Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Fruchtsäurepeeling für jüngere, straffere Haut
4.7 5 46
43
3

Ein Fruchtsäurepeeling, das die Haut weniger reizt als ein Zucker- oder Salzpeeling, kannst du mit Zitronensaft oder Früchten einfach selbst herstellen.

Ein mechanisches Peeling sorgt für einen rosigen und straffen Teint und befreit die Poren von Verstopfungen. Es kann empfindliche Haut aber auch ganz schön reizen – statt Pickel zu verhindern, werden schon bestehende Hautunreinheiten häufig noch verstärkt! Alternativ kannst du auf ein Fruchtsäurepeeling zurückgreifen, das abgestorbene Zellen schonender löst als auf die herkömmliche Art.

Statt für eine solche Anwendung auf fragwürdige oder teure Produkte aus der Drogerie zurückzugreifen oder gar eine Behandlung mit konzentrierter Alpha-Hydroxy-Säure beim Dermatologen in Betracht zu ziehen, kannst du natürliche Zutaten wie Zitronensaft einfach und günstig zu einem Fruchtsäure-Peeling verarbeiten und individuell für deine Hautbedürfnisse anpassen.

Fruchtsäurepeeling oder Scrub?

Die mechanische Form des Peelings wird auch Scrub genannt und schleift lose Hautpartikel durch das Einmassieren von zum Beispiel Zucker- oder Salzkristallen ab. In handelsüblichen Produkten wird dafür immer noch Mikroplastik verwendet! Was bei einer robusten Hautstruktur wahre Wunder wirken kann, ist jedoch für unreine und empfindliche Haut weniger geeignet, denn durch den Rubbeleffekt wird die oberste Schicht stark beansprucht und Bakterien werden verteilt.

Ein Fruchtsäurepeeling, das wie eine Maske aufgetragen wird, kommt dagegen ohne Reibung aus und beseitigt abgestorbene Zellen durch das Aufweichen ihrer Verbindungen. Gleichzeitig wirkt die Säure desinfizierend, regt die Bildung neuer Zellen an und mildert Pigmentstörungen.

Eine dieser drei Rezeptvarianten passt bestimmt zu deinem Hauttyp.

Schnell zubereitet: Fruchtsäurepeeling Basisrezept

Für die schnellste Version eines Fruchtsäurepeelings einfach eine Zitrone auspressen und den Saft mit einem (am besten selbst genähten) Kosmetikpad oder einem Kosmetikpinsel auf dem Gesicht verteilen. Augen- und Mundpartie aussparen. Um eine cremige Konsistenz zu erzielen, die sich gut auftragen lässt und nicht tropft, kannst du den Zitronensaft mit einem bis zwei Esslöffeln Quark oder einer anderen Gesichtsmasken-Basiszutat mischen.

Ein Fruchtsäurepeeling, das die Haut weniger reizt als ein Zucker- oder Salzpeeling, kannst du mit Zitronensaft oder Früchten einfach selbst herstellen.

Auch Papaya, Ananas und Kiwi enthalten Fruchtsäuren und können statt des Zitronensafts verwendet werden. Einfach im Mixer zu einer homogenen Masse pürieren und etwa zwei Esslöffel Fruchtbrei mit einer Maskenbasis mischen, zum Beispiel mit Avocado oder Joghurt..

Nach einigen Minuten Einwirkzeit gründlich abspülen. Danach auf Wunsch eine beruhigende Hautpflege wie diese Lotion mit Aloe vera auftragen.

Peelen und pflegen: Fruchtsäurepeeling mit Olivenöl

Für besonders empfindliche Haut empfiehlt sich ein Peeling, das die pflegenden und beruhigenden Zutaten schon beinhaltet:

  • Saft einer frisch gepressten Zitrone
  • 1 TL Olivenöl (oder ein anderes, zu deinem Hauttyp passendes Öl)
  • 1 EL Honig (am besten feste Konsistenz, damit das Peeling nicht zu flüssig wird)

Zutaten gründlich vermischen, auf das Gesicht auftragen (Augen und Mund aussparen) und bis zu zehn Minuten einwirken lassen. Danach gründlich abspülen.

Ein Fruchtsäurepeeling, das die Haut weniger reizt als ein Zucker- oder Salzpeeling, kannst du mit Zitronensaft oder Früchten einfach selbst herstellen.

Intensive Wirkung: Fruchtsäurepeeling mit Zucker

Wer ein intensives Peeling wünscht und nicht unter akuter Akne oder empfindlicher Haut leidet, kann Fruchtsäurepeeling und mechanisches Peeling mit diesen Zutaten kombinieren:

  • Saft einer frisch gepressten Zitrone
  • 1-2 EL Zucker
  • optional: einige Salbeiblättchen

Anwendung:

  1. Salbei fein hacken und mit Zucker mischen.
  2. Ein Kosmetikpad mit Zitronensaft tränken.
  3. In die Zucker-Salbei-Mischung tunken und das Gesicht damit sanft massieren.
  4. Nach maximal fünf Minuten mit lauwarmen Wasser abwaschen. Wenn die Haut brennt oder spannt, vorzeitig beenden.
  5. Eine Pflegecreme oder auch Aloe-vera-Gel auftragen.

Ein Fruchtsäurepeeling, das die Haut weniger reizt als ein Zucker- oder Salzpeeling, kannst du mit Zitronensaft oder Früchten einfach selbst herstellen.

Diese stark beanspruchende Behandlung möglichst nicht öfter als einmal in der Woche anwenden.

Tipp: Statt Zitronensaft ist auch milderer, frisch gepresster Orangensaft geeignet. Für ein Körperpeeling kann der Zucker auch durch grobes Salz ersetzt werden. Dann ist es ratsam, etwa die dreifache Menge zuzubereiten.

Fruchtsäurepeeling sicher anwenden

Obwohl ein Fruchtsäurepeeling die Haut weniger stark reizt als ein mechanisches Peeling, kann die Haut trotzdem empfindlich reagieren. Es ist deshalb empfehlenswert, die Wirkung zunächst zum Beispiel in der Ellenbeuge zu testen, bevor du das Peeling im Gesicht anwendest. Anfangs empfiehlt sich eine kurze Einwirkzeit, die bei folgenden Behandlungen langsam gesteigert werden kann.

Für einige Stunden nach einem Zitronensäurepeeling sollte starke Sonneneinstrahlung vermieden werden, da die Haut zunächst empfindlicher auf UV-Licht reagiert. Das Peeling also am besten abends anwenden. Es ist zudem ratsam, es von offenen Wunden fernzuhalten.

Weitere Tipps zur Haut- und Haarpflege mit einfachen, natürlichen und preiswerten Mitteln findest du in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar
137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
als eBook: kindle - tolino

Mit welchen natürlichen Mitteln sorgst du für glatte und rosige Haut? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Vielleicht sind auch diese Themen interessant für dich:

Ein Fruchtsäurepeeling, das die Haut weniger reizt als ein Zucker- oder Salzpeeling, kannst du mit Zitronensaft oder Früchten einfach selbst herstellen.