Heilsame Zahnpasta mit Ingwer und Minze einfach selber machen

Zahnpasta aus gesunden Zutaten selber herzustellen ist einfach und dauert nur fünf Minuten. Probiere doch mal dieses Rezept für schmerzstillende Zahncreme mit Ingwer und Minze!

Zahncreme gehört zu den Pflegeprodukten, die wir täglich mehrmals verwenden. Dabei gelangen die Zutaten nicht nur in unseren Mund, sondern werden zumindest teilweise auch geschluckt. Ein Grund mehr, den langen Zutatenlisten gängiger Mundpflegeprodukte gegenüber skeptisch zu sein.

Eine gesunde Zahnpasta aus natürlichen Zutaten selbst herzustellen ist einfach und dauert nicht einmal fünf Minuten. Zudem kannst du bei der Zusammensetzung die individuellen Bedürfnisse deiner Zähne und deines Zahnfleisches berücksichtigen. In diesem Beitrag stelle ich dir eine Zahnpasta vor, die nicht nur reinigt, sondern auch bei Schmerzen, Entzündungen und Mundgeruch Abhilfe schafft.

Zahnpasta herstellen

Für dieses Rezept brauchst du nur wenige Zutaten Ingwer wirkt desinfizierend, entzündungshemmend und schmerzstillend. Dadurch werden Entzündungen im Mundraum effektiv gelindert. Das Menthol der Minze wirkt entgiftend, stillt Zahnschmerzen und verhindert schlechten Atem.

Für einen kleinen Tiegel (etwa 70 Gramm) benötigst du:

Gehe wie folgt vor:

  1. Ingwer, Minze, Natron und Wasser im Mixer oder mit einem Pürierstab fein pürieren.
  2. Masse durch ein Mulltuch oder einen Nussmilchbeutel gießen, die Flüssigkeit auffangen.
  3. Heilerde zu der Flüssigkeit geben und zu einer cremigen Masse verrühren.
  4. In ein sauberes Glas oder einen Tiegel füllen und kühl aufbewahren.

Gekühlt ist die Zahnpasta mehrere Wochen haltbar. Lege zur Entnahme am besten einen kleinen Löffel bereit und streiche die Paste damit auf den Bürstenkopf. Dadurch verhinderst du eine Verunreinigung der Zahnpasta und erreichst eine möglichst lange Haltbarkeit.

Alternativ kannst du eine Zahncremetube reinigen und wiederbefüllen oder wiederbefüllbare Tuben verwenden.

Zahnpasta aus gesunden Zutaten selber herzustellen ist einfach und dauert nur fünf Minuten. Probiere doch mal dieses Rezept für schmerzstillende Zahncreme mit Ingwer und Minze!

In diesem Beitrag erfährst du, weshalb es sich lohnt, Zahnpasta hin und wieder komplett durch Kernseife zu ersetzen!

Viele weitere Tipps und Rezepte zu selbst gemachten Pflegeprodukten findest du hier und in unseren Büchern:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Das Natron-Handbuch - Ein Mittel für fast alles: Mehr als 200 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten - 978-3-946658-16-0

Das Natron-Handbuch

smarticular Verlag

Das Natron-Handbuch: Ein Mittel für fast alles: Mehr als 250 Anwendungen für den umweltfreundlichen Alleskönner in Haushalt, Küche, Bad und Garten Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Womit reinigst du deine Zähne? Teile deine Tipps und Rezepte mit anderen Lesern in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.7 von 5 Punkten.
(84 Bewertungen)

11 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo, ich habe mir frische Minze gekauft. Werde diese einfrieren und nach Bedarf entnehmen.
    Der Ingwer ist ja recht lange haltbar, und sehr vielseitig einsetzbar.
    Das Kokosfett habe ich auch immer im Haus. Für meine Fellnasen und mich.

    Antworten
    • Hallo Nicole,
      danke für die praktische Ergänzung!
      Lieben Gruß
      Heike

  2. Kann man dafür auch getrocknete Pfefferminze nehmen oder sollte diese frisch sein?
    LG

    Antworten
    • smarticular.net

      Mit getrockneter Minze sollte es im Prinzip auch gehen. Es empfiehlt sich dann, ein bisschen mehr Minze zu verwenden.
      Liebe Grüße

  3. Womit habt ihr das denn gemixt? Mein Mixer ist viel zu groß für diese kleine Menge und wie wirkt die Heilerde auf die Zähne? Mfg

    Antworten
    • Hallo Sophie, wir haben einen Mixstab verwendet. Die Heilerde wirkt entzündungshemmend und führt den Zähnen und dem Zahnfleisch Mineralien zu. Liebe Grüße Sylvia

  4. mit der Heilerde wäre ich vorsichtig. Auch wenn diese ganz fein ist, wirkt das wie schleifpaier auf den Zähnen. Und für was? Heilen tut das die Zähne nicht. Das wichtigste beim Zähneputzen ist das Putzen. Meine Zahncreme besteht aus Kokosfett, ein bischen irgendein Öl, damits nicht so fest ist, Natron und äthereische Öle(Nelke, (Pfeffer)minze, Teebaum) fertig. Hab ich in einem 50ml Glas im Bad. Reicht bis es alle ist :-) so ca 1 Monat. Ich bin auch immer vorsichtig mit dem Wort Chemie. Wer ohne Chemie lebt ist tot oder im Vakuum…Wasser ist Chemie, was sonst. Chemie ist die Lehre der Elemente. Viel Spaß beim Putzen :-)

    Antworten
  5. Helma Toblier

    Gibt es noch einen natürlichen Haltbarmacher dazu? Die Zahnpaste kühlen wäre in meinem Fall umständlich, da das Bad weit weg vom Kühlschrank liegt. :-)

    Antworten
    • smarticular.net

      Man könnte es mit einem Anteil Alkohol (mindestens 10-12 Prozent für Konservierung) probieren, aber ob das auf Dauer gut fürs Zahnfleisch ist? Dann besser kleinere Mengen abfüllen und portionsweise einfrieren. Liebe Grüße

  6. Maria Altenberger

    Ich habe Punkt 2 nicht verstanden: Die Flüssigkeit auffangen?! Wozu?
    Bitte um Info!

    Antworten
    • Hallo Maria, das stimmt, das ist nicht gleich verständlich was gemeint ist. Die Flüssigkeit wird mit der Heilerde vermischt. Wir ändern es entsprechend. Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.