Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Natürliche Wimperntusche aus nur 4 Zutaten selbst herstellen
4.6 5 38
35
3

Du verträgst keine Wimperntusche oder suchst eine natürliche Alternative? Aus nur vier Zutaten stellst du mit diesem Rezept dein eigenes Mascara her!

Wimperntusche kann müde Augenlider in wenigen Sekunden in einen strahlenden Augenaufschlag verwandeln, auch deshalb gehört sie bei vielen Frauen zum täglichen Basis-Make-up. Leider führt die Anwendung von konventionellen Produkten häufig zu Unverträglichkeiten und allergischen Reaktionen. Tränende Augen, Rötungen und Juckreiz sind die unschönen Folgen. Für alle, die diese Probleme kennen und trotzdem nicht auf das Färben und Verdichten ihrer Wimpern verzichten möchten, gibt es eine gut verträgliche Alternative.

Natürliches Mascara einfach selber machen

Folgende Zutaten und Arbeitsutensilien benötigst du zur Herstellung von einem kleinen Döschen schwarzer Wimperntusche:

  • Kleine Prise Speisestärke
  • 1 gestrichener TL ultra-/microfeine weiße Tonerde (Alternativ für braune Wimperntusche Heilerde)
  • 1 gestrichener TL Aktivkohle (Alternativ für braune Wimperntusche Kakaopulver)
  • 1 TL Wasser
  • 1/2 gestrichener TL Aloe-Vera-Gel oder -Extrakt
  • Mascarabürste (am besten die vom aufgebrauchten Mascara wiederverwenden, alternativ online erhältlich)
  • Kleines Döschen (wie dieses) oder eine kleine Eiswürfelform

Und so gehst du bei der Herstellung vor:

  1. Stärke, Tonerde und Aktivkohle mit einem Löffel vermischen.
  2. Aloe-Vera-Gel oder -Extrakt und Wasser einrühren.
  3. Mischung kurz quellen lassen. Die Mascara kann entweder gleich verwendet oder portionsweise eingefroren werden.

Du verträgst keine Wimperntusche oder suchst eine natürliche Alternative? Aus nur vier Zutaten stellst du mit diesem Rezept dein eigenes Mascara her!

Verwendung und Haltbarkeit

Die fertige Wimperntusche kannst du direkt auftragen. Dazu nimmst du etwas Mascara zwischen Daumen und Zeigefinger, verteilst es auf einem Mascara-Bürstchen und trägst es anschließend wie gewohnt auf. Die Farbe haftet vergleichbar mit konventioneller, wasserlöslicher Tusche auf den Wimpern und lässt sich mit etwas Öl und Wasser problemlos wieder entfernen.

Bei Zimmertemperatur ist die Wimperntusche unter normalen Umständen zirka vier Wochen haltbar. Um sicher zu gehen, dass sie nicht verdirbt, sollte sie allerdings besser im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dazu gibst du sie in ein kleines Döschen oder in eine leere Wimperntusche-Flasche. Um die Haltbarkeit zu erhöhen, kannst du sie alternativ portionsweise in einer Eiswürfelform einfrieren. Gib dazu die Menge für eine Anwendung jeweils in ein Fach deiner Eiswürfelform. Kurz vor der Verwendung einfach eine Portion entnehmen, kurz auftauen lassen und wie gewohnt auftragen.

Du verträgst keine Wimperntusche oder suchst eine natürliche Alternative? Aus nur vier Zutaten stellst du mit diesem Rezept dein eigenes Mascara her!

Weitere Rezepte zur Herstellung dekorativer Kosmetik findest du hier. Anregungen für Naturkosmetik zum Selbermachen erhältst du in diesem Beitrag und in unseren Buchtipps:

Naturkosmetik aus meinem Garten

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

  • Nicole

    Könnt ihr eine Tonerde empfehlen?

  • Andrea

    Hallo, das finde ich ja interessant, werde ich bestimmt ausprobieren. Geht statt der mikrofeinen weißen Tonerde auch Bentonit?
    Vielen Dank und schöne Grüße

    • Maximilian Knap

      Hallo Andrea, mit Bentonit haben wir dieses Rezept noch nicht probiert. Wenn du es selbst testest, kann ja eigentlich nichts passieren. Über deinen Erfahrungsbericht würden wir uns freuen!

      • Andrea

        Also am So habe ich das Rezept mit Bentonit ausprobiert. Außer dass ich 6 statt einem TL Wasser benötigte, hat alles gut geklappt. Die Wimperntusche ließ sich auch gut auftragen.

        Am Montag hingegen, war die Masse nahezu schnittfest! Den Trichter des eingetauchten Wimpernbürstchens konnte ich am darauffolgenden Abend noch fast 1:1 sehen. Außerdem haftete die Wimperntusche nur noch sehr schwer an den Wimpern, sie perlte quasi ab. Es gelang mir nur noch, die oberen Wimpern zu färben. Unten blieb nichts dran!?

        Daraufhin habe ich das Ganze mit noch mehr Wasser verdünnt, was aber auch nichts half.

        Wofür ist eigentlich die Speisestärke? Die hatte ich nämlich vergessen? Bewirkt die vielleicht, dass es besser haftet?

        Hattet ihr ähnliche Probleme?

        Könnt ihr mir Tipps geben? Vielen Dank.

    • Annette Becker

      Da Bentonit m.E. keinesfalls in die Augen gelangen darf, würde ich es nicht empfehlen.

      • Andrea

        Oh, warum darf Bentonit denn nicht in die Augen?

  • Madlin Schubert

    Hallo, ich habe dieses Rezept auch mal ausprobiert, leider wird meine Tusche nach dem Trocknen grau und bröselt bei Berührung ab :( kann mir jemand helfen?

    • Hallo Madlin, wenn sie grau wird, waren womöglich zu viele helle Zutaten drin, zu viel Stärke/Heilerde oder zu wenig Kohlepulver? Die Zutaten müssen auch alle wirklich ganz fein sein (ggf. mit dem Mörser pulverisieren, sonst wird es eher bröselig und das Schwarz entfaltet nicht so gut seine Farbe. Falls die Haftkraft noch nicht ausreicht, könntest du versuchen, wenige Tropfen Pflanzenöl mit einzurühren, um es geschmeidiger zu machen. Aber wirklich nur tropfenweise. Liebe Grüße!

  • Barbara Ehemann

    Hallo, ich habe leider auch kein Glück mit der Wimperntusche. Sie ist klumpig,
    Aloe vera vermischt sich nicht mit den anderen Zutaten.
    Was spricht dagegen bei DM eine Wimperntusche mit Bienenwachs zu kaufen:
    Kostet 3,75 € und ist von Alverde.

    Die iegenes Herstellung wird teurer , bis man die ganzen Zutaten hat.
    Die Kohletabletten von der Apotheke haben 10 St. 10 € gekostet und ich habe
    4 Tbl. gebraucht.
    Außerdem wie kriegt ihr das Zeug in eine Kartusche?

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 25.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.