Dressing aus Joghurtresten, Gurkenwasser & Co. – schütteln und fertig!

Statt Reste in Joghurt-, Honig- oder Senfgläsern mühsam auszukratzen oder zu entsorgen, lässt sich mit passenden Salatdressing-Rezepten direkt im Glas ein Schütteldressing machen.

Reste in Gläsern brauchen nicht mühsam ausgekratzt oder mitsamt dem Gefäß entsorgt zu werden. Zum Beispiel aus Joghurtresten, Senfresten, Marmeladenresten oder Gurkenwasser lassen sich mit diesen Salatdressing-Rezepten direkt im Glas leckere Soßen schütteln!

Salatdressing-Rezepte zum Schütteln

Je nach vorhandenem Rest werden für ein Schütteldressing verschiedene weitere Zutaten einfach ins Glas gegeben, geschüttelt, bis sich alles vermischt hat, und auf den Salat gegeben. So lassen sich in Sekunden die unterschiedlichsten Salatdressings selber machen – zum Beispiel cremiges Joghurtdressing, leichtes Honig-Senf-Dressing oder fruchtiges Marmeladendressing.

Ein Salatdressing besteht in der Regel aus Pflanzenöl oder anderen fettreichen Zutaten, säuerlichen Bestandteilen wie Essig oder Zitronensaft, optional etwas Süße sowie Kräutern oder anderen würzenden Komponenten. Welche Zutaten bei unterschiedlichen Resten konkret ergänzt werden, findest du hier in unseren besten Salatdressing-Rezepten.

Joghurtdressing aus Resten

Mit den Resten in einem Joghurtglas lässt sich ein Dressing für ein bis zwei Personen zaubern. Dafür brauchst du:

Statt Reste in Joghurt-, Honig- oder Senfgläsern mühsam auszukratzen oder zu entsorgen, lässt sich mit passenden Salatdressing-Rezepten direkt im Glas ein Schütteldressing machen.

So schnell wird das Schütteldressing gemacht:

  1. Frische Kräuter hacken und zusammen mit den weiteren Zutaten zum Joghurt ins Glas geben. Bei getrockneten Kräutern eventuell noch ein bis zwei Esslöffel Wasser zugeben, da sie etwas Flüssigkeit aufsaugen.
    Statt Reste in Joghurt-, Honig- oder Senfgläsern mühsam auszukratzen oder zu entsorgen, lässt sich mit passenden Salatdressing-Rezepten direkt im Glas ein Schütteldressing machen.
  2. Das Glas verschließen und kräftig schütteln, bis eine cremige Soße entstanden ist.
    Statt Reste in Joghurt-, Honig- oder Senfgläsern mühsam auszukratzen oder zu entsorgen, lässt sich mit passenden Salatdressing-Rezepten direkt im Glas ein Schütteldressing machen.

Schon ist das Blitzdressing fertig! Es passt zum Beispiel zu einem sommerlichen Kartoffelsalat (alternativ zur Soße im Rezept). Am besten wird es zubereitet, wenn der Salat bereits fertig ist, damit es sich nicht wieder entmischt, oder kurz vor dem Servieren nochmal kräftig geschüttelt.

Statt Reste in Joghurt-, Honig- oder Senfgläsern mühsam auszukratzen oder zu entsorgen, lässt sich mit passenden Salatdressing-Rezepten direkt im Glas ein Schütteldressing machen.

Honig-Senf-Dressing im Glas

Ein Honig-Senf-Dressing, das zum Beispiel zu einem leichten Rucolasalat passt, lässt sich in einem geleerten Senfglas einfach zubereiten. Ergänzt werden Honig, Pflanzenöl, Essig, Pfeffer, Salz und auf Wunsch etwas Knoblauch. Je nach Senfsorte fällt die Soße würzig, süßlich oder eher scharf aus.

Mit Resten in einem Honigglas lässt sich das Honig-Senf-Dressing ebenfalls herstellen. Ergänze statt des Honigs einfach nach Geschmack etwa ein bis drei Teelöffel Senf.

Senfreste gleich im Glas verwerten, statt es umständlich auszukratzen: Mit den Resten von Senf mixt du im Handumdrehen ein köstliches Honig-Senf-Dressing.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Salatsoße aus Marmeladenresten

Ein Schütteldressing aus Marmeladenresten ist ebenso schnell gemacht. Hinzu kommen Pflanzenöl, Essig, Pfeffer und Salz. Die zusätzliche Süße ist für dieses Rezept nicht notwendig, da die Marmelade dem Dressing je nach Sorte eine fruchtig-süße oder süß-saure Note gibt, die einen leichten Frühlingssalat optimal ergänzt.

Statt unerreichbare Reste im Marmeladenglas auszuspülen, kannst du sie mit wenigen weiteren Zutaten zu einem leckeren Salatdressing verarbeiten.

Dressing aus Gurkenwasser

Gurkenwasser ist zum Wegschütten viel zu schade, denn der fein abgestimmte Würzsud ist vielseitig verwendbar – zum Beispiel für eine Salatsoße. In diesem Rezept für Blitzmayonnaise wird das Gurkenwasser einfach mit Cashewmus gemischt, das sowohl die ölige als auch eine süßliche Komponente in die Salatsoße bringt. Ein Schütteldressing ist auf diese Weise ebenso einfach gemacht.

Für zwei bis drei Portionen Gurkenwasser-Dressing brauchst du:

  • 150 ml Gurkenwasser
  • 1-2 EL Cashewmus (alternativ Mandelmus oder Tahin)
  • optional Salz und Pfeffer

Handbuch für Pilzsammler

Mehr Details zum Buch 

So geht’s:

  1. Einen Esslöffel Cashewmus sowie Salz und Pfeffer nach Geschmack zum Gurkenwasser ins Glas geben.
  2. Das Glas verschließen und kräftig schütteln.

Je nach Konsistenz des Cashewmuses kann es einige Minuten lang dauern, bis sich alle Zutaten gleichmäßig vermischt haben. Alternativ kann auch mit einem Pürierstab im Gurkenglas gemixt werden. Ist die Soße noch zu flüssig, einen weiteren Löffel Cashewmus zugeben und nochmals schütteln oder mixen.

Schon ist die cremig-würzige Soße fertig, die zum Beispiel zu einem herzhaften Wintersalat passt.

Vinaigrette aus Einlegeöl

Nach dem Verbrauch von in Öl eingelegten Zucchini, Knoblauch oder (veganem) Feta kann das im Glas verbleibende, herrlich würzige Öl für eine Vinaigrette verwendet werden. Da wahrscheinlich relativ viel Öl im Glas verbleibt, bietet es sich an, gleich eine größere Menge der Soße herzustellen, die für mehrere Portionen reicht.

Für die Schüttelvinaigrette werden benötigt:

  • 150 ml Einlegeöl
  • 100 ml Essig (z.B. Weißweinessig oder für eine fruchtigere Note Apfelessig)
  • 1 TL Senf
  • optional 1 TL Honig, Zucker oder eine Zuckeralternative
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer

Statt Reste in Joghurt-, Honig- oder Senfgläsern mühsam auszukratzen oder zu entsorgen, lässt sich mit passenden Salatdressing-Rezepten direkt im Glas ein Schütteldressing machen.

Ebenso wie bei den anderen Schütteldressings werden einfach alle weiteren Zutaten zum Öl in das Glas gegeben und kräftig geschüttelt, bis sie sich gleichmäßig vermischt haben.

Falls noch mehr Einlegeöl übrig ist, empfiehlt es sich, die benötigte Menge für die Salatsoße abzuzweigen. Den Rest des Öls lieber ohne weitere wässrige Zutaten aufbewahren, da es so länger haltbar ist.

Tipp: Nicht nur für Salatsoßen lassen sich Reste im Glas noch verwenden. Mit Ketchup- und Senfresten werden Soßen aromatisiert, Reste von Nussmus eignen sich zum Andicken von Eintöpfen, Einlegeöl dient alternativ zum Braten, aus Schokocreme-Resten lässt sich Kakao zaubern und vieles mehr.

Welche weiteren Reste verwendest du für Salatsoßen? Wir freuen uns über deine Ideen in einem Kommentar!

Weitere Tipps und Rezepte zur Verwertung von Lebensmittelresten findest du in unserem Buch:

Wirf mich nicht weg – Das Lebensmittelsparbuch: Mehr als 333 nachhaltige Rezepte und Ideen gegen Lebensmittelverschwendung

Wirf mich nicht weg – Das Lebensmittelsparbuch

smarticular Verlag

Mehr als 333 nachhaltige Rezepte und Ideen gegen Lebensmittelverschwendung Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

In diesen Beiträgen geht es ebenfalls um Reste:

Statt Reste in Joghurt-, Honig- oder Senfgläsern mühsam auszukratzen oder zu entsorgen, lässt sich mit passenden Salatdressing-Rezepten direkt im Glas ein Schütteldressing machen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(27 Bewertungen)

3 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo,

    die Ideen sind toll!

    Man kann auch aus Marmeladeresten im Glas mit Korn oder Wodka und Beeren, essbaren Blüten, getrockneten Kräutern, was man halt grad da hat und was man meint, das zusammenpasst eine Ansatz für Blitzlikör machen.

    Ich lasse den dann ein paar Tage im Küchenschrank stehen (Kühlschrank geht sicher auch), schüttle noch mal ordentlich und seihe mit einem Teesieb ab.

    Durch die vielfältigen Zutatenmöglichkeiten hat man immer mal Abwechslung zwischendurch und hinterher ein relativ sauberes, zum weiterverwenden leichter ausspülbares Glas.

    Antworten
  2. GottLiebtSie-GodLovesU
    GottLiebtSie-GodLovesU

    Mit Resten mache ich das auch ähnlich – nur kommen bei mir die fettigen Zutaten direkt auf den Salat, da ich dann weniger Arbeit habe mit dem Ausspülen des Glases.

    Antworten
  3. Vielen Dank für diesen Artikel. So mache ich es schon seit Jahren, wurde aber dafür bisher leider allzu oft belächelt. Dabei handelt es sich auch bei diesen Resten um wertvolle Ressourcen, die zumindest mir schwer fallen einfach zu entsorgen.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren