge sehr effektiv gelöst werden, am besten einfach mal ausprobieren :-)

    • Hier die Strukturformeln für Cptn und mir beschriebenen Reaktionsgeschwindigkeiten:

      NaHCO3 + C2H4O2 –> Na+ + CH3COO- + H2CO3

      Die Kohlensäure (H2CO3) zerfällt dabei aufgrund ihrer Instabilität zu Wasser und Kohlenstoffdioxid:

      H2CO3 –> H2O + CO2 (damit läßt sich dasSchäumen beschreiben)
      wenn das ganze in unter Bildung von Wasser
      reagiert, dann bleibt da aber bestimmt kein Na+ über, diese Natriumion regiert mit dern freien OH- Gruppen im Wasser zu Natronlauge und diese ist für die Reininungswirkung verantwortlich

      NaHCO3 + C2H4O2 –> Na+ + CH3COO- + H2O + CO2 –> NaOH + CH3COOH + H2O + CO2

    • Mira Bell

      Falsch! Es entsteht einfach nur wirkungsloses Natriumacetat.

    • Oder eine Flasche Mineralwasser mit einem hohen Kohlensäureanteil verwenden. Dann steigen auch Luftblasen auf und der Abfluß wird durchgespült.

  8. Melly Pallauf die hätte ich eh nicht da rein gekippt :-)

    Antworten
  9. Melly Pallauf

    Wenn du Essigessenz hast, kannst du die auch verdünnen, dann hast weißen Essig. Steht normalerweise auf der Rückseite wie sehr du verdünnen musst.

    Antworten
    • Essigessenz ist technische Essigsäure und ein Abfallprodukt der Chemieindustrie. Das ist kein Lebensmittel und hat mit Essig aus vergorenem Wein oder Fruchtsaft nur den Namen gemeinsam.

    • Maximilian Knap

      Das stimmt für die meisten „billigen“ Supermarkt-Produkte. Es gibt auch Essig-Essenz aus natürlich vergorenen Pflanzenteilen, z.B. im Bioladen. Zur Sicherheit sollte man das Etikett genau lesen, dort ist vermerkt, aus welchem Ausgangsmaterial die Essig-Essenz stammt.

  10. Maximilian Knap Stimmt der Essig wird ja mittlerweile oft in Plastikflaschen vertrieben. Da bei mir nur Glasflaschen existieren, ist mir das natürlich nicht in den Sinn gekommen. :-)

    Antworten
  11. Maximilian Knap

    Der normale Essig (5% Säure) reicht völlig und ist auch recht harmlos :) Bei uns bestehen sogar die Essigflaschen aus Kunststoff. Apfel, Rotwein usw. dürfte auch funktionieren, sofern der Säuregehalt ausreichend ist. Der einfache ist nur viel preiswerter :-)

    Antworten
  12. genau… geht das bei Kunsstoffrohren auch oder wird da Essig zu einem Durchfressendem Gebräu? Mit hellem Essig ist sicherlich nicht die Essigessenz gemeint, oder? Warum nicht den Apfel oder Rotweinessig? Ist doch ein Abfluss und dem dürfte die Farbe egal sein :-)

    Antworten
  13. Melly Pallauf

    Maximilian Knap Ich weiß ja nicht wie aggressiv das ist, ich habe Metallrohre im Bad und Plastikrohre in der Küche. Ich probiere es aus :-)

    Antworten
  14. Maximilian Knap

    Wüsste nicht inwieweit das vom Rohr abhängt :) denke das klappt meist, es sei denn da sind zu viele Feststoffe wie Haare im Abfluss, dann hilft nur Ausbauen

    Antworten
  15. Melly Pallauf

    Super Tipp! Kann man das bei allen Rohrarten anwenden?

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.