After-Sun-Balsam aus nur 3 Zutaten selbst herstellen

Zu starkes Sonnenlicht führt schnell zu gereizter Haut oder gar Sonnenbrand. Mit diesem Rezept stellst du einen einfachen und lindernden Balsam her.

Sobald es die Witterung zulässt, zieht es die meisten Menschen intuitiv nach draußen. Denn der Aufenthalt unter freiem Himmel ist mit vielen positiven Effekten sowohl für unsere Psyche als auch für unseren Körper verbunden. Treffen die Strahlen der Sonne auf die Haut, sorgt eine vermehrte Ausschüttung von Endorphinen für gute Laune und das dabei gebildete Vitamin D stärkt unter anderem das Immunsystem, unseren Knochenbau und Muskelapparat.

Neben diesen gesundheitsfördernden Wirkungen können intensive Sonnenbäder aber auch zu Hautreizungen, Sonnenbrand und schließlich schwerwiegenden Schädigungen der Haut führen. Deshalb empfiehlt es sich, die Haut nach dem Sonnenbad zu pflegen, um sie bei der Regeneration zu unterstützen. Leider enthalten kommerzielle After-Sun-Produkte nicht nur kühlende und feuchtigkeitsspendende Zutaten, sondern in der Regel auch Konservierungsstoffe, Parfüme und andere fragwürdige Inhaltsstoffe. Diese können Allergien auslösen und unsere Gesundheit beeinträchtigen.

Eine schadstofffreie Alternative kannst du auf Basis von Aloe-vera-Extrakt mit wenig Aufwand selbst herstellen.

Aloe-vera-Gel

Die in den Wüstenregionen Afrikas heimische Aloe vera ist eine vielseitige Heilpflanze. Das in ihren Blättern enthaltene Gel wirkt aufgrund seiner zahlreichen Nährstoffe, Vitamine und Aminosäuren heilend, entspannend und regenerierend. Deshalb eignet es sich ganz besonders gut für die Pflege von sonnengereizter Haut.

Mehr über die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Aloe vera und wie du das Gel auch direkt aus den Blättern deiner eigenen Pflanze gewinnen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Pflege für sonnenstrapazierte Haut

Zur Zubereitung deiner After-Sun-Pflege brauchst du folgende Zutaten und Arbeitmaterialien:

  • 40 ml Wasser
  • 40 ml Aloe-vera-Gel (selbst hergestellt oder ein möglichst natürliches Produkt aus der Apotheke, dem Bio-Laden oder online)
  • 10 Tropfen Bisabolol
  • 1 kleinen Topf
  • 1 Gefäß zur Aufbewahrung (z.B. eine Sprühflasche)

Bisabolol ist der heilende und entzündungshemmende Hauptwirkstoff der Kamille. Er wird vor allem aus der Manzana-Kamille in Form eines ätherischen Öls gewonnen und auf vielfältige Weise in der Herstellung von Kosmetik- und Medizinprodukten eingesetzt. Bisabolol ist in Reformhäusern, Apotheken oder online erhältlich.

Und so gehst du bei der Herstellung deiner After-Sun-Pflege vor:

  1. Wasser zum Kochen bringen und abkühlen lassen, um es keimfrei zu machen.
  2. Aloe-vera-Extrakt oder -Gel und Bisabolol hinzufügen und alles gut vermischen.
  3. Das Gemisch In ein Gefäß zur Aufbewahrung füllen und kühlstellen.

Um die Mischung besonders gut auf die Haut auftragen zu können, eignet sich zur Aufbewahrung eine leere Sprühflasche wie diese oder ein anderes sauberes, verschließbares Gefäß mit kleiner Öffnung.

Wie bei allen selbstgemachten Pflegeprodukten hängt die Haltbarkeit stark von den Zutaten und einer sauberen Arbeitsweise ab. Wenn gekaufte Aloe vera verwendet wird, sollte dein Balsam mehrere Monate halten. Bei selbst gewonnenem Gel solltest du ihn innerhalb von drei bis vier Wochen aufbrauchen.

Zur Verstärkung der hautpflegenden Wirkung kannst du deinen After-Sun-Balsam mit anderen Pflegestoffen anreichern, zum Beispiel durch die Hinzugabe von etwas Oliven- oder Kokosöl.

Zu starkes Sonnenlicht führt schnell zu gereizter Haut oder gar Sonnenbrand. Mit diesem Rezept stellst du einen einfachen und lindernden Balsam her.

Kennst du weitere Rezepte zur natürlichen Pflege der Haut nach dem Sonnenbad? Wir freuen uns über deine Erfahrungen in einem Kommentar unterhalb des Beitrags.

Viele weitere Tipps und Rezepte für selbstgemachte Pflegeprodukte findest du in diesem Beitrag und in unseren Buchtipps:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino


Heilkosmetik aus der Natur - pflegende Salben, Öle und Essenzen selber machen

Heilkosmetik aus der Natur

Myriam Veit

Heilkosmetik aus der Natur - pflegende Salben, Öle und Essenzen selber machen Mehr Details zum Buch

Erhältlich bei: ecolibrigenialokal

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(63 Bewertungen)

4 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Könnte man statt bisabolol zu kaufen auch einfach das Wasser gegen einen kamillenaufguss tauschen? LG Doreen

    Antworten
  2. Martina Bedregal Calderón

    Es reicht auch, das Gel einfach von der aufgeschnittenen Pflanze auf den Sonnenbrand oder einen Insektenstich zu reiben, lindert sofort :-) So haben wir das in Peru immer gemacht .

    Antworten
  3. Ich habe im Bioladen reinen Aloe Vera Saft für Smoothies gefunden! Es waren so 150 ml. Den hab ich in einer Eiswürfelform eingefroren und als sie hart waren in ein anderes Gefäß gefüllt. Und jetzt hole ich mir bei Bedarf immer mal einen und kühle und pflege die Haut in einem Zug!
    Wenn ich Olivenöl dazu gebe… brauche ich dann nicht noch einen Emulgator?
    Schönen Sommer :D

    Antworten
    • smarticular.net

      Wir machen es ohne Emulgator und schütteln dafür die Flasche bei Bedarf kurz und kräftig, falls sich doch etwas getrennt haben sollte. Das reicht normalerweise schon aus, und beim Einreiben auf der Haut emulgieren die Bestandteile auch so schon zu einer herrlich kühlenden Lotion. Das mit dem Gel in Eiswürfelform ist auch eins super Idee. Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.