Gesichtswasser aus Rosenblüten – schöne Haut dank der heilsamen Rose

Die wunderschöne Rose verhilft auch dir zu schöner Haut. Mach dir ihre beruhigende und entzündungshemmende Heilkraft als Gesichtswasser zunutze!

Eine Rosenblüte ist nicht nur wunderschön, sie besitzt zudem erstaunliche innere Werte, die unter anderem beruhigend, entzündungshemmend und wundheilend wirken. Anwenden kannst du die Heilkräfte der Rose zum Beispiel mit einem Gesichtswasser, selbst gemacht aus duftenden Rosenblütenblättern. So lässt die Rose auch dich strahlend schön aussehen.

Vor allem die Blüten von duftintensiven Rosenarten aus deinem Garten sind als Grundstoff für selbst hergestellte Kosmetikprodukte verwendbar. Das folgende selbst gemachte Rosenwasser dient als reinigendes und regenerierendes Gesichtswasser. Ganz nebenbei genießt du den Rosenduft, der nach dem Auftragen die Nase umspielt, so noch viel länger als mit den schnell verwelkten Blüten.

Auch andere heilsame Anwendungen der Rosenblütenblätter, wie zum Beispiel Rosenblütentee gegen Entzündungen, sind bekannt.

Rosenwasser für das Gesicht

Für die Herstellung dieses einfachen Rosen-Gesichtswassers benötigst du:

  • 60 g frische Rosenblütenblätter
  • 300 ml Wasser
  • Topf
  • Schüssel mit Deckel
  • Sieb
  • Glasflasche (am besten Braunglas) zur Aufbewahrung

Die wunderschöne Rose verhilft auch dir zu schöner Haut. Mach dir ihre beruhigende und entzündungshemmende Heilkraft als Gesichtswasser zunutze!

So wird Rosenwasser daraus gemacht:

  1. Wasser im Topf zum Sieden bringen.
  2. Ein Drittel der Rosenblüten in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen.
  3. Zugedeckt eine Stunde lang ziehen lassen.
  4. Den Rosensud durch das Sieb wieder zurück in den Topf füllen und erneut aufkochen.
  5. Ein weiteres Drittel der Rosenblüten in die Schüssel füllen und mit dem kochenden Rosensud übergießen.
  6. Wieder eine Stunde abgedeckt ziehen lassen.
  7. Die Prozedur mit dem letzten Drittel der Rosenblüten noch einmal wiederholen.

Das Rosenwasser kann morgens und abends zur sanften Gesichtsreinigung pur angewendet werden und wirkt hautberuhigend bei Pickeln und Akne. Kühl und dunkel gelagert ist es einige Tage haltbar. Die Haltbarkeit kannst du durch Zugabe von etwa 30-40 ml Weingeist auf etwa vier bis fünf Wochen erhöhen.

Echtes Rosenwasser, auch Hydrolat genannt, kannst du ebenfalls selber machen. Es ist das Kondenswasser, das bei der Produktion ätherischer Öle entsteht, und dient als Basis für viele kosmetische Produkte, zum Beispiel für Lotions, Hautcremes oder Make-up-Entferner.

Viele weitere Rezepte für selbstgemachte Pflegeprodukte findest du hier und in unseren Buchtipps:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Biokosmetik

Gabriela Nedoma

Biokosmetik - Vegan, frisch, naturbelassen Mehr Details zum Buch

Erhältlich bei: Amazonecolibrigenialokal

Hast du schon mal Gesichtswasser oder andere Pflegeprodukte selbst zubereitet? Teile deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren!

Diese rosigen Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Die wunderschöne Rose verhilft auch dir zu schöner Haut. Mach dir ihre beruhigende und entzündungshemmende Heilkraft als Gesichtswasser zunutze!

9 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Habe mit Spannung die Herstellung von Rosenwasser und Hydrolate gelesen.
    – Sind alle Rosen oder bestimmte Sorten dafür geeignet z. B. rote oder rosa Blüten?
    – Alkohol in Cremes vertrag ich auf der Haut nicht.
    – Kann ich das Rosenwasser auch in Gläser einfrieren oder in Schraubflaschen einkochen (zwecks Haltbarkeit)?

    Antworten
    • Hallo Witti,
      für die Herstellung von Kosmetik sind stark duftende Rosen wie Damaszener- oder Zentifolien-Rosen, die Apothekerrose und auch wilde Rosensorten wie Hundsrose, Essigrose oder Kartoffelrose am besten geeignet. Verwendbar sind jedoch alle Sorten, nur sollten sie nicht gespritzt sein. Um Rosenwasser haltbar zu machen, kannst du es bestimmt auch einfrieren oder einkochen. Das haben wir allerdings nicht ausprobiert.
      Liebe Grüße!

    • Hallo Witti, letztes Jahr habe ich das Rosenwasser zum ersten Mal selbst gemacht und in ganz kleinen Gefäßen eingefroren. Bei Bedarf wird eine Portion aufgetaut und in meine kleine Sprühflasche gefüllt. Klappt prima! Werde mir diese Woche neues Rosenwasser herstellen. Liebe Grüße

  2. Madeleine

    Kann man das Rosenwasser auch mit getrockneten Rosenblüten herstellen?

    Antworten
    • Hallo Madeleine,
      frische Rosenblüten geben zwar etwas mehr Wirkstoffe ab, aber es geht auch mit getrockneten Blüten.
      Liebe Grüße!

  3. Sonja Stendera

    ‘Echtes Rosenwasser, auch Hydrolat genannt, kannst du ebenfalls selber machen.’ Ja, und wie?

    Antworten
  4. Wie lange ist das Rosenwasser denn in etwa haltbar? Habt ihr dazu schon Erfahrungswerte?

    Antworten
    • Hallo Lari, So genau kann man es nicht sagen, da es je nachdem wie sauber gearbeitet wurde (Gläser desinfiziert) schwankt. Aber in etwa zwei Wochen im Kühlschrank sollte es haltbar sein. Wenn es komisch riecht, solltest du es nicht mehr verwenden. Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren