Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Feta ohne Schaf: Schnelle, vegane Feta-Alternative in Kräutern und Öl
4.9 5 83
81
2

Marinierte Feta-Würfel lassen sich auch in einer veganen Variante zubereiten - kinderleicht und mindestens so lecker wie das Original!

Wer öfter mal auf tierische Produkte verzichten möchte, kann viele seiner Lieblingsrezepte leicht in eine ebenso leckere, vegane Version umwandeln. So auch die beliebten Feta-Käsewürfel in einer Marinade aus frischen Kräutern, Gewürzen und pflanzlichem Öl, die nicht nur im Sommer ein Genuss sind!

Rezept für vegane Feta-Alternative

Für die Herstellung der milchfreien Variante benötigst du anstelle des Milchprodukts fermentierten Tofu – eine spezielle Sorte, die bei der Produktion mit veganen Joghurtkulturen angereichert wird. Sie verleihen dem Sojakäse den typisch säuerlichen Geschmack und machen ihn so zu einer idealen pflanzlichen Alternative zu Schafskäse, Feta und Co.

Aus den folgenden Zutaten werden die veganen Fetawürfel mit wenigen Handgriffen zubereitet:

  • 200 g fermentierter Tofu (erhältlich im Bioladen oder online – mit normalem Tofu wird das Ergebnis aber auch sehr ähnlich, wenn man ihn in Salzlake mariniert, siehe unten)
  • 6-8 Zehen Knoblauch
  • 1-2 Zweige Rosmarin

Marinierte Feta-Würfel lassen sich auch in einer veganen Variante zubereiten - kinderleicht und mindestens so lecker wie das Original!

So bereitest du den eingelegten veganen Feta zu:

  1. Tofu in mundgerechte Würfel schneiden.
  2. Knoblauchzehen schälen.
  3. Kräuter nach Belieben zupfen oder in ganzen Zweigen belassen.
  4. Zutaten abwechselnd ins Glas schichten und mit einer Prise Salz bestreuen.
  5. Mit Olivenöl übergießen, bis alles vollständig bedeckt ist.
  6. Mindestens zwei Tage im Kühlschrank ziehen lassen – je länger du den Tofu in der Marinade ziehen lässt, umso intensiver nimmt er den Geschmack der Kräuter und Gewürze an.

Tipp: Um dem typischen salzigen Fetageschmack noch näher zu kommen, kannst du den Tofu auch zuvor in einer Salzlake einlegen, die mit 50 g Salz pro Liter Wasser hergestellt wird. Den Tofu über Nacht, besser bis zu drei Tage lang in die Lake legen und im Kühlschrank durchziehen lassen.

Marinierte Feta-Würfel lassen sich auch in einer veganen Variante zubereiten - kinderleicht und mindestens so lecker wie das Original!

Dieses Grundrezept lässt sich um viele Zutaten erweitern und geschmacklich variieren. Du kannst zum Beispiel neben fermentiertem Tofu klein geschnittene, getrocknete Tomaten, Oliven sowie frische Zwiebel- oder Chiliringe dazugeben. Auch frische oder getrocknete Kräuter und Gewürze können je nach Geschmack und Saison im Kräutergarten ausgetauscht und ergänzt werden. Wenn du bereits ein leckeres Rezept kennst, mit dem du bisher nur klassischen Feta oder Schafskäse mariniert hast, lohnt es sich, es einmal mit Tofu zu probieren.

Wenn alle Zutaten gut mit Öl bedeckt sind, halten sich die veganen Fetawürfel im Kühlschrank zwei bis vier Wochen. Weil sie sich gut vorbereiten lassen, eignen sie sich auch hervorragend als originelles Mitbringsel aus der Küche. Das Öl unbedingt ebenfalls weiterverarbeiten! Es lässt sich wie andere selbst gemachte Kräuteröle noch für Marinaden, Salatdressings und zum Verfeinern zahlreicher anderer Gerichte verwenden.

Viele weitere Rezepte für vegane Alternativen zu Milchprodukten findest du in unserem Buchtipp:

Welches Rezept hast du erfolgreich “veganisiert”? Verrate es uns in einem Kommentar!

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Marinierte Feta-Würfel lassen sich auch in einer veganen Variante zubereiten - kinderleicht und mindestens so lecker wie das Original!