Weniger Staub mit dem selbst gemachten Anti-Staub-Spray

Ein Anti-Staub-Spray kannst du einfach selber machen aus natürlichen Hausmitteln. Es hilft, Staub in der Wohnung vorzubeugen, und pflegt glatte Oberflächen.

Mit einem selbst gemachten Anti-Staub-Spray kannst du Staub in der Wohnung vorbeugen, um seltener Staub wischen zu müssen. Das Spray wirkt antistatisch und bewirkt, dass sich die behandelten Oberflächen nicht mehr so schnell elektrostatisch aufladen. so wird verhindert, dass Staubkörner angezogen werden und sich ansammeln.

Spezielle Sprays dafür im Handel zu kaufen, ist nicht notwendig, denn das Anti-Staub-Spray kannst du mit Hausmitteln einfach selbst herstellen und so den Staub in der Wohnung wirksam reduzieren.

Anti-Staub-Spray selbst herstellen

Das Spray ist schnell und preiswert zusammengestellt. Du brauchst dafür:

Ein Anti-Staub-Spray kannst du einfach selber machen aus natürlichen Hausmitteln. Es hilft, Staub in der Wohnung vorzubeugen, und pflegt glatte Oberflächen.

So wird das Anti-Staub-Mittel gemischt:

  1. Wasser abmessen.
  2. Übrige Zutaten ins Wasser geben.
  3. Alles miteinander verrühren und in eine Sprühflasche füllen, oder gleich in der Sprühflasche durch Schütteln vermischen

Schon ist das Spray fertig! Schüttele es vor jeder Verwendung kräftig, um Wasser und Öl zu vermischen.

Anti-Staub-Spray anwenden und Staub fernhalten

Du kannst das Spray auf allen glatten Oberflächen anwenden, beispielsweise auf Möbeln oder technischen Geräten. Einfach aufsprühen und sie mit einem weichen Tuch abwischen.

Ob das Tuch feucht oder trocken sein sollte, hängt vom Material der staubigen Fläche ab. Beim Wischen mit einem feuchten Tuch können auf manchen Untergründen Rückstände wie Schlieren zurückbleiben. In diesem Fall empfiehlt es sich, ein trockenes Tuch zum Abwischen zu verwenden.

Ein Anti-Staub-Spray kannst du einfach selber machen aus natürlichen Hausmitteln. Es hilft, Staub in der Wohnung vorzubeugen, und pflegt glatte Oberflächen.

Wirkung des Anti-Staub-Sprays

Das Spray unterbindet die elektrostatische Aufladung auf den behandelten Oberflächen für eine Weile. Auf diese Weise ziehen die Untergründe weniger Staub an, und es dauert länger, bis sich Staub sichtbar ansammelt.

Das destillierte Wasser in dem staubabweisenden Mittel sorgt für eine höhere Reinigungskraft. Außerdem hinterlässt es keinerlei Kalkflecken.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Weitere Tipps, um Staub zu vermeiden

Trockene Luft begünstigt, dass sich Hausstaub ansammelt. Auch sind technische Geräte wie Computer oder Radio wahre Staubmagneten. Ihr Gehäuse aus Kunststoff sorgt für eine starke elektrostatische Aufladung. Doch du kannst Hausstaub auf Dauer einfach reduzieren, wenn du zu Hause zum Beispiel für höhere Luftfeuchtigkeit sorgst oder die richtigen Zimmerpflanzen gegen trockene Raumluft aufstellst.

In jedem Fall ist Staub einfacher wegzuwischen, wenn du das Anti-Staub-Spray regelmäßig anwendest. Denn dann bleibt der Staub nicht mehr so leicht auf dem Untergrund haften. So wird Staubwischen einfacher und nimmt weniger Zeit in Anspruch.

Weitere Hausmittel und Rezepte, die beim Putzen, Waschen und Reinigen behilflich sind, findest du in unserem Buch:

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Welche Tipps kennst du noch, um Staub aus der Wohnung fernzuhalten? Wir freuen uns über einen Kommentar von dir!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Ein Anti-Staub-Spray kannst du einfach selber machen aus natürlichen Hausmitteln. Es hilft, Staub in der Wohnung vorzubeugen, und pflegt glatte Oberflächen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(60 Bewertungen)

10 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Doris Hörner

    Ist sehr viel Staub in der Luft dann kann man das Destilierte Wasser nur mit Essig und ätherischem Öl mixen und den Raum besprühen, sowieso lecker im Winter. Das bindet den Staub. Besonders wenn man die Wände neu verputzt und der Gips normal 6 Wochen lang brauch, um sich zu setzen, dann ist das eine GAAAANZ schnelle Abhilfe.
    Be smart! :-)
    Ich habe das Anti-Spray gleich eingesetzt – denn mit 2 Konsolen, 4 PC’s, Plattenspieler und TV im Zimmer – hat es gleich Wirkung gezeigt. Danke für den Tipp.

    Antworten
    • smarticular.net

      Danke für deinen schönen Erfahrungsbericht und den Zusatztipp zur Staubbindung!
      Liebe Grüße

  2. Ich finde das einen tollen Tipp und bin gespannt aufs Ausprobieren 👍🏼 Lieben Dank hierfür ☀️

    Antworten
  3. Irgendwie sinnlos, der Staub ist noch da und schwirrt in der Wohnung rum. Warum also dann ein Spray herstellen, und die Möbel damit versauen? Nehme mal an, der Artikel ist für die affiliate links und nicht für sinnvolle Tipps.

    Antworten
    • smarticular.net

      Im Beitrag wird es ja ausführlich erklärt: es geht darum, dass nicht mehr so oft Staub gewischt werden muss. Richtig hergestellt und angewendet, schmiert da nichts herum. Der Staub ist ansonsten sowieso immer da, siehe vorheriger Kommentar.
      Probiere es einfach mal aus 🙂
      Liebe Grüße

  4. Ich sehe kein Problem, kurz mit einem Staubwedel oder feuchtem über die Möbelstücke zu gehen, zumal der Reiniger sehr schmierig ist.

    Antworten
    • smarticular.net

      Das stimmt natürlich – wenn es nicht stört, öfter mal den Staubwedel (bzw. Lappen) zu wirbeln, macht es letztlich kaum einen Unterschied.
      Falls das Spray schmierig sein sollte, war es zu viel Flüssigseife. Am besten weiter verdünnen und beim nächsten Mal weniger nehmen.
      Liebe Grüße!

  5. Bleibt dann aber nicht mehr Staub in der Luft, was ja auch nicht wünschenswert ist?

    Antworten
    • Ruhriette

      Genau das frage ich mich auch. Der Staub ist ja vorhanden, nur an bestimmten Stellen nicht sichtbar?

    • smarticular.net

      Staub ist immer und überall in der Luft. Er entsteht durch Kleidung, Haare, Hautzellen usw., und jedesmal, wenn eine Tür oder ein Fenster geöffnet wird, gelangt Luft mit Staub in die Wohnung. Deshalb gibt es einen Zustand, bei dem sich der Staub komplett abgesetzt hat und kein Staub mehr in der Luft ist, in einer normalen Wohnung nicht.
      In gewissen Grenzen lässt sich die Staubmenge insgesamt reduzieren, wenn eine Lüftungsanlage mit Feinstaubfilter zum Einsatz kommt. Auch andere Tipps wie erhöhte Luftfeuchtigkeit u.ä. (https://www.smarticular.net/wie-du-hausstaub-dauerhaft-reduzieren-kannst/) helfen, die Staubbelastung zu reduzieren.
      Ansonsten ist der Staub immer da und kann wie bei diesem Spray höchstens eine Zeit lang davon abgehalten werden, sich auf den Flächen niederzulassen, die je nach Materialbeschaffenheit als regelrechte Staubmagneten wirken (statische Anziehung).
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.