Weihnachtsseife mit Zimt, Anis und Salbei als duftendes Wascherlebnis
4.9 5 40
39
1

Weihnachtsseife mit Zimt, Anis und Salbei als duftendes Wascherlenbnis

Unsere Naturseifen zum Selbermachen eignen sich als außergewöhnliche Geschenke für die Liebsten. Winterliche Zutaten wie Zimt, Anis, Nelken und Orangen sorgen für tolle Düfte und machen die Hautpflege zu einem kleinen Erlebnis.

Wer selbst gemachte Weihnachtsseife verschenken möchte, sollte nicht warten. Mit 6-8 Wochen Reifezeit werden die edlen Stücke gerade zur rechten Zeit fertig sein. Mit Liebe gemacht und mit wertvollen Zutaten, besser als jedes Geschenk aus dem Laden!

Hier findest du unser Rezept für aromatische Weihnachtsseife. Sie erinnert an weihnachtliche Küche, an Lebkuchen und Plätzchen. Gleichzeitig pflegt sie die Haut mit natürlichen Bestandteilen und ganz ohne Konservierungsstoffe, Farbstoffe und sonstige chemische Zutaten.

Bevor du loslegst, lies unsere Einführung zum Thema Naturseifen sowie die Ausführungen zur Vorgehensweise, und dort insbesondere die Sicherheitshinweise.

Alle Beiträge zum Thema Seifen-Sieden im Überblick:

  1. Naturseifen selbst herstellen – eine Einführung
  2. Naturseifen herstellen – der Ablauf
  3. Selbstgemachte Naturseife – dein erstes Rezept
  4. Naturseife selber machen – weiterführende Informationen
  5. Rezept: Weihnachtsseife mit Zimt und Anis
  6. Rezept: Kaffeeseife – gegen Cellulite
  7. Rezept: Shampoo-Seife – immer parat und perfekt für Reisen
  8. Kernseife selber machen – Alleskönner im Haushalt

Zutaten für die Weihnachtsseife

Für die selbstgemachte Weihnachtsseife benötigst du folgende Zutaten (ergibt ca. 1.600 g Seife):

  • 500 g Kokosöl (alternativ das preiswertere Kokosfett, welches allerdings auch weniger wertvolle Inhaltsstoffe enthält)
  • 400 g Rapsöl
  • 150 g Weizenkeimöl
  • 150 g Sojaöl
  • 175 g Natriumhydroxid
  • 410 g destilliertes Wasser
  • drei Zimtstangen
  • drei bis vier Sternanis
  • einen Teelöffel feines Salz
  • einen Teelöffel gemahlenen Salbei

Weihnachtsseife mit Zimt, Anis und Salbei als duftendes Wascherlenbnis

Herstellung der Weihnachtsseife

Die Vorgehensweise ist sehr ähnlich wie im Beitrag zum Ablauf beschrieben. Der einzige Unterschied ist die Zugabe der weihnachtlichen Zutaten.

Rühre das Salz und den gemahlenen Salbei unter den Seifenleim, bevor du ihn in die Formen gießt.

Die Zimtstangen und die Sternanis mahlst du grob ein einer Gewürzmühle, so dass du 2-4 Millimeter große Stücke erhältst. Streue sie zum Schluss über die gegossenen Seifenformen, so entsteht eine „Kruste“ aus herrlichen Gewürzen.

Die Seife sollte ungefähr 6-8 Wochen reifen. Danach kannst du sie schön mit Schleifen verpacken und an deine Liebsten verschenken.

Wir wünschen dir viel Spaß und fröhliche Stunden in der vorweihnachtlichen Atmosphäre, bei Zimt und anderen Düften.

Hier findest du auch Rezepte für eine Olivenölseife und eine Kaffeesatzseife.

Mehr zum Thema Seifenherstellung und grüner Kosmetik zum Selbermachen findest du in unseren Buchtipps:

Naturseife, das reine Vergnügen: Die Herstellung feiner Pflanzenseifen in der eigenen Küche
für Tolino:
Grüne Kosmetik: Bio-Pflege aus Küche und Garten
für Tolino:

Welche besonderen Geschenke zum Selbermachen kannst du empfehlen?

  • Friedens Marmelade

    Kann mir jemand sagen, wo man das Sojaöl kaufen kann? Hab schon in diversen Supermärkten und im Bioladen geschaut und bin bisher nicht fündig geworden…

    • Wir haben es letztes Jahr einfach im Kaufland gekauft. Da der Anteil nur gering ist, kannst du es aber auch durch andere Öle ersetzen z.B. Sonnenblumenöl oder mehr Weizenkeimöl. In dem Fall solltest du aber noch mal einen Seifenrechner zu Rate ziehen, um das richtige Verhältnis zu NaOH und Wasser zu berechnen.

    • Anett Johanna Schaaf

      du bekommst Sojaöl im Reformhaus oder in gut sortierten Supermärkten…

  • Flippi

    Moin, ich habe, wie im Rezept beschrieben, Kokosfett für die Seife genommen. Jetzt lese ich im Grundrezept zur Seifenherstellung, dass man Kokosöl nehmen sollte. Ich hoffe, die Seife gelingt trotzdem?!? Hat jemand Erfahrung? War es ein Fehler? Wenn ja, bitte ich, das Rezept für die Weihnachtsseife zu ändern!!! Vielen Dank ?

    • Maximilian Knap

      Es sollte mit beiden klappen! Kokosöl ist jedoch gehaltvoller, wir verbessern die Angaben im Rezept entsprechend.

      • Dorothee Neemann

        Vielen Dank, dass Sie so schnell geantwortet haben. Die Seife ist trotz Kokosfett gut geworden. Demnächst werde ich aber Kokosöl verwenden.
        Viele Grüße

        • Maximilian Knap

          Klasse! Aber Vorsicht, Seifensieden macht süchtig ;-)

  • Barbara Lehmann

    Und ich habe kein Weizenkeimöl bekommen… alles andere steht hier. Womit kann ich es ersetzen? Habe noch Leinöl, Kürbiskernöl und Reisöl. Geht irgendwas davon gar nicht?

    • Maximilian Knap

      Du kannst es auch durch die anderen Öle im gleichen Verhältnis ersetzen, musst dann aber die genaue Seifenberechnung nochmal mittels Seifenrechner durchführen, um die richtige Menge Wasser und NaOH zu ermitteln: http://naturseife.com/Seifenrechner/default.htm
      Die fertige Seife wird dann zwar leicht andere Eigenschaften besitzen, aber bei dem verhältnismäßig geringen Anteil sollte das nicht besonders auffallen. Viel Erfolg und liebe Grüße!

      • Barbara Lehmann

        Danke, Maximilian, der Tipp kam am Sonntag gerade rechtzeitig. Ich habe den Seifenrechner bemüht. Leider misst meine neue Waage nun doch nicht sooooo genau. Einmal wollte ich ein Gramm wegnehmen, danach zeigte sie aber ein Gramm mehr an. Habt ihr da auch ein Empfehlung?
        Auf jeden Fall wartet meine erste eigene Seife nun auf Weihnachten. Vielen Dank für eure fruchtbare Arbeit!

  • Silvia

    Also, ich habe die Seife gemacht.
    Sie duftet gut, aber leider ist sie nicht so wie auf dem Bild.
    Sie ist viel heller, aber ich habe mich genau an die Mengenangaben gehalten.
    Wäre schön, wenn man erfahren könnte, wie man sie so schön dunkel bekommt.

    • Maximilian Knap

      Hallo Silvia, abweichend von der Beschreibung hatten wir einen Teil der gemahlenen Gewürze mit in den Seifenleim gerührt, daher kommen auch die dunklen Punkte in den Schnittflächen. Das sollte man aber nur machen, wenn man Zimt auf der Haut verträgt – etwa jeder fünfzigste verträgt ihn nicht und reagiert mit Reizungen. Liebe Grüße!

  • Nina

    Hallo, ich würde die Seife gerne machen, habe allerdings nur flüssiges Natriumhydroxid in einer Konzentration von 30% erhalten. Muss ich da die Mengen anders rechnen? Danke für eure Hilfe.

    • Mit einer solchen Umrechnung haben wir leider keine Erfahrung!

      • Nina

        Danke für die Antwort, ich habe inzwischen doch das Pulver besorgt und werde es gleich ausprobieren.

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.