Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

1000 Gesichtsmasken aus 2 Zutaten selber machen – besser als Tütchen
4.9 5 53
52
1

Gesichtsmasken sind die wohl am einfachsten selbst zu machenden Pflegeprodukte - essbar, aus Küchenzutaten, je nach Hauttyp beliebig erweiterbar.

Tüte auf – Maske drauf – abspülen – fertig. Eigentlich sind sie ja ganz praktisch, die kleinen Einmalpackungen mit fertigen Gesichtsmasken, wie man sie in jedem Drogeriemarkt findet. Eher abschreckend wirken hingegen die langen Zutatenlisten mit Konservierungsmitteln und anderen undurchsichtigen Zutaten. Auch der verhältnismäßig hohe Preis sowie der bei jeder Anwendung entstehende Verpackungsmüll machen die Hautpflege zum Aufreißen nicht unbedingt zu einem empfehlenswerten Produkt.

Dabei ist es wirklich unglaublich einfach, pflegende Gesichtsmasken für jeden Hauttyp selbst anzurühren. Wenn du auf Chemie und Abfall, nicht aber auf die intensive Pflege einer Gesichtsmaske verzichten möchtest, findest du in Kühlschrank, Obstkorb und Küchenregal jede Menge preiswerte Alternativen. Denn in Quark, Haferflocken, Tomaten, Honig, Bananen und Co. stecken reichlich Vitalstoffe, die nur darauf warten, deine Haut auf natürliche Weise zu pflegen und zu nähren.

Basisrezept: Gesichtsmasken mit zwei natürlichen Zutaten

Die Liste der Rezepte für selbst gemachte Gesichtsmasken ist endlos. Wer geeignete Zutaten und ihre Wirkung auf die Haut kennt, kann eine hautpflegende DIY-Gesichtsmaske aus zwei, höchstens drei Zutaten leicht selbst zusammenstellen – mit dem, was der Vorrat gerade so hergibt.

Nimm dazu ein bis zwei Esslöffel einer Basis-Zutat und kombiniere sie je nach Hauttyp und gewünschter Wirkung mit einer entzündungshemmenden, hautklärenden, hautstraffenden oder peelenden Zutat. Feste Zutaten wie Obst- oder Gemüsestücke können je nach Konsistenz gerieben, zerdrückt oder püriert verwendet werden.

Natürlich kannst du auch mehr Komponenten miteinander kombinieren, um verschiedene Wirkungen zu vereinen. Für jeden Zutatentyp habe ich eine Auswahl zusammengestellt. Darüber hinaus sind viele weitere Obst- und Gemüsesorten sowie Tees, heilkräftige Kräuter und ätherische Öle denkbar.

Hinweis: Selbst gemachte Gesichtsmasken sollten aufgrund der teilweise leicht verderblichen Zutaten stets frisch zubereitet und zeitnah aufgetragen werden.

Gesichtsmasken sind die wohl am einfachsten selbst zu machenden Pflegeprodukte - essbar, aus Küchenzutaten, je nach Hauttyp beliebig erweiterbar.

Basiszutaten – Feuchtigkeitsspendend und hautnährend

Als Grundlage für eine Anwendung werden ein bis zwei Esslöffel von einer der folgenden Basiszutaten benötigt. Sie eignen sich für jeden Hauttyp und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit, Mineralien und Vitaminen:

  • Salatgurke
  • Avocado
  • Banane
  • Quark
  • Milch, Buttermilch
  • pflanzliches Öl

In diesem Beitrag erfährst du alles über die Verwendung pflanzlicher Öle zur Hautpflege und welches Öl zu deinem Hauttyp passt.

Entzündungshemmende Zutaten

Bei zu Entzündungen neigender Haut, Pickeln, Akne oder Mitessern ist zudem eine dieser Zutaten empfehlenswert:

Wichtig: Dosiere vor allem Apfelessig und Zimt vorsichtig, um Hautreizungen oder allergischen Reaktionen vorzubeugen. Etwa jeder fünfzigste Mensch reagiert allergisch auf Zimt, Betroffene sollten ihn daher nicht anwenden.

Hautklärende Zutaten

Ist deine Haut großporig und neigt zu Mitessern und anderen Unreinheiten? Dann wähle für deine Maske eine der folgenden Zutaten aus:

  • Tomate – 1-2 mittelgroße Tomaten
  • Erdbeere – ca. eine Handvoll
  • Hefe – ½-1 Würfel

Auch bei säurehaltigen Lebensmitteln wie Zitrusfrüchten, Tomaten und Erdbeeren, ist es ratsam die Verträglichkeit erst einmal mit einer geringen Dosis zu testen.

Hautstraffende Zutaten

Fruchtsäure, Eiweiß und Beta-Carotin wirken hautstraffend und können Fältchen mildern. Um eine hautstraffende Maske herzustellen, kannst du zum Beispiel zu diesen Zutaten greifen:

  • Weintrauben – ca. eine Handvoll
  • Melone – 1-2 EL

Peelende Zutaten

Die folgenden Zutaten lösen sich bei frischer Zubereitung nicht auf und ergänzen deine Gesichtsmaske somit um einen sanften Peeling-Effekt. Kaffeesatz, Nüsse und Mandelkleie enthalten darüber hinaus weitere hautpflegende Inhaltsstoffe.

Hinweis: Jede Haut ist anders. Insbesondere bei empfindlicher Haut, Hauterkrankungen oder Allergien empfiehlt es sich, vorsichtig vorzugehen und erst einmal nur zwei Zutaten miteinander zu kombinieren. Bevor du die Maske das erste Mal auf das Gesicht aufträgst, kannst du sie vorab an einer kleinen Stelle (z.B. an Hals oder Dekolletee) auf ihre Verträglichkeit testen.

4 Gesichtsmasken aus zwei Zutaten

Zur Inspiration möchte ich dir noch einige konkrete Rezepte für verschiedene Hauttypen und Anwendungsfälle vorstellen.

Maske bei trockener Haut

Zutaten:

  • 1 Stück Salatgurke (ca. 1/4)
  • 1 EL Quark

Für diese Maske kommen zwei Basiszutaten zum Einsatz, um die Haut maximal mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dafür einfach einen EL Quark mit einem Stück Salatgurke im Mixer pürieren. Die Maske auf das Gesicht auftragen und nach 15 Minuten mit lauwarmem Wasser abspülen.

Gesichtsmasken sind die wohl am einfachsten selbst zu machenden Pflegeprodukte - essbar, aus Küchenzutaten, je nach Hauttyp beliebig erweiterbar.

Anti-Falten-Maske

Zutaten:

  • 1 Apfel
  • 1 EL Honig

Den Apfel fein reiben und mit einem EL Honig zu einem Brei verrühren. Auf das Gesicht auftragen und eine halbe Stunde einwirken lassen, bevor die Maske abgespült wird.

Tipp: Schlaffe Haut kann ein Symptom von Flüssigkeitsmangel im Körper sein. In diesem Beitrag erfährst du, welche Tricks dabei helfen, das regelmäßige Trinken nicht zu vergessen.

Gesichtsmasken sind die wohl am einfachsten selbst zu machenden Pflegeprodukte - essbar, aus Küchenzutaten, je nach Hauttyp beliebig erweiterbar.

Maske bei unreiner Haut

Zutaten:

  • 2 Tomaten
  • 1 EL Honig

Aus Tomaten und Honig kannst du dir im Handumdrehen eine hautklärende Anti-Pickel-Maske herstellen. Dafür die Tomaten schälen und zerdrücken. Dann den Tomatenbrei mit dem Honig zu einer homogenen Masse verrühren oder mixen. Die natürlichen Inhaltsstoffe der Tomate erfrischen und klären die Haut, zusätzlich wirkt der Honig entzündungshemmend.

Peeling-Maske

Zutaten:

  • 1 Teil Zucker
  • 1 Teil Olivenöl

Für eine Peeling-Maske rührst du aus Zucker und Olivenöl eine Paste an. Je höher der Zuckeranteil ist, umso stärker fällt der Peeling-Effekt der Maske aus. Bei zarter Gesichtshaut reicht ein Verhältnis von einem Teil Zucker auf einen Teil Öl aus. Einfach die Paste auftragen, sanft einmassieren und gründlich abspülen. Die Mischung lässt sich auch für ein Körperpeeling verwenden, in diesem Fall empfiehlt es sich, den Zuckeranteil zu erhöhen.

Gesichtsmasken sind die wohl am einfachsten selbst zu machenden Pflegeprodukte - essbar, aus Küchenzutaten, je nach Hauttyp beliebig erweiterbar.

Die Maske ist zu fest oder zu flüssig?

Bei einer selbst gemachten Gesichtsmaske wird das Ergebnis abhängig von den verwendeten Zutaten immer ein wenig schwanken. Wenn die Masse zu flüssig geraten ist und deshalb schlecht auf der Haut haftet, rühre ein paar feine Haferflocken unter, um die Bindung zu erhöhen. Ist die Maske zu fest, gibt einfach etwas Wasser oder Pflanzenöl hinzu.

Gesichtsmasken sind die wohl am einfachsten selbst zu machenden Pflegeprodukte - essbar, aus Küchenzutaten, je nach Hauttyp beliebig erweiterbar.

Viele weitere Ideen und Rezepte für selbst gemachte Naturkosmetik findest du hier. Oder informiere dich in unseren Buchtipps:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar
137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
als eBook: kindle - tolino

Kennst du noch andere schnelle Rezepte zur natürlichen Hautpflege? Verrate sie uns in einem Kommentar!

Vielleicht gefallen dir auch diese Beiträge: