Perfekte Kariesvorsorge: Mundspülung einfach und preiswert herstellen

Eine selbstgemachte Mundspülung gegen Karies und Mundgeruch ist einfach herzustellen und günstig. Wir zeigen dir wie es geht.

Gesunde Zähne und frischer Atem sind selbstverständlich – sollte man meinen! Trotz bester Pflege leiden viele Menschen ab und an unter schlechtem Atem und sogar Karies.

In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du aus einfachsten Zutaten das perfekte, wirksame Mundwasser preiswert selbst herstellen kannst.

Schuld an Karies und schlechtem Atem sind zuckerhaltige Lebensmittel. Mit jeder Mahlzeit, jedem Kaffee und jedem Saft wird der aufgenommene Zucker durch Mikroorganismen in Säure umgewandelt und nagt am Zahnschmelz.

Mit teuren Zahncremes und Zahnspülung lässt sich das Problem in den Griff bekommen, wenn man der Werbung glauben mag. Doch es geht auch viel einfacher!

Dieses Rezept für eine selbst gemachte Mundspülung ist die ideale Grundlage für gesunde Zähne und sauberen Atem. Weil die Zutaten sehr preiswert sind, sparst du ganz nebenbei auch noch eine Menge Geld. Während du für eine handelsübliche Spülung ca. 3-4 Euro hinlegen musst, kostet diese hausgemachte Mundspülung weniger als 50 Cent.

Herstellung der Mundspülung

Alles was du für die Herstellung benötigst:

Tipp: Nicht nur auf Reisen kannst du Platz und Gewicht sparen, wenn du die Mundspülung in Pulverform zubereitest und erst bei Gebrauch Wasser zugibst.

Eine selbstgemachte Mundspülung gegen Karies und Mundgeruch ist einfach herzustellen und günstig. Wir zeigen dir wie es geht.

So gehst du vor:

1. Natron und Xylitol in die Flasche füllen.

Eine selbstgemachte Mundspülung gegen Karies und Mundgeruch ist einfach herzustellen und günstig. Wir zeigen dir wie es geht.

2. Dann mit dem lauwarmen Wasser auffüllen.

Eine selbstgemachte Mundspülung gegen Karies und Mundgeruch ist einfach herzustellen und günstig. Wir zeigen dir wie es geht.

3. Alle Zutaten in der Flasche kräftig schütteln! Nach wenigen Minuten haben sich alle Bestandteile im Wasser aufgelöst – fertig ist die selbst gemachte Mundspülung!

Nimm morgens und abends nach dem Zähneputzen einen kleinen Schluck in den Mund und spüle die Zähne etwa eine Minute lang kräftig von allen Seiten, danach ausspucken. Ein Nachspülen mit Wasser ist nicht notwendig, sondern sogar kontraproduktiv. Der Schutzfilm aus Xylitol würde so ja gleich wieder entfernt.

Das Mundwasser wirkt auf viererlei Weise

  1. Das enthaltene Natron neutralisiert die Säure im Mund und verhindert so, dass sie den Zahnschmelz angreifen kann.
  2. Xylitol (Birkenzucker) kann die Entstehung von Karies verhindern, darüber hinaus begünstigt eine regelmäßige Einnahme zahlreichen Studien zufolge sogar die Reduzierung bestehender Karies-Schäden. Das Xylitol beseitigt die Ursachen und ermöglicht eine Remineralisierung des angegriffenen Zahnschmelz durch den natürlichen Speichelfluss. Es kann nicht von den Karies verursachenden Bakterien verstoffwechselt werden und entzieht ihnen dadurch die Lebensgrundlage. Wir stellen auch Zahncreme und Hustenbonbons mit Birkenzucker her.
  3. Bei regelmäßiger Anwendung reduziert es die Bildung von Zahnstein.
  4. Mit ein paar Tropfen Pfefferminzöl schmeckt die Spülung angenehm frisch und sorgt für guten Atem.

Eine selbstgemachte Mundspülung gegen Karies und Mundgeruch ist einfach herzustellen und günstig. Wir zeigen dir wie es geht.

Tipp: Mit etwas Aktivkohle kannst du zusätzlich noch Verfärbungen bekämpfen.

Das Mundwasser ist ein bis zwei Wochen haltbar. Die Haltbarkeit kannst du durch Zugabe von etwa 50 ml hochprozentigem Alkohol (mindestens 40 % Vol.) verbessern.

Ein Hinweis zum Schluss: Selbst die beste Zahnpflege kann den regelmäßigen Gang zum Zahnarzt nicht ersetzen. Nur er/sie kann auch verdeckte Schäden erkennen und fachgerecht versorgen.

Probiere auch unsere Rezepte für selbst gemachte Zahncreme und Zahnputzpulver. Weitere Tipps und Tricks für gesündere Zähne und bessere Mundhygiene gibt es hier.

Wenn dir die Mundspülung gefällt oder du Anregungen hast, hinterlasse uns einen Kommentar!

Dieses Rezept und viele weitere mehr findest du auch in unseren Büchern:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Eine selbstgemachte Mundspülung gegen Karies und Mundgeruch ist einfach herzustellen und günstig. Wir zeigen dir wie es geht.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(673 Bewertungen)

127 Kommentare Kommentar verfassen

  1. hallo, super Rezept!
    Kann man auch Xlylit aus Mais verwenden?
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Effi, chemisch gesehen müsste es das Gleiche sein und kann entsprechend auch genauso verwendet werden. Liebe Grüße Sylvia

  2. Hallo, ihr Lieben!
    Ich finde eure Seite eine wahre Fundgrube – eher schon Goldgrube – an tollen Möglichkeiten. Vielen Dank für diese wertvolle Arbeit, die ihr hier leistet!
    Die Mundspülung hab ich ausprobiert und finde sie in Pulverform hervorragend, haltbar, klein und Wirkung wie Geschmack sehr angenehm. Ich habe noch MSM – also organischen Schwefel – hinzugegeben (so ca. 1 TL). Dieser wirkt wahre Wunder auch auf schmerzende Zähne. Die Empfindlichkeit oder der Zahnschmerz hören nach 2-3 Tagen auf. Meine Wahrnehmung ist, dass der Körper damit den Zahnschmelz wieder aufbaut.
    Ganz herzliche Grüße
    Irene

    Antworten
    • Hallo Irene, danke für deinen Kommentar! Mit MSM haben wir uns noch nicht befasst. Klingt interessant. Liebe Grüße Sylvia

  3. Hi, möchte auch komplett umstellen auf selbermachen (habe die letzten jahre Naturkosmetik verwendet aber die Plastikverpackungen stören mich; auf einmal sind die ja alle aus recyceltem Plastik; haha u das bei einer Rec.quote v 16%). Bei der Zahncreme habe ich ein Problem; Würde gern Fluorid hinzufügen so 1450Microgramm. Aber die Apotheke darf es mir angeblich nicht verkaufen wg. Gefahr-Gut o.a. Dabei habe ich Weingeist (96,5% Ethanol v Spinnrad erhalten; die Warnhinweise sind auch ni. ohne; das kann ich aber u.a. für Mundwasser verwenden, nicht wahr?) Wo bekommt man Natrium Fluorid her; oder benötigt man es doch nicht? Meine Zahnärztin sagt es wäre wichtig.

    Antworten
    • Hallo Tina,
      Natriumfluorid ist tatsächlich schwer zu bekommen, vor allem im Versand. Und ob die Verwendung von Fluorid zur Zahnpflege sinnvoll ist oder sogar schädlich, ist stark umstritten. Dieses Rezept ist durch das karieshemmende Xylit jedenfalls auch ohne Fluorid sehr wirksam.
      Liebe Grüße, Annette

  4. Müssen die ätherischen Öle nicht emulgiert werden, bevor sie zur Lösung gegeben werden?

    Antworten
    • Hallo Ivonne, wenn sich das Öl wieder etwas abgesetzt hat, reicht es die Mundspülung kurz aufzuschütteln, bevor du sie verwendest. Liebe Grüße Sylvia

  5. Ich habe es für meinen Freund noch mit ganz wenig Nelken-Öl verfeinert, da er gerade mit Zahnschmerzen zu kämpfen hat. Kann ich nur empfehlen.

    Antworten
  6. Mein Sohn (18) leidet unter Mundgeruch. Ich wollte jetzt mal eine Mundspülung selber machen und bin dabei auf dieses Rezept hier gestoßen.
    Bei den ätherischen Ölen bin ich durch den Zusatz:

    „Vermeide den Kontakt mit Schleimhäuten und verzichte auf eine innere Anwendung.

    Quelle: https://www.smarticular.net/das-richtige-aetherische-oel-fuer-jeden-zweck/
    Copyright © smarticular.net

    verunsichert.

    Kann man das trotzdem nehmen?

    Danke!

    Antworten
    • Hallo Heike,
      bei der angegebenen, sehr geringen Konzentration ist eine Überreaktion der Mundschleimhaut unwahrscheinlich. Ein Kontakt mit den Augen sollte jedoch vermieden werden.
      Liebe Grüße, Annette

  7. Wie’s der Zufall will habe ich Grad heute ein kleines Fläschchen Pfefferminzöl zur Mundhygiene gekauft, da ich die Zähne mit einem Pulver aus Salbei, Rosen, Xylitol und Natron putze, mir dabei auf der jedoch das Frischegefühl fehlte. Nun wurde mir das Rezept für das Mundwasser angezeigt und ich habe es sofort zusammengemischt und BIN BEGEISTERT! Macht gleich doppelt Spaß, die Mundhygiene. Danke

    Antworten
  8. Ist diese Mundspülung auch zum gurgeln gedacht/geeignet?
    Oder soll man mit der Flüssigkeit nur den Zahnbereich spülen?

    Antworten
    • Hallo Stefan, man kann auch damit gurgeln. Liebe Grüße Sylvia

  9. Ulrike Radost

    Hallo, bei dem Rezept zur Haltbarkeitsverlängerung steht: „50ml hochprozentiger Alkohol“ – ist damit der fast 100%ige Weingeist gemeint, oder z.B. 40%iger Vodka?

    Bei Letzterem müsste ich sicherlich entsprechend mehr in die Flasche geben, um das Mundwasser genauso haltbar zu machen, daher frage ich.

    Danke!

    Antworten
    • Hallo Ulrike, wir haben es im Beitrag ergänzt. Der Alkohol sollte mindestens mindestens 40 % Vol. haben. Liebe Grüße Sylvia

  10. Hallo, ich würde dieses Rezept gerne ausprobieren, habe aber keinen Birkenzucker. Stattdessen jede Menge Meersalz. Könnte man Natron und Meersalz ohne Bedenken miteinander mischen?

    Antworten
    • smarticular.net

      Salz erfüllt leider nicht den gleichen Zweck wie Birkenzucker, siehe Beschreibung der Zutaten. Zweckmäßiger ist Birkenzucker. Liebe Grüße

  11. Thorsten Schade

    Moin,
    ich integreriere gerade eine tägliche Einnahme von Zitronen-Ingwer-Wasser. Insgesamt 1,25 l am Tag, über den Tag verteilt. 1 Zitrone und ca. 1,5 cm Ingwer (gerieben und dann mit 250ml heißem Wasser übergossen, 10 Minuten ziehen lassen)
    Jetzt ist es so, dass die Zitronensäure auf Dauer gar nicht gut für die Mundhygiene ist.
    Deshalb suche ich einen Art Ausgleich.
    Ich nehme morgens ein kleines Glas lauwarm zu mir, den Rest dann kalt über den Tag verteilt.

    Meine Frage an Euch: Euer Mundwasser klingt klasse. Werde ich mir auf jeden Fall die nächsten Tage machen.
    Was meint ihr, kann ich mit eurem Mundwasser dem Problem der (Zitronen-)Übersäuerung im Mund gut begegnen? Und falls ja, wie oft macht dies Eurer Meinung nach Sinn? Ich trinke am Tag ca. 4-5 Mal das Z-I-Wasser. Und wann danach, sofort oder nach ca. einer halben Stunde?

    Sorry für die Fragen. Aber ich forsche jetzt schon länger im Netz und finde nirgends eine geeignete Antwort, außer ‚meiden Sie Säuren‘ bzw. ‚Zitronenwasser ist supi‘.
    Vielleicht könnt ihr ja helfen. Wäre toll.

    Lieben Dank und ich wünsche ein frohes und freies Jetzt
    ahoi
    thorsten

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Thorsten,
      normalerweise sind saure Speisen überhaupt kein Problem, weil die Säure im Mund durch Speichelfluss innerhalb kurzer Zeit wieder ausgeglichen wird. Durch Kauen (z.B. Kaugummi, Süßholzwurzel o.ä.) wird dieser Effekt verstärkt. Wie es sich verhält, wenn man so saure Getränke sehr oft am Tag trinkt, können wir dir leider nicht sagen (am besten deinen Zahnarzt zu Rate ziehen).
      Prinzipiell ist es richtig, dass das Mundwasser mit Natron hier einen Ausgleich schaffen kann. Allerdings ist es nicht dafür gedacht, fünfmal oder öfter am Tag angewendet zu werden. Stattdessen könntest du den Mund aber auch mit Wasser spülen, um an den Zähnen haftenden Zitronensaft weiter zu verdünnen.
      Liebe Grüße

    • Moin Thorsten!
      Die Säure der Zitrone greift den Zahnschmelz an. Das Mundwasser neutralisiert das hervorragend!
      Lieben Gruss, Vivi

    • Thorsten Schade

      Ganz lieben Dank für die Antworten.
      Ich habe auch beim Xylit an anderer Stelle gelesen, dass es kein Problem ist es mehrmals am Tag zu nehmen. Ich reduziere einfach zusätzlich noch meine Trinksessions auf 2-3x am Tag, dann passt das.

  12. Tobias Schneider

    Bin soweit sehr zufrieden mit meiner selbst hergestellten Mundspülung nach Eurem Rezept. Würde es durch die Zugabe von Alkohol noch etwas „prickelnder“ werden? Wenn ja, was für Alkohol sollte ich am besten verwenden?

    Antworten
    • smarticular.net

      Ja das könnte man wohl probieren, notwendig ist es aber normalerweise nicht. Den Mund täglich mit Alkohol zu spülen, könnte auf Dauer außerdem die Schleimhäute unnötig reizen. Letztlich kommt es auf einen Versuch an – falls du es probieren möchtest, freuen wir uns auf deinen Erfahrungsbericht!
      Liebe Grüße

  13. Ich habe es gerade zum ersten Mal ausprobiert. Der Geschmack ist erstaunlich angenehm. Nur waren für mich 10 Tropen Pfefferminzöl zu viel. Meine Lippen brennen jetzt etwas. Vielleicht sollten Anfänger wie ich erst mal mit weniger anfangen und dann lieber „nachölen“ ;-)

    Antworten
    • Hallo Julia, danke für deinen Kommentar! Hast du das Öl wie oben beschrieben dosiert? Erfahrungsgemäß empfiehlt es sich, ätherische Öle erst mal vorsichtig zu dosieren und den Anteil bei Bedarf nachträglich zu erhöhen. Liebe Grüße Sylvia

  14. Warum habt ihr das Rezept verändert? Ich bin mit dem vorherigen wunderbar zurecht gekommen.

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo,
      es ist die gleiche Rezeptur, die wir schon immer verwenden :-) Wir haben nur die Mengen halbiert, weil eine zu große Menge unter ungünstigen Bedingungen schlecht werden könnte (zum Beispiel, wenn man es schluckweise aus der Flasche nimmt oder in einem sehr warmen Bad aufbewahrt. Dafür haben wir eine Möglichkeit zur Verlängerung der Haltbarkeit auch in solchen Situationen ergänzt.
      Liebe Grüße!

    • Lieben Dank für die Antwort. Ich habe mich nur etwas gewundert, da ich bisher 40g Xylitol auf ca. 400ml genommen habe. Auf 250ml finde ich es sehr süß. Aber vielleicht habe ich es bisher auch nur mit einem Auge gelesen :)

    • Ich meine auch, dass im „alten“ Rezept weniger Xylit im Verhältnis zum Wasser drin war – so was wie 600 ml Wasser und 40 g Birkenzucker. Nach der neuen Rezeptur ist mir persönlich das Mundwasser viel zu süß … Kann ich das Xylit einfach reduzieren oder ist diese Menge irgendwie wichtig für die Wirkung?

    • smarticular.net

      Jetzt haben wir es nochmal ganz genau verglichen, und tatsächlich hat sich ein Fehler eingeschlichen! Aus Gründen der Praktikabilität haben wir die Gesamtmenge halbiert (so kann man die Spülung schneller aufbrauchen, und es reicht eine kleinere Flasche). Dabei ist der Birkenzucker durchgerutscht. Den haben wir jetzt ebenfalls halbiert (richtig sind 20 statt 40 g), sodass die Mischung jetzt wieder exakt stimmt.
      Ansonsten ist es aber auch nicht weiter schlimm, nach Geschmack etwas mehr oder weniger Birkenzucker zu verwenden. Die Wirkung der Spülung ändert sich dadurch nicht.
      Ganz liebe Grüße

    • Kann man hier nicht komplett auf das Wasser verzichten? Damit wäre das Problem der Haltbarkeit gelöst.

    • smarticular.net

      Hallo Paul,
      ja das geht – das würde dann bedeuten, eine Messerspitze des Pulvers jeden Morgen frisch in etwas Wasser einzurühren.
      Liebe Grüße

    • Danke für eure Tipps! Aber ich dachte da eher an eine komplett wasserfreie Alternative, so wie dieses Mundwasser-Pulver worüber ich bei meiner Suche gestolpert bin (https://qikfresh.com/products/qikfresh-mundwasser-pulver). Liebe Grüße

  15. Bin hell begeistert von dem Rezept! Mit 3 Tropfen Pfefferminzöl die perfekte, milde & frische Brise im Mund 😬.

    Antworten
    • Hallo,
      Kann ich statt Xylitol auch Erythrit verwenden?
      Danke und liebe Grüße

    • smarticular.net

      Mit Erythrit funktioniert es unseres Wissens nach nicht so gut wie mit Xylit (Birkenzucker), denn nur beim Xylit wurde eine signifikante Kariesreduktion nachgewiesen. Es ist aber auch nicht von Nachteil, Erythrit zu verwenden, denn genau wie Xylit kann es von den Bakterien im Mund nicht zu zahnschädigenden Säuren verstoffwechselt werden.
      Liebe Grüße

  16. Hallo, meine Rückmeldung zu diesem Rezept: Es schmeckt anfangs ungewohnt, aber nicht direkt schlecht. Habe sogar Minz-„Zahnöl“ im Naturkaufhaus gefunden, das dafür sicher optimal geeignet ist. Von der Wirkung her schwer einzuschätzen, würde sagen auch nicht schlechter als konventionelle Produkte aus der Drogerie. Das frische Gefühl hält bei denen ja auch nicht ewig an.
    Allerdings ist es schon so, dass sich das Gemisch nach einigen Tagen oder Wochen im Geschmack verändert hat, wahrscheinlich haben sich Mikroorganismen darin vermehrt. Ich habe es zwar trotzdem weiter verwendet ohne Probleme, aber nächstes Mal würde ich auf jeden Fall den Alkohol zugeben zum Konservieren. Kühlen will ich es nicht so gern, es soll im Bad stehen, sonst vergesse ich die Anwendung.

    Antworten
  17. Hallo! Ich verwende fast ausschließlich Birkenzucker. Nun habe ich gehört, dass die Produktion sehr problematisch ist (mit Säure) und enorm aufwendig, also mit hohem CO2 Verbrauch. Weiß irgendjemand etwas dazu?

    Antworten
  18. Ruth Pritz

    Liebes smarticular Team!
    Ich bin ein großer Fan von Birkenzucker, habe allerdings sehr widersprüchliche Infos zur Herstellung gefunden. Einerseits soll da mit Säure gearbeitet werden und nirgends erhält man dazu genaue Information. Der Prozess soll außerdem extrem aufwendig sein, was für die co2 Bilanz sehr negativ ist. Könnt ihr mir da weiterhelfen? Herzlichen Dank und liebe Grüße aus Graz!
    Ruth

    Antworten
  19. Irina Frei

    Könnte man anstelle von Xylitol auch die Flüssigsüsse von dm oder so nehmen? Es geht ja drum, nicht wieder Zucker an die Zähne zu bringen. Oder liege ich da falsch? Danke für eure Antwort :-)

    Antworten
    • Sylvia Jahns

      Liebe Irina, Xylitol schmeckt nicht nur süß, es hat auch eine Karies reduzierende Wirkung. Deshalb ist es eine wichtige Zutat der Mundspülung. Liebe Grüße Sylvia

  20. Tolle Mundspülung. Wir machen immer 250 ml. Für den Geschmack 5 Tropfen Minzöl und 2 TL Kamillentinktur. Ist dann gleich auch gut gegen Zahnfleischentzündungen.

    Antworten
  21. Georg Butler

    Hallo, habe mir den Birkenzucker bestellt, denn ihr hier verlinkt habt(wiezucker Premium). Nehme meistens auch nach der Mahlzeit einen el xylit in den Mund und Spüle es hin und her. Nun habe ich ein Schmerzen an einem zahn. Kann es sein daß es sich hier nicht um reinen Birkenzucker handelt? Auf Amazon steht unter Zusatzstoffe: „Mit Zucker(n) und Süßungsmittel(n)“

    Antworten
    • smarticular.net

      Laut Packungsaufdruck handelt es sich um Xylitol (E967) ohne weitere Zusätze. Nach unserer Einschätzung ist die Angabe im Produktprofil irreführend bzw. anders gemeint, denn Xylitol ist sowohl eine Zuckerart als auch ein Süßungsmittel. Andere Quellen im Internet scheinen dies zu bestätigen, aber wir würden auch nochmal beim Hersteller anfragen um sicher zu gehen. Wir verwenden dieses Produkt schon lange auch für Zahnpflegeprodukte ohne Probleme. Zur Sicherheit solltest du aber einen Zahnarzt befragen, woher der Schmerz kommen kann. Liebe Grüße!

    • smarticular.net

      Das ging schnell: Auf unsere Anfrage hat uns der Anbieter sandos-naturkost.de nochmal ausdrücklich versichert, dass es sich ausschließlich um reines Xylitol E967 aus Finnland handelt, und dass die Angaben bei Amazon missverständlich sind. Hoffentlich hilft dir das weiter, liebe Grüße!

  22. Georg Butler

    Hallo, ist es normal das sich das xylit am Boden festsitzt?

    Antworten
    • Hallo Georg, hast du die Mundspülung nach Rezept hergestellt? Hast du lauwarmes Wasser verwendet? Das müsste eigentlich nur passieren, wenn die Lösung gesättigt ist. In warmen Wasser löst es sich besser. Liebe Grüße!

  23. Wie viel Aktivkohle würde man ca in das Mundwasser geben? Und wie wirkt es in dem Mundwasser? Ich dachte, dass die Aufhellung durch Reibung beim putzen kommt

    Antworten
    • smarticular.net

      Hallo Anna, die Aktivkohle kommt nicht ins Mundwasser, sondern kann zusätzlich in Form einer Zahnpasta gegen Verfärbungen angewendet werden (siehe Link im Beitrag). Liebe Grüße!

  24. Simon Wehbrink

    Klingt super mach ich die tage auf jedenfall mal :D
    Man soll ja danach nicht ausspülen muss man dann auch ne gewisse zeit warten bevor man wieder was trinken darf ?

    Antworten
    • Hallo Simon, da hast du Recht, das steht im Beitrag leider nicht. Eine halbe Stunde sollte mindestens vergehen, bis du wieder etwas essen oder trinken kannst. Liebe Grüße!

  25. Guten Abend, Könnte man statt normalen wasser auch einen Kamillen-Minz-Tee zubereiten und diesen verwenden?

    Antworten
    • smarticular.net

      Das geht, allerdings wird dadurch auch die Haltbarkeit herabgesetzt. Tee kann schimmeln – wer es nicht glaubt, kann ja mal eine Kanne Tee einige Tage lang stehen lassen :-) Liebe Grüße

  26. Alexandra Lehmann

    Hallo!
    Kann man anstelle von Birkenzucker auch die gleiche Menge Kokosblütenzucker nehmen? Auch für selbstgemacht Zahnpasta würde ich gern statt Birkenzucker Kokosblütenzucker nehmen. Kann ich das machen oder lieber nicht? LG

    Antworten
    • Hallo Alexandra, Kokosblütenzucker solltest du nicht nehmen, er bildet im Gegensatz zum Birkenzucker einen Nährboden für Karies. Viele Grüße!

    • Alexandra Lehmann

      Okay dankeschön!

  27. Hallo smarticular-team,
    Salbei wirkt ja ebenfalls sehr gut im Mund-und Rachenbereich. Könnte man das Wasserer vorher in Salbeiblättern ziehen lassen?

    Antworten
    • smarticular.net

      Stimmt, mit einem Salbei- (oder Nelken-) Sud könnte das auch funktionieren. Wie es sich auf die Haltbarkeit auswirkt, wissen wir aber leider nicht. Wenn du es testest, hinterlasse uns doch bitte einen Erfahrungsbericht!

  28. Ich liebe dieses Mundwasser, und wollte grad neues machen. Leider ist der affiliate zu Xylitol nicht mehr aktuell, sonst hätt ich gern gleich über euch bestellt

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den verwaisten Link korrigert

  29. Hammer!
    Eine Frage habe ich jedoch noch. Habt ihr einen Erfahrungswert wie lange man nach dem Spülen warten sollte bzgl. Kaffee trinken?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Erfahrungswerte bezüglich Kaffee haben wir nicht, aber ich würde es so machen wie mit Obst: Eine halbe Stunde nach dem Kauen von Obst (oder verzehr anderer saurer Lebensmittel) soll man nicht die Zähne putzen, weil sich während dieser Zeit der Zahnschmelz durch Speichel remineralisiert. Nach dieser Zeit ist der pH-Wert im Mund auf jeden Fall ausgeglichen. Die Spülung ist zwar nicht sauer sonder basisch, aber auch in diesem Fall sollte der pH-Wert nach der Wartezeit ausgeglichen sein, danach ist es dann wieder egal, was man isst oder trinkt.

  30. Toller Artikel :-) ich habe bei mir im Garten wahnsinnig viel Minze, darum hab ich mich gefragt ob man nicht statt Wasser einfach einen Minzsud nutzen kann-dan würde ich mir den Ölkauf sparen

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Das Problem wird vermutlich in der Haltbarkeit liegen – solche Aufgüsse schimmeln leider recht schnell, wenn sie nicht weiter konserviert werden. Dann vielleicht die Minze besser ganz weglassen und auf den Minzgeschmack verzichten – Natron und Birkenzucker erfüllen ihren Zweck auch ohne ;-) Eine andere Möglichkeit wäre u.U. eine Minztinktur mit Alkohol, wobei ich jetzt aber nicht weiß, wie minzig so etwas überhaupt wird und ob Alkohol für die Mundspülung wirklich so sinnvoll ist – das müsste man einmal genauer untersuchen.

  31. Danke für das super Rezept! Wie genau sollte man die Mengenangaben nehmen (hier und auch bei anderen Rezepten), sind das eher Richtwerte oder empirisch ermittelte Optimalwerte? :) Da ich keine Küchenwaage hatte, habe ich vermutlich doppelt so viel Xylitol wie angegeben zugesetzt, und frage mich nun, ob das gut/schlecht/egal ist…

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Sammy, bei diesem Rezept kannst du eigentlich nicht viel falsch machen. Ich mixe die Spülung auch immer nach Augenmaß – einen Teelöffel Natron, drei Teelöffel Xylit, ein paar Tropfen Minzöl, mehr oder weniger ganz nach Geschmack :-) Wenn es nicht intensiv genug für deinen Geschmack war, kannst du beim nächsten Mal einfach ein bisschen mehr nehmen. Viel Erfolg und liebe Grüße!

    • Alles klar, danke für den Tipp!

  32. Das probiere ich auf jedenfall aus und zwar jetzt

    Antworten
  33. Mache ich regelmäßig nach, danke für das Rezept! Allerdings mache ich deutlich mehr Minzöl rein (30 Tropfen) und zusätzlich noch 10 Tropfen Teebaumöl, das wirkt antiseptisch, Aphten oder sowas haben keine Chance mehr…

    Antworten
  34. Hallo.

    Ich habe schon lange problem mit blutenden Zahnfleisch. Der Zahnarzt empfiehlt mir immer wieder eine Mundhygienesitzung. Hilft nur ganz kurz. Verwende Meridol Mundwasser, Zahnseide und eine Zahncreme gegen das bluten.

    Hilft diese Mundspühlung gegen Zahnfleischbluten?

    Vielen Dank
    LG

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Klaus, mit einer Wirkung der Mundspülung gegen Zahnfleischbluten haben wir leider keine Erfahrung. Jedoch ist Ölziehen nach unserer Erfahrung sowie der vieler Leser ein gutes Mittel zur Stärkung des Zahnfleischs. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, wobei du jedoch mit Sicherheit mehrere Wochen Geduld aufbringen solltest, um einen guten Effekt zu erzielen: http://www.smarticular.net/oelziehen-fuer-natuerlich-gesunde-zaehne-und-zum-entgiften/

      Ansonsten hilft auch, eine nicht zu harte (!) Zahnbürste zu verwenden und dafür lieber regelmäßiger zu putzen. Eine zu harte Bürste kann die Zähne auch schädigen und zu regelrechten Riefen führen sowie das Zahnfleisch reizen, wohingegen eine weiche Bürste das Zahnfleisch massiert und so stärkt. Berichte doch mal, ob es dir geholfen hat. Viel Erfolg und liebe Grüße!

    • Du kannst ja mal versuchen die Mundspülung nicht mit Wasser sondern mit Salbeitee zuzubereiten. Der ist gut bei empfindlichen Zahnfleisch und Zahnfleischentzündungen

  35. Stefan Raatz

    hallo, ich bin ebenfalls begeistert von der Mundspülung – vielen dank!
    kann ich statt des xylitols auch Erythritol / Erythrit benutzen bzw. hat es die gleichen zahnhygienischen eigenschaften?
    danke!

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Stefan, Ob Erythritol genauso wirkt, wissen wir leider nicht. In den veröffentlichten Studien war bisher immer nur Xylitol untersucht worden. Liebe Grüße!

  36. Susann Pfitscher

    Hallo Maximilian nach Deutschland………..möchte dir ein sehr positives Ergebnis schreiben……….ich arbeite in einem Altersheim in Südtirol als Krankenpflegerin und wir haben eine relativ junge Patientin die an MS (Multiples Sklerose) erkrankt ist…………..Sie wird über eine Magensonde ernährt,…….nimmt also keine Nahrung über den Mund auf……..sie hat, bedingt durch ihre Krankheit, extrem Karies und sehr lockere Zähne……Zähneputzen mit der Bürste unmöglich………dementsprechend einen Mundgeruch…………, man scheute sich in das Zimmer zu gehen…. der Geruch hat einen völlig umgehauen…..die Zähne waren schmierig, „fransig“, ergraut……Problem war nur, dass sie nicht spülen konnte (Schluckstörungen)…….. also hab´ich mir gedacht…….euer Mundwasser in eine Sprühflasche zu füllen und diese 3 mal täglich mit zwei „Sputzer“ anzuwenden……………. Erfolg nach 2 Monaten -> …….die Zähne sehen super sauber aus….der Mundgeruch ist weg……und die Patientin empfindet den Minzgeruch als einen „Kaugummigenuss“…….. werde den Zahnarzt nochmal herbitten die Zähne zwecks Karies zu kontaktieren……melde mich dann noch mal

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Susann, Grüße nach Südtirol und vielen Dank für diese tolle Rückmeldung! Diese Art der Anwendung (sozusagen als Zahnputz-Ersatz) ist zwar nicht im Sinne des Erfinders, aber wenn es funktioniert, dann funktioniert es :-) Lass uns trotzdem noch die Meinung des Zahnarztes zukommen. In diesem doch sehr speziellen Fall, ohne feste Nahrung, ist es doch offenbar eine wirklich hilfreiche Sache und sicher eine große Hilfe für die junge Frau in ihrer Situation. Alles Gute und weiterhin so ein gutes Händchen im Umgang mit deinen Patienten! LG Maximilian

    • Ja und die Susann Pfitscher heilt auch noch die ganze Welt von Krebs und HIV.

  37. Claudia Trube

    Nach der Zahnpasta war das Mundwasser dran ?. Hatte noch 125ml von meinem Salbei/Thymian/Minzsud übrig, den ich ganz einfach auf 500ml mit abgekochtem Wasser aufgefüllt habe. Sonst wie im Rezept beschrieben, jedoch nur 3 Tropfen Minzöl ?

    Antworten
  38. Dominik Hammer

    Hallo zusammen!

    Zunächst mal vielen Dank für die tollen Rezepte!

    Folgendes habe ich bisher probiert:
    Mundspülung ca 10 mal. Ich mache mir mittlerweile immer 1 Liter in der Glasflasche und kühle nicht. Meine Frau benutzt es nur sporadisch mit. Somit steht es schon mal relativ lange. Bisher konnte ich keine negativen Auswirkungen der Stehzeit feststellen. Zur Herstellung verwende ich bisher Leitungswasser.

    Bio-Flüssigwaschmittel 1 mal. Ich finde dass die hergestellte Menge bei 150-200ml pro Waschgang sehr schnell aufgebraucht war. Da ist mir der Zeitaufwand auf Dauer echt zu hoch. Ich arbeite sehr sehr viel und für derartige Aktionen bleibt mir nur das Wochenende.

    Duschgel 1 mal. War zu dickflüssig nach dem Abkühlen. Also vorhin nochmal aufgekocht und nochmal Wasser zugegeben. Jetzt warte ich noch. Lavendel und Lemongrass riechen mir aber ein bisschen zu feminin! Habt ihr Tipps was Mann da besser schmecken könnte?

    Übrigens: Die Ergänzung in diesem Artikel hier habe ich auch als weiteren Baustein in der Mundspülung verstanden, wie auch einer meiner Vorredner. Habe dann auf der Aktivkohle-Seite nach Mengenangaben gesucht.

    Vor der Zahncreme habe ich bislang noch Halt gemacht, da ich Fluorid vermisse. Laut Zahnarzt sind seit der Verbreitung von Fluoridzahncremes die Kariesfälle stark zurück gegangen. Was meint Ihr zu dem Thema?

    Beste Grüße

    Dominik Hammer

    Antworten
    • Hallo Dominik,

      vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung! Ein paar Gedanken zu den verschiedenen Themen:

      Das Flüssigwaschmittel stellen wir immer gleich in größeren Mengen her, damit es sich lohnt. Als Alternative ist hier aber auch ein Rezept von Renate für ein Pulver, das sehr viel schneller herzustellen ist: http://www.smarticular.net/oekologisches-waschpulver-aus-eigener-herstellung/

      Noch viel besser, aber auch mit etwas Zeitaufwand verbunden ist das Kastanienwaschmittel, die haben ja gerade Saison. Wir werden dieses Jahr einen größeren Vorrat sammeln, der länger hält: http://www.smarticular.net/waschmittel-aus-kastanien-herstellen/

      Beim Duschgel probiere doch mal Zeder oder Sandelholz.

      Das Thema Fluorid ist heiß umkämpft, mit starken Meinungen für und gegen. Ich persönlich habe da keine starke Meinung zu und unser smarticular-Leitgedanke ist, dass jeder seine eigenen Entscheidungen treffen muss, so wie es die persönlichen Umstände und auch Erfahrungen gebieten. Die sind nämlich bei jedem Menschen verschieden. Eine Option währe ein Zahnputzpulver, welches du mit flouridhaltigem Salz herstellen könntest: http://www.smarticular.net/aufhellendes-zahnputzpulver-mit-kastanien-und-natron/

      Vielen Dank nochmals für die Rückmeldung, wir freuen uns auf weitere Kommentare :)

      LG,
      Mark

    • Stella Nahlinger

      Hallo Dominik,
      maskulinere Düfte wären z.B. Muskatellersalbei, Sandelholz, Rosmarin oder auch Limette/Zitrone…

  39. Susann M.

    Von mir auch alle Daumen hoch, wir sind begeistert.

    Antworten
  40. Claudia Trube

    Einfach genial??????! Habe erst mal die Hälfte gemacht, und die Reste meines Salbei/Minzesuds aufgebraucht. Schmeckt ohne japanisches Minzöl sehr angenehm und mild (evtl. für Kinder????), mit dem Öl herrlich frisch. Habe das Gefühl perfekt sauberer Zähne!!!

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Klasse! So ganz ohne geschmacksgebendes Minzöl haben wir es noch gar nicht versucht, das wird als nächstes gemacht. Danke für den Tipp :-)

  41. Katja Denter

    Wie viel Aktivkohle würde man denn zur Zahnaufhellung da mit rein tun und in welcher Form und wo kaufen?

    Antworten
  42. Fragensteller

    Wie lang kann man die Spülung ca lassen? Also wie lang hält das? und es braucht nicht im Kühlschrank stehen?

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Wir brauchen sie in der Regel innerhalb eines Monats auf und kühlen sie dafür nicht. Für länger würde ich sie aber auch im Kühlschrank aufbewahren, oder aber besser nur eine kleinere Menge machen und dafür öfter, es geht ja super schnell.

  43. nachdenklich

    Benutze ich schon seit Monaten. Zanbeläge sind weg, Kein Zahnstein mehr und das Wichtigste: Auch keine Aphten mehr, die mich früher ständig geplagt haben :))

    Antworten
    • Mark Leder

      Vielen Dank für die Rückmeldung! Das freut uns sehr!

  44. Lydia Kämpfe

    Hi, erst einmal grosses Lob für diese Seite. Ich überlege gerade, ob man das Wasser durch einen starken Thymian-Salbeitee ersetzen und für die Haltbarkeit (mangels Alternative im Haus) auch Teebaumöl als ätherisches Öl verwenden kann? LG Lydia

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Lydia,
      die zusätzlichen Kräuter können für die Wirkung eigentlich nur förderlich sein, ich wüsste nicht, das dagegen spräche. Probier es doch einfach mal aus, wir freuen uns schon auf deine Testergebnisse :-)

    • Lydia Kämpfe

      Also schnell geht’s auf jeden Fall. Ich habe 500 ml Tee gekocht und damit die Mundspülung und die Zahnpasta probiert. Die Reste vom Löffel von der Zahnpastaherstellung mit Heilerde geben auch gleich noch eine Gesichtsmaske ab :-)

  45. Helmy Schneider

    Im Prinzip reicht es einen halben Teelöffel Xylit Zucker 2 Minuten im Mund bewegen und dann ausspucken. Danach eine halbe Stunde nichts trinken
    Alternativ 5 Xylit Kaugummis über den Tag verteilt kauen, die ohne Aspartam
    http://zuckerersatz-info.de/xylit-kaugummi/

    Antworten
  46. Genial! Ich habe erstmal die halbe Menge gemacht und in Ermangelung von Birkenzucker 4 Stevia Tabs verwendet..es schmeckt herrlich frisch und dieser Frischegeschmack hält auch herrlich lange an!
    Ich frage mich nur…obwohl ich das Wasser vorher abgekocht habe..wie lang es sich ausserhalb des Kühlschrankes etwa hält..denn dieser Viertelliter reicht mir sicher vier Tage und es ist ja doch ganz schön warm zur Zeit in der Wohnung.26 Grad..
    Andererseits..wenn ichs in den Kühlschrank stelle, täte es mir an meinen empfindlichen Zähnen weh…

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Gaby, ich weiß jetzt nicht ob Stevia eine ähnlich positive Wirkung auf die Zähne hat wie Birkenzucker. Der Birkenzucker wirkt ja explizit gegen Karies verursachende Bakterien, eine der wichtigsten Wirkungen dieser Mundspülung. Bei uns steht sie schon mal zwei bis drei Wochen im Bad herum, ohne dass wir eine Beeinträchtigung bemerken würden. Ich vermute, dass durch den hohen Natron-Gehalt schon eine ausreichende, antibakterielle Wirkung vorhanden ist, so dass es nicht so schnell schlecht wird. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann einfach kleinere Mengen anrühren, oder es eben im Kühlschrank aufbewahren.
      LG Maximilian

    • Hallo lieber Maximilian, das mit den Steviatabs war auch nur eine Notlösung, weil ich Birkenzucker erst bestellen muss..wobei es auch Rezepte für Zahnpasta auf Steviabasis gibt..aber soweit ich weiss, hat Stevia lediglich insofern eine Auswirkung auf Karies, als das es sie nicht fördert..
      Ich habe festgestellt das die Spülung sowieso nicht schlecht wird..ich machte einen Viertelliter, habe sie viermal benutzt-zweimal jeden Tag jeweils und sie wird wohl insgesamt so sieben oder achtmal ausreichen..das sind maximal vier Tage..und zur sicherheit habe ich ja sowieso das Wasser vorher abgekocht..
      Weiss einer wo man auch ausserhalb des Internets..(weils dann schneller ginge, schmunzel..bin doch schon so neugierig drauf! ;-) ) es Birkenzucker gibt? Vielleicht im Alnatura oder in der Apotheke?

    • Mark Leder

      Hallo Gaby, frage mal in einem Reformhaus oder einem Bioladen nach. Der Birkenzucker wird auch unter den Namen Xylit, Xylitol oder Xucker vertrieben. Ich habe sogar schon eine kleine Packung bei einer großen Supermarktkette gefunden.

    • Super..das mache ich..danke für den Tip! :-)

    • Schaut mal mittlerweile bei aldi, da gibt’s birkenzucker. In aldi swiss gibts das im sortiment.

    • Xylit gibt’s mittlerweile auch in einer großen Packung bei dm.

  47. Peggy Welkener

    Vielen Dank für die tollen Tipps. Ich bin begeistert. Seit gestern bekomme ich diesen tollen Newsletter und nach meinem ersten erfolgreichen Deo möchte ich nun die Mundspülung machen. Meine Frage dazu: Ist dieser Zuckerersatz unbedingt notwendig und wenn ja, warum? Für eine Antwort danke ich schon im Voraus :-)

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Hallo Peggy, Xylitol bzw. Birkenzucker ist einer der wirksamsten Stoffe gegen Karies, weil er den Bakterien die Lebensgrundlage entzieht und damit die Entstehung zahnschädigender Säuren im Mund verhindert. Genauer steht es im Beitrag im Abschnitt „Wirkungsweise“ unter Punkt 2:

      Xylitol (Birkenzucker) kann die Entstehung von Karies verhindern, darüber hinaus begünstigt eine regelmäßige Einnahme zahlreichen Studien zufolge sogar die Reduzierung bestehender Karies-Schäden. Das Xylitol beseitigt die Ursachen und ermöglicht eine Remineralisierung des angegriffenen Zahnschmelz durch den natürlichen Speichelfluss. Es kann nicht von den Karies verursachenden Bakterien verstoffwechselt werden und entzieht ihnen dadurch die Lebensgrundlage. Wir stellen auch Zahncreme und Hustenbonbons mit Birkenzucker her.

      Vermutlich könnte man die Spülung auch ohne herstellen es wäre dann aber „nur“ noch eine erfrischende, leicht basische Spülung, die vorhandene Säure neutralisiert. Gegen Bakterien wäre sie relativ unwirksam.
      Liebe Grüße! Maximilian

    • Peggy Welkener

      Hallo Maximilian, ich danke dir für deine schnelle Antwort. Dann werde ich mich mal danach umsehen und zukünftig nur noch diese Mundspülung verwenden (mit Salbei- und Pfefferminzeauszug aus dem Garten) ;-) LG Peggy

    • Helmy Schneider

      Hallo Peggy,
      Xylit verhindert Karies, da es die entsprechenden Bakterien verhungern lässt. Du kannst auch einfach einem halben Teelöffel Xylit Zucker 2 Minuten im Mund bewegen und dann ausspucken. Danach eine halbe Stunde nichts trinken. .http://zuckerersatz-info.de/xylit-kaufen/

    • Peggy Welkener

      Danke dir Helmy ;-)

  48. Sternchen0903

    Nehmt Ihr die ätherischen Öle, auf denen „gesundheitsschädlich“ oder „bei Verschlucken kein Erbrechen herbei führen. Sofort ärztlichen Rat einholen“ steht?

    Auch wenn Mundspülung nicht zum runterschlucken gedacht ist, kann ja trotzdem mal passieren.

    Antworten
    • smarticular.net

      Wir verwenden und empfehlen das japanische Minzöl, siehe Links. Das ist auch für viele innere Anwendungen geeignet, freilich nicht in purer Form. Verschlucken ist also im Prinzip völlig unschädlich ;-)

  49. Stefan Brandauer

    Leicht hergestellt und fühlt sich super an! Daumen hoch für dieses „Rezept“

    Antworten
    • Maximilian Knap

      Danke für das tolle Feedback :-) Bitte weiter empfehlen

  50. Mark Leder

    Ich brauche für eine Flasche normalerweise 1,5 – 2 Wochen, deshalb kann ich nicht aus Erfahrung berichten, wie lange es hält. Da aber keine verderblichen Zutaten enthalten sind, sollte es länger haltbar sein.

    Antworten
  51. Kimji Pflücker

    Ach so, eine Frage hätte ich noch: Wie lange wird das Ganze etwa haltbar sein?

    Antworten
  52. Kimji Pflücker

    Wirklich einfach herzustellen, ich hab noch ein bisschen mit den ätherischen Ölen gespielt und insgesamt 10 Tropfen Minze, Salbei, Myrte und Zitrone verwendet und noch ein bisschen Propolis und Aloe Vera hinzugefügt, super lecker :)!

    Antworten
  53. Martina Dege

    Maximilian Knap Die Tinktur gibt es fertig zu kaufen in medizinischer Qualtiät.
    Sollte sparsam verwendet werden. Wirkt auch gegen Entzündungen oder bei empfindlichen Zähnen.

    Antworten
  54. Maximilian Knap

    Danke für den Tipp! Haben wir noch nicht probiert, aber so eine Tinktur ist leicht hergestellt :-) auf jeden Fall empfehlenswert, Top :-)

    Antworten
  55. Martina Dege

    Anstatt Pfefferminz etwas Myrrhentinktur verwenden.
    Bei empfindlicher Schleimhaut ist das sehr zu empfehlen und sie ist sicher sanfter als ein ätherisches Öl.

    Antworten
  56. schon eine sinnvolle alternative, anstatt Meridol&comp-

    Antworten
  57. Dawid Engel

    Super!!!!!!!!!

    Antworten
  58. Mark Leder

    Hallo Christine – schau mal diesen Beitrag zum Thema Shampoo – http://wordpress.p256623.webspaceconfig.de/haare-waschen-ohne-shampoo/

    Antworten
  59. Mark Leder

    Hallo Christine! Ein Rezept für ein Duschgel haben wir noch nicht, aber dieses Wochenende werden wir einen Beitrag zur Shampoo-Alternative veröffentlichen.

    Antworten
  60. Christine Feiel

    Danke für den Hinweis mit der Plastikflasche. Ich suche ein Rezept für ein Duschgel, vielleicht hat wer von euch eine Idee wo ich eines finden kann. Ich mache mir einige Pflegeprodukte selber .

    Antworten
  61. Mark Leder

    Danke für den Hinweis! Haben wir korrigiert.

    Antworten
  62. Klein Ursula

    Vielen Dank für das Rezept! Ist schon ins Fixprogramm übernommen!

    Antworten
  63. Ja Gabi Grosmann! Wichtig, wenn mit (guten!) ätherischen Ölen oral gearbeitet wird, NIE mit Plastik arbeiten….die ätherischen Ölen lösen Giftstoffe aus Plastik. Und keine billigen Ölen aus Supermarkt verwenden, können chemisch hergestellt sein oder rein aber gestreckt

    Antworten
  64. Gabi Grosmann

    Aber bitte nicht in einer Plastikflasche …

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.