DIY-Erkältungs-Badebomben – gegen Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen

Ätherische Öle sind bei Erkältungen besonders wohltuend. Mit diesen selbst gemachten Badekugeln kannst du gleichzeitig inhalieren und im Wasser entspannen.

Ein Erkältungsbad tut gleich in mehrfacher Hinsicht gut: Die heilsamen Zutaten wirken auf der Haut, gleichzeitig stimulieren sie die gereizten Atemwege durch Inhalieren der Dämpfe. Zusätzlich wärmt ein Bad und entspannt den von Husten und Schnupfen strapazierten Körper.

Einen teuren Badezusatz aus der Drogerie oder Apotheke musst du dafür nicht kaufen. Stattdessen kannst du aus einfachen Hausmitteln und ätherischen Ölen deine eigenen Erkältungs-Badekugeln herstellen. Nach einem herrlich sprudelnden und gleichzeitig pflegenden Bad mit den enthaltenen ätherischen Ölen fühlst du dich bestimmt gleich besser!

Inhaltsstoffe von Badekugeln

Badekugeln beziehungsweise Badebomben bestehen neben den eigentlichen Pflegesubstanzen und heilsamen Zusätzen vor allem aus Natron und Zitronensäure. Kommen die beiden Stoffe mit Wasser in Kontakt, reagieren sie mit heftigem Sprudeln und sorgen so für eine gleichmäßige Verteilung der Badekugel-Inhaltsstoffe im Wasser. Bei der Reaktion entsteht harmloses Kohlendioxid.

Die im folgenden Rezept enthaltenen ätherischen Öle helfen gegen Erkältungsbeschwerden und werden über die Haut und beim Einatmen der Dämpfe aufgenommen.

Speisestärke sorgt für den Zusammenhalt, ebenso wie ein zum Hauttyp passendes Pflanzenöl (am besten ein regionales Pflanzenöl), das außerdem die Haut rückfettet und pflegt. Eine leicht abweichende Herstellung mit Kokosöl ergibt besonders stabile Badebomben.

Ätherische Öle sind bei Erkältungen besonders wohltuend. Mit diesen selbst gemachten Badekugeln kannst du gleichzeitig inhalieren und im Wasser entspannen.

Rezept für etwa vier kleine Badekugeln

Die Herstellung dieser Erkältungs-Badekugeln ist mit nur wenigen Zutaten, die du wahrscheinlich sowieso in deinem Haushalt hast, ganz einfach möglich.

Du benötigst:

So wird’s gemacht:

1. Natron und Speisestärke in eine Schüssel geben und vermengen.

2. Pflanzenöl, Wasser und, falls gewünscht, Lebensmittelfarben zugeben und zu einer gleichmäßigen Masse verkneten. Sie soll leicht bröselig wie ein Mürbeteig sein. Ist sie zu trocken, noch etwas Öl ergänzen, ist sie zu feucht, Speisestärke zugeben.

Ätherische Öle sind bei Erkältungen besonders wohltuend. Mit diesen selbst gemachten Badekugeln kannst du gleichzeitig inhalieren und im Wasser entspannen.

3. Zitronensäure ergänzen und nochmals gründlich durchkneten.

Ätherische Öle sind bei Erkältungen besonders wohltuend. Mit diesen selbst gemachten Badekugeln kannst du gleichzeitig inhalieren und im Wasser entspannen.

4. Etwa die Hälfte der Masse etwas mehr als randvoll in Förmchen füllen, festdrücken und jeweils 10 bis maximal 20 Tropfen ätherische Öle daraufgeben. Empfehlenswert ist beispielsweise eine Mischung von 6 Tropfen Thymianöl und je 3 Tropfen Eukalyptus-, Fichtennadel- und Pfefferminzöl. Alternativ ist auch die Kombination mit verschiedenen anderen Ölen für eine eigene Lieblingsmischung möglich. Dabei die empfohlene Gesamtmenge des ätherischen Öls nicht überschreiten.

Insbesondere Personen mit Asthma oder Neurodermitis sollten zunächst eine niedrigere Konzentration ausprobieren. Für Kleinkinder sind ätherische Öle wie Eukalyptus oder Menthol nicht geeignet. Generelle Anwendungstipps für ätherische Öle findest du hier.

Ätherische Öle sind bei Erkältungen besonders wohltuend. Mit diesen selbst gemachten Badekugeln kannst du gleichzeitig inhalieren und im Wasser entspannen.

5. Den Rest der Masse in die jeweils andere Hälfte der Form geben und fest auf eine mit ätherischem Öl beträufelte Hälfte zu einer Kugel pressen. Die fertigen, noch etwas bröseligen Badekugeln für einige Tage in der Form aushärten lassen.

Ätherische Öle sind bei Erkältungen besonders wohltuend. Mit diesen selbst gemachten Badekugeln kannst du gleichzeitig inhalieren und im Wasser entspannen.

6. Die Badekugeln nach dem vorsichtigen Lösen aus den Formen unbedingt luftdicht und trocken lagern (zum Beispiel in einem Schraubglas), um zu verhindern, dass die ätherischen Öle entweichen oder die Reaktion zwischen Natron und Zitronensäure durch Luftfeuchtigkeit vorzeitig abläuft.

Ätherische Öle sind bei Erkältungen besonders wohltuend. Mit diesen selbst gemachten Badekugeln kannst du gleichzeitig inhalieren und im Wasser entspannen.

Tipp: Du kannst die Badebomben auch mit Kokosöl oder Kokosfett herstellen. 100 Milliliter davon schmelzen und in Schritt zwei zugeben, dafür Pflanzenöl und Wasser weglassen. Kokosöl und Kokosfett härten bei einer Temperatur unter etwa 25 °C aus, daher kannst du das Festwerden der Kokos-Badekugeln beschleunigen, indem du sie für einige Stunden in den Kühlschrank gibst.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Um die volle Wirkung der ätherischen Öle in deinem Erkältungsbad zu genießen, gib die Badekugel erst ins Wasser, wenn die Wanne vollgelaufen ist. Um deinen durch die Erkältung ohnehin schon belasteten Kreislauf nicht übermäßig zu strapazieren, ist es ratsam, die Dauer des Bades auf 20 Minuten und die Temperatur auf maximal 38 °C zu beschränken.

Ätherische Öle sind bei Erkältungen besonders wohltuend. Mit diesen selbst gemachten Badekugeln kannst du gleichzeitig inhalieren und im Wasser entspannen.

Weitere Anregungen zum Selbermachen rund ums Bad findest du in unseren Büchern:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Das Natron-Handbuch - Ein Mittel für fast alles: Mehr als 200 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten - 978-3-946658-16-0

Das Natron-Handbuch

smarticular Verlag

Das Natron-Handbuch: Ein Mittel für fast alles: Mehr als 250 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Welche ätherischen Öle helfen dir bei einer Erkältung? Wir freuen uns über deine Tipps in einem Kommentar!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(105 Bewertungen)

6 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo!
    Ich will diese Badebombe auch sehr gerne ausprobieren – und habe vorher noch ein paar Fragen:
    Ich habe mir eine etwas größere Form zugelegt (große Weihnachtskugel vom Pagro mit 10cm Durchmesser in der Mitte). Die Bomben wären daher wohl doppelt so groß wie die von Lush. Ich mag es nämlich besonders gerne, wenn die Bomben sehr lange und intensiv Sprudeln (Whirlpool-Feeling) – und wollte deshalb besonders große Bomben machen (Kokus-Öl Version)

    1) Darf ich dann mehr ätherisches Öl verwenden, oder ist das Maximum trotzdem immer noch 20 Tropfen?

    2) Und ich würde gerne von meinem Balkon meine Pfefferminze trocknen und dazu mischen – Ist das eine gute Idee, oder ist davon eher abzuraten?

    3) Gehen auch frische Pflanzen/Blüten, wenn man sie innerhalb einer Woche verwendet?

    4) Kann ich die Bomben auch in Meersalz rollen, oder ins Innere Meersalz geben, als Pflege für die Haut? Beeinflusst die Zugabe von Salz das Sprudel-Verhalten?

    Vielen lieben Dank für Ihre Hilfe und Antworten,
    Liebe Grüße Kaia

    Antworten
  2. zewas 111

    Wieder einmal eine tolle Idee. Habe sie heute gemeinsam mit meiner Tochter ausprobiert. Wir haben Natron und Zitronensäure so verwendet wie angegeben. Haben außerdem das Olivenöl benutzt. Wasser und Stärke haben wir ausgelassen. Ich habe nicht verstanden, warum es da rein muss…
    Haben Öl ergänzt, bis der „Mürbeteig“ fertig war.
    Ein klein bisschen flüssige Lebensmittelfarbe hat es sehr hübsch gemacht.
    Getestet haben wir es auch schon.
    Es macht sehr viel Spaß beim schnellen auflösen zu zugucken.
    Das Öl bleibt schön an der Haut.
    Wirklich toll.
    Werde es demnächst wieder so machen.
    Danke!!!!
    Wann gibt es denn endlich mal eine App, damit ich die mir wichtigen Artikel auf eine Merkliste packen kann und IMMER drauf zugreifen kann?
    Viele sonnige Grüße
    Zewas

    Antworten
  3. Janina Hüther

    Wie verhält es sich mit der Anzahl der Tropfen von ätherischen Ölen wenn man eine kleinere Form nimmt? Ich würde beispielsweise gerne diese Eiswürfelformen von dem großen Schweden benutzen, da ich die von meiner letzten Bodymelt-Herstellungsaktion noch habe. Gibt es vllt eine Mengenangabe für die Tropfen für die ganze Masse? Und ist es möglich, die Tropfen schon während des Knetens hinzuzugeben oder ist dann die Wirkung beim Baden geringer? Fragen über Fragen, ich hoffe, dass sich einer bereiterklärt, mir diese zu beantworten :D! Vielen Dank schon mal!

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Janina, für eine Pralinengröße dürften 2-3 Tropfen schon genügen. Man kann sie auch gleich untermischen. Wir geben sie nur deshalb in die Mitte, weil sich dann weniger davon während der Lagerung verflüchtigt. Liebe Grüße!

  4. Ich habe so eine zweiteilige Silikon-Cakepop-Form. Ob es wohl machbar ist, die zu verwenden? Ich stelle mir vor, dass entweder beim Aufeinandersetzen der Formen aus der oberen alles wieder rausfällt oder dass man die zwei Teile nicht fest genug aufeinander drücken kann… hat das jemand schon mal ausprobiert?

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Anna, im Prinzip kann man die Kugeln auch mit den Händen formen, entscheidend ist nur der Anpressdruck. Deshalb müsste das mit Silikonformen eigentlich auch klappen, wenn man sie gut mit den Händen drücken kann. Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.