Selbst gemachte Bio-Körperbutter für natürlich zarte Haut
4.9 5 61
60
1

Selbst gemachte Bio-Körperbutter für natürlich zarte Haut

Wenn unsere Haut im Herbst und Winter kühlen Temperaturen und trockener Heizungsluft ausgesetzt ist, sollte sie gut mit Feuchtigkeit versorgt werden.

Handelsübliche Bodylotions sind oftmals überteuert oder enthalten schädliche Chemikalien und Konservierungsstoffe.

Wir haben ein Rezept für dich, wie du leicht und günstig deine eigene Körpercreme herstellen kannst. Garantiert ohne unerwünschte Zusatzstoffe und mit einer der wohl leckersten Zutaten – Kakao.

Für die Körpercreme benötigst du:

Alle Zutaten erhältst du auch preiswert in der Drogerie und im Reformhaus. Mehr Anwendungsmöglichkeiten von Kokosöl findest du hier.

Zubereitung

Mische alle Bestandteile bis auf das Teebaumöl in einem Topf und erwärme sie anschließend über einem Wasserbad. Alle Zusätze sollten ineinander verschmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen. Lasse die Mischung nun abkühlen und füge das Teebaumöl hinzu. Nun kannst du deine selbstkreierte Körperbutter in verschiedene Behältnisse abfüllen.

Die gesunde Bodylotion pflegt nicht nur deine Haut seidig zart, sondern duftet auch noch verführerisch nach Schokolade.

Jetzt heißt es: fleißig cremen und ausprobieren!

Mehr Ideen für selbstgemachte Pflegeprodukte und Anwendungen für Kokosöl findest du in unseren Buchtipps:

Kosmetik selbst gemacht. Die sanfte Pflege für Haut und Haar
Das Kokos-Buch: Natürlich heilen und genießen mit Kokosöl und Co.
für Tolino:

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Hast du weitere Tipps, die die Haut natürlich geschmeidig halten?

  • Ivy

    Hallo, man kann das Bienenwachs weglassen, es ist dann einfach weicher. Oder man nimmt z.B. Sojawachs oder Beerenwachs.

    • Maximilian Knap

      Hallo Ivy,
      das Wachs ist ein Konsistenzgeber, ohne würde das Ganze eher flüssig werden und weniger eine Lotion bzw. Butter. Es muss aber nicht unbedingt Bienenwachs sein, andere gehen auch, z.B. Carnubauwachs oder auch pflanzliches Stearin. Nur Paraffin (normales Kerzenwachs) sollte es nicht sein, denn das wird aus Erdöl hergestellt ;-) Viel Spaß und Erfolg beim Probieren!!

      • Ivy

        Hallo Maximilian,

        ich weiß ;-) Veganer nehmen aber unter Umständen kein Bienenwachs – Beerenwachs (Candelilawachs z.B.) ist eine feine alternative.
        und wer den Film durch Bienenwachs nicht mag, ist durch weglassen besser bedient ;-)

        Selbermachen ist doch toll, man kann es den eigenen Bedürfnissen anpassen ;)
        LG, Ivy

        • Maximilian Knap

          Genauso sehe ich das auch, liebe Ivy :-) Selbermachen macht Spaß, und jeder kann das Produkt nach seinen Bedürfnissen noch weiter verändern. Vielleicht magst du ja das für dich perfekte Rezept nochmal kommentieren, wenn du hast sogar mit Foto?
          LG Maximilian

        • Brigitte V InKi

          Es ist genau dieser spürbare Film von Bienen- und anderen Wachsen in Hautpflegeprodukten, die ich nicht leiden kann. Deswegen suche auch ich bei all den tollen Rezepten hier immer nach Ersatz dafür.
          Ob Kokosöl dafür geeignet wäre? Es ist im kalten Zustand schließlich auch ein echter Konsistenzgeber – oder sehe ich das falsch?

          • Marla

            Hallo Brigitte, Kokosöl kann man auch benutzen, allerdings verflüssigt es sich bei warmen Temperaturen stark, sodass es im Sommer zu flüssig werden könnte. Liebe Grüße!

          • Brigitte V InKi

            Ja, genau, hab das eh auch befürchtet, schließlich mache ich die Erfahrung im Sommer ja ständig. Im Kühlschrank allerdings wird es dann hackfähig, also… stimmt leider. Vielen lieben Dank… ;-)

  • Kay

    Kann man auch statt Kokosöl und Mandelöl nur Jojobaöl nehmen?

    • Maximilian Knap

      Jojobaöl ist eigentlich eher ein flüssiges Wachs, es ist aber auch ein hervorragender Feuchtigkeitsspender und für Kosmetikprodukte gut geeignet. Eventuell wirst du mit dem Mischungsverhältnis etwas probieren müssen, damit die gewünschte Konsistenz heraus kommt. Viel Erfolg und wir freuen uns auf deinen Erfahrungsbericht :-)

  • Sabine

    Ich habe die korperbutter heute gemacht. Wegen Mangel an kakaobutter habe ich sheabutter verwendet und statt bienenwachs, rosenwachs. Durch das rosenwachs duftet sie einfach wunderbar:-) . Vielen dank für das schöne Rezept.

    • Maximilian Knap

      Hallo Sabine, das klingt wirklich gut, wenn die Körperbutter auch so gut funktioniert – umso besser :-) Wir verwenden gern verschiedene Öle und Fette, weil alle etwas unterschiedlich wirken. Aber jede Haut ist anders und am Ende kommt es auf das persönliche Befinden an. Super Idee, deine Kombination :-)

  • Katja Sonderhüsken

    Ich tue mich mit der Mengenangabe etwas schwer. Wie viel ml sind etwa 1/4 Tasse?

  • Lena Fröhlich

    Für alle aus dem Rhein-Main. Ich habe letztens erst wieder einen Workshop besucht, wo wir Naturkosmetik selbst gemacht haben. Total genial.
    Bei Interesse einfach mal auf die Facebookseite schauen. https://m.facebook.com/KraeuterhausWildeWiese

  • Katja

    Ich hab mal eine ganz blöde Frage: wo bekomme ich das denn alles her?

    • Katja

      Alles klar, hab nicht gesehen, dass die meisten Sachen ja mit einem Link unterlegt sind ;)

  • Jana Siegmund

    Vielen Dank für das Rezept. Habe die Körperbutter jetzt zum zweiten Mal gemacht und finde sie gerade im Winter ideal. Meine Frage: jeweils nach ein paar Tagen wird sie bei mir „krisselig“ es bilden sich kleine feste Bestandteile. Diese schmelzen zwar gleich beim auftragen und stören nicht weiter, aber mich interessiert was ich falsch mache.

    • Maximilian Knap

      Hallo Jana, das sind höchstwahrscheinlich einzelne Bestandteile der festen Fette, die sich nicht gleichmäßig genug mit den anderen Fetten und dem Wachs gemischt haben. Beim Auftragen auf die Haut schmelzen sie sofort und mischen sich wieder mit dem Rest.
      Du könntest versuchen, die Durchmischung noch zu verbessern, indem du die „Butter“ während des Abkühlens mit einem Schneebesen schlägst. Eine Andere Möglichkeit wäre, die fertige, abgekühlte Mischung in einen Mixbecher zu geben und mit dem Rührbesen auf höchster Stufe fein cremig zu rühren, das gibt bestimmt auch ein tolles Ergebnis und eine sehr gute Durchmischung – Probiert habe ich es jedoch auf diese Weise noch nicht. Falls du es versucht, würde mich das Ergebnis sehr interessieren! LG Maximilian

      • Jana Siegmund

        Ich habe, wenn ich mich recht erinnere, mal gelesen das Kakaobutter „ausflockt“ wenn sie über 40 Grad erhitzt wird. vllt. war die Mischung auch zu heiß. Ich habe kein Thermometer zum kontrollieren, werde aber beim nächsten mal etwas langsamer schmelzen und dann während der abkühlphase aufschlagen. Danke für den Hinweis, ich berichte dann.

  • Susana

    Hallo. Tolles Rezept, werde es gleich ausprobieren. Frage: wie lange ist die Lotion haltbar? Muss man sie im Kühlschrank aufbewahren? Sorry, bin ein Neuling in diesem Gebiet. Wird meine erste Lotion. Danke :). Susana

    • Maximilian Knap

      Hallo Susana, Naturkosmetik ist in der Regel so lange haltbar wie ihre Zutaten – in diesem Fall also problemlos mehrere Monate. Vitamin-E-Öl verlangsamt das Ranzig-Werden der Fette, ätherisches Öl wirkt zusätzlich antibakteriell und verbessert ebenfalls die Haltbarkeit, auch ohne Kühlschrank :-)

      • Susana

        Super! Danke schön. Dann steht dem Experimentieren nichts mehr im Wege :D.

  • MaYa Birken

    Wieviel genau ist mit einer Viertel Tasse gemeint? Könntet Ihr da auch eine Milliliter-Angabe machen?

    • Maximilian Knap

      Ungefähr 60-70 Milliliter. Über diese Zutat würde ich während des Abkühlens die Konsistenz steuern (Probe mit ein paar Tropfen auf einem kalten Teller machen). Wenn die Probe zu fest wird – mehr Öl unterrühren. Wenn sie zu weich bleibt, noch etwas Wachs (oder feste Fette) mit einschmelzen und erneut testen.

      • MaYa Birken

        Danke! :)

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.